Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

5.215 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Frau, 2012 + 9 weitere

Mord in Wolfsburg

13.05.2020 um 14:58
https://www.google.de/amp/s/m.waz-online.de/amp/news/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Sabine-Bittner-Es-war-Auftragsmord

@Lindström da steht eine Erklärung drin. Ob die noch mehr wissen, was darauf hindeutet, ist anzunehmen, wurde aber nie kommuniziert.


melden

Mord in Wolfsburg

13.05.2020 um 16:00
Zitat von LindströmLindström schrieb:Dann hätte er sie aber bedrohen müssen, damit sie das Versteck preis geben würde, glaube nicht, dass er stundenlang das Haus auseinander genommen hätte...
Der Täter könnte Frau Bittner beim Reintragen der Einkaufstüten überrascht und bedroht haben, damit sie das belastende Beweismaterial aushändigt. Vielleicht war es jemand, der sich erst als Mitarbeiter der Möbelfirma ausgab.

Oder Frau Bittner kannte ihren Mörder...


1x zitiertmelden

Mord in Wolfsburg

13.05.2020 um 18:10
Zitat von Harry.de.beereHarry.de.beere schrieb:Oder Frau Bittner kannte ihren Mörder...
Wenn man dem Filmfall in AZ glauben schenken mag, dann stand sie gerade an einer Anrichte (oder?) in der Küche und wurde dort von hinten überrascht und erschossen.

Ob man einem völlig Fremden so einfach den Rücken zuwendet und an der Anrichte handiert? Hm..


melden

Mord in Wolfsburg

13.05.2020 um 22:59
@Lindström
genau es wurde gesagt , ich weiß jetzt nicht mehr wo man das nachlesen kann, das sie an der"Anrichte"stand und sich ein Brot oder Brötchen machen wollte.

Die Polizei interpretiert es so, dass sie deshalb auch die anderen Einkaufstaschen im Flur hat stehen lassen, nur die genommen hat wo die Sachen drin waren für das Brot/Brötchen und es hoffte noch essen zu können , bevor die Auslieferungsfahrer kommen. Es wurde gesagt das sie in Eile nach Hause kam (sagte ein Nachbar ) der sie beim nach Hause kommen gesehen hat und sie grüßte.

und es wurde gesagt und das ist wohl nachweisbar , das zwischen ihrem nach Hause kommen , dem Mord und dem eintreffen der Möbelmonteure nur wenig Zeit blieb. Die Polizei und Psychologen nehmen an das der Mörder in der Küche schon auf sie gewartet hat, Als sie da war und an der Arbeitsplatte stand und anfing sich ein Brot zu machen ist er von hinten an sie ran, ohne das sie ihn hörte und hat sofort geschossen. es wurde auch gesagt das sie als sie auf dem Boden aufprallte schon tot gewesen sein soll, so gezielt waren die Schüsse .Jeder für sich tödlich, und das ist wohl Killermanier.Ausserdem hat er auch die Patronen eingesammelt und wahrscheinlich einen Schalldämpfer benutzt.


All das spricht für einen Auftragskiller.........@Harry.de.beere
und in dem Berich den grizzlyhai verlinkt hat , kannst du auch lesen das nicht eingebrochen wurde und nichts durchwühlt und gestohlen wurde.

@Harry.de.beere
und ich habe nichts dergleichen ihr untersellt. und bleibe dabei das das Motiv diesen Killer zu beauftragen in ihrem persönlichen Leben liegt.:-))))


melden

Mord in Wolfsburg

14.05.2020 um 10:32
Zitat von quaerere1quaerere1 schrieb:Ich denke immer noch das der Mord an ihr im privaten Bereich liegt . Schon allein wegen dem Auftragsmord.
Könntest du bitte schlüssige Anhaltspunkte für deine ungeheuerliche Vermutung liefern?

Ich denke, die Hintergründe der Mordtat liegen eher im beruflichen Umfeld der Ermordeten:

Beitrag von Harry.de.beere (Seite 261)

Beitrag von Harry.de.beere (Seite 261)

Beitrag von Harry.de.beere (Seite 261)

Möglicherweise sehen es die zuständigen Behörden vor Ort - naturgemäß - etwas anders. Nun ja, wess' Brot ich ess'...

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen? (Beitrag von knopper)

Alles wie gehabt. ;)


melden

Mord in Wolfsburg

19.05.2020 um 13:30
Zum Bittner-Mord sind meines Erachtens noch nicht alle Spuren abgearbeitet. Insbesondere könnte eine genauere Inaugenscheinnahme der erhöhten Sterberate unter ihren Arbeitskollegen in der Versicherungsabteilung, sowie der weiteren Ereignisse (Betrugsfälle, Morddrohung, Gasexplosion etc.) neue und erfolgversprechende Ermittlungsansätze liefern.

Möglicherweise gibt es in ihrem früheren beruflichen Umfeld Personen, die damals noch ganz dicke miteinander waren, vielleicht inzwischen verfeindet sind, sodass jetzt jemand bereit ist, etwas dazu zu sagen oder auszupacken.

Stichwort "alte Kontakte"...

https://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article151348113/Polizei-Wolfsburg-sucht-Hinweisgeber-zum-Mordfall-Reislingen.html

Seit wann war Frau Bittner bei F. S. AG beschäftigt? Arbeitete sie vor ihrer Tätigkeit in der Leasingbank in weiteren Bereichen?

In der Beschaffung?

https://www.braunschweiger-zeitung.de/wirtschaft/article209346251/Korruptionsvorwuerfe-Polizei-nimmt-Ermittlungen-auf.html

War sie früher für die Vermarktung der Leasing-Rückläufer verantwortlich?

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/korruption-schmiergeld-vorwuerfe-gegen-vw-bank-mitarbeiter-1.202104

Arbeitete sie vorher in der Versicherungsabteilung?

https://www.nrz.de/wirtschaft/betrugsverdacht-bei-vw-financial-services-id213170167.html

Wurden zuvor Enthüllungen angedroht, die eine oder evtl. mehrere hochrangige Personen in Verlegenheit gebracht hätten?

Traf sich Frau Bittner vielleicht mit (ehemaligen) Kollegen/Geschäftspartnern in der Wolfsburger City, um brisante Informationen auszutauschen?

Ich vermute in den oben genannten Vorkommnissen und der Mordtat einen möglichen Zusammenhang und somit einen Anfangsverdacht auf eine Verstrickung in wirtschaftskriminelle Kreise. Die tiefschwarze Rauchsäule der "Brände" erscheint mir jedenfalls gigantisch...


melden

Mord in Wolfsburg

19.05.2020 um 13:37
Naja soviele Leute gibt es nicht die wussten das frau bittner an dem tag alleine zuhause ist ich verstehe nicht wie dieser fall nicht aufgeklärt werden kann...


1x zitiertmelden

Mord in Wolfsburg

20.05.2020 um 18:51
Zitat von wasnhierloswasnhierlos schrieb:verstehe nicht wie dieser fall nicht aufgeklärt werden kann...
Wahrscheinlich, weil niemand weiß, wem Frau Bittner selber gesagt hat, dass sie zu Hause ist. Wo sie sich in der Innenstadt aufgehalten hat und aus welchem Grund.


melden

Mord in Wolfsburg

23.05.2020 um 14:37
Auftragsmorde gehören eher in die seltenere Kategorie, die bei Aktenzeichen XY behandelt worden sind. Ich erinnere mich an den Mord an der Reisebüroangestellten Doris Kirche aus Berlin. Es bereitete offenbar sehr viel Mühe, das Motiv heraus zu finden, man ging anfänglich sogar von einer Verwechslung aus, weil es keinerlei Motiv zu geben schien. Am Ende waren die Vorboten der Luxussanierungen in Berlin quasi das Motiv für den Mord. Es dauerte aber eine Zeit lang, bis man herausfinden konnte, dass ihr Tod vor allem ihrem Vermieter etwas nutzen würde, der sie vergeblich versuchte zum Auszug zu bewegen.

Da man im Fall von Sabine Bittner von einem gezielten Auftragsmord ausgeht, dürfte auch hier die Motivsuche im Vordergrund stehen. Nur das Motiv kann zum Auftraggeber führen. Ihre berufliche Tätigkeit und eine Reihe von ungeklärten Todesfällen wurden erwähnt. Ich frage mich aber, warum man zum offenen und eindeutigen Mord übergeht, wenn man vorher schon in einer Reihe von Fällen einen Mord kaschieren hätte können. Verschwörungstheorien sind zwar z.Z. wieder "en vogue". Aber Geschichten von konspirativen Treffen und der Übergabe von brisanten Infos erscheinen mir daher sehr spekulativ.

Aus der Natur der Sache ist der Ehepartner fast immer im Focus. Themen wie Lebensversicherungen etc. sind immer klassische Motive. Und wie ich auch schon in anderen Fällen gesagt habe, das Innenleben einer Ehe ist komplex und kann von Außenstehenden auch nie wirklich durchdrungen werden. Der besagte Brief von Frau Bittner besagt ja einiges.

Es gibt so viele Gründe, die sich aufstauen können (z.B. eine Spielsucht, von der der andere Partner erfährt und glaubt, sie würde die Familie in den Ruin treiben).

Aber ich gehe davon aus, dass die Kripo mit Sicherheit alle Anrufe und Kontakte des Ehemanns genau überprüft hat und es ist offensichtlich nichts dabei herausgekommen.

Für Auftragsmorde gibt es die irrwitzigsten und scheinbar banalsten Motive: Nachbarschaftsstreitigkeiten, Intrigen in Vereinsvorständen, ein/e Kollegin/Kollege fühlt sich gemobbt. Nicht immer sind die "beruflichen" Motive so spannend wie hier z.T. spekuliert.

Der Umstand, dass die Täter wussten, dass Frau Bittner just an diesem Tag um diese Uhrzeit zu Hause ist, schränkt den Kreis möglicher Auftraggeber ein - aber nur auf den ersten Blick. Auch im Jahre 2012 gab es ja schon allerlei Möglichkeiten zur Spyware für Handy- und Emailverkehr. Und die Täter schienen Profis gewesen zu sein. Wenn Sie diese Info auf eine andere Weise als die üblichen Informationsquellen herausgekriegt hätten, dann wäre es noch raffinierter gewesen, denn man hätte zunächst einmal die Aufmerksamkeit auf den Personenkreis gerichtet, der offenkundig davon wusste, dass sie um diese Uhrzeit zu Hause war.

Das ehemalige Au-Pair hatte einen nachhaltigen Hass auf das Opfer. Wenn man sich wie oben gesagt von der Vorgabe löst, dass der oder die Auftraggeber bzw. die Mörder nur auf den üblichen Kanälen davon hätten erfahren können, dass sie an diesem Tag zu Hause gewesen ist, kann man den möglichen Kreis der Verdächtigen doch etwas erweitern. Und wer so kalt und perfide mordet oder morden lässt, der ist auch berechnend genug, den Verdacht von vornherein weg von sich auf andere zu lenken.

Dass der Ehemann dann doch noch nach Hause fuhr, ist eine der weiteren rätselhaften Dinge. Alles bleibt rätselhaft und gibt kein rundes Bild hier.


melden

Mord in Wolfsburg

23.05.2020 um 16:23
@RedRalph
Wie du schon geschrieben hast , sucht man das Motiv und so sehe ich da auch , dieses Motiv führt zum Auftraggeber. Und stimmt , manche Motive scheinen für die Masse zu banal zu sein , aber leider ist es so. Wir können nicht in den Kopf anderer hinein schauen. Von Verschwörungstheorien halt ich in diesem Fall nichts und bin auch der Meinung das sie es dann als Unfall getarnt hätten. Denn eins ist klar an so einem Fall wie Auftragsmord beisst sich die Polizei erst recht fest.

Es gibt eine Real crime Doko auf TLC da kann man mal verfolgen was für banale Motive Leute bewegen , einen Auftragskiller zu suchen. Die Serie heißt" Auftragskiller gesucht."

Eins ist zumindest für mich klar. Der Auftraggeber scheint Geld zu haben und ist auch clever genug, keine Stümper zu beauftragen. Denn nach so vielen Jahren , ist die Kripo, soweit die Öffentlichkeit weiß, nicht viel weiter gekommen. Und er braucht Kontakte, die so einen Mord ausführen können oder ihn , zu diesen zu vermitteln.


Es bleibt alles sehr rätselhaft. Aber an ein berufliches Motiv glaub ich nach wie vor nicht.


melden

Mord in Wolfsburg

14.06.2020 um 17:34
Zitat von Harry.de.beereHarry.de.beere schrieb am 16.02.2020:Wurden die Hinterbliebenen des Andreas "Nille" V. zu möglichen Ursachen für seinen Suizid befragt? Oder hat er einen Abschiedsbrief hinterlassen?

Stimmt es, dass beim Auffinden des toten Kollegen der Frau Bittner im Februar 2017 die Terrassentür seiner Wohnung ebenfalls nur angelehnt war?
Der Bikerkumpel, der angeblich Bittners Kollegen tot in seiner Wohnung in Wolfsburg-Nordsteimke entdeckte, ist mittlerweile "plötzlich und unerwartet" mit 57 Jahren verstorben. Ruhe in Frieden, Mark.

PS: nun ratet mal wo Marks Frau arbeitet...

Die Welt ist ein Dorf.......


melden

Mord in Wolfsburg

15.06.2020 um 11:46
Zitat von Harry.de.beereHarry.de.beere schrieb am 15.02.2020:Kontrollierte der FS-Revisionsmitarbeiter, dessen Haus in Blankenburg im April 2015 abbrannte, auch die Arbeitsvorgänge in Frau Bittners Abteilung?
Nicht unerwähnt bleiben sollte auch der Brandanschlag auf dem Privatgrundstück einer FSAG-Mitarbeiterin im April 2014 in Wolfsburg-Ehmen, denn fast genau ein Jahr später brannte der Zweitwohnsitz ihres ehemaligen Vorgesetzten nach einer Gasexplosion ab.

https://www.google.com/amp/s/amp.volksstimme.de/nachrichten/lokal/halberstadt/1458413_explosion-loest-bungalowbrand-aus.html

Die Vorfälle könnte man auch als Dummer-Jungen-Streich bzw. Unfall abtun, wenn die Zusammenhänge nicht bekannt sind...


1x verlinktmelden

Mord in Wolfsburg

20.06.2020 um 20:12
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb am 10.03.2019:Richtig, bei weiteren Fällen, müsste eine andere Herangehensweise gewählt worden sein, die es nach einem Unfall aussehen ließ.
Fraglich, ob es solche Fälle gab.
Vier Monate nach dem Mord verunglückte die 20jährige Tochter eines Wolfsburger Arbeitskollegen des Witwers bei einem Autounfall tödlich. Die deutsche Staatsangehörige Lena W. starb auf der Autobahn Atlixcáyotl in der Nähe von Puebla, Mexico.


melden

Mord in Wolfsburg

22.06.2020 um 17:06
Aufmerksame Leser des Threads könnten mit etwas Fantasie herleiten, warum damals (Feb.2014) - ausgerechnet in der SCHWEIZ -eine unschuldige Person festgenommen wurde...
Beitrag von Vernazza2013 (Seite 72)


melden

Mord in Wolfsburg

28.06.2020 um 18:46
Zitat von OkersumpfOkersumpf schrieb am 27.11.2019:Gedankenspiel: Vielleicht hat SB tatsächlich illegale Handlungen gemeldet, aber es passierte nichts? Das könnte ihre scheinbare Verzweiflung erklären...

Denn in der Regel werden Ombudsmänner von den Unternehmen bezahlt. Da liegt die Vermutung nahe, dass sie nicht unabhängig handeln. Droht für das Unternehmen aus den gemeldeten Unregelmäßigkeiten ein Imageschaden und/oder wirtschaftlicher Schaden, bleiben diese Vorgänge nicht selten unter Verschluss und eventuell nachfolgende Revisionsberichte bleiben selbst intern streng geheim.
Die Insolvenz des DAX-Konzerns Wirecard hat eindrucksvoll bewiesen, was alles schiefgehen kann, wenn keiner so genau hinguckt.
Zitat von Suppenhuhn79Suppenhuhn79 schrieb am 27.11.2019:Möglich, wobei wenn es so brisant war, müsste ja wirklich alle unter einer Decke stecken. Ich bezweifele dann wiederum, dass sie als Sachbearbeiterin (?) da Kenntnis hatte. Und dann wäre es ja eine Verschwörung im großen Stil, lässt sich sowas mit vielen Mitwissern auf Dauer geheimhalten? Ich habe Zweifel.
Nun, wenn sämtliche Instanzen (Konzernrevision, Aufsichtsrat, Vorstand, externe Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, BaFin) von den Luftbuchungen und Scheinverträgen sehr gut leben können, kann ich mir einen mangelnden Aufklärungswillen durchaus vorstellen. Möglicherweise sogar einen Verdeckungsmord.


melden

Mord in Wolfsburg

01.07.2020 um 20:50
Zitat von LindströmLindström schrieb am 20.11.2016:Um einen Profikiller zu engagieren, muss schon etwas Gewaltiges a la Mafia dahinter stecken.
Der Gedanke ist gar nicht so abwegig, denn im Rahmen einer Großrazzia wurde heute ein Führungsmitglied eines sizilianischen Mafia-Clans in Wolfsburg festgenommen.

https://www.news38.de/wolfsburg/article229425382/Wolfsburg-Festnahme-Grossrazzia-Mafia-Clan-Italien-Sizilien.html


1x zitiertmelden

Mord in Wolfsburg

02.07.2020 um 09:15
Zitat von mUePEt353mUePEt353 schrieb:Der Gedanke ist gar nicht so abwegig, denn im Rahmen einer Großrazzia wurde heute ein Führungsmitglied eines sizilianischen Mafia-Clans in Wolfsburg festgenommen
Ja in die Richtung habe ich auch schon gedacht. Es gab in der Ecke Wob/BS viele Taten, die mit Rotlicht, Zigarettenschmuggel, Drogen, etc. zu tun haben. Allerdings was hat eine Sachbearbeiterin damit zu schaffen?
Aber: heißes Pflaster hier ;-)


1x verlinktmelden

Mord in Wolfsburg

02.07.2020 um 11:38
Der mutmaßliche Unterboss der Cosa Nostra wurde während der Nachtschicht auf dem Wolfsburger Werksgelände seines AG festgenommen, u. a. wegen des illegalen Waffenbesitzes, berichtet die Lokalpresse in ihrer heutigen Ausgabe (Bezahlartikel).


1x zitiertmelden

Mord in Wolfsburg

02.07.2020 um 12:30
Zitat von mUePEt353mUePEt353 schrieb:Der mutmaßliche Unterboss der Cosa Nostra wurde während der Nachtschicht auf dem Wolfsburger Werksgelände seines AG festgenommen, u. a. wegen des illegalen Waffenbesitzes, berichtet die Lokalpresse in ihrer heutigen Ausgabe (Bezahlartikel).
Ja, ich hatte ein Bild davon gepostet, da ich den Artikel leider nicht finden konnte. Intern lesen wir davon nix, der Betriebsrat/IG Metall berichtet aber heute früh..
Krasser Scheiss!


melden

Mord in Wolfsburg

02.07.2020 um 13:33
@Suppenhuhn79
https://www.google.com/search?oq=&aqs=&q=Mafia wolfsburg werkschutz

Mich würde interessieren, ob der festgenommene Mafioso auch innerhalb Wolfsburgs mit Waffen und den dazugehörigen Schalldämpfern handelte. Könnte zumindest eine theoretisch mögliche Bezugsquelle des Täters gewesen sein.


melden