Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-√úbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl√ľsselw√∂rter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur√ľcksetzen).

Without consent it's RAPE

2.187 Beitr√§ge ‚Ė™ Schl√ľsselw√∂rter: Sex, Drogen, Vergewaltigung ‚Ė™ Abonnieren: Feed E-Mail

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:17
@Alarmi
Wieso sollte das nicht gelten? Somnophilie (fetisch: Sex mit schlafenden ist doch daf√ľr ein paradebeispiel.

Nur weil es dir nicht passt zählt es nicht?


melden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:17
@Alarmi
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Es gibt mit Sicherheit auch Leute, die den Fetisch haben, bei Bewusstlosigkeit Sex zu haben. Muss man nicht nachvollziehen koennen. Vielleicht die totale Hilflosigkeit, voelliges in die Hand eines anderen Menschen geben?
Hab ich noch nie gehört, aber meinetwegen.

Dann ist das sicherlich keine Straftat und man ist ja nicht daran gehindert, eine Erkl√§rung abzugeben, dass das okay so ist, f√ľr den Fall, Mutti platzt ins Zimmer.


melden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:17
@Bruderchorge

Aber es ist doch Fakt, dass man seine Meinung immer ändern kann. Bewusstlose nicht.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:18
@interrobang
Sex mit Schlafenden heisst, dass derjenige, der den Sex und den Fetisch hat, wach und bei Bewusstsein ist! Deshalb zaehlt es nicht! Die Frage war ja, warum jemand, der bewusstlos ist, Sex haben wollen sollte, er bekommt es ja eh nicht mit!


2x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:19
Zitat von HatoriHatori schrieb:Wenn ich etwas falsch verstehe, dann soll man es mir sagen.
Dieses "das kann man ja gar nicht vergleichen" ohne √ľberhaupt dar√ľber nachzudenken, nervt ziemlich.
Dann nimm halt eine Sch√∂nheits-OP, wenn Du Dich damit besser f√ľhlst.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:In der Situation kann die Polizei aber nicht abklaeren, ob Einverstaendnis vorliegt oder nicht, denn eine Partei ist ja bewusstlos! Jetzt kann sie dem Mann glauben, dass alles im Einverstaendnis ist, oder auch nicht. Was glaubt ihr wird sie tun?
Jedenfalls ist sie da nicht verpflichtet, jemanden anzuzeigen, was ja Deine Behauptung war. Allerdings wird sie - wenn sie keine Anhaltspunkte f√ľr ein solches Einverst√§ndnis findet (wovon wohl in der Regel auszugehen ist), diese Aktion unterbinden.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Wieso sollte ein bewusstloser Mensch Sex haben wollen?
weil ihn die Vorstellung vielleicht an macht? Was weiß ich, die Menschen haben ganz verschiedene Fetische. Und solange es keinem schadet, ist es lächerlich, daraus ein verbot konstruieren zu wollen.
Zitat von HatoriHatori schrieb:Aber es ist doch Fakt, dass man seine Meinung immer ändern kann. Bewusstlose nicht.
Dann beantworte doch endlich mal die Frage, wie eine narkotisierte Person bei einer nicht medizinisch indizierten Nasenkorrektur während der OP die Meinung ändern kann und warum das kein Problem ist?


4x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:20
@Alarmi
Weil eventuell der Partner drauf steht und man ihm eine Freude machen will?

Du sträubt dich wirklich gegen alles was nicht in dein Weltbild passt.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:21
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Sex mit Schlafenden heisst, dass derjenige, der den Sex und den Fetisch hat, wach und bei Bewusstsein ist!
Warum? Auch der andere kann einen Fetisch dahin gehend haben, zu wissen, in einem solchen Zustand Sex zu haben. Devotismus ist ja nun nicht gerade selten.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:22
@Hatori

Richtig, daher ist in der Regel anzunehmen, dass der Wille oder die Absicht, die vorher "erklärt" wird, auch fortbesteht.

Beispiel A: Wenn ich schlafen gehe, möchte ich nicht, dass mir jemand im Schlaf den Arm amputiert.

Beispiel B: Wenn ich schlafen gehe, möchte ich, dass ich penetriert werde, bis ich wieder aufwache.

Wieso soll hier nun unterschieden werden ?


melden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:24
Beispiel C: Wenn ich schlafen gehe, möchte ich eng von meinem Partner umschlungen und gekuschelt werden.

Das wäre dann ja nun auch strafbar, denn vielleicht ändert der Partner seinen Willen, dann begehe ich höchstwahrscheinlich eine sexuelle Belästigung, weil ich plötzlich gegen seinen Wille seine Brust streichle !?


melden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:28
@kleinundgr√ľn
Zitat von kleinundgr√ľnkleinundgr√ľn schrieb:weil ihn die Vorstellung vielleicht an macht? Was wei√ü ich, die Menschen haben ganz verschiedene Fetische. Und solange es keinem schadet, ist es l√§cherlich, daraus ein verbot konstruieren zu wollen.
Ich konstruiere nix, ich denke da gerade ernsthaft dr√ľber nach.

Wie gesagt, sollte dieser Fetisch wirklich vorhanden sein, sollte das mithilfe einer "Vollmacht" vlt. schriftlich festgehalten werden.

Denn wenn dieser Fetisch nicht besteht und es nicht im Vorfeld abgemacht wurde, dann ist es nunmal eine Vergewaltigung.


melden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:28
Zitat von kleinundgr√ľnkleinundgr√ľn schrieb:Jedenfalls ist sie da nicht verpflichtet, jemanden anzuzeigen, was ja Deine Behauptung war.
Ist sie meiner Meinung doch. Wenn die Polizei Zeuge eines moeglichen Verbrechens wird, das ein Offizialdelikt darstellt, dann ist sie verpflichtet, dieses anzuzeigen. Hier kann sie nicht ausschliessen, dass es sich um ein Verbrechen handelt, also warum sollte sie es nicht anzeigen?
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Weil eventuell der Partner drauf steht und man ihm eine Freude machen will?

Du sträubt dich wirklich gegen alles was nicht in dein Weltbild passt.
Reiss Dich mal ein bisschen am Riemen und lies gefaelligst alles, was ich geschrieben habe, auch das, wo ich vielleicht nicht Dich angesprochen habe! Das koennte Dir ein bisschen Aufschluss ueber mein Weltbild geben!
Zitat von kleinundgr√ľnkleinundgr√ľn schrieb:Warum? Auch der andere kann einen Fetisch dahin gehend haben, zu wissen, in einem solchen Zustand Sex zu haben. Devotismus ist ja nun nicht gerade selten.
Dann lies Du doch auch mal bitte alle Kommentare, die ich zu dem Thema geschrieben habe, nicht nur die, die an Dich gingen!


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:30
@kleinundgr√ľn
Zitat von kleinundgr√ľnkleinundgr√ľn schrieb:Dann beantworte doch endlich mal die Frage, wie eine narkotisierte Person bei einer nicht medizinisch indizierten Nasenkorrektur w√§hrend der OP die Meinung √§ndern kann und warum das kein Problem ist?
Werden da im Vorfeld nicht verschiedene Formulare unterschrieben?

Also ich war letztens im Krankenhaus und wurde ambulant operiert. Da musste ich meine Zustimmung zur Narkose geben und wasweissichnichnochalles.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:31
@Kältezeit

Das schriftliche Festhalten √§ndert doch nichts an der Situation, das w√ľrde nur die Beweisbarkeit erleichtern, aber das ist doch nicht das Thema, sondern die Sache an sich.

Denn das schriftliche Festhalten deines "Willens" ändert doch nichts daran, dass du diesen bei Bewusstsein wieder ändern kannst.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:32
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Hier kann sie nicht ausschliessen, dass es sich um ein Verbrechen handelt, also warum sollte sie es nicht anzeigen?
Aber doch nur in den Fällen, in denen tatsächlich ein Anfangsverdacht besteht. Wenn die Gesamtumstände darauf schließen lassen, dass ein Einverständnis vor liegt, wäre eine Anzeige doch hirnrissig. Was soll denn da angezeigt werden?
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Werden da im Vorfeld nicht verschiedene Formulare unterschrieben?
Das hat aber andere Gr√ľnde, die ich schon mehrfach erl√§utert hatte. Das Einverst√§ndnis f√ľr eine OP w√§re auch ohne schriftliche Fixierung genau so g√ľltig.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Dann lies Du doch auch mal bitte alle Kommentare, die ich zu dem Thema geschrieben habe, nicht nur die, die an Dich gingen!
Das mache ich eigentlich. Welchen habe ich konkret √ľbersehen?


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:33
@Bruderchorge
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Denn das schriftliche Festhalten deines "Willens" ändert doch nichts daran, dass du diesen bei Bewusstsein wieder ändern kannst.
Naja, ich gehe mal davon aus, dass ich meinen Willen auch bei vollem Bewusstsein festgehalten habe....

Während ich schlafe, kann ich schlecht meine Meinung ändern. Ich kann aber sehr wohl etwas dagegen haben, dass man mit mir schläft, während ich schlafe, auch wenn ich das erst im nachhinein so kommunizieren kann.

Besitze ich also solch einen Fetisch oder mein Partner, dem ich einen Gefallen tun will, dann schadet es sicherlich nichts, wenn das im Vorfeld schriftlich festgehalten wird.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:34
Zitat von kleinundgr√ľnkleinundgr√ľn schrieb:Aber doch nur in den F√§llen, in denen tats√§chlich ein Anfangsverdacht besteht. Wenn die Gesamtumst√§nde darauf schlie√üen lassen, dass ein Einverst√§ndnis vor liegt, w√§re eine Anzeige doch hirnrissig. Was soll denn da angezeigt werden?
Na eine Vergewaltigung. In meinem Beispiel ist es fuer die Polizei absolut nicht ersichtlich, ob die Dame zugestimmt hat oder ob der Typ ihr einen Roofie ins Glas gekippt hat. Oder siehst Du das anders?
Zitat von kleinundgr√ľnkleinundgr√ľn schrieb:Das mache ich eigentlich. Welchen habe ich konkret √ľbersehen?
Diesen:
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Es gibt mit Sicherheit auch Leute, die den Fetisch haben, bei Bewusstlosigkeit Sex zu haben. Muss man nicht nachvollziehen koennen. Vielleicht die totale Hilflosigkeit, voelliges in die Hand eines anderen Menschen geben?



1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:37
@Kältezeit

Ja da gehe ich von aus, dass dein Wille bei Bewusstsein gebildet und festgehalten wird, aber er besteht dann bei Verlust des Bewusstseins fort.
Beispiel A: Wenn ich schlafen gehe, möchte ich nicht, dass mir jemand im Schlaf den Arm amputiert.

Beispiel B: Wenn ich schlafen gehe, möchte ich, dass ich penetriert werde, bis ich wieder aufwache.

Beispiel C: Wenn ich schlafen gehe, möchte ich eng von meinem Partner umschlungen und gekuschelt werden.
Sollte in diesen Fällen unterschieden werden ?

Der springende Punkt ist nun die Sicht des vermeintlichen T√§ters zur Tatzeit, konnte er wissen, dass er Unrecht beging, oder es zumindest vermuten oder sah es f√ľr ihn aus seinem Kenntnissstand so aus, als sei alles was passiert ist freiwillig, ohne Zwang und mit Einverst√§ndnis passiert.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:39
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb: In meinem Beispiel ist es fuer die Polizei absolut nicht ersichtlich, ob die Dame zugestimmt hat oder ob der Typ ihr einen Roofie ins Glas gekippt hat. Oder siehst Du das anders?
Na, sie w√ľrden wohl die Frau befragen, wenn sie wieder wach ist, bevor sie eine Straftat anzeigen.
Diesen:

Alari schrieb:
Es gibt mit Sicherheit auch Leute, die den Fetisch haben, bei Bewusstlosigkeit Sex zu haben. Muss man nicht nachvollziehen koennen. Vielleicht die totale Hilflosigkeit, voelliges in die Hand eines anderen Menschen geben?
Aber warum schreibst du dann:
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Sex mit Schlafenden heisst, dass derjenige, der den Sex und den Fetisch hat, wach und bei Bewusstsein ist!
??

Das widerspricht sich doch? Den Fetisch können doch beide haben, nicht nur der aktive Teil, so wie du selbst geschrieben hast?


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:42
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Besitze ich also solch einen Fetisch oder mein Partner, dem ich einen Gefallen tun will, dann schadet es sicherlich nichts, wenn das im Vorfeld schriftlich festgehalten wird.
Es schadet sicherlich nicht.

Nur wird es dann langsam absurd. Was ist in den F√§llen, in denen sp√§ter ein Teil behauptet, er wollte kein SM? Oder keine andere sexuelle Praktik, die √ľber eine Missionarsstellung hinaus geht? Soll man alle Vorlieben, die √ľber Bl√ľmchensex hinaus gehen, schriftlich im Vorfeld fixieren? Am besten noch mit einer psychologischen Beurteilung, dass an der Einsichtsf√§higkeit keine Zweifel auf kommen k√∂nnen?

Das ist doch ziemlich haneb√ľchen?


2x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

28.06.2016 um 10:43
Zitat von kleinundgr√ľnkleinundgr√ľn schrieb:Na, sie w√ľrden wohl die Frau befragen, wenn sie wieder wach ist, bevor sie eine Straftat anzeigen.
Ich weiss nicht genau, wie der Ablauf waere. Nehmen wir mal an, die Frau ist so besoffen, dass sie erstmal ins Krankenhaus muss und nicht in ein paar Minuten wieder zu sich kommt. Dann wuerden erstmal die Personalien aufgenommen und ein Bericht geschrieben. Natuerlich wuerde die Frau im Nachgang befragt werden, aber ab wann genau sowas als Anzeige zu bezeichnen ist, weiss ich nicht. Kennst Du Dich da so gut damit aus?
Zitat von kleinundgr√ľnkleinundgr√ľn schrieb:Das widerspricht sich doch? Den Fetisch k√∂nnen doch beide haben, nicht nur der aktive Teil, so wie du selbst geschrieben hast?
Diese Ansage hat sich aus dem Diskussonsverlauf ergeben. Jemand fragte, warum jemand im bewusstlosen Zustand Sex haben wollen sollte, und jemand anderer antwortete, dass es ja auch Leute gaebe, die auf Sex mit Toten oder Schlafenden stehen wuerden. Sex mit Toten oder Schlafenden haben zu wollen erklaert aber nur den Fetisch des Aktiven, nicht des Bewusstlosen.


melden