weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:28
@schuri24
schuri24 schrieb:Warum machte er das? Spekulation, er wollte sich ein Alibi verschaffen? Weshalb?
In der Tram benötigte er kein Alibi mehr. Er hätte für den Weg von der Schellingstraße zum Stiglmaier eines benötigt.

Zudem hat er den Tramfahrer beschreiben können und dieser wurde dann auch ermittelt, konnte sich aber nicht daran erinnern, dass er nach der Uhrzeit gefragt wurde.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:29
Und bitte immer daran denken: Es muss nicht zwangsläufig ein Verbrechen geschehen sein. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist zwar relativ hoch, dennoch sind andere Varianten weiterhin möglich.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:30
Mauro schrieb:Wir haben es hier nicht mit einem Mordfall, mit aufgefundener Leiche, zu tun.
Aber es geht um eine Person, die vermisst wurde und deren Eltern überzeugt waren, dass sie nicht freiwillig weggeblieben sei und da denkst du, dass die Polizei die Jugendlichen nicht richtig vernimmt?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:30
@Robin76

Spekulation: Da kann ich auch einen Trambahnfahrer beschreiben, den ich vor kurzem in der Bahn als Fahrer hatte.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:31
@Robin76
Robin76 schrieb:Aber vorhandene Fingerabdrücke wären ein Beweis dafür, dass sie am Stiglmaierplatz war. Schließlich hatte sie den Hörer ja schon in der Hand.
Robin...woher weißt Du, dass sie den Telefonhörer schon in der Hand hatte. Hallo, wir spekulieren hier...

Ok, kann im Eifer des Gefechtes schon mal vorkommen, zeigt mit jedoch, dass Du etwas verinnerlicht hast, was für Dich eventuell Fakt sein könnte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:31
@schuri24
Es ist nun mal Fakt, dass die Polizei Markbert für glaubwürdig hält und sich ziemlich schnell sicher war, dass er mit dem Verschwinden von Sonja nichts zu tun hatte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:32
@Mauro
Mauro schrieb:Robin...woher weißt Du, dass sie den Telefonhörer schon in der Hand hatte. Hallo, wir spekulieren hier...
Weil es entweder der Kommissar Bastian so sagte oder weil es irgendwo zu lesen war.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:34
@Robin76
Robin76 schrieb:Aber es geht um eine Person, die vermisst wurde und deren Eltern überzeugt waren, dass sie nicht freiwillig weggeblieben sei und da denkst du, dass die Polizei die Jugendlichen nicht richtig vernimmt?
Genau, die Ermittler vernehmen die Jugendlichen "richtig", jedoch nicht knallhart (dazu hatten sie auch keinen Grund), dabei bleibe ich.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:34
@Nightrider64
Nightrider64 schrieb:Ja wer soll denn das bestätigen Wochen später in einer Großstadt. Die die es konnten, wie die Bedienung in dem Lokal oder der Strassenbahnfahrer konnten sich nicht mehr erinnern, was auch völlig normal ist, wenn einem täglich hunderte verschiedener Menschen begegneten
Nun, die Wahrscheinlichkeit = das Risiko), gesehen und erinnert zu werden, wird ja hier gerne für die Unplausibiliät der These angeführt, die Wanderung mit der Verschwundenen habe es nie gegeben und sei ausgedacht worden. Es war immerhin nachts gegen 02:30. Wenn einem nachts um 02/30 so eine Blondine begegnet, ist die Wahrscheinlichkeit des Erinnerns nicht verschwindend gering, würde ich meinen.

Nichtsdestotrotz bleibt der eigentümliche Zufall, dass es nun wirklich für gar nichts, was der letzte Begleiter und seine Freunde erzählt haben (Telefonate, Verlassen der Wohnung, Weg, Besuch der Telefonzelle, alleinige Fahrt des letzten Begleiters mit der Tram) auch nur eine einzige Verifizierung gibt.

Das bedeutet in keiner Weise etwas Schuldhaftes, aber es ist in jeder Hinsicht ungewöhnlich.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:36
Er behauptete weiter, daß er bei Sonjas angeblichem Telefongespräch mit in der Telefonzelle war. Sonja soll in seinem Beisein die erste Telefonziffer gewählt haben
aus der HP

Dann hätte es auch Fingerabdrücke gegeben.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:37
@Robin76
Robin76 schrieb:Weil es entweder der Kommissar Bastian so sagte oder weil es irgendwo zu lesen war.
Hast Du eine Quelle? Es kann doch kein Kommissar behaupten, Sonja befand sich in dieser Telefonzelle, hatte er das mit einem "eventuell" versehen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:39
Robin76 schrieb:Dann hätte es auch Fingerabdrücke gegeben.
Aber nicht mehr nach drei Wochen. Da hatten Hunderte oder gar Tausende den Hörer in der Hand. Ggf. wurden Telefonzelle und Hörer auch turnusmäßig gereinigt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:41
@Mauro 12:24
Sillyrama schrieb vorher:
Immerhin wusste man durch die Aussage des letzten Begleiters, dass es diesen Weg gegeben haben muss.
Mauro antwortget darauf:
Spekulativ gesehen, muss es eben nicht diesen Weg gegeben haben.
Das, was Du da oben zitierst, bezieht sich auf meinen Beitrag bzgl. Spürhunde. Es war so gemeint: man hätte sogar die Route gehabt, die die Spürhunde dann auch bestätigend erschnüffelt hätten. D.h. man hätte die Spürhunde schon auf die Spur bringen können! (Aber die Problematik mit den Spürhunden generell wurde hier ja auch schon angesprochen.)

Aber Du hast natürlich recht: es muss den Weg gar nicht gegeben haben.
Ich bin vorhin nur gedanklich mal die Sache durchgegangen, wie es wäre, wie man diesen letzten bekannten angeblichen Weg Sonjas (bis zur Telefonzelle) erfunden hätte.

Aber es gibt diverse andere mögliche Abläufe, was wirklich vorgefallen ist.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:48
@Sillyrama
Sillyrama schrieb:Es war so gemeint: man hätte sogar die Route gehabt, die die Spürhunde dann auch bestätigend erschnüffelt hätten. D.h. man hätte die Spürhunde schon auf die Spur bringen können! (Aber die Problematik mit den Spürhunden generell wurde hier ja auch schon angesprochen.)
Damals hatte man leider noch nicht die Möglichkeit mit Spürhunden zu agieren.

Spürhunde haben durchaus Erfolge erzielen können, doch aufgrund von extremen Witterungsverhältnissen, oder anderweitigen Problemen, kann man sich letztendlich nicht allein auf diese Möglichkeit der "Fährten-Suche" verlassen.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 12:55
@planetzero
Nichtsdestotrotz bleibt der eigentümliche Zufall, dass es nun wirklich für gar nichts, was der letzte Begleiter und seine Freunde erzählt haben (Telefonate, Verlassen der Wohnung, Weg, Besuch der Telefonzelle, alleinige Fahrt des letzten Begleiters mit der Tram) auch nur eine einzige Verifizierung gibt.
Ich denke, dem ist nichts hinzuzufügen. Das bedeutet nicht, dass die drei Jugendlichen in irgendeiner Form in den "Vermisstenfall" involviert sind, in diesem Thread werden spekulativ lediglich Möglichkeiten ihres "Verschwindens" aufgezeigt.

Eventuell allein gelassen am SMP, nicht in der Lage, normal zu reagieren, hätte Sonja jedem Außenstehenden in die Hände fallen können.

Zufall, Schicksal....alles offen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 13:30
Sonja und Robert gehen in eine Telefonzelle, schieben eine Karte ein. In diesem Moment sieht Robert, wie eine Tram am Stiglmaierplatz hält.
SZ von 1995

Oben nannte ich schon die HP als Quelle. Hier noch eine Quelle aus der Süddeutschen. Ich denke mal, dass sie den Hörer in der Hand hielt, als sie die Karte einsteckte.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 13:54
@Robin76
Robin76 schrieb:SZ von 1995

Oben nannte ich schon die HP als Quelle. Hier noch eine Quelle aus der Süddeutschen. Ich denke mal, dass sie den Hörer in der Hand hielt, als sie die Karte einsteckte.
Robin....du diskutierst doch schon ewig und bist bisher bei den "Eventualitäten" geblieben.

Was ist los mit Dir, dass Du nun darauf pochst, dass Sonja E. die Telefonkarte einsteckte.

Poste doch bitte das Wörtchen "eventuell"...
Auch die Süddeutsche, käme in "Verruf", würde sie behaupten, Sonja E., deren Schicksal bisher nicht geklärt werden konnte, hätte in besagter Telefonzelle, eine Telefonkarte eingesteckt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 13:59
@Mauro
Trotzdem kann man davon ausgehen, dass sie bereits in der Zelle war und das bedeutet, dass dort von ihr Fingerabdrücke gewesen wären.
Mauro schrieb:obin....du diskutierst doch schon ewig und bist bisher bei den "Eventualitäten" geblieben.
Wenn ich mal nicht mehr in dieser Form schreibe, dann habe ich den Täter überführt. (Ironie aus)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 14:01
Fingerabdrücke?! Womit vergleicht man diese denn, wenn die Person nicht in einer Verbrecherkartei ist und nicht auffindbar ist?


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 14:02
@sonnsee
sonnsee schrieb:Fingerabdrücke?! Womit vergleicht man diese denn, wenn die Person nicht in einer Verbrecherkartei ist und nicht auffindbar ist?
Vielleicht mit den Fingerabdrücken von ihrem Kinderzimmer zu Hause. :)


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden