Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gesellschaft mit Liebe-Basis

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 14:04
Und wie akzeptierst du Leute wie Ted Bundy ?
Solchen Leute sollte man möglicherweise besser mit zuviel Angst, als zu wenig begegnen.

Grundsätzlich sollte jedem normalen Menschen klar sein, dass es weder Gesund ist zuviel Angst zu haben,
noch überhaupt keine zu haben. Das Leben an sich ist zwangsläufig tödlich, es gibt gefährliche Menschen und
gefährliche Situationen, davor die Augen zu verschließen und in einer Traumwelt zu leben ist äußerst dumm.


melden
Anzeige

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 14:15
@SonneSein
SonneSein schrieb:Ich erlebe wie die meisten Menschen erst ängstlich sind, wenn ich sie was ganz harmloses wie den Weg fragen will. Generell sieht man das, wenn man auf die Bahn wartet, jeder ist für sich, in seiner sicheren Smartphone-Umgebung, weil das Smartphone akzeptiert dich, wie du bist.
Sollte es wirklich so sein, dass du deine Umwelt wie geschildert wahrnimmst, dann erschreckt mich das gewaltig.
Habe ich solche Thesen wie das 'Gegenteil von Liebe ist Angst' zunächst mit einem Schmunzeln betrachtet, so mache ich mir allmählich aber schon Gedanken um dein Seelenheil, denn du scheinst nur in Angst zu leben und einen Ausweg aus dieser Stimmung zu suchen. Angst zu haben ist doch kein Normalzustand, schon gar nicht, wenn ich auf die Bahn warte.


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 14:59
SonneSein schrieb:Wenn jemand etwas tut, was mir nicht passt, liegt es nur daran, dass ich mich selbst nicht akzeptieren würde, wenn ich so wäre.
Das heißt, wenn ich nicht akzeptiere, dass Fritz seine Nachbarin vergewaltigt oder Franz seine Großmutter ermordet, liegt das nur daran, dass ich mich nicht selbst akzeptieren würde, wenn ich das Gleiche täte?

Sicher sind das krasse Beispiele. Aber es gibt sie, und du siehst daran, dass das alles nicht so einfach ist. Es gibt gewisse Handlungen, die man nicht akzeptieren sollte. Zum Glück endet bei diesen Handlungen die Freiheit des einzelnen - auch in den Augen des Gesetzes.

Und wenn es dich stört, dass andere Bahnreisende beim Warten auf den Zug in ihr Handy gucken, dann akzeptierst du das aufs-Handy-schauen ja auch nicht.


melden
SonneSein
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 16:48
@ ArnoNyhm:

Es geht mir um die emotionale Haltung gegenüber solchen Mördern etc. Hast du Hass/Angst oder Mitleid? Willst du ihn in der Hölle schmoren sehen oder ihm helfen, aus diesem unglücklichen Leben raus zu kommen? Ein Motorrad repariere ich ja auch, wenn es kaputt geht und werde es nicht gleich weg.

Außerdem denke ich, dass viele solcher Probleme garnicht erst entstehen würden, wenn die Person von kleinauf mehr Liebe bekommen hätte.

Wieder definiere ich Angst anders als du. Man kann lieben/keine Angst haben und durchaus aller Gefahr bewusst sein. Das hat nichts mit Augen verschließen und Traumwelt zu tun. Mehr mit Augen öffnen und Realität. Ich würde den Zustand der Angst als Traumwelt bezeichnen, die Alptraumwelt. Und wenn du dir so darüber Gedanken machst: uns wird von überall Angst eingeflößt. Überall sollen unsichtbare Viren sein, die uns ständig angreifen und kränken wollen, dir wird in der Schule ständig das Gefühl gegeben, du bist nicht gut genug (Notensystem), der Ausländer ist gefährlich etc.

Welche Angst ist denn zum Beispiel eine "gute Angst"?

@ emz:

Kann sein, dass ich in ständiger Angst lebe. Deshalb glaube auch mir nix, weil ich Dinge anders wahrnehme als du. Probier es selbst aus und beobachte dich selbst: Wenn keine Liebe gegenüber jemandem da ist, wieso ist das so? Du wirst sehen, meistens ist es Angst.

Ängste sind ständig da, genau wie Liebe. 80/20 oder 50/50 oder 99,9/0,1. Wenn die auf die Bahn wartenden Menschen keine Ängste hätten, würden sie miteinander reden, anstatt mit ihrem Smartphone zu reden. Sie würden sich gemeinsam ein Gruppenticket kaufen, weil günstiger - sinnvoller. Sie würden bei kaltem Wetter sich gegenseitig wärmen. Sie würden gekaufte Backware teilen. Etc. etc. mit deinem Kind (welches du liebst) machst du das alles. Wieso nicht mit dem Fritz? Vielleicht aus Angst/Ego?

Der Grund weshalb ich hier schreibe ist Informationen teilen, die mich ausgeglichener machen und für einen Paradies-Ähnlichen Zustand sorgen würden. Ich habe die Dinge für mich schon weitestgehend geprüft. Liebe löst alle Probleme Jeder der mit meiner seelischen Einstellung was anfangen kann, kann es gerne kopieren. Der Rest kann weiter seinen Ängsten nachgehen, wenn gewollt.

@ AlteTante:

Auch hier gilt die seelische Einstellung/Haltung gegenüber betroffenen Personen (Mördern, Vergewaltigern oder Smartphone-starrer) - Hast du Hass/negative Gefühle oder Mitleid und willst helfen?

Akzeptieren heißt ihn (und sich selbst) in der vorhandenen Form zu akzeptieren UND DARAUF AUFZUBAUEN. Die Energie geht nunmal diesen Weg, versuche diese Energie in die richtige Bahn zu lenken. Und dazu musst du es erstmal akzeptieren.
Das was die meisten machen ist: Dagegen ankämpfen, dass sich etwas so entwickelt hat. Das bringt garnichts, im Gegenteil, macht sogar krank. Das wiederspiegelt übrigens, wie du mit deinen Entwicklungen ins negative umgehst: du kämpfst dagegen an, anstatt dich so zu akzeptieren und die vorhandene Energie in die richtige Bahn zu lenken.
Akzeptiert, dass jemand so geworden ist (denn die Person hat ihre guten, verständlichen Gründe!) und versucht zu helfen. Nicht jeder ist so weit wie ihr mit Nächstenliebe etc.. Die Person hat schon genug mit sich zu kämpfen. Wenn die Hilfe nicht ankommt, kann man ihn ja immernoch einsperren.


melden
SonneSein
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 16:55
Und bitte nicht falsch verstehen: ich bin noch nicht Liebe und selbst auf meinem Weg dahin. Mit jedem Schritt in die Richtung bin ich glücklicher und ausgeglichener und löse nur durch mein Wesen seelische Knoten anderer. Ohne wirklichen Aufwand, ich bin einfach nur so imperfekt wie ich bin und stehe dazu. Ich versuche mich so zu lieben, wie ich bin - und baue darauf auf. Der positive Effekt auf andere motiviert mich unter anderem, diese Information mit euch zu teilen...


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 17:07
SonneSein schrieb:jeder ist für sich, in seiner sicheren Smartphone-Umgebung, weil das Smartphone akzeptiert dich, wie du bist.
Vor den Smartphones hatte jeder ein Buch, einen Gameboy oder eine Tageszeitung in der Hand.

Denkst du wirklich die Leute starren da nur Blind auf den Bildschirm?
Sie lesen Nachrichten, Spielen, schreiben mit Freunden etc.
Was soll man denn sonst tun?
Dumpf aus dem Fenster oder in der Gegend rumstarren?


Du solltest lieber mal aus deiner "sicheren Welt" herauskommen.


melden
SZKYBRNTKR
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 17:13
Hippies hatten ihre Chance.... hat nicht geklappt.
Warum wird von solchen Esos eigentlich derart konsequent die negative, dunkle Seite des Menschseins ignoriert?
Was solls... -.-


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 17:36
@SonneSein

Wir kriegens ja nichtmal hin eine Gesellschaft auf Toleranz-Basis aufzubauen(Siehe: Flüchtlingskrise).
Wenn wir uns schon gegenseitig nicht tolerieren können ist es doch irgendwie weit hergeholt zu erwarten, dass wir uns lieben, meinste nicht?

Erzähl lieber mal wie du deine Liebe zeigst?
Hast du Menschen die dir unrecht getan haben bedingungslos verziehen?
Hast du Flüchtlinge bei dir zu Hause aufgenommen?
Bist du frei von Vorurteilen?


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 17:56
1.21Gigawatt schrieb:Bist du frei von Vorurteilen?
SonneSein schrieb:jeder ist für sich, in seiner sicheren Smartphone-Umgebung, weil das Smartphone akzeptiert dich, wie du bist.
Ich denke das beantwortet zumindest den letzten Punkt schonmal..


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 17:56
@SonneSein

Sicher gibt es Verbrecher, bei denen man es aufgrund schlechter Kindheit etc. nachvollziehen kann, warum sie so geworden sind. Und sicher gibt es Verbrecher, die eher Hilfe brauchen. Das herauszufinden ist nicht die Aufgabe von wohlmeinenden Weltverbesserern, sondern von Gerichten und Gutachtern.

Es gibt aber auch Leute, denen es einfach nur Spaß macht, andere Menschen zu quälen und andere leiden zu sehen, auch wenn du das nicht glauben magst. Und das sagen mir nicht nur die Medien, sondern auch eigene Erfahrungen. Mit solchen Leuten habe ich tatsächlich kein Mitleid, aber ich denke, dass die Welt vor ihren Taten geschützt werden muss. Das magst du für lieblos halten, aber das ist mir egal.

Du vergisst nämlich, dass es bei den meisten Verbrechen nicht nur einen Täter, sondern auch ein Opfer gibt. Das (die Tatsache, dass du das vergisst) ist aber (leider) nichts Ungewöhnliches. Die Idee, dass der Täter zu bedauern ist und nur genug betüdelt werden muss, um wieder ein anständiger Mensch zu werden, ist nicht neu, sondern wurde uns vor 30, 40 Jahren sogar schon im Schulbuch vermittelt. Und ebenso wenig neu ist, dass die Opfer dieser Täter hintenanstehen oder ihnen im schlimmsten Fall eine Mitschuld zugeschrieben wird. Das gab es alles früher schon und gibt es auch noch heute.

Du hast nicht neue Ideen, sondern uralte. Aber die Welt ist trotzdem noch nicht bereit für deine Utopie und wird es niemals sein.


melden
SonneSein
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 19:00
@ Nerok:

Ich würde mal plump behaupten mit einem Bewusstsein kann man mehr und intensiver machen als mit etwas ohne Bewusstsein. Irgendwas hindert uns aber an der reibungslosen Interaktion - vielleicht der Mangel an Liebe?

@ 1einself11:

Was die meisten mit Egos machen ist ignorieren, ich versuche Ihnen zu helfen. Egos einsperren und ihnen nicht helfen ihr Problem zu lösen - das ist ignorieren!

@ 1.21Gigawatt:

Das Schöne an Liebe werden ist: Es bringt in erster Linie dir was. Und das einzige was du tun musst ist an deinen Ängsten arbeiten. Und wer hat schon gerne Angst? Also würden die Menschen gerne etwas Energie in ihre Glückseligkeit investieren. Leider wird dir diese einfache Information in der Schule nicht gegeben. Ich habe an mir gemerkt wie einfach es manchmal ist, einfach mal zu akzeptieren. Ich denke es ist durchaus möglich und in fast jeder Hinsicht sinnvoller. Darin lohnt es sich Energie zu investieren. Auch wenn ich nur eine Handvoll Menschen erreiche - wahrscheinlich aber deutlich mehr ;)

Ich bin noch nicht Liebe. Es ist ein langer Weg dahin. Ich gebe mein bestes, aber manchmal regiert noch mein Ego. All deine Fragen beantworte ich mit nein. Hast du Verständnis dafür? Ich ja. Ich mache andere Dinge, wie bedingungsloses Teilen und Helfen. Es geht aber auch weniger darum, was man macht/zeigt, sondern mehr darum, wie man ist. Du kannst die ganze Welt lieben und in deinem Zimmer meditieren. Du kannst jemandem helfen aus egoistischen Gründen. Täten und Worte sind nicht so wichtig, die Intention/Absicht ist das Hauptthema.

@ Nerok:

Wenn ich "jeder" oder "keiner" oder "nie" sage, nimm das nicht zu wörtlich. Ersetze die Wörter mit "die meisten" oder "fast nie" - ich denke kaum was reales ist 100% oder 0% irgendwas.

@ AlteTante:

Andere leiden wegen eigenem Vergnügen. Danke, dass du das ansprichst. Wie fändest du es, wenn wir dich einsperren, weil andere wegen dir leiden? Beispiel: Kaufst du Fleisch/Tierprodukte? Dann leiden andere Lebewesen nur wegen deinem Vergnügen. Kaufst du Nicht-Bio-Produkte und gibst diese deinen Mitmenschen? Dann vergiftest du andere und Lebewesen leiden wegen deinem Vergnügen. Kaufst du noch Plastik? Dann leiden Lebewesen wegen deiner unbewusstheit.

Ich mache diese Dinge auch noch zum Teil, aber jedes Stück Plastik und jedes Gramm Fleisch/Tierprodukte weniger ist wertvoll.

Sollten wir dich jetzt wegen deiner unbewussten (und teilweise bewussten) Handlungen einsperren? Oder Verständnis dafür haben und versuchen dir zu helfen? Ich bevorzuge Verständnis haben, weil ich selbst (wenn ich wirklich ehrlich zu mir selbst bin) solche oder ähnliche Dinge auch mal gemacht habe und lernen musste.


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 19:10
@SonneSein

Dein letztes Beispiel greife ich nun auf... und antworte:

Wer leidet denn - aus der menschlichen Bevölkerung - wenn jemand Fleisch kauft, zubereitet, isst?

Mal im Ernst, denkst du echt das "man Verständnis haben sollte" für jemanden der (zu seinem eigenen Vorteil) einen Überfall mit aktiver Körperverletzung durchführte? Oder Verständnis für jemanden der besoffen oder bekifft ein Kind überfährt, Fahrerflucht begeht und dafür ins Kittchen wandert? Verständnis für jemanden der Drogen vertickt, in vollem Bewusstsein was er damit anrichtet? Verständnis für einen Steuerhinterzieher der das Geld lieber anders ausgab? Verständnis für einen Mörder oder Vergewaltiger?
Beim besten Willen, aber für all diese Dinge haben die allerwenigsten Verständnis.


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 21:19
@SonneSein
SonneSein schrieb:Wenn die auf die Bahn wartenden Menschen keine Ängste hätten, würden sie miteinander reden, anstatt mit ihrem Smartphone zu reden.
Stell dich mal in eines dieser gelben Rechtecke, da ergeben sich immer nette Gespräche.
Und im Bistro lerne ich fast ausnahmslos sehr interessante Menschen kennen.
SonneSein schrieb:... jedes Gramm Fleisch/Tierprodukte weniger ist wertvoll.
Aber ob das so wirklich gesund ist, das bezweifel ich.


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 22:19
@emz
emz schrieb:Stell dich mal in eines dieser gelben Rechtecke, da ergeben sich immer nette Gespräche.
Und im Bistro lerne ich fast ausnahmslos sehr interessante Menschen kennen.
Oh ja :) Als Raucher bzw. Dampfer kommt man mit Gleichgesinnten schnell ins Gespräch.
Je nach dem wie offen man auf andere wirkt geht das auch ohne....
Was ich da schon an interessanten Leuten begegnen durfte, damit könnte ich ein Buch füllen.


melden
SonneSein
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 22:52
@ slobber:

Aus der menschlichen Bevölkerung leiden die, die das Fleisch und die Tierprodukte aus Massentierhaltung essen. Dort wird nämlich ähnlich Hormone gespritzt und Gen-Manipuliert - für mehr Gewicht --> mehr Geld.

Tiere werden gequält, die Kinder direkt nach der Geburt weggenommen werden und getötet nur wegen unserem vergnügen? Notwendig ist es nicht, es gibt nämlich leckerere, gesündere und moralische Alternativen. Tiere sind genauso Lebewesen wie wir mit Mutter- und Vatergefühle, Liebe und Bedürfnis nach Geborgenheit und Wärme. Wir töten nicht nur Tiere, sondern quälen sie auch noch vorher, nur aus Vergnügen.

Versetze dich mal einen Moment in die Lage eines Pedophilen z.B.. Meinst du nicht er hat genug damit zu kämpfen, dass er "krank" ist? Das Verlangen ist nun mal da, dagegen ankämpfen bringt nichts, macht nur noch unglücklicher, hat er jahrelang probiert. Würdest du nicht lieber Hilfe von deinen Mitmenschen kriegen wollen, das Problem gemeinsam zu lösen, als niemanden zu haben, mit dem du reden kannst, weil dich jeder als krank abstempelt und verurteilt/hasst?

Hast du nie jemanden unbewusst oder bewusst geschadet? Ich schon, aus Mangel an Liebe, als Kind hab ich das sogar oft gemacht. "Kinder sind grausam" heißt es nicht umsonst. Ich denke jeder von uns hat jemand anderen wegen eigenem Vergnügen leiden lassen, ob durch ein Kommentar, welches jahrelange Komplexe ausgelöst hat oder aus Rache oder oder oder. Es geht hier um "andere leiden wegen deinem Vergnügen" und da ist keiner von uns unschuldig, wenn wir ehrlich in unser Leben blicken. Manche wachsen da eben nicht raus. Solche Menschen tun mir Leid, triebgeleitet und Ängste-bestimmt zu sein ist kein glückliches Leben. Das muss die Hölle sein, in so einem Körper zu leben. Genau wegen so Menschen wie euch werden sie überhaupt zu dem, was sie sind. Wenn sie ehrliche Liebe und Verständnis gekriegt hätten, würden sie garnicht erst zu sowas mutieren.

@ emz:

Mit Menschen ins Gespräch kommen ist für mich relativ einfach, hab drei Jahre als Kellner gearbeitet und hab ein Händchen für Menschen. Aber gut zu wissen, wenn es dort nur nicht so stinken würde ^^

Du kannst gesunde/ungesunde Ernährung ziemlich praktisch mit der Kalorien-Nährstoffe-Skala ordnen:

Viele Nährstoffe, wenige Kalorien - am besten für unseren Organismus:
Blattgemüse, Broccoli, Bohnen, Tomaten etc.

Viele Nährstoffe, viele Kalorien - okay für unseren Organismus:
Früchte, Körner (Reis, Weizen etc.), Wurzelgemüse etc.

Wenige Nährstoffe, viele Kalorien: Nicht gut für unseren Organismus.
Nicht-Bio-Produkte (kann man als "leer" bezeichnen), Käse (überwiegend Fett, kaum Nährstoffe), Fleisch (hat einige Nährstoffe), Weißmehl, weißer Reis, weißer Zucker etc.

Wenn du Hunger hast, will dein Körper Nährstoffe. Du gibst ihm aber kaum Nährstoffe und viele Kalorien. Ergo: du bist voll, hast aber immernoch Hunger. Ein zahlender Kunde! Oder du gibst ihm weißen Zucker, was sogar Nährstoffe entzieht. Oder Nicht-Bio, was deutlich weniger Nährstoffe hat, als Bio. Deshalb macht das gängige Gemüse auch kaum satt. Probier mal Bio und du merkst den Unterschied sofort, du bist schnell voll und es schmeckt besser.

Außerdem ist Bio günstiger, weil deutlich mehr Inhaltstoffe. Plus du unterstützt keine Pestizide und vermeidest Vergiftung der Umwelt und rettest Bienenleben. Die Liste der Vorteile geht weiter aber sprengt den Rahmen hier.

http://www.dr-feil.com/allgemein/warum-bioprodukte.html


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

02.03.2016 um 23:59
@SonneSein

Wowwowwow.... mal langsam.

Fleischesser oder Veganer/ Vegetarier.... darüber kann diskutieren wer will. Ich halte mich da raus. Ich bin und bleibe Allesesser. Ich esse genauso gern vegan wie vegetarisch wie tierische Produkte. Mal dieses, mal jenes. Tagesabhängig, abhängig davon auf was wir als Familie Appetit haben und wie unser Wochen-Essensplan so aussieht. wir essen das was wir mögen und meiden das was wir nicht mögen.
Fertig.

Du, dein Extrem-Beispiel "Pädophiler" ist recht wackelig.
Solange diese Person es nur fühlt, aber nicht danach handelt - solange kann man nix sagen... Aber setzt er es in die Tat um, auch wenns nur ansatzweise wäre, dann ist schluss mit "lustig". Dafür hat niemand Verständnis, berechtigterweise. Dafür gibts keine Entschuldigung. Weder "Meine Kindheit war...", noch "....die Gesellschaft hat...".
Und wieso "jemanden zum reden haben"?
Ich sagte doch nur in meinem Post vorher das es Grenzen gibt. Wenn andere Menschen direkt oder indirekt geschädigt werden, in Kauf genommen wird (bzw. aktiv gezielt darauf hingearbeitet wird) das ein anderer Mensch zu Schaden kommt - dann ist jedwedes Verständnis meinerseits vorbei. Ganz egal in welcher sozialen Beziehung ich zu dieser Person stehe. Egal ob Verwandter, Bekannter, Nachbar, ob es ein Promi ist, ob Wissenschaftler oder Nobelpreisträger, ...

Weißt, grundsätzlich sehe ich als allererstes den Menschen an sich vor mir. Wie ein unbeschriebenes Blatt. Dieses "Blatt" wird von diesem Menschen vollgeschrieben durch sein Verhalten mir gegenüber, durch das was er sagt, wie er handelt.
Und wenn dann etwas auf diesem sinnbildlichen Blatt erscheint das mit meiner eigenen Weltanschauung absolut nicht konform geht, behalte ich mir das Recht vor zu entscheiden ob ich einen weiteren Kontakt wünsche oder ob es reicht diese gewissen Themenbereiche einfach grundsätzlich gemeinsam auszulassen.
SonneSein schrieb:Außerdem ist Bio günstiger, weil deutlich mehr Inhaltstoffe
Günstiger in welchem Zusammenhang? Finanziell gesehen günstiger? Günstiger für den Organismus?.... Oder wie meinst du den Satz?

Und was hat die Ernährung an sich mit "Ich bringe euch Liebe" zu schaffen? Abgesehen davon das die Pupse eines Vegetariers nicht gaaaaanz so fies miefen (wenn nicht vorher blähende Lebensmittel konsumiert wurden)


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

03.03.2016 um 04:05
@SonneSein
Sol vs The World! Gefällt mir wie du dich stählst. :)

@slobber
slobber schrieb:Und was hat die Ernährung an sich mit "Ich bringe euch Liebe" zu schaffen? Abgesehen davon das die Pupse eines Vegetariers nicht gaaaaanz so fies miefen (wenn nicht vorher blähende Lebensmittel konsumiert wurden)
Körper und Geist gehen Hand in Hand. Ernähre dich mal absichtlich eine längere Zeit extrem ungesund und siehe, wieviel Liebe du noch für deine Umwelt übrig hast. Klar kann man auch alles ins extreme ziehen. Aber Er/Sie hat ja nur einen Tipp für eine, SonneSein's Meinung nach, gesündere Ernährung gegeben.
Und da muss ich etwas zustimmen. Ich selbst halte es auch ähnlich dir und verzichte nicht ganz auf Fleisch. Aber in diesem Land wird eindeutig zuviel davon gefuttert. Mit Chemie vollgepumpte und in Rekordzeit gemästete Tiere die selbst nicht mehr gesund sind, sollen da noch für den Verzehrer gesund sein? Hmm... da zweifel ich. In Länder in denen Menschen im Durchschnitt länger leben und auch weniger Fettleibigkeit existiert, wird auch nicht soviel totes Protein gefuttert. Klar, dazu gehören noch mehr Faktoren, aber ganz ausblenden würde ich es nicht. Wieso auch?


melden

Gesellschaft mit Liebe-Basis

03.03.2016 um 06:36
@Rüsselmensch

Hmm, auch wieder wahr. Wenn mein Lieblingskäse oder meine Erdnussbutter alle ist (über längere Zeit) werde ich irgendwann etwas angespannter. Der Gute-Laune-Kick fehlt dann einfach.

Und sonst, naja... mag halten wer wie will. Auch wenn es Länder gibt in denen die Menschen durchschnittlich älter werden/ gesünder leben ... Ich denke mal D liegt noch relativ im Mittelfeld in dieser Kategorie.


melden
SonneSein
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaft mit Liebe-Basis

03.03.2016 um 10:18
@ slobber:

Naja, du sagst (und meinst!): "wir essen das was wir mögen und meiden das, was wir nicht mögen. Fertig."
Das unterscheidet dich kaum von einem Tierquäler. Er macht es auch aus Vergnügen, andere Lebewesen leiden. Oder findest du Tierquälerei in Ordnung? Wenn du meinst, Tiere haben keine Gefühle, dann quäl doch mal einen Hund oder töte ihn aus Vergnügen/Genuss oder "weil du magst". Du wirst sehen, zwischen Ihnen und uns gibt es kaum Unterschiede, außer Körper.
Und wenn du der Meinung bist: "So schlimm geht es in der Massentierhaltung nicht zu..." Dann schau dir eine von zahlreichen Dokus an, wie z.B. "Earthlings".

Aber tue was du willst, ich liebe dich auch so - ich versuche es zumindest und meistens liegt es eben an meinen Ängsten, dass keine Liebe/kein Verständnis da ist. Ich habe selbst 24 Jahre Fleisch und Tierprodukte gegessen, wenn einer Verständnis hat, dann ich.

Ich meine nur, wenn du so scharf und ohne Verständnis gegenüber anderen bist die eigentlich fast das Gleiche tun, wie du, dann mangelt es an selbstreflektion/Selbstbeobachtung. Mit jedem Stück Plastik, dass du kaufst schadest du der Umwelt und somit all deinen Mitmenschen & anderen Lebewesen. Mit dem Kauf von Tierprodukten und Obst/Gemüse, dass nicht Bio ist schadest du dir und deiner Familie, oder meinst du Pestizide und Wachstumshormone oder zulässiges Eiter in Milch ist gesund? Du schadest der Umwelt mehr, wenn du Auto fährst, anstatt öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Nur weil du Menschen direkt weniger schadest, heißt es nicht dass du ihnen weniger schadest, als ein Phädophiler o.Ä.. Bevor du andere verurteilst, verurteile erstmal dich und schau ob du den Druck als angenehm empfindest oder doch lieber Verständnis wünschst, weil du eben nicht perfekt bist, wie jeder andere auch.
Ich kann dir noch etliche Beispiele nennen, in denen du aus Vergnügen oder Unbewusstheit deiner Umgebung schadest. Ich denke mal das reicht aber fürs erste...

Erst durch Selbstliebe kriegst du die wirklich tiefen Einblicke in dich. Ansonsten bist du und dein "nicht akzeptieren" dir selbst ständig im Weg.

Wäre es okay für dich, wenn der Phädophile sich im Traum auslebt?

Das mit dem unbeschriebenen Blatt ist eine gute Sache. Taten und Worte sind aber nicht so wichtig, wie die Intention/Absicht dahinter. Du kannst aus Liebe lügen und aus Ego helfen.

Slobber du bist doch wie jeder andere auf deinem Weg, glücklich zu sein. Und du hast auch deine Fehler gemacht, die du heute nicht mehr machen würdest. Stell dir vor, es gibt einige, die nicht so weit sind mit Selbstreflektion/Mitgefühl wie du. Vielleicht lernen die es noch in diesem Leben, vielleicht auch erst im nächsten. Gib ihnen Zeit und versuche zu helfen - Damit erreichst du mehr als sie zu verurteilen. Druck erzeugt nur Gegendruck. Und dein Seelenfrieden ist auch noch gewahrt, denn ganz ehrlich: meinst du, den Phädophilen juckt es, was du denkst? Wenn du im inneren Gleichgewicht sein willst, dir und deiner Umgebung zuliebe - werde mehr Liebe/Verständnis.

Wie du mit dem Phädophilen umgehst, reflektiert übrigens, wie streng du mit dir und deinen Fehlern umgehst. Mach dich locker, wir sind hier um zu lernen und uns weiterzuentwickeln, da MÜSSEN Fehler geschehen =)

Zu Bio ist günstiger - ich meine preiswerter, weil mehr Inhalt:
"Bioprodukte enthalten nämlich laut der der britischen unabhängigen Food Standards Agency 13 % mehr Proteine, 38 % mehr Flavonoide und 54 % mehr Betacarotine, auch der Spurenelementgehalt ist in Bioprodukten deutlich höher. Die bessere Nährstoffbilanz von Bio- gegenüber konventionellen Produkten, gilt auch im Discounter und ist somit unabhängig vom Vertriebsweg." Quelle: http://www.dr-feil.com/allgemein/warum-bioprodukte.html

Also es ist wie, wenn du 250 ml für 1€ kaufst und denkst es sei günstiger als 500ml für 1,50€. In Bio-Essen ist mehr Inhalt, Nicht-Bio ist so gut wie leer, deshalb ist man nach Nicht-Bio auch noch so hungrig. Außerdem schmeckt Bio besser.


melden
Anzeige

Gesellschaft mit Liebe-Basis

03.03.2016 um 11:24
Na, hoffentlich wird für die Werbung anständig bezahlt. Man kann schliesslich nicht nur von Luft und Liebe leben.


melden
385 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt