Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

197 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Facebook, Hass, Köln, Hasskommentare

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:34
sadii schrieb am 18.04.2017:schlimmer, dass Menschen beispielsweise in Facebook so herabwürdigende/herablassende, rassistische Bemerkungen äußern
Facebook ist die Hetzerseite Nummer Eins geworden. Dabei hieß es noch vor der Flüchtlingskrise 15, dass auf FB immer ein gewisses Niveau herrschen würde. Schließlich sind dort fast alle mit echtem Namen unterwegs und darum benähme man sich.
Dogmatix schrieb:nem Korb voller Äpfel
Apfel ändern deinen Zustand nur gering bis gar nicht, Shishas - abhängig vom Inhalt - haben da deutlich mehr Potenzial. Du vergleichst Birnen mit Äpfel...


melden
Anzeige

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:35
-Leela- schrieb:Es ging nicht nur um Säuberlichkeit.
Also stimmt das hier ja nicht:
-Leela- schrieb:Das hat auch keiner behauptet.
Schachmatt. ;)


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:39
Funkystreet schrieb:Apfel ändern deinen Zustand nur gering bis gar nicht, Shishas - abhängig vom Inhalt - haben da deutlich mehr Potenzial.
Sags doch bitte n bischen genauer: Gewaltpotenzial? Erheblich weeeeeeeeit weniger als Alkohol. Also machst du jetzt die Shishas verantwortlich? Ach, und ich fordere Alkoholverbot auf allen öffentlichen Plätzen in Köln!


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:39
sunshinelight schrieb:In allen Parks ist eine Parkstimmung. Da tollen Hunde, Menschen, Kinder... Ganz easy.
Und in allen Parks wird sobald eine zu große Anzahl Dauergäste sich niederlässt kontrolliert und bei Bedarf für Auflockerung gesorgt.

Wenn sich eien dynamik entwickelt weil zu viele Menschen an einem Ort sind, z.B. eine ladung Fußballfans die Passanten anpöbeln oder sei es durch bloße Anwesenheit einschüchtern werden die weggemacht.
Vor der Medialen Aufarbeitung einer solchen Aktion hatte man offensichtlich schiß und hat somit den indirekten Weg gewählt.
sunshinelight schrieb:Quatsch. Am besten noch Eintritt und Pfandgabe... :troll:
klar, wenn das die standard party location mancher wird und man denen hinterherräumen muß dann müssen die dafür bezahlen.
Oder an privat verpachten. Dann ist auch privat verantwortlich für die Sicherheit dort und die Aufräumarbeiten und Toiletten sowie Einhaltung der mannigfaltigen Bestimmungen.
sunshinelight schrieb:    d.fense schrieb:
   Andererseits müssen sie einsehbar und pflegeleicht sowie vandalismussicher und ohne Verstecke gebaut werden.

Und einen Platz, wo man Shisha rauchen kann, wäre demnach ein Versteck?
Es ging um Anforderungen an öffentliche Anlagen im allgemeinen, die ganze Promenade ist per deffinition ja hinter einer Mauer, also bietet sie ein wenig mehr heimeligkeit als der Marienplatz. Das ist weder pflegeleicht noch einfach zu sichern.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:43
d.fense schrieb:Und in allen Parks wird sobald eine zu große Anzahl Dauergäste sich niederlässt kontrolliert und bei Bedarf für Auflockerung gesorgt
Aber deswegen wird nichts verboten und zweitens hab ich das noch nie erlebt.
d.fense schrieb:Wenn sich eien dynamik entwickelt weil zu viele Menschen an einem Ort sind, z.B. eine ladung Fußballfans die Passanten anpöbeln oder sei es durch bloße Anwesenheit einschüchtern werden die weggemacht.
Und dafür kann keine Shisha der Welt was.
d.fense schrieb:klar, wenn das die standard party location mancher wird und man denen hinterherräumen muß dann müssen die dafür bezahlen.
Der Satz war pure Ironie. Der stellte deine Aussage infrage.
d.fense schrieb:Es ging um Anforderungen an öffentliche Anlagen im allgemeinen, die ganze Promenade ist per deffinition ja hinter einer Mauer, also bietet sie ein wenig mehr heimeligkeit als der Marienplatz. 
Und das spricht jetzt gegen eine Shisha, weeeeeil...?


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:49
Köln – Der Rheinboulevard verkommt zum brutalen R(h)einfall. Am Schönwetter-Wochenende artete es wieder aus: Beleidigungen, Prügeleien, Drogen. Einem 17-Jährigen wurde sogar in den Rücken gestochen. Die Polizei-Akte „Rheinboulevard“ wird immer größer!
wegen fehlender Mülleimer wird da weder Polizei nich Ordnungsamt in Vierergruppen Streife laufen....
@Tussinelda @Rick_Blaine

interessanter finde ich da schon den Vorschlag, den Platz für Familien attraktiv zu machen und so zu einer gewissen sozialen Kontrolle zu kommen


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:52
lawine schrieb:Der Rheinboulevard verkommt zum brutalen R(h)einfall.
... So macht man mit Sprache Politik. Um welches Blatt handelt es sich?


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:52
@sunshinelight
sunshinelight schrieb:Der Satz war pure Ironie.
nein der war absolut ernst gemeint. Imho könnte man ein super Cafe/Eisdiele  mit shisha bar draus machen. Gäbe je nach Fläche mindestens 25k€ Pacht und die laufenden kosten würde man sich auch sparen. Was spricht dagegen?


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:57
@Dogmatix
hab nur die ersten beiden Seiten gelesen - da war es verlinkt


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 21:21
@d.fense
Eigentlich nichts. Aber Eintritt muss ja nicht sein. Mein Satz war da Ironie gewesen. 

Ich sag doch, es gibt Lösungen. Die habe ich hier schon vorgestellt:
sunshinelight schrieb:Man kann doch Mülleimer aufstellen und sogar noch nen Shishabereich konstruieren mit einer Schutzfläche auf dem Boden.
Also noch mehr Mülleimer.
Zwei sind für die lange Strecke unausreichend. Zudem für viele Personen mit dem ebenso vielem Müll.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 21:21
Dogmatix schrieb:Sags doch bitte n bischen genauer: Gewaltpotenzial? Erheblich weeeeeeeeit weniger als Alkohol. Also machst du jetzt die Shishas verantwortlich? Ach, und ich fordere Alkoholverbot auf allen öffentlichen Plätzen in Köln!
Das gute alte Aber-beim-Alkohol-ist-es-doch-auch-so-Argument.. really? Offenbar ist das Problem mit Alkohol nicht existent, weil tagsüber nicht herumgelegen wird und Alk gesoffen wird. Wer das tut, ist wirklich tief unten, bei der Shisha aber ist es modisch, sie tagsüber zu rauchen


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 21:27
Funkystreet schrieb:Offenbar ist das Problem mit Alkohol nicht existent, weil tagsüber nicht herumgelegen wird und Alk gesoffen wird.
Merke: In Köln ist das Problem mit Alkohol nicht existent, weil tagsüber im Sitzen getrunken wird! Wer liegt, ist ganz unten.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 21:28
@Dogmatix
Es geht nicht um Sitzen oder Liegen, du verstehst es nicht


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 21:31
sunshinelight schrieb:@d.fense
Eigentlich nichts. Aber Eintritt muss ja nicht sein.
Na der Pächter braucht schon mächtig Umsatz um meine geforderte Pacht zu bezahlen. Da wird er wohl Eintritt verlangen oder Geld für die  shishas verlangen. Und er würde ab einer gewissen Dynamik oder Besucheranzahl genäß der behördlichen Vorgaben den Einlass verweigern.

Ich denke aber es war Vorgabe den Bereich allen zugängig und attraktiv zu machen, daher auch die immensen Kosten.
sunshinelight schrieb:Mister-Ry schrieb:
Man kann doch Mülleimer aufstellen und sogar noch nen Shishabereich konstruieren mit einer Schutzfläche auf dem Boden.
Bei einem öffentlichen Platz mit shishabereich gibt es halt gewisse Fragen, angefangen von der Finanzierung. Wie bringt man die Nutzer dazu für diesen Bereich zu bezahlen?


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 21:39
@d.fense
Öffentliche Plätze sind öffentlich. Da sind keine Gebühren fällig.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 21:50
@sunshinelight
ich rede ja wie Du davon den Bereich nicht öffentlich zu machen, nur habe ich eine Finanzierung.

Ein shishabereich wäre in diesem Fall ein extra für eine Besuchergruppe eingerichteter Wellnessbereich der jedem der nicht rauchen will nichts bringt, sich sogar verbietet wenn man nicht passiv rauchen will.
So wie ein Zigarren gentlemens Bereich. Oder ein Tattoo-yourself Bereich.

Bisher hält man ja den Bereich für alle offen und alle zahlen über öffentliche Gelder dafür, allerdings müssen auch alle vermeiden ihn exklusiv Besitz in Besitz zu nehmen oder andere zu stören über gebühr.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 21:53
d.fense schrieb:ich rede ja wie Du davon den Bereich nicht öffentlich zu machen, nur habe ich eine Finanzierung.
Nein, nein, der soll öffentlich bleiben. Freiheit, weißt du.
Für alles heute zahlen?
Nein, ganz falsche Richtung.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

22.04.2017 um 00:58
Dogmatix schrieb:ags doch bitte n bischen genauer: Gewaltpotenzial? Erheblich weeeeeeeeit weniger als Alkohol. Also machst du jetzt die Shishas verantwortlich? Ach, und ich fordere Alkoholverbot auf allen öffentlichen Plätzen in Köln!
Es geht nicht darum, dass irgendwer shishas verantwortlich macht.
Sondern deren Nutzer.
Auf dem PLatz wurde auch grillen untersagt. Mit gutem Grund.
Es hat dreck gemacht und die klientel die dort gegrillt und shisha geraucht haben, waren auch, nach meinung der behörden, häufig aggressiv.

Warum also soll man das ganze erlauben, wenn man mit dem  verbot dafür sorgen kann, dass man jetzt in der tat auf dem Platz in ruhe ausspannen kann?


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

22.04.2017 um 01:02
sunshinelight schrieb:Öffentliche Plätze sind öffentlich. Da sind keine Gebühren fällig.
Und manche Dinge kosten geld.
Warum muss man genau auf diesem Platz shisha rauchen wenn in der nähe genügend shisha bars sind?

Wer es unbedingt will kann über die Hohenzollernbrücke gehen und da nach herzenslust, inklusive außenbereich, rauchen, oder sich eben irgendwas in Deutz suchen.

Aber klar, der Steuerzahler soll bezahlen, damit da auslagen hinkommen und da dann shisha geraucht werden kann von den leuten, die vorher sowieso schon problemklientel waren 0.0
Tolle idee.


melden
Anzeige

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

22.04.2017 um 11:07
@Shionoro
weil man sich zum Beispiel ein Würstchen am Kiosk, dass da extra errichtet wird (im Moment wohl noch ein Verkaufswagen), kaufen kann und es dann dort auf den Treppen essen kann, man muss es nicht am Kiosk essen. Das wäre also nur vergleichbar, wenn man quasi die "Schläuche" der Shishas bis zu den Treppen legen würde. Man könnte aber eben auch überlegen, ob man da was hinmachen kann, das die Steine schützt. Es wurde sowieso hysterisch viel Geld ausgegeben, Steuergeld, da kann man doch auch versuchen, es so zu machen, dass sich jeder dort wohl fühlen kann, es gab ja hier glaube ich schon ein Beispiel, wie man etwas ähnliches in einem Park machte, sehr erfolgreich.

Wo hast Du gelesen, dass genau diese Klientel aggressiv war?

edit:
Beitrag von Rick_Blaine, Seite 2
das meinte ich


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt