Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalf├Ąlle Spiritualit├Ąt Verschw├Ârungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTr├ĄumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-├ťbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl├╝sselw├Ârter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur├╝cksetzen).

Without consent it's RAPE

2.187 Beitr├Ąge Ôľ¬ Schl├╝sselw├Ârter: Sex, Drogen, Vergewaltigung Ôľ¬ Abonnieren: Feed E-Mail

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 15:41
@kleinundgr├╝n

Ganz so gut scheint die Abdeckung durch die bisherige Rechtsprechung, ja wohl nicht zu sein.
W├Ąhrend es ganz klar verboten ist und auch sehr teuer werden kann, wenn ein Autofahrer einer Autofahrerin den Mittelfinger zeigt, ist die Lage anscheinend nicht so klar, wenn er ihr nach dem Aussteigen an die Brust fasst. Denn da muss ja wohl diskutiert werden, ob es in beleidigender Absicht erfolgte. Dieser Unterschied leuchtet mir nicht ein. Warum nicht davon ausgegangen wird, dass andere Menschen genauso selbstverst├Ąndlich nicht nicht begrabscht werden wollen, wie sie nicht den Mittelfinger gezeigt bekommen wollen. W├Ąhrend die Lage beim Mittelfinger klar ist, ist sie das anscheinend beim Grabschen nicht. Ich denke auch, dass die Tatsache, dass das Zeigen des Mittelfingers aus dem Auto heraus sehr teuer werden kann, zur Disziplinierung der Autofahrer allgemein beitr├Ągt. Wie ein ge├Ąndertes Gesetz zur Disziplinierung von Grabschern beitragen wird, wenn sie andernfalls eine Strafe zu erwarten haben.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 15:55
Zitat von brennanbrennan schrieb:W├Ąhrend es ganz klar verboten ist und auch sehr teuer werden kann, wenn ein Autofahrer einer Autofahrerin den Mittelfinger zeigt
Auch das unterliegt einer Auslegung der Gesamtumst├Ąnde. Wenn z.B. klar ist, dass diese Geste nicht beleidigend sondern scherzhaft gemeint war und dies auch f├╝r die Beteiligten erkennbar ist, dann ist auch der Mittelfinger (oder ein kumpelhaftes "Du Arschloch") keine Beleidigung.

Au├čerdem ist eine Beleidigung etwas anderes als eine Bel├Ąstigung. Eine Beleidigung ist dem Grunde nach eine Ehrverletzung, also etwas, das ├╝ber ein blo├čes Bel├Ąstigen hinaus geht. Ob nun "Busengrabschen" unmittelbar einen Straftatbestand erf├╝llen sollte, kann man sicherlich gut vertreten. Man wird halt dadurch in ein recht weites und schwammiges Feld vor sto├čen. Ein Griff an den Hintern eines Mannes kann genau so unerw├╝nscht sein - die Frage ist, ob so etwas strafw├╝rdig sein muss.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 16:03
@kleinundgr├╝n
Zitat von kleinundgr├╝nkleinundgr├╝n schrieb:Ob nun "Busengrabschen" unmittelbar einen Straftatbestand erf├╝llen sollte, kann man sicherlich gut vertreten. Man wird halt dadurch in ein recht weites und schwammiges Feld vor sto├čen. Ein Griff an den Hintern eines Mannes kann genau so unerw├╝nscht sein - die Frage ist, ob so etwas strafw├╝rdig sein muss.
Ich w├╝rde sagen, ja, um das Selbstbestimmungsrecht zu wahren. Zumindest beim Busen handelt es such um sekund├Ąre Geschlechtsmerkmale, beim Po leider nicht, beides ist aber nicht OK anzufassen, egal ob Mann oder Frau. Damit durchkommen darf meiner Meinung nach niemand.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 16:11
@Hatori
hm.. solche ber├╝hrungen strafbar zu machen.. keine ahnung ob das so sinvoll ist.. was is wen ein mann versehentlich an den hintern einer frau kommt und diese ihn verklagt weil sie es nicht sehen konnte (da hinter ihren r├╝cken) und so nicht sicher sein konnte ob es absichtlich war?

ich weis nicht inwieweit dies strafrechtlich sinn ergeben w├╝rde..


melden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 16:11
Zitat von HatoriHatori schrieb: Zumindest beim Busen handelt es such um sekund├Ąre Geschlechtsmerkmale
Was ja nicht grunds├Ątzlich etwas ├╝ber eine m├Âgliche Strafbarkeit des Begrabschens aus sagt.

Aber stell Dir mal vor, alle m├Âglichen beabsichtigten oder unbeabsichtigten Ber├╝hrungen - nennen wir sie mal "sensitiver" - K├Ârperregionen, m├╝sste man auf eine m├Âgliche Strafbarkeit hin abklopfen.
Wenn ich dar├╝ber nach denke, w├╝rde ich mich schwer tun, da Grenzen zu finden, was erlaubt ist und was nicht. Ob das Ber├╝hren mit der Handr├╝ckfl├Ąche oder der Innenfl├Ąche eine Rolle spielt, wie lange ber├╝hrt wird, was der Ber├╝hrer dabei noch von sich gibt oder wie er reagiert. das alles spielt ja eine Rolle, wie der Ber├╝hrte das wahr nimmt.

Ich verstehe schon, dass Du wahrscheinlich den schmierigen Typ im Kopf hast, der Dir h├Ąmisch grinsend an den Busen fasst. Aber ob so eine Abstufung in irgend einer Weise in der Realit├Ąt vorgenommen werden kann, bezweifle ich.

Und dann w├Ąre noch "eindeutige" Blicke. Auch die verletzen, je nach Situation. Aber da wird es noch schwieriger, zwischen strafw├╝rdigen und nicht strafw├╝rdigen Situationen zu unterscheiden.

Es sagt ja keiner, dass man so etwas hin zu nehmen hat - die Frage ist nur, ob es einer staatlichen Strafdrohung bedarf, solche Situationen zu l├Âsen.


melden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 16:16
@kleinundgr├╝n
@interrobang


Ich verstehe, wo m├Âgliche Probleme liegen k├Ânnen. Wenn man absichtlich ber├╝hrt wird, sp├╝rt man das, denke ich.

Ich denke einfach, WENN es zu absichtlichen Ber├╝hrungen an bestimmten Stellen kommt, darf man das nicht dulden, sonst denken alle, sie h├Ątten einen Freifahrtsschein. Und das ist ein schlimmes Gef├╝hl f├╝r diejenigen, die so angegrabscht werden.


2x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 16:31
Zitat von HatoriHatori schrieb:Wenn man absichtlich ber├╝hrt wird, sp├╝rt man das, denke ich.
und wie willst du Dein "Gesp├╝r" glaubhaft einem Gericht mitteilen, das ├╝ber die Schuld oder Unschuld des Grabschers entscheidet?
Zitat von HatoriHatori schrieb:Ich denke einfach, WENN es zu absichtlichen Ber├╝hrungen an bestimmten Stellen kommt, darf man das nicht dulden
Da hast du schon recht. Aber wie gesagt, spontan f├Ąllt zumindest mir keine praktikable L├Âsung ein, die ├Ąhnlich wirksam wie eine unmittelbare Ohrfeige oder eine "Du Idiot" ist und die in einer anschlie├čenden Gerichtsverhandlung zu einem Schuldspruch f├╝hrt.
Man k├Ânnte an so etwas wie eine Ordnungswidrigkeit denken und der T├Ąter bezahlt eine Geldbu├če.


melden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 16:32
@Hatori
├Ąhm.. wie soll man es sp├╝re ob man absichtlich ber├╝hrt wird? o_O


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 16:37
Zitat von HatoriHatori schrieb:Ich denke einfach, WENN es zu absichtlichen Ber├╝hrungen an bestimmten Stellen kommt, darf man das nicht dulden, sonst denken alle, sie h├Ątten einen Freifahrtsschein. Und das ist ein schlimmes Gef├╝hl f├╝r diejenigen, die so angegrabscht werden.
Nein, das sollte niemand dulden m├╝ssen, deswegen sollte man sich in solch einer Situation vehement verbal dagegen wehren oder den Grabscher eben k├Ârperlich von sich sto├čen.

Oder denkst du, es w├Ąre hier angebracht, ihn nach seinen Personalien zu fragen, damit man sich direkt zur n├Ąchsten Polizeidienststelle aufmachen und Anzeige erstatten kann?


melden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 16:40
@kleinundgr├╝n
wenn beide schlussendlich vergewaltigt werden, dann sollte es auch als Vergewaltigung gelten, das meine ich. Und darum geht es ja auch bei dem Gesetzesentwurf.
Wenn Du einfach erschossen wirst, obwohl Du nein gesagt hast oder wenn Du versucht hast, Dich anders gegen das Erschiessen zu wehren aber trotzdem erschossen wirst bist Du in allen beiden F├Ąllen nun einmal tot. Und darum gehts.

@K├Ąltezeit
man "sollte" gar nichts sollen, denn man kann ja keine bestimmten Reaktionen "erwarten"


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 16:57
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Wenn Du einfach erschossen wirst, obwohl Du nein gesagt hast oder wenn Du versucht hast, Dich anders gegen das Erschiessen zu wehren aber trotzdem erschossen wirst bist Du in allen beiden F├Ąllen nun einmal tot. Und darum gehts.
und das von jemandem, der mir bei jeder Gelegenheit vorwirft, unpassende Vergleiche zu bringen :troll: :)

Im Gegensatz zu einem "ich bin tot" gibt es keinen Zustand "ich bin vergewaltigt". Die Vergewaltigungshandlung ist identisch zum gewollten Sex, der Unterschied ist die Ablehnung des Opfers. Das -und nur das - was im Kopf des Opfers vor geht, macht Sex zu einer Vergewaltigung. vergleichbares kann ich mir bei einem T├Âtungsdelikt nicht vor stellen. Ich lebe ja nicht weiter, wenn ich es nur fest genug will. Umgebracht ist umgebracht.


2x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 17:07
Zitat von kleinundgr├╝nkleinundgr├╝n schrieb:Die Vergewaltigungshandlung ist identisch zum gewollten Sex, der Unterschied ist die Ablehnung des Opfers. Das -und nur das - was im Kopf des Opfers vor geht, macht Sex zu einer Vergewaltigung.
Ich will ja nicht trollen, aber das liest sich, als ob das Opfer sich halt einfach nicht so anstellen soll... spielt sich ja nur im Kopf ab, das Ganze. Soll sie / er es halt wollen, dann ist es normaler Sex, oder wie?
Ich geh schwer davon aus, dass du das so NICHT meinst, aber ehrlich, es liest sich so... :{
@kleinundgr├╝n


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 17:08
@kleinundgr├╝n
ich bringe die Vergleiche, damit man vielleicht versteht, was gemeint ist, passe mich an, sozusagen...und nein, die Vergewaltigungshandlung ist nicht identisch zum gewollten Sex, wie kommst Du auf so etwas? Und nicht nur das, was im Kopf des Opfers vorgeht, macht es zu einer Vergewaltigung, das ist absoluter Schwachsinn. Es ist eine widerliche Verharmlosung....


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 17:14
Zitat von AthleticBilbaoAthleticBilbao schrieb:aber das liest sich, als ob das Opfer sich halt einfach nicht so anstellen soll
Eigentlich liest sich das nicht so.

Da steht lediglich - und das ist auch zutreffend - dass der Unterschied von Sex zu sexueller N├Âtigung die Willensrichtung des Opfers ist.
Ein und die selbe Handlung kann je nach dem, ob der T├Ąter Widerstand bricht, Sex sein oder erzwungener Sex.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und nein, die Vergewaltigungshandlung ist nicht identisch zum gewollten Sex
Na selbstverst├Ąndlich. Die Handlung (z.B. vaginales Eindringen) ist identisch. Aber wenn es erzwungen wird, ist es eine Vergewaltigung.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb: Es ist eine widerliche Verharmlosung....
Dann sage Du doch mal, was eine sexuelle Handlung zu einer Vergewaltigung macht?


melden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 17:17
@kleinundgr├╝n

Zu Sex geh├Ârt aber noch mehr als blo├č Penetration! Ich weigere mich, ein erzwungenes Verbrechen als gleich zu normalem Sex zu sehen und zu sagen, blo├č das, was das Opfer im Kopf denkt, mache den Unterschied aus.
Tut mir Leid, aber ich finde das eklig so zu argumentieren.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 17:21
@AthleticBilbao
Naja, grunds├Ątzlich hat er recht... Der hauptunterschied ist nun mal die Einwilligung der penetrierten person...


melden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 17:22
Zitat von AthleticBilbaoAthleticBilbao schrieb:Zu Sex geh├Ârt aber noch mehr als blo├č Penetration! Ich weigere mich, ein erzwungenes Verbrechen als gleich zu normalem Sex zu sehen und zu sagen, blo├č das, was das Opfer im Kopf denkt, mache den Unterschied aus.
Aber das ist doch genau der Unterschied! Einmal ist es erzwungen und damit strafbar und das andere mal nicht.
Ich verstehe Deine Entr├╝stung nicht.

Eien andere Form der Qualifizierten N├Âtigung ist Raub. Wenn ich Dir freiwillig Geld gebe ist es OK, wenn Du mich zwingst, ist es ein Verbrechen.

Wo liegt denn da bitte eine Verharmlosung? Das ist ganz genau der Tatbestand dieses Deliktes.


melden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 17:25
@kleinundgr├╝n
na wenn das f├╝r Dich Sex ist, die Penetration und sonst nix, dann hast Du sicherlich Recht. Aber ist es das? Ist Sex tats├Ąchlich eine einseitige Handlung? Hat Sex keinerlei andere Bedeutung, als Penis penetriert irgendein "Loch"? Na dann sollten sich alle ein Loch in die Wand bohren.......


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 17:26
@kleinundgr├╝n
@interrobang

Mir geht es um die Formulierung "es spielt sich nur im Kopf des Opfers ab"... das impliziert nun mal, dass man das auch weiter spinnen kann und sagen kann, dass sich "das Opfer halt nicht so anstellen soll".
Und wie ist es mit dem ganzen Drumherum? Zu Sex geh├Ârt doch noch viel mehr... oder nicht?
Und was ist mit der Person, die gegen den Willen der anderen Person penetriert (was auch immer)? Diese Person ist doch gest├Ârt im Kopf und das hat nix mit dem Opfer zu tun.
Das kommt halt ein wenig so r├╝ber, dass man das Ganze nur dem Opfer in die Schuhe schiebt...


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

05.07.2016 um 17:28
@AthleticBilbao
Du kannst das f├╝ndig so hinschieben wie du willst. Es ├Ąndert sich nichts daran das der hauptunterschied zwischen Vergewaltigung und einvern├Ąhmlich Sex die Haltung des Opfers bzw des sexualpartners ist.


melden