weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 14:13
Cosmo69 schrieb:Hä , habe ich irgendetwas von verkauft und Menschenhändlern geschrieben, wie kommts das Du so gereist reagierst ?
Diese Theorie liegt doch ständig in der Luft, schon seit 1995 und alles nur, weil Markbert mal eine dumme Bemerkung losgelassen hat. Diese Bemerkung war zwar daneben, aber ich denke, dass ihm beim 100. Mal Nachgefrage, wo denn Sonja abgeblieben sei, irgendwann der Geduldsfaden gerissen ist.

Mich nervt es unendlich, dass man hier so tut, als ob die Polizei überhaupt nichts gemacht hätte. Was hätte sie denn machen sollen? Man ging nun mal anfangs davon aus, dass sie mit Markbert in Urlaub gefahren sein könnte. Aber da muss ich sagen, dass irgendwer in München ja Kontakt zu Markbert`s Familie aufnehmen hätte können und dann hätte man eher Bescheid gewusst. Es wird ja wohl irgendeine Person eine Adresse gehabt haben, wo sie im Notfall zu erreichen gewesen wären.


melden
Anzeige
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 14:50
@Cosmo69
@Robin76

Ich glaube die Menschenhändlergeschicht ist wohl vom Tisch, dass ist die letzte Geschichte woran ich glaube.
Cosmo69 schrieb:was den Sache war in der Ecke Lokal Vollmond- Wohnung von J. is ja alles direkt bei einander.
Ja, vielleicht hätte man mehr Druck machen müssen, um mehr Licht in die Sache zu bringen, aber hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer.
Cosmo69 schrieb:Was in der Homepage steht halte ich für Ehrlich herausgefunden, leider ist es diffus, es bleibt jedem User überlassen was er darüber denkt !
So denke ich eigentlich auch, nur wissen wir nicht in weit sich das herausgefunde auch ereignet hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 14:52
Lionel.twain schrieb:So denke ich eigentlich auch, nur wissen wir nicht in weit sich das herausgefunde auch ereignet hat.
Ereignet vielleicht schon, aber das kommt dann auch wieder darauf an, wie es interpretiert und weitergegeben wurde.
onja konnte sich gar nicht sicher sein, dass sie ihre Schwester überhaupt telefonisch in deren Wohnung erreichen würde. Denn ihre Schwester übernachtete auch des öfteren bei ihrem damaligen Freund.

– Sonja kannte die Te
Quelle: Homepage

Hier liegt schon das Problem. Vielleicht wusste Sonja die Telefonnummer und es war niemand zu Hause oder Silvia hat es nicht gehört.

Aber an diesem Abend hieß es ja, dass Silvia irgendwem eine CD zurückbringen wollte, dann dürfte sie diesen Abend ja nicht mit ihrem Freund verabredet gewesen sein und dort genächtigt haben. Wäre es möglich gewesen, dass Sonja Silvia dort erreichen wollte, um mit Silvia nach Hause zu fahren, weil die dann sowieso schon wach gewesen wäre, die Eltern aber erst geweckt werden hätten müssen?


melden
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 14:59
Robin76 schrieb:Ereignet vielleicht schon, aber das kommt dann auch wieder darauf an, wie es interpretiert und weitergegeben wurde.
Ja eben, dass meinte ich. Wie bei "Stille Post", am Anfang sagt einer was und am Ende kommt was anderes ganz anderes dabei heraus, dass ist der Punkt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 15:01
@Lionel.twain
Z.B. Bei Maischberger sagte Fr. Engelbrecht klar und deutlich, dass Markbert gegenüber Freunden erwähnt habe, dass er Sonja verkauft habe und diese Freunde hätten es ihnen wieder erzählt. Plötzlich hieß es aber, dass Markbert direkt zu Fr. Engelbrecht gesagt habe: Nein, Frau Engelbrecht, die Sonja ist nicht tot. Die wurde verschleppt.

Dann hieß es anfangs, dass Sonja sich beim Pinkeln beobachtet fühlte. Irgendwann hatte sie Angst und fühlte sichverfolgt. Das zieht sich mehr oder weniger so durch.


melden
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 15:11
Robin76 schrieb:Z.B. Bei Maischberger sagte Fr. Engelbrecht klar und deutlich, dass Markbert gegenüber Freunden erwähnt habe, dass er Sonja verkauft habe und diese Freunde hätten es ihnen wieder erzählt. Plötzlich hieß es aber, dass Markbert direkt zu Fr. Engelbrecht gesagt haben: Nein, Frau Engelbrecht, die Sonja ist nicht tot. Die wurde verschleppt.
Ja, das sind eben diese Aussagen, die umgedreht werden, ist wohl aus der Sicht der Eltern verständlich, die wollen sich auch an etwas festhalten, dass ist ja das selbe wie @Suburbia hier schrieb mit den ominösen Gestalten, ein Teenager sieht das anders als ein älterer Mitbürger, die eigene Ansicht fließt mit ein.
Die Eltern lassen ihre Sicht der Dinge auch mit einfließen, das gebe ich nur zu bedenken.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 15:13
Lionel.twain schrieb:Die Eltern lassen ihre Sicht der Dinge auch mit einfließen, das gebe ich nur zu bedenken.
.....und irgendwann wird eine Sicht der Dinge zur Tatsache. Aber das kennen wir ja von uns selbst. Um so mehr man an etwas herumgrübelt, umso weniger ist man sich am Schluss sicher, wie es denn nun wirklich war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 16:00
@Robin76
@Lionel.twain
@Cosmo69

man muss hier aber auch differenzieren. es ist etwas Anderes, wenn jemand mir sagt, dass er letztens auf Maurizius war und ich dann weitererzähle, dass die Person in den Alpen Urlaub gemacht hat.
bei der 'Sonja verkauft' Bemerkung finde ich es eher irrelevant, ob diese direkt an Sonjas Mutter ging oder im Freundeskreis gefallen ist. Fakt ist, die Bemerkung ist gefallen, warum, das ist jetzt Interpretationssache.

Die Polizei hat sicher nicht untätig herumgesessen, meiner Meinung nach aber zu lange gewartet. Die Sache nicht ernst genug genommen, obwohl Sonja nie als Ausreißerin aufgefallen war oder sonst etwas. da wurde die Spur vermutlich bereits kalt, als man nach der Rückkehr von Markbert alles so richtig ins Rollen brachte. dazu kommen Dinge, die bei Befragungen vergessen wurden, was menschlich ist, Dinge die zurückgehalten wurden, übereifriges und mangelndes Engagement bei allen möglichen Personen. Das ist die Krux hier an dem Fall.
Da die HP der Engelbrechts noch steht, kann man davon ausgehen, dass niemand wirklich das Recht hat, sich hier all zu sehr aufzuregen und die HP zu unterbinden. da spielt vielleicht auch ein schlechtes Gewissen mit rein, hat man als Bekannter/Freund etc. alles getan um zu helfen. ich weiß es nicht genau.

es wäre schon Zufall gewesen @Robin76 wenn Sonja ihre Schwester bei deren Freund noch erwischt hätte mit einem Anruf. wie lange dauert es, CDs zurück zu bringen? damit war die Schwester nachts sicher schon fertig. und dass sie überhaupt die Nr. von diesem Freund hatte, ist auch unklar.


melden
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 17:15
Suburbia schrieb:Die Polizei hat sicher nicht untätig herumgesessen, meiner Meinung nach aber zu lange gewartet. Die Sache nicht ernst genug genommen, obwohl Sonja nie als Ausreißerin aufgefallen war oder sonst etwas. da wurde die Spur vermutlich bereits kalt, als man nach der Rückkehr von Markbert alles so richtig ins Rollen brachte. dazu kommen Dinge, die bei Befragungen vergessen wurden, was menschlich ist, Dinge die zurückgehalten wurden, übereifriges und mangelndes Engagement bei allen möglichen Personen. Das ist die Krux hier an dem Fall.
Da die HP der Engelbrechts noch steht, kann man davon ausgehen, dass niemand wirklich das Recht hat, sich hier all zu sehr aufzuregen und die HP zu unterbinden. da spielt vielleicht auch ein schlechtes Gewissen mit rein, hat man als Bekannter/Freund etc. alles getan um zu helfen. ich weiß es nicht genau.
Da hast du meine volle Zustimmung, es ist viel zu viel Zeit verstrichen, wertvolle Zeit, wir wissen aus kriminalistischer Sicht das die ersten Stunden und Tage sehr wichtig sind, die Sache wurde nicht ernst genug genommen, von Anfang an.
Wenn der Fehler schon zu Beginn gemacht wurde, kannste das hinten raus nicht mehr ausgleichen.
Nein die HP zu unterbinden wäre nicht Sinn der Sache, als wichtig empfinde ich die Zeugenaussage der Nachbarin und zum anderen der Anruf bei Maria, der auch belegt ist, ohne die HP hätten wir diese Tatsachen wohl nie erfahren. Jeder weiss wie spärlich die Kripo mit Informationen umgeht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 18:16
Suburbia schrieb:... die Aussage der Nachbarin deutet daraufhin, dass ... Sonja und Markbert schon früher im Haus gewesen sind ... kein wirklicher Zufall gewesen ist, dass man später auf Julian und Josef traf ... schon eher wie ein gezielter Besuch/ein Aufsuchen ...


... dass das alles nur von einer Richtung ausging. Julian war nicht in der Wohnung, als Sonja und Markbert vorbeischauten und demnach war es ihm wohl eher egal ...

... auch der Vorschlag, später in die Wohnung zu gehen kam nicht von Julian, dem das, im Gegenteil, gar nicht recht war ...
 
Aus der Homepage:

Weiter behauptete Julian, dass Robert überhaupt keine Eile zeigte und bis dahin auch keine Anstalten machte zu gehen ...
Nach Julians Aussage hielten sich Sonja und Robert bis ca. 2:10 Uhr dort auf, er musste sie förmlich hinausschmeißen ...

Vielleicht hat Julian bereits vor Jahren zugegeben das er sich genötigt sah „Markbert“ etwas zu geben damit dieser endlich die Wohnung verlässt ...
Suburbia schrieb:... mir ist eingefallen, dass es doch unlogisch ist, dass Sonja 1.) evtl. die Tram nicht nahm, weil es ihr nicht gut ging, dann aber 2.) kein Problem damit hatte, in ein fremdes Auto zu steigen?
wo ist da der Unterschied. wenn es mir peinlich ist, dass ich mich in der Bahn vielleicht übergeben müsste, dann wird mir das in einem Auto noch peinlicher sein. es sei denn, sie kannte ... und vertraute ihm ... fühlte sich sicher ...
mostellaria schrieb:Evtl. wollte sie Markbert loswerden, weil sie noch jemanden anrufen wollte
Wenn ich jemand loshaben will dann gehe ich nicht mit dieser Person zusammen in eine Telefonzelle, leihe mir sogar noch die Telefonkarte und rufe im Beisein dieser Person irgendwo an. Der steht doch direkt neben mir, wartet den Anruf solange ab und will seine Telefonkarte zurück haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 18:23
Lionel.twain schrieb:Robin76 schrieb:
Z.B. Bei Maischberger sagte Fr. Engelbrecht klar und deutlich, dass Markbert gegenüber Freunden erwähnt habe, dass er Sonja verkauft habe und diese Freunde hätten es ihnen wieder erzählt. Plötzlich hieß es aber, dass Markbert direkt zu Fr. Engelbrecht gesagt haben: Nein, Frau Engelbrecht, die Sonja ist nicht tot. Die wurde verschleppt.
Ja, das sind eben diese Aussagen, die umgedreht werden, ist wohl aus der Sicht der Eltern verständlich, die wollen sich auch an etwas festhalten, dass ist ja das selbe wie @Suburbia hier schrieb mit den ominösen Gestalten, ein Teenager sieht das anders als ein älterer Mitbürger, die eigene Ansicht fließt mit ein.
Die Eltern lassen ihre Sicht der Dinge auch mit einfließen, das gebe ich nur zu bedenken.
Das stimmt doch gar nicht. Nicht die Engelbrechts haben das verdreht wiedergegeben, sondern ihr gebt das verdreht wieder.
Es handelt sich dabei um zwei verschiedene Aussagen von Markbert.
Zu einen seine Aussage, dass Sonja nicht tot wäre und wahrscheinlich von Mädchenhändlern verschleppt wurde. Das hat er am Telefon zu Frau Engelbrecht gesagt.
Zum anderen seine Aussage, dass er Sonja verkauft hätte. Das hat er nicht gegenüber Herr oder Frau Engelbrecht gesagt, sondern gegenüber Freunden.
Suburbia schrieb:es wäre schon Zufall gewesen @Robin76 wenn Sonja ihre Schwester bei deren Freund noch erwischt hätte mit einem Anruf. wie lange dauert es, CDs zurück zu bringen? damit war die Schwester nachts sicher schon fertig. und dass sie überhaupt die Nr. von diesem Freund hatte, ist auch unklar
Vollkommen richtig. Sonjas Schwester war an diesem Abend nicht lange aus und war um 1 oder 2 Uhr schon längst wieder bei sich zu Hause.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 18:25
Dwarf schrieb:Zu einen seine Aussage, dass Sonja nicht tot wäre und wahrscheinlich von Mädchenhändlern verschleppt wurde. Das hat er am Telefon zu Frau Engelbrecht gesagt.
Komischerweise hat dies Fr. Engelbrecht in diesem Zusammenhang mit dem "Verkaufen" gar nicht erwähnt, hat sie wohl vergessen.
Dwarf schrieb:Vollkommen richtig. Sonjas Schwester war an diesem Abend nicht lange aus und war um 1 oder 2 Uhr schon längst wieder bei sich zu Hause.
Hast du eine Quelle?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 18:36
@Robin76

Markbert hat ja auch einiges vergessen, ja mei sowas passiert halt...

@DieKrähe

stimmt. sie konnte nicht wissen, dass er zur Bahn spurten würde, also hätte er den Anruf, sollte es diesen gegeben haben, auch mitbekommen können.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 18:37
@DieKrähe

Aber genau das hat er ja nicht getan. Und außerdem kann man doch gar nicht wissen, mit wem jemand telefoniert, wenn man nur daneben steht. Zumindest kann man es so anstellen. Außerdem werden die beiden doch die Tram gesehen haben.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 18:45
Dwarf schrieb:Zu einen seine Aussage, dass Sonja nicht tot wäre und wahrscheinlich von Mädchenhändlern verschleppt wurde.
Da ihr ja alle noch über Markbert diskutiert (ich bekam einen Anpfiff er sei raus) gut dann nicht ,wenn er auf Anfrage von Sonjas Mutter ob er wüsste wo Sonja sei so etwas bescheuertes loslässt (und da @Robin76 wurde er sicherlich nicht 100. Mal genervt) Sonja ist nicht tot sondern wahrscheinlich von Mädchenhändlern verschleppt ,dann hat er als 17. Jähriger selber Schuld wenn er noch mit 90. von irgendwem schräg angeguckt wird.
Wenn er meinte so etwas sei passiert hätte er sofort selber bei der Polizei aufschlagen müssen.In meinen Augen hat er Sonjas Mutter so richtig verarscht als sie ihn fragte wo Sonja sei, das deckt sich mit den Aussagen von Sonjas Mutter das er am 10. April 1995. keine Ruhe gab als Sonjas Eltern ihn am Telefon abgewiesen haben.
Scheint ein frecher verzogener Kerl gewesen zu sein !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 18:48
Robin76 schrieb:Dwarf schrieb:
Zu einen seine Aussage, dass Sonja nicht tot wäre und wahrscheinlich von Mädchenhändlern verschleppt wurde. Das hat er am Telefon zu Frau Engelbrecht gesagt.
Komischerweise hat dies Fr. Engelbrecht in diesem Zusammenhang mit dem "Verkaufen" gar nicht erwähnt, hat sie wohl vergessen.
Diese Aussage ist hier im Thread schon lange bekannt und wurde auch ausgiebig besprochen. Es ist möglich das Frau Engelbrecht das in irgendeiner Sendung vergessen hat zu erwähnen. Die Redezeit ist in solchen Sendungen ja auch begrenzt. Und vergessen kann jeder mal etwas.
Robin76 schrieb:Dwarf schrieb:
Vollkommen richtig. Sonjas Schwester war an diesem Abend nicht lange aus und war um 1 oder 2 Uhr schon längst wieder bei sich zu Hause.
Hast du eine Quelle?
Die Quelle bin ich, da Frau Engelbrecht mir das gesagt hat. Ob du das glaubst bleibt natürlich dir überlassen. Aber eine andere Quelle kann ich dafür nicht anbieten.
Sonjas Schwester war daheim und es ging kein Anruf von Sonja bei ihr ein.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 18:56
@Cosmo69
wir sagen nur, was uns merkwürdig vorkommt, ich hoffe deswegen gibt es nun keine Anpfiffe.
man muss auch nicht jemanden beschuldigen, um sich so ein bisschen ein Bild über den Charakter zu machen.
und da bin ich voll auf deiner Seite. man könnte auf jeden Fall festhalten, dass Markbert nicht zur schüchternen Sorte gehörte und seinen Willen durchsetzten konnte. sie hielten Sonja in der Wohnung angeblich vom Telefonieren ab, da es zu spät sei. Und am SMP, wo die Bahn schon fast da war, gelang es ihm nicht, ihr klarzumachen, dass sie jetzt bitte mit ihm da einsteigt?
wo er sie vorher zum Ausgehen überreden konnte, Julian dazu in die Wohnung zu gehen und sich dort aufzuhalten, den Anruf an die Schwester zu verhindern, andere zu Juxanrufen anzustiften. aha.
ich bleibe dabei, das ist für mich alles nicht normal.
Er hätte sich auch aus dem Urlaub melden können, um zu fragen ob Sonja wieder da ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 18:57
@Dwarf

gut zu wissen, danke für die Info.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

31.05.2017 um 19:33
Dwarf schrieb:Die Quelle bin ich, da Frau Engelbrecht mir das gesagt hat. Ob du das glaubst bleibt natürlich dir überlassen. Aber eine andere Quelle kann ich dafür nicht anbieten.
Sonjas Schwester war daheim und es ging kein Anruf von Sonja bei ihr ein.
Möglich. Aber als mündliche Quelle wird das hier wohl nicht anerkannt werden können.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden