Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

4.807 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, Verschwörungstheorien, Antisemitismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:10
Nena-Konzert abgebrochen: Ordnungsamt ist eine „Rechthaber-Organisation“ | Julian Reichelt.

BILD-Chefredakteur Julian Reichelt rechnet mit dem Ordnungsamt ab. Auslöser ist ein Einsatz beim Konzert von Popsängerin Nena.

Erlaubt die Politik nur das, was sie gut findet ?

Tausende feiern beim CSD in Berlin.
Andere Veranstaltungen werden gegängelt.

Von Abstand war beim CSD keine Spur.
Polizisten billigen Corona - Regelverstösse.

Quelle - BILD:
https://www.youtube.com/watch?v=KxTOK4pRS0s (Video: Nena-Konzert abgebrochen: Ordnungsamt ist eine „Rechthaber-Organisation“ | Julian Reichelt)


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:11
@MokaEfti

Du hast beinahe eine Stunde an deinem Beitrag geschrieben, Respekt.
Entschuldige bitte, wenn ich für meine Antwort weitaus weniger Zeit aufwenden werde, dies kann ich dir bereits vorab mitteilen.
Dennoch werde ich versuchen, mich inhaltlich angemessen und ausführlich mit deinen Inhalten zu befassen und entsprechend zu kommentieren.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Es gilt: Versammlung ungleich Veranstaltung. Ca. 60000 Leute feiern während einer weltweiten Pandemie (kennste!) locker zu einem Drittel maskenbefreit sich selbst.
Das 1/3 kannst du sicherlich belegen, oder sehr genau schätzen? ich musste kurz überlegen, ob du das EM-Finale meinst oder den CSD, aber dann fiel mir ein, dass sie beim EM-Finale (60k) ja überhaupt keine Masken trugen, auch kein Drittel.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Das nette Video für die Tagesschau war mehr als nur wohlwollend. Schaut doch mal andere auf YT an! Zwecks Masken und Abstand... Besonders an den Stellen, als man an Ort und Stelle verweilte. Locker ein Drittel ohne Masken...
Habe ich, es gibt auch Aufnahmen, wo es enger zuging und ich auch nicht mehr davon ausgehe, dass es sich hier ausschließlich die im Konzept genannten Personenkreise Nahestehender handelte, dennoch komme ich auch dort auf mehr als 1/3 Maskenbenutzer.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:ch kenne einige Leute die dabei waren und diese Leute würden lauthals darüber lachen, wenn wie hier geäußert, die Szene als besonders bewußt und reflektiert (als Ganzes) dargestellt wird.
Habe ich nicht getan, sondern explizit geäußert, dass ich sicher bin, dass es auch dort ein paar Spinner gibt. Wenn du aber behaupten willst, es wäre keine Minderheit sondern Mehrheit, ist das bereits ganz dünnes Eis.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Das ist identitätspolitischer Unsinn aus den Reihen des evangelischen Kirchenchors. Es ist in höchsten Maße exklusionierend, interessanterweise immer gerne geäußert von i.d.R. heterosexuellen Menschen.
Und das ist wieder dein typischer, gequält langgebastelter Versuch, weswegen deine Antworten so lange dauern und vor inhaltsleerer aber wohlklingender Rhetorik nur so strotzen. Diesmal immerhin erst an dieser Stelle, dem 5. Satz und nicht direkt zu Beginn, wie bei dir ansonsten üblich. Wo und wie das inhaltlich nun im Kontext platziert werden soll, darfst du gerne dennoch erklären, denn ich kann das leider nicht zuordnen.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:So. Jetzt bleibt noch zu erwähnen, dass ich selbst kein großes Problem mit der ganzen CSD-Geschichte habe. Auch nicht mit den Quer"denkern", solange sie im Freien bleiben. Die Ansteckungsgefahr ist im Freien sehr gering. Lasse mich gerne verbessern...
Aber gerne:
Mehr Infektionen durch "Querdenken"-Demos

Stand: 09.02.2021 16:12 Uhr

Einer Studie zufolge haben Kundgebungen gegen die Corona-Beschränkungen im vergangenen Herbst zu einer starken Ausbreitung des Virus beigetragen. Ein Verzicht auf die Demos hätte demnach Tausende Infektionen verhindern können.
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-ausbreitung-demonstrationen-101.html

Es macht eben einen Unterschied, ob mit oder ohne Maske, mit oder ohne Abstand, mit oder ohne Impfung.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Auf der anderen Seite haben wir ein Event, eine Veranstaltung, keine Versammlung. Ich habe im Hinterkopf, dass nicht mehr als ca. 2000 Menschen derzeit ein Open Air besuchen dürfen und schätze mal, dass bei Nena somit 2000 waren.
Im Gegensatz zu den Versammlungen benötigen hier Besucher eine negativen Test, um überhaupt in den Genuss zu gelangen, der Darbietung beizuwohnen. Diese 2000 werden darüberhinaus großzügig voneinander getrennt, um Abstände zu gewährleisten. Die Auflagen sind also wesentlich strenger als beim CSD, oder in jeder belebten Straße mit Kneipen und Cafes. Genau aus diesem Blickwinkel muss man Nena, Helge... mal sehen und ich verstehe erstmal ihren Unmut. Moralisch gesehen ist es nämlich purer Schwachsinn, dass auf der einen Seite 60000 im Mass Mob fröhlich durch Berlin tingeln, Maskenverbote unterwandert werden und auf der anderen Seite Veranstaltungsgeschichten das Messer an die Brust gesetzt wird.
Moralisch gesehen ist es bereits purer Schwachsinn, während einer Pandemie überhaupt Großveranstaltungen im Vergnügungsbereich durchzuführen, egal ob EM oder sonstwas, ja, auch den CSD hätte man anders gestalten können. Aber bei EM oder Querdenken-Demos die Fresse halten und nun ausgerechnet beim CSD aufzureißen, hat eben einen besonderen Beigeschmack. Sicher war das Nena-Konzert im Verhältnis klein, aber das ist nicht gleichzusetzen mit unbedeutend. Sie rief aktiv dazu auf, die vorher auch von ihr eingewilligten Maßnahmen zu untergraben und zu hintergehen - das haben die CSD-Organisatoren nicht getan, im Gegenteil: Sie forderten immer wieder die Einhaltung der Regeln. Es ist sicherlich ein Unterschied, ob sich die Kunden oder der Ladenbesitzer danebenbenimmt, um mal ein anderes Beispiel zu bemühen. Im Falle von Nena hat eben der "Ladenbesitzer" oder hier besser "Pächter" seine Kunden motiviert, den ganzen Laden einzureissen. Dass das nicht in Ordnung ist, müsste einleuchten.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:nicht umsonst hast du die Drogengeschichte aus der journalistischen Lügenwüste herausgekarrt, um Nena zu diskreditieren. Das mag lustig für dich sein, spricht aber auch Bände...

Ebenso Bände spricht es einen Menschen aufgrund emotionaler Regungen oder abweichendem Verhalten eine psychische Störung zu attestieren.
Nena selbst scheint dagegen ja nicht vorgegangen zu sein, wie sie es aber sicherlich getan hätte, würde es nicht stimmen. Also ich würde es zumindest tun, zumindest eine Gegendarstellung erzwingen. Und ja, Drogenkonsum schädigt nun einmal bei vielen Menschen die Psyche. Das passiert nicht nach ein- zwei Joints in der Regel, aber ich kenne einige, die unter einer drogenindizierten Psychose und ähnlichen Geschichten gelitten haben und teilweise noch heute leiden. Das sollte man nicht verharmlosen, besonders nicht die "chemischen" Drogen.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Ich hatte es angedeutet: Unsere Nerven liegen nach dieser Kackzeit schon ziemlich blank. Gerade für Kulturschaffende sind bestimmte Maßnahmen nicht rational begreifbar. Ich habe ein Cafe mit einer Freundin und wir müssen immer noch die privaten Daten eines jeden Kunden aufschreiben und aufbewahren. Mir ist das immer noch hochnotpeinlich. Es nervt, da in diversen Einkaufspassagen/Einzelhandel viel mehr Menschen verweilen, völlig ohne Adressen hinterlegen zu müssen. Diese unterschiedlichen Maßstäbe machen auf Dauer mürbe und deswegen sollte man diese Geschichten in die Bewertung besser miteinbeziehen, gerade wenn der eigene Arsch im Trockenen sitzt!
Das kann ich sogar verstehen und ja, es sind scheiss-Zeiten - aber das sind sie für uns alle! Wir alle haben etwas oder jemanden verloren in dieser Krise, jeder f**** einzelne! Daher wird es Zeit, dass dieser Scheiss endlich mal beendet wird, ja. Aber diese Krise endet eben nicht, wenn wir die Maßnahmen beenden, sie endet wenn entweder dieses verschissene Virus weg ist oder wir endlich probate Mittel haben, diese Krankheit zu überwinden, vorher nicht. Das ewig propagierte "Mit dem Virus leben" würde eben auch bedeuten, dass du dann ewig mit dem Listeschreiben und Kundenkontrollieren beschäftigt wärest, entweder wir gewöhnen und dann daran, oder nicht. In dieser Scheiss-Zeit haben wir einfach nicht so viele Alternativen wie wir früher in unserer sehr freiheitlichen Welt gewohnt waren - oder aber wir gewöhnen uns an ein viel höherers Risiko, finanziell und gesundheitlich.
Aus genau diesen Gründen irritiert mich, wie man noch immer gegen Impfungen sein kann.


1x zitiertmelden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:13
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Das glaubst auch nur du das Nena "Weg vom Fenster" ist. Warum dieser Hass auf diese Frau? Du musst sie ja nicht mögen, aber derart diffamieren ist schon unterste Schublade.
Seufz, lieferst du auch ohne diese fettige Pseudo-Empörung, die inzwischen auf jedem zweiten Beitrag wie Mayonnaise klebt?


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:16
@Alek-Sandr

Der CSD ist eine Demonstration und kein Konzert.
Wenn dann sollte man diesen auch mit anderen Demonstrationen vergleichen, wie hier:
Jendro betonte, grundsätzlich schütze die Polizei die Versammlungsfreiheit und nicht den Inhalt einer Demonstration. Der GdP-Sprecher hält den Vergleich mit „Querdenken“-Versammlungen für fehlgeleitet. Man habe auch Zehntausende gesehen, die sich an Abstände, Maskenpflicht und die Grundlagen des demokratischen Zusammenlebens gehalten haben. „Das unterscheidet den CSD von den bisherigen Demonstrationen, die sich gegen die Corona-Politik der Bundesrepublik gerichtet haben, fundamental “, sagte Jendro.
Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article232741157/CSD-in-Berlin-Klar-dass-der-Vorwurf-einer-Bewertung-mit-zweierlei-Mass-erhoben-wird.html

Und da schneidet der CSD fast schon vorbildlich ab.


1x zitiertmelden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:19
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Und da schneidet der CSD fast schon vorbildlich ab.
Oder unsere Politiker haben ein Wissenschaftliches Wunder entdeckt, dass Regenbogenfarben immun gegen das Covid Virus macht !


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:23
@Alek-Sandr
Oder aber Du blätterst zurück und wirst feststellen, dass die CSD Behauptungen falsch sind und eh nicht mit der Nena Situation zu vergleichen sind. Das hatten wir nämlich schon


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:24
@Alek-Sandr

Julian Reichelt, die höchste moralische Instanz der Bild... mich wundert, dass der noch da ist. Oder ist er wieder da? :D

Oh Tatsache, ist schon eine Weile her, darum wird der wieder so schnell so mutig :D
Julian Reichelt | EPA
Nach Freistellung "Bild"-Chefredakteur Reichelt kehrt zurück

Stand: 25.03.2021 13:32 Uhr

Nach einer befristeten Freistellung wegen eines Compliance-Verfahrens darf "Bild"-Chefredakteur Reichelt seine Arbeit wieder aufnehmen. Die Führung der Redaktion muss sich Reichelt zukünftig jedoch teilen.

"Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt kehrt nach einer befristeten Freistellung wegen eines Compliance-Verfahrens wieder zurück zu der Boulevardzeitung. Das teilte der Medienkonzern Axel Springer mit. Eine solche Untersuchung in einer Firma zielt darauf ab, zu prüfen, ob das Verhalten regelkonform war und die Richtlinien einer Firma eingehalten worden sind.
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/reichelt-bild-101.html


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:33
@Alek-Sandr

In dem Fall ging es um sexuelle Belästigung, oder sind da die Regeln ehern icht so wichtig?
Links sind dazu da, sie zu lesen. Aber jeder sucht sich seine Helden und Heldinnen halt selber aus.


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:37
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Du hast beinahe eine Stunde an deinem Beitrag geschrieben, Respekt.
Entschuldige bitte, wenn ich für meine Antwort weitaus weniger Zeit aufwenden werde, dies kann ich dir bereits vorab mitteilen.
Ja, bin etwas müde und war auch abgelenkt. Was genau ist das Problem? Das ich schreibe wie ich schreibe? Das musst du nicht mögen, bin aber ich. Und das du das schneller kannst, sei dir dir vergönnt! Alles gut! Morgen antworte ich dir, da es heute wahrscheinlich noch viel länger dauern würde als nur eine halbe Stunde! ;)


1x zitiertmelden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

26.07.2021 um 21:41
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Ja, bin etwas müde und war auch abgelenkt. Was genau ist das Problem? Das ich schreibe wie ich schreibe? Das musst du nicht mögen, bin aber ich. Und das du das schneller kannst, sei dir dir vergönnt! Alles gut! Morgen antworte ich dir, da es heute wahrscheinlich noch viel länger dauern würde als nur eine halbe Stunde!
Alles gut, ich mag ja sogar Wortakrobatik, manchmal ist es aber schwer durch (d)einen Polemik-Schwall den Kern herauszufiltern - andere sind halt auch mal müde :D ;) ... manchmal ist es mir auch zu polemisch, aber insgesamt bist du schon ein selten- und ungewohnt wortgewandter Lichtblick in diesem Forum, wenn auch manchmal mit etwas hohem Fokus auf die eher düsteren und schattigen Bereiche dieser Welt :troll: :D ^^ Bis morgen und eine ernsthaft gute Nacht wünsche ich dir!


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

27.07.2021 um 06:31
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Die haben doch alle den Knall nicht gehört. Wenn man sich den Post vom Wendler durchliest ("Es ist Krieg"... "künstlich erzeugt"..) kann man sich nur noch an den Kopp packen.
Weißt Du, das für mich prägendste (im Hinblick auf die Kontakte, von denen ich mich im Laufe der Pandemie getrennt habe) war, dass jene die Zeit vor Corona immer als die Zeit "vor dem Krieg" betitelt haben..
Darüber habe ich letztes Jahr tatsächlich noch gelacht - auch über sämtliche Schwurbelein von Künstlern wie Naidoo, Nena, Soost, Schweiger usw. Ich habe es schlicht nicht ernst genommen, was zu Anfang so abgesondert wurde. Es war überwiegend eher unterhaltsam für mich, weil ich im Leben nicht davon ausging, dass irgendwer (Künstler und auch jene Bekannte aus meinem Umfeld) es je ernst meinen könnte - sondern eher ihre eigene, skurille Art hatten mit einer solchen Ausnahmesituation umzugehen.
Im Laufe der Zeit wurde man ja eines besseren gelehrt, dass solche Menschen tatsächlich diesen, ihren Glauben ernst nehmen und diesen inbrünstig und teilweise radikal verbreiten..
Es ist sehr beängstigend, wie Menschen in Krisen derart manipuliert werden (wollen) - obwohl heutzutage jeder selbst in der Lage sein sollte, eben nicht auf Schwurbler und Rattenfänger hereinzufallen - dank leichteren Zugang zu sämtlichen Medien.
Aber unter Medien versteht vermutlich jeder etwas anderes.. Wenn man sich natürlich via Instagram von seinen Vorbildern beeinflussen lässt oder auf Rattenfänger bei Clubhouse reinfällt, dann verwundert mich gar nichts mehr und das lachen ist mir längst vergangen.


1x zitiertmelden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

27.07.2021 um 08:08
In Krisenzeiten sehnen sich labilere Menschen nach externer Führung, nach Menschen, die das Denken für sie übernehmen und sie entlasten. Dass gerade Künstler so sind mag auf den ersten Blick verwundern, auf den zweiten Blick sind es aber oft eben Künstler, weil sie sensibler und damit einhergehend "labiler" oder, etwas milder formuliert "sensibler" und "empfindsamer" sind, was sich in Krisenzeiten durchaus potenzieren kann, in einzelnen Fällen wohlgemerkt.
Nicht jeder Künstler ist labil, empfindsam oder sensibler als der Durchschnitt und außerdem gibt es natürlich noch viele Menschen mit entsprechenden Persönlichkeitsmerkmalen - temporär oder manifest - die keine Künstler sind.
Zitat von NukaNuka schrieb:Es war überwiegend eher unterhaltsam für mich, weil ich im Leben nicht davon ausging, dass irgendwer (Künstler und auch jene Bekannte aus meinem Umfeld) es je ernst meinen könnte - sondern eher ihre eigene, skurille Art hatten mit einer solchen Ausnahmesituation umzugehen.
Genau, in normalen Zeiten sind solche Emotionen auch durchaus mal eine Bereicherung, in einer Krise können sie aber zur Last der anderen Menschen werden, die schließlich in derselben Situation stecken aber versuchen, da aufrecht und tapfer durchzukommen, was auch nicht immer gelingt, da es wirklich schwere Zeiten sind. Schlimm wird es dann wirklich erst, wenn dann die Manipulations- und Aufhetzungsgeschichten beginnen - wie jetzt durch und bei Nena wieder - , weil da aktiv die eigene, immanente Labilität auf andere zu übertragen versucht wird und - umso empfänglicher der Adressat - es auch gerne mal gelingt, Warum? Weil die Labilität dort auf Menschen trifft, die diesen Künstler mögen, feiern oder bewundern, da ist die kritische Hemmschwelle, Äußerungen oder auch Handlungen einer geliebten oder bewunderten Person zu hinterfragen, deutlich geringer. Dazu kommt dann eine mögliche und bereits vorhandene intrinsische Empfänglichkeit für die zweifelhaften Inhalte oder Verhaltensweisen, auch die eigene geistige Verfassung respektive Situationsbewertung im Mikro- und Makrokosmos spielt eine Rolle.
Zitat von NukaNuka schrieb:Es ist sehr beängstigend, wie Menschen in Krisen derart manipuliert werden (wollen) - obwohl heutzutage jeder selbst in der Lage sein sollte, eben nicht auf Schwurbler und Rattenfänger hereinzufallen - dank leichteren Zugang zu sämtlichen Medien.
Aber unter Medien versteht vermutlich jeder etwas anderes.. Wenn man sich natürlich via Instagram von seinen Vorbildern beeinflussen lässt oder auf Rattenfänger bei Clubhouse reinfällt, dann verwundert mich gar nichts mehr und das lachen ist mir längst vergangen.
Es war leider schon durch Internetforen oder auch Youtube sichtbar, dass mehr Kommunikation nicht unbedingt zu mehr qualitativer Kommunikation führt. Bei der Radikalisierung von Nazis und Islamisten, aber auch der Vorgehensweise von Pädophilen beispielsweise, haben wir bereits vor langer Zeit die Erfahrung gemacht, dass hier eine Verdichtung von fragwürdigen und illegalen Aktivitäten stattfindet, eine manipulative Kommunikation höchsten Grades (Rekrutierung und "Grooming"). Es ist also klar und sichtbar, dass ein Mehr an Kommunikationsmöglichkeiten zu einem Mehr an Manipulation führt.
Deswegen ist das Bildungsdefizit gegenüber der heutigen Kommunikationswelt so gravierend, erst Recht, wenn eine Generation, die solche Umwelten gar nicht gewohnt ist auf Digital Natives trifft und man noch lange warten muss, bis zum Beispiel in den Grundschulen diese Thematik endlich einmal auf den Lehrplan kommt. Vielen Leuten ist überhaupt nicht bewusst, was sich im Internet alles abspielt. Viele Eltern wissen nicht, was ihre kleinen Kinder im Netz machen. Das Schlimme: Es interessiert sie oftmals auch nicht, sie könnten es ja schnell herausfinden. Man darf hier die Täter aber nicht unterschätzen, die haben entsprechend Taktiken, um sich vor Entdeckung zu schützen. Wir brauchen Lösungen, damit das Internet kein rechtsfreier Raum bleibt, wo offen manipuliert, aufgehetzt oder sogar für Terror und Krieg rekrutiert werden kann. Den Sturm auf den Reichstag durch die Querdenker bewerte ich als "domestic terrorism", genau wie den Sturm auf das Kapitol in den USA, der übrigens später als der Sturm auf den Reichstag stattfand. Ganz bestimmt, das erkennt man an der Teilnahme von bspw. Nikolai Nerling und anderen am Reichstagssturm, hat das auch etwas mit dem Internet/ den Medien und den hier für Staatsfeinde nutzbaren Kommunikationsmöglichkeiten zu tun. Das muss sich ändern, solchen Leuten (Tätern) und leicht manipulierbaren Menschen (Opfern) sollte man den Zugang zu Medien limitieren und gleichzeitig parallel Unterricht über Medien geben. Man würde einem Kind ja auch keine geladene Pistole in die Hand drücken, warum dann also einen uneingeschränkten Internetzugang? Und doch passiert es tausendfach am Tag.


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

27.07.2021 um 08:23
Sensiblere Wahrnehmung führt m.E. zu mehr Differenzierung, so dass z.b. Xavier Naidoo und Nena als zwei verschiedene Menschen wahrgenommen werden können.


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

27.07.2021 um 08:28
Manche Leute meinen "Stimmen im Kopf" oder "Geister" wenn sie sagen "sensiblere Wahrnehmung".
Manche Leute meinen "Spaltung" wenn sie sagen "Differenzierung"
Manche Leute meinen "Nena" wenn sie sagen "Xavier"


nena-naidoo-gettyimages-138477254-scaledOriginal anzeigen (0,3 MB)


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

27.07.2021 um 08:56
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Uihuihuih, sie hatte emotionale Impulse von Gefühlen von Freiheit.
Von Dummheit. Oder Egozentrik.
"Ich mache was ich will und andere sind mir egal", ist halt kein Ausdruck von Freiheit. Jedenfalls nicht in einer positiv besetzten Weise.


1x zitiertmelden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

27.07.2021 um 09:08
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Von Dummheit. Oder Egozentrik.
"Ich mache was ich will und andere sind mir egal", ist halt kein Ausdruck von Freiheit. Jedenfalls nicht in einer positiv besetzten Weise.
Das hat sie gesagt ?

Also ich mache auch , was ich will. Deswegen sind mir andere nicht egal.
Ich finde es gut, dass Menschen machen was sie wollen.
Was soll man da diskutieren. Der Andere ist da eben Grenze.
Wenn ich zu Menschen sage, macht was ihr wollt, heisst das nicht notwendigerweise, verstosst gegen Gesetze oder Verordnungen. Man kann Gesetze m.E. einhalten wollen.

Ich diskutiere hier im Detail aber nicht über "Corona".


melden

Prominente, die in Verschwörungsideologien abdriften

27.07.2021 um 10:21
Ein kräftiges Danke an Nena, perfektes Timing:
Die Veranstaltungsbranche hat sich für eine Impfpflicht für Besucher und Beschäftigte ausgesprochen und fürchtet andernfalls die Abwicklung zahlreicher Unternehmen des Sektors.

Die Veranstaltungsbranche hat sich für eine Impfpflicht für Besucher und Beschäftigte ausgesprochen und fürchtet andernfalls die Abwicklung zahlreicher Unternehmen des Sektors. "Im Bereich der Großveranstaltungen und Konzerte gibt es spätestens ab Ende September, wenn jeder ein Impfangebot bekommen hat, nur diesen Weg", sagt Jens Michow, geschäftsführender Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV) der "Welt" vom Dienstag.

"Wenn das Infektionsrisiko bei Getesteten zu groß ist, müssen jedenfalls Veranstaltungen nur für Geimpfte und Genesene erlaubt werden", sagte Michow weiter. Wenn Veranstaltungen unter diesen Bedingungen ohne Abstandsregeln stattfinden dürften, "erlaubt es unser Hausrecht, nur diesen Personen Zugang zu gewähren". Auch das Personal und die Künstlerinnen und Künstler müssten für solche Veranstaltungen dann natürlich geimpft sein, fuhr Michow fort.

Der BDKV warnte, dass die Branche angesichts der Pandemie "kurz vor dem endgültigen Aus" stehe. Das Problem lasse sich mit staatlichen Fördermitteln allein nicht lösen. Veranstaltungen nur mit Abstand, Maskenpflicht und begrenzter Besucherzahl seien wiederum nicht wirtschaftlich. "Wenn es uns nicht kurzfristig gelingt, dass Veranstaltungen nur mit Geimpften und Genesenen genehmigt werden, werden bald auch viele Veranstaltungsunternehmen ihre Unternehmen abwickeln", warnte Michow.
Quelle: https://www.stern.de/news/veranstaltungsbranche-fordert-impfpflicht-fuer-besucher-und-beschaeftigte-30632884.html

Wird eng für unsere QuerdenkünstlerInnen und QuerdenkonzertbesucherInnen :D


melden