weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.05.2017 um 23:12
@Trafo
Genau das habe ich mich auch schon gefragt! Wenn sich die Polizei ganz sicher ist, daß Markbert nichts damit zu tun hat-
Was könnte ihn entlastet haben?
Wurde er gesehen, allein,in dieser Nacht. Kam ein Bekennerschreiben?
Hatte er ein Alibi?
Redete Sonja davon verschwinden zu wollen?


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.05.2017 um 23:27
Hexenmond schrieb:Ist eigentlich jemals bekannt geworden, was Sonja´s Freunde vermutet haben, was mit ihr passiert sein könnte?
Ich bin fast von ganz am Anfang drin in dieser Diskussion und kann sagen das Öffentlich nichts bekannt wurde was Sonjas Freunde vermutet haben was passiert sein kann.
Das Verhältnis von Sonjas Familie zur Clique insbesondere Markbert war sehr schlecht , das kann man ja auch auf der Sonja Hompage nachlesen , das prägt ja auch größtenteils diese Diskussion ein Teil der User sind geradezu empört wie die Engelbrechts sich gegenüber der Clique verhalten andere trauen der Clique nicht über den Weg.
Warum die Polizei Markbert relativ schnell mit der Betonung seiner Glaubwürdigkeit damals ja wie soll man sagen aus dem Fall entließ ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.05.2017 um 23:39
Weder die Freunde, noch der von der Polizei entlastete letzte Begleiter dürfen hier beschuldigt werden!
Niemand ist verpflichtet, sein Verhalten oder irgendwas anderes zum Fall öffentlich zu erklären, nur um die Neugier Diskussionsfreude von Diskussionsforen-Teilnehmern zu stillen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.05.2017 um 02:12
Cosmo69 schrieb:Das Verhältnis von Sonjas Familie zur Clique insbesondere Markbert war sehr schlecht , das kann man ja auch auf der Sonja Hompage nachlesen , das prägt ja auch größtenteils diese Diskussion ein Teil der User sind geradezu empört wie die Engelbrechts sich gegenüber der Clique verhalten andere trauen der Clique nicht über den Weg.
Da ist es auch sehr schwierig ein Urteil zu bilden, wenn man nur eine Seite kennt. Von den Freunden ist nur bekannt, dass sie sich durch das Fotografieren ihrer Häuser/Wohnungen belästigt gefühlt haben. Aber wir kennen ja keine Einzelheiten, was sich da so im Detail zwischen Freunden und Eltern abgespielt hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.05.2017 um 10:30
Das ist genau das Problem mit diesem Fall und der Diskussion darüber. Jedem, der sich dem Fall ohne Vorinformationen nähert, fällt sofort auf, dass die Darstellung seitens des letzten Begleiters hinten und vorne nicht passt. Dass sich darin gewaltige Fragezeichen auftun.

Aber das war es dann auch schon. Man erfährt nicht einmal ein Minimum an Hintergrundinformationen zu dem Verhältnis von Sonja zu allen Mitgliedern ihres Umfelds, zu dem Ablauf des Tages, usw. Und schon gar keine Informationen darüber, wie die Polizei zu ihren, ich sage es mal, merkwürdig scheinenden, Ermittlungsergebnissen kommt.

Man kann nur im Nebel stochern und keine vernünftige Diskussion auf dieser Basis betreiben. :(


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.05.2017 um 12:04
Rick_Blaine schrieb:Man kann nur im Nebel stochern und keine vernünftige Diskussion auf dieser Basis betreiben.
Nun ja, das ist aber auchh ein ganzes Stück den Forums-Regeln geschuldet. Ich habe in der Gegend mal gewohnt (auch wenn es lange her ist) und bin in den letzten Wochen die Strecke zwischen der Wohnung und dem SMP mehr als einmal virtuell in Google-Streetview "abgelaufen".

Ich könnte durchaus eine Hypothese über den Tatablauf liefern, die sich vollständig an den bekannten Fakten orientiert und die scih harmonisch einfügende, logische Erklärungen (Motive) für alle Aussagen eines bestimmten Beteiligten liefert.

Ich fürchte nur, was ich unter einer vorsichtig fomulierten Hypothese bzw. einem logischen Gedankenspiel verstehe, würde Dein Mod.-Kollege ggf. als "Beschuldigung" interpretieren. Wenn man bedenkt, dass 80 bis 90% aller Morde von Tätern aus dem nahen Umfeld des Opfers begangen werden, hemmt das einfach.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.05.2017 um 20:41
Wir hatten heute Besuch aus München. Der Onkel meines Mannes arbeitete bei der Deutschen Bundespost und erzählte dann so nebenbei, dass es unter der Hackerbrücke verwirrende Gänge geben würden. Der Zugang dazu sollte in der Regel verschlossen sein, aber irgendwann hatte es anscheinend jemand geschafft, dort reinzukommen. Dort sei allerdings alles stockfinster, nur die Telekomtechniker hätten die Möglichkeit, Licht zu machen. Dieser Typ habe sich bis zum Hackerbräu durchgerungen und sich dort regelmässig den Magen vollgeschlagen bis man dann endlich mal drauf kam, wer dafür verantwortlich war. Mich hat das irgendwie schockiert. Ich habe mich gefragrt, ob man dort unten auch Menschen verstecken könnte?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.05.2017 um 22:27
@OpLibelle
@Rick_Blaine
Man wird in den meisten Vermisstenfällen unlogisch erscheinende, einander widersprechende Aussagen finden (es sind nunmal keine gelernten Zeugen und so manche Befragung der Polizei oder Presse ist auch nicht die geschickteste) und immer wird jemand im nahen Umfeld verdächtigt. In diesem Fall ja sogar mal die Eltern.
Statistisch gesehen ist das ja auch völlig verständlich (darum werden diese Personen ja auch zuerst polizeilich überprüft), aber weder unser Rechtssystem noch die Allmy- Hausregeln, die von einer Unschuld bis zum Beweis des Gegenteils ausgehen, nehmen das als Rechtfertigung, keine Rücksicht auf die Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte der Beteiligten zu nehmen.
Muss man denn immer auf Post vom Anwalt warten, um das einzustellen?
Das ist in anderen Fällen schon vorgekommen, auch bei Allmy.

Die Polizei hat nunmal keine Auskunftsverpflichtung, die Familie und Freunde keine Akteneinsicht zu den verschiedenen Alibis. Wenn ein Verdächtiger sein Alibi nicht veröffentlicht haben möchte, bleibt es dabei.

Das ist sehr unsexy, was unsere Diskussionsgrundlage angeht, aber nicht zu ändern. Es geht um reale Menschen, die im realen Leben klar kommen müssen, nicht um unsere Gedankenspiele.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.05.2017 um 22:38
Rick_Blaine schrieb:Aber das war es dann auch schon. Man erfährt nicht einmal ein Minimum an Hintergrundinformationen zu dem Verhältnis von Sonja zu allen Mitgliedern ihres Umfelds, zu dem Ablauf des Tages, usw.
Was genau möchtest du wissen ?
Hexenmond schrieb:Genau das habe ich mich auch schon gefragt! Wenn sich die Polizei ganz sicher ist, daß Markbert nichts damit zu tun hat-
Was könnte ihn entlastet haben?
Weil er vermutlich sehr überzeugend war.
Rick_Blaine schrieb:Und schon gar keine Informationen darüber, wie die Polizei zu ihren, ich sage es mal, merkwürdig scheinenden, Ermittlungsergebnissen kommt.
Die Polizei geht davon aus das Sonja irgendwo in der Nähe vom SMP verschwunden ist.
Cosmo69 schrieb:und kann sagen das Öffentlich nichts bekannt wurde was Sonjas Freunde vermutet haben was passiert sein kann.
Das Verhältnis von Sonjas Familie zur Clique insbesondere Markbert war sehr schlecht
Ist so nicht ganz korrekt. Glaube steht sogar in der Homepage das "Markbert" bei einem Telefonat mit Frau Engelbrecht auf die Frage "ob die Sonja tot sei" geanwortet hat: Nein, die ist nicht tot, Sonja wurde von Mädchenhändlern verschleppt.

Das Verhältnis "zum Rest der Clique" wurde erst nach dem Verschwinden von Sonja schlecht, vorher nicht. Lag vermutlich an dem Verhalten "einzelner Personen"


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.05.2017 um 23:16
@DieKrähe
Eltern wissen sehr oft nicht viel über die Freunde ihrer heranwachsenden Kinder. Normalerweise war zu Prä-Handy-Zeiten die Beziehung ok, so lange sie daraus bestand, den Telefonhörer weiter zu geben.

Als meine 18-jährige damals beste Freundin durchdrehte und mit paranoiden Wahnvorstellungen in der Psychiatrie landete, haben sich Freunde und Eltern auch gegenseitig beschuldigt. Man war zwar gerne mal zum Essen mit eingeladen und nahm das auch an, und sie verbrachte viel Zeit mit den Freunden - aber als alles schief ging, waren für die Eltern die Freunde, für die Freunde die Eltern schuld.
Ähnlich stelle ich mir die Situation vor, wenn ein Mädchen in dem Alter verschwindet. Die Eltern merken möglicherweise erst dann, wie wenig sie von der Tochter wissen, und machen die Freunde dafür verantwortlich, denn früher hat das Kind doch alles erzählt... das sind normale familiäre Dynamiken. Die Freunde hingegen sehen die Konflikte im Elternhaus im Vordergrund, denen eine junge Frau ausweichen möchte... auch auch total normal.
Nur das Ergebnis ist nicht normal, dass eine junge Frau verschwindet.

Die Polizei hat nun in diesem Spannungsfeld zu ermitteln gehabt und konnte es naturgemäß keinem recht machen. Obendrein hat man den Fall erst zu spät ernst genommen.

Trotzdem ist es immer noch möglich, dass ein junges Mädchen nachts noch eine spontane Entscheidung oder den falschen Menschen trifft. Auch wenn jemand sonst immer berechenbar schien und die Umstände berechenbar scheinen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 00:36
Was mich immer wieder erstaunt ist, dass es scheinbar gar keine Zeugen für den Abend gibt.
(Die drei Jungs jetzt mal ausgenommen)
Niemand hat sie im Vollmond bemerkt, keiner zur Wohnung gehen sehen.
In der Wohnung selbst haben die Nachbarn nichts mitbekommen.
Keiner sah Sonja und Markbert zum SMP laufen. Niemand bemerkte Sonja in der Telefonzelle.
Nicht mal die Zeugen aus der Tram konnten sich an Markbert erinnern.
Es war als hätte es den Abend nie gegeben.
Wie kann man so spurlos einfach so verschwinden?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 07:19
Hexenmond schrieb:Wie kann man so spurlos einfach so verschwinden?
Schau Dir dieses Forum an, wieviele Menschen spurlos verschwunden sind, teilweise sogar am helllichten Tag und es gab keine Zeugen. Wenn man vielleicht eine Person gesehen hat, dann weiß man nicht mehr an welchem Tag und, und, und. In der Großstadt ist es noch etwas anderes. In vielen Kneipen gibt es keine Stammgäste, sondern wechselndes Publikum. Wer erinnert sich da genau an eine andere Gruppe, es sei denn die Gruppe oder eine Person davon ist irgendwie durch etwas ins Auge gestochen. Was den Vollmond betrifft, so sei das ja nicht eine sog. Studentenkneipe gewesen wie manchmal zu lesen war, sondern schon eher ein Lokal wo ganz andere Gruppen von Menschen verkehrt seien. Das könnte z.B. auch bedeuten, dass welche was gesehen haben, aber auf keinen Fall mit der Polizei zu tun haben wollen, nicht mal als Zeuge.
FF schrieb:Die Eltern merken möglicherweise erst dann, wie wenig sie von der Tochter wissen, und machen die Freunde dafür verantwortlich, denn früher hat das Kind doch alles erzählt... das sind normale familiäre Dynamiken. Die Freunde hingegen sehen die Konflikte im Elternhaus im Vordergrund, denen eine junge Frau ausweichen möchte... auch auch total normal.
Wie recht du hast. Das geht ja schon im pubertierenden Alter an, dass man plötzlich bemerkt, dass man von seinem Sprössling nicht mehr alles weiß. Zwischendurch sickert dann wieder etwas durch und man ist buff, dass das Kind, dies nicht erzählt hat. Dabei muss es sich nicht mal um etwas Verbotenes handeln. Aber junge Menschen wollen einfach Dinge unter sich besprechen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 14:55
DieKrähe schrieb: "ob die Sonja tot sei" geanwortet hat: Nein, die ist nicht tot, Sonja wurde von Mädchenhändlern verschleppt.
Wie kommt man auf so eine Aussage? (Frau Engelbrecht hat sie in der xy-Sendung meines Wissens genauso wieder gegeben). Wenn eine Freundin verschwindet und ich weiß nicht unter welchen Umständen, lasse ich doch so etwas nicht vom Stapel.
Das hat sich auch die Polizei gedacht und in der Großfandung genauso publiziert.
Mir kommt aber auch diese "Tatsache" an den Haaren herbei gezogen vor. Es ist doch nicht üblich deutsche Mädchen ins Ausland zu verschleppen. Vom Ausland nach Deutschland und dann in die Prostitution hört man öfter-aber umgekehrt.
Außerdem wäre Sonja jetzt mittlerweile schon zu alt.
Und gehen wir mal davon aus, das das wahr wäre.
Ist sie schon im Vollmond beobachtet worden? Oder gar schon längere Zeit vorher?
Dann hätte man an dem Abend aber wissen müssen, wo sie sich aufhält!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 15:40
Hexenmond schrieb:Dann hätte man an dem Abend aber wissen müssen, wo sie sich aufhält!
Und gerade an einen Plan glaube ich nicht, da Sonja ja ursprünglich Freundinnen mitnehmen wollte und gar nicht gewährleistet gewesen wäre, ob man sie alleine erwischt. Zudem bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass sich Markbert nicht mit wiederholten Anrufen den ganzen Tag über ins Spiel gebracht hätte, wenn er an so einem "Plan" beteiligt gewesen wäre. Er hätte oft genug Gelegenheit gehabt, "die Käufer" zu informieren, wann und wo Sonja z.B. alleine anzutreffen gewesen wäre.
Hexenmond schrieb:"ob die Sonja tot sei" geanwortet hat: Nein, die ist nicht tot, Sonja wurde von Mädchenhändlern verschleppt.
Diese Aussage irritiert mich immer wieder. Ich meine mich erinnern zu können, dass Markbert (lt. Fr. Engelbrecht bei Maischberger) zu Freunden gesagt habe, dass er die Sonja verkauft habe und diese das der Familie wieder zugetragen haben. Plötzlich hieß es jedoch, dass Markbert dies direkt zu Fr. Engelbrecht gesagt hat. Ich gehe mit dieser Äußerung deshalb sehr vorsichtig um. Vorstellen könnte ich mir allerdings, dass jeder Markbert mit Fragen und auch mit Vorwürfen überhäuft hat und er irgendwann genervt so auf die Art sagte: "Was glaubt ihr denn, die habe ich verkauft, was sonst." Ich kann es mir nicht anders vorstellen. Die Polizei hat ihn auf diese Äußerung bestimmt angesprochen und seine Antwort anscheinend als zufriedenstellend betrachtet.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 16:20
@Robin76
Ja Du hast natürlich recht.
Aber du mußt auch zugeben, daß in dieser Geschichte so einiges "hinkt" und darüber stolpert man halt immer wieder, ohne irgendetwas konkret erfassen zu können.
Es ist wohl die Summe aller Ungereimtheiten, die einem so stutzig macht.
Die Ausgehgeschichte, die Toilettengeschichte, die Nummer der Schwester haben oder nicht haben, der SMP (dagewesen oder nicht dagewesen), einen unbekannten Bedroher ins Spiel bringen (Ich fühle mich beobachtet), drei junge Männer u. eine Frau allein in einer Wohnung,
getrunken oder nicht? Drogen oder nicht? Keine Zeugen!
Und zum Schluß per Anhalter oder doch nicht (wegen verschundener Freundin) und dann Mädchenhändler? odergar Serienmörder?
Und das alles in einer Nacht wo sowieso gar nichts zusammen passt und nichts bewiesen werden kann.
Einer der dubiosesten Fälle überhaupt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 16:23
Hexenmond schrieb:Aber du mußt auch zugeben, daß in dieser Geschichte so einiges "hinkt" und darüber stolpert man halt immer wieder, ohne irgendetwas konkret erfassen zu können.
Es hinkt voraussichtlich nur, weil wir nur die Sichtweise der Familie kennen. Wir haben die ganze Geschichte leider noch nie aus Sicht der Freunde gehört.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 16:27
@Hexenmond
Silvia wurde auch deswegen des Mordes beschuldigt, weil Mädchen aus Sonjas Clique gelogen haben. Lucie, Anna, und Elli sagten vor der Polizei aus, Sonja habe Silvia den Freund weggenommen, dies trifft jedoch nicht zu!
http://sonja-engelbrecht.de/nach-sonjas-verschwinden-probleme-mit-der-polizei


Es wäre z.B. interessant auch hierzu die Freunde zu hören. Wie kamen sie darauf? Es heißt in der Homepage nur, dass sie gelogen haben.
Aber wer war dieser in der HP erwähnte Thomas, der mal mit Silvia zur Schule ging und mit dem sich Sonja nun so gut verstand. War es der Exfreund von Silvia? Also nicht der Vater ihres Kindes, sondern der Freund davor? Als Ausspannen könnt man dann die Beziehung von Sonja zu diesem Thomas (falls es mehr als freundschaft war) nicht betrachten, denn die Beziehung zu Silvia wäre zu diesem Zeitpunkt bereits beendet gewesen. Aber eine Erklärung in der HP hätte die Freunde dann wenigstens nicht krass als Lügner abgestempelt sondern es hätte gezeigt, dass alles nur ein dummes Missverständnis gewesen wäre.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 16:28
@Robin76
Robin76 schrieb:Es hinkt voraussichtlich nur soviel, weil wir nur die Sichtweise der Familie kennen. Wir haben die ganze Geschichte leider noch nie aus Sicht der Freunde gehört.
Die Freunde können doch zu den von mir erwähnten Ungereimtheiten gar nichts sagen.

Hier schrieben auch schon user mit die aus dem Umfeld von Sonja kamen/kommen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 16:32
Hexenmond schrieb:Hier schrieben auch schon user mit die aus dem Umfeld von Sonja kamen/kommen.
Aber leider nicht aus diesem Freundeskreis, der hier nicht gut weg kommt. Aber gerade das wäre interessant, wie diese Freunden den Fall sehen. Aber natürlich haben wir alle kein Recht darauf. Sie sind nicht verpflichtet, sich vor der Öffentlichkeit zu rechtfertigen.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.05.2017 um 16:46
Robin76 schrieb:Aber leider nicht aus diesem Freundeskreis, der hier nicht gut weg kommt
Die Eltern sind auch nicht gut weg gekommen. Die Schwester nicht. So wie es aussieht ist auch Sonja nicht gut weggekommen.
Und sämtliche Freunde? Nein nur ein paar.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden