Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

3.336 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Medizin, Psiram, Alternative Medizin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 00:12
@FF
Zitat von FFFF schrieb:Müssen wir noch über den Nutzen von Placebos diskutieren?
Natürlich nicht. Eine ähnliche Wirkung könnte man aber auch mit Handauflegen und Beten erreichen. Die Homöopathen beanspruchen für sich aber nun mal eine Wirkung über den Placeboeffekt hinaus und ziehen damit gutgläubigen Menschen mit einer wirkstofflosen und meist auch völlig wirkungslosen (trotz Placeboeffekt) Therapie das Geld aus der Tasche.

Außerdem nervt mich diese permanente Überbewertung des Placeboeffekts ganz gewaltig...

Wo hat denn bitteschön bei den mehr als 140 dokumentierten Fällen von fanatischen Anhängern Hamers, die felsenfest daran glaubten durch die GNM geheilt zu werden und dann meist unter größten Qualen an oftmals im Frühstadium sehr gut behandelbaren Krebserkrankungen starben, der tolle Placeboeffekt denn in irgendeiner Weise was bewirkt?

Hier mal ein Beispiel:

Die Informationen und Fotos über die Krankengeschichte von Frau Jakubczyk-Eckert sind von ihrem Ehemann Gilbert und dem zu Anfang behandelnden Arzt bekannt geworden. Die Künstlerin Michaela Jakubczyk-Eckert wurde am 14. November 1964 geboren und starb am 12. November 2005. Sie erkrankte Ende 2000 an Brustkrebs und hatte zunächst große Angst und wandte sich erst spät (Ende 2001) an einen Arzt. Nach einer anfänglichen Therapie wandte sie sich der GNM zu und verzichtete bis zu ihrem Tod auf Therapien der wissenschaftlichen Medizin und verweigerte insbesondere potente Schmerzmittel. Auf die GNM stieß sie nach Recherchen im Internet[31]. Mit ihrer Mutter besuchte sie Hamer 2002 in Spanien. Laut Aussagen ihres Ehemannes (der ihr von Hamer abriet) soll Hamer ihr gesagt haben, dass ihr Brustkrebs (rechte Brust einer angeblichen Rechtshänderin) das Resultat eines "Partnerkonfliktes" sei. Nach Aussagen ihres Ehemannes solle sie auch bisherige Therapien abbrechen und auf eine geplante Operation verzichten. Als Hamer gefragt wurde, was zu bezahlen sei, soll er sie aufgefordert haben, zwei seiner Bücher für 150 Euro zu kaufen, was auch geschah. Nach ihrer Rückkehr brach Frau Jakubczyk-Eckert ihre bisherige Therapie ab. Hamer wurde in der Folge verhaftet und Frau Jakubczyk-Eckert spendete Geld für seinen Prozess. Sie wurde von einem "Studienkreis der Germanischen Neuen Medizin" in Nordrhein-Westfalen in ihren Glauben in die Neue Medizin gestützt und regelrecht indoktriniert, bis sich ihr Gesundheitszustand so sehr verschlechterte, dass sie unter großen Schmerzen in ein Hospiz in Köln (Hospiz Lohmar) musste, wo das Pflegepersonal über ihren medizinisch unbehandelten Zustand entsetzt war. Frau Jakubczyk-Eckert starb unter entsetzlichen Schmerzen.[32][33] https://www.psiram.com/ge/index.php/Opfer_der_Germanischen_Neuen_Medizin#2005:_Michaela_Jakubczyk-Eckert_.28Deutschland.29


2002, alles scheint wieder gut zu werden,
da hört Michaela von Ryke Geerd Hamer
und will unbedingt zu ihm nach Spanien fahren.
Gilbert lehnt Hamers Schwindel ab und weigert sich, mitzufahren.
Darum fährt Michaela mit ihrer Mutter nach Spanien.
Hamer redet ihr ein, daß ein Konflikt die Ursache
des Leidens sei, und der Krebs die Heilungsphase.
Hamer redet ihr ein, daß sie die Chemotherapie abbrechen müsse.
Michaela glaubt den Lügen Hamers,
Michaela glaubt den Lügen seiner Helfer,
Michaela glaubt den Lügen falscher Freunde -
und bricht die Chemotherapie ab.
Ohne die lebensrettende Behandlung wuchert der Krebs wieder auf...

Am 14.11.2005 ruft Gilbert in Köln an.
Er möchte Michaela zum Geburtstag gratulieren.
Man sagt ihm, daß sie noch schläft.
In Wahrheit ist sie bereits seit 2 Tagen tot.
Davon erfährt Gilbert nur durch einen Zufall,
Tage später.
Michaela hatte so unglaubliche Schmerzen,
es ging ihr so schlecht,
daß man einen Arzt gerufen hatte,
der sie sofort in ein Hospiz einweisen ließ.
Das Personal des Hospizes hatte so ein Elend noch nicht gesehen,
einen Menschen, der lebendig verfault
und nur noch Haut auf den Knochen hat.
Der ganze Oberkörper ist offen,
der Rücken ist offen, ganz verfault,
alles stinkt nach verfaultem Fleisch...
Michaela litt Höllenqualen.
Trotz starker Medikamente schrie sie vor Schmerzen,
sie schrie das ganze Haus zusammen.
Sie lebte nur noch 4 Tage
und starb am 12.11.2005,
2 Tage vor ihrem 41. Geburtstag.


Diese Web-Seite von Gilbert Jakubczyk ist eine Erinnerung an seine Frau Michaela und an das Leid, das ihr durch Hamer und dessen Todessekte angetan wurde.
Die Fotos sind Eigentum von Gilbert Jakubczyk. Einige der medizinischen Fotos stammen von den Ärzten, die Michaela behandelt haben.

Gilbert Jakubzcyk, Aribert Deckers, 25.12.2005

http://www.ariplex.com/ama/amamicha.htm

Echt super dieser tolle Placeboeffekt und die damit verbundenen, viel beschworenen Selbstheilungskräfte! :(


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 04:04
Ich hab Hamer und seine kriminelle Bande schon immer als Mörder und Totschläger bezeichnet


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 08:41
@JohnDifool
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Wo ist denn bei Hahnemann die Rede davon, dass Homöopathie nur begleitend zu einer Therapie der evidenzbasierten Medizin eingesetzt werden soll? Mir ist davon jedenfalls nichts bekannt.
Hahnemann verbietet sogar die gleichzeitige Anwendung von Alloöpathie und Homöopathie. Homöopathie kann nur dann helfen, wenn vor und während der Behandlung keine andere Arznei eingenommen wird - und als Arznei zählt bei ihm sogar schon Kaffee.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 08:58
@geeky
tja, vielleicht ist Kaffee ja auch eines....wer weiß
http://www.focus.de/gesundheit/arzt_medikamente/neuer-forschungsansatz-kaffee-neues-wundermittel-gegen-alzheimer_id_3752893.html


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 09:53
@Tussinelda

Dann stimmst du also Hahnemann zu, daß jegliche homöopathische Behandlung wirkungslos bleibt, wenn man Kaffee trinkt. Nicht nur in der Zeit, in der man die Globuli schluckt, sonder schon vorher, noch vor der Symptomaufnahme durch den Homöopathen. Schließlich bewirkt der Kaffeegenuß zusätzliche Symptome, so daß er das eigentlich passende simile gar nicht finden KANN.

Und Kaffee ist bei weitem nicht das einzige, auf das ein Homöopathie-Jünger verzichten muß, Hahnemanns diesbezügliche Verbotsliste ist ziemlich lang.


@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb:
Dir dürfte wohl klar sein, das Homöopathie nur als begleitende Medizin zu verstehen ist..
Dir dürfte leider nicht klar sein, daß Hahnemann selbst kategorisch ausschloß, daß das möglich ist:

"Es giebt nur zwei Haupt-Curarten: diejenige welche all ihr Thun nur auf genaue Beobachtung der Natur, auf sorgfältige Versuche und reine Erfahrung gründet, die (vor mir nie geflissentlich angewendete) homöopathische und eine zweite, welche dieses nicht thut, die (heteropathische, oder) allöopathische. Jede steht der andern gerade entgegen und nur wer beide nicht kennt, kann sich dem Wahne hingeben, daß sie sich je einander nähern könnten oder wohl gar sich vereinigen ließen, kann sich gar so lächerlich machen, nach Gefallen der Kranken, bald homöopathisch, bald allöopathisch in seinen Curen zu verfahren; dieß ist verbrecherischer Verrath an der göttlichen Homöopathie zu nennen!"
Organon, § 52

Hör also auf Hahnemann: Du hast dich einem Wahn hingegeben. So wie auch jeder andere, der die Homöopathie gar "nicht kennt", sondern sie nur benutzt, um sich zu bereichern.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 12:14
Es ging darum, dass inkompetente Ärzte kein Beleg für die Unwirksamkeit eines Medikamentes sind.
Eben und inkompetente oder gefälschte Studien sind auch kein Beweis dafür ob Homöopathie hilft und wie oder wann. Wieso werden hier Unterschiede in der Bewertung gemacht ? Es gibt genügend Beweise für unsachgemäße Anwendungen sowohl bei den evidenten als auch bei den homöopathischen Mitteln. Ich habe x-mal aufgezeigt wie und wo Homöopathie eine sinnvolle Ergänzung zur konventionellen Behandlung sein kann und dabei wird nicht verstanden, das ein evidentes Mittel manchmal erst dann wirkt, wenn der Patient an ein anderes dazu verabreichtes, alternatives glaubt, es geht um den Nutzen und nicht um den wirtschaftlichen Gewinn, nur um den geht es hauptsächlich bei all den Kritiken. Und nur weil Hahnemann z.B. Homöopathie als Alleinheilmittel eingesetzt haben wollte, heißt das noch lange nicht, das man das Heute generell noch genauso handhaben muss. Außerdem wirken auch in der konventionellen Medizin nicht alle verschriebenen Mittel und müssen dann durch ein anderes ersetzt werden. Inkompetente Ärzte und inkompetente Studien usw. sind eben Fakten, die gerne geleugnet werden. Und was ist mit all den Patienten, bei welchen Homöopathie nachweislich geholfen hat und der so in den Vordergrund gehobene Placebo von Dauer ist und die Erkrankung nicht zurückkehrte ? @Groucho


2x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 12:21
@Kayla
es gibt eben keine patienten bei denen homöopatie nachweislich geholfen hat.

welche studien sind den gefälscht? quelle bitte.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 12:31
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:welche studien sind den gefälscht? quelle bitte.


Die Quelle zur schwedischen Studie habe ich bereits zweimal angegeben. Wenn sie also nicht stimmt, dann bitte mit Gegenbeweis belegen.


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 12:34
@Kayla
und die is gefälscht? steht das in der studie selber das sie gefälscht ist oder gibts dazu eine quelle?


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 12:37
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Und nur weil Hahnemann z.B. Homöopathie als Alleinheilmittel eingesetzt haben wollte, heißt das noch lange nicht, das man das Heute generell noch genauso handhaben muss.
Genau, denn heute sollte jeder normal verständige Mensch wissen, daß Hahnemanns Potenzierung-Voodoo eine rein religiöse Handlung ist und keinerlei therapeutische Bedeutung hat. Überall dort, wo ein Placebo ausreichend ist kann auch gerne eins gegeben werden, aber doch bitte ohne die verlogene Behauptung, es hätte ein Excrementum caninum C30 eine andere Wirkung als ein Murus berlinensis C90 oder das Ganze hätte irgendwas mit Pflanzen zu tun. Leider ist die Homöopathie auf derlei dreiste Lügen angewiesen, um ihren Zucker zu Wucherpreisen verhökern zu können.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 12:40
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:und die is gefälscht? steht das in der studie selber das sie gefälscht ist oder gibts dazu eine quelle?
Du verstehst noch nicht mal die Intention von Beiträgen ? Ich habe die Quelle bereits angegeben.


nur wenn man 98% aller Homöopathie-Studien aussortiert und mit den bleibenden 2% negativen Studien eine statistische Meta-Analyse durchführt, kann man „Beweisen“, dass die Homöopathie unwirksam ist.

Alle Homöopathie-negativen Meta-Analysen auf welche sich die Gegner berufen sind daher wissenschaftliche Fälschungen.


Dr. Robert Hahn’s Orginal-Artikel wurde im Oktober 2013 in der Zeitschrift Forschende Komplementärmedizin veröffentlicht.

http://www.karger.com/Article/Pdf/355916

http://www.homeopathy.at/betruegerische-studien-um-homoeopathie-als-wirkungslos-darzustellen/


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 12:44
@Kayla
ja auf diesen lügner/betrüger wird zb hier eingegangen.
http://blog.gwup.net/2015/04/10/ist-homoopathie-wirkungslos-naturlich-daran-andert-auch-professor-robert-hahn-nichts/

was ändert das daran das homöopatie wirkungslos ist?


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 13:05
@interrobang


Aha Aust hat also mehr Ahnung von Medizin als Hahn als Anästhesie-Professor ?

Ausbildung Geboren 1952 habe ich nach dem Abitur das Fach 'Allgemeiner Maschinenbau' studiert und als Diplom-Ingenieur (TU) abgeschlossen. Nach einigen Jahren in der Industrie im Bereich Großanlagenbau habe ich als wissenschaftlicher Assistent dann im Gebiet Thermische Turbomaschinen promoviert. - See more at: http://salzburg-mediation.com/netzwerk/NorbertAust.php#sthash.OOsIX3IW.dpuf (Archiv-Version vom 25.01.2016)

Aha und Turbomaschinen haben genau was mit Homöopathie und Medizin zu tun ?


Der folgende ....... stammt von Robert Hahn, Arzt, Wissenschaftler und Professor für Anästhesie und Intensivmedizin an der Universität von Linköping, Schweden.

Hahn hat über 300 wissenschaftliche Artikel im Bereich Anästhesie und Intensivmedizin veröffentlicht und bereits mehrere Forschungspreise erhalten.


http://www.homeopathy.at/betruegerische-studien-um-homoeopathie-als-wirkungslos-darzustellen/


Und was hat in diesem Zusammenhang R.Aust vorzuweisen ? Richtig, gar nichts. Von daher ist der verlinkte GWUP-Beitrag nichts als unbewiesene Hetze gegen einen renommierten Professor der Intensivmedizin und Anästhesie.


Und das eine sinnlose Aussage.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:was ändert das daran das homöopatie wirkungslos ist?



melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 13:08
@Kayla
wen der herr doktor Schwachsinn schreibt dan ändert auch sein doktortitel nichts daran. und fakt ist nummal das homöopatie reiner betrug ist.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 13:12
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb: und fakt ist nummal das homöopatie reiner betrug ist.
Sagt wer ? Die Wirkung ist nicht wissenschaftlich belegt oder wird mit Placebo deklariert. So weit so gut, nur geheilte Patienten sagen was Anderes, das ist nicht meine Schuld. Homöopathie hat genau so viele Macken wie die evidente Medizin, da gibt es Berichte, die einem die Haare zu Berge stehen lassen, doch dazu sollte man vielleicht einen eigenen Thread eröffnen.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 13:12
@geeky
Ich habe mich überhaupt keinem Wahn hingegeben, sondern belege die HEUTIGEN Fakten und Vorgehensweisen bezüglich Komplementärmedizin, die immer öfter Einzug in diversen Kliniken nehmen. Da kannst du noch so viel über Homöopathie herziehen, wenn Patienten diese Art der zusätzlichen Behandlung wünschen, um begleitend etwas gegen ihre Krankheit tun zu können und es ihnen Mental sowie körperlich nutzt, dann ist das erst mal so hinzunehmen.



„Krebs: Homöopathie steigert Lebensqualität

Eine noch unveröffentlichte Studie am AKH Wien hat gezeigt, dass begleitende Homöopathie eine Krebstherapie erträglicher macht.

Das subjektive Befinden war um 20 Prozent besser, der globale Gesundheitszustand um zehn Prozent, der Appetit und die emotionale Befindlichkeit um sechs Prozent. Das ist das Ergebnis einer bisher unveröffentlichten Studie am AKH Wien, bei der die Auswirkungen einer begleitenden Homöopathie auf den Zustand von Krebspatientinnen und -patienten untersucht wurden.
Die Studie an der Klinischen Abteilung für Onkologie umfasste jeweils rund 150 Patientinnen und Patienten in zwei Gruppen. Bei den einen wurde parallel zur Krebstherapie - Chemotherapie und/oder Bestrahlung - eine homöopathische Behandlung durchgeführt, bei der anderen Gruppe nicht. Die Wirkungen hat die Forschergruppe um den Internisten und Homöopathen Michael Frass mit einem international anerkannten Fragebogen (European Organisation for Research and Treatment of Cancer) erhoben.
"Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass die begleitende Homöopathie die Lebensqualität und das subjektive Befinden der Betroffenen deutlich verbessert hat. Insgesamt haben die additiv behandelten Patientinnen und Patienten ihre Situation besser eingeschätzt als jene in der Kontrollgruppe. Das war auch unabhängig von der Art der Krebserkrankung und von der jeweiligen Krebstherapie", sagt Studienleiter Frass.
Auffallend war, dass bei den homöopathisch begleiteten Patienten die Schmerzen um ein Fünftel geringer wurden, bei der Kontrollgruppe sind sie dagegen gestiegen. In ähnlichen Bereichen hat sich die Klage über mehr oder weniger Müdigkeit bewegt.
Der Wiener Mediziner weiß um die Bedenken von Homöopathie-Gegnern und baut im SN-Gespräch von vornherein einem möglichen Missverständnis vor: "Wir behaupten nicht, dass die homöopathische Begleittherapie eine unmittelbare Wirkung auf die Tumorerkrankung als solche hat." Es werde aber eine bessere Gesamtkonstitution geschaffen, durch die der Patient mit dem Tumor leichter fertig werden könne. Die körperliche Verfassung werde insgesamt gestärkt. Dadurch würden Kräfte frei, die für den Abwehrkampf gegen den Tumor mobilisiert werden könnten.
Frass erklärt das damit, dass die Homöopathie dem Körper eine Information gebe, "damit er seine frühere, durch die Erkrankung teilweise verloren gegangene Kontrollfunktion wieder übernehmen kann". Ob Fieber, Infektionen, Schmerzen oder auch das bösartige Wuchern eines Zellbereichs - immer habe es der Körper mit Teilbereichen zu tun, die sich von seiner inneren Hierarchie abgekoppelt hätten. Diese wieder zu integrieren, sei das Ziel der Homöopathie.
Einen weiteren Einwand hat Frass auch bedacht. "Es könnte sein, dass die intensivere Zuwendung zu den Patientinnen und Patienten durch die zusätzliche homöopathische Behandlung das subjektive Wohlbefinden positiv beeinflusst hat. Wir können diesen Faktor nicht ganz ausschließen, allerdings haben die behandelnden Homöopathen insgesamt nur eineinhalb Stunden persönlich mit den Patienten verbracht. Diese zusätzliche soziale Zuwendung war also auf die Gesamtdauer der Krebstherapien gesehen nicht sehr intensiv."
Eine Placebo-Gruppe hat es aus finanziellen Gründen nicht gegeben. Frass begründet das damit, "dass Forschung im Bereich der Homöopathie kaum gefördert wird". Im Klartext: Pharmakonzerne haben kein Interesse an den vergleichsweise billigen homöopathischen Mitteln.“
http://www.salzburg.com/nachrichten/gesundheit/medizin/sn/artikel/krebs-homoeopathie-steigert-lebensqualitaet-52210/


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 13:12
@Kayla
Herrje, wann raffst du es endlich?
Beim Argument ist es unerheblich wer es vorträgt, es geht um Inhalte.
Das was du hier(mal wieder) versuchst zu veranstalten ist Glaubwürdigkeit durch (nicht persönliche) personelle Kompetenz einzuwerben.
Das ist allgemein unter dem Begriff argumentum ad verecundiam bekannt und stellt einen logischen Fehlschluss dar.


2x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 13:15
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Die Wirkung ist nicht wissenschaftlich belegt oder wird mit Placebo deklariert. So weit so gut, nur geheilte Patienten sagen was Anderes, das ist nicht meine Schuld.
Ich seh schon, das Feuerwerk wird warten müssen. :D
Bring nur einen Patienten der nachweislich durch Homöopathie geheilt wurde, einen einzigen.
Kannst gerne deine Mithomöopathen und Mithomöopathiegläubigen überall zusammenkratzen damit sie dir suchen helfen.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 13:16
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Das ist allgemein unter dem Begriff argumentum ad verecundiam bekannt und stellt einen logischen Fehlschluss dar.
Mir geht es hier darum wer lügt, wann, warum und weshalb und in wessen Interesse. Und daran ändern auch Deine lateinischen Zusätze nichts, sie dienen ebenfalls nicht der Wahrheit, sondern speziellem Interesse, nämlich ich habe recht und die Anderen nicht, aber die Wahrheit liegt wie so oft ganz offensichtlich dazwischen.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

22.09.2015 um 13:20
@Zyklotrop

Hier kannst Du gerne persönlich nachfragen.:

Mag sich die Theorie auch wie Hokuspokus anhören, in Deutschland hat der Ansatz längst eine Massenbewegung ausgelöst. Und vorneweg marschieren Prominente: Die Schauspielerin Anna Loos etwa bekennt sich in Klatschblättern zu ihrer Homöopathin, der Modedesigner Karl Lagerfeld nahm mit Hilfe eines Homöopathen angeblich 42 Kilogramm ab, Doris Schröder-Köpf, die Frau des ehemaligen Kanzlers, übernahm die Schirmherrschaft des Homöopathen-Weltkongresses, Renate Künast, Chefin der Grünen im Bundestag, will mehr Globuli in der Landwirtschaft, und selbst der Philosoph Peter Sloterdijk preist die Homöopathie als "plausibel und unglaublich in einem, rätselhaft und wirkungsvoll".

Glaubt man einer Allensbach-Umfrage haben 57 Prozent der Bevölkerung schon mal homöopathische Mittel geschluckt. 25 Prozent gelten sogar als "überzeugte Verwender".

Dabei ist der Zeitgeist heute längst nicht mehr so esoterisch wie in den siebziger und achtziger Jahren, als die New-Age-Bewegung vor allem unter Akademikern beliebt war.


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-71558786.html


1x verlinktmelden