weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 01:30
@Durchfall

Ich woltle dir ein beispiel dafür geben, dass gutachten oft genug fehlerhaft und parteiisch sind.

Schwe rzu verstehen ?


melden
Anzeige
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 09:55
Also alle sind fehlerhaft und parteiisch im Fall GLL. Die Richter, die Gutachter etc.pp waren alle entweder voreingenommen oder kennen sich mit der Materie nicht aus. Nur komisch dass das hier die User alles so genau wissen wollen und sogar Beispiele bringen und aus dem Internet Belege fischen wie KO Tropfen u.A wirken können. Das kann ein Toxikologe natürlich alles nicht. Ist halt nur komisch warum die Anwälte von GLL das alles nicht wissen und in dem Fall, der nun 4 Jahre zurück liegt, nicht in Berufung gegangen sind?

Erst nach der Anzeige der Falschbeschuldigung geht das Drama-Baby Getue erst richtig los.

Wegen GLL wurde das Sexualstrafgesetzt ganz sicher nicht verschärft, aus meiner Sicht wäre das auch ein Hohn für jedes wirkliche Opfer einer Vergewaltigung. Das Gesetz hat ein paar sinnvolle Punkte, die nun unter Strafe stehen, aber die "Nein heißt Nein" Regelung gehört mMn nicht zu den sinnvollen, da kaum belegbar in der Praxis.


melden
ErroDumVivo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 12:00
Mir leuchtet immer noch nicht ein, wieso GLL erst 4 Jahre nach der Tat auf einmal eingefallen ist, dass sie damals ja ach so übel verarscht, abgefüllt und vergewaltigt wurde.
Mir kam die ganze Sache schon von Anfang an nicht richtig koscher vor. GLL's Auftritte und ihr Verhalten sahen irgendwie... nicht aufrichtig/schlecht geschauspielert aus. Aber da es sich ja um ein sehr ernstzunehmendes Thema handelte, traute ich mich kaum zu denken, die Dame besäße tatsächlich so viel Dreistigkeit, das ganze zu inszenieren und all die Menschen, die sich mit ihr solidalisierten, zu täuschen. Wie man sich offenbar doch irren kann... Tja, Erro dum vivo :D


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 12:10
@ErroDumVivo
4 Jahre nach der Tat? Da haste wohl irgendwas verpasst, macht nix, irren ist menschlich


melden
ErroDumVivo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 12:15
@Tussinelda

Achso, waren es keine 4 Jahre? Dann hab ich mich wohl von @CosmicQueen's Aussage irritieren lassen. Naja ^^


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 12:28
CosmicQueen schrieb:Also alle sind fehlerhaft und parteiisch im Fall GLL. Die Richter, die Gutachter etc.pp waren alle entweder voreingenommen oder kennen sich mit der Materie nicht aus. Nur komisch dass das hier die User alles so genau wissen wollen und sogar Beispiele bringen und aus dem Internet Belege fischen wie KO Tropfen u.A wirken können. Das kann ein Toxikologe natürlich alles nicht. Ist halt nur komisch warum die Anwälte von GLL das alles nicht wissen und in dem Fall, der nun 4 Jahre zurück liegt, nicht in Berufung gegangen sind?

Erst nach der Anzeige der Falschbeschuldigung geht das Drama-Baby Getue erst richtig los.
GLL wurde sicherlich schon 2014 juristisch beraten und natürlich werden ihr die Anwälte gesagt haben, dass die Chancen ziemlich klein wären, die beiden Typen wegen Vergewaltigung verurteilen zu können. Dass sie (oder ihre Anwälte) das dann (vor 2 Jahren, nicht 4) nicht weitergezogen haben, kann man also schon nachvollziehen.

Auf den Vorwurf der Falschbeschuldigung zu reagieren, das macht aber durchaus Sinn und in dieser Sache hat sie auch die weitaus besseren Karten. Damit man sie wegen Falschbeschuldigung verurteilen kann, muss man ihr nachweisen, dass sie nicht vergewaltigt wurde und das auch weiss, also wissentlich lügt. Das wird man kaum können.

Zum Thema "Toxikologisches Gutachtet" hat Alicet einen guten Beitrag verfasst. Ich sehe das auch so.
Alicet schrieb:Wie will denn überhaupt ein Toxikologe ein Verhalten beurteilen?

Das ist jemand, der sich mit Stoffen beschäftigt.

Selbst jemand, der in Psychologie ausgebildet ist, sollte Schwierigkeiten haben, Charakterzüge eines Menschen in einer bestimmten Situation durch Beobachtung eines Verhaltens abzuleiten. Das ist total subjektiv!

Logisch eigentlich.

wie autoritätsgläubig kann man eigentlich noch sein?
CosmicQueen schrieb:Wegen GLL wurde das Sexualstrafgesetzt ganz sicher nicht verschärft, aus meiner Sicht wäre das auch ein Hohn für jedes wirkliche Opfer einer Vergewaltigung. Das Gesetz hat ein paar sinnvolle Punkte, die nun unter Strafe stehen, aber die "Nein heißt Nein" Regelung gehört mMn nicht zu den sinnvollen, da kaum belegbar in der Praxis.
Der Fall GLL hat sicher auch eine Rolle hier gespielt. Eine Frau sagt mehrfach "nein" bzw. "hör auf" und nichts passiert. Nichts im Sinne von, die Typen hören nicht auf und in der Folge wird das Verhalten der Männer nicht einmal geahndet.

Wenn man anhand von Videos nachweisen könnte, was jemand im Blut hat, dann würde man Dopingkontrollen vermutlich auch auf diese Weise machen. Soviel ich weiss, geschieht das aber nicht.

Man kann anhand von Videos sicher mit relativ grosser Sicherheit feststellen, dass jemand betrunken oder unter dem Einfluss von Drogen steht, sofern die Person Anzeichen dafür zeigt. Umgekehrt kann man aber sicher nicht feststellen, dass jemand nicht unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol steht, denn je nach Dosierung sind die Auswirkungen beim "Opfer" natürlich ganz verschieden.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 12:28
@ErroDumVivo
sie hat im Dezember 2015 den Strafbefehl erhalten und darum geht es jetzt. Da konnte sie wohl kaum vor 4 Jahren schon darauf reagieren, zudem sich die Ermittlungen etc. ja sowieso hingezogen haben


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 18:54
CosmicQueen schrieb:Ist halt nur komisch warum die Anwälte von GLL das alles nicht wissen und in dem Fall, der nun 4 Jahre zurück liegt, nicht in Berufung gegangen sind?
Wogegen hätten sie denn in Berufung gehen sollen? Gegen eine Einstellung des Verfahrens wegen Vergewaltigung durch die Staatsanwaltschaft?
Strafverfahren werden nicht von den Betroffenen vorangetrieben sondern von der Staatsanwaltschaft im Namen des Volkes.
Die Staatsanwaltschaft hat entschlossen das nicht weiter zu verfolgen also war es zu Ende.
Dagegen hat GLL keine rechtliche Handhabe gehabt, weil es KEIN PROZESS GAB UND SIE NICHT VERKLAGT WURDE. Niemand wurde verklagt oder stand vor einem Richter in der Sache.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 20:28
@interpreter
...gibt es keine Dienstaufsichtsbeschwerden mehr?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 20:34
@Balthasar70

Gegen die Person, bei ihren Vorgesetzten. Nicht aber gegen die Sachentscheidung.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 20:43
@Balthasar70

Ich präzisiere das etwas, mit einem Zitat aus Wikipedia:
Die Dienstaufsichtsbeschwerde ist ein formloser Rechtsbehelf, mit dem die Verletzung einer Dienstpflicht eines Amtsträgers gerügt werden kann. Voraussetzung ist, dass sich ein Amtsträger persönlich nicht korrekt verhalten hat. Ist dagegen eine Entscheidung eines Amtsträgers zu rügen, so ist der Rechtsbehelf die Fachaufsichtsbeschwerde.
wichtig ist dabei der Passus "persönlich nicht korrekt verhalten".

Wenn man es mit einer Fachaufsichtsbeschwerde versucht, wäre die trotzdem formlos und an den Vorgesetzten gerichtet. Sie verließe also nicht den Dunstkreis der Staatsanwaltschaft. Beide Varianten helfen nicht weiter wenn der Vorgesetzte seine Mitarbeiter nicht hasst und kein grober Verstoß vorliegt.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 20:58
@interpreter

Könnte das Verfahren wieder eröffnet werden?


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 21:01
@interpreter
...ah vielen Dank, bin doch mehr im Werkvertragsrecht der VOB und den AGBs zu Hause :-), kann man denn unabhängig von der Staatsanwaltscaft in Deutschland zivilrechtlich gegen potentielle Vergewaltiger vorgehen?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 21:07
@Balthasar70

strafrecht und zivilrecht sind grundsätzlich von einander getrennt, also ja!


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 21:10
@Balthasar70
@brennan

Ich nehme an eine zivilrechtliche Klage wäre prinzipiell möglich. Natürlich wenig erfolgversprechend, wenn kein Urteil in einem Strafprozess vorliegt. Obwohl die beiden getrennt sind, spielt das doch, denke ich, bei der Beweisführung eine wichtige Rolle.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 21:22
@interpreter
häh? man kann Beschwerde einlegen (nicht so erfolgreich meistens) und dann, wenn die Beschwerde zurückgewiesen wird kann man dies durch ein Klageerzwingungsverfahren überprüfen lassen (auch nicht so sonderlich erfolgreich)......also es gibt Rechtsmittel, die GLL hätte einlegen können. Ich denke aber, ihr wurde abgeraten, da wusste man aber auch noch nicht, dass sie einen Strafbefehl erhalten würde, sondern ging wohl davon aus, dass es das war, da der Vorwurf der sexuellen Nötigung nicht als erwiesen angesehen wurde. Das der Spieß dann rumgedreht werden würde und es aufgrund des Gutachtens heisst, GLL habe gelogen und sie wissentlich falsche Verdächtigungen ausgesprochen hat, das ahnte wohl niemand. Man hat ja nur 2 Wochen, um Beschwerde einzulegen, der Strafbefehl kam ja anderthalb Jahre später (nach Einstellung des Verfahrens), wenn mich nicht alles täuscht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 21:28
@Tussinelda

die frist beginnt immer erst mit zustellung oder mündlicher verkündung.
ich habe das jetzt nicht so genau mitverfolgt, aber wenn etwas erst 1,5 jahre später kommt, kann man auch erst ab da rechtsmittel erheben, denn damit beginnt auch erst die rechtsmittelfrist.

ich weiß nicht genau auf was du hinaus willst?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 21:32
@osttimor
ja, ihren Strafbefehl betreffend, ich meinte aber die Beschwerde wegen Einstellung des Verfahrens gegen die 2 Männer. Gegen ihren Strafbefehl hat sie ja Einspruch erhoben, sonst wäre es ja wohl kaum zur Verhandlung gekommen ;)


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 21:37
@Tussinelda

hier gibts eine auflistung, vl hilft dir die weiter ;)
https://www.strafverteidiger-berlin.info/rechtsmittel-einstellung-strafverfahren/


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

09.07.2016 um 21:42
@osttimor
da steht doch, was ich schrieb :ask: warum soll mir das helfen? Ich denke, es könnte Dir helfen und ein paar anderen, die erstens denken, es könne "Berufung" eingelegt werden oder das es keine Rechtsmittel gäbe. Ist eben nur in der Regel wenig erfolgreich. Deshalb denke ich, ihr wurde abgeraten, wie gesagt, da wusste man noch nichts von dem Strafbefehl gegen sie.


melden
177 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden