Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mann von heute

1.444 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frau, Mann, Bild ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Mann von heute

04.12.2022 um 21:40
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Nach fundierten Lol Studien sind die Erkältungsschmerzen beim Mann in etwa wie Geburtswehen, also bitte nicht lustig machen.
Deswegen werden Männer auch nie Kinder bekommen können.
Da würden sie ja vor Schmerzen sterben...
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Aber der Mann von heute ist nach wie vor ein Mimose
Dann hast du wohl die falschen kennen gelernt.
Warum darf ein Mann denn nicht mal Jammern wenn es ihm schlecht geht?
Vor allem wenn es Kinder sind, die brauchen dann eben die Fürsorge von den Eltern.
Ich finde, dass ihnen das durchaus zusteht.


4x zitiertmelden

Der Mann von heute

04.12.2022 um 21:46
Zitat von Cherokee.Rose2Cherokee.Rose2 schrieb:Deswegen werden Männer auch nie Kinder bekommen können.
Doch doch, Paar schon angefangen zu menstruieren, das ist aber eine ganz andere Geschichte.


1x zitiertmelden

Der Mann von heute

04.12.2022 um 22:00
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Paar schon angefangen zu menstruieren
Waaaaas??
Belege bitte ;)


melden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 06:01
@Cherokee.Rose2
«Menstruierende Männer sind für viele Menschen noch ungewohnt»
Quelle: Ich sehe es schon, Du kennst es noch nicht

Man versuchte sogar zu helfen:
ei dem aus der Provinzstadt Backnang in die Landeshauptstadt remigrierten Ur-Stuttgarter Nopper dauerte die Themenfindung zwei Jahre: Tamponspender für Trans­personen auf den Herrentoiletten.
Quelle:
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/stuttgart-streit-um-tampons-in-herrentoiletten-18401476.html

Als Nächstes können wir uns unterhalten ob die Intelligenz der Bevölkerung sinkt. (Am IQ Test sieht man das nicht, der wird ja angepasst).


melden
melden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 09:09
Zitat von -joleen--joleen- schrieb am 12.11.2022:Aber geht es nicht viel mehr um die charakterlichen Eigenschaften, die sich beim Mann verändert haben..nein, einfach modernisiert und weiterentwickelt haben?
Die da wären? :D


melden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 12:02
Zitat von Cherokee.Rose2Cherokee.Rose2 schrieb:Warum darf ein Mann denn nicht mal Jammern wenn es ihm schlecht geht?
Vor allem wenn es Kinder sind, die brauchen dann eben die Fürsorge von den Eltern.
Ich finde, dass ihnen das durchaus zusteht.
Völlig richtig. Mann darf jammern. Aber die Gesellschaft sieht es zum Teil eben immer noch als ein weibliches Privileg, Schwäche zu zeigen. Okay, ich gebe zu, wenn ein Mann wegen jeder Kleinigkeit zu heulen beginnen würde, wäre mir das zu mühsam und ich würde mich an seiner Seite auch nicht wohl fühlen, weil mir dann wohl das Gefühl von Sicherheit fehlen würde.
Also ja, Männer dürfen jammern und auch mal weinen, wenn es nicht 3 Mal am Tag ist :D


2x zitiertmelden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 12:04
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Okay, ich gebe zu, wenn ein Mann wegen jeder Kleinigkeit zu heulen beginnen würde, wäre mir das zu mühsam und ich würde mich an seiner Seite auch nicht wohl fühlen
Seh ich genauso wie du


melden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 12:12
An den Männern hier:
Wann habt ihr live von Euren Liebsten (Eltern, Frau, Kinder) das letzte Mal einen Kompliment bekommen?
Das hast Du gut gemacht, Du steht Dir gut, Freu mich dass Du...

*Ich sah das auf Twitter und war etwas entsetzt über den Antworten...


3x zitiertmelden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 12:16
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Aber die Gesellschaft sieht es zum Teil eben immer noch als ein weibliches Privileg, Schwäche zu zeigen.
Vor allem, wenn es psychische Probleme (z.B. Depressionen) sind, wird Männern normalerweise weniger zugestanden, über ihre Sorgen und Probleme zu reden. Das wird gern als Jammern abgetan, während Frauen möglicherweise eher mit mitfühlender Anteilnahme rechnen können.

Jedenfalls habe ich ähnliches in der Vergangenheit schon erlebt. Wenn es mir richtig schlecht ging, war es schwierig, jemanden zu finden, mit dem/der ich drüber reden konnte, weil dann eher das Vorurteil durchschimmerte "der jammert nur rum".


2x zitiertmelden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 12:26
Zitat von martenotmartenot schrieb:Vor allem, wenn es psychische Probleme (z.B. Depressionen) sind, wird Männern normalerweise weniger zugestanden, über ihre Sorgen und Probleme zu reden. Das wird gern als Jammern abgetan, während Frauen möglicherweise eher mit mitfühlender Anteilnahme rechnen können.
Das ist wohl wahr. In dieser Hinsicht wird eben immer noch in diesen Rollenbildern gedacht: Frau/schwach, Mann/stark. Und mir kommt vor, dass es auf dem Land noch viel schlimmer ist als in größeren Städten.
Ich habe da vor ein paar Jahren mal mit meinem Schwiegervater drüber gesprochen. Der stammt leider auch noch aus dieser Generation, wo diese Denkensweise üblich ist. Der hat selber schon sehr viel miterlebt, musste 2 Kinder begraben, eine Tochter mit 2 Jahren und die andere mit 31. Aber ich hab ihn noch nie weinen gesehen. Dafür ist er dem Alkohol zugetan. Und mein Mann ist da genauso. Kummer? Gibt es nicht, denn Alkohol regelt das schon. Und ich denke nicht, dass mein Mann und sein Vater die einzigen Männer sind, die so mit ihrem Kummer und ihren Problemen umgehen.


1x zitiertmelden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 12:39
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Aber ich hab ihn noch nie weinen gesehen. Dafür ist er dem Alkohol zugetan.
Da bedingt wahrscheinlich eins das andere. Jungen Männern wird oft schon früh eingeimpft, dass man als Mann stark zu sein habe. Und wenn ein Mann doch Schwäche zeigt, weint oder das Problem in Gesprächen bearbeiten will, dann folgt häufig ein Kommentar vom Typ "der ist wehleidig / jammert bloß rum / Heulsuse" etc.

Meine Eltern hatten ja auch versucht, mich zu einem "harten Mann" zu erziehen. Als Kind/Jugendlicher war ich eher ängstlich und sensibel gewesen, aber das hatte meinen Eltern nicht gepasst. Da hieß es dann bloß, ich solle den anderen "die Schneid abkaufen" und sozusagen "kämpfen". Das hat sich die ganzen Jahre durchgezogen. Ich weiß noch, wie ich früher mehrmals mit meinen Eltern über meine Probleme reden wollte. Mein Vater sagte dann nur "andere Leute haben auch Probleme". Damit war die Sache für ihn geklärt.


1x zitiertmelden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 12:55
Zitat von martenotmartenot schrieb:Ich weiß noch, wie ich früher mehrmals mit meinen Eltern über meine Probleme reden wollte. Mein Vater sagte dann nur "andere Leute haben auch Probleme". Damit war die Sache für ihn geklärt.
So ist mein Schwiegervater auch, aber wohl weil er es selber nie anders kennengelernt hat. Aber wohin hat es geführt? Mein Mann hat die Kurve gekriegt, aber sein kleiner Bruder hat eine Drogenvergangenheit und wird wohl nie wirklich ganz davon loskommen.
Allerdings hat die Medaille immer zwei Seiten. Denn manchmal sind es dann die Mütter, die ihre Söhne deshalb zu sehr verwöhnen, weil sie die harte Erziehung des Vaters ausgleichen wollen. Auch hier wieder das beste Beispiel mein Schwager. Sie ist der Ansicht, er hat nur deshalb damals mit dem Drogenkonsum begonnen, weil ihm zu Hause nie einer zugehört hat und nie einer Zeit für ihn hatte. Heute schiebt sie ihm buchstäblich alles in den Hintern und er ist völlig unselbstständig. Und das mit über 30.


melden

Der Mann von heute

05.12.2022 um 16:32
Zitat von jimtomjimtom schrieb am 04.03.2014:Meiner Meinung nach wird der Mann immer mehr zur Frau und die Frau eher zum Mann. Es gibt immer mehr Kerle die so extrem auf ihr äußeres achten dass man sich fast schon fremdschämt.
Also...ich finde irgendwie lustig, dass die Frage schon von 2014 ist, denn ich hatte echt erst das Gefühl, sie wäre von jetzt, weil ich ähnlich empfinde wie du!

Auf mich persönlich wirkt es auch so, als würde der Mann von Heute immer femininer, irgendwie. Auch als Vaterfigur wird er meiner Ansicht nach oft ins Lächerliche gezogen, oder als "Trottel" dargestellt, als hätte der Mann grundsätzlich nix mehr zu melden.

Vielleicht hat das auch mit dem Alter zutun? Ab einer bestimmten Reife, erwarte ich zumindest, dass man sich ein Selbstbild erschafft und nicht nach außen richtet, oder von Klischees beeindrucken lässt. Hmmm.


1x zitiertmelden

Der Mann von heute

06.12.2022 um 11:12
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wann habt ihr live von Euren Liebsten (Eltern, Frau, Kinder) das letzte Mal einen Kompliment bekommen?
ich bin zwar eine Frau, aber ich bestätige einfach mal, dass ich meinem Freund oft Komplimente mache :)
Zitat von Cherokee.Rose2Cherokee.Rose2 schrieb:Warum darf ein Mann denn nicht mal Jammern wenn es ihm schlecht geht?
ich finde es vollkommen ok wenn ein Mann auch mal rumjammert. Warum auch nicht? Tu ich ja auch :D und das Mitgefühl vom Gegenüber ist in der Situation wichtig - geteiltes Leid ist halbes Leid.
Zitat von DemiurgDemiurg schrieb:Auf mich persönlich wirkt es auch so, als würde der Mann von Heute immer femininer, irgendwie. Auch als Vaterfigur wird er meiner Ansicht nach oft ins Lächerliche gezogen, oder als "Trottel" dargestellt, als hätte der Mann grundsätzlich nix mehr zu melden.
Das ist vermutlich auch sehr verschieden in welchem Umfeld man sich befindet. Ich kann die Aussage so nämlich nicht bestätigen, ich habe viele (auch junge) Väter in meinem Umfeld und da wird keiner ins Lächerliche gezogen. Aber wenn man so teilweise TV Werbespots etc verfolgt, da stimmt es auf alle Fälle, da werden Väter häufig als total unfähig hingestellt.
Das mit der "femininen" Seite ist auch so eine Sache - da interpretiert jeder etwas anderes hinein. Einige finden es ja schon feminin, wenn Männer sich im Winter Schal oder Halstuch umbinden. Oder eine Umhängetasche tragen... ich finde da wird viel pauschalisiert.


melden

Der Mann von heute

06.12.2022 um 12:54
@FerneZukunft
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Den Eindruck, dass Männer immer weicher werden und weniger aushalten, habe ich schon, aber dass optisch anspruchsvoller werden, glaube ich nicht
Das wäre ja blöd, wenn Männer zwar auf der einen Seite verweichlichen, aber auf der anderen Seite immer noch riechen wie etwas, das unter der Kellertreppe verendet ist.
Zitat von martenotmartenot schrieb:Vor allem, wenn es psychische Probleme (z.B. Depressionen) sind, wird Männern normalerweise weniger zugestanden, über ihre Sorgen und Probleme zu reden. Das wird gern als Jammern abgetan, während Frauen möglicherweise eher mit mitfühlender Anteilnahme rechnen können.
@martenot

Das ist wohl zum Teil noch so. Ich nehme selbst gelegentlich die Hilfe eines Coachs (dazu noch eine Frau) in Anspruch. Die sagte mir, dass zwar viele Männer zu ihr kommen aber die Allermeisten würden wert darauf legen, dass das niemand weiss. Da war ich echt überrascht. meinetwegen kann die mit mir auf ihrer Homepage werben. Ich finde es geradezu dumm, wenn man sich bei einigen Problemen oder Fragestellungen nicht mal eine andere professionelle Meinung dazuholt.

In meinem eigenen Freundeskreis kenne ich aber eigentlich nur Männer, die mit mir oder anderen auch ihre Probleme besprechen. Und ich frage auch oft andere nach ihrer Meinung. Wenn ein Problem sich nicht von selbst löst und mit meinen üblichen Vorgehensweisen auch nicht, dann frage ich halt mal nach einer anderen Idee.


2x zitiertmelden

Der Mann von heute

06.12.2022 um 13:03
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das wäre ja blöd, wenn Männer zwar auf der einen Seite verweichlichen, aber auf der anderen Seite immer noch riechen wie etwas, das unter der Kellertreppe verendet ist.
Ich glaube, diese Art Männer sind schon länger ausgestorben, oder? :D
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:. Ich finde es geradezu dumm, wenn man sich bei einigen Problemen oder Fragestellungen nicht mal eine andere professionelle Meinung dazuholt.
Stimme ich zu 100% zu. Aber da sind es auch viele Frauen, die diesen Weg nicht gehen wollen, warum auch immer. Um Hilfe zu bitten ist für viele nicht leicht, aber ja, es mag schon sein, dass sich viele Männer dafür schämen, was total dumm ist aber man wird es ihnen wahrscheinlich zu Hause und auch in ihrem Umfeld eingeredet haben.


melden

Der Mann von heute

06.12.2022 um 16:40
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:An den Männern hier:
Wann habt ihr live von Euren Liebsten (Eltern, Frau, Kinder) das letzte Mal einen Kompliment bekommen?
Ich liebe die Komplimente meiner Frau. Die sind wie Rasierklinge mit Schokoüberzug.

Nach Angaben meiner Frau sehe ich aus wie Sean Connery, der versucht, eine Wassermelone unterm Jackett aus dem Supermarkt zu schmuggeln.

Weitere Kommentare meiner charmanten Gattin:

Willst Du Ehrenmitglied der Taliban werden? Rasier Dich mal!

Verwest Du schon oder musst Du nur mal duschen?

In DEM Anzug willst Du auf die Strasse? Eher erschiesse ich Dich!

Die Krawatte hängt nicht an Dir, Du hängst an ihr. Schöner Anblick!


Wenn Du ein irisches Mädchen heiratest, dann hast Du eine, die so schlecht nähen, putzen und kochen kann wie ihre Mutter und so gut saufen, raufen und fluchen wie ihr Vater.


melden

Der Mann von heute

06.12.2022 um 16:45
@Doors
Ja, sie passt zu Dir.

Mir ging es darum: bekommen die Männer auch Wertschätzung oder fallen alle ihre Leistungen im Bereich der Selbstverständlichen, entsprechend der Rollenverteilung und Stärkeerwartung?
Und nicht überzogen: merken Frauen wenn Mann beim Friseur war?


melden

Der Mann von heute

06.12.2022 um 16:52
@Abahatschi

Ich kriege durchaus Lob und Anerkennung für geleistete Arbeit:

Du hast ohne fremde Hilfe die Kaffeetasse in den Geschirrspüler geräumt? Mann, Du bist einfach grossartig.

Nein, ernsthaft: In unserer Ehe sind Lob, Dank und sonstiges Gehudel durchaus üblich.

Meiner Frau fällt sogar auf, wenn ich beim Friseur war: "Ach, sooo sieht Dein Gesicht aus!" Ich pflege mir höchstens zwei oder drei Mal im Jahr die Haare stutzen zu lassen. Ich hasse es, wenn mir Menschen am Kopf herum fummeln dürfen und dafür auch noch bezahlt bekommen. Daher gibt es bei mir den Haarschnitt, der sich an unseren Schafen orientiert: Kahlschlag. Das fällt dann schon mehr auf, als wenn ich mir nur die Spitzen um zwei Millimeter kürzen lassen würde.


melden