Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 12:24
@DerHilden

Und sehr weitreichend. Ich denke eben, das sich jeder Mensch durch seine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse eine Meinung formt. Ob durch das erleben von aussen, als auch persönliche Gespräche, lesen, zuhören ect.
Der Ursprung ist in meinen Augen demnach das Leben selber.
Ein Weltbild ändert sich doch im laufe des Lebens. Je nach erlebten eben. Trotzdem kann ich als Erwachsener niemand anderen für meine eigenen Handlungen verantwortlich machen.

Für mich ist Naidoo momentan ständig Medienpräsent, daher in vieler Munde. Hin und wieder wird er wortwörtlich zitiert, ein andermal wird hinzugedichtet, weggelassen oder verdreht... Betrifft das nicht alle Prominenz immer wieder? Eine gewisse Zeit, bis ein anderes Thema in den Vordergrund rückt.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 12:28
@Shanara

Naidoo drängt sich und seine Aussagen doch selbst in die Öffentlichkeit, wie hier auch schon oft angesprochen wurde.
Bei dem, was er von sich gibt, muss man auch nichts verdrehen oder weglassen, er stellt sich selbst in eine sehr, sehr zwielichtige Ecke.

Dass jeder für sein Verhalten selbst verantwortlich ist, steht außer Frage, aber wenn unbedarfte Menschen, die Naidoo nur als harmlosen, emotionalen Sänger kennen, seine Ansichten unreflektiert übernehmen, ist das absolut problematisch.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 12:46
Zitat von qlogic
qlogic
schrieb:
Sind es nicht eher die korrupten, kriminellen und gewalttätigen Menschen die Naidoo zum Thema macht die unsere demokratische Grundordnung ablehnen, nach Belieben verbiegen und nach Gutdünken am besten abgeschafft sehen wollen?
Welche sind das konkret?
Zitat von Shanara
Shanara
schrieb:
Meine Meinung kann, aber muss ich nicht begründen. Und belegen ebenfalls nicht.
Klar musst Du das in einer Diskussion.
Natürlich kann ich Dich nicht zwingen - aber dann ist es halt keine Diskussion, sondern nur Ausbreiten einer völlig undifferenzierten Meinung.
Und es sagt natürlich auch einiges über Dich aus. Du kannst es nicht begründen, Du hast gehofft, dass es einfach so durchgeht und unkritisiert stehen bleibt.
Zitat von Shanara
Shanara
schrieb:
Xavier Naidoo kann glauben was er möchte. Man sollte meinen, Erwachsene wissen, das sie selbst verantwortlich sind für das, was sie tun oder nicht tun. Nicht andere.
Klar kann er glauben, was er möchte. Er darf sogar - gedankt sei es dem System, das er ablehnt - diese Dinge bis zur Grenze der strafrechtlichen Relevanz öffentlich äußern.
Aber er hat kein wie auch immer geartetes Recht, dass das Auskübeln von geistigem Dünnschiss einfach unwidersprochen stehen bleibt. Einer Kritik muss er sich da einfach stellen.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 12:48
@Shanara
Zitat von Shanara
Shanara
schrieb:
Für mich ist Naidoo momentan ständig Medienpräsent, daher in vieler Munde.
In welchen Medien ist er denn "momentan ständig" präsent? Bringe doch bitte mal ein paar Beispiele aus den letzten Tagen. Außer einem Bericht über die Petition gegen seinen Auftritt in der SAP-Arena finde ich nichts.
Zitat von Shanara
Shanara
schrieb:
Hin und wieder wird er wortwörtlich zitiert, ein andermal wird hinzugedichtet, weggelassen oder verdreht...
Auch hier: Beispiele bitte! Das Hinzudichten, Weglassen oder Verdrehen stammt für gewöhnlich von seinen aluhuttragenden Homies und nicht von den seriösen Medien.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 12:52
@DerHilden

Wenn man das beachtet und sich Gedanken darüber macht, natürlich. Da kann einem vermutlich auch mal eine innere Schnur reissen.
Mir fällt das nur auf, wenn ich mal durch meine Newsticker scrolle. Oder hier, wenn ich den Thread mitverfolge.
Naidoo kann Posaunen was er will, wenn er das denn macht. Vermutlich muss man ihm irgendwie folgen um das mitzubekommen. Ich folge ihm nicht. Erlebe aber halt auch keinen Naidoo irgendwo zu irgendwas aufrufen.

Wie du schon schriebst, eine Meinung muss ja irgendwie zustande kommen. Bei Naidoo wird es vielleicht auch einen Punkt gegeben haben, sich ein Weltbild wie scheinbar im Moment zu formen.
Bin aber auch kein Freund von 'Gleiches mit gleichem vergelten' und weiss auch, das ich auch mal etwas falsch auffassen kann, weil ich es ungefragt aufgenommen habe.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 13:16
Zitat von DerHilden
DerHilden
schrieb:
seine Ansichten unreflektiert übernehmen, ist das absolut problematisch.
Weil?

Denn "problematisch" haben wir hier schon geklärt heisst noch nicht strafrechtlich relevant



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 13:18
@qlogic
Holocaustleugnung und co
Hatten wir doch schon die Nummer mit dem bösen und guten juden .



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 13:19
Zitat von Jedimindtricks
Jedimindtricks
schrieb:
Holocaustleugnung und co
Wo denn? Gibst du mir bitte einen Link zur Verurteilung?



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 13:22
@qlogic
Willste mich verarschen ? Du hattest offenbar Null Komma Null Dunst als es hier um die khazarian Mafia ging.
Wenn ich so ein Müll verbreite ist es doch vollkommen klar wo ich mich positionier.
Erspar dir dein gewinsel nach urteilen , eine antisemitische Gruppierung wie die hisbollah war bis letzt auch noch legal in Deutschland.
Armes Deutschland halt, gell.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 13:22
Zitat von qlogic
qlogic
schrieb:
Weil?
Weil dadurch antisemitisches und rassistisches Gedankengut, sowie unbelegte Tatsachenbehauptungen zu der angeblichen Ungefährlichkeit von Corona oder ähnlichem verbreitet wird.
So werden unbedarfte Menschen teilweise diese Meinungen übernehmen, was beim Thema Corona gefährlich ist.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 13:26
Zitat von DerHilden
DerHilden
schrieb:
So werden unbedarfte Menschen teilweise diese Meinungen übernehmen,
Völlig charakteristisch, deswegen nennt man sie auch unbedarft. Oder sollten wir die "unbedarften" doch besser Managen? Oder alle in Käfige sperren? Bevormunden?
Zitat von DerHilden
DerHilden
schrieb:
Weil dadurch antisemitisches und rassistisches Gedankengut, sowie unbelegte Tatsachenbehauptungen zu der angeblichen Ungefährlichkeit von Corona oder ähnlichem verbreitet wird.
Das macht das Internet auch, soll man das jetzt abdrehen oder was?



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 13:32
Zitat von qlogic
qlogic
schrieb:
Das macht das Internet auch, soll man das jetzt abdrehen oder was?
Gewisse Teile schon .
Vorallem der putin Fanclub von naidoo aus dem du stammen könntest 😅🤪

Nix mehr zu sagen ?
Wieviele Urteile gibt es denn zum alljährlichen al quds Tag auf dem ja offen der Holocaust geleugnet wird und co .
Ist naidoo schonmal mitgelaufen? :Ddurchaus vorstellbar!
überrascht es auch nicht, dass ausgerechnet ein IS-Versteher wie Jürgen Todenhöfer den neuen Friedenssong von Naidoo über seine Facebookseite veröffentlichte.[vii] In Anbetracht der gegenwärtigen medialen Dauerpräsenz von Naidoo ist es nicht verwunderlich, dass dieser Song Aufmerksamkeit bekommt. Aufmerksamkeit, die sich in Youtube-Clicks und Plattenverkäufen niederschlägt und sich damit finanziell bezahlbar macht. „Nie mehr Krieg“ ist ein unfassbar kitschiger Soulpopsong,[viii] in dem Naidoo gleich zu Beginn seine Vermarktungsstrategie als Rebell in Stellung bringt. „Ich hab gelernt, ich soll für meine Überzeugungen einstehen und meinen Glauben nie leugnen. Warum soll ich jetzt nach so langer Zeit davon Abstand nehmen, dazu bin ich nicht bereit“, so Naidoo im Song, der nur angesichts des Syrien-Einsatzes Deutschlands bereits veröffentlicht wurde und sicher einen ganzen Rattenschwanz an Promo-Maßnahmen für ein neues Albumrelease hinter sich herziehen wird.

Doch auch abseits der heuchlerischen Vermarktungsstrategie und des unerträglichen Versuchs, mittels eines Protestsongs den Krieg noch einmal konsumierbar zu machen,[ix] trumpft der Song doch mit denjenigen Ressentiments und Ideologien auf, die zur konformistischen Revolte Naidoos passen und mittels Plattenverkäufen honoriert werden: Geschichtsrevisionismus in Form einer Gleichsetzung von Muslimfeindlichkeit und Islamkritik mit dem industriellen Massenmord an sechs Millionen Juden.[x] Dieses Weltbild geht einher mit der Leugnung tiefgreifender Probleme – wie etwa den Antisemitismus als Nährboden menschenverachtender Praktiken oder den Faschismus des IS – im Glauben, der Frieden im Nahen Osten und auf der Welt sei nur einen Hauch entfernt. Naidoo singt „Nie mehr Krieg“, als ob dieser Krieg nicht schon längst Realität sei, als ob der IS nicht schon längst den Krieg gegen die „Ungläubigen“ führen würde, als ob der Bürgerkrieg in Syrien nicht schon mehrere Jahre andauere.
http://bak-shalom.de/index.php/2015/12/11/xavier-naidoo-die-konformistische-revolte/



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 13:33
@qlogic "Das Internet" macht das aber nicht alleine, sondern eben unter anderem durch solche Menschen wie Naidoo, Hildmann und Co.
Ich weiß nicht, wieso du hier so spitzfindig auf der strafrechtlichen Relevanz rumreitest.
Solche Lügen zu verbreiten, ist einfach moralisch schäbig.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 14:30
Diese "Diskussion" gleitet wirklich ins Absurde ab. Weil sie einfach nur einseitig ist.

Es gibt auf der einen Seite Handlungen und Äußerungen seitens XN, die unbestritten so statt fanden. Und die in ihrem Anschein aufgrund ihrer Vielzahl und Deutlichkeit kaum Raum für eine "gutwillige" Interpretation lassen.

Aber nun gibt es Leute, welche dieses Problem auf folgende zwei Arten an gehen:
1. Es wird behauptet, XN werde völlig missverstanden. Er meint was ganz anderes, benutzt halt ggf. nur die falschen Worte - aber natürlich muss er das ja nicht richtig stellen, wenn er so viele Male über einen so langen Zeitraum so dermaßen missverstanden wird. Warum auch, macht man ja auch sonst nie.
2. Es ist eine reine Hetzkampagne der Medien. Der arme XN darf doch seine Meinung haben und diese öffentlichkeitswirksam äußern - nur kritisiert darf sie dann nicht werden. Machen Medien dies, ist das reine Hetze gegen den armen, unschuldigen, missverstandenen XN.

Gut, diese Ansichten kann man ja vertreten. Aber da sie, bedingt durch den Kontext, reichlich fern liegend sind, sollte doch wenigstens der Versuch irgend einer Begründung erfolgen. Irgend etwas, das auch nur ein bisschen plausibilisiert, dass diese Ansichten nicht völlig am Sachzusammenhang vorbei an den Haaren herbeigezogen sind.
Aber da kommt gar nichts. Da werden einfach fernliegende Behauptungen aufgestellt und selbst auf Nachfrage kein bisschen erläutert.

Das Schlimme ist, es funktioniert zum Teil. Selbst bei der dümmsten und fernliegendsten Behauptung bleibt oft was hängen.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 15:05
@kleinundgrün

Das Traurige ist vor allem auch, daß gleich von vermeintlichen "Hetzjagden" und "Hysterie" fabuliert wird, sobald es mal ein paar mehr kritische Gegenstimmen gegen bestimmte "Querdenker" und "Gegendenstromschwimmer" gibt, selbst wenn die betreffende Person ihren Murks in aller Öffentlichkeit auskübelt, wo sie jeder hören/ lesen kann.

Eine solche Gleichsetzung kann zum einen durchaus in einer verzerrten Wahrnehmung des Beobachteten begründet liegen, zum anderen gehe ich aber auch davon aus, daß unter den Verharmlosern und Inschutznehmern auch Leute gibt, die in gewisser Weise durchaus affin sind für einiges, was Leute wie Naidoo, Hildmann oder auch ein Janich von sich geben, sich aber nicht die Blöße geben wollen es zuzugeben, da vor allem Naidoo auch schon jede Menge anderes wirres Zeug wie die Existenz der Flacherde usw. von sich gab, mit dem man dann wiederum nicht in Verbidung gebracht werden will. Dafür stellt man sich dann eben dem vermeintlichen "Lynchmob" entgegen und relativiert Naidoos Äußerungen so gut es geht.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 15:10
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Diese "Diskussion" gleitet wirklich ins Absurde ab. Weil sie einfach nur einseitig ist.
Nein. Weil anscheinend gedacht wird, man muss sich unbedingt auf die eine, oder andere Seite schlagen.
Macht man das nicht, dann wird man eben in eine der beiden Ecken gestellt. Das ist das absurde.
Zitat von DerHilden
DerHilden
schrieb:
...So werden unbedarfte Menschen teilweise diese Meinungen übernehmen, was beim Thema Corona gefährlich ist.
Wer entscheidet, wer unbedarft ist, sein darf oder wie sich ein unbedarfter seine eigene Meinung bildet?
Zu jedem Thema das es gibt kann sich jeder informieren. Da braucht es weder Allmy, noch einen Naidoo oder sonst wen.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 15:13
Zitat von Shanara
Shanara
schrieb:
Wer entscheidet, wer unbedarft ist, sein darf oder wie sich ein unbedarfter seine eigene Meinung bildet?
Zu jedem Thema das es gibt kann sich jeder informieren. Da braucht es weder Allmy, noch einen Naidoo oder sonst wen.
Jeder darf unbedarf sein, das ist ja gar nicht der Punkt. Nur gibt es eben genug Menschen, die sich nicht weiter informieren, wenn sie eine Meinung hören, die ihrer eigenen entspricht.
Wenn sich dann ein Prominenter wie Naidoo hinstellt und ohne Belege behauptet, Corona wäre gar nicht schlimm und die Maslenpflicht ist so furchtbar, dann wollen das viele Leute einfach glauben.
Und das finde ich gefährlich.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 15:19
Zitat von Shanara
Shanara
schrieb:
Weil anscheinend gedacht wird, man muss sich unbedingt auf die eine, oder andere Seite schlagen.
Du musst den Satz schon verstehen.
Es geht darum in einer Diskussion auf einer diskussionsplattform seine Meinung mit belegen zu füttern das man das auch mal verstehen kann und daraus neue Diskussionen entstehen etc pp

Da das nicht passiert bin ich da voll bei libertin
Zitat von Libertin
Libertin
schrieb:
die in gewisser Weise durchaus affin sind für einiges
Die eine Seite, xavier naidooos ,ist nunmal stark rechtsradikal und antisemitisch - da muss man schon begründen können warum man da hinter her rennt .
Vielleicht ist genau das das Problem beim "wird man doch mal sagen dürfen" , man darf halt nicht alles sagen wie zb scheiss Ausländer.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 15:29
Zitat von Shanara
Shanara
schrieb:
Nein. Weil anscheinend gedacht wird, man muss sich unbedingt auf die eine, oder andere Seite schlagen.
Nö. Das wird gar nicht gedacht. Auch wird keiner in eine Ecke gestellt.

Aber wenn du etwas behauptest und Dich dann weigerst, es zu erläutern oder zu begründen, stehst Du halt nicht gut da. Dann hast Du was behauptet, das aber keinerlei belastbare Basis hat. Nur darum geht es.



melden

Ist Xavier Naidoo zu weit gegangen?

10.07.2020 um 17:53
Zitat von DerHilden
DerHilden
schrieb:
...Nur gibt es eben genug Menschen, die sich nicht weiter informieren, wenn sie eine Meinung hören, die ihrer eigenen entspricht...
Und das ist völlig legitim. Wenn sich jemand nicht informieren will zu welchem Thema auch immer, ist das genauso zu akzeptieren, wie wenn man sich entscheidet sich zu informieren.
Ich denke, das tun die meisten, wenn sie sich für etwas interessieren.
Naidoo ist jetzt nicht der Brüller schlechthin, als das man unbedingt gucken muss, was er wann, mit wem in welcher Klamotte so macht. Dann nimmt man das auf, was man mitbekommt und es juckt nicht wirklich, weil es nicht interessiert.

Wenn man dann zum Thema Naidoo hört, oder liest:" So what? Ist mir Latte, was ein Naidoo denkt." ... sollte man das genauso akzeptieren, wie wenn man meint, man sieht es eben anders als andere. Daraus muss doch keine verbale Schlacht entstehen.
Zitat von Jedimindtricks
Jedimindtricks
schrieb:
...seine Meinung mit belegen zu füttern...
Also müsste ich sogar belegen, wenn mir selbst rot besser gefällt als blau? Wenn irgendjemand meint, rot ist eine scheußliche Farbe. Weil wäre dann ja meine Meinung.
Eine Meinung akzeptiert man und unterhält sich ggfs darüber.
Zitat von Jedimindtricks
Jedimindtricks
schrieb:
Die eine Seite, xavier naidooos ,ist nunmal stark rechtsradikal und antisemitisch - da muss man schon begründen können warum man da hinter her rennt .
Vielleicht ist genau das das Problem beim "wird man doch mal sagen dürfen" , man darf halt nicht alles sagen wie zb scheiss Ausländer.
Das hier ist nicht weniger radikal.
Hat hier schon jemand mitbekommen, wie Xavier Naidoo "schei** Ausländer" irgendwo geäußert hat? Mir ist das entgangen. Aber wie gesagt... um komplett alles mitzubekommen, muss man Naidoo wohl nachlaufen. Mein Hauptinteresse ist er nicht. Dann kann man sich jetzt fragen, wer Naidoo genau hinterher rennt.



melden