Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.03.2016 um 20:50
@loisel
Im XY Film sagt Herr Bastian das Freier die den Drogenstrich am Hauptbahnhof aufgesucht haben am SMP vorbeigefahren sind.

Weisst du davon, wenn ja war da Nachts um zwei noch viel los ?

Hatte der SMP eigentlich irgendwie einen schlechten Ruf oder gab es in der Nähe irgendwelche Treffpunkte dubioser Gestalten ?


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.03.2016 um 21:13
hallo,
wegen fahren, habe meinen führerschein erst 1992 ( musst erst nachschauen ) gemacht. Wohnte da in vierkirchen, nähe dachau. kann wenig über das auto verhalten am spm sprechen. Ich empfand dem immer also leer und grau. Strassen technisch - vom verlauf - wenn du weitläufig um den bahnhof kreist, kann man da schon vorbei kommen. Der strich am bahnhof, meiner meinung nach mehr über die lokale und bars, da standen nie direkt offen die damen da. So wie hamburg reeperbahn. Auf keinen fall.
Am smp meiner meinung nach kein schlechter ruf. Mein empfinden: schwabing war bunt, haidhausen war mehr die ökos ( cafe stöpsel ) aber auch was los, rotkreutzplatz später auch belebter, spm, maillinger war die tote hose. nochmals in der elvirastrasse 2 kneipen, aber unter der woche waren zwar gäste da, aber ruhig.
Nur mal so ein gedankenspiel:
Wenn der einzige zeuge, jemand gewesen wäre, dem doch eh keiner glaubt ( bekannte psychische erkrankung, alkoholiker etc. ), warum sich melden. Wie gesagt, hab mal da gewohnt kenne die gegend bis zur gabelsbergerstrasse.
lg


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.03.2016 um 21:33
@loisel
Danke Dir !
Also wenn das meiste über Lokale und Bars abgelaufen ist, dann wars auch kein richtiger Strassenstrich. Dann macht es auch keinen Sinn das da irgendwelche Freier auf und ab gefahren sind.

Kommt drauf an was der Zeuge genau gesehen hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.03.2016 um 21:47
hallo an alle,
ich denke, die einzige chance wäre es, noch zeugen oder hinweise zu finden. Egal, was diese aussagen. Ich bin mir sicher, daß die polizei hinweisen nachgegangen ist, spuren gefolgt ist etc. Aber nur so ein beispiel: ich lebe von kleinkriminellen brüchen ( mal ein sportrad, schrebergarten etc. ), nicht erwischt, nur jugenarrest. Frage von polizei: Na junger mann/frau/fräulein, was haben wir denn am ..... gesehen? Antwort: Ähhh, also hatte 4 weizen, hmmm, keine ahnung. Nur, was sagt junger mann/frau/fräulein zu personen die unter schweigepflicht stehen ( arzt, rechtsanwalt, streetworker )?
Ich will auf niemand hinweisen, ich will nur wissen, ob alle befragt wurden von den richtigen leuten?
Lg loisel


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.03.2016 um 21:47
@DieKrähe

Ich habe auch nie den Eindruck gehabt, dass es ein richtiger Strich war. Wahrscheinlich sind da ein paar Junkiemädels rumgelungert, die nichts dagegen hatten, ein paar Mark zu verdienen. Es wird wohl was Unoffizielles gewesen sein, eine Art Geheimtipp, wenn man hier davon sprechen kann.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.03.2016 um 21:49
Hallo,
rumlungern vor bars/kneipen das ist der richtige ausdruck. ob oder ob nicht, obliegt dem beobachter. Am direkten stri
ch ist das offen und offensichtlich.
lg der loislige


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.03.2016 um 22:46
@mostellaria
Seh ich auch so.
Und dass man am SMP vorbeifahren kann zum Hauptbahnhof, gut. Kann man aber auch auf anderen Wegen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.03.2016 um 23:37
Ich frage mich gerade, wenn SE bei jemandem ins Auto gestiegen ist, der zufaellig vorbeikam, was wollte der dort Dienstag frueh um halb drei, in der Karwoche? Schichtarbeiter, Freier... das scheint mir am wahrscheinlichsten zu sein. Zecher werden da wenige unterwegs gewesen sein, und hoechstwahrscheinlich dann auch nicht mit dem Auto. Ansonsten Leute, die zu der Zeit gearbeitet haben, also zB Taxifahrer. Wer wuerde sonst noch um diese Zeit arbeiten, alleine, mit Zugang zu einem Auto? Sicherheitsdienst? Ich glaube kaum, dass ein Moerder um diese Zeit gezielt auf der Pirsch war, da saehen seine Chancen eher mau aus.

Kaeme jemand auf die Idee, sich nachts um halb drei eine Prostituierte zu suchen? Haette man an einem Dienstag da ueberhaupt noch eine gefunden?

Ansonsten bliebe noch die Moeglichkeit, dass sie zu jemandem gelaufen ist, der in der Naehe wohnt, oder ihn angerufen hat, um sich abholen zu lassen. Wer von ihren Bekannten hatte damals ein Auto und sturmfreie Bude, so dass niemand etwas von dem Anruf mitbekam?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.03.2016 um 23:50
@DieKrähe
Danke für den link.

@AnnaKomnene
Um diese uhrzeit könnte noch jemand aus der gastronomie unterwegs gewesen sein oder dann natürlich leute, die früh beginnen zu arbeiten, wie z.b. bäcker.

Ich denke mal, dass ihre bekannten alle überprùft wurden. Dann müsste sie jemanden angerufen haben, der hauptsächlich ihr bekannt war und nicht zum bekanntenkreis ihrer freunde gehörte. Ich tendiere immer mehr dazu, dass sie sich auf den weg gemacht hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 00:07
@Robin76

Das wird dann wohl eher jemand gewesen sein, dessen Schicht gerade vorbei war, denn der haette Zeit.

Wenn der Bekannte alleine wohnte, waere eine Ueberpruefung nicht so einfach gewesen, er koennte ja einfach sagen, er habe alleine zuhause geschlafen, und dann muesste die Polizei erst mal das Gegenteil beweisen.

Mal eine andere Frage: Gab es damals so gar keine Ueberwachungskameras in dieser Gegend? Zumindest Banken oder vergleichbare Firmengebaeude muessten doch solche gehabt haben, auch aussen.

Ich war zu dieser Zeit ein paar Mal in Muenchen, immer nur fuer ein paar Tage, und mir kam die Stadt immer extrem steril vor. Keine Obdachlosen, und alles war extrem geordnet. Ich haette intuitiv erwartet, dass es dort viel Ueberwachung gibt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 06:48
@AnnaKomnene
Die Dateien der Überwachungskameras werden ja auch regelmässig gelöscht. Deshalb bin ich mir ziemlich sicher, dass da nach 14 Tagen nichts mehr zu finden war.

Aber andererseits weiß man, dass Sonja Verehrer hatte. Ich könnte mir vorstellen, dass man diese am ehesten mitten in der Nacht aus dem Bett holen würde. Aber mir kommen immer mehr Zweifel, ob sie das jemals gemacht hat. Ich tendiere wirklich dazu, dass sie sich zu Fuß auf den Weg gemacht hat. Es ist nur noch die Frage wohin.

1. Kannte sie jemanden, der in der Nähe wohnte?
2. Wollte sie vielleicht zu einer ihrer Stammkneipen, um zu sehen, ob dort noch jemand anzutreffen war. Eventuell wohnte ja Personal über der Kneipe oder in der Nähe?
3. Ging sie direkt zum HBF?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 07:01
Ihre Schwester hat Sonja in dieser Nacht nicht mehr angerufen und auch keinen ihrer Freunde.
SZ

Dieser Satz aus dem Bericht der SZ verrät im Grunde genommen, dass die Telefonzelle nie überprüft wurde. Es wird nicht definitiv geschrieben, dass Sonja "niemanden" mehr angerufen hat. Ganz einfach aus dem Grund, weil es nie eine technische Überprüfung gab.
Die Eltern von Sonja sind wütend auf Robert. Sie finden, ein Junge darf ein Mädchen nachts nicht allein heimgehen lassen. Aber Sonja ging immer allein nach Hause, sie hatte nie Angst.
Hier aus diesem Bericht der SZ geht wiederum hervor, dass Sonja immer alleine nach Hause ging und nie Angst hatte.
Bei diesem Bericht scheinen u.a. auch die Freunde die Quelle sein.
Nach Sonjas Verschwinden meldet sich Robert wochenlang nicht bei ihren Eltern. Der schmächtige, dunkelhaarige Junge hat einfach Schiß. Dafür trifft er sich jetzt öfter mit Luci und Sonjas anderen Freundinnen. Früher fühlte er sich nicht besonders wohl unter den Mädchen, ihr „Geschnatter” ging ihm auf die Nerven. Doch seit Sonja nicht mehr da ist, fühlt er sich mit ihnen auf seltsame Weise verbunden.
An Markbert ging es also nicht spurlos vorbei, genauso nicht wie an Lucie. Siehe nachstehend.
Nach dem Gespräch schießt Luci immer wieder der Gedanke durch den Kopf: „Ich hätte doch mitgehen sollen.” Ein paar Tage später macht sie sich bittere Vorwürfe, daß sie auf diese innere Stimme nicht gehört hat.
In letzter Zeit war sie ständig müde. Sie zog sie sich in ihr Zimmer zurück, hörte bis spät in die Nacht Dark-Wave.
Ja, müde kann viele Ursachen haben. Zu wenig Schlaf, Drogen oder eine Krankheit. Es kann aber auch sein, dass Sonja "müde" nur vorschob, um sich auf ihr Zimmer zurückziehen zu können, um einfach ihre Ruhe zu haben.

@loisel
Wie sieht der Weg vom Stiglmaierplatz zum HBF aus? Führt der vorwiegend durch Wohngebiete? Ich denke jetzt nur mal nach. Vielleicht hat sie auch jemand einfach in seine Wohnung und nicht in ein Auto gezerrt?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 08:03
1. Sonja vergaß in letzter Zeit öfters die Zeit.
2. Sonja war labil
3. Sonja war müde
4. Sonja fühlte sich beobachtet
5. Sonja glaubte, dass das Telefon abgehört wurde


All diese Aussagen über Sonja können absolut gar keine Bedeutung haben, können aber auch auf den Gebrauch von Drogen hinweisen. Ich schreibe "können". Aber es spricht einfach immer mehr dafür, dass Sonja und Markbert wirklich wegen einem Deal in der Schellingstraße waren. Es wäre interessant zu wissen, ob es wirklich so war und wenn, ob sie bei ihrer Drogenbeschaffung erfolgreich waren. Ich tendiere eher zu "Nein". Vielleicht brachen sie deshalb abrupt in der Schellingstraße ab und man wollte noch wo anders erfolgreich an Drogen kommen. Vielleicht deshalb die Uhrzeitfragerei?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 09:06
Vielleicht hat sie auch ein Taxi angehalten und der Taxifahrer hat sie getötet. Sowas kann doch auch passieren. Es gibt auch freie Taxler ohne Anbindung an eine Zentrale.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 09:53
Beim Lesen des Jodi Arias Buches ( an dieser Stelle Empfehlung) fiel mir ein Ermittlungs-Trick besonders auf:
Um Arias in Sicherheit zu wiegen, berichteten die Ermittler Freunden und Familie, dass Arias NICHT mehr auf der Verdächtigen Liste stünde (clear). Das obwohl sie schon fast die einzige tatsächliche Tatverdächtige war. In diesem Fall hat die Falle zugeschnappt. Ich gebe das zu Bedenken, auch wenn wir nicht wissen und nicht erfahren werden mit welchen Taktiken die Polizei im Falle SP gehandelt hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 10:06
@LOleander
Du willst damit andeuten, dass Markbert der einzige Verdächtige sein könnte. Glaube ich nicht. Im Fall von Kristin Harder wurde der Verdacht gegen den letzten Begleiter offen ausgesprochen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 10:10
Das nun jetzt nicht.

Sondern, dass man vorsichtig mit "endgültig" getätigten Aussagen der Polizei umgehen sollte, da Taktiken hier nicht bekannt sind. Leider nicht nur hier im Thread sind Aussagen der Ermittler indiskutables und unanfechtbares "Gesetz".
Ist auch schön und gut, nur sollte man als Hobby-Ermittler mehr Weitsicht und Taktikwissen erwerben und benutzen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 10:29
LOleander schrieb:Ist auch schön und gut, nur sollte man als Hobby-Ermittler mehr Weitsicht und Taktikwissen erwerben und benutzen.
Okay. Das Problem dabei ist, dass Markbert Sonja alleine nie verbringen hätte können. Wohin mit einer Leiche, wenn man selbst kein Fahrzeug besitzt?

Gehen wir aber davon aus, dass Markbert Sonja verkauft haben soll, wie hier immer wieder zur Sprache kommt, so muss ich aus meinem Gefühl heraus sagen, dass ich diese Version für undiskutabel halte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 11:08
@LOleander
LOleander schrieb:Ist auch schön und gut, nur sollte man als Hobby-Ermittler mehr Weitsicht und Taktikwissen erwerben und benutzen.
Ich muss hier den Fall nicht klären und die Ermittler werden wohl mit Weitsicht und Taktikwissen ausgestattet sein und da eine Ermittlungsgruppe nicht nur aus einer Person besteht, denke ich mal, dass wir diesen schon zum größten Teil vertrauen können. Zumindest haben sie uns voraus, dass sie eine fundierte Ausbildung genossen haben und detailliertes Wissen über den Fall, während wir nur die Zeitungsberichte und vor allem das Wissen der Familie als Informationsquelle zur Verfügung haben.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 13:10
@DieKrähe schrieb:
DieKrähe schrieb:Im XY Film sagt Herr Bastian das Freier die den Drogenstrich am Hauptbahnhof aufgesucht haben am SMP vorbeigefahren sind.

Weisst du davon, wenn ja war da Nachts um zwei noch viel los ?

Hatte der SMP eigentlich irgendwie einen schlechten Ruf oder gab es in der Nähe irgendwelche Treffpunkte dubioser Gestalten ?
@loisel schrieb:
TAm smp meiner meinung nach kein schlechter ruf. Mein empfinden: schwabing war bunt, haidhausen war mehr die ökos ( cafe stöpsel ) aber auch was los, rotkreutzplatz später auch belebter, spm, maillinger war die tote hose.
@DieKrähe
@loisel

Ich kann voll bestätigen, was @loisel über dem Stiglmaierplatz geschrieben hat. Da ist feiermäßig absolut nichts los. Selbst heute noch, da München in den letzte Jahre feiermäßig doch etwas aufgeholt hat, was nächtliches Feiern in diversen Clubs angeht.

Aber auch heute ist die Münchener Feiermeile nicht in Nähe vom SMP. Dort ist heute noch genauso wenig los wie im Jahr 1995. Auch zum Trampen ist der SMP total ungeeignet.

Der SMP ist ein weitläufiger, breiter Platz, der aber rein gar nichts von einer 'Piazza' hat: es ist vielmehr ein reiner Straßenverkehrsknotenpunkt, auf den u. a. zwei der längsten Straße Münchens stoßen (die Dachauer und die Schleißheimer Straße).
Dieser Platz hat wie gesagt, keinererlei Ambiente, das zum Verweilen dort einladen würde. Das einzige etwas schönere Gebäude - an dem ansonsten total 'gesichtslosen' Platz voller Autoabgase - ist der Löwenbräukeller, und auch der hatte am betreffenden Tag um 2:30 Uhr morgens schon lange geschlossen.

Deshalb frage ich mich auch, wieso die angebliche Touristengruppe frühmorgens um 2:30 Uhr ausgerechnet am Stiglmaierplatz aufgetaucht sein soll ...


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden