Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

04.04.2020 um 21:56
Wegen alberner Schadenfreiheitsrabatten einen an Kaltblütigkeit kaum zu überbietenden Mord im eigenen Haus? Für mich nur sehr schwer nachvollziehbat.


melden

Mord in Wolfsburg

10.04.2020 um 00:22
Phisch
schrieb am 04.04.2020:
Wegen alberner Schadenfreiheitsrabatten einen an Kaltblütigkeit kaum zu überbietenden Mord im eigenen Haus?
Eher unwahrscheinlich.

Nachfolgend mal jeweils zwei Ereignisse der Jahre 2008 und 2012, über die die Presse seinerzeit berichtete:

Gebrauchtwagen-Thematik 2008
Den Schaden, der der VW-Bank entstanden ist, vermochte die Staatsanwältin noch nicht zu beziffern: "Wir haben Hinweise, dass die VW-Bank seit Jahren geschädigt wurde. Da die Gebrauchtwagen-Abteilung einen jährlichen Umsatz von etwa 300 Millionen Euro erwirtschaftet, könnte der Schaden im sechsstelligen Bereich liegen."
https://www.waz.de/wirtschaft/neuer-fall-von-korruption-erschuettert-volkswagen-id1121336.html
Amtsinhaber Burkhard Breiing räumt überraschend seinen Posten.
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/a-576259.html

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Versicherungs-Thematik 2012
Die Ermittler haben nach Angaben der Staatsanwaltschaft bisher eine einstellige Zahl von Mitarbeitern im Visier. Derzeit gebe es konkrete Hinweise auf zehn bis 20 Verträge aus den Jahren 2005 bis 2012 – diese könnten auch für andere Personen abgeschlossen worden sein. 
https://www.nrz.de/wirtschaft/betrugsverdacht-bei-vw-financial-services-id213169157.html
Vorstand der VW Versicherung geht
https://www.autoflotte.de/nachrichten/artikel/personalie-vorstand-der-vw-versicherung-geht-1152898.html

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Hierzu folgende Fragen:

Stehen die Vorstandswechsel der Jahre 2008 und 2012 im Zusammenhang mit den Betrugsfällen?

Waren sich die ermittelnden Staatsanwaltschaften über die tatsächlichen Ausmaße des Betrugsfälle im Klaren?

Stichwort "Alte Kontakte": War Frau Bittner vor ihrer Tätigkeit als Leasing-Sachbearbeiterin in der Versicherungs- oder Gebrauchtwagenabteilung der FS AG tätig?


Bei der Diesel-Thematik im Jahr 2015 hätte ich auch nie gedacht, dass aufgrund einer albernen Abgasschummelei der Vorstand seinen Hut nehmen muss. Aber bekanntlich macht die Dosis das Gift.


melden

Mord in Wolfsburg

22.04.2020 um 11:02
In ihrer Ausgabe vom 29.11.2019 berichtete die Wolfsburger Nachrichten (Bezahlartikel), dass es neben dem Ehemann noch zwei weitere Beschuldigte gab. Gegen einen Verdächtigen wurde das Verfahren 2013 eingestellt, und gegen die beiden anderen, darunter der Ehemann, im Mai 2016.



minu16
schrieb am 12.12.2013:
Der Witwer erklärte dazu, er habe Information gehabt, die mit dem Job seiner Frau bei der VW-Bank zusammenhingen. „Ich weiß nur, dass geäußert wurde, dass jemand Angst vor meiner Frau hatte. Ich konnte das damals nicht verstehen.“
Stand das Ermittlungsverfahren gegen den anderen Verdächtigen in Verbindung mit dieser Äußerung?


melden

Mord in Wolfsburg

22.04.2020 um 11:37
Harry.de.beere
schrieb:
Stand das Ermittlungsverfahren gegen den anderen Verdächtigen in Verbindung mit dieser Äußerung?
Das ist die Frage! Soweit ich weiß gab es hier keinerlei Gerede, der Fall hat im Anfangsstadium für ziemlich viel Furore gesorgt. Klar, in Reislingen erwartet man alles, schlecht-autofahrende Manager-Muttis in Vaddis Dienstwagen, 3-Schicht-Schlappskallis mit viel zu hohem Dispo, typische WOBler eben, aber KEINEN Auftragsmord. Ich war neulich in der Droste-v-Hülshof-Str. (von der geht der Fanny-L.-Ring ab), es ist eine klassische, konservative Wohnsiedlung, dort erwartet man so etwas nicht.

Nach relativ kurzer Zeit wurde es sehr ruhig um den Fall. Ich kenne nur Meinungen, die FB als Täter/Auftraggeber vermuten, ohne einen Beweis wohlgemerkt.
Von weiteren Tatverdächtigen habe ich noch nie gehört.
Es gab mal eine Schießerei in Vorsfelde, die zusammen mit SB in einem erwähnt wurde (der Art. lädt nicht daher nur Google-Auszug):

Schießerei in Vorsfelde – Die Spurensuche geht weiter ...
www.wolfsburger-nachrichten.de › Wolfsburg
16.08.2019 - Schießerei in Vorsfelde – Die Spurensuche geht weiter. Vorsfelde. ... Seinerzeit hatten die Ermittler das Haus, in dem Sabine Bittner getötet ...

Weiß da wer mehr?


melden

Mord in Wolfsburg

22.04.2020 um 12:50
@Harry.de.beere
ganz zu Anfang , hatte FB die Austauschschülerin die von JUli 2011 bis Juli 2012, bei ihnen im Haus gewohnt hat ins Gespräch gebracht. SB und die, ich glaub es war ne Canadierin, hatten in dem Jahr relativ viel Beef und sie schrieb dann einen Brief , das SB noch bekommt was sie verdient. MMn wird das die Einstellung von 2013 gewesen sein, denn die Polizei hat ja in allen Richtungen ermittelt und konnte sie schnell ausschliessn . Und ich bin der Meinung das die andere die von dir erwähnte ,also der , der angeblich Angst vor SB gehabt hatte, gewesen sein.


melden
melden

Mord in Wolfsburg

23.04.2020 um 11:46
Nach einem anonymen Hinweis zu dem Mord an der 47 Jahre alten Wolfsburgerin Sabine Bittner in einem Einfamilienhaus in Reislingen am 29. November 2012 bittet die Mordkommission der Polizei Wolfsburg die Hinweisgeberin oder den Hinweisgeber, sich erneut online auf dem Hinweisgeberportal https://www.bkms-system.net/soko-reislingen zu melden. Der Hinweis erreichte am vergangenen Wochenende unter dem selbst gewählten Betreff „Alte Kontakte“ die Beamten. Aufgrund des Inhalts vermuten die Ermittler, dass der Hinweis aus der Region Wolfsburg stammt.
https://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article151348113/Polizei-Wolfsburg-sucht-Hinweisgeber-zum-Mordfall-Reis...

"Alte Kontakte" klingt interessant. Vielleicht traf sich Frau Bittner gelegentlich mit einem z. B. ehemaligen Kollegen aus dem Wolfsburger Raum. Möglicherweise eine Erklärung für diese ominösen Taxifahrten.

Liegt der Schlüssel zum Mord in einer früheren Tätigkeit?


melden

Mord in Wolfsburg

23.04.2020 um 19:45
Interessant wäre noch ein Aspekt, ob es an anderen Standorten von VW zu einer ähnlichen Tat kam.
@Harry.de.beere man müsste wissen, wo Frau B. vorher gearbeitet hat und welche Einblicke sie hatte.


melden

Mord in Wolfsburg

24.04.2020 um 12:12
@grizzlyhai
Ihr letzter Arbeitgeber hat bekanntermaßen zwei Filialen in Wolfsburg, eine in der Autostadt und die andere in der Fußgängerzone der Porschestraße. Der Taxistand, wo Frau Bittner angeblich einstieg, befindet sich in etwa mittig zu beiden Filialen und ist in ca. 5 Minuten fußläufig erreichbar.

Bis 2009 gab es in Wolfsburg noch den VVD (Autoversicherung) am Burgwall-Center. Die insgesamt über 600 Mitarbeiter des VVD mussten allerdings aus Kostengründen und wohl wegen Sicherheitsbedenken von Wolfsburg nach Braunschweig zum Hauptstandort umziehen.

Der drohende Arbeitsplatzabzug vom Standort Wolfsburg war damals ein echtes Politikum, welches den damaligen Oberbürgermeister Schnellecke veranlasste, den Ministerpräsidenten und VW-Aufsichtsrat Wulff einzuschalten - am Ende ohne Erfolg. Darüber berichteten die Wolfsburger Nachrichten in ihrer Ausgabe vom 24.01.2007 (Bezahlartikel, "VVD-Umzug wird zum Politikum")

Danach brachten dutzende anonyme Schreiben einen weiteren Wolfsburger Skandal ins Rollen:

https://wulffplag.fandom.com/de/wiki/Wahlkampffinanzierung
Squidward
schrieb am 09.02.2014:
Sie wußte zuviel
Wenn man von mächtigen Hintermännern/Auftraggebern ausgeht, wird ein großes Politikum in Wolfsburg völlig außer acht gelassen: die Stadtwerkeaffäre.
Deren Major Player sind aber anscheinend eh unantastbar - und eigentlich hätten sie eher Grund gehabt Maik Nahrstedt aus dem Weg zu räumen.
grizzlyhai
schrieb:
man müsste wissen, wo Frau B. vorher gearbeitet hat und welche Einblicke sie hatte.
Die "alten Kontakte" aus der Wolfsburger Region scheinen zumindest ein Puzzleteil in dem Mordfall zu sein...


melden

Mord in Wolfsburg

03.05.2020 um 14:14
grizzlyhai
schrieb am 23.04.2020:
Interessant wäre noch ein Aspekt, ob es an anderen Standorten von VW zu einer ähnlichen Tat kam.
Sorry, darüber ist mir nichts bekannt.

MMn sollte eher überprüft werden, ob Frau Bittner Kontakt zu den Arbeitskollegen in der Versicherungsabteilung pflegte, die in den letzten Jahren recht jung verstarben...

Klaus G. (195? - 2013)
Peter J. (195? - 2014)
Klaus E. (195? - 2014)
Peter von M. (1958 - 2016)
Janosch H. (1986 - 2016),
Jens H. (1962 - 2016)
Andreas "Nille" V. (1966 - 2017) Beitrag von Harry.de.beere, Seite 260
Hagen A. (1975 - 2019)

Womöglich könnten der Kripo auch die Aussagen der Kollegen weiterhelfen, die die Gasexplosion überlebten Beitrag von Harry.de.beere, Seite 260 oder eine Morddrohung erhielten. Vielleicht finden die Ermittler dabei neue Ansätze, den Mordfall doch noch zu klären.

Eventuell besteht ja ein Zusammenhang mit den aufgedeckten Betrugsfällen der Jahre 2008 und 2012. Beitrag von Harry.de.beere, Seite 261

Vielleicht verloren einzelne Personen - bei allseits grassierender Korruption und Abzweigungsmentalität - eine Menge Geld.


melden

Mord in Wolfsburg

03.05.2020 um 16:58
@Harry.de.beere ich kam nur auf die Frage, weil ich es mir nicht vorstellen kann, dass eine einzige Angestellte etwas raus bekommt, was kein anderer im Konzern mitkriegt, in Bezug auf eine solche Exekution. Von daher könnten die Gründe auch außerhalb von der Arbeit liegen.


melden

Mord in Wolfsburg

09.05.2020 um 10:26
Ich vermute, Frau Bittner ist in etwas hineingeraten was mit den aufgedeckten Betrügereien in 2008/2012 zusammen hängt. Beitrag von Harry.de.beere, Seite 261 Okay, in der Regel werden potentiell undichte Stellen mit Geld zugestopft. Es wäre aber nicht das erste Mal, dass ein "Nestbeschmutzer" platt gemacht wird oder ein Warnschuss erfolgt (siehe Morddrohung und Gasexplosion: Beitrag von Rotmilan, Seite 251).

Es ist auch denkbar, dass verschiedene Leute bisher nicht mit der Polizei geredet haben, weil sie selbst zu tief drin stecken (oder drin steckten? Beitrag von Suppenhuhn79, Seite 260). Der ganz normale Angestellte ist in der Regel in einem massiven Abhängigkeitsverhältnis. Wer möchte schon seinen gewohnten Lebensstandard aufgeben und sich mit skrupellosen Kreisen anlegen, die selbst vor Mord nicht zurückschrecken?


melden

Mord in Wolfsburg

12.05.2020 um 17:12
Beitrag von Oktober, Seite 215

@Oktober

Eine vielleicht langjährige Mitwisserschaft bei einer großen Betrugssache funktioniert eigentlich nur mit stillschweigender Duldung und Unterstützung der Führungsebene. Netzwerke organisierter Kriminalität bilden sich erfahrungsgemäß vor allem dort, wo lukrative Großaufträge zu holen sind. Also wenn der Mord tatsächlich etwas mit ihrem Job zu tun hat, dann geht es im größeren Rahmen wohl auch darum, systemrelevanten Organisationen keinen Schaden zuzufügen, also deren Ansehen zu schützen. Da will man dann womöglich auch nichts genaues wissen... und den weiteren Ereignissen, wie z. B. der Morddrohung, der Gasexplosion oder der erhöhten Sterblichkeit unter ihren Arbeitskollegen, wird flächendeckend weggeschaut und keinerlei Bedeutung beigemessen. So ist zumindest mein Eindruck.

Ich denke die Nummer ist wirklich viel verzwickter und größer als alle denken und gehe davon aus, dass die wahren Strukturen hinter diesen Machenschaften bald ans Tageslicht kommen werden.


melden

Mord in Wolfsburg

12.05.2020 um 21:43
@Harry.de.beere
Das würde ich mir wünschen. Das endlich was ans Licht kommt, fürchte aber, dass das nicht passieren wird.

Ich denke immer noch das der Mord an ihr im privaten Bereich liegt . Schon allein wegen dem Auftragsmord. Sie hätten das viel dezenter machen können, wie bi den anderen angeblich auffälligen Todesfällen , als Unfall oder tragischen Ereignis tarnen können. Oder auch als missglückten Einbruch, der dann zum Mord geführt hat, aber nichts ist geklaut worden , ja nicht mal durchwühlt. Und vergess nicht es wussten wenige , das sie an diesem Tag ,um diese Zeit zu Hause ist. Neeee also sorry, aber daran kann ich nicht so glauben.


melden

Mord in Wolfsburg

12.05.2020 um 22:20
@quaerere1

Frau Bittner hat in ihrer Freizeit sicherlich nicht mit Waffen, Drogen, Menschen oder Organen gehandelt, daher halte ich deine unbegründete Vermutung für haltlos.

Nichts geklaut oder durchwühlt? Woher weißt du das? Arbeitest du bei der Wolfsburger Polizei? ;)


melden

Mord in Wolfsburg

12.05.2020 um 22:22
Was macht es eigentlich so sicher, dass es sich hier um einen Auftragsmord handelt?

Weil sie von hinten erschossen wurde? Weil es keine Einbruchspuren gibt? Weil das Motiv nicht bekannt ist?


melden

Mord in Wolfsburg

13.05.2020 um 12:38
Lindström
schrieb:
Was macht es eigentlich so sicher, dass es sich hier um einen Auftragsmord handelt?
Das kam von den Ermittlern. Die werden ihre Gründe für die Annahme haben.


melden

Mord in Wolfsburg

13.05.2020 um 13:05
Harry.de.beere
schrieb:
Nichts geklaut oder durchwühlt? Woher weißt du das? Arbeitest du bei der Wolfsburger Polizei? ;)
Zumindest das Geld für die Möbellieferung lag doch noch im Flur auf der Kommode. Bei Raubmord hätte man es als Täter doch mitgenommen.
Nichts leichter als dieses Geld abzugreifen, wenn man schon im Haus ist.


melden

Mord in Wolfsburg

13.05.2020 um 14:32
Rotmilan
schrieb:
Zumindest das Geld für die Möbellieferung lag doch noch im Flur auf der Kommode.
Der Killer war möglicherweise nicht auf läppische 400€ scharf, sondern war evtl. auf der Suche nach einem USB-Stick mit brisantem Inhalt.
Rotmilan
schrieb:
Bei Raubmord hätte man es als Täter doch mitgenommen.
Bei einem offensichtlichen Raubmord hätten aber mögliche Mitwisser (oder Besitzer eines weiteren Datensticks) den Mord an Frau Bittner nicht unbedingt als letzte Warnung interpretiert...

Reine Spekulation, kann auch völlig anders gewesen sein.


melden

Mord in Wolfsburg

13.05.2020 um 14:38
Harry.de.beere
schrieb:
Der Killer war möglicherweise nicht auf läppische 400€ scharf, sondern war evtl. auf der Suche nach einem USB-Stick mit brisantem Inhalt.
Dann hätte er sie aber bedrohen müssen, damit sie das Versteck preis geben würde, glaube nicht, dass er stundenlang das Haus auseinander genommen hätte...
grizzlyhai
schrieb:
Das kam von den Ermittlern. Die werden ihre Gründe für die Annahme haben.
Ja, das weiß ich, aber wie kommen die darauf? Würde mich brennend interessieren. Weil keine Spuren gefunden wurden? Weil sie hinterrücks erschossen wurde?


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt