weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 00:06
Ich wurde selbst schon mal verhört, als Zeuge wegen einer Kleinigkeit als Jugendlicher . Hatte zwar selbst damit nicht direkt zu tun, war aber dabei.
Wir waren zu viert. Zwei an der Tat beteiligt und zwei Freunde
Wir haben uns eine logische Geschichte ausgedacht.Natürlich von vorne bis hinten geschönt und gelogen.
Wochenlang in allen Einzelheiten miteinander abgesprochen.
Dann mussten wir alle Einzeln mit unseren Eltern im Polizeipräsidium "vorsprechen".
Es hat keine 10 Minuten gedauert und der erfahrene Vernehmer wusste genau das das abgesprochen sein musste und was wirklich Phase war.
Der tippte das in die Schreibmaschine und stellte so ganz nebenbei unerwartete Zwischenfragen, die das dann alles auffliegen liessen. Ab und an wurde dann auch so mal ganz kurz und unerwartet Druck erhöht.

Zum Schluß meinte er zu meinem Vater, das wir zwar alle nicht schlecht waren, er davon aber kein Wort glaubte und wir froh seien sollen, das wir so was nicht vor Gericht nochmal erzählen müssen evtl unter Eid

Deshalb kann ich mir z.B. nicht vorstellen, das die drei "grünen Jungs" da in irgend einer Form in der Sache drin hängen, ohne das proffessionelle Ermittler ihnen im Laufe mehrere Vernehmungen unter Druck auf die Schliche gekommen wären. Und das dann noch über Jahre, ohne das einer redet


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 00:49
@Nightrider64

Vermutlich wird es aber bei dieser "Kleinigkeit" in dem von Dir geschilderten Fall Spuren und Tatverdächtige gegeben haben. Im Fall von Sonja gibt es diese aber nicht. Es sind lediglich Beobachtungen gemacht worden, deren Wahrheitsgehalt auch die Polizei nicht zu widerlegen vermochte, und ich denke deshalb nicht, dass die "grünen Jungs" von der Schellingstraße derart hart rangenommen wurden.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 01:12
Natürlich wurden die mehrfach vernommen.
Denkst Du denn da sind Diletanten bei der Kripo, die den Ablauf des gesamten Abends nicht minutiös rekonstruieren und hinterfragen?
Da werden die kleinsten Nebensächlichkeiten genauestens beleuchtet. Normale Kripoarbeit.
Markbert und die Jungs wurden mehrfach über Stunden einzeln vernommen.
Wer hier mitgelesen hat weis das auch.

Hart vernehmen heißt jetzt auch nicht schlagen und anschreien oder so. Das läuft psychologisch ab. Die Vernehmer sind entsprechend geschult. Die von der Münchner Mordkommission wahrscheinlich viel besser als der, kurz vor der Pensionierung stehende, der bei uns eine Lapallie zu bearbeiten hatte, die eh nie vor Gericht gekommen wäre.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 06:52
@Stutenkerl
Stutenkerl schrieb: Es sind lediglich Beobachtungen gemacht worden, deren Wahrheitsgehalt auch die Polizei nicht zu widerlegen vermochte
Sollte das jetzt alles an Beobachtungen gewesen sein, die uns jetzt in der HP mitgeteilt wurden, dann kann ich die Polizei verstehen.
Ich würde bei einem unbescholtenen, jungen Mädel weder die Telefonabhörerei ernst nehmen, noch finde ich es außergewöhnlich, dass jemand nach der Uhr frägt, wenn er kurz zuvor an einer vorbeigegangen ist und schon gar nicht würde ich an Menschenhandel denken, bei dem der Mittelsmann sogar noch zuvor bei der Familie des Opfers mehrmals angerufen haben soll. Wie der eine Satz von Markbert zu verstehen ist bzw. ob er ihn überhaupt so gesagt hat wissen wir nicht. Man sieht es ja an uns. Zwischenzeitlich wurde dieser Satz ja sogar beim 1. Telefonat direkt zu Fr. Engelbrecht gesagt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch an anderen Personen, die in der HP genannt wurden, nach Sonja`s Verschwinden so einige Beobachtungen gemacht hätten, wenn wir uns ausschließlich darauf konzentriert hätten. Schade, dass sich die ganzen Beobachtungen auf den letzten Begleiter konzentrierten. Somit sind vielleicht wichtige Beobachtungen an einer anderen Person unter den Tisch gefallen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 10:59
@Nightrider64

ok, aber du sagst ja, dass deinen Freunden und dir damals nichts weiter passiert ist, obwohl der Beamte euch wohl 'durchschaut' hat - er konnte es euch aber nicht nachweisen! denke, mit dem Kommentar an deinen Vater hat er eben auch etwas geblufft, er wusste ja dass es nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommen würde.

und genau das, stelle ich mir vor, passiert bei der Polizei sicher öfter.
ich meine das jetzt nicht bezogen auf diesen Fall hier, da man da sicher 'härter' vorgegangen ist bei der Befragung, nehme mal an bei dir damals war es eher eine Dummheit, Jugensünde, aber ist sicher niemand verschwinden dabei.

@Robin76
@Cosmo69
@Minderella
und alle anderen:


mir fällt aber auch der Fall Frauke Liebs an, wo ein Polizeibeamter sich dahingehend äußerte, 'man habe mit dem Täter eventuell schon an einem Tisch gesessen'. konnte ihm eben leider nichts nachweisen.
die Polizei hat auch begrenzte Mittel und Methoden und kann sich irren, und das kommt ja auch öfter vor.
übrigens häufiger auch in den USA, wodurch ich das Rechtssystem dort zwar oft konsequenter und gerechter finde, aber leider auch Tür und Tor offensteht für wirklich schlimme Fehlurteile, die schwer revidierbar sind.
selbst wenn sich später die Unschuld eines Verurteilten herausstellt, sein Leben und Ruf sind ruiniert und das kann mit keinem Geld der Welt aufgewogen werden.

ob eine Befragung Markberts vor dessen Befragung etwas geändert hätte, ist schwer zu sagen.
aber ich verstehe auch, dass die Engelbrechts sicher pikiert waren über die Annahme, Sonja sei einfach so mit diesem in den Urlaub mitgefahren, ohne dies auch nur mit einer Silbe anzukündigen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 11:06
@Suburbia
Suburbia schrieb:wo ein Polizeibeamter sich dahingehend äußerte, 'man habe mit dem Täter eventuell schon an einem Tisch gesessen'. konnte ihm eben leider nichts nachweisen.
die Polizei hat auch begrenzte Mittel und Methoden und kann sich irren, und das kommt ja auch öfter vor.
Mit dem Unterschied, dass von Markbert so etwas in diese Richtung nie von der Polizei gesagt wurde. Ich kann mich zumindest nicht daran erinnern, jemals diesbezüglich etwas gelesen zu haben.
Suburbia schrieb:ber ich verstehe auch, dass die Engelbrechts sicher pikiert waren über die Annahme, Sonja sei einfach so mit diesem in den Urlaub mitgefahren, ohne dies auch nur mit einer Silbe anzukündigen.
Aber so ganz ausgeschlossen hat es die Familie selbst anscheinend auch nicht. Wenn man später den Aufruf von Silvia hört, so ging sie z.B. zu diesem Zeitpunkt sogar noch von einem freiwilligen Verschwinden aus.

Ich frage mich, ob für die Engelbrechts denn keine Möglichkeit bestand, von Freunden oder Verwandten von Markbert`s Familie zu erfahren, wo sich Markbert und seine Familie befand. Sie hätten dann schon eher in Erfahrung bringen können, ob Sonja tatsächlich mitgefahren war. Irgendwer muss doch gewusst haben, wo Markbert zu erreichen gewesen wäre. Oder war es doch wegen der damaligen Kriegssituation in Jugoslawien in Slowenien noch schwierig jemanden zu erreichen? War es deshalb Markbert auch nicht möglich eine Karte zu schreiben?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 11:26
@Robin76

nee, sowas habe ich auch nicht gelesen. wollte damit nur sagen, dass keine Beweise nicht immer =unschuldig heißt.
hm, ja. der Aufruf von Silvia. also es deutet schon darauf hin, dass Silvia sich vorstellen konnte, dass Sonja wegen einem Streit (mit ihr?) nicht nach Hause kommt. andererseits kann das auch 'Wunschdenken' gewesen sein, da die Alternativen (Entführung, Tod) ja noch viel schlimmer sind. Ich glaube da klammert man sich vielleicht erstmal an die Möglichkeit, dass sie doch noch zurückkommt.

naja, also die Kriegssituation auf dem Balkan war vor 1995 doch ernster. und es hieß, Markbert habe trotzdem bei früheren Urlauben Postkarten geschickt. denke daher schon, dass das möglich gewesen wäre.
dass sie ihn in Slowienien nicht kontaktieren konnten, überrascht mich hingegen nicht. es war doch oft so, vor allem in dem Alter und zu der Zeit (ohne Handy etc). dass man einen Freund/Kumpel hatte, dessen Festnetznr. und Adresse und manchmal sogar mit dessen Eltern nichts weiter zu tun als ein beiläufiges hallo und tschüs beim sich-über-den-Weg-laufen. wahrscheinlich hatten Markberts Eltern ein paar Freunde/Verwandte in München, da Sonja (geschweige denn ihre Eltern) nichts mit diesen zu tun hatten, überschnitten sich diese Bekanntenkreise vermutlich nicht und man wusste nicht, wie man wen erreichen sollte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 11:34
Aber in der Regel fährt man in Urlaub und hinterlässt jemandem eine Adresse oder Telefonnummer, wo man im Notfall erreichbar wäre (Wohnungsbrand, Einbrauch, Wasserrohrbruch usw.). Zudem beauftragt man in der Regel Verwandte, Nachbarn oder Bekannte mit Blumengießen usw. Ich kann mir deshalb kaum vorstellen, dass nicht irgendwer eine Adresse gehabt hätte. Es handelte sich schließlich um einen Notfall.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 12:14
@Suburbia
Nein, bei uns damals ging es um einen Jugendstreich, der nie angeklagt worden wäre. 300DM Sachschaden und ein aufgeschürftes Knie.
Wenn, dann hätte man uns das schon nachgewiesen.
Ich wollte damit nur ausdrücken, das ich mir nicht vorstellen kann, das die Jungs alle zusammen was mit dem Verschwinden zu tun hatten, ohne das die Polizei ihnen drauf gekommen wäre.

Ich kann mir schon vorstellen, das da noch was im Busche war (so in die Richtung kiffen in der Wohnung oder so), was die Mordkommission aber nicht interessierte.
Könnte aber ein Grund sein, warum eben den Engelbrechts nicht alle Einzelheiten der Vernehmungen kenntlich gemacht wurden.
Will aber niemanden beschuldigen und betone, das das lediglich reine Spekulation von mir ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 12:26
@Suburbia
Was das damalige Kommunikationsverhalten betrifft, da stimme ich Dir zu. Und wenn der öfter dort war in Slowenien, dann ist es auch nicht verwunderlich, wenn er keine Ansichtskarten mehr schickte. Die kamen sowieso oft erst nach Wochen an.

Das Markbert dort nicht erreichbar war, aus welchem Grund auch immer, davon gehe ich aus. Wenn, dann hätten die Engelbrechts den Ermittlern ja eine Telefonnummer geben können und diese hätten schon vorher nachfragen können ob Sonja mitgefahren ist.
Konnten sie aber offensichtlich nicht, erst nach seiner Heimkehr.
Vielleicht hatten die Engelbrechts, wie @Suburbia schrieb keinen Kontakt zu Leuten, die wussten wie die Familie von Engelbrecht erreichbar ist. Vielleicht sind sie auch gar nicht auf die Idee gekommen es zu versuchen.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 12:58
Es wird sich keiner die ersten Tage und Wochen nachdem Sonja einfach weg war vorstellen
können, da ist ein letzter Begleiter und seine Familie die nicht mal bereit war ihren Urlaub
zu verschieben und wenn das nicht gegangen wäre ja dann wäre er halt erst einmal ins
Wasser gefallen, hallo einer Jungen Frau war etwas zugestoßen !

Ein Dableiben des letzten Begleiters hätte vielleicht die Chance vergrößert noch irgendwas
tun zu können !

Dann eine Polizei die die zutiefst erschütterten und besorgten Eltern teilweise veräppelte in
dem sie Sprüche klopften wie mit dem Aussehen braucht sie schon kein Geld .

Auch Silvias Auftritt im Fernsehen würde ich jetzt keinesfalls überbewerten was denkt ihr
wie die Gedanken bei der Familie aufgerührt waren , wo ist sie, könnte sie wegen irgendetwas
sauer sein u.s.w. .

Silvia glaubte vielleicht das Schwesterliche Spannungen für Sonjas fortbleiben verantwortlich
waren.

Na ja , wenn es Spuren gab und sei es nur so gewesen das ein Spürhund Sonjas Bewegungen
am Abend des 10.04. und der Nacht des 11.04.1995. nachvollzogen hätte waren die nach
3. Wochen natürlich fort, was folgte das Drama das bis heute andauert.

Und bedauern tue ich hier nur die Familie Engelbrecht, ansonsten Niemanden !!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 13:10
Cosmo69 schrieb:da ist ein letzter Begleiter und seine Familie die nicht mal bereit war ihren Urlaub
zu verschieben
hälst Du das für normal, wenn sie das getan hätten, weil eine Bekannte des Sohnes 2 Tage nicht aufgetaucht ist?
Völlig realitätsfremd
Cosmo69 schrieb:Silvia glaubte vielleicht das Schwesterliche Spannungen für Sonjas fortbleiben verantwortlich
waren.
Was widerum den Focus auf den nachmittaglichen Streit um die Benutzung des Autos wirft. Vielleicht war der doch nicht so harmlos, wie hier oft dargestellt


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 13:13
@Robin76 schrieb:
Robin76 schrieb:Oder war es doch wegen der damaligen Kriegssituation in Jugoslawien in Slowenien noch schwierig jemanden zu erreichen? War es deshalb Markbert auch nicht möglich eine Karte zu schreiben?
@Robin76

Da Slowenien beeits sein Ende 1991 von Restjugoslawien unabängig war, dürfte es mit dem Postweg keine Probleme gegeben haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 13:16
Cosmo69 schrieb:hallo einer Jungen Frau war etwas zugestoßen !
und wer wusste zu diesem zeitpunkt um die tragweite?
selbst die schwester hielt zunächst ein freiwilliges verschwinden für möglich. (tv-aufruf)
aber markbert soll es besser gewusst haben..?

was hätte es in deinen augen gebracht, wenn dieser urlaub verschoben worden wäre?

- außer natürlich, dass du dir jetzt das echauffieren darüber sparen müsstest.

wenn du dir ehrlich bist, hätte man markbert dann eben daraus einen strick gedreht, "dass er unverhältnismäßig und überstürzt seinen urlaub abbrach. der muss ja mehr gewusst haben... etc.. "


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 13:21
Ja klar @Theheist , Mensch könnte ich doch bloß diesem letzten Begleiter irgendetwas anhängen
und seis nur ........ ach vergiss es ;) .


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 13:24
@Cosmo69
Nichts für ungut
Vielleicht solltest Du wirklich mal entspannen, hier ein paar Tage aussteigen und das dann in Ruhe alles überdenken.
Du steigerst Dich da in was hinein.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 13:31
@Nightrider64

Ich bin überhaupt nicht aufgeregt !

Ganz im Gegenteil im Moment befindet sich mein Phantasie Modus ganz unten und ich schreibe
nur meine Meinung was damals gleich von Beginn an schief lief.

Das ist mir auch so was von egal wer was wann ernst genommen hat , auch dieser letzte
Begleiter so ruhig wie ich jetzt bin interessiert der mich unbekannter Weise nicht die Bohne ,
ich brauch hier keinen Urlaub, aber danke für den Tipp !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 13:33
@Cosmo69
Gestern Abend klangst Du noch anders.
Wie dem auch sei, ich muss jetzt weg, das reale Leben wartet auf mich


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 13:36
@Cosmo69
weich nicht schon wieder aus.
ich habe dir die frage gestellt, was ein verschieben des urlaubs geändert hätte? UAWG. ;)

wem du unter allen umständen etwas anhängen willst ist mir hinlänglich bekannt. finde ich zwar suboptimal - ist aber eben deine intention.

dennoch ist es wichtig, dass du (kritische) fragen beantwortest innerhalb des threads, damit man sieht, worauf deine meinung gründet. und "isso" oder "die familie e. sagt das auch" sind hemdsärmelige ausreden, wie ich finde.
würde ich mal überdenken..


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.05.2016 um 14:58
@Theheist

Bei diesem Fall ist 1. Frage wie 100. Fragen , beziehst Du dich auf die ersten Tage von Sonjas
Verschwinden oder auf das was seit 21. Jahren läuft ?

Wäre Markbert zumindest noch kurz bevor er in den Urlaub fuhr zusammen mit Sonjas
Eltern zur Vermisstenstelle hätte die Polizei gar nicht auf den Trichter kommen
können Sonja wäre mit ihm (seiner Familie) nach Slowenien oder sonnst wo hin .

Er hätte auch kurz die Stationen des Abends/Nacht - Vollmond- Schellingwohnung- SMP. nennen
können es wäre dann möglicherweise (vorausgesetzt die Polizei hätte sich bewegt ) z.B. mit
einem Spürhund festgestellt worden wo Sonjas Spur genau abriss.

Wäre es so gelaufen die Chance den Fall zu lösen , vielleicht sogar eine Rettung Sonjas kann
nicht völlig ausgeschlossen werden.


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden