Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-√úbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl√ľsselw√∂rter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur√ľcksetzen).

Without consent it's RAPE

2.187 Beitr√§ge ‚Ė™ Schl√ľsselw√∂rter: Sex, Drogen, Vergewaltigung ‚Ė™ Abonnieren: Feed E-Mail

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 11:59
@interrobang

Na, Beweislastumkehr wäre eine Möglichkeit.
So, wie die Feministennen es wollen.

In den USA wird den Männern zT. empfohlen, nicht mehr alleine mit einer Frau im Aufzug zu fahren, wenn es da keine Kamera gibt ...

Was meinst du dazu @Tussinelda ?


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:06
@Tussinelda
Petra Follmar-Otto im Gespräch mit Nicole Dittmer und Julius Stucke
Lulz. Nur d√ľmmliches Soziologengeschwafel, in deinem Link. Argumentiere doch mal, in Bezug auf das, was ich um 11:41 zitiert hab.

Sonst können wir uns gleich nur noch gegenseitig Links um die Ohren haun...


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:25
Hier ist eine interessante Zusammenstellung verschiedener Reaktionen/Leitartikel zum Gesetzvorhaben.

Aus der SZ, Zeit online, Emma, FAS, Tagesspiegel, FAZ, Spiegel Online, SWR, taz.

http://meedia.de/2016/07/07/nein-heisst-nein-gesetz-spaltet-die-leitartikler-ueberfaellige-reform-oder-blanker-populismus/


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:27
ich beziehe mich auf das
Zitat von jihotiyojihotiyo schrieb:Das ist die Meinung einer Journalistin, und sie ist als solche gekennzeichnet. Werd mal ein paar Meinungen von Juristen nachschieben ... vorab kann ich schmal sagen, dass sie ziemlich genau richtig liegt ...
da kann ich doch wohl noch gegenteilige Meinungen nachschieben, was dann aber selbstverst√§ndlich nur d√ľmmliches Soziologengeschwafel ist, wohingegen die Meinung der Journalistin nat√ľrlich hervorragend ist, da sie Deiner entspricht, was soll ich da diskutieren, insbesondere wenn Du hier sowieso jedem Dummheit unterstellst, da versteht man den Fischer nicht, hat ihn wohl zum ersten mal gelesen, aber zum Gl√ľck gibts ja Dich, der uns Bl√∂dis alles erkl√§rt, gelle? Du willst diskutieren? Du disqualifizierst Dich als Diskussionspartner mit Deiner ekelhaften √úberheblichkeit, das ist alles


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:30
Ich muss hier noch mal dazwischen.

@brennan
Zitat von brennanbrennan schrieb:Vielleicht sollte man Fußball guckende Männer unter eine Art Schutzgesetz stellen, in dem Sinn, dass es auf jeden Fall als sexuelle Belästigung gewertet wird, wenn sich ihnen eine Frau in Reizwäsche nähert?
Ich weis, du meintest es sicherlich gezielt auf McMurdo "Fall" bezogen, trotzdem schreibst du sowas als allgemein bezogen.

Und f√ľr mich geht dieses L√§cherlich machen von evtl. Opfern in Richtung Victim Blaming. Blos weil es sich um M√§nner handelt darf man sich √ľber sie lustig machen?

@all
Warum schreiben den viele hier immer wieder von "Frauen" und "M√§nnern", wenn sie behaupten sie w√ľrden von Opfer und T√§ter reden? Warum schreiben sie dann explizit von Frauen, wenn es um Opfer geht, und M√§nnern, wenn es um T√§ter geht? Ich schreibe jetzt bewusst nicht T√§ter/-in usw, da√ü mu√ü ja nicht sein aber ganz bewusst von Frauen und M√§nner statt Opfer und T√§ter zu schreiben hat nichts mehr mit zu viel Aufwand wegen der Einbeziehung des Geschlechtsformen zu tun.

Einige sagen, sie verstehen nicht, wenn M√§nner √Ąngste haben, wenn bei einem Gesetz immer nur davon gesprochen wird, da√ü Frauen besser besch√ľtzt und M√§nner leichter verurteilt werden k√∂nnen? Denkt doch mal vorurteilsfrei dar√ľber nach. Darf man die M√§nner deshalb einfach beleidigen und ihnen irgendwas unterstellen? Was passiert den mit einem Mann, wenn er es wagt eine Frau wegen zB Vergewaltigung anzuzeigen? Also mal ehrlich.

Die Gesellschaft sollte sich mal lieber mit ihrer sexistischen und diskriminierenden Denkweise auseinander setzen. Nicht nur bez√ľglich Sexualdelikte.


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:30
@Tussinelda

Die Frage war:
Zitat von jihotiyojihotiyo schrieb:Argumentiere doch mal, in Bezug auf das, was ich um 11:41 zitiert hab.
Entweder machst du das, oder du lässt es. ;)


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:38
@jihotiyo
Zitat von jihotiyojihotiyo schrieb:Wahr ist dennoch, dass es eine Gesetzesl√ľcke nicht gab. Sexuelle Handlungen gegen den Willen eines Beteiligten standen schon vorher unter Strafe. Das Problem war und wird immer bleiben, dass es f√ľr sexuelle Handlungen in aller Regel keine Zeugen gibt, dass Glaubhaftmachungen als Beweise gen√ľgen m√ľssen.
Doch, es gibt dort eine Menge Gesetzesl√ľcken. Das man schwer sexuelle Straftaten beweisen kann, stimmt. Aber das es dort keine Gesetzesl√ľcke gab, stimmt m.M.n nicht.

Eben weil es F√§lle gibt, in denen "Nein" gesagt wurde und nachher hie√ü es laut Gericht, Frau h√§tte sich nicht ausreichend gewehrt, hier w√ľrde das "Nein hei√üt Nein"-Gesetz endlich greifen, dass man das allerdings schwer beweisen kann, ist das Problem. Das hei√üt aber nicht, dass man das Gesetz nicht verabschieden sollte.
______

Und zu den Falschaussagen: ich kann auch jemanden beschuldigen, ohne √ľberhaupt Sex zu haben, daf√ľr brauche ich kein "Nein hei√üt Nein"-Gesetz auszunutzen.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:47
@jihotiyo
Zitat von jihotiyojihotiyo schrieb:In den USA wird den Männern zT. empfohlen, nicht mehr alleine mit einer Frau im Aufzug zu fahren, wenn es da keine Kamera gibt ...
Oder die T√ľre im Vorlesungsraum der Uni offfen zu lassen wenn man alleine mit einer Studentin w√§re, sch√∂ne neue Welt.
Zitat von jihotiyojihotiyo schrieb:Na, Beweislastumkehr wäre eine Möglichkeit.
So, wie die Feministennen es wollen.
Aber nat√ľrlich nur in dieser Beziehung und nur im Bezug auf die m√§nner...

---

Noch ein ganz interessanter Artikel wie ich finde...und so typisch in diesen diskusssionen..
Was bleibt von den Kampagnen? W√§hrend in Deutschland die Zahl der strafrechtlich relevanten sexuellen √úbergriffe seit Jahren h√∂chstwahrscheinlich f√§llt und die Anzeigenbereitschaft steigt, zeichnen feministische Aktivistinnen ein ganz anderes Bild der Wirklichkeit: Wenn man keine √ľberzeugenden Daten hat, dann beruft man sich eben auf ein Dunkelfeld. Durch gebetsm√ľhlenartige Wiederholung versucht man schlie√ülich, die Bev√∂lkerung und politische Entscheidungstr√§ger hiervon zu √ľberzeugen.
Erst vor wenigen Tagen reagierten die beiden Juristinnen Theresa Richarz und Franziska Brachthäuser auf die zahlreichen Kommentare Thomas Fischers. Anstatt auf die von dem Bundesrichter seit mehr als einem Jahr erhobenen inhaltlichen Kritikpunkte einzugehen, werfen sie ihm vor allem eine Ablenkung "von den realen gesellschaftlichen Missständen durch juristische Wortklauberein" vor und greifen sie ihn auf der emotionalen Ebene an.
http://www.heise.de/tp/artikel/48/48751/1.html


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:53
@jihotiyo
Pearce schrieb:
Doch, es gibt dort eine Menge Gesetzesl√ľcken.


Ok, welche - erzähl.
Das jeder Richter nach gusto entscheidet, wem man mehr glauben schenkt?
Das war jetzt schon so und wird auch so bleiben.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:54
@euclid
Das ist nicht wirklich eine Gesetzesl√ľcke. Das liegt einfach daran das diese art des Verbrechens √§userst schwer aufzukl√§hren ist.


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 12:56
@euclid
Zitat von euclideuclid schrieb:Das jeder Richter nach gusto entscheidet, wem man mehr glauben schenkt?
Son Kwark. Der entscheidet idR. nach Rechtslage.

Wft?^^


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 13:01
@jihotiyo
wieso sollte ich, Du argumentierst doch auch nicht, sondern zitierst einen link......


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 13:03
@jihotiyo
Nein, die Rechtslage gibt dem Gericht nur die Grenzen vor. Innerhalb dieser Grenzen haben sie aber freie Entscheidungsgewalt. Wenn ein Richter entscheidet, der einen Aussage zu glauben und nicht der anderen, dann ist das so.

@interrobang
Das stimmt, man wird niemals einen gerechten Weg finden, bei dem es keine falschen Entscheidungen gibt. Es ist trotzdem frustrierend.


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 13:04
@Tussinelda

Doch, was ich zitiert hab, vertrete ich.

Also, letzter Versuch ... schnapp dir was davon, argumentiere dagegen - oder lass es.

Aber erwarte dann keine Antwort mehr von mir, wenn du das nicht machst .... ok?


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 13:08
Aber erwarte dann keine Antwort mehr von mir ... ok?
von Dir erwarte ich so oder so nichts.....Du erwartest was von mir, haste wohl verwechselt.....


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 13:25
Zitat von HatoriHatori schrieb:Eben weil es F√§lle gibt, in denen "Nein" gesagt wurde und nachher hie√ü es laut Gericht, Frau h√§tte sich nicht ausreichend gewehrt, hier w√ľrde das "Nein hei√üt Nein"-Gesetz endlich greifen, dass man das allerdings schwer beweisen kann, ist das Problem. Das hei√üt aber nicht, dass man das Gesetz nicht verabschieden sollte.
Ich frage mich gerade was dieser Passus im Gesetz bringen soll.
Ob ich mich jetzt körperlich oder verbal wehre, ich sollte es so oder so beweisen können. Wenn ich klug bin dann gehe ich gleich zur Polizei, wo man eventuell die körperlichen Schäden noch feststellen kann. Aber wie will man das bei einer verbalen Ausseinandersetzung beweisen?
Nimmt man das auf - Audio- Videodatei? Ist das dann ein Beweis?


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 13:27
@liaewen

es ist weiterhin aussage gegen aussage. aber viele hier im forum f√ľhlen sich anscheinend dadurch sicherer...


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 13:31
Momentan komme ich nicht dazu, ausf√ľhrlich zu antworten, aber meine Zeit w√ľrde gen√ľgen, um den Kollegen Bescheid zu geben, dass hier nur noch userbezogenes Hickhack stattfindet.
Bleibt sachlich, sonst gibt's ein allmyfreies Wochenende.


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 14:25
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:Oder die T√ľre im Vorlesungsraum der Uni offfen zu lassen wenn man alleine mit einer Studentin w√§re, sch√∂ne neue Welt.
Gibt es doch auch in Deutschland.

Ist zwar nirgends Vorschrift, aber hierzulande ist es tats√§chlich bei vielen m√§nnlichen Lehrpersonen √ľblich, die T√ľre zum Zimmer offen zu lassen, wenn sie ein Gespr√§ch mit einer Sch√ľlerin haben. Viele m√§nnliche Frauen√§rzte haben bei der Behandlung einer Patientin immer eine Assistentin dabei, einfach um sicher zu gehen, dass sie im Fall einer Anklage einen Zeugen haben. Bzw. es garnicht zu einer kommen kann, weil nachweislich nix passiert sein kann.


Hier gilt also indirekt das Prinzip "der Mann ist erstmal Schuld und muss seine Unschuld beweisen bzw. gewisse Sicherheitsvorkehrungen treffen".

W√ľrde ich auch jedem Lehrer, Professor, Frauenarzt, Polizist, etc. raten, eben weil mir klar ist, wie manche Frauen ticken. M√§nner sind da irgendwie anders gestrickt. Nicht so "rachs√ľchtig" und hinterfotzig. ;)


melden

Without consent it's RAPE

08.07.2016 um 15:18
Mal zum McMurdo-Thema zur√ľck ...

Es wurde ja nun festgestellt, dass es offenbar gef√ľhlt einen Unterschied zwischen "Bedr√§ngen" und "Verf√ľhren" gibt. Ich k√∂nnte mir nun vorstellen, dass dieser Unterschied nicht f√ľr jeden Menschen identisch ist bzw. verschiedenen Menschen eben was Unterschiedliches darunter verstehen. Da auch hier niemand wirklich sagen konnte, wo hier eine Grenze sein soll, frage ich mich, wie ein Gericht sowas kl√§ren sollen k√∂nnte?

Die "nein heißt nein"-Regel ist, da muss ich den Kritikern Recht geben, innerhalb von Partnerschaften schon ein wenig knifflig.


1x zitiertmelden