weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 12:32
@Robin76

ja, das ist mir klar. der Urlaub war geplant und eben in dem Fall absolut unglückliches Timing. was ich meinte ist, dass er dadurch sicher mit für das Gefühl der Engelbrechts des 'alleine gelassen werdens' stand. ob man den Urlaub nun hätte abbrechen können/sollen/müssen ist eine andere Frage, @Cosmo69 sprach sich ja dafür aus und ich zumindest hätte diesen Urlaub nicht wirklich genießen können mit dem Wissen, dass meine Freundin verschwunden ist. müßig, dies zu diskutieren da wir nicht wissen, wie Markbert in diesen Urlaub gestartet ist.

ein Mann kann noch so dominant sein, mir ist so oft aufgefallen, dass sich Männer (vor allem jüngere) alleine zwischen Frauen völlig anders benehmen als zB in einer Gruppe mit anderen Männern oder alleine. Das 'Geschnatter' wirkt auf Männer in dem Alter irritierend. die Gesprächsthemen werden auch unterschiedlich gewesen sein bei so vielen Mädchen und einem Jungen. da entsteht vermutlich ein Gefühl des außen-vor seins.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 15:20
@Suburbia
Ich denke mal, dass wir unseren geplanten Urlaub deswegen auch nicht abgesagt hätten. Vielleicht ging man davon aus, dass sich Sonja irgendwo herumtrieb und in den nächsten Tagen schon wieder auftauchen würde. Sollte es zwischen den beiden Familien schon vor der Abreise der Familie Markbert`s Probleme gegeben haben und die Engelbrechts vielleicht schon zu diesem Zeitpunkt Markbert beschuldigt haben, so denke ich, dass man dann erst recht nicht mehr bereit war, seinen Urlaub zu verschieben. Zu verschieben, um sich eventuell beschuldigen bzw. beleidigen zu lassen? Wir wissen es nicht.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 15:42
@Robin76

Ja das ist Tragisch blöd , ich komm da nicht aus meiner Haut das der Fall etwas von verdrehter
Welt an sich hat , entschuldige aber selbst wenn es nur Spekulationen sind bekomme ich immer
so ein wenig die Krise das das ganze Drama schon damals nur durch die Beschuldigungen und
Beleidigungen der Opferfamilie gegenüber den Markberts in Gang gesetzt wurde .

Das Grundproblem ist natürlich das das die Opferfamilie an einem mittlerweile erwachsenen Mann festhält
den die Polizei so ungefähr einen Monat nach Sonjas verschwinden vom Hacken ließ
und da auch kein rütteln dran zulässt.

Trotzdem weiß ich nicht ob überhaupt und wenn ja die Opferfamilie falsch liegt !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 15:49
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Trotzdem weiß ich nicht ob überhaupt und wenn ja die Opferfamilie falsch liegt !
Irgendwo las ich heute wieder, dass eines sicher war, nämlich, dass weder Silvia noch Markbert mit dem Verschwinden von Sonja zu tun haben. Stell dir mal vor, irgendwann kommt was Ähnliches im Fall Sonja heraus wie bei Tanja Gräff? Ich denke mal, dass die Engelbrechts aus ihrer Haut zwar nicht herauskönnen. Aber würden sie es sich jemals verzeihen, einen Unschuldigen über 20 Jahre öffentlich verdächtigt zu haben?

Das ist jetzt nur ein Gedankengang. Ich könnte mir jetzt nicht vorstellen, wo Sonja verunglückt und 20 Jahre nicht gefunden worden wäre. Möglich ist zwar alles, aber ich schließe es eigentlich aus.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 16:02
@Robin76

Das Problem muss man anders sehen , wenn die Engelbrechts mit gutem Gewissen überzeugt
sind das der letzte Begleiter in Sonjas Verschwinden verstrickt ist brauchen sie sich nicht
selbst zu geißeln wenn es unerwartet herauskämme das etwas ganz anderes geschah als
sie dachten.

Anders wäre es wenn die Engelbrechts selbst Zeiten durchleben wo sie an dem Zweifeln
woran sie so lange festhalten dann wäre da schon eine Moralische Schuld das sie den letzten
Begleiter nie los gelassen haben.

Soviel zu meiner individuellen Moral, die zählt ja nicht !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 16:03
Das Vertrackte an dem Fall SE ist leider, dass man keine Hpothese mit letzter Sicherheit ausschließen kann.

Ich glaube zwar Markbert die 'Gebüsch'-Geschichte nicht, und auch bei der Stiglmaierplatz-Story kommen mir erhebliche Zweifel: ich kann mir aber andererseits aber auch nicht vorstellen, dass ein 17jähriges Bürschchen Sonja 'verkauft' haben soll (wie Sonjas Eltern offenbar glauben).

Ich kann es Sonjas Eltern aber auch nicht verdenken, dass sie Markbert verdächtigen.
Wäre ich an ihrer Stelle gewesen und es wäre mir von Bekannten zugetragen worden, dass Markbert nach Sonjas Verschwinden damit prahlte, sie verkauft zu haben (!) - da wäre ich auch extrem misstrauisch ihm gegenüber geworden!!
Da kau' ich überhaupt am am meisten drauf rum: auf dieser angeblichen Behauptung von Markbert. Immer wieder bleibe ich da hängen.
Falls er das wirklich gesagt hat - wie kommt er dazu? Prahlt man mit sowas, wenn man selber im Visier steht? Hat hier ein unausgegorenes Bürschchen 'nur' bei seinem Kumpels angeben wollen und sich das ausgedacht?
Selbst bei dieser 'harmloseren' Variante würde Markbert damit eine Empathielosigkeit Sonja und ihrer Familie gegenüber zeigen, die ihresgleichen sucht!

Ich hatte schon mal die Theorie, dass er evtl. auf dem Weg zum SMP Sonja gegenüber zudringlich geworden sein könnte ... aber was geschah dann?
Wollte sie ihn abwimmeln und sagte deshalb am SMP, dass sie ihre Schwester anrufen will?

Auch die 'Taxifahrer'-Theorie würde ich nicht auschließen. Vlt. bot sich ein Taxifahrer am SMP an, Sonja kostenlos ein Stück mitzunehmen, weil er sowieso in Richtung Laim unterwegs war? Das machen Taxifahrer manchmal.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 16:08
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:wenn die Engelbrechts mit gutem Gewissen überzeugt
sind das der letzte Begleiter in Sonjas Verschwinden verstrickt ist brauchen sie
Was heißt hier gutes Gewissen? In dem Augenblick, in dem der Fall geklärt wird und Markbert damit nichts zu tun hat, lagen sie falsch und können gar kein gutes Gewissen mehr haben.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 16:17
@Robin76

Moral und Gewissen (Wissen) sind eine Sache,
Rechtsstaatliche Regelungen eine Andere!

Rechtsstaatlich ist für den letzten Begleiter schon lange alles gelaufen !


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 16:32
@Robin76

So wie wir jetzt diskutieren löffeln wir eine Suppe die Rechtlich schon lange gegessen ist.

Auf den neusten Stand sozusagen könnten wir die Diskussion nur bringen indem wir
darüber nachdenken was Sonja passiert sein könnte ohne das Markbert auch der Schlossbesitzer
da noch irgend eine Rolle spielen .


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 16:36
@Aggie
Sie sagte ja schon in der Wohnung, dass sie ihre Schwester anrufen wolle. Aus einem Zeitungsbericht glaubte ich heute herauszulesen, dass immer mehr Langeweile aufkam. Zu diesem Zeitpunkt hatte man aber die letzte U-Bahn schon verpasst. Aus diesem Grund kam Sonja vielleicht auf die Idee, sich von Silvia abholen zu lassen, weil sie nicht wie geplant bis in die Früh warten wollte. Aber dann fiel scheinbar Markbert noch ein, dass man mit der Nacht-Tram fahren könnte. Aber weshalb wollte sie sich am Stiglmaier wieder von Silvia abholen lassen. Weil noch keine Tram da war? Glaubte man, diese verpasst zu haben? Schaltete Sonja dann nicht rechtzeitig und blieb zurück? Weshalb wollte Sonja nicht mit dieser Nachttram fahren? Wie war das in München 1995? Fuhren da teilweise Betrunkene mit, die junge Mädchen belästigt hätten?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 16:49
@Robin76
ja, es wäre wichtig zu wissen ob es schon gewisse Zwists vor der ganzen Sache gab zwischen den Familien.
Markbert kannte Sonja aber und wusste sicher, dass es nicht ihre Art war, einfach so zu verschwinden.
auch die Eltern wussten dies, wurden zunächst aber nicht ernst genommen.

mir ist noch ein ganz anderes Szenario eingefallen: und zwar, dass Sonja wirklich sauer war wegen einem Streit mit Silvia, evtl. die Nacht woanders verbringen wollte und unglücklicherweise genau dann etwas wirklich Schlimmes passiert ist. quasi eine Mischung aus allem dann. aber es scheint mir dann doch wieder ziemlich unrealistisch.


@Cosmo69

ich denke, da hast du schon Recht. wenn die Engelbrechts konstant (auch gedanklich) ihre Linie aus einem ihnen bekannten Grund verfolgt haben, dann hat sich diese manifestiert. sollten sie selbst zweifeln, wäre ihr Gewissen bei endgültiger Entlastung Markberts sicher gequälter, weil sie eben auf diese Zweifel jahrelang nicht gehört haben.
in jedem Fall würde ein Auftauchen Sonjas, tot oder lebendig, allen Beteiligten endlich einen gewissen Frieden geben.

@Aggie

da stimme ich dir absolut zu. eine solche Bemerkung ('verkauft') zu rechtfertigen fällt mir einfach sehr schwer, selbst wenn diese 'nur' als genervte Reaktion gefallen sein sollte.

ich nehme auch an, dass die Beiden aufgrund des Verlaufs des Abends oder warum auch immer sich in die Haare bekamen, Sonja viell. auch deswegen Silvia anrufen wollte, um keinen weiteren Meter mit M. zurücklegen zu müssen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 16:59
Suburbia schrieb:da stimme ich dir absolut zu. eine solche Bemerkung ('verkauft') zu rechtfertigen fällt mir einfach sehr schwer, selbst wenn diese 'nur' als genervte Reaktion gefallen sein sollte.
Also ich als Mann kann das gut nachvollziehen.
Wenn ich ständig genervt worden wäre, 100 mal erzählt hätte wie das gelaufen ist und ständig misstrauisch unterstellt wird, das man da nicht die Wahrheit erzählt, oder sogar was mit zu tun hat, obwohl man das selbst besser weis und immer wieder beteuert, das es eben so gewesen ist, hätte ich auch irgendwann mal einen sarkastischen Spruch rausgehauen . Vielleicht auch um dem Gesprächspartner die Absurdität seiner Unterstellung zu verdeutlichen.
Ist halt Situationsbedingt und sollte nicht überbewertet werden.

Wenn er denn wirklich damit was zu tun gehabt hätte, er hätte sich gehütet im Gespräch, mit wem auch immer, so einen Spruch rauszuhauen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 17:07
@Nightrider64

naja, was heißt hier gehütet. so ein Spruch kann einem rausrutschen ohne dass man vorher überlegt. ich will auch gar nicht behaupten, dass mir das nicht auch passieren könnte (obwohl ich es bei so einer ernsten Situation eigtl. ausschließe) in jedem Fall hätte ich mich 1000mal dafür entschuldigt, später.

was hat das eigtl. damit zu tun, ob man ein Mann ist? gereizte Antworten kann man auch als Frau geben, das nur mal so nebenbei.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 17:39
@Suburbia
Suburbia schrieb:Mir ist noch ein ganz anderes Szenario eingefallen: und zwar, dass Sonja wirklich sauer war wegen einem Streit mit Silvia, evtl. die Nacht woanders verbringen wollte und unglücklicherweise genau dann etwas wirklich Schlimmes passiert ist
Dieses Szenario hatte ich auch schon im Kopf, allerdings etwas anders. Ich denke mal, dass die schwesterlichen Streits gar nicht so schlimm gewesen sind, obwohl Silvia in ihrem Aufruf sogar so einen Streit als Grund dafür sah, dass Sonja freiwillig abgehauen sein könnte. Ich selbst würde eher sagen, dass Sonja mit den Eltern gestritten hatte, weil sie vielleicht bemerkt hatte, dass die Anrufe von Markbert nicht an sie weitergeleitet wurden. Für mich besteht so ein Szenario leider immer noch als Möglichkeit. Da sie vielleicht aufgrund eines Streites mit den Eltern nicht nach Hause wollte, wollte sie vielleicht Silvia anrufen, damit diese sie abholt und sie dort übernachten hätte können. Entweder hatte sie die Nummer nicht, wie die Eltern es sagen oder aber Silvia ging nicht ans Telefon, weil sie es nicht hörte, nachts nicht gestört werden wollte oder aber mit den Eltern einer Meinung war,dass Sonja nicht mit Markbert ausgehen hätte sollen. Ist Sonja dann zum HBF gelaufen? Wo hätte sie sich getraut, mitten in der Nacht aufzutauchen? Alles nur Gedankengänge, die bitte nicht als Fakt zu betrachten sind.

Vielleicht war Sonja wirklich todmüde und wollte ursprünglich nicht ausgehen. Aber wie es bei jungen Leuten ist, so wird sie auf stur geschaltet haben, wenn ihr die Anrufe von Markbert eventuell wirklich ohne Anweisung an die Mutter nicht weitergegeben wurden.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 17:57
Die Gedankengänge hatte ich auch schon. Das Sonja aus "Trotz" los ist an dem Abend. Weil sie als Volljährige sich eben nicht fremdbestimmen lassen wollte von ihrn Eltern, die evtl die Anrufe Markberts aus eigenen Initiative nicht weitergeleitet haben (Spekulation)
Denn wenn sie so müde war wie beschrieben, warum ist sie denn Montag Nachts, wo eh kaum irgendwo was los ist durch die halbe Stadt um sich mit 5 DM in der Tasche in eine Kneipe zu setzten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 18:05
@Robin76
@Nightrider64

ja, wie man es dreht und wendet, es wird einem ein (logischer) Strich durch die Rechnung gemacht.
Sonja hätte sicher nicht bei jemandem übernachtet, der ihr nicht sehr gut bekannt war und auf diesen Menschen hätte man früher oder später doch stoßen müssen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 18:10
Das Sonja noch bei jemanden übernachtete halte ich für unwahrscheinlich.
Nur finde ich es widersprüchlich, das Sonja lt Angaben auf der HP eigentlich aufgrund Müdigkeit nicht ausgehen wollte, dann aber doch so lange weg blieb, das sie die letzte Bahn verpasste. Und das alles wegen eines normalen Kneipenbesuches am anderen Ende der Stadt.
Genauso die Aussage, sie wollte mit niemanden telefonieren,weil sie so müde war, ging dann aber doch ans Telefon und verabredete sich.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 18:12
Ich finde den Vorschlag von @Cosmo69 sehr gut. Nehmen wir mal an, es hat sich alles so zugetragen und die Aussagen und Beobachtungen wären zutreffend. Wie passt beispielsweise Sonjas Äußerung, dass sie die Schwester schon in der Wohnung anrufen wollte, in dieses Szenario?

1. Sonja hatte keine Lust mehr. Sie beabsichtigte mit ihrer Äußerung, ihren Begleiter zum Mitgehen zu bewegen.

2. Sie fühlte sich unwohl in der Wohnung und machte die Äußerung, um die Jungen auf Distanz zu halten.

3. Die gemachte Äußerung hat es nie gegeben bzw. irgendetwas stimmt nicht an den Aussagen und Beobachtungen überein.

Ich gelange immer wieder zu Punkt 3 in meiner Theorie.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 18:20
@Stutenkerl
Punkt 4: Sie wollte ihre Schwester schikanieren, sie nachts aus dem Bett klingeln, weil der Streit um das Auto vom Nachmittag eben doch nicht so harmlos war und noch schwelte.

Ansonsten frage ich Dich, warum die Jungs alle 3 diesen Anrufversuch bei der Schwester erfunden haben sollten.?
Da fällt mir kein Szenario zu ein.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.05.2016 um 18:27
@Nightrider64

Es wäre natürlich jetzt interessant zu wissen, ob sie das Auto von Beginn an haben wollte, oder ab dem Zeitpunkt, als keine ihrer Freundinnen mitgehen wollte. Aber warum sollte sie dann im späteren Verlauf des Abends die sichere Tram verpassen? Nur um ihre Schwester zu ärgern? Sie hätte doch an einem anderen Tag genug Zeit dafür gehabt.


melden
85 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden