Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mann von heute

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:11
crusi schrieb:gar noch zum Abdeckstift gegriffen wird...
Ich kenne keinen Kerl, der zum Abdeckstift greift. Obwohl... doch. Nen Kollege von mir ist so eine Art Grufti. Der färbt sich auch die Haare schwarz und die Fingernägel. Und er macht ständig einen depressiven Eindruck. :D


melden
Anzeige

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:11
crusi schrieb:Oder gar noch zum Abdeckstift gegriffen wird...
Was spricht dagegen, wenn er einen fiesen Pickel hat? Außerdem wirken sie auch antibakteriell..


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:13
23347263

Männer, back to the roots!


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:14
@Helenus

Man kann das Thema auch auf Homosexuelle ausweiten :P

Z.B. frage ich mich immer warum schwule Männer oft auf Männer stehen die total weiblich sind. Im aussehen wie benehmen. Oder warum Frauen dann auf Frauen stehen die sich benehmen und aussehen wie Kerle. Die schwulen die ich kenne stehen halt eher auf den männlichen Typ Mann. Darum bekam ich bis heute auch nie eine Antwort darauf :(


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:15
crusi schrieb:Das fängt aber an dem Punkt an, andem es noch ne Gesichtscreme gegen Falten und ne Maniküre beim Profi sein muss. Oder gar noch zum Abdeckstift gegriffen wird...
Mein Freund benutzt auch 'ne Gesichtscreme gegen seine tiefen Augenringe, damit die Falten weggehen. Andernfalls sieht er aus wie ein Zombie.
Was ist daran schlimm sich zu pflegen und auf sein Alter zu achten?


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:16
@Helenus

Und was du hier schon alles losgelassen hast, ist auch unter aller Sau!

Du schreibst, Frauen würden den Mann nach der Hochzeit regelrecht unterjochen und versklaven. Dabei ist das nur deine subjektive Empfindung und spiegelt keinesfalls die Realität wieder...

Es gibt zu Hauf gleichberechtigte Ehen, wo beide Ehepartner gleich viel arbeiten und auch gleichviel im Haushalt tun und sich auch im gleichen Maße um die Kinder kümmern.
Meinst du etwa, dass die Frau immernoch allein das Haus zu putzen hat, oder was?

Wozu sollte ich einen Mann nach der Ehe so dermaßen einschränken und "versklaven"? Was soll ich mit einer Pussy? Dann kann ich doch gleich lesbisch werden und mich selbst verteidigen, dafür bedarf es keinen Ehemann. Man sollte einfach aus Liebe und Zuneigung heiraten, wenn man es hinterher nur auf Materielles und Geld abgesehen hat, ist eine Hochzeit sowieso nicht das Richtige!

Frauen als auch Männer können sich heutzutage auch prima allein durchs Leben schlagen. Wer heiratet und sich hinterher beschwert, weil er nie das Maul gegenüber seiner Frau/seinem Partner aufmachen kann, hat einfach keinen Arsch in der Hose und ist selbst schuld über seine miserable Lage...


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:17
fiinja schrieb:Und warum lässt du dich davon abhalten? Mangelndes Selbstbewußtsein hat nix mit dem Thema zu tun
Eben ich glaube manche verwechseln Selbstbewusstsein mit Männlichkeit, ich glaube da beginnt schon der Fehler im Denken der androzentrischen Männer. Ich bin ein gynozentrischer Mann der aber auch recht selbstbewusst ist. Ich mag schlicht und einfach das feminine mehr als das maskuline, auch wenn ich selbst maskuline Eigenschaften habe, so bin ich auf diese nicht stolz, sie erscheinen mir mehr und mehr antiquiert und wie ein Relikt vergangener Zeiten. Das lustige ist, ich weiß wie man Feuer macht (ohne Feuerzeug und Zünder), ich habe schon mit Kumpels nen Wochenende nur in der Natur verbracht ohne Strom und Lebensluxus, dennoch kann ich sagen auch wenn ich so was durchstehe, bin ich nicht stolz darauf auf diese Weise überleben zu können wenn es hart auf hart kommt. Ich wäre eher auf Fortschritte, Entwicklungen und Lernprozesse stolz, nicht auf dieses rückständige Konservieren von Männlichkeit.
raitoningu schrieb:Ich denke schon, dass ich dich verstanden habe. Ich habe ja auch bereits geschrieben, dass ich nicht den Eindruck hatte, dass das von dir beleidigend gemeint war. Aber du schreibst, dass du ohne Stereotype lebst. Gleichzeitig hast du dich bei deiner Einschätzung über manche Männer oder Frauen genau dieser bedient.
Eben weil ich ja Klischees und Stereotype so nebensächlich finde hab ich mich dieser bedient, genau das ist ja Kern der Sache. Der TE hat hier die Vorgabe gemacht, das ist ein richtiger Mann, alles andere sind "Tunten" und "Schwuchteln", genau damit hat er hier für dieses Hin und Her gesorgt. Gäbe es nicht solche Kerle die andere Kerle dazu auffordern wollen männlicher zu sein, gäb es so einige Probleme nicht mehr auf dieser Welt. Ich habe nur ein Problem mit dem Übersteuern von Geschlechterklischees, wie Frauen die Tussis sind und Konsumgeil, oder eben Männer die Machos sind und ständigen Drang zum Schwanzvergleich haben. Ich mag die Vernunft der Mitte, Menschen die kompromissbereit sind und Verständnis haben, Empathie aber auch Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit. Dies seh ich jedoch weder bei hypermaskulinen Männern noch bei hyperfemininen Frauen. Ich nenne das einfach nur noch Geschlechterextremismus, das ist das Produkt konservativer Denkweisen. Denn denkt man das ganze weiter, ist man wieder in Ländern wie Saudi-Arabien.
crusi schrieb:Bei dir ist es doch eine ganz andere Sache, weil du doch eher androgyn bist, oder nicht?
Wenn man in eine bestimmte Richtung geht, dann soll man die ruhig ausleben dürfen. Es ist aber nunmal so, dass die Männer in den 90gern maskuliner waren als nach 2000.
Und diese Entwicklung gefällt mir nicht. Es wirkt alles so aufgesetzt, dieses ganze modische Gehabe! Künstlich und unehrlich. So empfinde ich das. Nicht natürlich.
Da denken wir tatsächlich ähnlich, jedoch hat das nichts mit maskulin oder feminin zutun, das hat etwas mit der extremen Konsumgesellschaft zutun, mit Idealbildern die medial gepusht werden, genau dies ist eine psychische Manipulation und Gehirnwäsche der kapitalistischen Märkte, man will heute keine Zielgruppen mehr ansprechen, nein man will einfach alle zur potentiellen Zielgruppe umformen.

Ja ich bin androgyn und in gewisser Weise ein Neutrum, weil ich den ganzen Geschlechterwahn nicht folge, ich folge meiner Intuition, meiner Philosophie und meiner Menschenkenntnis. Androgyn zu sein ist nicht unbedingt ein gänzlicher Verzicht beider Geschlechtersphären, es ist nur keine Überteuerung ins Extrem mehr. Btw. ich bin androgyn aber nicht metrosexuell. Pflegeprodukte nutze ich kaum welche, ich bin da mehr so der Hippie und Punk/Gruftie :D

Nein ich mag es auch nicht das Männer UND Frauen nur noch reine Konsumzombies sind und sich mehr und mehr Idealbilder angleichen die eigentlich absolut nicht dem eigenen Wesen entsprechen. Sie werden zu Schauspielern die Rollen spielen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:17
@KillingTime
Pssst. Hey, wenn dich eine Frau daran hindert, so zu leben, wie du willst: schieß sie ab.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:20
@Helenus
:D :D
Ich sehe schon, solltet man jemals erwägen, eine ernsthafte Beziehung einzugehen, wärest du der perfekte Berater, was den Spießigkeits- und Klischeefaktor anbelangt, und könntest vermutlich deine Mitmenschen vor fatalen Fehlentscheidungen, die sie später bitter bereuen würden, bewahren :} :D

Nein, aber im Ernst, findest du wirklich die Heterobeziehungen alle so derart klischeegeprägt?
Für die Homobeziehungen bejahst du das ja auch.

Schade, eigentlich ...

wo bleibt die *Liebe* (so nennt man das doch, den Grund, weshalb man seine Zeit mit jemanden teilen möchte, oder? ;))


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:22
Zeo schrieb:Pssst. Hey, wenn dich eine Frau daran hindert, so zu leben, wie du willst: schieß sie ab.
Behindert man sich in einer Beziehung nicht zwangsläufig ab und an...?


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:23
crusi schrieb:Frauen würden den Mann nach der Hochzeit regelrecht unterjochen und versklaven
Meine Erfahrung ist, dass Männer sich freiwillig unter das Joch begeben. Wo sie früher was mit ihren Kumpels unternommen haben, da ist dann heute die Frau dabei. Nicht dass das schlimm wäre, aber sie haben nur noch die Interessen wie ihre Frau, keine eigenen mehr. Mein Kumpel geht jetzt sogar zum Yoga Kurs...


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:23
darcane schrieb:Diese ganze Diskussion ist doch irgendwie total sinnlos und daneben finde ich.
Seh ich genauso!


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:23
cRAwler23 schrieb: Ich bin so ehrlich und sage ganz bewusst, ich bin ein femininer Mann, jedoch bin ich alles andere als ein Weichei, ich habe im Krankenhaus Leichen in den Keller geschoben, auch sehr viel mit Patienten gemacht wo andere das blanke Kotzen bekämen, habe auf Baustellen bei Wind und Wetter Kabel verlegt, habe an Computern gearbeitet, Netzwerke eingerichtet, habe auch schon handwerklich einiges gelernt und habe schon bei zahlreichen Umzügen nen Schlepper gemacht.
Ich kenne ein Mädel, die wie eine richtige Traumfrau aussieht. Lange blonde Haare, super schönes Gesicht, voll die sexy Figur und auch charakterlich ist sie ein wahrer Schatz für einen Mann ist.

Sie ist sich aber nicht zu fein dafür auch mal Dinge zu erledigen, die normaler Weise Männer tun- Wie zum Beispiel einen Wasserhahn reparieren, einen Graben ausheben, sich prügeln, wenn es mal sein muss und sie fährt ausserdem noch wie eine Wildsau.

Ist sie jetzt männlich?
@jimtom


Aber eigentlich hast Du dich ja schon aus dieser Diskussion verabschiedet, nicht wahr,
@jimtom ?


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:24
@Zerox
Da sieht man mal, dass nur das herausgelesen wird aus einem Kommentar, was einen psychisch angreift, weil man selbst direkt oder indirekt betroffen ist.
Ich schreib nie, dass ich komplett gegen Kosmetik beim Mann bin! Jeder ist Maß halten wichtig!
Mache ich doch als Frau auch nicht und kleister mir mein Gesicht im ALLTAG zu, bis ich künstlich aussehe...

Soll doch jeder rumlaufen, wie er will und es ihn glücklich macht. Mich regt aber auf, dass dieses ganze gekünstelte Verhalten zwanghaft darauf abzielt, AUFZUFALLEN. Die Männer/Leute wollen Aufmerksamkeit und scheinbar Anerkennung, welche ihnen wohl fehlen muss. In der Öffentlichkeit ziemt es sich jedoch eigentlich, mehr leger aufzutreten. Hat viel mehr Stil und wirkt weniger aufdringlich und hilflos.
Und an sich stört mich das Auftreten femininer Männer ebenfalls nicht. Sie können dann nur einfach nicht bei mir landen. Ganz einfach.
Problematisch ist, dass es einen globalen Modetrend darstellt und man als Frau wohl gezwungen ist, sich dem anzupassen, denn sonst würde man allein bleiben (wenn ich nicht schon einen festen Partner hätte)...


melden
8house
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:24
cRAwler23 schrieb:Ja ich bin androgyn und in gewisser Weise ein Neutrum, weil ich den ganzen Geschlechterwahn nicht folge, ich folge meiner Intuition, meiner Philosophie und meiner Menschenkenntnis.
yep, kann man so stehen lassen. Ich bin zwar weiblich und benutze auch nicht nur Kernseife, sondern gerne auch mal etwas teurere Pflegeprodukte, aber Deodorants sind bei mir immer 'for men'. :D


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:26
@crusi

Die Freiheit des männlichen Wesens ist meiner Einschätzung nach in ihrer seelisch-physischen Dimension nur in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft möglich. Frauen und Männer sind per definitionem grundverschieden. Das einzige komplementäre Moment im Leben von Mann und Frau ist der Zeugungsakt. Sonst nichts. Eine seelische Verwandtschaft kann es nur unter Wesensgleichen geben.

Des Weiteren sehe ich es als erwiesen an, dass Männer auch die besseren Frauen sind. Jedes einzelne Gebiet, das einstmals den Frauen gehörte, wurde von den Männern erobert und perfektioniert.

Die Superiorität des Mannes ist als erwiesen und unbestreitbar zu betrachten.

@Alicet
Was bejahe ich bei homosexuellen Beziehungen? :ask:


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:27
fiinja schrieb:*Weichei* ---> Ironie off
Genau so sollte das sein. Männer sollten sich so geben, wie sie sich fühlen. Ich versteh überhaupt nicht, warum Männer keine Schwäche zeigen sollten um dann zum Weichei degradiert zu werden.
Wir Frauen wollen doch auch raus aus der *Frau= Kochen= Kinder kriegen* -Thematik.
Bin ich doch gerne ;)
Wobei ich schwanke beim Essen von gekochten Eiern immer so zwischen harten und weichen Eiern :D
Ich fand dieses Zitat von Andrej Pejic sehr passend im Bezug auf diese ganze Thematik hier:

tumblr n1s6csVTfs1ql9ilao2 500
"In this society, if a man is called a woman, that's the biggest insult he could get. Is that because women are considered something less?" -Andrej Pejic
Ich habe kein Problem damit als feminin, weiblich oder "weich" bezeichnet zu werden. Wenn ich diesen dann meine Lebensgeschichte erzähle wird ihnen ganz anders. Ich hab so einiges durch und wünschte ich könnte noch immer meine Gefühle so offen zeigen wie früher, aber man stumpft einfach ab, wenn man so oft von sozialer Kälte umgeben ist. Das ist jedoch ein gesamtgesellschaftliches Problem und betrifft Männer wie auch Frauen gleichermaßen. Der Leistungsgesellschaft mit ihren illusorischen Idealbildern sei Dank. :|


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:28
Mit androgynen Männern können wohl weder Frauen noch homosexuelle Männer etwas anfangen.

Als Homosexueller könnte ich mir dann ja gleich eine Frau nehmen. Aber dann wäre ich ja nicht mehr schwul.

Ich bin dafür, dass Fleisch Fleisch (Mann) ist und Fisch Fisch (Frau). Olfaktorische Charakteristika sind rein zufällig.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:28
Helenus schrieb:Frau dem Mann den Ring an den Finger steckt.
Wie pflege ich zu sagen? Der Ehering - die kleinste Fessel der Welt ;)
Helenus schrieb:Als Schwuler kann ich mich nach Herzenslust über spießbürgerliche Mann-Frau-Konstellationen auslassen :D Gönn mir halt auch mal was :D
Gönnen wir dir doch alle, Hell, Anus! :D


melden
Anzeige

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:29
@Helenus
Das Klischee. Dass es nur ums Aussehen geht, und es daran scheitert, oft. Oberflächlich, eben.

Siehst du es echt so? Oder hast du es gar so erlebt?
Es würde mich eben interessieren.

Denn, das fände ich verdammt traurig.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden