Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

197 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Facebook, Hass, Köln, Hasskommentare

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 14:09
Hallo zusammen,

ich hoffe das Thema passt halbwegs in diese Rubrik, da es nicht wie im Titel erwähnt hauptsächlich um den Rheinboulevard geht, sondern um die Gesellschaft drumherum sowie vor Ort.

Der Rheinboulevard ist eine Freilufttreppe in Kölner Stadtteil Deutz. Diese wurde im Sommer 2015 eröffnet.
Dort hat man die Möglichkeit zu sitzen, zu picknicken, den Sonnenuntergang zu beobachten usw.
Ich muss sagen, dies ist ein wirklich schöner Ort in Köln. Ich sitze oft nach Feierabend hier, ob mit Freunden oder alleine.
Hierzu ein Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger, der es etwas ausführlicher beschreibt (mit Bildern, für den Eindruck):

http://www.ksta.de/koeln/innenstadt/sote-koeln-geniesst-und-schwaermt-von-der-freitreppe-22490900

Soweit so gut, es gab jetzt ca. 1 1/2 Jahre (bis auf die hohen Reinigungskosten) keine (bedeutend) negativen Schlagzeilen.
In den letzten Wochen überschlugen sich jedoch die Ereignisse. Es kam zu Gewaltausschreitungen (u.a. eine Messerstecherei). In den ersten drei Monaten diesen Jahres gab es 35 Einsätze. (Im Vergleich zum letzten gesamten Jahr: 78)
Die Rheintreppen sahen nach einigen Abenden aus wie eine Mülldeponie. Es gab viele Beschwerde, seitens der Besucher auch als der AWB (Abfallwirtschaftsbetriebe Köln).

http://www.ksta.de/koeln/haeufige-gewaltausschreitungen-koelner-rheinboulevard-als-buehne-fuer-aggressive-besucher-26303822

Dies machte wo es nur möglich war Schlagzeilen. Plötzlich war der schöne Rheinboulevard nicht mehr so "schön".
Die Diskussionen, wessen "Schuld" dies alles ist, ging in eine eindeutige Richtung:

Asoziale Jugendliche (nicht zu vergessen: Migranten (*Ironie*)) mit Wasserpfeifen (Shishas), lauten Musikboxen und Alkohol.

Im Nett-Werk Köln (eigentlich eine Facebook-Gruppe mit ca. 140.000 Mitgliedern, die zu netten Zwecken dient) entfachte eine rassistische und sehr diskriminierende Diskussion, die dem toleranten Köln gar nicht so ähnlich sieht.
Dabei wurde immer wieder betont: "Das es in Köln seit der Silvesternacht bergab geht...", "Die Migranten sind es schuld", "Alle Menschen die Shisha rauchen sind asozial", "Man könne ja nicht mehr alleine rausgehen", "Es ist gefährlich geworden, draussen zu sein". All diese Behauptungen stützen sich auf die eingereisten Flüchtlinge, als auch die Silvesternacht 2015/16 in Köln.

Nun ist das Resultat der Geschichte: Die Stadt Köln hat ein Shishaverbot erteilt und es sind tagtäglich Polizisten sowie Damen und Herren vom Ordnungsamt unterwegs.

http://www.ksta.de/koeln/rheinboulevard-in-koeln-deutz-taeglich-39-ordnungskraefte-an-der-freitreppe-26671340
http://www.rundschau-online.de/region/koeln/stadt-koeln-reagiert-auf-probleme-shisha-verbot-am-rheinboulevard-und-mehr-polizei-26662170

Tja und ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Ich finde die Tatsache fast schon schlimmer, dass Menschen beispielsweise in Facebook so herabwürdigende/herablassende, rassistische Bemerkungen äußern als das es diese Gewaltausschreitungen an den Treppen gibt.  Viele denken sehr engstirnig und sehen nur die eine Seite der Medaille, z.B. Shisha -> Asozial, Shisha ->Müll
Wieso können oder wollen die Menschen nicht differenziert an ein Problem herantreten? Ich fühle mich selber als Shisharaucher einfach "unfair" behandelt als auch abgestempelt.
Es ist doch klar, dass man nicht alle über einen Kamm scheren kann?! Das Verbot der Stadt Köln verlagert das Problem durch das Verbot, es wird das Problem nicht an den Wurzeln angepackt. Dann sitzt die Gruppe, woanders. Alle die gegen diese Jugendlichen mit Shisha gewettert haben, fühlen sich nun bestätigt.
Insbesondere die, die diese Gruppen verallgemeinert haben.
Meine kleine bescheidene Meinung dazu ist:
1. So extrem wie es in der Zeitung dargestellt ist/wird, ist es längst nicht.
2. Dreck machen auch die Familien, die StudentInnen, die Pärchen
3. Wenn ich jemanden "erwischt" habe, seinen Müll liegen lassen zu haben, habe ich die Person freundlich darauf angesprochen

Ich würde einfach sehr gerne über zweierlei Dinge diskutieren:
Ist euch auch aufgefallen, wie ungehemmt und mit wie viel Hass in sozialen Netzwerken kommentiert wird?
Und was sagt ihr zu dieser Lösung seitens der Stadt Köln?

Mir fällt es grade schwer meine Gedanken dazu komplett zu sammeln. Es kann sein, dass ich etwas vergessen habe. Bzw. falls ihr Fragen habt, fragt gerne nach.


Viele Grüße,

sadii





 


melden
Anzeige

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 14:17
Ich finde die Reaktion der Behörden richtig.

Was hast du denn konkret daran auszusetzen? 


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 14:21
Das ich das nicht wirklich fair finde, gegenüber Shisharauchern wie mir, die gewissentlich ihren Müll wegräumen.
Ich finde, da werden alle über einen Kamm geschert.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 14:30
Die Stadt Köln hat sehr richtig gehandelt.
Die Polizei muss dort Präsenz zeigen. Und das tut sie.
Die Hauptsache ist doch, dass es keine Gewaltausschreitungen mehr gibt.
Mir doch egal, ob du deine Shisha jetzt woanders rauchen musst.

Bild-1 DSC4178 300dpi 25cm


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 14:35
Findet ihr nicht viel Polizeipräsenz an öffentlichen Orten unbehaglicher?
Bei mir hinterlässt es mehr ein mulmiges Gefühl, als Sicherheit.
Außerdem denke ich, dass es nicht die Shisharaucher per se sind, die Müll hinterlassen.
Deswegen kann ich dieses Verbot nicht teilen.
Ich fände man hätte sich über das Problem differenzierter Gedanken machen sollen.
Die Gewaltausschreitungen, bzw. diese Häufungen sind erst dieses Jahr aufgetaucht.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 14:45
Das wird nun mal hier nicht akzeptiert, wie teilweise ambivalent sich viele männer dieser kulturen und religionen verhalten.

Strengste prinzipienreiterei von vielen männern dort wenn es zb. um ihre frauen geht, und sich selber gleichzeitig alles so in ihren alltag hineininterpretieren, wie es ihnen gerade so paßt.

Es ist ambivalent wenn man weiß wie sehr viele dieser frauen, nicht alle, vor dem "westlichen lebensstil geschützt" werden sollen,

während die männer sich dort auf den terrassen herumflezen, sisha rauchen und unseren frauen gegenüber oftmals nicht gerade gentlemenlike sind. Um das mal alles gelinde auszudrücken.


Das es sehr vielen frauen in diesen kulturen nicht so gut geht, um es nochmal gelinde auszudrücken, weiß ich nicht nur, sondern das sehe und höre ich auch oft in meinem alltag.

Aber entschuldige, ich weiß nicht wer sich zu hause wie ein mensch auf augenhöhe gegenüber seinen verwandten frauen und anderen frauen verhält und wer nicht. Das sehe ich einem mann nicht an.

Und solange ich weiß das frauen dort zum großen teil wie menschen zweiter klasse behandelt werden, muß ich diese kultur so in meinem alltag nun mal so hinnehmen, aber akzeptieren kann und werde ich es innerlich nicht.

Mir gefällt dieses verhalten nicht so wie es auch in den vergangenen tagen oft kritisíert wurde, hier das westliche leben genießen, aber dort einen gefährlichen menschen, der gegen dieses unser land und aller demokratischer vernunft ganz schlimm hetzt, zum alleinigen despoten wählen.

Auch das paßt nicht zusammen...tut mir leid.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 15:02
@sadii
Wo Menschen sind bzw sich treffen und feiern entsteht nunmal Müll.Und viele Menschen bedeutet nunmal viel Müll.
Ich sehe dort keine einzige Mülltonne


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 15:36
@Warhead
genau das habe ich auch gedacht, man sieht keine einzige Mülltonne......

@aero
Männer welcher Kulturen? Und warum sollte es um Männer "dieser" Kulturen gehen? Es geht doch um Müll, schädliche Shisharückstände und um Gewalt. Wie kommst Du jetzt darauf ??
aero schrieb:Das wird nun mal hier nicht akzeptiert, wie teilweise ambivalent sich viele männer dieser kulturen und religionen verhalten.

Strengste prinzipienreiterei von vielen männern dort wenn es zb. um ihre frauen geht, und sich selber gleichzeitig alles so in ihren alltag hineininterpretieren, wie es ihnen gerade so paßt.
Verstehe ich nicht.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 16:10
Aha und weil keine Mülltonnen da sind, kann man es also liegen lassen. Seemslegit

Wenn man mein in der Öffentlichkeit Essen und Trinken zu wollen und dabei Shisha zu rauchen, liegt es ganz alleine beim Konsumenten zu klären, wo er den Müll wegbringt. 

Zur Not kommt die heisse Kohle in die Hosentasche. 


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 16:59
sadii schrieb:Die Stadt Köln hat ein Shishaverbot erteilt und es sind tagtäglich Polizisten sowie Damen und Herren vom Ordnungsamt unterwegs.
Moment, ich habe mir die Links nicht genau angeguckt.
Wenn ich nach dem gehe, was sich mir hier offenbart, legt Köln also eine Verbindung an zwischen Shisha und Gewalt?
Dass Polizeipräsenz richtig ist, ist völlig klar, aber ein Shishaverbot?
Da muss ich etwas schmunzeln.
Selbst wenn der Müll eine Rolle spielt, dann sollten sich die Städte mal die Städte angucken und dem Verzehr von Lebensmitteln in der Öffentlichkeit verbieten.

Du ahnst ja nicht, was so alles an Müll da rumliegt.
Verpackungen und Essensreste.

Shisha zu verbieten ist etwas komisch und genau so wirkungsvoll wie der Verbot von Lippenstiften, um Müll und Gewalt zu vermeiden.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 17:12
abgesehn davon, dass ichs auch komisch finden wuerde, wenn an oeffentlichen plaetzen zu viel polizei rumlaeuft, kann ja so ne shisha auch explodiern!
:D ich habs auch nich glauben wollen haha ;) safetyfirst

Spoilerund wozu muelleimer, auf dem bild kann man doch prima erkennen dass der rhein direkt vor einem liegt :troll:


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 18:35
@sadii

Die heiße Kohle macht wohl die Steine kaputt. Das ist nicht mit dem "normalen" Müll zu vergleichen. Sieh es doch wie ein Grillverbot in einem Park an. Klar gibt es Menschen, die ihren Müll nach dem Grillen hinter sich wegräumen. Es gibt aber auch welche, die nach dem Grillen alles auf den Rasen schütten und die Fläche um sich herum in eine Müllhalde verwandeln. Das führt dann zu einem generellen Verbot.. was natürlich schade ist.. die Schuld daran liegt jedoch nicht bei dem Gesetzgeber bzw. der Stadt, sondern bei dem destruktiven Verhalten der Menschen.

Aus meiner Sicht wird das Problem zudem immer schlimmer. Vor einigen Jahren gab es bei uns z.B. nie Probleme mit Beschädigungen an Bahnhöfen / Haltestellen.. jetzt sieht man nur noch ausgeschlagene Glasscheiben.. und es kam auch von einem Jahr auf den nächsten. Wie aus dem nichts. Wofür macht das jemand? Man hat das Gefühl, dass einige Menschen nur dann glücklich sind, wenn sie sich im eigenen Dreck suhlen können. Etwas schönes und neues ist für sie wie ein rotes Tuch.

Wenn in Köln das Ganze im Keim erstickt wird, dann kann man es nur begrüßen. Vielleicht bringt es die Menschen dann auch ein wenig zum Nachdenken. Oder es zeigt zumindest, dass es der Stadt und anderen Mitmenschen nicht egal ist und man sich nicht alles erlauben darf.
sadii schrieb:Dies machte wo es nur möglich war Schlagzeilen. Plötzlich war der schöne Rheinboulevard nicht mehr so "schön".
Die Diskussionen, wessen "Schuld" dies alles ist, ging in eine eindeutige Richtung:

Asoziale Jugendliche (nicht zu vergessen: Migranten (*Ironie*)) mit Wasserpfeifen (Shishas), lauten Musikboxen und Alkohol.
Leider zeigen die Berichte (Polizei / Augenzeugen) übereinstimmend in eine Richtung. Da wird wohl was dran sein.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 19:40
@Capspauldin
hat das wer geschrieben? Ich finde es nur etwas merkwürdig, einen Platz zum Entspannen, Picknicken, Treffen blabla zu schaffen und nirgends einen Mülleimer aufzustellen. Das darf man ja wohl noch anmerken.


melden
Tourbillon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 19:44
Die wissen ganz genau, warum sie keine Mülleimer aufstellen. Die werden nämlich ganz gerne mal nachts von irgendwelchen Chaoten angezündet. Von daher völlig zwecklos.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 21:26
@Tussinelda

Ich finde es merkwürdig, dass du nicht auf den Gedanken kommst, erzeugten Müll wieder mitzunehmen. 


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 21:38
@Capspauldin
und noch einmal, weder schrieb ich, dass man deshalb den Müll liegen lassen kann oder sollte, noch bedeutet , auf nicht vorhandene Mülleimer hinzuweisen, dass man nicht auf den Gedanken kommen kann, erzeugten Müll wieder mitzunehmen. Keine Ahnung, warum Du das unterstellst, aber das steht da nirgends


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 21:40
@sadii
Ich war vor einem Jahr dort - ich kann das bestätigen, Halbstarke die alles Mögliche rauchten, laut Musik hörten, saufen und auf dem Boden spuckten.
Die Guten leiden doch immer unter den Schlechten, ich kann mich nicht erinnern dass irgendwelche Regelungen verschärft worden sind weil sich alle dran halten.
Sollten das Ausländer sein, wird es mit der Kritik in Deutschland schon schwieriger.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 21:55
@Tussinelda


Dann hast du halt eine unnötige Bemerkung gemacht, dass es keine Mülleimer gibt. Wenn man ohne Mülleimer seinen Müll wegbringen kann, brauchen da auch keine stehen. 
Oder was willst du mit der Erkenntnis nun sagen? 


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 23:44
Das auf dem Bild da oben ist wohl ein einbetonierter Kanal? Kein bisschen Grün, nicht mal ein Halm. Da würde ich niemals rumlümmeln wollen, egal was ich gerade geraucht habe...


melden
Anzeige

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

18.04.2017 um 23:50
"Das es in Köln seit der Silvesternacht bergab geht...", "Die Migranten sind es schuld", "Alle Menschen die Shisha rauchen sind asozial", "Man könne ja nicht mehr alleine rausgehen", "Es ist gefährlich geworden, draussen zu sein"

Und was ist daran jetzt rassistisch?
Zumal es offensichtlich Migranten sind, siehe verlinkter Bericht.


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Warum Missbrauch?112 Beiträge