Esoterik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hexen: Gut oder böse?

520 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hexen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hexen: Gut oder böse?

17.10.2008 um 18:43
Erstaunlich finde ich immer wieder das es Leute gibt, die sich Hexe nennen aber keinen blassen Schimmer haben wenn es um Magie geht.
Gerade diese Diskussion über Flüche zeigt das wieder mal sehr deutlich.


melden

Hexen: Gut oder böse?

17.10.2008 um 23:09
ich fänd es schön wenn den nun mal jemand die begriffe alte hexe und neue hexe erläutern würde.
wo genau liegt den der unterschied?

sitara du als experte und eigener hp seite wo hexe als thema behandelt wird kannst mir doch sicher mindestens genausoviel dazu schreiben wie die taja.
ich meine gerade ihr beide müßtet doch dazu nachvollziehbare sichten bringen können.


melden

Hexen: Gut oder böse?

17.10.2008 um 23:34
strolch ich habe auch diese frage gestellt
und ich gehöre zu den leuten die kein wissen darüber haben
aber du wirst sicher eine sehr genaue antwort von hexe sitara bekommen
sie wird sicher net nur gift versprühen können sondern och fragen beantworten.
ich kanns nicht und möchte es auch nicht.


1x zitiertmelden

Hexen: Gut oder böse?

17.10.2008 um 23:38
Link: www.bibleserver.comHi@all !

Jesus sagt dazu , wie zu jeder Tat :

"An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen !"...
-Mt. 23.3 / 23.1 ff-
1 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! 2 Denn wie ihr richtet, so werdet ihr gerichtet werden, und nach dem Maß, mit dem ihr meßt und zuteilt, wird euch zugeteilt werden. 3 Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? 4 Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Lass mich den Splitter aus deinem Auge herausziehen! - und dabei steckt in deinem Auge ein Balken? 5 Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen. 6 Gebt das Heilige nicht den Hunden und werft eure Perlen nicht den Schweinen vor, denn sie könnten sie mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen. 7 Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet. 8 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet. 9 Oder ist einer unter euch, der seinem Sohn einen Stein gibt, wenn er um Brot bittet, 10 oder eine Schlange, wenn er um einen Fisch bittet? 11 Wenn nun schon ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gebt, was gut ist, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel denen Gutes geben, die ihn bitten. 12 Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten. 13 Geht durch das enge Tor! Denn das Tor ist weit, das ins Verderben führt, und der Weg dahin ist breit und viele gehen auf ihm. 14 Aber das Tor, das zum Leben führt, ist eng und der Weg dahin ist schmal und nur wenige finden ihn. 15 Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe.1 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen? 17 Jeder gute Baum bringt gute Früchte hervor, ein schlechter Baum aber schlechte. 18 Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte hervorbringen und ein schlechter Baum keine guten. 19 Jeder Baum, der keine guten Früchte hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen. 21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen viele Wunder vollbracht? 23 Dann werde ich ihnen antworten: Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes! 24 Wer diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute. 25 Als nun ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es nicht ein; denn es war auf Fels gebaut. 26 Wer aber meine Worte hört und nicht danach handelt, ist wie ein unvernünftiger Mann, der sein Haus auf Sand baute. 27 Als nun ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es ein und wurde völlig zerstört. 28 Als Jesus diese Rede beendet hatte, war die Menge sehr betroffen von seiner Lehre; 29 denn er lehrte sie wie einer, der (göttliche) Vollmacht hat, und nicht wie ihre Schriftgelehrten.
Möge DIE MACHT mit UNS sein !

MIKESCH
-THE_Duke-


melden

Hexen: Gut oder böse?

17.10.2008 um 23:43
Link: www.bibleserver.comS O R R Y ! - Falscher LINK...

Es muß MAtthäus 7.16 / 7.1 ff sein !

Hier der richtige Link :

http://www.bibleserver.com/index.php


melden

Hexen: Gut oder böse?

17.10.2008 um 23:59
Zitat von Hexe_TajaHexe_Taja schrieb:strolch ich habe auch diese frage gestellt
und ich gehöre zu den leuten die kein wissen darüber haben
ich könnte es einwenig definieren, aber ich masse mir des nicht an.bin ich doch vieles nur keine hexe^^


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 00:02
mikesch

weist du was ich toll finden würde.
wenn du weniger bibelpassagen hier hineinstellen würdest, mehr dein denken in worte/ schrifft passen tätest.
ich glaube damit kann man wesentlich besser umgehen.
vorab einen lieben dank an dich. doch finde ich deine passage nicht wirklich sinnvoll und passend für diesen thread.


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 00:27
ihr sind einige einwürfe unpassend und wenn man auf eine antwort wartet
die zum thema passend wäre kommt nüx oder man sucht noch im netz
....naja hab nichts anderes erwartet

ich sage es gibt gute als auch böse menschen , gute und böse tiere als auch pflanzen
es gibt für alles etwas positives als auch negatives...


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 01:27
Dann mal auf die Frage eingehen will, ich bin kein Experte auch ich lerne immer noch dazu, weil ich es will.
Es gibt Hexen die gehen den alten Weg.
Die traditionelle Hexenkraft wird auch als der alte Weg bezeichnet. Der das Wissen um Heilkraft, Pflanzen, Tiere, lenken der Energie usw. beinhält. Der Götterglauben kann, muß aber nicht dazugehören.
Dieser Weg ist sicherlich aufwendig und benötigt Zeit.
Und dann gibt es die Hexen, die ohne jegliches Wissen, sich einfach Hexe nennen.
Weils modern is, weil sie damit etwas darstellen wollen oder warum auch immer.
Im Prinzip ist dies das Gleiche als würde man sich ein einbilden man könne Superstar werden ohne singen zu können und es auch nicht erlenen zu wollen.


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 01:33
Hexe Taja, ich habe lediglich meine Meinung gesagt, wenn du diese auf dich beziehst ist dies einzig und allein dein Problem.
Wenn du keine Aussage zum Thema treffen kannst, weil du keine Hexe bist, dann frage ich mich wozu du dich überhaupt zum Thema äußerst oder dich Hexe nennst?!
Des weitern is es mir neu das es ein Zeitlimet für Antworten gibt auch wenn du es nicht glaubst, es gibt Menschen die beschäftigen sich auch noch mit anderen Dingen.
Zudem hast du mir keine Frage gestellt auf die ich antworten müsste, solltest du dies noch vorhaben, bitte ich dich dafür eine andere Ausdrucksweise zu wählen.

BB Sitara


1x zitiertmelden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 01:57
Ruhig Blut ruhig Blut,

Meien Lieben beiden Hexen,
ihr seit mir beide wirklich sehr sympathisch und es wäre wirklich schade wenn es hier jetzt zu irgendwelchen Zwisten kommen würde,
ich verstehe Hexe so wie ich auch meinen Glauben verstehe,
ich bin Asatru udn das bin ich nicht weil es modisch ist,
oder ähnliches,
es ist nunmal mein Glaube udn es gibt viele Wege diesen zu Leben.
Das gleiche ist es mit dem Hexentum , es gibt viele Wege diesen zu Leben ,
denn im Grunde ist es ja ein Weg den man lebt und es gibt keine Definition hierfür,
eine Hexe muss dies eine Hexe muss jenes tun um sich so nennen zu können.
Ich finde wenn man aus tiefster Überzeugung und aus tiefster Seele sagen kann "ich bin eine Hexe" dann ...nur dann bist du eine Hexe und es ist egal was andere dir dazu vorschreiben wollen...


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 02:06
strolch: an der definition "was ist eine hexe" beißen sich die leute regelmäßig die Zähne aus. es gibt wohl "Hexenregeln" und versuche von definitionen aber wenn du eine Hexe bzw einen hexer oder Magier fragst wirst du von jedem eine andere Antwort bekommen. Ganz allgemein würd ich sagen, dass sind Menschen die sich ernsthaft mit der Magie beschäftigen.

Hab jetzt nicht von Seite 1 angefangen alles zu lesen, also verzeiht, wenn das vlt schon irgendwo steht:
Gut oder böse ist so ne Sache... die Kirche hat lang genug verbeitet, dass Hexen böse sind und dieses Bild ist eben hängen geblieben.
Ich persönlich sehe das anders. Nichts ist entweder gut oder böse. Es vereinen sich immer beide Seiten in einer Person und auch in Hexen (die ja personen sind ;) ). Bei den einen kommt mehr gutes zum vorschein bei den anderen meh schlechtes aber deshalb sind sie nicht ausschließlich eines davon.

gruß Dagaz



melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 02:11
Hexe sitara ..ist nur kommisch das du immer dann solch komentar abgibst wenn ich was geschrieben hab
meine ausdrucksweise war weder beleidigend noch anstößig
und wie ich mich äußere ist mein ding
und erst recht welchen nick ich hier hab
Zitat von hexesitara02hexesitara02 schrieb:Wenn du keine Aussage zum Thema treffen kannst, weil du keine Hexe bist, dann frage ich mich wozu du dich überhaupt zum Thema äußerst
weil das ein forum ist wo jeder zu jedem thema schreiben kann

also bitte
reagiere einfach net auf mich und gut ist.
ich hatte geschrieben das ich igno mach
doch du hast es scheinbar nicht verstanden
also tu dir und den anderen den gefallen und ignoriere mich doch auch und schon ist alles schick
lg Hexe Taja


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 02:15
tip von mir ^^
klärt des doch via pn, wenn ihr streitigkeiten habt.. dieses thema hier ist viel zu interessant um es damit "kaputt" zu machen..
lieben gruß strolch


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 03:19
strolch.... das haben wir ...dein tip kommt etwas zu spät ...lächel


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 07:22
Link: www.allmystery.de
Hi Strolch :


Hexerei wirklichkeit? Was bringt es? (Seite 2)

Spiegelmagie (Seite 2)

Rituale und Sprüche im Internet (Seite 2)

Zauberstäbe (Seite 2)

...

Ich habe mich zu den Themen :

Hexerei, Zauberei, MAGIE, GLAUBEN und GOTT-vertrauen hier schon mindestens
100 Mal ausführlich geäussert, - weit über das Maß hinaus,
das ein Magier sonst preisgibt !

Wenn ihr zu dämlich, oder zu faul seid, die Suchfunktion zu benutzen,
dann legt auch den Zauberstab, den Besen und den Weihrauch aus der Hand !!

Denn dann könnt ihr mit eurer Spielerei nur Schaden anrichten !!!


Möge DIE MACHT mit UNS sein !

MIKESCH


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 07:52
HI@all !

Hier ein Auszug aus den mit den Link´s bezeichneten Themen, -
bevor sich noch Jemand beschwert, das nur ein Link funzt...

Möge DIE MACHT mit Euch sein !

MIKESCH

*******

Zauberstäbe

Hi Lastrael !

Als Zauberstab eignet sich alles, was sich schwingen läßt...

Besonders gut funktionieren Stäbe aus lebendem Holz, - Zweige also,
von Haselnuß, Weide und bestimmten Nadelhölzer...

Auch "tote" Stäbe tun ihren Dienst gut, besonders dann, wenn sie von hoher Estetik sind, so das der Anwender eine persöhnliche, positive Beziehung dazu aufbauen kann.

Aber Letztenendes kommt es garnicht auf den Stab an, -
er ist nur Symbol für die magische Handlung an sich, -
kann dem Anwender den GLAUBEn stärken und den angesprochenen Gegenständen,
oder die angesprochne Personen darauf aufmerksam machen, -
das sie sich grade "mit dem Falschen angelegt haben"...

Notfalles, - wenn kein Zauberstab zur Hand ist, - oder die Magie im Verborgenen gewirkt werden soll, reicht auch eine Geste, - ein Fingerschnippen, - Fingertrommeln, -
selbst ein Blinzeln kann genügen !

Hauptsache der MAGIER ist sich seiner Sache sicher,
GLAUBT an die Wirksamkeit seiner Handlung und ist voll der Über-zeugung an die
Ver- wirk-lich-ung</B< ( s. a. Hebr. 11.1 ! )


Möge DIE MACHT mit UNS (, - Zauberstabschwingern -, ) sein !

MIKESCH

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Zauberstäbe

Hi Dagaz !

Und die Tatsache dass du damit nichts anderes machst.


Richtig, - das hatte ich vergessen, zu erwähnen, - ...

Wenn man sich einen Stab, ob nun einen Teleskop-zeigestab für die Wandtafel
von Woolworth, -
oder einen "bei Vollmond, im Frühnebel und mit einem Sichelmesser geschnittenen"
Haselzweig besorgt hat, -
dann muß man ihn noch geistig für seine Aufgabe "weihen"...
-Da reicht es aber schon, sich halt fest vorzunehmen, ihn als Zauberstab zu benutzen.-

Dann sollte man ihn auch möglichst ausschließlich für diese Funktion benutzen !

Man kann nicht den ganzen Morgen mit dem Zeigestab in einem stressigen Seminar
"herumfuchteln", - und dann erwarten, das man damit am Abend noch MAGIE wirken
kann, die frei ist, von den negativen Energien des Seminars...

Andererseits kann man sich aber z.B. auch einen besonders schönen Bleistift "weihen"
und damit in z.B. in einer Dienstbesprechung "herumspielen", - nur, wenn es dann etwas aufzuschreiben gilt, nimmt man halt den Füllfederhalter dazu !...

- So kann man den Verlauf der Besprechung völlig unauffällig "mitgestalten",
indem man mit dem Bleistift Piktogramme auf´s Papier "kritzelt" und braucht sich
nicht in langen Streigesprächen mit Vorgestezten zu verausgaben.

Jeder kennt z.B. den Satz : "Nun mach aber mal `nen Punkt !",
wenn das Gegenüber kein Ende im Redefluß findet...

Da malt man sich halt mit dem Bleistift einen fetten Punkt auf´s Papier, -
unterstreicht ihn zweimal und blickt dann den Redner an...

Allerdings ist solche MANIPULATION Anderer mit äußerster Zurückhaltung zu betreiben,- da sie ja gegen deren freien Willen eingesetzt wird !!

Sie ist eigentlich nur als Notwehr zu verstehen, - wenn man selbst in einer ohnmächtigen Position ist und ungerechtfertigt gequält wird, oder,-
um das gesamte Diskussionsklima zu verbessern...

Aber dies sollte ja auch nur ein Beispiel sein...

Also, ihr könnt euren Zauberstab ruhig Abends auch nehmen und zum Blumenanbinden
in den Blumentoop stecken, - nur, dann müßt ihr euch Morgens einen Neuen suchen...

Die Blumen und euer Erfolg beim ausüben MAGISCHER Praxis werden es euch danken !... ; )


Möge DIE MACHT mit UNS sein !

MIKESCH

_ _ _ _: _ _: :_ :_ _: _ _ _ _ _ _ _ _ _



Zauberstäbe

P.S :

Ich hab nochmal einen alten Beitrag von mir "rausgekramt", -
der könnte in diesem Zusammenhang auch noch von Interesse sein... .

Hi@all !

MAGIE ist weder schwarz noch weiß !

Aber die Wertung die die Menschen ihrer Auswirkung beimessen
ist freundlicher oder unfreundlicher.

Jede Tat fällt auf Dich zurück !

Segen oder Fluch kehren zu Dir zurück, früher, oder später...

Gegen Karma kann man sich nicht "schützen", es ist wie beim Billiard,
der Ball der gegen die Bande prallt, wird zurück geschleudert.

Die ganzen "Schutzzauber" der "Schwarzmagier" bewirken nur,
das sie über "mehrere Banden" spielen.

Und dann trifft sie die Reaktion möglicherweise erst im nächsten Leben
und weil sie sich nicht mehr an ihre Tat erinnern können,
fangen sie dann an über die "Ungerechtigkeit" der Welt
oder ihr hartes Schicksal zu jammern...

Mein Rat an alle Hobby-"Magier" :

Hüte Dich davor :

Alles begehren, was Du siehst, -
ales zu glauben, was Du hörst, -
alles zu sagen, was Du weißt, - und :

Alles zu tun, was Du kannst !!

Möge DIE MACHT mit Euch sein !

MIKESCH

*******------------------------------------------------------------*******


Hi@all !

Ich halte es für wichtig, den Suchenden den Mut zu stärken.

Falsch angewandt werden auch Zaubersprüche und Rituale,
die in alten Büchern zu finden sind, oder von "Freunden" stammen.

Sicher ist es bei allen Handlungen, die den "unsichbaren Teil dieser physischen Welt"
betreffen, besser, es von einem Eingeweihten, Meister, oder Guru zu lernen.
-Nur, die sind leider nicht so dicht gesäät... -

Wer wissen will, was er da tut, wenn er sich mit
Hexerei / Zauberei (Witchcraft )
oder wirk-lich mit MAGIE (Power of Magic)
befaßt, dem kann ich die folgenden zwei Bücher empfhelen :

"Das Buch vom lebendigen GOTT" von Bo Yin Ra (Kober-Verlag Bern)

"Das kleine Handbuch der weißen Magie" von Dr. Herbert Fritsche

Und das man sic vorher wirk-lich schlau macht, was man da tut,
ist wahrlich empfehenswert, - denn auch magische Handlungen
haben so ihre Risiken und Nebenwirkungen...

"Das Gegenteil von Gut ist :
"Gut gemeint" !

Ich hoffe, keiner von euch Zauberlehrlingen wird irgendwann sagen müssen :

"Ich hatte es doch nur gut gemeint."

Also, MACHT es gut !


Möge DIE MACHT mit Euch sein !

MIKESCH
-THE Duke-

********---------------------------------------------------------*******


...und zum 3. .

Hi@all !

Zauberei und Hexerei sind "magische" Taten nach dem Motto :

MEIN WILLE geschehe...

MAGIE dagen ist es, ein Ergebnis zu erzielen, in der Weise :

"Suchet und ihr werdet finden !"
"Klopfet an und Euch wird aufgetan !"
"B I T T E T und Euch wird gegeben !"

Immer unter der Prämisse :

"V A T E R dein WILLE geschehe, nicht der meine, -
auch mir geschehe nach deinem WORT !"

Der Unterschied ist der :

Der VATER gibt uns das, was wir in WAHRHEIT brauchen, -
nicht unbedingt das, was wir uns er-traümen und
er gibt es ohne eine Gegengabe zu verlangen.
- denen - ,
die IHM bereits alles zu Füßen gelegt haben,
was sie "haben" und was sie S I N D.

( Diese MAGIER sind die wahrhaftigen Priester,
nach der Ordnung des Melchisedek. )

Zauberern und Hexen wird ein Preis in Rechnung gestellt (werden) !

Und wehe Ihnen, wenn sich nicht
"die rechte Münze besitzen",
um diesen Preis zu bezahlen,
an dem Tag und zu der Stunde,
da ihnen
"die Rechnung aufgemacht werden wird" !

Laßt es einfach SEIN !

Fahrt noch lieber nach Lourdes, und steckt dort eine Kerze an,
als Euch auf Zauber und Hexenrituale einzulassen !!!

Und ich rede , -weiß GOTT-, nicht der katholischen Kirche das WORT !

Möge DIE MACHT mit auch Euch sein !

MIKESCH

*abjetztbenutztbittediesuchfunktion*

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

Wo ICH BIN - IST GOTT ! Und wo GOTT IST ist Oben !!

*******------------------------------------------------------------------------------------*******


Hi@all !

Bin grade aus dem Urlaub zurück und gleich auf diesen Tread gestoßen.

Weil soviel gefragt wird, ob Spiegel"magie" funktioniert,
bzw. ob sie gefährlich ist, hier ein Tip für Einsteiger :

1. Stell Dich vor den Spiegel, Licht von der Seite oder von Hinten,
- nicht von Vorn oder Oben !
Und nicht zu hell.

2. Atme ruhig und tief in den Bauch, ohne allzusehr darauf konzentriet zu sein.

3. Blick Dir selbst in die Augen.

4. Versuch den Blick auf "Unendlich" zu richten,
so als wolltest Du einmal durch das Universum durchblicken und
am Ende des Universums deinen Hinterkopf wieder sehen.....
( Ist einfacher, als es sich anhört )

5. Betrachte dabei gelassen dein Spiegelbild, ohne direkt hinzusehen, -
quasi wie "aus den Augenwinkeln"

Und versuch es höchstens für 5 Min. !!!


Wenn Du danach die Schnautze von Spiegel"magie" noch nicht voll hast,
befindest Du dich auf dem besten Weg in "das Reich des physisch Unsichtbaren"
, den rechtmäßigen Aufenhaltsort aller okkulten oder "dämonischen" Kräfte
und Wesenheiten.....

Wenn Du dich in den Spiegel "einsaugen" läßt, ist die Anleitung oben ein Oneway-Ticket ! ( passiert so etwa ab 15-30 Min. )

Also nur mal kurz ausprobieren, und dann lieber für immer sein lassen !

Und es wäre zu begrüßen, wenn ihr euch endlich über den Unterschied
zwischen Hexerei, Zauberei und echter MAGIE klarwerden würdet.

Spiegel"magie" gehört mit zu der übelsten Sorte von Okkultismus,
mit allen unangenehmen Nebenwirkungen !!


Möge DIE MACHT mit Euch sein !

MIKESCH


In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.


melden

Hexen: Gut oder böse?

18.10.2008 um 10:04
Mikesch.......Danke !
Und was hast du für eine Meinung Gute oder böse Hexen
und was ist der unterschied zwischen moderne Hexen und Hexen?

Bitte keine ellenlange Texte und nichts aus dem Netz
deine worte wären schön.
Danke


melden

Hexen: Gut oder böse?

19.10.2008 um 14:08
Hi Taja !

Das da oben sind Wore von mir...

Sie stehen zwar auch im Netz, -
aber eben als meine Beiträge in anderen Treads auf Allmystery.


Und der Hauptunterschied, den ich zwischen den historischen und den
modernen Hexen sehe ist der, das historische Hexen oft selbstbewuße Frauen
waren, mit einem tiefgreifenden Wissen um die Vorgänge in der Natur, Kräuter,
und aus Generationen ererbtes Heilwissen besaßen.

Sie waren im "Hauptberuf" ja auch oft Hebammen und Kräuterweiblein....

Ich glaube, viele der modernen Hexen betreiben die Hexerei als Hobby,
am Wochenende, -
so wie die Leute, die Ritterspiele abhalten,
sich als Wikinger verkleiden, oder als weiße Indianer, und auf Mittelalter-Märkte gehen, um Spaß zu haben...

Und ob die wenigen Hexen, die nun ernsthaft Wirkende sind, git oder böse sind,
hängt von ihrem persöhnlichen Charakter ab, und von der Wirkung, die sie
erzielen... -

"Wer heil, hat Recht !"


Möge DIE MACHT mit UNS sein !

MIKESCH


melden

Hexen: Gut oder böse?

21.10.2008 um 11:41
Möff..., da krieg ich Lust auf den Brocken nächstes Jahr zu fahren und Goehte zu lesen.
Das ist hier ja besser als jeder Krimi. Die einen zicken sich an und wenn da mal etwas Konstruktives geschrieben wird, das wird das promt angezweifelt.

Klar, ohne das "Gute" gibt es das "Böse" nicht, genauso ist es bei den "Hexen"/ "Weise alte Frau".
Und Historisch gesehen, sind es eigentlich wirklich nur Frauen die wie, MIKESCH
schon gesagt hat, in ganz normalen Berufen wie Hebammen oder Kräuterfrauen (so wird die Hexe auch ab und an genannt, "Kräuterfrau") gearbeitet haben.

Hebammen wurden als Hexen verschrien, weil sie blutstillende Mittel wie , Hämatit, Carneol, Breckzienjaspis, roter Jaspies kannten und sie auch benutzten.

Kräuterfrauen, bekamen sie diesen ruf, weil sie wussten welche Kräuter am besten zum Beispiel zum Fiebersenken benutzt werden konnte, da nahmen sie z. B. Eukalyptus, Kamille (blau), Kiefer und Zitrone.

Auch Bauersfrauen wurden bald als Hexen verschrien, da sie meist anhand vom Verhalten der Tiere erkennen konnten wie das Wetter wird und dadurch auch den Ertrag der Ernte gut einschätzen konnten. (An diese Regeln halten sich auch heute noch viele Landwirte).
Z.B. Wie der Juni auch so der Dezember,
Ein trockener April ist nicht der Bauern Will,
Nebel im Januar bringt einen nassen Frühling,
Ist der August am Anfang heiß, so wird der Winter lange weiß,
Abendrot schlecht wetter Bot,
Fliegen die Schwalben tief gibt es regen usw., usw.........

Und all das nur weil sie Regeln kannten und Wirkungen, welche zwar auch die Männer wussten, aber Frauen hattten im Mittelalter ja eh nichts zu melden.
Doch zum Glück ist das Heutzutage ja anders


melden