Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

7.750 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Diskriminierung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

09.11.2019 um 12:18
Zitat von EyaEya schrieb:Ist doch wurscht welches Land es jetzt betrifft..
Nein, wenn dein Arzt-System da anders ist, macht es logischerweise keinen Sinn, es auf Deutschland zu projizieren.
Zitat von EyaEya schrieb:Ja wenn man Beschwerden hinnimmt/ignoriert und nicht anspricht braucht man sich ja nicht wundern.
Es ist ja nicht so, dass sie das nicht einfach so machen.
Der Angelpunkt der Problematik ist ja der, dass die Frauen verunsichert sind, da sie es doch verschrieben bekommen haben und es nicht auf die Pille schieben:
Ein Grund: 31 Prozent sehen den Zusammenhang zwischen der Einnahme und den Beschwerden gar nicht.
Und wenn Frauen das Gefühl haben, nicht darüber mit ihren Ärzten sprechen zu können, die noch mal 11 % ausmachen, ist das nicht deren eigene Schuld, sondern ein Arzt-Patient-Verhältnis Problem.
Zitat von EyaEya schrieb:Das haben die Damen in deinem Artikel ja offensichtlich genau nicht getan!
Doch, die Problematik ignorierst du nur wieder:
Aber wie kann es sein, dass Frauenärzte in Deutschland so schnell die Pille verschreiben und keine Alternative bieten?
Oder
Ich musste zu drei verschiedenen Frauenärztinnen, bis ich nach zwei Jahren endlich eine fand, die mich nicht davon abbringen wollte, in Zukunft hormonfrei zu verhüten.
Du merkst, es geht nicht darum, was eine Frau nicht tut, sondern was sie nicht bekommt, wenn sie es tut: eine ordentliche Aufklärung und Alternativen und zusätzliche Beratung dieser.
Zitat von EyaEya schrieb:Nö. Hier ging es um männliche Verhütung und du hast ne Metadiskussion über die Anti Baby Pille gestartet. Also komm zum Ziel.
Nö, ich habe gar nichts gestartet:
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb am 05.11.2019:Aha, aber dass die Frau durch diese Optionen diskriminiert wird, weil sie naemlich die ganzen Nebenwirkungen, wegen denen die Studie an der Pille fuer den Mann abgebrochen wurde, schon seit Jahrzehnten in Kauf nimmt, das faellt Dir dabei nicht auf, oder? :)
Genau genommen hat Alari die Diskussion angefangen über die Pille.

Meine Aussage war lediglich diese hier:
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb am 04.11.2019:Ok, bei Verhütung fühl ich mich jetzt nich so diskriminiert.

Mir reicht es, wenn Frau allerhand Optionen hat, damit es kein Kondom braucht. Ihre Optionen sind also dann auch meine.
Darauf ergab sich dann die Diskussion mit gastric und nun auch mit dir, die, so wie es scheint, den Verlauf nicht folgt, aber jetzt alles aus dem Kontext reißt und meint, drauf los behaupten zu können.

Daher
Zitat von EyaEya schrieb:worauf willst du hinaus?
und
Zitat von EyaEya schrieb:komm zum Ziel.
Quelle/Artikel: https://www.google.com/amp/s/mobil.stern.de/amp/neon/herz/psyche-gesundheit/antibabypille--warum-so-viele-frauenaerzte-keine-alternativen-bieten-8844992.html


2x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

09.11.2019 um 12:51
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Es ist ja nicht so, dass sie das nicht einfach so machen.
Der Angelpunkt der Problematik ist ja der, dass die Frauen verunsichert sind, da sie es doch verschrieben bekommen haben und es nicht auf die Pille schieben:
Ein Grund: 31 Prozent sehen den Zusammenhang zwischen der Einnahme und den Beschwerden gar nicht.
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Du merkst, es geht nicht darum, was eine Frau nicht tut, sondern was sie nicht bekommt, wenn sie es tut: eine ordentliche Aufklärung und Alternativen und zusätzliche Beratung dieser.
Dass man sich in gewissen Dingen mal auch eine zweite oder dritte Meinung holen muss oder sogar sollte ist nun auch kein Geheimnis und das betrifft nicht nur die weibliche Verhütung. Ärzte sind auch nur Menschen und wenn ich Beschwerden habe und es nicht mit der Pille in Zusammenhang bringen kann, gehe ich ja dennoch zum Arzt und klage über meine Probleme. Spätestens da würde sich wohl bald heraus stellen dass die angewendete Pille wohl nicht die richtige für diese Frauen war.

Ist man unzufrieden mit der Beratung, sucht man sich eine neuen Arzt bis man eben mit seiner Leistung zufrieden ist und sich vollumfänglich wohl fühlt und gut beraten.

Ja und nun? Die Frauen nehmen die falsche Pille. Die Nebenwirkungen sind dennoch gegeben auch wenn man die richtige hat oder man verträgt gar keine Hormonpräparate - das ist eben individuell.

Viel anders würde es sich bei Männern eben auch nicht gestalten - die einen vertragen es sicher super und die anderen nicht.

Ich habe die Diskussion verfolgt und kann dir so gar nicht folgen worauf du hinaus willst. Mit Verlaub, der Einzige der hier herumeiert bist mMn du. Ich möchte eine klare Aussage von dir was du mit den ganzen Links usw. aussagen willst zum Thema Verhütung für Männer?


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

09.11.2019 um 13:59
Zitat von EyaEya schrieb:Ich möchte eine klare Aussage von dir was du mit den ganzen Links usw. aussagen willst zum Thema Verhütung für Männer?
Sorry, aber offenbar bist du kognitiv nicht dazu in der Lage, Threadverlaufrekonstruktionen zu erfassen und zu verarbeiten und stellst mir immer dieselbe Frage nach meinen Antworten, die erstens deine Frage beantworten und zweitens deine Behauptungen klar widerlegen, worum es in dem Strang hier geht.
Zitat von EyaEya schrieb:Ist man unzufrieden mit der Beratung, sucht man sich eine neuen Arzt bis man eben mit seiner Leistung zufrieden ist und sich vollumfänglich wohl fühlt und gut beraten.
Jo:
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Ich musste zu drei verschiedenen Frauenärztinnen, bis ich nach zwei Jahren endlich eine fand, die mich nicht davon abbringen wollte, in Zukunft hormonfrei zu verhüten.
Quelle, selber Artikel. :palm:
Zitat von EyaEya schrieb:Ich habe die Diskussion verfolgt
Offenbar nicht. Nee, warte: nachweislich nicht.


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

09.11.2019 um 15:42
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Und so fällt dieses ganze Konstrukt des “wir Frauen kommen damit klar und können die ab, warum also ihr Männer nicht“ in sich zusammen.
Jedes Medikament hat Nebenwirkungen, da gibt es kein Konstrukt, wenn die Pille, die bis dato sicherste Verhütungsmethode für Frauen darstellt, favorisiert wird. Dass es Frauen gibt, die die Pille nehmen, um Hormonbeschwerden während des Zyklus zu lindern (was auch ganz schnell mal nach hinten los gehen kann), tut nicht's zur Sache. Die Pille ist das, worauf man sich noch am ehesten verlassen kann, deshalb ist sie auch so beliebt. Frauen arrangieren sich trotzdem seit Jahrzehnten mit möglich Nebenwirkungen der Pille und Abesetzerscheinungen dieser.

Und jetzt kann mir mal bitte jemand erklären, was das alles mit Männerdiskriminierung zu tun hat und wieso sich hier seitenweise darauf eingefahren wird?


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

09.11.2019 um 16:16
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Sorry, aber offenbar bist du kognitiv nicht dazu in der Lage, Threadverlaufrekonstruktionen zu erfassen und zu verarbeiten und stellst mir immer dieselbe Frage nach meinen Antworten, die erstens deine Frage beantworten und zweitens deine Behauptungen klar widerlegen, worum es in dem Strang hier geht.
Ne ne, du babbelst die ganze Zeit um den heißen Brei herum aber meinetwegen, geschenkt. Was genau du damit aussagen willst ist aus deinen Beiträgen nicht ersichtlich.
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Quelle, selber Artikel. :palm:
Das habe ich gelesen und nochmal genau auf diese Aussage berufe ich mich, dass es eben normal ist dass man sich manchmal mehrere Meinungen einholen muss.
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Offenbar nicht. Nee, warte: nachweislich nicht.
Haha, na denn...

Jetzt haben wir die Anti Baby Pille ja zu Genüge durchgekaut, warum auch immer. Und nun?


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

09.11.2019 um 18:06
@Eya
Nein, du babbelst die ganze Zeit. Warum auch immer...
Zitat von EyaEya schrieb:Jetzt haben wir die Anti Baby Pille ja zu Genüge durchgekaut warum auch immer.
Frag das am besten die, die damit angefangen haben. ;)

Unterstell mir keine Aussagen, andernfalls kann ich sie auch zur Meldung bringen, wenn du nicht gewillt bist, damit aufzuhören - zufällig war ein Moderator in der Diskussion involviert.
Zitat von IntemporalIntemporal schrieb:Jedes Medikament hat Nebenwirkungen,
Darum ging es mir nicht, davon quatscht @Eya aus einem mir nicht bekannten Grund.


Mir ging es nur um (was @Eya nicht kapieren will) die Aussage, dass es diskriminierend für Frauen wäre, wenn es keine Pille für den Mann gibt, da sie noch Nebenwirkungen haben, was ich jedoch anders sehe.
Also keine Diskriminierung der Frau.


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

09.11.2019 um 18:19
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:die Aussage, dass es diskriminierend für Frauen wäre, wenn es keine Pille für den Mann gibt, da sie noch Nebenwirkungen haben, was ich jedoch anders sehe.
Du hast jedoch ständig @gastric zitiert und @gastric hat das so nie behauptet, das ist das was du scheinbar nicht kapieren willst oder kannst. Sie meinte eher dass es diskriminierend den Männern ggü wäre, die dieses Präparat trotz Nebenwirkungen dennoch gerne weiter getestet oder gar genutzt hätten und es dennoch aufgrund der Nebenwirkungen, welche eine durchschnittliche Anti Baby Pille auch hat, abgebrochen wurde.

@Alarmi mag das ja in Spiel gebracht haben, dass es diskriminierend Frauen ggü sei, jedoch hast du in deinen letzten Beiträgen partout @gastric zitiert und hast es nicht verstanden was sie dir sagen wollte und hast ihr stattdessen rumeiern vorgeworfen obwohl sie sich nochmal dazu geäußert hat. Aber melde ruhig und dich am Besten gleich selbst mit.


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

09.11.2019 um 18:26
Zitat von EyaEya schrieb:Du hast jedoch ständig @gastric zitiert und @gastric hat das so nie behauptet, das ist das was du scheinbar nicht kapieren willst oder kannst.
Sicher habe ich gastric zitiert. Denn eine Diskussion entwickelt sich nun mal aus mehreren Teilnehmern, es entstanden Bezüge zu Aussagen Kältezeits, (Viele Frauen nehmen die Pille nicht nur zur Verhütung), es entstanden also komplexe Stränge, die sich einbinden ließen in meine Argumentation, weshalb es keine Diskriminierung ist und ggü gastric entstand dann also die Diskussion über die Erhaltung der Argumentation. Alles hat also miteinander zu tun, das heißt aber nicht, dass gastric unbedingt Alaris Meinung teilt.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

10.11.2019 um 13:17
Das ist bestimmt interessant zu beobachten:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/olaf-scholz-reine-maennervereine-sollen-nicht-mehr-gemeinnuetzig-sein-a-1295744.html
Finde ich auch richtig:
"Wir ändern gerade das Gemeinnützigkeitsrecht", sagte der SPD-Politiker der "Bild am Sonntag". "Vereine, die grundsätzlich keine Frauen aufnehmen, sind aus meiner Sicht nicht gemeinnützig. Wer Frauen ausschließt, sollte keine Steuervorteile haben und Spendenquittungen ausstellen." Es gebe "deutschlandweit Hunderte Vereine wie Schützengilden oder Sportclubs, die ausschließlich Männer zulassen", führte Scholz aus, der zusammen mit Klara Geywitz für den SPD-Vorsitz kandidiert.
...ja...und warum...beobachten? Was ist mit Vereinen die nur Frauen akzeptieren und Männer ausschliessen? Die hat der Herr Minister vergessen zu erwähnen, vielleicht arbeiten die die Gesetze formulieren diskriminierungsfrei und formulieren es geschlechtsneutral.


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

10.11.2019 um 13:24
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Was ist mit Vereinen die nur Frauen akzeptieren und Männer ausschliessen?
Wenn ich mich nicht täusche, stand in einem anderen Artikel, dass da dieselbe Regelung greift. Müsst ich nochmal suchen.
Edit:
Hier:
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-11/olaf-scholz-finanzminister-spd-maennervereine-steuervorteile
Mit dem Thema hatte sich 2017 auch schon der Bundesfinanzhof befasst: Er entschied, dass eine Freimaurerloge, die Frauen von der Mitgliedschaft ausgeschlossen hatte, nicht gemeinnützig sei. Die Loge habe keine zwingenden sachlichen Gründe für den Ausschluss von Frauen anführen können, teilte das Gericht damals mit. Ein solcher Grund sei im Gegensatz dazu bei reinen Männer- oder Frauenchören möglicherweise gegeben. Damals hieß es, dass die Entscheidung sich auch auf andere Vereine auswirken könnte – grundsätzlich auch auf Frauenvereine, die grundlos Männer ausschließen. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist Voraussetzungen für Steuervorteile
Verstehe aber nicht, was das Problem bei reinen Frauen- und Männervereinen sein soll.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

10.11.2019 um 21:05
@gastric
Zitat von gastricgastric schrieb:Noch größerer tipp: Ich finde es sogar diskriminierend männern gegenüber ihnen nicht alleine die wahlmöglichkeit zu geben, ob sie mögliche nebenwirkungen in kauf nehmen wollen oder nicht für eine weitere verhütungsmöglichkeit.
Es gibt viele Möglichkeiten zu verhüten auch ohne Pille. Im Kamasutra gibts sicher auch einige Sexstellungen, die nicht zur Befruchtung führen. Dort könntest du auch mal nachsehen.

Dann gibt es Tantra, da sind Sexformen dabei, bei denen man sich nicht auszieht und nur durch "Energieübertrag" zum Organsmus kommt.

Und für den Mann gibts zum Beispiel das Trainieren des PC-Muskels oder wie der heißt. Da wird der Samen zurückgehalten und es kann somit nicht zur Befruchtung kommen. Das muss natürlich auch funktionieren, da wäre die Frau dann auf den Willen des Mannes angewiesen. Die Koryphäe Mantak Chia hat darüber im "Tao Yoga der Liebe" geschrieben.


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

11.11.2019 um 09:07
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Dann gibt es Tantra, da sind Sexformen dabei, bei denen man sich nicht auszieht und nur durch "Energieübertrag" zum Organsmus kommt.
Was soll das sein, U-Bahn fahren?
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Und für den Mann gibts zum Beispiel das Trainieren des PC-Muskels oder wie der heißt. Da wird der Samen zurückgehalten und es kann somit nicht zur Befruchtung kommen.
Das ist doch der Klassiker von "ich passe schon auf".

Und dies alles hat mit dem Thema was zu tun?


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

11.11.2019 um 11:37
Das ist mal wieder ein klassischer Rohrkrepierer einer sterbenden Partei. Wie tief können die noch sinken?

Man wollte sicherlich Vereinen schaden, die aus Chauvinismus keine Frauen aufnehmen. Und wenn die das Gesetz wirklich so formulieren, dann wird es sofort vom BVerfgG kassiert. Sie werden es also neutraler formulieren müssen.

Und dann stehen plötzlich Vereine von Müttern, Prostituierten, Brustkrebspatientinnen und hunderte Andere ebenso vor dem steuerlichen Aus. Watt für eine Idiotie.

@blueavian
Ist ja ekelhaft. Wer wäscht denn dann die Klamotten, das gibt ja ne Riesensauerei? Zwinkersmiley


1x zitiertmelden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

11.11.2019 um 12:06
Der Vorstoß der SPD ist nur zu befürworten, endlich Frauen bei Wing Tsun. Dann hat auch so mancher Knabe wieder Hoffnung, jemanden flach zu legen.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

11.11.2019 um 12:45
Wenn es nur Vereine treffen soll, die laut Satzung keine Frauen aufnehmne, kann man es ja flugs aus der Satzung entfernen und den Antrag auf Aufnahme dann einfach jahrelang porlongieren. Dann wäre es wie so oft politische Aktionismusmasurbation.

Oder man wendet es auch alle Vereine an, die keine Frauen aufgenommen haben. Dann trifft es auch Vereine ehemaliger Bergleute oder Stahlarbeiter oder Prostatiker, die Erfahrungen austauschen wollen. Warum soll die denn so ein Nachteil treffen?

Werden dann im Umkehrschluss Bäderbetriebe stärker besteuert, die einen reinen Frauentag anbieten?


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

11.11.2019 um 13:28
@sacredheart
Das ist eher mal wieder ein klassischer Fall von link nicht gelesen und sich auch sonst nicht weiter informiert. Bei Dir ;)


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

11.11.2019 um 13:39
@Tussinelda

Ne, ne, ich habe den link schon gelesen und daraus ergab sich die Frage: Wie will man denn die Absicht in ein Gesetz fassen, dass A) dann die Vereine erfasst, die man erfassen will, B) nicht wie so oft vom BVerfG abgewatscht wird und C) nicht am Ende die völlig Falschen trifft.

Alles drei sind Fragen, die sich echt stellen und es wäre ja auch nicht so, dass unser Gesetzgeber da immer alles super gemacht hätte in der Vergangenheit, Stickwort PkW Maut.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

11.11.2019 um 13:45
@sacredheart
Werden dann im Umkehrschluss Bäderbetriebe stärker besteuert, die einen reinen Frauentag anbieten?
Ne die Frauen die diese Gesetze machen kehren ja nie vor der eigenen Haustür :)


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

11.11.2019 um 13:48
@sacredheart
dann stelle Fragen und schreib nicht solchen Unsinn.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

11.11.2019 um 13:50
@wanagi

Na ja, die Idee zu so einem Gesetz (wem auch immer dieser Quatsch nützen soll) kam wohl von Olaf Scholz, dem neuen visionären SPD Gestalter. Eine Frau zu sein, sähe man ihm zumindest nicht an. Als Mann hat er es in der SPD aber sicher nicht einfach und wird vermehrt auf Frauenthemen setzen müssen, ob er will oder nicht.

@Tussinelda

Ich schreibe keinen Unsinn, so ein gesetz ist sehr schwierig zu formulieren und unsere Gesetzesgestalter gehen ja sehr oft nach dem Motto vor: '... und keine Aufgabe zu leicht, sie nicht noch zu versauen.' Was soll denn an meiner Meinung Unsinn sein?


1x zitiertmelden