Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

197 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Facebook, Hass, Köln, Hasskommentare

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 16:44
@-Leela-

Er war doch nie da, wie soll man jemanden ernst nehmen der einfachste Fragen nicht beantworten kann. 
Sein weinerliches Krächtzen :"Diskrinierun, Alarm Alarm", ist doch lustig, wenn Buben weinen ist der Tag doch gerettet. 


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 16:45
sunshinelight schrieb:Mimimi, Shisharauch riecht anders als normaler Tabak.Was stört dich an Apfel, Pfirsich, Melone?Und der Rauch an sich kommt nur beim ausatmen, auch anders als bei einer Zigarette und verflüchtigt sich schnell.Also: haltlos!
Warum können einen solche Gerüche nicht stören?


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 16:48
@Capspauldin
Ich beantworte deine nicht, weil du nur dummes Zeug redest.
Auf sowas brauch ich keine Antworten geben. ;)


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 16:49
@sunshinelight
Dir fehlt imho Verständnis und Toleranz gegenüber der Kultur aus der das Verbot kommt.
Das Ziel solcher Merkwürdigkeiten ist die Lage zu stabilisieren.
Zunächst sieht man dort ist es wohl zu gemütlich gebaut worden, es treffen sich viele Menschen dort und nutzen die Fläche in einer Form wie sie nicht ausgelegt wurde, Folge sind Sicherheitsprobleme, Lärm, Schmutz und Rauch. f* it.

Was tun:
-Umbauen, so daß die Fläche nicht mehr so ansprechend ist... keine Option weil blamage, Geldverschwendung und schade um die schöne Fläche
-Absperren? siehe oben
-also dafür sorgen dß sich die Menschen nicht mehr so lange so wohl fühlen sondern hingehen, sich treffen, spaß haben und bevor es zu viele oder zu gefährlich wird wieder gehen.

EIGENTLICH sind dafür Lärmschutzregeln, Grillverbot und Alkoholverbot ausrechend.

Also betrachten sie ein paar Bilder und sehen was die Leute dort machen.

Sehen  shishas und denken sich: ohne shisha würden die vielleicht ein zwei Stunden bleiben und dann woanders hingehen zum rauchen -> shishas explizit verbieten.

Es geht also nicht darum die Konsumenten zu vertreiben, man versucht mit minimalen Eingriffen eine normale Rotation zu schaffen um zu große Ansammlungen un zu exklusive Nutzung zu verhindern.


Wie gesagt alternativ könnte man die Bänke rausreißen und die Stufen unsitzbar machen wie man es sonst handhabt.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 16:52
d.fense schrieb:Dir fehlt imho Verständnis und Toleranz gegenüber der Kultur aus der das Verbot kommt.
Da der Verbot aus Köln kommt, meinst du, dass die eine ganz andere Kultur haben?
Ich war schon in Köln, mehrmals und habe festgestellt, dass deren Kultur eigentlich diesselbe ist, wie in den anderen 6 Städten, in denen ich bereits gewohnt habe.

Sie wollen keine Gewalt, keinen Müll.
Aber die Schuld einer harmlosen Shisha zu geben ist einfach nur lächerlich.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 16:54
sunshinelight schrieb:Aber die Schuld einer harmlosen Shisha zu geben ist einfach nur lächerlich.
hattest Du mal kurz darüber nachgedacht daß der restliche Text aus dem Du zitiert hast den Satz sowie Deinen Einwurf erklärt und behandelt??


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 16:54
@sunshinelight

Ist das benutzen von Smileys ein Teil der depressiven Persönlichkeitsstörung? 
Es ist umso herrlicher zu sehen, wie sehr man Diskriminierung schreit, obwohl niemand diskriminiert wird. 
Die Besucher des Boulevard sind zufrieden, keine Shishas mehr. 
Weiter so 


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 16:55
@d.fense
Der Text, den ich zitiert habe, war mein eigener.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 16:57
Capspauldin schrieb:Ist das benutzen von Smileys ein Teil der depressiven Persönlichkeitsstörung? 
Oh, clever, da wird jemand persönlich. Na, das kann man ja ernst nehmen. ;) :palm:


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 17:00
sunshinelight schrieb:@d.fense
Der Text, den ich zitiert habe, war mein eigener.
okeee... na wenn Du meinst.
sunshinelight schrieb:    d.fense schrieb:
   Dir fehlt imho Verständnis und Toleranz gegenüber der Kultur aus der das Verbot kommt.

Da der Verbot aus Köln kommt, meinst du, dass die eine ganz andere Kultur haben?
Du hattest die erste Zeile as meinem Beitrag genommen und Fragen dazu, die ich im Rest des Textes diesselben meinigen Beitrages explizit behandelte. Auf diesen text bezog sich die erste Zeile und daher versteht man sie nur wenn man den rest liest.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 17:02
@d.fense
Ach so, du meinst deinen Satz.
Das ist ein Unterschied.

Meinst du, ich verstehe nicht, was du sagen möchtest?
Doch, das tue ich.
Und ich habe dir meinen Teil dazu geschrieben.
Hast du denn darüber nachgedacht?


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 17:08
@sunshinelight
also glaubst Du wirklich es geht explitzit gegen shishas, man gäbe shishas die Schuld für Gewalt und Müll, und nicht daß die eben ein Mittel zum Zweck waren weil man eben keine Parkuhren für Bouleard besucher technisch umsetzen kann?

Dann lass Dich überraschen sobald eine andere Gruppe den Ort für sich entdeckt und über gebühr beansprucht und z.B. täglich  nen wilden skaterpark einrichtet, singt, trommelkreise bildet, den Bodenbemalt, sich schminkt  oder was weiß ich.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 17:13
sunshinelight schrieb:Was stört dich an Apfel, Pfirsich, Melone?
Und der Rauch an sich kommt nur beim ausatmen, auch anders als bei einer Zigarette und verflüchtigt sich schnell.
Also da muss ich @sunshinelight recht geben, da weiß ich etwas Bescheid. Auch mag ich generell Plätze und Städte, in denen es lecker riecht.
Aber das ist sicher nur ein Teilaspekt des Problems, oder, @sunshinelight ?


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 17:15
d.fense schrieb:also glaubst Du wirklich es geht explitzit gegen shishas, man gäbe shishas die Schuld für Gewalt und Müll, und nicht daß die eben ein Mittel zum Zweck waren weil man eben keine Parkuhren über Bouleard besucher technisch umsetzen kann?
Das Problem ist folgendes: gemütliche Plätze dienen zum sich niederlassen.
Aber was ist so gemütlich daran, sich 1000 Einschränkungen unterzuordnen?
Es sind alles öffentliche Plätze, da kann man doch gemütlich sitzen und ne Shisha rauchen.
Sehe da kein Problem.
Menschen prügeln sich auch sonst wegen nichts, was ist da jetzt das Ausschlaggebende bei einer Shisha?
Wie gesagt: eine Shisha erzeugt keinen Rauschzustand, anders als Alkohol.
Dass man Alkohol dort eingrenzt, ist wahrscheinlicher, da diese Wirkung schnell in Aggressivität umschlagen kann.
Grillen ist eigentlich weniger ein Problem, da ist ein Verbot auch schon komisch.
Das ist also nicht nur bei einer Shisha so.
Oder willst du Grillfleisch jetzt auch für die Schlägereien und diese Messerstechereien verantwortlich machen, wenn dort gegrillt werden würde?
Warum sollte man so schöne Sachen verbieten?
Besonders Lärmschutz... Was zum...? Mitten am Tag, mitten in der Stadt? Hallo?

@Dogmatix
Ja, das große Problem ist offenbar Gewalt.
Ja, gibt es überall. Man stelle sich vor, auch da, wo keine Shishas sind.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 17:35
sunshinelight schrieb:Das Problem ist folgendes: gemütliche Plätze dienen zum sich niederlassen.
Genau das ist das Problem, die Unvereinbarkeit der Vorgaben.
Einerseits werden solche Plätze als Hingucker gestaltet die einladen sich ne Stunde hinzusetzen , sich zu treffen und rumzulaufen.
Andererseits müssen sie einsehbar und pflegeleicht sowie vandalismussicher und ohne Verstecke gebaut werden.

Es sollen nicht zuviele und nicht zu lange Nutzer dort verweilen, so daß eine kritische  Menge überschritten wird oder ein Gewohnheitsrecht  einzieht.

Also wenn es die Möglichkeit gäbe es direkt zu bestimmen würde man sagen: Niemand länger als zwei stunden pro tag und nie mehr als xx Menschen auf einmal.

Geht nicht. Problem.
sunshinelight schrieb:was ist da jetzt das Ausschlaggebende bei einer Shisha?
Die Menge der Menschen und Dauer sowie regelmäßigkeit des besuches.
Es geht weder ums Grillen, noch um die shishas noch um?... sondern eben darum keine regelmäßige Party aufkommen zu lassen, kein Gewerbe einziehen zu lassen. Wären dort viele Weltrekordsbartträger die sich prügeln würde man das auftragen von Bartwichse dort verbieten.
sunshinelight schrieb:Besonders Lärmschutz... Was zum...? Mitten am Tag, mitten in der Stadt? Hallo?
Na daß evtl. Menschen dort ein wenig flanieren wollen ist ja legitim. Es ist eben keine Partylocation.


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 18:55
d.fense schrieb:Andererseits müssen sie einsehbar und pflegeleicht sowie vandalismussicher und ohne Verstecke gebaut werden.
Und einen Platz, wo man Shisha rauchen kann, wäre demnach ein Versteck?
d.fense schrieb:Es sollen nicht zuviele und nicht zu lange Nutzer dort verweilen
Wieso? Hab nirgendwo “Parkuhren“ gesehen und auch das ist kein Argument kontra Shisha.
An der raucht man nicht den ganzen Tag.
d.fense schrieb:Also wenn es die Möglichkeit gäbe es direkt zu bestimmen würde man sagen: Niemand länger als zwei stunden pro tag und nie mehr als xx Menschen auf einmal.
Quatsch. Am besten noch Eintritt und Pfandgabe... :troll:
d.fense schrieb:Die Menge der Menschen und Dauer sowie regelmäßigkeit des besuches.
Wie schon gesagt: kein Problem.
Es sind öffentliche Plätze und bei Nichtbedarf des Verweilens aufgrund einer Menge steht die Entscheidung frei, woanders hinzugehen.
d.fense schrieb:sondern eben darum keine regelmäßige Party aufkommen zu lassen
Shisha rauchen ist Party? Wo feierst denn du?
Und was für ein Gewerbe?
Das ist einfach chillen irgendwo und dabei eine Shisha rauchen. 
d.fense schrieb:Na daß evtl. Menschen dort ein wenig flanieren wollen ist ja legitim. Es ist eben keine Partylocation.
In allen Parks ist eine Parkstimmung. Da tollen Hunde, Menschen, Kinder... Ganz easy.
Und am Boulevard habt ihr ein Problem mit ner leise knisternden Shisha? Und nennt es Lärm?

Und: der Boulevard ist keine Partyzone, aber eben auch keine Bibliothek...


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 19:55
sunshinelight schrieb:Für all das ist aber keine Shisha verantwortlich.
Das hat auch keiner behauptet.
Aber du hast dir schon diverse hier gepostete Links durchgelesen? :ask:
Die Shishas waren ein Teil des Problems. Es wurde gequalmt und das hat wohl gestört.
Hinzu kam die Sachbeschädigung.
Und dann, was der eigentliche Grund für diesen Thread hier ist, gewalttätige Ausschreitungen, Polizeieinsätze, Körperverletzung.
Und wieder möchte ich dich fragen, ob du dir die dazugehörigen Links durchgelesen hast?
Habe den Eindruck, dass nicht.
sunshinelight schrieb:Was stört dich an Apfel, Pfirsich, Melone?
Was hat das mit mir zu tun?
Das Argument ist nicht haltlos.
sunshinelight schrieb:Oh ja. Und das regelt man mit nem Shishaverbot...
Ja.
Wenn die Stadt Köln entscheidet, dass das Problem so eventuell eingedämmt werden kann...
Immerhin sprechen wir hier von Köln. Du solltest wissen, dass gerade in polizeitechnischen Zusammenhängen sehr aufmerksam nach Köln geschaut wird.
Außerdem: Es ist besser geworden am Rheinboulevard.

Wenn du Köln wirklich kennst ;) , solltest du ja auch wissen, dass es unweit davon hunderte andere Stellen gibt, an denen sich getroffen, gequalmt, getrunken und gefeiert wird.
Das Problem wird womöglich verlagert, doch der Rheinboulevard bleibt sauber.
Er soll ein Aushängeschild sein. Ganz offensichtlich. Die Stadt Köln steht dazu. Hat immerhin ne Menge Geld gekostet.
So wie es Aushängeschilder auch in anderen (großen) Städten gibt.
Kann man von halten, was man will. Ich find's gut. :Y:
Capspauldin schrieb:Sein weinerliches Krächtzen
Zur Zeit krächzen wirklich viele weinerlich.
Capspauldin schrieb:wenn Buben weinen ist der Tag doch gerettet.
Ich bin ja Mama, wie du weißt.
Einerseits hab ich Muttergefühle und möchte sanft säuseln: Komm her, ich erklär dir mal was.
Andererseits würd ich gerne sagen: Nee, so nicht. Geh dein Zimmer aufräumen und danach direkt ins Bett. Ohne Abendessen! :D


melden

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:15
-Leela- schrieb:Das hat auch keiner behauptet
Doch, hier:
-Leela- schrieb:Die Shishas waren ein Teil des Problems
Wenn es nur um die Säuberlichkeit geht, hätte man das auch anders lösen können. ;)
Somit ist dein gesamter Beitrag hinfällig.
Gewalt gibt es immer, überall, da wo Menschen sind. Shishas sind da nicht das Problem.

Und: ich bin kein kleiner Junge. ;)


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:18
-Leela- schrieb:Die Shishas waren ein Teil des Problems.
-Leela- schrieb:Und dann, was der eigentliche Grund für diesen Thread hier ist, gewalttätige Ausschreitungen, Polizeieinsätze, Körperverletzung.
Ich bin ja nicht so helle. Also wenn ich in nem Park sitze mit nem Korb voller Äpfel, dann kommen 2 Gruppen, die sich nicht so mögen, und liefern sich ne Apfelwurf-Schlacht mit körperlichen Folgen, wird dann das Apfelessen im Park verboten?
-Leela- schrieb:Er soll ein Aushängeschild sein. Ganz offensichtlich. Die Stadt Köln steht dazu.
Das bringt es wohl auf den Punkt.


melden
Anzeige

Der Rheinboulevard in Köln: Shishas und andere vermeintliche Probleme

21.04.2017 um 20:27
@Dogmatix
@sunshinelight

Ihr wollt es nicht verstehen, oder? :D
sunshinelight schrieb:Wenn es nur um die Säuberlichkeit geht
Es ging nicht nur um Säuberlichkeit.
Man wollte die Störenfriede los werden.
Und das mit Erfolg.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt