Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

3.336 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Medizin, Psiram, Alternative Medizin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

19.09.2015 um 21:57
@elfenpfad

Tja, wir hatten gerade ein Beispiel, das dich widerlegt, da wurde eine Homöo-Scharlatante eben wegen einer solchen Körperverletzung rechtskräftig verurteilt.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

19.09.2015 um 22:00
@elfenpfad
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Was sich auf alle anderen medizinischen Therapien anwenden lässt. Es ist schlussendlich immer der Patient, der sich für eine Methode entscheidet. Wir sind mündige Patienten - hoffentlich!
Das ist die Frage. Aber bei dem unterschiedlichen Wissenstand und den unterschiedlichen Charakterbildungen der Menschen ist nicht davon auszugehen, dass alle gleich denken und alle gleich skeptisch sind. Darum ist die Frage umso drängender, ob es eine neue Gesetzgebung braucht, die auch die Medien dazu bringt, das Thema öfter zu beleuchten.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 09:43
@Nerok
Ehm..dunkle Energie wird gerade dadurch nachgewiesen weil man ihre auswirkungen messen kann..
Das ist doch total aus der Luft gegriffen, es gibt eine Auswirkung und weil man nicht weiß wovon, wodurch, nennt man es dunkle Energie. Durch Homöopathie gibt es ebenfalls Auswirkungen, Spontanheilungen ect. und weil man nicht weiß wieso, nennt man es Betrug. Wobei ich nicht sagen will, das es diesen nicht mißbräuchlich vorgenommen geben kann.

Forscher suchen seit Jahren die Stoffe, aus denen dunkle Energie und Materie sind. Jetzt sind sie wieder einen Schritt vorangekommen. Weil sie nichts gefunden haben.
Von Anna Behrend


http://www.zeit.de/wissen/2015-08/dunkle-materie-dunkle-energie-teilchenphysik


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 09:59
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:werden Homöopathika verschenkt? Oder reden wir gerade von unterschiedlichen Dingen? Ich bin etwas verwirrt.
Nein sie wird natürlich nicht verschenkt, es wird aber in den meisten Fällen von Patienten danach gefragt und ob der behandelnde Arzt das befürwortet oder nicht. Die Ärzte welche Homöopathie im Programm führen weisen ebenfalls darauf hin, wenn es nicht ausschließlich um psychologische Tricks geht wie z.B. bei Hypochondern. Ausgenommen davon sind Homöopathen selbst, welche eben dann auch homöopathisch behandeln oder Heilpraktiker. Bei Letzteren kann Niemand davon ausgehen, das sie mit allgemein schulmedizinischer Methode behandelt werden, von daher liegt es am Patienten selbst, wenn er sich über diese Alternativen zuvor nicht richtig und ausführlich informiert oder zumindest den behandelnden Hausarzt oder Facharzt danach fragt. bevor man ständig mit Begriffen wie Körperverletzung oder Betrug um sich wirft, sollte man sich an den Gesetzgeber wenden und dort nachfragen wie die Rechtslage tatsächlich ist.

Dazu:

Studien als „Beweise für Wirkungslosigkeit“ der Homöopathie sind absichtsvoll gefälscht worden. Lautstarke Homöopathie-Gegner wie Edzar Ernst sind bereits vielfach der Beugung oder sogar der Lüge überführt worden, meint Prof. Robert Hahn, unbestrittener Medizin-Wissenschaftler.

http://www.homeopathy.at/betruegerische-studien-um-homoeopathie-als-wirkungslos-darzustellen/


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 10:30
Zitat von KaylaKayla schrieb:Durch Homöopathie gibt es ebenfalls Auswirkungen, Spontanheilungen ect. und weil man nicht weiß wieso, nennt man es Betrug.
Dieser Satz ist Betrug. :D
Natürlich weiß man wieso (Placeboeffekt/Selbstheilungskräfte des Körpers) und wieso nicht (Homöopathie).


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:00
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb: von daher liegt es am Patienten selbst, wenn er sich über diese Alternativen zuvor nicht richtig und ausführlich informiert oder zumindest den behandelnden Hausarzt oder Facharzt danach fragt. bevor man ständig mit Begriffen wie Körperverletzung oder Betrug um sich wirft, sollte man sich an den Gesetzgeber wenden und dort nachfragen wie die Rechtslage tatsächlich ist.
Der/die Homöopath/in wird wohl öfter mit dem Gesetz konfrontiert, als wir alle gemeinhin annehmen. Davon kannst du ausgehen. Es wird nur nicht publiziert. Er/Sie ist geübter mit Umgang mit der rhetorischen Sprechweise, als jemand, der keine Zeugen hat und weil auch die Anamnese zugrunde liegt, auf die er/sie sich berufen kann. Zeugen kannst du schwerlich hinzuziehen, weil er sich dann anders verhalten würde und zusätzlich der Schweigepflicht unterliegt (hat mir gestern in einem anderen Thread jemand geschrieben). Es gibt genug Hinweise darauf, weswegen man die Homöopathie tunlichst meiden sollte.

Im Übrigen las ich dieser Tage, das du dich in der Vergangenheit schon mehrfach mit dem Thema auseinandergesetzt hast. Wie kannst du dann
Zitat von KaylaKayla schrieb:Studien als „Beweise für Wirkungslosigkeit“ der Homöopathie sind absichtsvoll gefälscht worden. Lautstarke Homöopathie-Gegner wie Edzar Ernst sind bereits vielfach der Beugung oder sogar der Lüge überführt worden, meint Prof. Robert Hahn, unbestrittener Medizin-Wissenschaftler.
verlinken?

Frage doch mal einen Arzt oder Apotheker, welche wissentschaftliche Beweise es für die erfolgsversprechenden Alternativen gibt. Sie möchten dir das belegen. Von mir aus frage zehn Ärzte und die Ärztekammer und verlange seriöse Quellen.

Ich wünsche mir ein Gesetz, das die Patienten der Homöopathie zur Eigenleistung bei Allmählichkeitsschaden verpflichtet -welcher bei normaler Behandlung nicht entstanden wäre-, wenn sie dann auf die Schulmedizin umgeschwenken, um noch weiteren Schaden zu lindern.


2x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:02
@geeky
das waren aber ganz andere Umstände, die Patienten waren a) bei einer richtigen Ärztin, die ihnen b) versprochen hat, KEIN Cortison zu verwenden und sie hat dies trotzdem gemacht und das eigentlich anerkannte Mittel hat Schäden bei 2 Patienten verursacht...da kann man nicht davon sprechen, dass es um "mündige" Patienten geht, wenn diese belogen werden und somit gar keine Entscheidung treffen können, da sie ja nicht wissen, was sie wirklich bekommen


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:07
@Bauli
Zitat von BauliBauli schrieb:Ich wünsche mir ein Gesetz, das die Patienten der Homöopathie zur Eigenleistung bei Allmählichkeitsschaden verpflichtet -welcher bei normaler Behandlung nicht entstanden wäre-, wenn sie dann auf die Schulmedizin umgeschwenken, um noch weiteren Schaden zu lindern.
Du willst also quasi Patienten zwingen, sich schulmedizinisch behandeln zu lassen? Sonst gibts Sanktionen? Woher weiß man denn, ob die normale Behandlung nicht zum gleichen Resultat geführt hätte? Und wieso darf man nicht selbst entscheiden, was man sich und seinem Körper zumutet, ohne sanktioniert zu werden?


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:31
@Bauli
Zitat von BauliBauli schrieb:Frage doch mal einen Arzt oder Apotheker, welche wissentschaftliche Beweise es für die erfolgsversprechenden Alternativen gibt. Sie möchten dir das belegen. Von mir aus frage zehn Ärzte und die Ärztekammer und verlange seriöse Quellen.
Man muss zwischen Placebo und Heilpflanzenwirkung schon definieren können. Und wo Placebos helfen können ohne Schaden anzurichten, kann man auch nicht dagegen sein, vor allem dann nicht, wenn es vom behandelnden Arzt befürwortet wird. Darum geht es mir und nicht darum ob Homöopathie generell die bessere Wahl ist. Und ich habe Ärzte darüber befragt z.B. meine behandelnden speziell und es wurde mir immer gesagt, das im Einzelfall darüber entschieden werden kann ob Zusatzbehandlung durch homöopathische Mittel sinnvoll ist oder nicht. Generell dagegen hat sich keiner der Ärzte ausgesprochen. Bei Heilpraktikern sieht das schon anders aus, nur ist da die Rechtslage ebenfalls anders und deswegen ist da der Gesetzgeber mehr in der Verantwortung geeignete Richtlinien vorzugeben, um Folgeschäden gesetzlich abzusichern. Außerdem muss für den Verbraucher eine gesetzliche Informationspflicht gelten, doch die gilt in der allgemeinen Wirtschaft ja auch nicht generell, wie z.B Stichwort Kosmetikindustrie, da wird mit wissenschaftlich klingenden Zusatzstoffen in Cremes u.Ä. geworben, nur um gewinnbringenden Absatz zu gewährleisten, nur darüber regt sich kaum Jemand auf und schreit Betrug, wenn die Falten und das Übergewicht wieder erwarten doch nicht verschwinden.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:42
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das waren aber ganz andere Umstände
Das sehe ich nicht so.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:die Patienten waren a) bei einer richtigen Ärztin
Sie hat "alternative Medizin" angeboten. Deshalb kamen ihre Patienten zu ihr und nicht, weil sie diesen Wegwerf-Doktortitel hatte, dessen Berechtigung immer mehr in Frage steht.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:die ihnen b) versprochen hat, KEIN Cortison zu verwenden und sie hat dies trotzdem gemacht
Eine Scharlatante hat ihre Kunden dreist betrogen - eine klassische Tautologie.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und das eigentlich anerkannte Mittel hat Schäden bei 2 Patienten verursacht...
Cortison ist keinesfalls "anerkannt", um bei Kindern eingesetzt zu werden.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:da kann man nicht davon sprechen, dass es um "mündige" Patienten geht, wenn diese belogen werden und somit gar keine Entscheidung treffen können, da sie ja nicht wissen, was sie wirklich bekommen
Wer zu einer Homöopathin geht (egal ob mit Doktortitel oder nicht), der muß halt damit rechnen, geschädigt zu werden - und sei es nur finanziell.


2x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:45
@Tussinelda

Ich will kein Gesetz zur Sanktionierung sondern eine neutralere Sichtweise dieser Hömöopathie-Anhänger, die dir beim Arzt mit verzückten Augen erzählen, wie toll Homöopathie ist, obwohl sie beim Arzt sitzen!!!

@Kayla

Das einzige was ich nicht abstreiten würde ist, das bestimmte Nahrung hilfreich für die Gesundung eines kranken Menschen ist. Das war es dann aber auch schon.

Die Kosmetikindustrie verspricht viel und muß nicht haften, bei Akne und Hautausschlag. Ist ein unbestrittenes Manko.

Aber man kann bei Kosmetik wählen und ggf. Stiftung Warentest hinzuziehen oder andere Quellen.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:47
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Und wo Placebos helfen können ohne Schaden anzurichten, kann man auch nicht dagegen sein
Kannst du auch nur eine Behandlungsmethode nennen, die keinen Placeboeffekt beinhaltet?


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:49
@geeky
das stimmt doch gar nicht, was Du schreibst, natürlich ist Cortison ein anerkanntes Mittel, auch bei Kindern, es kommt eben darauf an, was behandelt wird und wie Cortison eingesetzt wird. Außerdem ist sie immer noch Ärztin und es ging darum, dass sie eben NICHT sagte, was sie tatsächlich verabreichte, was man ja Homöopathen nicht per se unterstellen kann. Die Patienten wurden also mit etwas behandelt, von dem sie nicht wussten, dass sie es bekommen. Und dann kann sogar die Verabreichung eines grundsätzlich anerkannten Medikaments eine Körperverletzung sein.


1x verlinktmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:50
@Bauli
Zitat von BauliBauli schrieb:Aber man kann bei Kosmetik wählen und ggf. Stiftung Warentest hinzuziehen oder andere Quellen.
Ach und das kann man bei Homöopathie vs. Schulmedizin nicht ? Dazu gibt es nämlich auch noch Quellen und entsprechende Fachkompetenz.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:53
Wer heilt hat recht! Und wenn ich als mündiger Bürger mir erst mal Rat bei einem Heilpraktiker/Pflanzenheilkundler suche, dann ist das ganz und gar meine Sache!

Ist ja nicht so als ob Naturheilmittel noch nie geholfen hätten und nur die sogenannte
Schulmedizin mit ihren konzentrierten, meist synthetisch hergestellten Mittelchen der Weisheit letzter Schluss ist, gelle..
Youtube: Moderne Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) Teil  1/6
Moderne Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) Teil 1/6



1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 11:58
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Kannst du auch nur eine Behandlungsmethode nennen, die keinen Placeboeffekt beinhaltet?
In Abgrenzung zu einem Placebo steht das Nocebo. Das lateinische "nocebo" bedeutet so viel wie "ich werde schaden". Der Nocebo-Effekt ist das Gegenstück zum Placebo-Effekt – er tritt ein, wenn sich die Vorstellung, dass eine Therapie den Gesundheitszustand verschlechtert, tatsächlich bewahrheitet.Voraussetzung für den Nocebo-Effekt ist demnach eine pessimistische, negative Einstellung des Patienten; auch schlechte Erfahrungen mit zuvor erfolgten Therapien und negative Informationen, die über den Arzt, Apotheker oder die Medien zum Betroffenen gelangen, können Nebenwirkungen hervorrufen.

http://www.onmeda.de/medikamente/placebo_effekt-nocebo-16991-5.html

Also ist die Schulmedizin darauf angewiesen, das an ihre Therapien geglaubt wird und an den positiven Effekt. Also liegt der Placebo im Glauben an die Wirksamkeit auch hier. Nein, ich kenne keine Therapie ohne den Glauben an die Wirkung, den Arzt oder Apotheker. Und der Angriff auf die Homöopathie zeigt damit gleichzeitig welche Wirkung von diesem Angriff erwartet wird. (Die berechtigten Kritiken sind davon ausgenommen).


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 12:03
@Kayla

Diese Fachkompetenz, wie du sie nennst gibt es bei der Homöopathie auch, jedoch werden die Widersacher immer lauter und sollen nicht gehört werden, was meist mit Verunglimpfungen derselben vonstatten geht. Das hätten die Homöopathie-Anhänger aber nicht nötig, wenn handfeste und beweisbare Erfolge vorlägen. Du könntest genausogut ein fortführendes Heft der Stiftung Warentest aufführen über Homöopathie. Es würde um den Kosten-Nutzen-Effekt gehen. Aber vielleicht wird es ja mal irgendwann mal realisiert. Dein vielgepriesener Placebo-Effect ist mir zuwenig. Den habe ich auch, wenn ich mir was einrede.

Die Schulmedizin geht mit sich selber kritischer ins Gericht. Sei es Nebenwirkungen oder Veröffentlichungen von Ärztefehlern oder Behandlungsweisen oder Haftpflichtschäden. Das vermeidet die Homöopathie für sich selbst mit allen Mitteln. Du kennst den Thread ja, in dem das kritischer hinterfragt wird!


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 12:07
Zitat von geekygeeky schrieb:Wer zu einer Homöopathin geht (egal ob mit Doktortitel oder nicht), der muß halt damit rechnen, geschädigt zu werden - und sei es nur finanziell.
Wo steht das die Ärztin eine Homöopathin ist? Soweit ich das verstanden habe, ist das eine Ärztin die u.A Homöopathie anbietet, das tut meine Ärztin auch, die ist aber Allgemein Medizinerin.
Und wenn ich zu einem Arzt gehe und wünsche natürlich/sanft behandelt zu werden, dann erwarte ich das auch so. Hier liegt also eine arglistige Täuschung einer Ärztin vor, die unter dem Deckmantel der Homöpathie ihre Patienten mit Cortison behandelt hat!


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 12:07
Vielleicht sollte man einfach mal nicht vergessen, dass die meisten Medikamente auf natürlichen Wirkstoffen basieren

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/27858/Studie-Die-meisten-neuen-Medikamente-basieren-auf-Naturstoffen (Archiv-Version vom 06.06.2016)

http://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/amf-wirkstoffe.html


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 12:10
Zitat von geekygeeky schrieb:Cortison ist keinesfalls "anerkannt", um bei Kindern eingesetzt zu werden.
Doch, da hat Tussinelda recht, Cortison ist durchaus auch bei der Behandlung von Kindern anerkannt.
Natürlich in recht feinen Dosierungen - diesbezüglich hat man eine Menge dazu gelernt.


melden