Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

7.131 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Belästigung, Anmache ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 15:01
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Sexuelle Belästigung ist definitiv, wenn -egal ob Mann oder Frau- eine Person eine andere Person unsittlich ohne dessen EInverständnis berührt. Also bewusstes Angrabschen, Betatschen, Anreiben usw.
Nö. Sexuelle Belästigung ist es auch, wenn ich irgendeiner Frau unaufgefordert ein Foto von meinem Pieselmann schicke, unter jedes Foto von ihr bei Facebook schreibe "Du bist schön!" oder ihr alle Nase lang erzählen muss, wie toll ich sie finde.
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Ja, auch kann natürlich per TExtform usw. belästigt werden. Auch per Fotos usw.
Nur, dann sollte man intelligent genug sein und es klar differenzieren!
Was soll man da dann noch differenzieren?
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Das Problem heutzutage ist doch einfach, dass die meisten Frauen den Unterschied nicht kennen und biologisch logische Anmachen von Männern sofort in eine Klagewelle ausarten.
Das können auch nur arrogante und undankbare Frauen so umsetzen.
"Biologisch logische Anmache"? Du willst also sagen es ist in mir biologisch verankert, Frauen anzugraben, obwohl diese das vielleicht gar nicht wollen?
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Als "Neutralo" und "Mann" würde ich z.B. das "Anmachen" von Frauen respektieren und richtig cool finden; sogar dankbar sein und dies intellektuell zeigen!
Du bist ein kleiner Lügner :)
Wenn die Frauen, die dir Komplimente machen, dir fremd sind, 200kg wiegen und aussehen wie Gollum, würdest du das gar nicht mehr cool finden.
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Einmal blöd in die Runde gefragt:
Wie soll denn bitteschön ein Mann oder eine Frau evolutionär biologisch einen Partner finden,
wenn jedes normale Verhalten sofort als "Belästigung" angesehen wird?
Frag das die Milliarden Menschen, die einen Partner haben. Die müssen ja ein anderes "normales" Verhalten an den Tag gelegt haben als das was du als "normal" empfindest.
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Sorry, aber geht es noch?
Frauen "reizen", locken und werben, wenn MAnn dann reagiert, dann ist das eine Belästigung?
Jopp, das kann eine Belästigung sein. Du hast nämlich keinen Gutschein für einen Freifick deiner Wahl. Das eine Frau wirbt, reizt und lockt heißt nämlich nicht, das sie ausgerechnet dich reizen und locken will.
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Frauen erkennen oft Komplimente nicht!

Auch ich habe Frauen schon oft Komplimente (Augen, Gesicht, Po, Beine usw.) gemacht.
Frauen sind komisch und schätzen das nicht.
"Also, jetzt mal ungelogen: Du hast absolut wunderschöne Augen! Versteh mich nicht falsch, ich will dich nicht krumm anmachen, aber die sehen wirklich phänomenal aus."

"Oh man, wie gerne hätte ich eine Freundin die solche Augen hat wie du!"

"Du hast geile Augen!"

Fällt dir zwischen diesen drei Aussagen ein Unterschied auf?
Zitat von WaytogoWaytogo schrieb:Als ich gelesen habe, dass du "Negerkuss" als Wort in Ordnung findest, wusste ich, dass der Rest auch nicht besser wird.
Najo, ich finde "Negerkuss" auch nicht schlimm. Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, das der Interessenverband der Afrikaner in Deutschland e.V. gefordert hätte, die Negerküsse in Schaumküsse umzubenennen. "Neger" heißt per se erstmal nichts anderes als "schwarz". Für den Rassismusmüll sind andere zuständig. Ich dreh aber auch nicht am Rad, wenn man mich "Polacke" nennt, zumindest nicht, solange es nicht in einem rassistischen Kontext steht. Wir leben hier in einem Land, in dem einem ein "Negerwitz" um die Ohren gehauen wird, und zeitgleich wird über "Polenwitze" gelacht... Meine Nachbarn sind Roma, und die essen trotzdem "Zigeunerschnitzel" - und nennen das auch so.
Man darf heute politisch korrekt auch nicht mehr "Behinderte" sagen, obwohl die betroffenen Personen nunmal durch psychische oder physische Einschränkungen behindert werden. Nö, da springt Ottonormalbürgers Gehirn sofort auf Volllastbetrieb um und fordert mit Mistgabel und Fackel in der Hand die Auslieferung des Übeltäters. Und der Ausweis, mit dem diese Menschen Vergünstigungen bekommen, heißt derweile immer noch "Behindertenausweis", und der "Behindertenparkplatz" immer noch so, wie er heißt.
Ich frage mich manchmal wie man es hin bekommt, einem Schaumkuss irgendeine rassistische Anlehnung anzudichten, wenn er "Negerkuss" genannt wird.

Insofern: Ja, unsere Gesellschaft neigt immer mehr dazu, sich über alles zu echauffieren. Vgl. der Jubel der deutschen Nationalspieler auf der Fanmeile nach dem Titelgewinn bei der WM 2014 ("So gehn die Gauchos, die Gauchos die gehn so! So gehn die Gauchos, die Gauchos die gehn so!" SO GEHN DIE DEUTSCHEN, DIE DEUTSCHEN DIE GEHN SO!"), der medial und in den sozialen Medien zerrissen wurde.

Wissbegier setzt das hier nur in einen völlig falschen Zusammenhang, weil ein "Negerkuss" genauso wenig wie ein "Zigeunerschnitzel", ein "Polenschlüssel" o.ä. auch nur annähernd irgendwas mit sexueller Belästigung gemein haben.
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Wenn ich jemanden so anmache, dann Provoziere ich doch einen Korb. Ich mein, wer ist so doof und glaubt, mit so Sprüchen landen zu können.
Es gibt leider nicht wenige Menschen die wirklich so dumm sind. Auf der anderen Seite gibt es aber halt auch genug Menschen, die so blöde sind und das auch noch "süß" finden und darauf eingehen.
Zitat von flüchtigflüchtig schrieb:Es sind immer die gleichen Totschlagargumente, die Frauen um die Ohren fliegen. Auch Frauen können Arschlöcher sein. Das steht doch außer Frage. Wieviele Männer kennst Du, denen diesbezüglich Unrecht geschehen ist? Und wieviele Frauen, denen sexuelle Gewalt angetan wurde? Wo ist denn da die Verhältnismäßigkeit?
Für mich spielt die Verhältnismäßigkeit überhaupt keine Rolle. Es ist mir scheißegal, ob 10 Frauen und nur 1 Mann Opfer sexueller Belästigung wurden, oder 10 Frauen und 7 Männer. Beides wiegt für mich gleich schwer.
Genau solche Fragen nach Verhältnismäßigkeit etc. machen es für betroffene Männer in unserer Gesellschaft so schwer sich Hilfe zu suchen, wenn sie selbst Opfer von z.B. häuslicher Gewalt werden.


3x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 15:16
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Für mich spielt die Verhältnismäßigkeit überhaupt keine Rolle. Es ist mir scheißegal, ob 10 Frauen und nur 1 Mann Opfer sexueller Belästigung wurden, oder 10 Frauen und 7 Männer. Beides wiegt für mich gleich schwer.
Genau solche Fragen nach Verhältnismäßigkeit etc. machen es für betroffene Männer in unserer Gesellschaft so schwer sich Hilfe zu suchen, wenn sie selbst Opfer von z.B. häuslicher Gewalt werden.
Das hast Du falsch verstanden. Es ging um Maenner, die zu Unrecht sexueller Belaestigung beschuldigt werden. Und die Zahl derer duerfte deutlich unter der Zahl von Frauen liegen, denen sexuelle Belaestigung oder schlimmeres angetan wurde.


2x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 15:23
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Das hast Du falsch verstanden. Es ging um Maenner, die zu Unrecht sexueller Belaestigung beschuldigt werden. Und die Zahl derer duerfte deutlich unter der Zahl von Frauen liegen, denen sexuelle Belaestigung oder schlimmeres angetan wurde.
Gut, das habe ich dann wirklich falsch verstanden. Mit der Erklärung hast du absolut Recht.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 15:31
Hallo ihr Lieben,

bin durch Zufall gerade über den Thread gestolpert, weil er unter der Rubrik angezeigt wurde. Mich beschäftigt eine Sache sehr. Meine Ex Freundin wurde in der Kindheit schwer missbraucht und auch später noch weiter sexuell belästigt. Ihr bester Freund weiß von all diesen Dingen und weiss auch, dass sie Männer eigentlich abstoßend findet und Angst vor Nähe hat. Trotzdem hat er sich für sie hörbar während eines gemeinsamen Telefonats selbst befriedigt, also sich an ihr aufgegeilt. Meiner Meinung nach ist das ein klarer Fall von sexueller Belästigung, oder wie seht ihr das?


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 15:40
@Tituzzz

Der typ ist krank. Oder hat ein Problem. Ja ich finde das ekelhaft.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 15:44
@Alarmi
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Und die Zahl derer duerfte deutlich unter der Zahl von Frauen liegen, denen sexuelle Belaestigung oder schlimmeres angetan wurde.
Woher willst du das denn wissen? 🤔
Nieman weiss wirklich wie hoch die Dunkelziffer ist. Männer schämen sich oft viel mehr als Frauen so etwas zu melden.


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 15:49
Zitat von chrisebachriseba schrieb:unter jedes Foto von ihr bei Facebook schreibe "Du bist schön!" oder ihr alle Nase lang erzählen muss, wie toll ich sie finde.
Mit Verlaub, da reden wir nicht automatisch von sexueller Belästigung.

Von Stalking etc jetzt mal abgesehen.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 16:04
Zitat von WolfineeWolfinee schrieb:Woher willst du das denn wissen? 🤔
Nieman weiss wirklich wie hoch die Dunkelziffer ist. Männer schämen sich oft viel mehr als Frauen so etwas zu melden.
Es geht doch ueberhaupt nicht um Maenner, denen sexuelle Gewalt oder Belaestigung angetan wurde, sondern um Maenner, die faelschlicherweise beschuldigt wurden sowas getan zu haben!


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 16:04
@Bruderchorge

Jop, das finde ich auch. Wenn jemand ein Problem mit solchen Kommentaren unter seinen Bildern hat. Dann soll er sich doch ganz von den Sozialen Medien zurück ziehen. Wer Bilder von sich im Internet veröffentlicht, muss sich bewusst sein, dass so etwas vorkommt.


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 16:08
Zitat von WolfineeWolfinee schrieb:Jop, das finde ich auch. Wenn jemand ein Problem mit solchen Kommentaren unter seinen Bildern hat. Dann soll er sich doch ganz von den Sozialen Medien zurück ziehen. Wer Bilder von sich im Internet veröffentlicht, muss sich bewusst sein, dass so etwas vorkommt.
Naja, wer im Sommer ein knappes Top anzieht muss auch mit Pfiffen klar kommen, oder? Frauen spielen auf Partnersuche ja gerne mit Reizen. Das ist weder verboten, noch schlampig, noch sonst irgendwas. Wenn dann halt nicht der selbst bevorzugte Männertyp reagiert sondern Hans-Günther, 58, trägt Pullunder und wohnt noch bei seiner Mutter, hat aber ein eigenes Zimmer - wird das dann nicht zur sexuellen Belästigung?

Wer Pfiffe nicht verträgt, könnte ja auch einfach weghören, oder nicht?


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 16:10
@Alarmi

Ja oke, i dem Beitrag jetzt. Aber spielt gar keine Rolle... Denn auch da wäre ich vorsichtig.
Man weiss es nicht... Nur weil oft in den öffentlichen Medien das Thema sexuelle Belästigung von Frauen an oberster Front steht, gibt es sicherlich genügend Fälle wo Männern Unrecht dies bezüglich getan wird.
Wird eben nicht so polarisiert, was leider unsere Medien sind.
Egal, mein Bezug gilt für beide Seiten.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 16:15
@chriseba

Ja, ich bin deiner Meinung.
Was natürlich trotzdem alles keine Freifahrt für Sexuelle Nötigungen usw. darstellt. Auf beiden Seiten. Doch wie gesagt, wer einen gesunden Menschen Verstand besitzt, der weiss auch wann er's gut sein lassen sollte. Da sehe ich auch kein Problem darin, wenn ein Mann einer Frau nachpfeift... Oder zuzwinkert.
Wo landen wir sonst.
Solange nichts gegen den freien Willen geschieht.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 16:17
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Das Problem heutzutage ist doch einfach, dass die meisten Frauen den Unterschied nicht kennen und biologisch logische Anmachen von Männern sofort in eine Klagewelle ausarten.
Das können auch nur arrogante und undankbare Frauen so umsetzen
Mal ehrlich, wer bitte differenziert jedes Mal oder kann überhaupt im Alltag differenzieren ohne das entsprechende juristische Fachwissen?

Persönliches Rechtsempfinden, die eigenen Moralvorstellungen von dem, was sich gehört und was nicht, was erwünscht oder eher unerwünscht ist, was als sexistisch-diskriminierend nach eigenen Werteregeln aufgefasst wird, unterscheiden sich nun mal häufig von bestehender Rechtslage.

Wenn du dir also nicht sicher bist, wie Frauen auf deine Anmachen reagieren und wie sie sie empfinden, auffassen könnten, da jede einzelne Frau deine Anmachmethodik einschließlich des Inhalts nach ihren persönlichen Vorstellungen von Moral und Anstand anders auffassen könnte, dann lass das Anmachen grundsätzlich sein!

Erspart dir eine Menge Ärger, selbst wenn du dich jedes Mal vom Glauben her mit deinen Anmachen im gesetzlich zulässigen Rahmen bewegen würdest.

Du musst einen Konflikt nicht unnötig heraufbeschwören und ihn weiter provozieren auch nicht.



Notfalls folge dem Rat meiner Großmutter, wenn du unsicher bist, dir Ärger "in jedweder Hinsicht" ersparen möchtest und du jetzt grundsätzlich die Schnauze voll von den Reaktionen der Frauen hast:

"Lass die ullen Weiber in Ruhe".


Keine Frau soll sich persönlich angesprochen fühlen!


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 16:18
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Du willst also sagen es ist in mir biologisch verankert, Frauen anzugraben, obwohl diese das vielleicht gar nicht wollen?
Also, zum Einen, interpretier ich das dahingehend, dass gemeint war, manche Frauen würden bereits ein erstes Anreden als sexuelle Belästigung empfinden. Was es ja noch nicht ist. Die Belästigung fängt erst na, wenn weiter gebaggert wird, obwohl eindeutige Nein-Signale gesetzt wurden.

Zum Zweiten, fürchte ich, ist auch ein Weiterbaggern biologisch verankert. Auf alle Fälle ist e bei den meisten Tierarten so. Ich beobachte gerade Tauben auf meinem Balkon. Die weiblichen laufen eindeutig weg, die männlichen trotzdem hinterher.
Erst, wenn die Signale deutlicher werden, zB Davonfliegen, dann geben sie meistens auf, aber auch nicht immer. Einige fliegen hinterher.

Interessanterweise kommen die Weibchen aber wieder, und das Ganze geht von vorne lost. Ich kann mich des Verdachts nicht erwehren, dass in Sachen "Flirten" ein Zieren auf der weibliche Seite einfach dazu gehört. Was es für so manches Männchen dann recht schwer macht, zwischen einem "Nein" und einem "Na, vielleicht ja doch" zu unterscheiden. Das wiederum führt dann dazu, dass mit dem Anbaggern eben nicht sofort aufgehört wird.

Nun sollte man nicht einfach bestimmtes tierisches Verhalten 1:1 auf Menschen übertragen, aber der die Parallele ist hier einfach zu verlockend.

Dieses nicht klar "ja" oder "Nein" sagen, findet allerdings auch in anderen, nicht sexuell motivierten, gesellschaftlichen Umgängen statt, je nach Tradition mal mehr oder weniger.

Anekdote:
Meine Mutter brachte aus ihrer Familie (eher im Norden angesiedelt) doch einige andere Umgangsformen mit als dann Bier, wo wir letztendlich wohnten (im Süden) üblich war. Es waren Kleinigkeiten, aber an denen entflammten sehr wohl Konflikte, obwohl keine Seite absichtlich bösartig gehandelt hätte.
So zB war und ist es hier ab und dann doch noch üblich, jedes mal, wenn eine etwas angeboten wird, erst einmal abzulehnen. Man bringt zB bei einer Einladung ein kleines Geschenk mit, der Gastgeber muss dann sagen "Oh, war doch nicht nötig" und der Gast muss es ihm dann quasi aufdrängen.
Tja, meine Mutter nahm das Geschenk aber gleich, ohne Feilschen, sagte "Danke" und die Gäste waren beleidigt.
Oder umgekehrt, wen jemand ablehnte, packte sie es wieder ein und die Gastgeber waren beleidigt.
Meiner Mutter war nicht klar, warum. Selbst nach Erklärungen fand sie diese Sitte doof (ich schließe mich übrigens ihrer Meinung an).

Das Beispiel zeigt aber ein uraltes Kommunikationsproblem auf: Sender und Empfänger können dieselbe Sprache sprechen, und doch etwas ganz Anderes sagen (wollen).


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 16:47
@off-peak

Gut beschrieben 👌🏻
Haha die Tauben 😂 aber ja es hat wirklich etwas. Frau will erobert werden, Mann will erobern. Probleme gibts erst, wenn dann ein deutliches Nein fällt, aber nicht akzeptiert wird. Was es einfach muss.


3x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 17:19
Zitat von WolfineeWolfinee schrieb:Frau will erobert werden, Mann will erobern. Probleme gibts erst, wenn dann ein deutliches Nein fällt, aber nicht akzeptiert wird. Was es einfach muss.
Probleme/Ärger kanns auch schon vorher geben. Nämlich dann, wenn die Frau überhaupt nicht erobert werden will und das vollkommen egal wie und mit was.
Nicht jede Frau will erobert werden!
Je nach weiblicher Persönlichkeit kann der schönste Spruch oder die höflichste Frage schon potentiell Ärger bedeuten. Du weißt nie, wie dein Gegenüber tickt, reagieren könnte, selbst dann nicht, wenn es eigentlich keine Missverständnisse zwischen Sender und Empfänger geben dürfte.

Wenn du Pech hast, bekommst du vom Empfänger auch schon mal einen Tritt gegen das Schienenbein mit dem freundlichen Hinweis als Zusatz auf einen Freund.
Ist aber nicht die Regel! Trotzdem ist alles möglich und wissen kann man es vorher nie, wie dein Gegenüber reagieren würde.


Dass ein deutliches Nein von der Frau und der Mann trotz Nein weitermachen würde noch mehr Ärger bedeuten kann, was dann vollkommen verständlich und nicht mehr verwunderlich wäre, ist natürlich viel mehr die Regel.


2x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 17:21
@Wolfinee
Zitat von WolfineeWolfinee schrieb:Frau will erobert werden, Mann will erobern.
Klingt zwar abgedroschen und banal, sieht allerdings so aus, als wär da doch was dran. Was natürlich nicht heißen muss, dass mensch sich dem biologischem Schicksal ergeben muss. Sowie man es durchschaut, kann man es ja auch ändern, wenn es einem nicht gefällt.

Man sollte sich aber stets darüber klar sein, dass die eigene Interpretation einer vermuteten Intention eines bestimmten Verhaltens nicht auch tatsächlich die des "Täters" sein muss. Der eine meint es nur witzig, der andere freundlich, der nächste versuchts ein Glück, und natürlich gibt es fast überall den betriebseigenen Zuchtbullen. ;)

Dennoch, oder gerade deshalb, sollte es unter Menschen unumstößlich sein, dass Nein Nein bedeutet.


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 17:23
@rhapsody3004
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Probleme/Ärger kanns auch schon vorher geben. Nämlich dann, wenn die Frau überhaupt nicht erobert werden will und das vollkommen egal wie und mit was.
Da wäre ja dann das Nein wohl schon gefallen 🤔...
Ja man muss es ja auch nicht übertreiben. Sonst darf man ja gar nichts mehr machen, atmen noch 😁🙈 Ne also ich denke wir wissen hier alle wo die Grenzen liegen.


2x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 17:25
@off-peak

Genau, besser hätt ichs nicht sagen können 😁👍🏻


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

16.05.2020 um 17:32
Zitat von WolfineeWolfinee schrieb:aber ja es hat wirklich etwas. Frau will erobert werden, Mann will erobern. Probleme gibts erst, wenn dann ein deutliches Nein fällt, aber nicht akzeptiert wird. Was es einfach muss.
oder aber auch wenn der Mann das erobern nicht so recht beherrscht :D Ist ja nun nicht unbedingt angeboren, sondern muss halt schon irgendwann erlernt werden.
Da kann es dann schon mal das ein oder andre Missverständnis geben wenn man sich ein wenig dämlich anstellt, sag ich mal.

Aber wie du schon sagst ein klares "Nein", oder ein "mach mich nicht an, ich will nichts von dir" sollte eigentlich jeder verstehen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Klingt zwar abgedroschen und banal, sieht allerdings so aus, als wär da doch was dran. Was natürlich nicht heißen muss, dass mensch sich dem biologischem Schicksal ergeben muss. Sowie man es durchschaut, kann man es ja auch ändern, wenn es einem nicht gefällt.
ja das Problem ist aber dass man als Mann ja schon fast dazu verdammt ist, also diese Rolle des Eroberers wenigstens zu spielen. Ansonsten passiert halt nix.
Von allein kommen die Frauen nicht an, glaube mir :D
Zitat von WolfineeWolfinee schrieb:Ja man muss es ja auch nicht übertreiben. Sonst darf man ja gar nichts mehr machen, atmen noch 😁🙈 Ne also ich denke wir wissen hier alle wo die Grenzen liegen.
ja ganz genau. nee also ich lasse mir das auch nicht durch irgendwelche Bewegungen (#meetoo) verbieten, bzw., in die Ecke des Perversen drängen.
Irgendwie scheint es mir immer noch ein paar durchgeknallte zu geben die glaube jeder Mann wäre ein Vergewaltiger oder sonst irgendwie pervers...


melden