Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mann von heute

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:58
@saba_key

Iiiih :D danke euch auch :)


melden
Anzeige

Der Mann von heute

05.03.2014 um 21:59
@darcane
Ne nix gegen Dicke :) nur gegen dicke, haarige, stinkende und faule in Einem ;)


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:00
@hawaii


Wenn jemand einfachste Aussagen wie z.B.
jimtom schrieb:Und zig Leute sprechen mich auf Dinge an die ich nicht nochmal wiederhole. Also lasst das wenns geht.
nicht versteht, diskutiere ich nicht. Das ist der Grund, ich hab besseres zu tun als mich ständig zu wiederholen. Männlichkeit hin oder her.
Was ich z.B. nicht verstehe ist das hier viele denken schwule oder Lesben erkennt man an außergewöhnlichem Verhalten, zumindest kommt's so rüber. Is das nicht ein ziemliches Vorurteil? Es ging mir um Kerle die total aufgetakelt rumlaufen und sich sehr feminin benehmen und Frauen die auf sowas stehen, das finde ich meiner Meinung nach einfach traurig das es sowas gibt und ich wollte wissen was der Rest der großen Masse darüber so denkt. Wer's nicht verstanden hat sollte nicht gleich über einen herziehen nur weil ihm seine Ausdrucksweise nicht gefällt, vielleicht gefällt es demjenigen nicht, wenn man über ihn herzieht.

So und jez aber Friede Freude Eierkuchen für mich muss jez hier wirklich Schluss sein.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:01
Zeo schrieb:Fassen wir mal zusammen: Homosexuelle Männer können keine androgynen Männer wollen und Androgynie bedeutet, dass die Geschlechtsteile verkümmert sind. Das ist so fernab der Wirklichkeit...
Das ich mir wünsche ach ich halt die Finger still.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:07
@Katori
Ich weiß. Wenn man zuviel darüber nachdenkt, von wessen Geistes Kindern die Durchschnittsgesellschaft gestellt wird, könnte man wahnsinnig werden, sich die Haut abziehen und hysterisch lachend durch Salz rollen. Kostet eine Menge Kraft, nicht auszuticken.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:07
Zeo schrieb:Klar gibt es die. Sieht man ja. Sie tippen sich hier die Finger wund, um diesen bornierten Holzfällern das Sägemehl aus den Augen zu wischen. Aber das ist eben der Segen des Internets. So kommen die Leute zusammen. Im RL stehst du oft alleine auf weiter Flur zwischen denen.
?
Verstehe ich nicht. Meinst du damit, hier wären die Leute reflektierter?
Ganz ehrlich, das zweifle ich stark an :D

Selbst wenn man von sich denkt, man wäre es, ist das doch oft nicht der Fall. Jeder ist in seinen Klischees gefangen, die einen mehr, die anderen weniger - oder nicht? ;)


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:09
@Alicet
Nein, das meine ich damit nicht. Ich meine nur, dass die Dichte der aufgeklärten und reflektierten Leute durch virtuelle Hotspots wie diesen höher ist, als wenn man zum Beispiel in einer Kneipe am Stammtisch solche Diskussionen vom Zaun bricht.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:16
@Alicet
Nachtrag: hinzu kommt, dass wahrscheinlich gar keine Gegenstimmen laut werden würden, weil sich niemand von den Proleten anpöbeln lassen will.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:44
@-ripper-
Deswegen bezahlt man sie auch besser als Männer gell?
....und du glaubst auch noch an den weihnachtsmann...:ask:....wenn du daraus eine benachteiligung für frauen konstruieren wolltest, solltest du dich vielelicht zuvor ein wenig damit beschäftigen wie es denn zu den 23% Lohnunterschied kommt...-.-.....eins vor ab...eine benachteiligung ist nicht der grund...

@zaramanda
Da wurden die Frauen doch eher benachteiligt.
...was es dann noch immer erst einmal zu belegen gilt...-.-....
Und jetzt ist das , wie ich finde , so ganz gut geregelt.
...natürlich es wird ja "nur" der mann benachteiligt....:nerv:...


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:49
@1ostS0ul

Weißt du, es ist eine Benachteiligung wenn man Frauen für die gleiche Arbeit weniger bezahlt als Männern.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:52
@-ripper-

...na da frage mich aber wie doof doch die arbeitgeber sind...warum stellen sie denn, wenn es so wäre wie du schreibst (schrieb ja du solltest dich einmal mit den 23% auseinandersetzen...:Y:...), überhaupt noch männer ein, welchen sie für die gleiche arbeit 20 Prozent mehr zahlen...?...


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 22:55
@1ostS0ul

Nun, weil ein Arbeitgeber ein gewinnfokusiertes Wesen ist das Frauen nicht so gerne in der Firma hat weil die ja mal ausversehen Schwanger werden könnten. Und dann hat man Personalausfall. z.B.

Mit ein wenig Nachdenken wärst du selber drauf gekommen. Soll ich dir noch was erklären? Das Ein mal Eins?


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 23:00
@raitoningu
@raitoningu
Sicher nicht. Kommt allerdings auf den Sport an. Aber das ist ein Beispiel von vielen. Im Kontext der individuellen, kleineren sozialen Gruppe passiert das grundsätzlich denjenigen, die eben in diese gerade nicht so hineinpassen. Einem sportlichen, "männlichen" weißen Mann, der nicht unbedingt mit herausragender Eloquenz gesegnet ist, würde in einem Debattierclub vermutlich das gleiche passieren. Würde ich als nicht gerade zierliche Frau, die sich nicht unbedingt besonders grazil bewegen kann mich jetzt in einer Balletschule anmelden, fiele das Ergebnis wohl ähnlich aus.
Hat aber in erster Linie eher was mit Konkurrenzdenken zu tun, als mit Diskriminierung.
Es gibt durchaus Diskriminierung von z.b. Arbeitern von Seiten von Intellektuellen. Streite ich nicht ab. Diese findet aber nicht in Debattierclubs statt, sondern eher im allgemeinen an Schulen und Unis.

Und ja, natürlich gibt es Diskriminierung wegen des Körpers in deinem fall mit der Ballettschule.
Auch eine kritikwürdige Angelegenheit, Body normativity ist ein wichtiges Feld.

Nur lässt du hier außer acht, dass niemand diskriminiert wird WEIL er sportlich weiß und heterosexuell ist.

Jemand der eloquent ist und sportlich weiß usw., der wird im Debattierclub oder auf hochschulebene keineswegs diskriminiert.

Einer, der zwar gut spielen kann, oder wenigstens durchschnittlich, aber ein 'weichei' ist, der wird es dennoch schwer haben unter den 'echten kerlen'.
WEIL er feminin ist.
Und ja nicht nur im Sport, auch auf der Schule oder sogar im Arbeitsleben kann das sehr hinderlich sein, je nachdem wie ausgeprägt das bei einem ist.

Also nochmal: Wo wird man diskriminiert, WEIL man weiß, hetero und sportlich ist?
Weil wir uns im Kreis drehen. Und du genau das bestätigst, was ich kritisiere:
Nein. Du behauptest dinge, die so nicht stimmen, weil dein diskriminierungsbegriff nicht dem entspricht, was man heute im soziologischen Rahmen unter Diskriminierung versteht.
Nein. Es ist auf diese Diskussion bezogen völlig egal. Hier gibt es nicht mal eine Minderheit. Oder empfindest du oder @cRAwler23 euch hier (im sozialen Kontext dieses Threads) als Minderheit gegenüber @CrvenaZvezda?
In diesem Kontext hat Crawler nichtmal irgendwas gegen Crvena geschrieben.
Rein gar nichts.
Ihr habt da einiges missverstanden.

Wenn sich außerdem zwei begegnen heißt das nicht, dass man den gesellschaftlichen Kontext außer acht lassen kann.

Wenn sich ein schwuler und ein Hetero begegnen, und der schwule nennt ihn scheiß hete, dann verletzt das den hetero nicht, weil er keinerlei Diskriminierung ausgesetzt ist.
'scheiß schwuchte' aber ist ein ausspruch, der eine bestehende Diskriminierung einsetzt um eine gruppe bzw. einen angehörigen dieser gruppe niederzumachen.

Das ausblenden zu wollen ist nicht zielführend.

Etwas anderes wäre das erst, wenn man in einer Gesellschaft oder einem Umfeld leben würde, wo man als hetero wirklich Feindseligkeiten und Problemen ausgesetzt ist.
So ein Umfeld ist mir aber ehrlich gesagt nicht bekannt.
Frauen die gerne Shoppen gehen und über Mode labern sind für mich so interessant wie Typen die über Fußball, Autos und Frauen labern. Diese Themen sind der pure Stumpfsinn einer verkommenen Konsumgesellschaft.
finde ich z.B. auch sehr wertschätzend und tolerant...
Auch wenn es von dir @cRAwler23 vermutlich gar nicht so gemeint war. Trotzdem ist es eine beleidigende Verallgemeinerung. Ich kenne eine Menge Frauen, die gerne shoppen gehen; deshalb sind sie aber sicher nicht "stumpfsinnig". Und können sich durchaus auch über andere Themen unterhalten.
Crawler sagt, dass solche Leute für ihn persönlich nicht interessant sind.
das liegt vermutlich eher an crawlers eher sozialistischen Einstellung und konsumkritik als an irgendetwas sonst, was man auch in dem Satz sehen kann.

Er sagte auch nicht, dass die Leute stumpfsinnig sind, sondern die Themen, und daher Leute die nur diese Themen kennen für ihn uninteressant sind.

Das jetzt hochzustilisieren, als sei das diskriminierend und genauso schlimm, wie die alltägliche Diskriminierung von Menschen, die den genormten rollenbildern nicht entsprechen finde ich wirklich daneben.

Wir dürfen dabei nicht außer acht lassen, dass Mobbing eben genau wegen dieser Normativität z.b. gegenüber homosexuellen jugendlichen mitverantwortlich ist für deren höhere selbstmordrate.

Hier wird verglichen, wenn man mal einen spruch gegenüber eine bevorteilten gruppe bringt mit einer gesellschaftlichen Struktur die teilweise Existenzen zerstört, zu Mobbing führt und psychischen Krankheiten.

Und da stelle ich mich dagegen.

Da ist ganz klar ein inhärenter Unterschied dazwischen, einen Kommentar gegenüber einer Mainstream gruppe zu machen oder bestehende vorurteile und Feindseligkeiten gegenüber eine unterbevorteilten Minderheit zu stärken oder zu Nutzen um Angehörige dieser Minderheit anzugreifen.

Ich habe übrigens hier Crvena keineswegs Diskriminierung vorgeworfen.
Sorry, das sind aus meiner Sicht zusammenhanglose Totschlagargumente, die bekräftigen sollen, dass du auf der Seite der "Guten" stehst. Hat nur leider wenig mit dem zu tun, was ich kritisiert habe. Komm, pack doch nochmal die Nazis aus...
Es gibt keine Guten.
Und ich steh auch auf keiner Seite.

Die Nazis habe ich nicht ausgepackt, ich sagte Männlichkeit und 'Männer weinen nicht' ist etwas, was in unserer Gesellschaft noch aus der Nazi Zeit herrührt, und das stimmt auch, und war vorher in Deutschland und ist bis heute in anderen europäischen Ländern nicht so stark vertreten.
Gerade hier im Thread z.B....
Weil der Crawler sagt, Frauen die nur shoppen im Kopf haben sind für ihn uninteressant.
Ja, diese Diskriminierung muss furchtbar sein.
Wie erträgst du das nur?
Komischerweise ziehst du dich nich so daran hoch, wenn Bonnie sagt, ein Mann der weint wäre für sie ein no go.
Ich hab hier gar nichts mit der Diskriminierung von sexuellen oder ethnischen Minerheiten verglichen. Sortieren wir jetzt in "schlimmere" und "weniger schlimme" Diskriminierung?
Nein, du sollst mir lediglich mal erklären, wo das überhaupt VERGLEICHBAR ist, mit dieser Diskriminierung gegenüber diesen gruppen.

Das was du hier machst ist ungefähr so schlau, wie wenn ein Kind was gemobbt wird und dann einmal zurückhaut des Mobbings zu bezichtigen (was oft an schulen gemacht wird, im Übrigen).

Man lässt das Machtungleichgewicht und den Kontext kopmlett außer acht.
"Unsere Gesellschaft" ist keine riesige, homogene Masse. Jeder von uns bewegt sich täglich unterschiedlichsten sozialen Gruppen in denen er verschiedene Rollen einnimmt. Wie in deinem Beispiel mit dem Sportverein.
Mal gehört man der Mehrheit, mal der Minderheit an.
So ziemlich jeder Mensch wird - je nach sozialem Kontext - hin und wieder "diskriminiert" und tut das umgekehrt auch mit anderen.
das ist richtig. Man kann durchaus einerseits bevorteilt sein, z.b. weil man heterosexuell ist gegenüber homosexuellen, aber auch benachteilt, weil man z.b. einer ethnischen Minderheit angehört.

das ändert aber rein gar nichts daran, dass niemand wegen seiner Heterosexualität diskriminiert wird oder weil er ein weißer Mann ist, mit Ausnahme von Einzelfällen, wenn beispielsweise man das einzige weiße Kind in einer Klasse ist.

Zu sagen jeder wird mal diskriminiert und damit Diskriminierung zu entschuldigen ist unsinnig.

Faktisch werden nunmal eher feminine, bzw. von der Norm abweichende Männer und Jungs diskriminiert und der Norm entsprechend Jungs nicht.
Und das ob Crawler einen Kommentar darüber macht, ob er mit leuten die Fußball mögen befreundet sein will, oder nicht.

An dieser Diskriminierung kann man teilhaben, oder auch nicht.

Aber eine gruppe, die ganz faktisch übervorteilt ist und die mainstreamgruppe ist kann man nicht wegen einer einzelmeinung diskriminieren.

Man kann sicherlich kritisieren, wenn man vorurteile gegenüber der Mainstreamgruppe hat, aber das Diskriminierung zu nennen ist falsch, überhaupt das damit zu vergleichen geht überhaupt nicht.
Wenn man Wert darauf legt, ein "toleranter" Mensch zu sein, sollte man es sich grundsätzlich verkneifen, derart wertschätzende Bemerkungen über die Interessen anderer zu tätigen, oder sie nach allseits beliebter Küchenpsychologie in irgendwelche Schubladen stecken zu wollen. Wer aber nur darauf achtet, keiner "Minderheit" auf die Füße zu treten und bei vermeintlichen "Mehrheiten" munter drauf los pauschalisiert, ist in meinen Augen ein Heuchler.
Ich lege keinen Wert darauf ein toleranter Mensch zu sein.
fakt ist: Ihr habt crawler punkt 1) falsch verstanden, Punkt 2) benutzt ihr Diskriminierung in einem Sinn, der dem ganzen nicht gerecht wird.

Das ist ungefähr so zielführend, wie wenn man Leute des Mobbings bezichtigt, weil sie nicht mit dem beliebtesten Jungen der Klasse befreundet sein wollen.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 23:03
@-ripper-
-ripper- schrieb:Soll ich dir noch was erklären?
..danke...aber ich verzichte, bei jemanden der noch an die 23% glaubt...^^...mal eine frage am rande...ist dir denn überhaupt bewuust was bei den 23% verglichen wurde...?..und wie sinnig dies ist um eine angebliche benachteiligung zu "belegen"...
-ripper- schrieb:Nun, weil ein Arbeitgeber ein gewinnfokusiertes Wesen ist das Frauen nicht so gerne in der Firma hat
...jedoch kann man auch jeden monat bei allen mitarbeitern 20% gehalt sparen...und nun rechene dieses einmal hoch auf z.B. ein unternehmen mit 2000 mitarbeitern...:Y:...


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 23:11
jimtom schrieb:Es ging mir um Kerle die total aufgetakelt rumlaufen und sich sehr feminin benehmen und Frauen die auf sowas stehen, das finde ich meiner Meinung nach einfach traurig das es sowas gibt und ich wollte wissen was der Rest der großen Masse darüber so denkt.
1. die "große" Masse ist nicht homogen, sprich in ihr ist Vielfalt enthalten, unterschiedlichste Sichtweisen, Meinungen und Lebensweisen, so auch unterschiedlichste Lebensphilosophien.

2. du scheinst darauf zu spekulieren das du Zustimmung für deine Meinung haben willst, wie z.B. deine Abneigung gegenüber femininen Männern. Dann such dir einen Stammtisch bei dem sich deine Meinung mit anderen deckt und lästert über feminine Männer (ich dachte immer Frauen sein Lästerschwestern *kicher*)

3. was ist daran traurig das es auch Männer gibt die von sich aus, von ihren Gefühlen, Gedanken und Verhaltensweisen aus, eher feminin statt maskulin sind? Das betrifft gewiss nicht die Masse, das betrifft nur einen kleinen Teil der Männerwelt. Schon mal was von Anima und Animus gehört? Auch schon mal was von Androgynität oder Transgender gehört? Nicht alles ist so schwarz weiß wie du denkst. Geschlecht ist nicht immer nur eine Frage der Geschlechtsorgane, manchmal ist es eben auch eine Frage der Geschlechtsidentität.

4. Hetero Frauen stehen meist auch auf maskuline Männer, nur eben auch auf Männer die zu ihren Gefühlen stehen und mit einem gewissen Einfühlungsvermögen ausgestattet sind.
Bisexuelle Frauen stehen auf Frauen, auf Männer und eben auch mal auf androgyne Frauen und Männer, vielleicht sogar Transgender. Gleiches trifft durchaus auch auf Bisexuelle Männer zu.

5. Es sind Spielarten der Natur und die gab es schon immer, wie es auch schon immer Androgynität gab, schau dir mal dieses Bild aus dem Jahr 1900 an:

tumblr lv4or06Nia1ql9ilao1 1280

Transgender und Androgynität, wie auch metrosexuelle, feminine Männer gab es schon immer, nur haben diese Menschen heute mehr Möglichkeiten als früher.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 23:12
@1ostS0ul

Ich glaube keineswegs an die 23% da die Lohnabweichungen nicht statisch sind sondern variieren.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 23:13
@1ostS0ul
Warum wird der Mann benachteiligt? Wenn er die Qualifikationen hat, wird er eingestellt. Vorher war das ja oft so, dass Männer bevorzugt wurden, obwohl die Frau die gleiche Qualifikation hatte.
Und jetzt ist eben so, dass auch die Frau eingestellt werden muss.

Gerade in sogenannten Männerberufen war das doch so. Und es gibt immer noch genügend Betriebe die gerad soviel Frauen einstellen das diese Quote eingehalten wird. Bloß nicht mehr...

Kenne einige Beispiele in meinem Umfeld wo es so ist.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 23:20
Ja nur ouhhh alle haben Angst vor "Diskriminierung"....da ist dann schnell das Rot-Grüne Establishment (was auch immer das aktuell sein soll) Schuld am Untergang des "Abendlandes" (was auch immer das wieder sein soll). Aber naja Verschwörungstheorien halt. Heiße Luft. ....Achja neuerdings heißt "sich für Emanzipation einsetzen" das ja "Tugendterror". Also muss man wohl Asozial bleiben.


melden

Der Mann von heute

05.03.2014 um 23:21
@-ripper-
1ostS0ul schrieb:.mal eine frage am rande...ist dir denn überhaupt bewuust was bei den 23% verglichen wurde...?..und wie sinnig dies ist um eine angebliche benachteiligung zu "belegen"...
...?

@zaramanda
zaramanda schrieb: Vorher war das ja oft so, dass Männer bevorzugt wurden
...und das weißt du woher...?
zaramanda schrieb:Gerade in sogenannten Männerberufen
...was bezeichnest du denn als "Männerberufe"...:ask:..denn die quote bezieht sich auf die "Führungsebenen" der "aktieunternehmen"...
zaramanda schrieb:Und jetzt ist eben so, dass auch die Frau eingestellt werden muss.
..also, einmal abgesehen davon ob es war oder nicht, Feuer mit feuer...gute wahl...?
zaramanda schrieb:Warum wird der Mann benachteiligt?
...dann wurde die frau, einmal davon abgesehen ob es war oder nicht, auch nicht benachteiligt wenn sie die qualifikation hatten...:ask:..wo ist das problem...?
zaramanda schrieb: gleiche Qualifikation
...was denkst du...wie oft wird dies vorkommen..:ask:...gerade auf dieser ebene...?


melden
Anzeige

Der Mann von heute

05.03.2014 um 23:25
@1ostS0ul

Also entweder du kommst jetzt mit etwas vernünftigen anmarschiert oder wir beenden das. Ich hab keine Lust dir alles aus der Nase ziehen zu müssen nur weil du scheinbar nicht in der Lage bist ein Argument zu formulieren Himmelherrgott...


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden