Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-√úbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl√ľsselw√∂rter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur√ľcksetzen).

Without consent it's RAPE

2.187 Beitr√§ge ‚Ė™ Schl√ľsselw√∂rter: Sex, Drogen, Vergewaltigung ‚Ė™ Abonnieren: Feed E-Mail

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 12:29
Ich bin ja an dieser Stelle gespannt wie lange es dauert bis die feministinnen mit diesem "nein hei√üt nein" unzufrieden werden und zu dem "ja hei√üt ja" √ľbergehen. Wie man ja bereits in den teilweise USA sehen konnte und dann n√§hern wir uns doch immer weiter der gew√ľnschten beweislastumkehr


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 12:31
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:Wie man ja bereits in den teilweise USA sehen konnte und dann n√§hern wir uns doch immer weiter der gew√ľnschten beweislastumkehr
bitte belegen, nicht nur behaupten. Danke


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 12:31
@1ostS0ul
Hast Du mal ein paar Quellen oder Aussagen, das irgend jemand eine Beweislastumkehr w√ľnscht?
Und vielleicht auch noch welche, die belegen, inwiefern die von Dir postulierten W√ľnsche von amerikanischen Feministinnen Auswirkung auf unsere Gesetzgebung haben. Ich bin schon gespannt.


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 12:35
@Tussinelda

Hier wurde es bereits ein wenig behandelt...

Kalifornien: Frauen m√ľssen explizit zustimmen.


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 12:45
@FF
Das mit der beweislastumkehr w√ľrde mich auch interessieren wie du darauf kommst. Mich hast du das ja auch gefragt obwohl ich mich nicht erinnern kann davon geschrieben zu haben...


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:26
Btw ist die andere sache die mit dem "nein ist nein" Paragraphen eingef√ľhrt wurde auch interessant. Damit wurde quasi eine kollektivstrafe eingef√ľhrt.

Man muss bedenken das die Gesetzesänderung ja aufgrund von Köln beschlossen wurde.

Nun kann zb bei einer Gruppe aus drei Leuten welche eine Handtasche klauen alle wegen sexueller Belästigung verklagt werden wen nur einer sich diesem Verbrechen schuldig gemacht hat.

Der Hintergrund warum dies eingef√ľhrt wurde ist sicher richtig aber ist Soetwas nicht auch problematisch?


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:28
Nun kann zn bei einer Gruppe aus drei Leuten welche eine Handtasche klauen alle wegen sexueller Belästigung verklagt werden wen nur einer sich diesem Verbrechen schuldig gemacht hat.
Warum sollte bspw. derjenige, an den die geklaute Tasche weiter gegeben wird, wegen sexueller Belästigung angeklagt werden, wenn der gar nicht gegrabscht hat?


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:29
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Warum sollte bspw. derjenige, an den die geklaute Tasche weiter gegeben wird, wegen sexueller Belästigung angeklagt werden, wenn der gar nicht gegrabscht hat?
Wenn der Mann Teil einer Gruppe war, die es erst erm√∂glichte, dass die Frau eingekesselt und so noch weniger Fluchtm√∂glichkeiten hatte, sollte ihm auch diesbez√ľglich die volle H√§rte treffen.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:30
@1ostS0ul
Es wäre nett, wenn Du mal zitieren könntest, worauf Du Dich beziehst.

Die Frage war, welchen Einfluss k√ľnftig welche Forderungen von US-amerikanischen Feministinnen auf deutsche Rechtsprechung haben, und Du gibst einen Link zu einer Diskussion hier im Forum, in der √ľber eine Nachrichtenmeldung √ľber ein Gesetz in Californien diskutiert wurde. Vor zwei Jahren.
Bitte nenne doch mal das Gesetz und was daran so abscheulich feministisch ist.


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:31
@Groucho
Das steht im neuen Gesetz und ist einer der hauptkritikpunkte.
"Die CDU/CSU hat ein Gruppendelikt eingef√ľhrt, das wir f√ľr verfassungswidrig halten", so die Vorsitzende des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestags, Renate K√ľnast. Die Regelungen seien zu ungenau gefasst, hebelten das Schuldprinzip aus "und sind auch rechtspolitisch Irrsinn", kritisierte K√ľnast.

Sie k√∂nnten dazu f√ľhren, dass beispielsweise alle an einem Handyraub beteiligte Jugendliche auch wegen eines Sexualdelikts angeklagt w√ľrden, weil einer aus ihrer Gruppe das Opfer sexuell bel√§stigt habe, erkl√§rte K√ľnast. Ihre Parteifreundin Katja Keul kritisierte zudem die Versch√§rfung des Aufenthaltsrechts als "schlicht unverh√§ltnism√§√üig".
https://www.tagesschau.de/inland/fragen-antworten-sexualstrafrecht-101.html

Wie gesagt wurde das ganze wegen der Übergriffe in Köln beschlossen.


1x zitiert1x verlinktmelden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:34
@interrobang
Mitgehangen, mitgefangen.

Kann mich noch an eine Diskussion hier auf Allmy erinnern, vor Jahren, in der sich so ziemlich jeder User gegen eine Kollektivstrafe an Schulen ausgesprochen hatte. Wäre ja unfair, blablabla.

Find ich nich. Wenn der Verursacher innerhalb einer Gruppe nicht festgestellt werden kann, m√ľssen eben Alle darunter leiden. Das ist konsequent und wirkt sich, im besten Fall, auch abschreckend aus.

Oh, Moment. Gab es da nicht mal ein Kollektivschwimmbadverbot f√ľr Fl√ľchtlinge?


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:35
@1ostS0ul
in dem link von dir geht es um genau das Gleiche wie hier.......da frage ich mich doch, wie Du dann darauf kommst, dass "nein ist nein" zu "ja ist ja" werden könnte......consent


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:35
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wenn der Mann Teil einer Gruppe war, die es erst erm√∂glichte, dass die Frau eingekesselt und so noch weniger Fluchtm√∂glichkeiten hatte, sollte ihm auch diesbez√ľglich die volle H√§rte treffen.
In dem Fall w√ľrde er ja nicht zu Unrecht bestraft.

@interrobang hat da scheinbar ein Beispiel vor Augen, wo jemand, der nicht Teil der sexuellen Belästigung war, dennoch, weil er irgendwie zu der Gruppe gehört, wegen sexueller Belästigung bestraft wird
Zitat von K√§ltezeitK√§ltezeit schrieb:Find ich nich. Wenn der Verursacher innerhalb einer Gruppe nicht festgestellt werden kann, m√ľssen eben Alle darunter leiden. Das ist konsequent und wirkt sich, im besten Fall, auch abschreckend aus.
Kollektivstrafen sind etwas f√ľr blutige Diktaturen, aber nicht f√ľr einen zivilisierten Rechtstaat.

Kollektivstrafen sind finsterstes Mittelalter


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:35
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Man muss da nur an die sogenannten "pick up Artist" oder wie die hei√üen denken... Das sind ja Jungs die mithilfe von teils Psychologisch Tricks Frauen ins Bett bekommen die vorher nein gesagt haben dann aber mit Ihnen "freiwillig" Sex hatten sich am Ende aber benutzt f√ľhlten.

Da verwischt die Grenze, au√üerdem w√§hre das ein Fall wo ich eine strikte "nein ist nein" Regelung verstehen w√ľrde.
Das ist ein ziemlich gutes Beispiel.
Finde das auch sehr fragw√ľrdig.

Da erhoffe ich mir aber auch, aufgrund der Gesetzes√§nderung, dass ein Umdenken in der Gesellschaft stattfindet - dass die Menschen allgemein kritischer werden und ihre Routinen √ľberdenken.

Routinen z. B. in dem Sinn, dass eine Frau eher geneigt ist, sexuell zur Verf√ľgung zu stehen, weil das von ihr erwartet wird, bzw. sie das Gef√ľhl hat, sie m√ľsste das tun, sonst w√§re ihr Verhalten "unweiblich".

Das sind ja so Tricks, die diese Typen anwenden - unterbewusst Mechanismen bedienen.

W√§re sehr interessant, ob es da dann auch eine √Ąnderung gibt! Spannendes Objekt z. B. auch f√ľr eine Untersuchung. :)


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:38
@Groucho

Nun auch in meinem Beispiel muss derjenige nicht unmittelbar beteiligt sein, in der Form, dass er die Frau ber√ľhrt hat.

Wenn sich nun eine Gruppe M√§nner entschlie√üt eine Frau einzukesseln, diese dann von 1,2,3 M√§nnern oder wie vielen auch immer, sexuell bel√§stigt, missbraucht wird, dann machen sich f√ľr mich auch jene an diesen Taten mitschuldig, die nur am Rand der Gruppe sich befinden und diese Frau gar nicht ber√ľhren.

Nat√ľrlich nur, wenn sie eindeutig zu der Gruppe geh√∂ren, die diese Frau absichtlich in die aussichtslose Situation bringen.

Genau darauf zielt wohl das Gesetz ab.

Ohne Videoaufnahmen, wird das aber ebenfalls kaum zu beweisen und somit zu bestrafen sein.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:39
@interrobang
da geht es darum, dass man auch zur Rechenschaft gezogen wird, wenn man tatenlos zuschaut oder eine Handlung, die strafbar ist, zulässt, ohne einzugreifen und zu versuchen, sie zu verhindern oder dem Opfer zu helfen.


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:41
@Groucho
Nicht ich habe da etwas vor Augen sondern die Vorsitzende des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestags.

@Kältezeit
Die Frage is halt ob die anderen auch beschuldigt werden können wen sie mit der Tat nicht einverstanden sind... Leider hab ich das Gesetz noch nicht gelesen aber die Zweifel gibt es scheinbar bei Leuten welche das beurteilen können. (oder es zumindest sollten)


melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:43
@Alicet
Deswegen wollte ich ja genau wissen was mit "verf√ľhren" genau gemeint ist. Diese "pick up Artist" befinden sich meiner Meinung nach in einer rechtlichen Grauzone...

Etwas gegen die ausrichten könnte man eben nur wen man das nein wirklich zwingend auslegt... Ansonsten sehe ich da schwarz...

Den wo genau hört flirten auf und wird zur gezielten Manipulation?

@Tussinelda
Also sind die Sorgen von Renate K√ľnast unbegr√ľndet?


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:46
@interrobang
es geht um das Gruppenverhalten. Wenn man zum Beispiel dadurch, dass man mit den anderen das Opfer umringt und somit quasi auch bedrängt, um jemand anderem die Möglichkeit zu geben, sich an dem Opfer zu vergreifen.......so wird es zumindest hier erklärt, falls ich das richtig verstanden habe. Das was ich oben erwähnte ist ja sowieso wohl schon der Fall.
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Sexualstrafrecht-Nein-heisst-Nein-wird-Gesetz;art1222886,3914709
‚ÄěStraftaten aus Gruppen ‚Äú: Auch dieses neue Delikt ist eine Reaktion auf die √úbergriffe in der K√∂lner Silvesternacht. Hiernach macht sich auch jemand strafbar, der in einer Gruppe ein Opfer ‚Äěbedr√§ngt‚Äú, um Straftaten zu begehen. Der Anwendungsbereich ist relativ gering. Denn die Beihilfe zu Sexualstraftaten ist heute schon strafbar und die gemeinschaftliche Begehung wirkt sogar strafversch√§rfend. Das neue Delikt kann aber greifen, wenn sich die Gruppe verabredet, um Opfer zu bestehlen, die Situation dann aber zu Sexualstraftaten genutzt wird.



melden

Without consent it's RAPE

09.07.2016 um 13:49
@Tussinelda
Naja aber so wie das da steht ist die Sorge von K√ľnast ja nicht unbegr√ľndet. Drei verabreden sich dazu eine Handtasche zu klauen und einer davon n√∂tigt die Frau dann sexuell. Scheinbar k√∂nnen die anderen auch daf√ľr belangt werden obwohl sie mit dem Sexualdelikts an sich nichts zu tun hatten, vielleicht sogar wen sie dagegen waren...


Naja, genaueres wird man wohl erst sehen wen die Gerichte das Gesetz Dan anwenden...


1x zitiertmelden