Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

210 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psychologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

09.06.2014 um 08:01
Zitat von brainfishbrainfish schrieb:Nach enttäuschenden Beziehungen in jungen Jahren und wohl auch mangelndem Selbstvertrauen habe ich mir wohl mal eine Liebe gewünscht, der ich auf allen Vieren hinterherrobbe.Habe mein Leben nach Musik, Filmen und Büchern zurechtgeträumt. Dann erfüllte sich wohl mein Wunsch.
und was ist dann passiert, eine weitere Persönlichkeit kam dazu, wegen Liebe etc. oder was geschah?


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

09.06.2014 um 08:07
@Dawnclaude
Ich glaube, dass ich mich in jemanden heimlich verliebt habe. Vielleicht war es auch nur das neue Lebensgefühl. Er ist mir jahrelang nicht aus dem Kopf gegangen. Eines Tages stand er vor meiner Tür, sagte jedoch einen anderen Namen. Ich glaube, dass er es war. Er sah genauso aus.
Danach drehte ich total am Rad und dachte, dass er eines Tages wieder vor meiner Tür stehen wird.
Ich meine eigentlich nur, dass ich mir das, was mir passierte vielleicht selbst mal gewünscht habe.
Allerdings habe ich mir auch immer ein Happy End gewünscht.


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

15.06.2014 um 19:33
@AncientRaven
Ich habe deinen Blog gelesen, sehr interessant.
Das mit den Stimmen in meinem Kopf sehe ich auch so wie du, ich weiss das diese nur aus mir selbst kommen. Genauso ist dies mit den "Faszinierenden Halluzinationen".

Aber ich schließe "Übersinnliches" auch nicht ganz aus, da ist zu viel auch real "passiert", um einfach nur Zufall sein zu können.


1x zitiertmelden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

15.06.2014 um 19:52
@dedux
Zitat von deduxdedux schrieb am 08.06.2014:Naja, Vertrauen ist gut, doch am Ende muss man fuer sich selbst sorgen sonst ist man verloren.

Ich habe eine Zeit lang den Fehler gemacht, mich sehr darueber zu aergern und die Psychiatrie zu verfluchen, doch dabei schadet man sich nur selbst.
Das sehe ich genauso. Es gibt genau einen Menschen, der dir am besten helfen kann, und das bist du selber.
Auch ich habe mich sehr über die Psychiatrie und vor allem über die Medikamente geärgert.
Ich habe mich allerdings am meisten darüber geärgert, dass ich das Zeug ein Jahr lang kritiklos eingeworfen habe, ohne mich darüber wirklich weitergehend zu informieren.
Glücklicherweise haben wir ja heutzutage die Möglichkeit, uns alternativ zu informieren, wenn wir dies wollen.
Ich hoffe, du schreibst hier weiterhin ab und zu mal rein, wie es dir geht ohne Medikamente. Es interessiert mich sehr, die wenigsten schaffen dies ja.


1x zitiertmelden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

15.06.2014 um 20:28
@violeta
Ich spuere, wie der Dopaminspiegel steigt. Leichtes Kribbeln hinter den Augen, die Tendenz schneller zu werden, sehr wach, manchmal leicht euphorisch. Mein Gesicht ist sehr entspannt ich bin sehr selbstsicher. Meine Traeume sind lebhaft und zahlreich mit klaren Aussagen ueber unterbewusste Sachverhalte.
Jetzt gilt es, sich an die neue Chemie anzupassen. Weiterhin Sport, gesunde Ernaehrung und viel Entspannung.


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

16.06.2014 um 15:58
es ist natürlich äußert faszinierend, wenn dir etwas sagt, dass du dein haustier umbringen sollst oder wenn du die leute direkt neben dir schlecht über dich reden hörst. am besten ist es aber echt, wann man wieder mal denkt, dass man den mann mit dem bart heute jetzt schon zum zweiten mal sieht und dass er einen umbringen will und dich ausspioniert. :shot:


1x zitiertmelden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

17.06.2014 um 15:50
@heizungsrohr
Zitat von heizungsrohrheizungsrohr schrieb:es ist natürlich äußert faszinierend, wenn dir etwas sagt, dass du dein haustier umbringen sollst
Warum findest du das denn faszinierend, hoffentlich geht es deinem Haustier gut :)
Zitat von heizungsrohrheizungsrohr schrieb:oder wenn du die leute direkt neben dir schlecht über dich reden hörst
"Hörst" du tatsächlich andere reden, also akustisch?


@dedux
Ich spuere, wie der Dopaminspiegel steigt. .....die Tendenz schneller zu werden, sehr wach, manchmal leicht euphorisch.
Ich hoffe, es nervt dich nicht, wenn ich hier mal anmerke, momentan sehr aufmerksam zu sein und evtl. doch ab und zu noch mal ne Kleinigkeit zu nehmen. Besonders wenn du einige Nächte hintereinander sehr schecht schläfst.
Neueren Studien zufolge reicht bei vielen Betroffenen die Einnahme einer möglichst geringen Dosis alle 2-3 Tage, so mache ich das gerade.
Natürlich will man ganz runter, aber bei einem Rückfall bekommt man erst mal wieder die volle Dröhnung aufgebrummt (dagegen habe ich eine Patientenverfügung, in der steht, was man mir maximal geben darf), meist ist langsameres Absetzen sinnvoller.

Habe einiges über den Einsatz von Cannabidiol bei Psychosen gehört, nebenwirkungsfrei und natürlicher Grundstoff. Hoffentlich wird es weiterverfolgt.
Aber natürlich ist es besser, gar nichts zu nehmen.


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

17.06.2014 um 16:09
@violeta
Ich schlafe sehr gut, war immer so bei mir.
All die "Symptome", die ich beschrieb, waren 35 Jahre lang normal, faellt mir nur jetzt auf, weil ich genau hin schaue ;)


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

20.06.2014 um 22:13
@dedux
Prinzipiell ist es natürlich von Vorteil, wenn man diese stigmatisierende Diagnose so spät wie möglich erhält und nicht schon seit seiner Jugendzeit toxische Medikamente eingenommen hat. Bei mir war es sogar noch ein wenig später.
Das heißt aber nicht, dass die Lebenserfahrung ausreicht, um alles vollständig im Griff zu haben, zumindest ist dies bei mir so.

Du meinst wahrscheinlich, dass dich bereits dein ganzes Leben lang spirituelle Erfahrungen begleitet haben. Wie bist du denn damit umgegangen, hast du das für normal gehalten?


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

20.06.2014 um 22:28
@violeta
Ich hatte schon als Jugendlicher eine Verbindung zum Universum, nannte es aber nicht spirituell und habe mich generell nicht mit Spiritualität beschäftigt. Ich war immer "rational", so dachte ich damals. Heute würde man es vielleicht etwas engstirnig nennen.
Früher nannte man Schizophrenie Dementia Pracox, ich war immer sehr intelligent und kreativ, nichts mit abnehmender Intelligenzleistung.
Mein Wahn stammt ausschließlich aus unterdrückten Persoenlichkeitsanteilen und genereller Abneigung gegen diese Gesellschaft.
Diese Diagnose war von Anfang an nicht haltbar, aber ausser mich interessierte das niemanden. Warum auch, wenn die meisten doch nur wie ferngesteuert durchs Leben irren.
Ich habe einiges gelernt, aber jetzt geht es wieder nach meinem Willen weiter.


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

20.06.2014 um 23:20
@dedux
Finde ich gut, dass du das so siehst.

Als ich diese Diagnose erhielt, hat mir jemand ein Buch in die Hand gedrückt und da standen diese Beispiele drin, dass man sich aussioniert fühlt usw. Keines dieser Beispiele traf auch nur annähernd zu auf das, was sich in meinem Kopf abgespielt hat. Ich dachte dann, ihr Vollidioten, ich habe das überhaupt nicht, was ihr mir da anhängen wollt, das muss was anderes sein. Nach Internetrecherchen gab ich mir selbst die Diagnose "spirituelle Krise".

Bei mir weiß auch keiner was davon, dass ich das habe und hier bin ich ja anonym.
Meine Kollegen halten es für einen Burnout und meine Nachbarin meinte, dass ich eine Manie hätte. Ich habe nicht widersprochen..... Und meinen Angehörigen bewahren natürlich auch Stillschweigen.
Darüber bin ich auch sehr froh.

Ich habe eine Zeitlang Gehirnjogging gemacht als Selbsttest, aber immer die höheren Levels erreicht.
Ich kann da auch nichts an nachlassender Intelligenzleistung feststellen.

Ich meiner ersten Psychose hatte ich so eine plötzliche Eingebung, Geld in eine bestimmte Aktie anzulegen, nur so zum Test einen überschaubaren Betrag. Ich hatte sowas noch nie gemacht und es war auch eine völlig unbekannte Firma.
Das gleiche passierte nochmal in meiner zweiten Psychose, fast zwei Jahre später. Da wußte ich schon vorher, dass für mich an einem bestimmten Tag irgendwas interessantes in der Post sein würde. Das war dann wieder so ein Aktientipp, der Name der Firma genau auf mich zutreffend. Ich hab das wieder als Zeichen gesehen und etwas Geld angelegt. Keine Ahnung warum, ich interessiere mich für so was überhaupt nicht. Na ja, auf jeden Fall beides natürlich supergute Geldanlagen, die gingen ordentlich nach oben. War ja nicht so viel, eben nur ein Test. Mache ich jetzt aber nicht mehr, etwas in mir hat mir gesagt, befasse dich nie wieder mit Geld, schraube deine Ansprüche nicht hoch und du wirst immer soviel haben, wie du brauchst.

Also, ich glaube, in den Psychosen wird man nicht unintelligenter, sondern eher das Gegenteil ist der Fall.


2x zitiertmelden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

24.06.2014 um 08:04
Zitat von violetavioleta schrieb am 20.06.2014:Ich meiner ersten Psychose hatte ich so eine plötzliche Eingebung, Geld in eine bestimmte Aktie anzulegen, nur so zum Test einen überschaubaren Betrag. Ich hatte sowas noch nie gemacht und es war auch eine völlig unbekannte Firma.
Das gleiche passierte nochmal in meiner zweiten Psychose, fast zwei Jahre später. Da wußte ich schon vorher, dass für mich an einem bestimmten Tag irgendwas interessantes in der Post sein würde. Das war dann wieder so ein Aktientipp, der Name der Firma genau auf mich zutreffend. Ich hab das wieder als Zeichen gesehen und etwas Geld angelegt.
Warum waren das jetzt eigentlich Psychosen? Laut diesem Text hattest du ja nur eine innere Stimme, dir gesagt, probier das mal mit einem Thema dass dich sonst überhaupt nicht interessiert und es ist ja auch geglückt. Oder gabs dann noch andere Symptome, die man als Psychose werten kann?


1x zitiertmelden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

24.06.2014 um 20:09
@Dawnclaude
Psychotisch wird es, wenn sich Wahrnehmung und unbewusste Stroemungen auf "ungesunde" Weise vermischen und zu Halluzinationen fuehren. Nicht alles, was vordergruendig psychotisch erscheint, ist es auch. Das muss man selbst herausfinden.


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

24.06.2014 um 20:27
@dedux
tjo, ist aber eben auch sehr subjektiv. Wann ist es halluzination und wann ein geist z.b.
Wenn der geist nett ist und alles gut, ist es ja eigentlich keine psychose. wenns ein böser geist ist, der ihn terrorisiert, ist es eigentlich sehr schlecht für das Opfer, aber ist es dann ne psychose? naja
und dann gibts natürlich noch total chaotische sachen und wahnvorstellungen, da ist es dann tatsächlich ne psychose. ^^


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

24.06.2014 um 20:31
@Dawnclaude
Das ist der springende Punkt, es kommt auf die subjektive Erfahrung an, die im Licht des Selbst moeglichst objektiv sein sollte ;)


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

02.07.2014 um 21:10
@Dawnclaude
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb am 24.06.2014:Warum waren das jetzt eigentlich Psychosen? Laut diesem Text hattest du ja nur eine innere Stimme, dir gesagt, probier das mal mit einem Thema dass dich sonst überhaupt nicht interessiert und es ist ja auch geglückt. Oder gabs dann noch andere Symptome, die man als Psychose werten kann?
Na ja, da waren noch mehr solche Ereignisse und etwas später kamen noch "faszinierende Halluzinationen" hinzu (bunte Gebilde). Und ich konnte Farben und Formen viel intensiver wahrnehmen und auch in anderen Wahrnehmungsebenen hören. Das hat mich so fasziniert, dass ich dachte, ich wäre ab jetzt "erleuchtet", und bräuchte nicht mehr ins Büro zu gehen. Ich dachte, mir würde etwas ganz Besonderes wiederfahren, was ja auch irgendwie stimmte.
Und da war auch ein Wesen in meinem Kopf, dass mir die Welt auf freundliche Weise erklärte, das habe ich als sehr schön empfunden, auch reale Ereignisse "passierten", die perfekt dazu passten (verflüchtigte sich dann allerdings später in reine Selbsterkenntnis).

Aber so riskiert man eben seinen job. Mein Mann hatte dann nach 2 Tagen mitbekommen, dass ich der Arbeit fernblieblieb und mich lieber der Meditation hingab, um diese Dinge zu genießen. Das waren ja auch völlig neue, nahezu geniale Erfahrungen für mich, ich wußte vorher nicht, dass man so was erleben kann.
So wurde ich dann mit Psychose krankgeschrieben und bin freiwillig für einige Tage in die Psychiatrie, ich wollte einfach Ruhe haben, vor allem meine Eltern haben mich so genervt und mir keine Ruhe und Freiheit gelassen.

Da ich meinem Arbeitgeber gerade einmal 11 Arbeitstage fehlte, sehe ich es eigentlich nicht als "Krankheit" an. Richtige Schizophrenie ist ganz was anderes, da kann man z.B. keinen anspruchsvollen Beruf mehr ausüben.

Aber ich finde es toll, dass es hier Menschen gibt, die auch detailliert von ihren Erfahrungen mit diesen Dingen berichten. Es hat mir sehr geholfen, hier zu lesen. So weiß ich jetzt, dass "paranormale Erfahrungen" etwas ganz normales sind. Ich bin absolut nicht allein damit. Natürlch weiß ich nicht, ob es auch nur meine eigene Psyche war, die mir was nettes vorgespielt hat. Aber ich bin vollkommen weg von dem Gedanken, dass ich "auserwählt" wäre oder so was.

Was bringt mir mit diesen Erfahrungen denn bitte eine Psychotherapie? Über die Inhalte der Psychosen wird hier ohnehin nicht diskutiert, was in meinen Augen ein grundlegender Fehler ist. Und Psychiater sehen sowieso alles als Wahn an, was außergewöhnlich ist, da eben nicht sein soll, was nicht sein kann. Mit einem Psychiater sollte man nie über so was reden, das ist die Erkenntnis von vielen Betroffenen. Je mehr du auf deinen "Erlebnissen" beharrst, um so mehr Medikamente wollen sie dir aufdrängen.
Was wirklich hilft, ist Meditation, wird aber von vielen Psychiatern auch abgelehnt. Das hat mir ein guter Bekannter erzählt, der ist Yoga-Lehrer und hatte auch schon Psychosen, ist natürlich ziemlich empört darüber. Aber was soll´s, man kann das System nicht ändern, man muss seinen eigenen Weg suchen.

Das Wichtigste ist, aus seinen Psychosen zu lernen und sein Leben entsprechend zu ändern. Ich habe sehr viele Erkenntnisse über mich selbst und das Leben ansich gewonnen und mir gehts viel besser als früher.


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

02.12.2014 um 20:37
Mensch01 schrieb u.a.:
Einmal lag ich in meinem Bett und innerhalb meines Gehirnes/Kopfes hörte es sich so an wie als wäre ich in einem "hoch moderen Raumschiff".
...
Bin mir nicht sicher was das war oder ob es mit dem Thema zu tun hat.
Es scheint jedenfalls nach Hallos...
Das war eine Halluzination
das waren hypnagoge Wahrnehmungen, die im laufe des Einschlaf-Prozesses auftreten.


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

02.12.2014 um 20:38
siehe oberen Eintrag

@lernender


melden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

16.12.2014 um 07:20
@violeta
Zitat von violetavioleta schrieb am 15.06.2014:Das mit den Stimmen in meinem Kopf
Im kommenden Frühjahr erschint in einem deutschen Verlag das Buch "Höllenqual oder Himmelsgabe? - Erfahrungen von Stimmen hörenden Menschen", das könnnte auch für dich interessant sein, wie ich finde. Hier noch der Link:
http://www.paranus.de/index.php?seite=buch-shop&kategorie=2&lfdnr=230
Zitat von violetavioleta schrieb am 15.06.2014: und vor allem über die Medikamente geärgert
Ich für mich habe die Medikamente zweimal abgesetzt, weil eben "meine Stimme" (die ich auch im Kopf höre) gesagt hat, daß diese mich in meiner natürlichen, besonderen Entwicklung hindern würde, aber das war keine gute Idee. Ich kann ohne Medikamente kein "normales" Leben führen, leider.
Zitat von violetavioleta schrieb am 20.06.2014:Also, ich glaube, in den Psychosen wird man nicht unintelligenter, sondern eher das Gegenteil ist der Fall.
Also, blöd geworden bin ich auch nicht in diesem Sinn, aber meine Gedächtnisleistung hat schon nachgelassen im Vergleich zu früher. Es liegt vielleicht aber auch daran, daß ich ständig eine Stimme höre, die mich auch sehr in Anspruch nimmt.
Aber was ich schon sagen muß: meine Kreativität ist enorm gestiegen im Vergleich zu früher. :)


1x zitiertmelden

Faszinierende Halluzinationen bei Schizophrenie

18.01.2015 um 10:42
Zitat von NabuccoNabucco schrieb am 16.12.2014:Ich für mich habe die Medikamente zweimal abgesetzt, weil eben "meine Stimme" (die ich auch im Kopf höre) gesagt hat, daß diese mich in meiner natürlichen, besonderen Entwicklung hindern würde, aber das war keine gute Idee. Ich kann ohne Medikamente kein "normales" Leben führen, leider.
Ich geriet 1998 auch in die Medikamentenfalle. Ich habe dann immer versucht, die Tabletten abrupt abzusetzen, was Rückfälle ausgelöst hat. Mir wurde dann klar, dass das Absetzen ein Prozess ist, der sich teils über Jahre zieht.

Von 2004-2013 habe ich schrittweise von 350mg Leponex auf null reduziert. Dabei hab ich mich bemüht, mich mit meiner Persönlichkeit zu befassen. Ich hab viel gelesen und vor allem die Bachblüten haben mir sehr geholfen. Das Wichtigst war jedoch, dass ich trotz zeitweiliger Veränderungen meines Charakters von meiner besten Freundin völlig angenommen und akzeptiert wurde. Sie entschuldigte mein Verhalten und erachtete mich immer als gesunden Menschen, der das Recht hat, auch mal wütend zu werden. Durch die Gespräche mit ihr kam ich immer wieder auf einen grünen Zweig. Weiters achte ich immer darauf, dass ich auf meine Innere Stimme höre und den Weg gehe, der auch von meiner Seele gewollt ist. Das kann oft im Umfeld Widerstand auslösen, es lohnt sich jedoch, sich durchzusetzen und selbstbestimmt zu leben.

Zur Zeit nehme ich 350 mg Solian. Im Juni 2014 waren es noch 400 mg. Gegen das "Abheben" nahm ich die Bachblüte "Clematis" ein und gegen meine Aggressionen, sowie meine anklagende und Ich-bezogene Wesensart die Bachblüten "Holly", "Cherry Plum", "Willow" und "Chicory". Man kann die Blüten googeln. Ihr findet bestimmt die richtige Mischung!!!!

http://www.bach-blueten-therapie.de/category/die-bachblueten-und-ihre-wirkungsweise/agrimony/

Ich werde sicher 8 Jahre brauchen, bis auch Solian mein Leben verlässt. Vielleicht werde ich immer eine geringe Dosis brauchen, jedoch einen Versuch ist es wert, davon loszukommen und wieder ganz gesund zu werden.

Wichtig ist, wie gesagt, sich mit seiner Persönlichkeit zu befassen, statt vor dem Fernseher zu versauern und zu kapitulieren. Man sollte sich mit seinen Erinnerungen and die "Wahngedanken" auseinanderzusetzen, den Sinn dahinter klären und grundsätzlich so klar werden, wie möglich. Das geht nur durch Gespräche über dieses Thema und der Gedanklichen Auseinandersetzung. Jeder ist in der Lage, seine Probleme zu lösen. Nur Mut!

Alles Liebe, evevoneden



http://regina.hildegard.pageonpage.com/


melden