weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 08:23
Danke, soundandvision fuer die klare darstellung! :-)


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 10:53
Zur "Baustelle Vater"

Als Grundlage dient uns lediglich der XY-Film.
Schwester zum Opfer: "Wie geht es Vater?"
Opfer zur Schwester: "Auch so'ne Baustelle!"

Wirkt echt rational. Die Schwester, die im Raum Braunschweig wohnt, fragt nach dem Wohlbefinden
ihres Vaters. Sieht ja dann so aus, dass Schwester und Vater kaum, wenig oder gar keinen Kontakt pflegen? Wenn ja, müsste es ja einen triftigen Grund geben? Gab es da in der Dreiecksbeziehung Opfer - Vater - Schwester ein schwelendes Problem, das nie aus der Welt geschafft wurde? Fühlte sich eine Tochter vom Vater bevorzugt und hat es nie verwunden, dass es so ist/war? Könnte dieser mögliche Konflikt die Keimzelle sein, die letztendlich zum Mord an BS führte? Zum besseren Verständnis: XY hätte diesen Dialog gar nicht oder im Film mit anderen (viel banaleren) Worten unterbringen können. Sind dies die berühmten Nebelkerzen, die die Moko und XY gezündet haben, um irgendwie "alte Krusten" aufzubrechen?

Im gleichen Dialog spricht die Schwester das Opfer an: "Du siehst müde aus!" Sie antwortet "Zu wenig Schlaf." Da wahrscheinlich Alkohol und Drogen als Schlafhemmer ausfallen, könnten es die viel zitierten Probleme sein. Frage: Lag sie schlaflos im Bett? Oder saß sie möglicherweise vor dem PC und surfte im Web? War sie gar in einem Portal angemeldet? Pflegte sie Internetbekanntschaften, die ihr im Umkehrschluss den Schlaf raubten?

Zur Austauschschülerin:
Sie schrieb ja bekanntlich einen Brief, in dem sie der Gastmutter nicht Gutes wünschte.
Wenn jetzt hier geschrieben wird, dass dieser Brief, der bei SternTV in die Kamera gehalten wird und als handschriftlich erkennbar war, muss man erörtern, warum die Austauschschülerin ihn mit Hand schrieb? Einige gute Ansätze gab es ja schon. Kein PC, PC kaputt, PC für sie gesperrt? Sie schickte den Brief als SMS, Mail oder Whatsapp und irgendeine Person hat ihn für die Pol.Akte abgeschrieben? Es gäbe auch noch andere Ansätze: Die Freundin hatte keinen PC? Sie schickte oder überreichte der Freundin ein Päckchen mit einem Geschenk und legte den Brief hinein. Sie hatte das Gefühl, dass ihre Mails etc. kontrolliert wurden? Wo wohnte die Freundin? Auch im Großraum WOB oder irgendwo in der Nähe, so dass sie sich regelmäßig besuchen konnten?
Wie dieser "Brief der Austauschschülerin" zur Polizei gelangte? Vielleicht hatte die Freundin, die noch in Deu. weilte, kalte Füße bekommen, als sie vom Tod der Gastmutter ihrer Freundin mitbekam und meldete sich freiwillig. Letztendlich könnte die Moko relativ leicht die Kommunikationswege der Austauschschülerin nachvollzogen, eventuell mit Amtshilfe via Kanada. Anderseits: Seit NSA muss man die digitale Kommunikation mit anderen Augen sehen!

Vor einigen Stunden brachte ein Teilnehmer den Begriff "Fraktionen" auf. Mit Verlaub, das ist ein großer Quatsch! Es handelt sich hierbei nicht um Bundesliga und man muss sich nicht für einen Verein entscheiden! In einem Mordfall im allgemeinen und in diesem Fall im speziellen, zählen nahe Verwandte immer zu den ersten Verdächtigen. Aber es gilt nach wie vor die Unschuldsbekenntnis für alle Verdächtigten. Bitte lasst Euch nicht zu einer Präjudiz hinreißen. Danke.


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 11:30
@grabowsy: Brief AS: die Art+Weise des Schreibens zeigt schon eine Art Wut, Aggression, egal wie und wo Brief wieder auftauchte. Fragt sich, wieviel Wut war dort noch? Hätte diese reichen können, andere Kanäle zu passieren? XY sprach dies aber gar nicht an.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 11:56
Sicher ist eigentlich nur eines.Der Em scheidet als Täter aus .Ob er überhaupt was damit zu tun hat,wissen wir erst dann wenn der eigentliche Mörder gefunden ist.
Der Em hat ein perfektes Alibi.
Morgens in der Frühe brachte er die Reifen weg,wurde wahrscheinlich genauestens überprüft.
Dann fährt er ins Büro und ruft fast genau paar Minuten nach der Ermordung zuhause an ,auch noch auf AB.1/2 Std. später war ja schon Notarzt und Polizei da.
Vom Fahrzeuginsasse gibt gesichtet wurde gibt es ein Phantombild.
Wenn das Kennz. stimmt dann kommt derjenige aus dem Umland von Salzwedel .Das ist so eine dünn besiedetlte Gegend, fast nur Dörfer,gerade mal eine Kleinstadt. Da kennt jerer jeden.Deswegen wundert es mich dass er angeblich noch nicht gefunden wurde .Man sucht schon ca 1/2 Jahr nach ihm.
Ich verstehe nicht warum der Typ nicht zu finden ist.
Der Typ auf dem Beifahrersitz konnten Anwohner beschreiben ,aber das Kennz. haben sie sich nicht gemerkt.Selbst das Auto konnte man nicht beschreiben, nur mit großer Windschutzscheibe??????
Die Leute kommen aus der größten Autostadt WB und können kein Auto beschreiben oder den Typ nicht nennen?Und zuvor sind dort auch Einbrüche gemeldet worden.Warum ist man nicht dann nicht aufmerksamer?
Deswegen frage ich mich inwieweit man diese Sichtung überhaupt glauben kann.
Es könnte auch "nur"der Typ auf dem Fahrrad gewesen sein den man vor und angebl, nach der Tat gesichtet hatte hinter der Wiese.


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 11:56
@zmkkck
zmkkck schrieb:XY sprach dies aber gar nicht an.
Sieht so aus, als befolge XY eine Taktik aus Nebelkerzen werfen, Gießkannen-Prinzip benutzen und durch bewusstes Lancieren von Meldungen eine bestimmte Personengruppe im sicheren Gefühl wiegen, in der Hoffnung, dass die so genannten "Nicht-Angesprochenen" sich im Gefühl des sicheren Sieges und Überschwang wähnen und dadurch mitteilsam werden. Sicher hat das in der Vergangenheit stets so funktioniert?


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 11:57
@grabowsky
Der Begriff "Fraktion" bezüglich dieses Falles kam von mir...
Das hat aber seine Gründe, dass ich diesen so verwendet habe...
Wenn ich mich hier konstruktiv an dieser Diskussion beteilige und Vermutungen äußere, die dem EM in der Darstellung nachteilig erscheinen lassen, bin ich noch lange niemand, der vorverurteilt...
Ich handle hier wie ein "Hobbyermittler", wie wir alle also...
Komisch war es halt, dass alle meine Tathergangszenarien, die logischerweise nicht gerade pro EM ausfallen, als Quatsch abgetan wurden. Was ich zu dieser Diskussion beigetragen habe war Hollywood, James Bond etc. und noch andere wilde Geschichten, die Du sicher gelesen hast...
Komischerweise sind das alles Menschen hier aus dem Forum gewesen, die den EM für unschuldig halten.
Da ist es schon mein gutes Recht, diese Gruppe als "Fraktion" zu "betiteln".

es stimmt schon das es normal ist, das im familiären Umkreis nach dem Täter oder Auftraggeber gefahndet wird, jedoch nicht über 1,5 Jahre...
Wenn eine Person nach 1,5 Jahren noch immer nicht aus der Schusslinie der Ermittler geraten ist, gibt es Ungereimtheiten... und das trotz "wasserdichtem Alibis"...
Diese möglichen Ungereimtheiten habe ich versucht darzustellen... In Einbezug der Fakten und einigen großen "Unbekannten"... Wir alle wissen nichts!

Die Schwester ist komischerweise nicht mehr tatverdächtig, die Töchter wohl auch nicht. Wie kommt das bloß?
Ich habe in keinem Satz erwähnt, dass er sicher der Täter/ AG ist, lediglich meine Vermutungen dazu geäußert und meine Sicht des Tathergangs geschildert...

Und das ist halt alles "Hollywood"... Aber jeder Mord ist Hollywood...
Da treffen sich zwei Söhne, fahren zu ihrem Vater in die Kanzlei, laden durch und knallen ihn ab... wenn das kein Hollywood ist... war nur so ähnlich, ich weiß :-)

Was ich damit erzählen möchte ist, das für mich, ich betone: für mich der EM der AG ist...
Ich mache das daran fest, das man Frau B. nach so langer Zeit keine Kontakte zu Personen zuweisen kann, die ihr hätten gefährlich werden können. Lediglich der EM erzählt sowas...
Und für mich, ich betone: für mich, handelte der EM sowohl vor als auch nach der Tat sagen wir mal merkwürdig...
Wenn Du in meine Darstellungen keine Merkwürdigkeiten entdecken kannst, ok, mußt Du ja auch nicht... für mich ist es jedenfalls nicht gängige Praxis, mich telefonisch zu Hause anzumelden wegen Möbelbeschau... und meine Frau würde sich verarscht fühlen, wenn mich der Haushalt sonst auch nicht interessiert... Diese Kleinigkeiten finde ich jedoch nur bei dem EM...
Warum sahen wir die Arbeitskollegen, Freundinnen und ihre Kirchengemeinde nicht im XY- Film??? Ich denke da hat es sich ausermittlet... Es bleibt somit nur noch der EM... für mich, ich betone: Für mich!
Welche Personen sind eigentlich nochverdächtig? Nur Unbekannte?
In einer solchen "stinknormalen Familie" wird hier der Täter in der Kirche oder in Kinderpornos gesucht... DAS finde ich Hollywood...

Wer könnte es denn für Dich gewesen sein? Ein Fremder? Ihr Verhältnis? Die AS?
Nenn mir mal Anhaltspunkte dafür... Es sind zu wenig Fakte vorhanden, die diese Personen verdächtig machen...
Ausgeschlossen ist es trotzdem nicht...
Dennoch sollte das "Naheliegendste" erst einmal ausermittelt werden...
Und anscheinend ist das nach 1,5 Jahren noch immer nicht abgeschlossen, ich meine den EM als Tatverdächtigen


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 11:59
@Granola
Granola schrieb:Wenn das Kennz. stimmt dann kommt derjenige aus dem Umland von Salzwedel .Das ist so eine dünn besiedetlte Gegend, fast nur Dörfer,gerade mal eine Kleinstadt. Da kennt jerer jeden.
Sollte das gesichtete Auto was mit dem Mord zu tun haben, kann man davon ausgehen, dass die Kennzeichen nicht echt waren oder geklaut oder gar das ganze Fahrzeug.


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 13:03
Hallo zusammen,

seit der Fall bei Aktenzeichen xy gezeigt wurde, verfolge ich dieses schreckliche Verbrechen.

Die Ansätze hier im Forum drehen sich seit Tagen nur noch im Kreis, daher habe ich mich hier angemeldet um mal meine Theorie los zu werden:

Ich vermute, dass Frau Bittner Opfer von Einbrechern wurde. Ins Haus könnten diese über ein offenes Fenster oder Türe gekommen sein. Evtl gab es auch einen Schlüssel unter der Fußmatte. Als das Opfer vom Einkaufen zurück kam, waren die Einbrecher gerade ins Haus gekommen. Sie dachten, dass Frau Bittner in der Arbeit ist. Als sie reinkam wurde sie von hinten erschossen. Der oder die Täter lassen die Hülsen verschwinden un Spuren zu verwischen. Bevor sie das Haus nach Geld durchsuchen können stehen die Mobellieferanten vor der Tür und klingeln. Die Einbrecher bekommen Panik und verschwinden durch die Terassentüre.

Klingt jetzt vllt alles ein bischen plump, ist aber mal ein neuer Ansatz...


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 13:12
@Nasenbohrer_85
Sorry, aber jemand der mit Schalldämpfer jemanden gleich 2 gezielte Genickschüsse verpasst nur wegen eines Einbruches - halte ich für abwegig! Bei der Bewaffnung, läßt sich davon ausgehen.. dass es sich um Profis handelt und nicht um irgendwelche Junkies die zur Drogenbeschaffung rauben! Solche Einbrecher spähen ihre Opfer zuvor aus, da Frau Bittner grade erst vom Einkaufen kam... wirkt es wohl mehr als unwahrscheinlich , dass jemand am helllichtem Tage in ein zufällig geöffnetes Fenster eindringt und den Hausbewohner sofort abballert....


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 13:18
@Nasenbohrer_85
Einbrecher werden von den Ermittlern auch ausgeschlossen.... unter anderem weil nichts gestohlen wurde, noch nicht mal das Geld, was offen und sichtbar da lag.


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 13:26
Ich glaube es geht doch um Geld. Um Langzeitkosten, die ohne SB für den EM nicht mehr entstehen.


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 13:28
@soundandvision
An was genau denkst du da?


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 13:35
@Lara1973
und
@obskur

Ich glaube auch nicht an Drogenjunkies sondern an Profi-Einbrecher. Solche Leute bekommen sicher ne Türe auf, ohne Spuren zu hinterlassen.
Daher auch ne Knarre mit Schalldämpfer.
Ich glaube die haben das Haus schon länger beobachtet und gedacht, dass Frau Bittner in der Arbeit ist. Klar haben die das Geld liegen lassen, wenn es direkt nach der Tat an der Tür geklingelt hat.


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 13:39
Das möchte ich fast gar nicht erklären. Weil ich das Opfer nicht kenne und ich stark annehme, dass die Kripo das/sowas im Auge hat. Deshalb die Sequenz mit dem Vater. Wenn(!) es stimmt benötigen die jemanden, der in dem Zusammenhang PRIVAT mit ihr oder ihm gesprochen hat. Weil das eigentlich ziemlich "normal" ist, aber finanziell richtig weh tun kann. Die brauchen da- für Indizien- jemanden, der genau weiss, dass es ein großes Problem für IHN war. Nur noch als zusätzliche Bestätigung ( des möglichen Motivs). Den ausführenden Täter haben sie damit nicht und ohne den wird das Ding wohl nie gerichtsfest sein.

Muß mal gucken wie ichs verpackt kriege. Muß auch noch recherchieren.


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 14:10
Ist der Vater krank oder dement oder sowas?


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 14:17
@soundandvision verstehe ich nicht: wenn Vater krank wäre: was bedeutet das? Ein Erbe beinhaltete doch wenn die Pflichtanteile für alle Geschwister, oder, wieso sollte es dann "Streit" geben?


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 14:27
Und die Schwester sagte doch, dass ihr die Kinder nicht schnell genug groß würden?
Was vermutlich heißt, dass sie dann wieder arbeiten könnte?
zmkkck schrieb:wenn Vater krank wäre: was bedeutet das? Ein Erbe beinhaltete doch wenn die Pflichtanteile für alle Geschwister, oder, wieso sollte es dann "Streit" geben?
Was hat denn Krankheit mit Erbe zu tun?
Und was mit enormen kostenverursachenden Verpflichtungen zu Lebzeiten?
Frage war: ist er etwa pflegebedürftig? Entweder geistig verursacht ( Demenzen) und/ oder körperlich verursacht?


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 14:47
@soundandvision Erbe war vorgegriffen, hat wohl nix mit Krankheit zu tun, es sei denn, es gäbe keine Betreuung/ Vollmacht o. ä., je nachdem was Vater brauchen könnte. War einer mein Gedanke in die Richtung, dass wiederum jmd meinen könnte, könnte zu kurz kommen. ZBsp wenn jmd "dement" ein Testament aufsetzte, könnte das für Ärger sorgen. Ob man dies im Nachhinein aberkennen lassen bzw ändern kann? Kenne mich da aber nicht aus.


melden

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 14:56
Elternunterhalt bei Heimunterbringung


melden
Anzeige
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

20.02.2014 um 15:07
@soundandvision
Wäre eine Möglichkeit! Frau Bittner war voll berufstätig (bei ihrer Schwester weiß man es nicht!?) und müsste somit im Pflegefall bei Bedürftigkeit für ihren Vater aufkommen- je nach Sachlage, kann das schon arg teuer werden!

@Nasenbohrer_85
Grade Profieinbrechern, würde so ein Fopa sicherlich nicht so schnell passieren! Ich denke, sowas läßt sich im Zuge der Ermittlungen schon mal ausschließen!


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden