weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 16:57
@Kältezeit
Zumindest recherchieren. Also ich wüsste jetzt z.B. nicht, wie ich da an jemanden Rankomme, oder Du?
Klar, auf einer Kreuzfahrt tummeln sich auch so viele "Killer" zum Anheuern. Warum hat er seine Frau dann nicht einfach unbemerkt über Bord geworfen?
Den Ermittlern fällt nichts besseres ein, als dass der Ehemann während einer Schiffsreise den Killer anwirbt - absurd.


melden
Anzeige
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 17:40
@Schimpanski
Schimpanski schrieb:Klar, auf einer Kreuzfahrt tummeln sich auch so viele "Killer" zum Anheuern.
Was denkst du, weshalb explizit erwähnt wird, dass der Killer von Frau B. auf jener Kreuzfahrt in's Spiel gekommen sein könnte?
Schimpanski schrieb:Den Ermittlern fällt nichts besseres ein, als dass der Ehemann während einer Schiffsreise den Killer anwirbt - absurd.
Absurd sind Verschwörungen, die ihr Arbeitsumfeld betreffen. Jedenfalls für mich. So unterschiedlich sind die "Geschmäcker". ;)


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 18:48
@Kältezeit
Kein Motiv, keine Beweise, keine Spuren und ein lupenreines Alibi - wer bewegt sich da jetzt näher im Dunstbereich einer Verschwörung? Diejenigen, die immer noch den Ehemann verdächtigen, oder Diejenigen, die auch nach anderen Möglichkeiten Ausschau halten?


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 18:53
@Schimpanski
So oder so.. es war der perfekte Mord. Ohne Spuren, ohne Beweise gegen NIEMANDEN.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 19:18
@Kältezeit
Bis jetzt, ja.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 19:26
@obscur
obskur schrieb:Im Prinzip seh ich das auch so bin aber der Meinung, dass er dafür zuviel Preis gegeben hat. Er hat ja gesagt bzw. angedeutet, dass seine Frau ein "Geheimnis" hat, er aber nicht wüsste was. Das wäre mir als Auftraggeber für einen Mord ehrlich gesagt zu heikel und hätte evtl. doch gleich beide umbringen lassen.
Na ja, wenn nach den Andeutungen nichts weiter passierte, dann muss doch eigentlich schnell klar gewesen sein, dass auch nichts nachkommen würde.

Es kann ja kein Geheimnis gewesen sein, mit dem man zur Polizei geht, es dort aufgenommen und morgen jemand festgenommen wird, sondern Frau Bittner hat es offenbar über Monate mit sich herumgetragen und konnte mit ihrem Wissen nicht sehr viel anfangen.

Als zum ersten Mal Vermutungen bei diesem Fall in Richtung Auftragsmord gingen, musste ich unweigerlich an Whistleblower denken. Nicht selten gibt es bei solchen Fällen Morde, ungeklärte Todesumstände, merkwürdige Unfälle oder Versuche, den Geisteszustand des Whistleblowers anzuzweifeln.
Viele verweisen hier augenzwinkernd auf Hollywood und schmunzeln, aber wenn man auch nur ein bisschen in diese Materie einsteigt, dann läuft es einem kalt den Rücken runter, was sich auf gewiesenen Ebenen abspielt.

Um noch mal die Kurve zu bekommen: Der Ehemann ist keine Gefahr. Wenn seine Frau es in Monaten nicht geschafft hat, sich Gehör zu verschaffen (was beispielsweise auch daran liegen kann, dass ihr vorher offen gedroht oder von Behörden die Hilfe verweigert wurde), obwohl sie selbst direkt Beteiligte war, dann wird er als Dritter erst recht nichts ausrichten können. Vielleicht hat man ja auch bewusst den Verdacht auf ihn lenken wollen oder das zumindest freudig zur Kenntnis genommen, weil alles, was er nun an Geschichten und vermeintlichen Geheimnissen auftischen würde, damit nur noch unglaubwürdiger erscheinen würde.

Ich habe in diesem Zusammenhang auch darüber nachgedacht, ob es Mitwisser gab oder Kontaktversuche zur Presse von Frau Bittner, was ihre geheimnisvollen Ausflüge vor dem Mord erklären könnte. Wenn sie wirklich Angst hatte, muss sie befürchtet haben, auch bei Medienvertretern an die falschen, weil korrupten, Leute zu geraten und sich damit letztlich selbst auszuliefern.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 19:47
Was es wohl mit dem ominösen "Informanten" auf sich hat, den SB in dem Brief an ihren Ehemann erwähnte?

Aus dem Brief von SB an ihren Ehemann, zitiert in der Stern-TV-Sendung:
Aggie schrieb: "Aber Deinem Informanten zu glauben ohne mich mal zu fragen, WAS WIRKLICH GESCHEHEN IST, das ist unglaublich... Bis heute hast Du den Namen der Person nicht preisgegeben..."
Wenn der Ehemann sich weigerte, den Namen seines Informanten preiszugeben, dann dürfte er diese Person gekannt haben. Vielleicht war es ein Privatdetektiv?


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 20:04
@Aggie
Auf jeden Fall sieht es nicht danach aus, als wäre es eine Bilderbuchehe gewesen...

So viel zum fehlenden Motiv...


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 20:16
Bilderbuchehen? Habt ihr alle Bilderbuchjobs? Bilderbuchfreundschaften? Ein Bilderbuchleben? Nach 15 oder 20 Jahren Ehe ist nicht alles wie im Bilderbuch. Muss es ja auch nicht. ;) Ich finde es nur hart, daraus direkt ein Motiv für einen Auftragsmord abzuleiten.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 20:26
@Aggie
Aggie schrieb:Wenn der Ehemann sich weigerte, den Namen seines Informanten preiszugeben, dann dürfte er diese Person gekannt haben.
Nicht unbedingt. Der Informant kann sich auch anonym per Anruf, Brief etc. beim Ehemann gemeldet haben und seine Frau hat ihm das nicht geglaubt.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 20:37
Oktober schrieb:Ich finde es nur hart, daraus direkt ein Motiv für einen Auftragsmord abzuleiten.
Für die Ermittler ist der EM der AG...Motiv...Eheprobleme..... Probleme, von denen er sagte, dass es sie gab. Er räumte ein, dass die Ehe zu einer gewissen Zeit strapaziert gewesen sei.
Ich glaube, es kommt bei anderen Leuten auch mal gelegentlich vor, dass nicht alles so friedlich verläuft.

Die Ermittler haben den EM lt. seinen Angaben ausserdem in Verdacht, auf der Kreuzfahrt einen Killer angeheuert od. diesbezügliche Kontakte zu einem Russen od. Polen geknüpft zu haben. ( Stern TV - Video )


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 20:38
@Oktober
Da Verdächtigungen gegen Angehörige hier im Forum verboten sind, halte ich mich auch daran. Ich sagte nur, wie ich denke, wie die Kripo es wahrscheinlich sieht.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 20:50
Es gibt ausser den Zitaten aus dem Brief bei Stern TV auch noch die Zitate aus demselben Brief bei XY..
Ich möchte alles vergessen, die Erinnerungen quälen mich..
sag du mir, wie es weitergehen soll..
ich kann so nicht weitermachen..
es muss sich etwas ändern


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 21:51
Okay, es wurde nicht ganz klar, ob das gerade die eigene Sichtweise oder die der Ermittler war. Die Polizei muss natürlich allen Indizien nachgehen. Nur sagt mir mein gesunder Menschenverstand, dass nach einer gewissen Ehedauer wohl jeder die oder andere Schwierigkeit angeben würde.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 22:19
Oktober schrieb:Nur sagt mir mein gesunder Menschenverstand, dass nach einer gewissen Ehedauer wohl jeder die oder andere Schwierigkeit angeben würde.
Das denke ich mir eben auch, ich glaube nicht, dass es etwas weltbewegendes gab.
Es scheint eine ganz normale Frau gewesen zu sein u. mysteriös fand ich nur ihren Tod.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 22:40
@Ylenia schrieb:
Es gibt ausser den Zitaten aus dem Brief bei Stern TV auch noch die Zitate aus demselben Brief bei XY..


von SB in dem Brief]:
Ich möchte alles vergessen, die Erinnerungen quälen mich..
sag du mir, wie es weitergehen soll..
ich kann so nicht weitermachen..
es muss sich etwas ändern
@Ylenia

Das hört sich für mich nach nach etwas sehr Privatem an, das die Beziehung der Eheleute betraf.
Im selben Brief erwähnte SB den 'Informant' - dem, wie sie schrieb, der Ehemann glaubte,
"ohne mich mal zu fragen, was wirklich geschehen ist"
Aggie schrieb:"Aber Deinem Informanten zu glauben ohne mich mal zu fragen, WAS WIRKLICH GESCHEHEN IST, das ist unglaublich... Bis heute hast Du den Namen der Person nicht preisgegeben..."
(Zitat aus dem Brief von SB an ihren Ehemann)

Daraus lässt sich schließen:

1) Dass tatsächlich etwas geschehen war, in das das SB involviert war.
2) Dass SBs Ehemann behauptet hatte, von jemandem über die Involvierung von SB in das betr. Geschehen informiert worden zu sein, und dass dieser Informant dem Ehemann auch seine Interpretation des Geschehens mitgeliefert hatte.
3) Dass SB die Interpretation des betr. Geschehens seitens des Informanten ablehnte.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 22:45
@Aggie
Man müsste den ganzen Brief lesen können, um das zu beurteilen...
wir kennen nur einige Worte aus XY u. einige aus Stern TV, das ergibt kein schlüssiges Gesamtbild... bei Stern TV konnte noch entziffert werden, dass es u.a. auch noch um die AS ging.

Seltsam fand ich, dass am Schluss des Briefes gestanden habe, man solle ihn nach dem lesen wegwerfen...


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 23:01
Na ja, möglicherweise werden dort auch Dinge in einen Topf geworfen, die nicht direkt zueinander gehören.

Rein hypothetisch könnte Frau Bittner sich ja mit jemandem bezüglich der geheimnisvollen/bedrohlichen beruflichen Angelegenheit getroffen haben (beispielsweise Anwalt oder ein Pressevertreter) ohne mit ihrem Mann darüber zu sprechen, weil sie ihn nicht mit hineinziehen wollte. Er bemerkt Verhaltensänderungen (sie weicht ihm aus, ist ängstlich, hat komische Termine) und da er das Geld übrig hat und Klarheit will, investiert er ein paar Euro in einen Privatdetektiv, der tatsächlich Beweise zu einem vermeintlichen Stelldichein (Essen im Restaurant? Besuch im Casino?) liefert. Dieser Privatdetektiv könnte natürlich auch einfach ein guter Kollege sein, der Sabine Bittner hinterherfährt, zwei schlechte Handyfotos macht und die Interpretation gleich frei Haus dazuliefert. ;)

Der Ehemann konfrontiert sie und was passiert? Er spricht ausschließlich von Betrug und sie denkt sich nur, dass er doch keinen Schimmer hat, worum es WIRKLICH gehe und was es mit den Treffen auf sich hätte. Zu so einem Szenario würde der Wortlaut jedenfalls passen.

Und warum nur Auszüge veröffentlicht wurden? Vielleicht gab es in dem Brief ja Andeutungen zu dem, was laut Sabine Bittner"wirklich geschehen" ist und man hält es absichtlich zurück, weil es einfach nur nach kruder Weltverschwörungstheorie klingt oder völlig haltlos zu sein scheint, weshalb man das nicht öffentlich thematisieren will.


melden

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 23:09
@Oktober
Szenarien kann man sich hier alle möglichen vorstellen....
meine ganz persönliche Meinung ist, dass es im Leben der Frau nichts geheimnisvolles gab u. sich der Brief auf das Privatleben bezog. Ich kann mich selbstverständlich irren, aber ich glaube nun mal nicht an irgendwelche Verschwörungen u. Verwicklungen.
Die Wahrheit liegt vermutlich viel näher u. einfacher...


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

27.11.2014 um 23:12
Ich würde dir sofort zustimmen, wenn da nicht der Auftragsmord und die merkwürdigen Hinweise auf die berufliche Situation gefallen wären.

Ottonormalbürger engagiert sich nicht mal eben so einen Killer und das auch noch, ohne Spuren zu hinterlassen.


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden