weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 15:18
Bin mir da nicht so sicher, kann schon sein dass man aus Angst,
selbst in Verdacht zu geraten bei einer getroffenen Aussage bleibt.

Oder sie irgendwann einfach auch selber glaubt.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 15:31
Hmm...
Aber es ist doch NUR Alkohol und/oder Kiffen... ich weiß nicht... den einzige Grund zum "Verschönern" sehe ich nur darin, eine Tat zu verschleiern.
Natürlich hängt es vom Elternhaus ab (oder generell vom Umfeld), aber Drogen, Trinken... er hätte der Polizei auch sagen können "aber bitte sagen Sie es niemandem"... für die Öffentlichkeitsarbeit, die die Polizei damals aktiv betrieben hat (Zeugensuche) macht es doch eigentlich keinen großen Unterschied.

Ich denke nämlich nicht, dass Sonja bei Alkoholgenuss sofort am Boden kroch oder (wenn es denn so war) nach einem Joint vollkommen unkontrolliert lallend herumstolperte.
Sollte es also tatsächlich so gewesen sein, dass sie noch auf ein oder zwei Bier und/oder einen Joint zu den Bekannten ging (Wobei ich an O-Saft nichts abwegiges sehe, nicht jeder hat flaschenweise Alkohol zu Hause gebunkert, vielleicht Reste von Parties. Und nach einem durchfeierten WE, noch dazu müde, will man auch vielleicht einfach nur ruhig "quatschen, unter Leuten sein, gute Laune haben") muss das nicht gleich darauf hindeuten, dass sie, alleingelassen an der Haltestelle, weder oben noch unten unterscheiden konnte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 15:38
...muss natürlich nicht so sein, wäre halt nach meiner Meinung eine
Erklärung für die etwas komische Schilderung des Markbert....


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 16:21
Danke für den Link!
Miesbach - Brutaler Sex-Überfall: In der Nacht zum Sonntag wurde auf der B307 zwischen Miesbach und Hausham eine junge Frau von einem Mann in sein Auto gezerrt.

Mit heftiger Gegenwehr gelang es der 21-jährigen Frau zu flüchten und so einer wahrscheinlichen sexuellen Nötigung zu entgehen. Die junge Frau aus dem Landkreis war gegen 5 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg von Miesbach Richtung Hausham, entlang der B 307. Zwischen der ehemaligen Esso-Tankstelle und dem Zubringer zur B472 hielt plötzlich ein silberner Pkw Kombi neben ihr. Der etwa 50-60-jährige Fahrer stieg aus, zerrte sie in seinen Wagen und fuhr weiter. Wenige hundert Meter später stoppte er sein Fahrzeug wieder. Die Geschädigte versuchte aus dem Pkw zu entkommen, wobei der Täter sie daran hindern wollte und im Bereich der Oberbekleidung festhielt. Mit entsprechender Gegenwehr gelang es dem Opfer dennoch aus dem Pkw zu entkommen. Der Mann setzte daraufhin seine Fahrt fort. Die junge Frau verständigte Bekannte und diese wiederum die Polizei.

Der Täter wird wie folgt beschrieben

50-60 Jahre alt, 180 - 185 cm groß, feste Statur mit Bauchansatz, hat graue, dichte und schulterlange Haare, keinen Bart, trug eine Brille mit runden Gläsern und dünnem Rand. Bekleidet war der Unbekannte mit einer Jeans und dunkler Jacke. Er sprach mit tiefer Stimme in bayerischem Dialekt.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Klärung und hat besonders folgende Fragen

Ist jemandem der silberne Pkw oder der beschriebene Mann im Raum Miesbach aufgefallen?

Konnte die junge Frau auf ihrem Heimweg beobachtet werden?

Wer konnte sonstige Beobachtungen machen oder kann Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Telefonnummer 08025/2990 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa
Leute, diese Beschreibung des Täters hat mir wirklich einen Schauer über den Rücken laufen lassen. Wenn man bedenkt, dass Sonjas Verschwinden 17 Jahre her ist, und sich vorstellt, wie alt der Täter heute sein müsste ... auch das Schema, in einem unbeobachteten Moment einfach dreist zuzuschlagen, würde genau passen. Leider kann man sich so etwas mitten in der Stadt kaum vorstellen, aber es zeigt, wie außergewöhnlich Täter sein können (in diesem Fall das Alter) und wie direkt sie zuschlagen können. Vielen Dank noch mal für den Link! Ich glaube, das macht noch einmal jedem klar, das eine ähnliche Version auch bei Sonja am wahrscheinlichsten ist.


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 18:19
Von Neubiberg bis Miesbach ist's auch nicht weit - ich hoffe mal, dass daran gedacht wird!


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 18:32
Die A8 ist geradezu eine direkte Linie dorthin (40km). Wenn man jetzt auch noch wüsste, ob diese Frau blonde Haare hat und vielleicht chic angezogen war. Oder ob das Nummernschild des Mannes aus München stammte.
Das ist wirklich alles sehr skurril und äußerst auffällig, wenn man im Fall von Sonja von solch einem Täter ausgeht. Wenn sie ihn schnappen, könnte es spannend werden.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 19:13
@elisacol

ich musste auch gleich an den Fall von Sonja Engelbrecht denken, wie ich das gelesen habe!


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 19:17
Man o Man,das hört sich aber heiß an,Form und Umstände des Tatversuch,Alter des Täters ,Nähe zu Neubiberg. Die Frau kann ihren Geburstag jetzt zweimal im Jahr feiern. Schid aber wenn sie nur ein silbernes Auto als Anhaltspunkt haben sollten nicht die Marke oder besser noch Nummernschild das kann passieren das das nicht reicht,Mensch. @MonacoFranze
hat noch einmal betont das damals in der Ecke Schleißheimer Str. - Stiglmeierplatz unter der Woche nichts los war,vieleicht unterbewerten wir Sonjas empfindungen vor Verfolgung und Beobachtung.Bei einer so lergefegten Gegend ist so ein Zenario wie jetzt in Miesbach voll drin.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 19:35
Was wäre wohl mit der Frau passiert wenn sie nicht entkommen wäre? Der nächste Vermisstenfall oder ein Selbstmord wie bei Bettina?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 19:44
@Chicamausi1306
Eins von beiden mit einiger wahrscheinlichkeit! Hoffendlich kann aus dem Auto was gemacht werden,hoffendlich gibts diesmal Zeugen wenn wieder nicht fall ich vom Glauben ab.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 19:45
Hoffentlich denkt die Polizei daran, die Kleidung der jungen Frau auf DNA Spuren zu überprüfen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 19:49
Sein Alter 50.bis 60.das hat er nicht zum ersten Mal gemacht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 20:17
@Zfaktor
Das gleiche hab ich mir auch gedacht....


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 20:30
@Chicamausi1306
Das erste was er macht ist sich die Haare schneiden und färben.Ich hoffe das ganz München jetzt darauf achtet wer sein silbernes Auto umlakiert oder zu verkaufen versucht.Das macht mir Sorgen das mit dem Auto könnte er aussitzen wen er nen gutes Nervenkostüm hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 20:38
@Zfaktor
Vielleicht kann die Frau ja bei der Erstellung eines Phantombildes helfen.
Hoffentlich wird ihre Kleidung auf DNA spuren geprüft. Es stand doch mal in der Zeitung dass in dem Müllsack in dem Kristins Bein gefunden wurde ein fremdes Haar war oder täusche ich mich jetzt???


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 20:39
@Chicamausi1306
Das mit dem Haar stimmt!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2013 um 20:50
wie unheimlich! stellt euch vor, es handelt sich wirklich um ein und denselben Täter.
Gerade das Alter finde ich in Bezug zu den Fällen von vor Jahren auch verdächtig.
Natürlich laufen bestimmt mehrere so Gestörte herum, aber es wäre unglaublich, wenn es jetzt eine Art Durchbruch gäbe.

nochmal zu Markbert:
also so schlimm ist Trinken und Kiffen nun auch nicht, v.a. hätte es ja nichts geändert, wenn er es zugegeben hätte, denn Sonja ist ja so oder so verschwunden, egal in welchem Zustand sie waren.
Also ich wäre froh, wenn es 'nur' das wäre, was er verschweigt.
Aber wenn ich er wäre und mir absolut nichts vorzuwerfen hätte, würde ich evtl. schon mal hier ins Forum reinschauen (so ich von dessen Existenz weiß)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2013 um 00:49
http://www.merkur-online.de/lokales/miesbach/landkreis/versuchte-vergewaltigung-miesbach-2819946.html
elisacol schrieb:Der Täter wird wie folgt beschrieben

50-60 Jahre alt, 180 - 185 cm groß, feste Statur mit Bauchansatz, hat graue, dichte und schulterlange Haare, keinen Bart, trug eine Brille mit runden Gläsern und dünnem Rand. Bekleidet war der Unbekannte mit einer Jeans und dunkler Jacke. Er sprach mit tiefer Stimme in bayerischem Dialekt.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Klärung und hat besonders folgende Fragen

Ist jemandem der silberne Pkw oder der beschriebene Mann im Raum Miesbach aufgefallen?
Graue, dichte, schulterlange Haare - der Mann dürfte eine recht auffällige Erscheinung sien.
(Sofern das keine Perücke war, die er zu Tarnungszwecken aufgesetzt hat).

@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Sein Alter 50.bis 60.das hat er nicht zum ersten Mal gemacht.
@Chicamausi1306
Chicamausi1306 schrieb:Das gleiche hab ich mir auch gedacht....
Ich auch.

Die junge Frau hat unglaubliches Glück gehabt, dass es schaffte, dem zu entkommen.
Hoffentlich versuchen die Ermittler, falls die Kleidung der Frau brauchbare DNA Spuren ergibt, diese mit dem Haar abzugleichen, das bei Kristin Harders Bein gefunden wurde.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2013 um 08:21
Es gibt eine Gothic Single Seite (schwarzes Glück) da kann man anhand Alter, Geschlecht und Wohnort Personen filtern. Vielleicht hat man da Glück und findet dort Personen die die Szene von damals kannten und eventuell Kontakt zu Sonjas Umfeld hatten.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2013 um 08:42
@Aggie
@Zfaktor

Naja man muss sich mal vorstellen wie es ausgehen hätte können: Der Täter hat die Frau in sein Auto gezerrt und wollte mit ihr irgendwo hinfahren. Was wird er wohl mit ihr vorgehabt haben??? Danach hätte er sie doch nicht mehr laufen lassen können. Selbst wenn er eine Perücke aufgehabt hat, wäre er doch irgendwie zu erkennen gewesen bzw hätte sie ihn genau beschreiben können. Auch das Auto. Sie hätte sich das Nummernschild merken können... Kaum vorstellbar, dass er sie nach einer Vergewaltigung einfach wieder irgendwo abgesetzt hätte.

Ich denke auch, dass die Frau großes Glück hatte. Klar muss es nicht der Täter sein, der Sonja, Bettina und Kristin auf dem Gewissen hat, aber er könnte es sein.... Auch vom Alter her würde es passen.

@Zfaktor
Gerade weil er schon älter ist, denke ich auch, dass er es nicht zum ersten mal tut. Und hätte er es vorher schon mal gemacht und sein Opfer wieder laufen lassen, dann wäre er doch nicht davon gekommen oder?


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden