Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.624 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2020 um 22:08
@abberline
Nach ca 2.30 fährt keine SBahn mehr, da ist dann Betriebspause.
Deshalb finde ich die Info mit dem Mann im Auto schon interessant.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2020 um 22:45
Allerdings hätte sie am Hauptbahnhof eine der Tram- Nachtlinien erreichen können, die stündlich fuhren - vielleicht bot der Autofahrer ihr an, sie dahin zu fahren , damit sie die nächste Tram noch erreicht.
Dieser Fall ist wirklich tragisch u mysteriös, mir tut die Familie so leid .


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 04:59
Finde es auch gut, dass der Thread zu diesem Anlass nochmal geöffnet wird, auch wenn ich nicht glaube, dass es allzu viel Neues gibt. Habe mich gerade nochmal eingelesen und Sonja wäre heute, also am 04.04., 44 Jahre alt geworden.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 09:01
Ja heute ist ihr Geburtstag... Wahnsinn dass sie immer noch verschwunden ist. Die arme Familie!

Vielleicht denken wir alle zu kompliziert. Die Polizei wird sich bei dem xy Beitrag schon was gedacht haben... komisch allerdings, dass der erst 2012 kam...


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 14:19
Zitat von Chicamausi1306Chicamausi1306 schrieb:Vielleicht denken wir alle zu kompliziert.
Das glaube ich auch. Das einfachste/wahrscheinlichste ist oftmals (aber nicht immer) die Lösung. Und das ist hier mMn, dass sie am Stiglmaierplatz von jemandem mitgenommen wurde, ob zunächst freiwillig oder nicht. Das was jetzt gestern hier geschrieben wurde, dass ein Mann im Auto junge Frauen ansprach, passt ja dazu. Auch, dass die Gegend damals als Straßenstrich bekannt war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 16:16
es gibt eigentlich nur 5 Möglichkeiten was mit ihr passiert sein könnte.

1.sie ist bei jemanden als Tramperin ins Auto eingestiegen.
2.sie ist am Taxistand in ein Taxi eingestiegen.
3.die Personen aus der Schelling Wohnung haben sie verschwinden lassen.
4.Unfall Baustelle/Baugrube.
5.Suizid.


2x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 16:45
Zitat von kingstons123kingstons123 schrieb:1.sie ist bei jemanden als Tramperin ins Auto eingestiegen.
Ja, das kann natürlich sein. Sie muss ja gar nicht direkt getrampt sein, derjenige hat sie am Straßenrand alleine gesehen, gehalten und ihr die Mitfahrt angeboten. Trotzdem finde ich es immer noch seltsam warum Markbert und sie bis zum Siglmaierplatz gelaufen sind und nicht die näher gelegene Tram Station von der Schelling- Wohnung aus benutzt haben.
Und es ist auch unerklärlich, warum Sonja nicht mit Markbert in die Tram einstieg, gerade wenn sie sich zuvor im Gebüsch beim Gesundheitsamt beobachtet fühlte.
Zitat von kingstons123kingstons123 schrieb:2.sie ist am Taxistand in ein Taxi eingestiegen.
Ich kenne es so, dass an solchen Taxi Ständen gerade in der Großstadt Nachts immer mehrere Wagen stehen. Ich denke, wenn da eine hübsche, blonde Frau beim Kollegen einsteigt und um die Uhrzeit sonst nichts los ist, gäbe es Zeugen dafür und die Ermittler hätten den Taxifahrer gefunden, bei dem Sonja eingestiegen ist. Es war ja ein Wochentag und kein Wochenende als Sonja verschwand.
Dass da nun alle Taxifahrer kollektiv nichts gesagt hätten, nachdem auch in der Presse Artikel zu ihrem Verschwinden in der Nacht angeblich am Siglmaierplatz erschienen sind, glaube ich nicht, da hätte es m.E. Hinweise an die Polizei gegeben.
Zitat von kingstons123kingstons123 schrieb:5.Suizid.
Halte ich persönlich für so gut wie ausgeschlossen. Selbstmörder verstecken sich auch nicht, wozu auch. Die meisten werden mehr oder weniger schnell gefunden.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 16:50
Zitat von kingstons123kingstons123 schrieb:3.die Personen aus der Schelling Wohnung haben sie verschwinden lassen.
Das waren zwei noch minderjährige Jungs und Markbert. Da keiner laut Presse Zugriff auf einen PKW hatte halte ich das auch nicht für sehr wahrscheinlich.
Ohne Hilfe durch einen Erwachsenen mit PKW m.E. kaum umsetzbar.
Ich würde auch annehmen, dass bei der Befragung durch die Polizei über die Zeit, zumindest einer der Minderjährigen eingeknickt wäre. Soviel Abgebrühtheit auf die Dauer, traue ich denen nicht zu.
Je mehr Personen von einem Verbrechen wissen und/ oder daran beteiligt waren, desto eher fliegt die Sache in der Regel auch auf.


2x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 16:59
@Rotmilan

der Taxistand am Stiglmeierplatz ist nicht wirklich belebt, dort stehen meist nur 1-2 Taxis unter der Woche in der Nacht und nicht alle Taxifahrer sind nette Menschen.
https://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Taxifahrer-vergewaltigt-17-Jaehrige-in-Muenchen


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 17:03
@kingstons123
Ok, wenn der Taxistand da am SMP nicht wirklich belebt war und da unter der Woche nur ein oder zwei Wagen stehen und nicht noch mehr Kollegen im Taxi auf Abruf oder Laufkundschaft warten, könnte der Täter evtl. tatsächlich auch ein Taxifahrer sein.
Natürlich ist nicht jeder Taxifahrer korrekt, das ist mir auch völlig klar.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 19:30
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Halte ich persönlich für so gut wie ausgeschlossen. Selbstmörder verstecken sich auch nicht, wozu auch. Die meisten werden mehr oder weniger schnell gefunden.
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Das waren zwei noch minderjährige Jungs und Markbert. Da keiner laut Presse Zugriff auf einen PKW hatte halte ich das auch nicht für sehr wahrscheinlich.
Ohne Hilfe durch einen Erwachsenen mit PKW m.E. kaum umsetzbar.
Da stimme ich euch voll zu. Beide Optionen sind nicht unmöglich, aber gerade nach so langer Zeit und keiner Leiche extrem unwahrscheinlich.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 21:19
@laikaaaaa

Suizid halte ich auch für das unwahrscheinlichste, man müsste wissen ob die Eltern des Jungen aus der Schelling Wohnung ein Auto hatten und ob ein Autoschlüssel zum Zeitpunkt in der Wohnung gewesen sind, um mit einem Auto zu fahren muss man nicht unbedingt erwachsen sein. Aber Sonja könnte auch per Anhalter in ein Auto gestiegen sein und an den falschen geraten sein oder ein Taxifahrer vom kleinen wenig beleuchteten Taxistand hat sie mitgenommen und verschwinden lassen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 21:54
Was nur seltsam ist, warum nicht mehr zuhause angerufen wurde, obwohl sie ja laut xy schon in der Telefonzelle war. Entweder wurde sie direkt dort angesprochen (die Tram war aber vermutlich noch in Sichtweite) oder hat den Plan kurzfristig geändert und sich auf den Fußweg irgendwohin gemacht. Aber wohin?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 22:21
@Phisch

sie hat nicht zuhause und auch nicht bei ihrer Schwester angerufen, es könnte sein das ihr Guthaben auf der Telefonkarte nicht mehr ausgereicht hat und sie kein Münzgeld mehr dabei hatte.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.04.2020 um 23:01
Also ich denke, das sie irgendwo eingestiegen ist oder ein Taxi genommen hat und ermordet oder verschleppt wurde. Sie war ein auffallend hübsches Mädchen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.04.2020 um 01:17
Hallo und ich stimme zu, daß es gut ist, daß das Thema wieder geöffnet wurde. Sonjas Fall hat mich immer beschäftigt, besonders weil wir beide "Generation Golf" sind und nur wenige Jahre auseinander. Ich hoffe auch, daß der Fall irgendwann noch gelöst wird.

Möglichkeiten (ohne besondere Reihenfolge)

- Sonja ist in das Auto eines, womöglich flüchtigen, Bekannten gestiegen oder getrampt, sprich "falsche Zeit, falscher Ort"
Eines der wahrscheinlichsten Szenarien. Trampen halte ich für die weniger wahrscheinliche Variante, daher eher eine Gelegensheitstat
Das die Mädels von der "Nachtschicht" in der Nähe auf einen etwas aufdringlichen Typen hinwiesen, könnte eine Rolle spielen.

- Sonja wurde verschleppt (durchaus in Kombination mit oben denkbar)
Halte ich durchaus für möglich, besonders wenn es jemand aus dem weiteren Bekanntenkreis war oder der Typ, der die Mädels der Bordstein-Ich-AG in jener Nacht genervt hatte.
Sonja ist ein sehr hübsches Mädel. In den USA gibt es den Vermisstenfall Reynoso/Moran. Audrey Moran ist ebenfalls ein Schnuckel, die unter sonderbaren Umständen, allerdings samt Freund, verschwand. Auch dort geht man nicht von einem freiwilligen Verschwinden der beiden aus.

- Sonja hat angerufen, aber nicht daheim, sondern bei einem Verehrer oder anfänglichem Freund
Halte ich für eines der wahrscheinlichen Szenarien. Würde erklären, weshalb Sonja nirgends mehr in der Nacht aufgefallen ist. Auch die teilweise Holprigkeit von Markberts Geschichte. Womöglich hat Markbert den Abend genutzt um Sonja den Hof zu machen und ist wegen eines anderen Verehrers abgeblitzt. Darum die Trennung am SMP und Telefonkarte, weil beide Abstand haben wollten.

- Sonja ist freiwillig verschwunden (eventuell hat sich danach was Schlimmes ereignet)
Meiner Meinung nach eine der Top 3 Varianten neben Verschleppung oder Mord, selbst wenn es von einigen Mitdiskutanten nicht geglaubt wird. Wenn man sich die komplette Fallgeschichte ansieht, gerade auch Material aus den 90ern, sieht man das damals von allen Seiten eine freiwillige "Auszeit" als Erklärung durchaus in Erwägung gezogen wurde (siehe den alten Aufruf der Schwestter aus den 90ern).
Wäre eine weitere Erklärung für Markberts Geschichte (er hat als "Schild" fungiert), ebenso das ausgerechnet an dem Abend die Freundinnen nicht da waren, Sonja doch noch loszog. Die Vorgeschichte des Abends macht nämlich auch richtig Sinn, wenn man es aus der Warte einer Person sieht, die den (zeitweisen) Verschwindibus machen will.
Es wäre möglich, daß dieses Abtauchen schon etwas länger vorbereitet war. Dumm nur in diesem Szenario für die Leute in München, daß nach dem Abtauchen was passiert ist oder Sonja komplett die Reißleine zog. Ist auch ein Szenario, daß man nicht einfach so beseite schieben kann, selbst wenn Verschleppung oder Mord wohl noch wahrscheinlicher sind.

- in der Schellingstraße ist etwas passiert
Halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Sonja war die älteste(!) anwesende Person. Wie hätten drei Teenies ohne Zugriff auf ein Auto (und noch einen Erwachsenen als Fahrer) Sonja spurlos verschwinden lassen können? Laut uns zugägnglichen Infos hatten die 3 keinen Zugriff auf einen Wagen. Ein Verschwindenlassen wäre unter diesen Umständen kaum machbar und hätte eine große Kaltblütigkeit und unglaubliches Glück erfordert. Was wäre ihnen denn anderes übriggeblieben als eine Leiche durch die Straßen von München zu tragen? Das kann gutgehen, aber darauf wetten sollte man nicht. Dazu kommt, daß Bewußtlose/Leichen bleischwer sind, die trägt man nicht ewig.
Eine Leiche zu Fuß in München so zu verbringen, daß sie sie nie gefunden wird, ist sehr unwahrscheinlich. Dazu von 3 Teenies der 90er? Dieses Szenario hat eine unterirdisch geringe Wahrscheinlichkeit.
Markbert und seine 2 Freunde hatten wohl nur das Pech, die letzten bekannten Personen zu sein, mit denen Sonja definitiv zusammen war.

- Kein Szenario, aber eine Erklärungsmöglichkeit, weshalb Sonja nicht telefoniert hat: Problem mit dem Kartenchip. Es gab durchaus Karten, wo der Chip Ärger machte und sie nur sporadisch oder garnicht ging. Da konnte soviel Geld drauf sein, wie es wollte, Telefone erkannten die Karte nicht richtig. Ich habe selbst noch irgendwo eine alte Telefonkarte mit 8 Mark irgendwas Guthaben rumfliegen, weil von einem Tag auf den anderen der Chip gesponnen hat und ich sie nie mehr abtelefonieren konnte.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.04.2020 um 03:16
Zitat von kingstons123kingstons123 schrieb:sie hat nicht zuhause und auch nicht bei ihrer Schwester angerufen, es könnte sein das ihr Guthaben auf der Telefonkarte nicht mehr ausgereicht hat und sie kein Münzgeld mehr dabei hatte.
Markbert sagte, dass er zusammen mit Sonja in der Telefonzelle am Stiglmaierplatz stand und das er sah wie sie die Telefonkarte benutzte und die ersten Ziffern einer Telefonnummer wählte. Wenn die Telefonkarte nicht funktioniert hätte, dann hätte Sonja ja gar keine Nummer wählen können.
Zitat von HöhenburgHöhenburg schrieb:- Sonja ist freiwillig verschwunden (eventuell hat sich danach was Schlimmes ereignet)
Meiner Meinung nach eine der Top 3 Varianten neben Verschleppung oder Mord, selbst wenn es von einigen Mitdiskutanten nicht geglaubt wird. Wenn man sich die komplette Fallgeschichte ansieht, gerade auch Material aus den 90ern, sieht man das damals von allen Seiten eine freiwillige "Auszeit" als Erklärung durchaus in Erwägung gezogen wurde (siehe den alten Aufruf der Schwestter aus den 90ern).
Von allen Seiten? Damit meinst du vermutlich eine Person und das ist Sonjas Schwester, die in einem TV-Interview sagte Sonja solle doch bitte nach Hause kommen. Wenn man sich das besagte TV-Interview ansieht, fällt auf das Sonjas Schwester weint und mit den Nerven ziemlich fertig ist. Sonja war zu diesem Zeitpunkt erst seit kurzem verschwunden. Das sie da vermutlich keine klaren Gedanken fassen konnte, sollte verständlich sein. In so einer Situation redet man vermutlich ohne groß darüber nachzudenken und möchte einfach nur die Schwester wieder finden.
Sonjas Eltern haben nie daran geglaubt das Sonja freiwillig abgehauen wäre. Deshalb sind sie ja auch immer wieder zur Polizei gegangen und haben versucht die Polizei davon zu überzeugen, dass hier ein Verbrechen geschehen ist und das die Polizei sofort handeln muss.

Sonja hatte nichts dabei, außer den Kleidern die sie trug. Nicht mal eine Tasche, oder einen Rucksack. Warum hätte sie gerade in dieser Nacht verschwinden sollen, wenn sie freiwillig abgehauen wäre? Warum nicht erst in Ruhe zu Hause ein paar Sachen und Geld zusammen suchen? Es ergibt keinerlei Sinn. So gut wie jeder jugendliche Ausreißer nimmt zumindest ein paar Kleinigkeiten und Geld (falls vorhanden) mit. Sonja besaß etwas erspartes Geld, das sich in ihrem Zimmer befand. Warum hätte sie das freiwillig liegen lassen sollen? Geld kann man doch immer gebrauchen, egal wo man hin will.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.04.2020 um 03:23
@Höhenburg

dies wäre Sonjas Heimweg vom Stiglmaierplatz aus gewesen, es gab damals in der Nähe mehrere Baustellen mit Baugruben. https://www.google.de/maps/dir/Stiglmaierplatz,+80335+M%C3%BCnchen/Zschokkestra%C3%9Fe,+80687+M%C3%BCnchen/@48.1417073,11.518946,14z/data=!3m1!4b1


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.04.2020 um 03:56
Zitat von stradivaristradivari schrieb:Allerdings hätte sie am Hauptbahnhof eine der Tram- Nachtlinien erreichen können, die stündlich fuhren - vielleicht bot der Autofahrer ihr an, sie dahin zu fahren , damit sie die nächste Tram noch erreicht.
Dieser Fall ist wirklich tragisch u mysteriös, mir tut die Familie so leid .
Sonja hätte gar nicht zum Hautpbahnhof gehen/fahren müssen. Die Nachttram N20 wäre am Stiglmaierplatz abgefahren. Das war ja die Tram, in die Markbert laut seiner Aussage alleine eingestiegen ist, während Sonja in der Telefonzelle stand. Sonja hätte ebenfalls von der Telefonzelle zur Tram rennen können.
Warum sollte sie dort lieber alleine stehen bleiben und ihre Schwester anrufen damit sie abgeholt wird, anstatt einfach die Tram zu nehmen? Die Schwester hätte auch erst mal einige Zeit benötigt um zum Stiglmaierplatz zu kommen. Das wird Sonja auch klar gewesen sein. Da nimmt man doch lieber die Tram die gerade kommt, oder nicht?
Und selbst wenn man so argumentiert, dass Sonja von Markbert genervt war und ihn los werden wollte. Es waren lediglich 2 kurze Stationen, die die beiden noch zusammen zum Hbf fahren mussten. Danach hätten sich ihre Wege sowieso getrennt. Kann man das wirklich nicht aushalten, mit einer Person, auch wenn sie einen gerade nervt, 2 Haltestellen in einer Tram zu fahren?
Das ergibt für mich auch nach Jahren keinen Sinn. Egal wie oft ich darüber nachdenke. Es gab eigentlich keinen Grund für Sonja zu einem Fremden ins Auto zu steigen. Da halte ich es noch für wahrscheinlicher, dass sie zu einer ihr bekannten Person ins Auto stieg.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.04.2020 um 05:14
@Dwarf

sie hätte dann vom Hauptbahnhof entweder in die Linie 18(Westendstraße) oder 19(Lautensackstraße) einsteigen müssen um nach Laim zu kommen.


melden