weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 10:37
@Robin76
hm, ich würde nicht soweit gehen, zu sagen dass man Sonja sonst bereits gefunden oder herausbekommen hätte, was mit ihr passiert ist, aber es hätte doch einiges leichter gemacht. so ist es ein bisschen, als versuchte man ein Puzzle zusammen zu setzen und alle paar Minuten stolpert jemand versehentlich hinein und bringt alles wieder durcheinander.
das ist alles so dermaßen unglücklich gelaufen hier.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 11:13
Suburbia schrieb:das ist alles so dermaßen unglücklich gelaufen hier.
Ja, das kann man laut sagen. Aber von welchem Vermisstenfall kann man das nicht sagen? Ich weiß auch nicht, ob es etwas bringen würde, wenn man die Familie Einsicht in die Akten gewähren ließe. Einen Teil hat ja wohl ihr Anwalt schon gelesen. Aber ich gehe mal davon aus, dass dort Dinge stehen, die eventuell wieder in das Persönlichkeitsschutzrecht fallen und die aber letztendlich mit dem Verschwinden von Sonja nichts zu tun haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 11:25
@Robin76
ja, natürlich. Vermisstenfälle sind immer unglücklich, sonst wären sie gar nicht passiert. hier ist es aber extrem, finde ich. eine Verkettung von Pech, Ungereimtheiten, Missverständnissen, Feindseligkeit, Enttäuschungen, Fehlern...
das ist halt der Punkt: wie kann man so genau wissen, was mit Sonjas Verschwinden zu tun hat und was nicht? ich würde es mal so formulieren: sollten in der Wohnung irgendwelche Dinge passiert sein, die dazu geführt hätten, dass Sonja nicht mehr Herrin ihrer Sinne gewesen ist, so hat das für mich durchaus Auswirkungen auf das Gesamtbild. In so einem Zustand macht man möglicherweise Dinge, die man sonst nicht tun würde und das Erinnerungsvermögen dürfte auch leiden.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 12:22
Suburbia schrieb:das ist halt der Punkt: wie kann man so genau wissen, was mit Sonjas Verschwinden zu tun hat und was nicht? ich würde es mal so formulieren: sollten in der Wohnung irgendwelche Dinge passiert sein, die dazu geführt hätten, dass Sonja nicht mehr Herrin ihrer Sinne gewesen ist, so hat das für mich durchaus Auswirkungen auf das Gesamtbild. In so einem Zustand macht man möglicherweise Dinge, die man sonst nicht tun würde und das Erinnerungsvermögen dürfte auch leiden.
Deinem post kann ich folgen.

Der letzte Begleiter von Sonja, hätte durchaus aussagen können, "Sonja hat die Wohnung vor mir verlassen, da sie früher heim wollte"…

In welchem Zustand sich Sonja E. befand, als sie die Wohnung verlassen hatte, ist unbekannt.

Dass sie die Wohnung verlassen hat, ist laut Aussage des letzten Begleiters protokolliert worden.

Was sich in den Stunden danach abgespielt haben könnte, ist bisher nicht ermittelbar.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 12:34
@Suburbia
@Mauro
Aber gerade wenn in dieser Wohnung etwas mit Drogen passiert wäre, dann gehe ich davon aus, dass es die Polizei weiß und aus Persönlichkeitsschutzrechten die Fam. Engelbrecht keine Akteneinsicht erhalten hat. Obwohl nämlich ihre Tochter verschwunden ist, sind sie nicht über eventuellen Drogenkonsum der Begleiter von Sonja zu informieren. Das ist nun mal so.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 12:45
Robin76 schrieb:Aber gerade wenn in dieser Wohnung etwas mit Drogen passiert wäre, dann gehe ich davon aus, dass es die Polizei weiß und aus Persönlichkeitsschutzrechten die Fam. Engelbrecht keine Akteneinsicht erhalten hat. Obwohl nämlich ihre Tochter verschwunden ist, sind sie nicht über eventuellen Drogenkonsum der Begleiter von Sonja zu informieren. Das ist nun mal so.
Kann ich mir nicht vorstellen, dass die Kripo, betreff Drogenkonsum (etc.pp.) in der Wohnung, in der sich Sonja und ihr Begleiter aufgehalten haben, bis 02:00 Uhr früh, etwas ermitteln konnten.

Am folgenden Tag sind die Eltern des in der Wohnung lebenden Jugendlichen aus dem Kurzurlaub zurückgekommen.

Die Ermittlungen der Kripo wurden erst vierzehn Tage, nach Sonjas Verschwinden, aufgenommen.

Eine Wohnungsdurchsuchung hat nicht stattgefunden.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 14:50
@Mauro
Aber ich gehe davon aus, dass Markbert oder die Jungs selbst davon erzählt haben und deshalb werden sich auch einige Ungereimtheiten erklärt haben. Aber zum Persönlichkeitsschutz dieser minderjährigen Burschen wurde dies voraussichtlich nicht groß in der Öffentlichkeit herumgeplärrt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 17:51
Ich kann mir durchaus vorstellen, das in der Wohnung noch etwas konsumiert wurde.

Mal ein hypothetisches Beispiel:
Wenn man nach Kneipenschluss noch mal in die Wohnung ist um gemeinsam einen Joint oder eine Bong zu rauchen, so könnte das einige der merkwürdigen Verhaltensweisen von Sonja und auch von den Anderen Jugendlichen durchaus erklären.

Aber, da es sich dabei um ein rechtswidriges Verhalten der Jugendlichen und auch der volljährigen Tochter handeln würde, geht das die Engelbrechts eben nichts an.

Vor allem dann nicht, wenn die Ermittlungen ergeben haben, das dies mit Sicherheit nichts mit dem späteren Verschwinden von Sonja am Stiglmaierplatz zu tun hat.

Dann muss man schon den Ermittlern vertrauen, das der Besuch der Wohnung nichts mit dem Verschwinden zu tun hat, auch wenn diese dabei nicht haargenau schildern, was dort im Einzelnen vorgefallen ist.
Und das führt bei den Engelbrechts, die ja auch selbst nachforschten, zu dem Gefühl, ihnen werden wesentliche Informationen vorenthalten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 21:01
@Nightrider64
Es stellt sich aber auch die Frage, ob die Engelbrechts geglaubt hätten, falls die Jungs gesagt hätten, dass Sonja auch etwas konsumiert habe. Würden sie es als Lüge abtun wie z.B. die Sache mit dem Trampen oder mit dem Freundausspannen, was ja voraussichtlich auf Missverständnissen beruhte und nicht auf bewussten Lügen.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 21:27
Robin76 schrieb:@Nightrider64
Es stellt sich aber auch die Frage, ob die Engelbrechts geglaubt hätten, falls die Jungs gesagt hätten, dass Sonja auch etwas konsumiert habe.
So ein bisschen kommt es mir vor als wenn eines klar wäre , nämlich das Sonja, Markbert und die Jungs etwas konsumiert hätten (Sonja angeblich nur ein Bier) was in der Sch. Wohnung war weiß kein Mensch (und wenn die Polizei es weiß finde ich es nicht in Ordnung es Sonjas Familie nicht mitzuteilen ) wenn die Polizei es weiß hätte es vielleicht schon eine Menge an Misstrauen sowie Unterstellungen nicht gegeben!
Stellt euch doch bitte einmal diesen Kontrast vor auf Grund von Persönlichen Rechten von M. sowie den Jungs was Alk oder einen Joint betrifft wird es riskiert das die Familie von Sonja denkt da war was ganz hoch kriminelles in/bei der Wohnung los !
Aber ausgeschlossen is das nicht wir Deutschen machen aus einem Apfel der beim Nachbarn gestohlen wurde ein Kapitaldelikt ..... , ich muss gleich einen Schnaps trinken !


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 21:46
Cosmo69 schrieb:Robin76 schrieb:
@Nightrider64
Es stellt sich aber auch die Frage, ob die Engelbrechts geglaubt hätten, f
Tut mir echt leid aber hört doch bitte einmal auf das der Ball des Misstrauens permanent nur bei Sonjas Eltern liegt !
@die Verwaltung
Wir haben doch hier die Härte eines Falles und es geht Messerscharf an die Grenze der Forenregeln , ich finde Forenregeln 100. % klar aber Sonjas Fall zu diskutieren ohne das man ihr Umfeld/die Menschen bedenkt die zuletzt mit ihr zusammen waren, geht doch nicht !
Wie soll man diskutieren (ich bin kein die Polizei hat gesagt und das ist in Granit gemeißelt) Mensch . :(


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2017 um 21:59
Noch mal @die Verwaltung (ich weiß ich nerve jetzt) aber Juristisch ist es doch so das das was die Polizei/Kripo sagt nicht das Ende der Fahnenstange ist !
Maßgeblich wie im Fall Harder ist die Staatsanwaltschaft da müssen wir ob wir wollen oder nicht auf die Knie fallen und hinnehmen was dort entschieden wird!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.05.2017 um 06:59
ber 80 Zeugen, Verwandte, Bekannte und Freunde hat die „SoKo Sonja“ damals vernommen. Auf 400 Seiten sind die Vorlieben, die Abneigungen, die kleinen Geheimnisse des Mädchens dokumentiert. Auch die Tatsache, dass Sonja zuweilen eben doch entgegen der Abmachung heimlich per Anhalter heimgefahren war nach Laim. Darum gehen die Ermittler davon aus, dass Sonja in jener Nacht in das Auto ihres Mörders stieg. Für diese Theorie jedoch gibt es bis heute keinen Beweis.Ü
Quelle: TZ, München

@Cosmo69
Es wurden über 80 Zeugen befragt. Das ist nun mal Fakt. Vielleicht wurde im Vollmond wirklich erst später ermittelt, weil die Befragungen von anderen Zeugen eindeutig ergeben haben, dass der Vollmond für das Verschwinden von Sonja nicht relevant war. Nachweislich hat ja Sonja diesen lebend verlassen.

Aber sollte im Vollmond tatsächlich erst ein Jahr später ermittelt worden sein, dann braucht sich die Familie eigentlich nicht zu wundern, dass sich niemand an die Gruppe erinnern konnte. Aber trotzdem wird immer wieder betont, dass sie gerade deswegen nicht dort gewesen sein können.

In der TZ wird auch über kleine Geheimnisse des Mädchens geschrieben, kleine Geheimnisse wie sie jeder hat und gerade von solchen könnte die Familie nichts gewusst haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.05.2017 um 07:20
Ich finde, dass man auch etwas abwägen sollte, was eine Lüge der Freunde und was Missverständnisse sind.

1. So soll eine Freundin zugegeben haben, gelogen zu haben, was das Trampen betrifft. Ich würde das jetzt gar nicht als Lüge bezeichnen und verstehe auch gar nicht, weshalb sie das zugegeben haben soll. Vielmehr glaube ich, dass man sich einig war, dass es sich um ein Missverständnis handelte.  Die Freundin hat erwähnt, dass Sonja im Beisein ihrer Freunde Leute wegen einer Mitfahrgelegenheit angequatscht habe und hat dann der Polizei wahrheitsgemäß erzählt, dass Sonja auch getrampt sei. Ob Sonja alleine nie getrampt wäre, konnte sie eigentlich nicht wissen. Das konnte niemand wissen. Aber es war richtig, dass sie es gegenüber der Polizei erwähnt hat.

2. Silvia soll verdächtigt worden sein, weil die Freunde behauptet haben, dass Sonja ihr einen Freund ausgespannt habe. Auch dies wurde als Lüge abgetan. Aber eine Gerüchteküche sagt, dass dieser Thomas, mit dem sich Sonja in letzter Zeit so gut verstanden habe und der ein Mitschüler von Silvia gewesen sei, dass dieser auch der Exfreund von Silvia gewesen sei. Sollte dies wirklich so gewesen sein, hätte man in der HP kurz darauf hinweisen können, weshalb die Freunde überhaupt auf so eine Idee kommen konnten.


3. Die Familie glaubt den drei Burschen nicht, dass sie im Vollmond waren, weil sich an diese niemand erinnern könne. Aber wenn im Vollmond tatsächlich erst ein Jahr danach ermittelt wurde, dann ist es ja wohl verständlich, dass sich niemand an diese Gruppe erinnern konnte. Zudem sei die Gruppe an einem Vierertisch gesessen, obwohl es dort anscheinend solche gar nicht gab. Bestimmt wurde nochmals bei den Freunden nachgehakt, ob sie vielleicht nicht einfach zu Viert an einem 6er-Tisch saßen? Vielleicht auch ein Missverständnis?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.05.2017 um 08:40
@Cosmo69 und alle anderen

So, hier ist nun jemand von "der Verwaltung," und der sagt jetzt auch, dass ihm absolut nicht gefällt, wo dieser Thread gerade hinsteuert. Seit einigen Seiten ist hier nun die Familie des Opfers im Fokus und das gipfelt nun auch noch darin, dass dieser vorgeworfen wird, bewusst die Unwahrheit zu sagen.

So geht das ganz und gar nicht! Mal abgesehen davon, dass ich es als extrem verstörend empfinde, den Eltern eines vermissten Mädels, eines vermutlich toten Mädels, nun so  zu begegnen, ist das auch ein klarer Verstoss gegen unsere Regeln:

 
 Threads in der Krimi-Sparte werden kritischer beurteilt und die Sanktionen fallen daher entsprechend drastisch aus. Hier gilt es die Rechte von Menschen zu wahren und User vor Ungemach mit der Obrigkeit zu schützen. Daher sind die Regeln im Bereich Kriminalfälle strenger, als in den restlichen Bereichen.


   - Spekulationen: Diese sind ausschließlich im Rahmen der Gesetze zulässig, allerdings mit zusätzlichen Einschränkungen, die nachfolgend aufgezählt werden.

   Nicht erlaubt sind:
   Beschuldigungen anderer User
   die Nennung von Klarnamen
   Veröffentlichung von privaten Unterlagen, Bildmaterialen und dergleichen, ohne Zustimmung des Eigentümers bzw. der abgebildeten Personen
   Verdächtigungen in Richtung der Angehörigen
   Verdächtigung von Personen gegen die nicht ermittelt wird
   wilde Spekulationen ohne dafür sprechende Indizien und Anhaltspunkte
   Generalverdächtigungen bestimmter Berufsgruppen oder Unternehmen
   Einbringen und Diskutieren von Personendaten und Einschätzungen, die auf Erkenntnissen basieren, die durch das Stalken von Facebook oder anderen Personenseiten sozialer Netzwerke gewonnen wurden
   geschmacklose Scherze und Verhöhnungen.
Die Diskussion sollte nun schnellstens das Thema wechseln und die Engelbrechts in Ruhe lassen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.05.2017 um 21:54
Nightrider64 schrieb:Mal ein hypothetisches Beispiel:
Wenn man nach Kneipenschluss noch mal in die Wohnung ist um gemeinsam einen Joint oder eine Bong zu rauchen, so könnte das einige der merkwürdigen Verhaltensweisen von Sonja und auch von den Anderen Jugendlichen durchaus erklären.

Aber, da es sich dabei um ein rechtswidriges Verhalten der Jugendlichen und auch der volljährigen Tochter handeln würde, geht das die Engelbrechts eben nichts an.
Das ist so nicht ganz korrekt. Denn der Konsum von Cannabis ist nicht verboten. Lediglich Besitz und Handel sind strafbar.
Im Übrigen wäre es, selbst wenn die vier sich ein paar Gramm Cannabis gekauft hätten, ein Bagatelldelikt. Es gibt eigentlich keinen vernünftigen Grund, so etwas den Eltern oder der Öffentlichkeit zu verschweigen, denn es würde wie du richtig sagst, so einiges seltsames Verhalten erklären. Es wäre keineswegs negativ für die drei Jungs, sondern vielmehr positiv und entlastend für sie. Aus diesem Grunde denke ich, dass die Polizei diese Information auch veröffentlicht hätte.
Nightrider64 schrieb:Vor allem dann nicht, wenn die Ermittlungen ergeben haben, das dies mit Sicherheit nichts mit dem späteren Verschwinden von Sonja am Stiglmaierplatz zu tun hat.
Was haben die Ermittlungen denn bisher ergeben? Soweit ich informiert bin, hat die Polizei keine Ahnung was mit Sonja passiert ist. Am Stiglmaierplatz wurde sie von niemand gesehen und es erfolgte auch kein Anruf von ihr von besagter Telefonzelle aus. Da kann man also überhaupt nicht sicher sein, dass sie überhaupt am Stiglmaierplatz gewesen ist.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.05.2017 um 22:15
Dwarf schrieb:Es wäre keineswegs negativ für die drei Jungs, sondern vielmehr positiv und entlastend für sie. Aus diesem Grunde denke ich, dass die Polizei diese Information auch veröffentlicht hätte.
Dem ist nichts weiter hinzuzufügen, hätte der letzte Begleiter der Polizei gesagt wir haben alle noch einen Joint geraucht hätte die Diskussion wahrscheinlich nicht 910. Seiten erreicht den zum Großteil gings ja um das komische Verhalten hauptsächlich am SMP. wie es zu erklären ist, ob völlig normal für Jugendliche oder nicht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.05.2017 um 22:28
Cosmo69 schrieb:Noch mal @die Verwaltung (ich weiß ich nerve jetzt) aber Juristisch ist es doch so das das was die Polizei/Kripo sagt nicht das Ende der Fahnenstange ist !
Doch, in diesem Fall ist es das. Ich weiß nicht was dein Problem ist, aber es liest sich in deinen Beiträgen immer wieder heraus, dass du Markbert und den Jungs etwas anlasten möchtest.
Cosmo69 schrieb:@die Verwaltung
Wir haben doch hier die Härte eines Falles und es geht Messerscharf an die Grenze der Forenregeln , ich finde Forenregeln 100. % klar aber Sonjas Fall zu diskutieren ohne das man ihr Umfeld/die Menschen bedenkt die zuletzt mit ihr zusammen waren, geht doch nicht !
Wie soll man diskutieren (ich bin kein die Polizei hat gesagt und das ist in Granit gemeißelt) Mensch . :(
Du kennst die Regeln und du weißt was das heißt. Also hilft es auch nichts, wenn du hier regelmäßig zum Rumpelstilzchen mutierst und dich über die Arbeit der Polizei aufregst. Du und auch wir hier, haben es so hinzu nehmen. Punkt. Das Umfeld/die Menschen die zuletzt mit ihr zusammen waren sind raus. Akzeptiere das und widme dich anderen Dingen. Es ist Sommer, genieße einfach das Wetter. ;)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.05.2017 um 23:28
@Dwarf
Die Einzelheiten der bei der Polizei gemachten Aussagen der Jungs bezüglich des Ablauf des Abends und dem Geschehen in der Wohnung geht die Eltern der volljährigen Sonja eben nichts an.
Ihnen muss reichen, wenn ihnen die Ermittler das entsprechende Ermittlungergebnis mitteilen.
Egal was man dort in der Wohnung im einzelnen getan hat oder zu sich genommen hat oder eben auch nicht.

Und wenn die Ermittler den Eltern mitteilen, das alles was in der Wohnung vorgefallen ist ausermittelt wurde, mit dem Ergebnis es habe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts mit dem Verschwinden zu tun, dann muss das als Aussage reichen.

Es scheinen sich ja auch diesbezüglich keine Widersprüche oder Unstimmigkeiten in den Aussagen der Jungs gegeben zu haben. Und die wurden stundenlang verhört.


melden
Anzeige
Siegessicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.05.2017 um 23:32
Nightrider64 schrieb:Es scheinen sich ja auch diesbezüglich keine Widersprüche oder Unstimmigkeiten in den Aussagen der Jungs gegeben zu haben. Und die wurden stundenlang verhört.
Ein FETTER Widerspruch bleibt. Sie hat NICHT telefoniert obwohl es der letzte Begleiter ausgesagt hat. Das ist Fakt und das darf auch geschrieben werden, da es belegt ist.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden