Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

663 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesundheit, Ernährung, Ethik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

07.07.2020 um 23:09
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Bei Veganern ist es halt in aller Regel so, dass sie diese Ernährungsform sehr bewusst gewählt haben und sie auch eher dazu neigen, sie zu verteidigen und andere eher missionieren wollen.
Ich würde sagen, dass Veganismus mittlerweile auch keine reine Ernährungsform mehr ist, sondern Teil einer Identität, wenn nicht sogar die Identität einer Person. Da spielt ja nicht nur die Ernährung mit rein, sondern auch gewisse Werte, eine eigene Kochkultur und ein gewisser Lifestyle.

Es gibt immer Leute, die mit mit einem ziemlichen Druck missionieren, aber oft ist es mehr eine Art von Aufklärung, finde ich. Es kommt natürlich immer darauf an, wie sich diese Form der Aufklärung gestaltet, aber viele schaffen das auch mit einem gewissen Feingefühl, das sind so meine Beobachtungen.
Zitat von woertermordwoertermord schrieb am 07.01.2019:Wie sieht's bei euch aus? Wie vegan seid ihr?
Ich bin bisher mehr die Teilzeit-Veganerin oder auch eher schon ne halbe Veganerin, wie auch immer man das bezeichnen könnte. :D

Aktuell tut sich da aber wieder einiges mit meinem Gewissen, das Thema Tierwohl geht mir näher und näher und automatisch gehe ich da momentan einen Schritt tiefer in die vegane Ernährungsform rein. Rein gesundheitlich gesehen ist es für mich sowieso am besten mich so vegan wie möglich zu ernähren, damit fühle ich mich am gesündesten und einfach fit.


1x zitiertmelden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

08.07.2020 um 07:08
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Nicht falsch verstehen, das trifft auf jeden zu, der zu irgendeinem Thema eine besonders ausgeprägte Überzeugung hat. Bei Veganern ist es halt in aller Regel so, dass sie diese Ernährungsform sehr bewusst gewählt haben und sie auch eher dazu neigen, sie zu verteidigen und andere eher missionieren wollen.
Alles gut. Ich finde @Malihülya bringt es auf den Punkt

@Malihülya
Hast du schonmal Earthlings oder Dominion gesehen? Das hat mir geholfen. Bin von einem Tag auf den anderen vom Fleischesser zum Veganer geworden


2x zitiertmelden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

08.07.2020 um 09:03
Zitat von NONsmokerNONsmoker schrieb:Hmmm, das lese ich immer wieder.
Bin seit Jahrzehnten Vegetarier und habe noch niemals jemand überzeugen wollen.
Auch die Vegetarier, die ich kenne, tun das nicht.
Da habe ich halt andere Erfahrungen gemacht. Deswegen sagte ich ja, dass es subjektiv ist.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Ich würde sagen, dass Veganismus mittlerweile auch keine reine Ernährungsform mehr ist, sondern Teil einer Identität, wenn nicht sogar die Identität einer Person. Da spielt ja nicht nur die Ernährung mit rein, sondern auch gewisse Werte, eine eigene Kochkultur und ein gewisser Lifestyle.
Klar, Veganismus betrifft nicht nur die Ernährung, sondern auch sonstige Aspekte, auf tierische Produkte zu verzichten.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Es gibt immer Leute, die mit mit einem ziemlichen Druck missionieren, aber oft ist es mehr eine Art von Aufklärung, finde ich. Es kommt natürlich immer darauf an, wie sich diese Form der Aufklärung gestaltet, aber viele schaffen das auch mit einem gewissen Feingefühl, das sind so meine Beobachtungen.
Selbstverständlich.
Und das betrifft wie gesagt nicht speziell Veganer, sondern Menschen, die von etwas besonders überzeugt sind. Nach meiner Erfahrung ist das aber bei Veganern eher der Fall, dass sie sehr motiviert sind. diesen Lebensstil zu führen und ggf. zu verteidigen. Ist aber eben subjektiv.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Aktuell tut sich da aber wieder einiges mit meinem Gewissen, das Thema Tierwohl geht mir näher und näher und automatisch gehe ich da momentan einen Schritt tiefer in die vegane Ernährungsform rein.
Ist ja auch vernünftig. An der Stelle liegt Vieles im Argen.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:damit fühle ich mich am gesündesten und einfach fit
Aber hier muss man beachten, dass eine vegane Ernährung mit etwas Planung verbunden sein muss. Bei dem völligen Verzicht auf tierische Lebensmittel ist eine Mangelernährung wahrscheinlicher. Da muss man drauf achten und bewusst die Dinge zu sich nehmen, die man sonst quasi automatisch in genügender Menge bekommt (Calcium, Eisen, Protein, div. Vitamine, Jod).
Das ist alles auch mit einer veganen Ernährung abbildbar - aber man muss besonders darauf achten. Bei einer gemischten Ernährung hat man das in aller Regel automatisch.
Zitat von shadesofbeigeshadesofbeige schrieb:Hast du schonmal Earthlings
Das ist aber auch ein besonders undifferenzierter Film, der am eigentlichen Thema vorbei geht. Halt ein Shocker-Film, bei dem es nicht wirklich darum geht, das Tierwohl zu thematisieren.


1x zitiertmelden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

08.07.2020 um 09:05
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das ist aber auch ein besonders undifferenzierter Film, der am eigentlichen Thema vorbei geht. Halt ein Shocker-Film, bei dem es nicht wirklich darum geht, das Tierwohl zu thematisieren.
Weil es kein Tierwohl gibt, wo sie sterben müssen


1x zitiertmelden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

08.07.2020 um 09:31
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Bei Veganern ist es halt in aller Regel so, dass sie diese Ernährungsform sehr bewusst gewählt haben und sie auch eher dazu neigen, sie zu verteidigen und andere eher missionieren wollen.
In der regel ist dies nicht so (missionieren und verteidigen), in der regel bemerkst du nur die, die am lautesten schreien. In der regel ist das die minderheit. Gleiches gilt btw auch für omnivore nur merkst du die "missionierungsversuche" der "eigenen seite" natürlich weniger bis gar nicht. Ich habe bspw mehr "probleme" mit omnivoren und deren "missionierungsversuche". Die meisten veganer, die ich kenne, bekommen jedenfalls keinen anfall, wenn das kind tierische produkte futtert/futtern möchte. Im eigenen haushalt wird das ganze konsequenter gelebt, bei freunden, auf geburtstagsfeiern oder das eis am strand ist bei vielen aber selbstverständlich dabei. Ich kenne dahingehend nur eine hand voll, die da einen aufstand macht, aber die fallen natürlich am meisten auf. Mich selbst wird es auch nicht jucken, wenn das kind hier und da nach was tierischem verlangt. Da wird kein aufstand gemacht und auch kein aufschrei erfolgen und schon gar nicht dagegen angeredet.... in der regel (tihihi) entscheiden veganer nämlich nur für sich und beim eigenen kind solange, bis es eigenständiger ist.


1x zitiertmelden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

08.07.2020 um 10:37
Zitat von shadesofbeigeshadesofbeige schrieb:Weil es kein Tierwohl gibt, wo sie sterben müssen
Na ja, das ist Ansichtssache.
Zitat von gastricgastric schrieb:n der regel bemerkst du nur die, die am lautesten schreien
Natürlich. Du hast damit völlig recht.
Und auch andere "überzeugte Esser" (sei es nun vegan, starker Fokus auf Fleisch, irgend eine Diät) fallen eher auf, weil sie ein anderes Weltbild vertreten.
Zitat von gastricgastric schrieb:Mich selbst wird es auch nicht jucken, wenn das kind hier und da nach was tierischem verlangt.
Das ist ja auch gut so. Wie gesagt, das sollte überhaupt keine "Veganerschelte" werden, ich hatte von meinen subjektiven Erfahrungen erzählt.
Ich weiß von 11 Personen aus meinem weiteren Umfeld, dass sie weitgehend strikte Veganer sind. Aber immerhin vier davon bekommen einen Rappel, wenn jemand in ihrer Nähe tierische Produkte verwendet. Bei einem Paar ist es soweit eskaliert, dass sie sich mit einem ihrer Töchter auf Jahre hinweg weitestgehnd auf Basis von Ernährungsfragen verstritten haben.
Alles Anekdoten ohne jeden statistischen Wert. Aber insofern plausibel, als dass hier eben eine starke Überzeugung herrschen kann, welche manche Menschen daran hindert, hier entspannter zu sein.

Man könnte es eher als allgemeinen Aufruf sehen, eigene Überzeugungen nicht auf Biegen und Brechen durchzusetzen. Das fällt natürlich um so schwerer, je mehr man überzeugt ist.


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

08.07.2020 um 16:28
Zitat von shadesofbeigeshadesofbeige schrieb:Hast du schonmal Earthlings oder Dominion gesehen? Das hat mir geholfen. Bin von einem Tag auf den anderen vom Fleischesser zum Veganer geworden
Nein, habe ich nicht gesehen. Ich lese mich mehr ein, als mir Schockfilme anzusehen, denn das brauche ich jetzt nicht unbedingt. Es ist auch eigentlich nicht mein Ziel Veganerin zu werden. Mein Ziel ist mehr Bewusstsein für Ernährung zu entwickeln und mittlerweile eben auch mehr Bewusstsein für Tierwohl, wo mich das letztendlich aber hinführt, ob ich wirklich Vollzeit-Veganerin werde, das weiß ich nicht. Ich lasse mich da einfach von meinen Erkenntnissen und Gefühlen leiten.

Ich mache diesen Prozess jetzt seit einigen Jahren durch, meine Ernährung ändert sich automatisch mehr und mehr und ich lerne immer wieder dazu und dieser Prozess ist eigentlich schon mein Ziel. :)

Aber nicht schlecht, dass du das von einem auf den anderen Tag so durchziehen konntest. Das schafft auch nicht jeder.


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

09.07.2020 um 02:06
Auf die Gefahr hin das ich hier zerfleischt (haha) werde.

Aber der Mensch ist nun mal ein Allesfresser ganz egal ob das Veganer hören wollen oder nicht, das sind Tatsachen.

Wir brauchen Tierisches und Pflanzliches sonst bekommen wir Mangelerscheinungen.

Es stimmt das viele von uns zu viel und "schlechtes" Fleisch essen.

Ich weiß das dem "normalen" Fleisch im Supermarkt meist Vitamin B12 (das einzige Vitamin das nur in Fleisch und anderen tierischen Produkten enthalten ist und weswegen wir Fleisch essen müssen) künstlich hinzugefügt wird weil die kranken Tiere im Mastbetrieb es selbst nicht mehr produzieren können.

Glaubt mir wenn ich sage ich bin kein Hetzer aber man kommt gegen die Natur nicht an.

Also geregelter Fleisch Konsum und Hochwertiges Fleisch zum Wohle der Tiere und des Menschen.

Wobei ich aber nicht weiß ob wir bei 7 Milliarden Menschen auf der Welt, wobei sich die meisten einbilden Täglich ein Steak auf dem Teller haben zu müssen, je ohne Mastbetrieb auskommen werden.

Hoffe ich bin keinem zu nahe getreten.


2x zitiertmelden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

09.07.2020 um 09:45
Zitat von ClawthorneClawthorne schrieb:Aber der Mensch ist nun mal ein Allesfresser ganz egal ob das Veganer hören wollen oder nicht, das sind Tatsachen.
Und was schließt du daraus, dass der mensch ein allesesser ist? Muss er alles essen? Hat er freie auswahl, weil er ein weites nahrungsspektrum verträgt?
Zitat von ClawthorneClawthorne schrieb:Wir brauchen Tierisches und Pflanzliches sonst bekommen wir Mangelerscheinungen.
Ich hab immernoch nur den winterlichen moderaten vit D mangel... wie viele andere deutsche auch :(
Zitat von ClawthorneClawthorne schrieb: "normalen" Fleisch
Was ist denn normales fleisch und wie sieht "unnormales" fleisch aus?
Zitat von ClawthorneClawthorne schrieb:Vitamin B12 (das einzige Vitamin das nur in Fleisch und anderen tierischen Produkten enthalten ist und weswegen wir Fleisch essen müssen) künstlich hinzugefügt wird weil die kranken Tiere im Mastbetrieb es selbst nicht mehr produzieren können.
Auch gesunde tiere produzieren kein B12. Vitamin b12 wird von mikroorganismen produziert. Diese werden über das futter aufgenommen. In mastbetrieben haben wir das problem, wie überall in der westlichen welt: Zu reines essen.
Zitat von ClawthorneClawthorne schrieb:Glaubt mir wenn ich sage ich bin kein Hetzer aber man kommt gegen die Natur nicht an.
Und weil man gegen die natur nicht ankommt, baut man ställe und stellt dort sein gezüchtetes essen unter, füttert es mit reinem futter, in dem nicht alle nährstoffe vorhanden sind, setzt die fehlenden nährstoffe zu und schlachtet die tiere nach erreichen bestimmter kriterien, indem sie kilometer weit durch die wallachhei in riesige einrichtungen zur massenschlachtung verbracht werden, nach zerteilung dann verpackt werden, nochmals in die weltgeschichte gekarrt werden, wo dann die einzelteile von hinz und kunz gekauft werden können.... ich denke, wir kommen ganz gut gegen die natur an.

Zumal es keinen allzu großen unterschied macht, ob ich nun fleisch mit supplementiertem b12 esse... oder die pille direkt selber schlucke.
Zitat von ClawthorneClawthorne schrieb:Also geregelter Fleisch Konsum und Hochwertiges Fleisch zum Wohle der Tiere und des Menschen.
Da stimme ich wenigstens mal zu. Teilzeitveganismus mit absolut moderatem konsum tierischer produkte (also auch milch, eier). Bringt ja nichts, wenn wir weiterhin millionen eierleger und milchgeber haben, deren fleisch aber wegschmeißen, weil das keinen absatz mehr findet.
Zitat von ClawthorneClawthorne schrieb:Wobei ich aber nicht weiß ob wir bei 7 Milliarden Menschen auf der Welt, wobei sich die meisten einbilden Täglich ein Steak auf dem Teller haben zu müssen, je ohne Mastbetrieb auskommen werden.
Die menge macht es und da ist nicht das steak entscheidend, sondern der konsum aller tierischer erzeugnisse.
Zitat von ClawthorneClawthorne schrieb:Hoffe ich bin keinem zu nahe getreten.
Aber nicht doch, mindestabstand 2m ^^


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

09.07.2020 um 13:41
Zitat von ClawthorneClawthorne schrieb:Aber der Mensch ist nun mal ein Allesfresser ganz egal ob das Veganer hören wollen oder nicht, das sind Tatsachen.
Da stimme ich dir zu, nur muss man sich vielleicht auch mal fragen, ob unsere natürlichen Bedürfnisse wie das Verlangen nach Fleisch nicht trotzdem mal überdacht werden sollten, in einer Zeit wo unsere Nahrung stark an Reinheit verloren hat, so nenne ich es jetzt einfach mal, denn gesund ist das ganze für uns so auch nicht mehr.


1x zitiertmelden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

09.07.2020 um 14:47
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:nur muss man sich vielleicht auch mal fragen, ob unsere natürlichen Bedürfnisse wie das Verlangen nach Fleisch nicht trotzdem mal überdacht werden sollten
Absolut.
Schließlich haben sich die Rahmenbedingungen verändert. Wir leben in einer Zeit des andauernden Überflusses.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:in einer Zeit wo unsere Nahrung stark an Reinheit verloren hat
Da kann man geteilter Ansicht sein. Je nach dem, was Du unter "Reinheit" verstehst. Unsere Nahrung ist jedenfalls so hygienisch unproblematisch, wie noch nie zuvor.
Auf der anderen Seite wird Nahrung immer mehr an verschiedene Bedürfnisse angepasst (wenn man mal die letzten Jahrzehnte betrachtet). Tieren werden präventiv Antibiotika gegeben oder Pflanzen werden auf die Maximierung von Ertrag gezüchtet, wobei andere nützliche Eigenschaften reduziert werden. Allerdings findet hier schon auch eine Art Trendwende statt. Inzwischen ist Nachhaltigkeit und Regionalität durchaus wieder ein Verkaufsargument.

Aber davon abgesehen: Wir ernähren uns viel gesünder als vor 100 oder gar mehr Jahren.


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

11.11.2020 um 13:36
Um für vegane Kekse die Eier einzusparen, kann ich welches Ersatzprodukt verwenden?

Für Eigelb, das Fett und Wasser aneinanderbindet?
Und das wie Eiklar gerinnt, und mit dem Mehl verklebt, und den Teig fest werden lässt?


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

11.11.2020 um 13:50
@kybela
Och da gibt es einiges. Gerade bei süssgebäck funktioniert apfelmus, reife banane oder haferflocken. Ich persönlich bin ein freund von stärke.

https://www.servus.com/rezepte/ei-fehlt-9-alternativen/


1x zitiertmelden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

11.11.2020 um 13:54
Zitat von gastricgastric schrieb:ein freund von stärke.
:note:
danke


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

11.11.2020 um 13:58
@kybela
Nichts zu danken. 1 esslöffel stärke, 3 esslöffel wasser = 1 ei


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

11.11.2020 um 16:08
Zumindest in Frikadellen lässt sich Ei durch Chiasamen ersetzen, könnte im Gebäck auch gehen.


1x zitiertmelden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

14.11.2020 um 16:00
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Ei durch Chiasamen ersetzen,
hab folgendes gefunden:
Man nimmt einfach drei bis vier Esslöffel Wasser und dazu einen Esslöffel der Chia Samen. Diese mischt man zusammen und wartet 15 Minuten.

Die Samen quellen durch das Wasser auf und es entsteht ein Schleim, der sie zusammenhält. Dieser bindet problemlos einen Teig oder was auch immer. Durch die soeben angegebene Menge kann ein Ei ersetzt werden.
https://www.chia.de/faq/chia-samen-als-ei-ersatz/


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

14.11.2020 um 16:25
Was mit Chia geht, geht auch mit heimischen Leinsamen (und noch anderen Lebensmitteln):
Man nimmt entweder ganze oder geschrotete Leinsamen und mischt sie mit Wasser. Manche mischen 1 EL mit 1 EL Wasser, andere nutzen Leinsamen und Wasser im Verhältnis 1:2. Nun lässt man Wasser und Leinsamen 5-10 Minuten quellen und fertig ist das Leinsamen-Ei. Man bemerkt sofort, dass sich die Textur verändert hat, denn bereits nach wenigen Minuten entsteht eine glibberige Konsistenz. Genau diese brauchen wir, damit das Leinsamen-Ei-Gemisch als Bindemittel funktionieren kann.
Quelle: https://justinekeptcalmandwentvegan.com/2020/02/leinsamen-eier-der-vegane-ei-ersatz/


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

06.12.2020 um 13:16
nachdem ja jetzt bald die Feiertage anstehen und ich vom Schönwetterveganismus doch irgendwie am Veganismus hängengeblieben bin, wollte ich euch mal fragen, ob ihr da gute Tipps habt

letztes Jahr gab es was echt lecker Vegetarisches in allen Variationen, aber, halt alles mit Ei und Milch und so :D

Habt ihr Ideen/Tipps? :)

einen veganen Stollen hab ich letztes Jahr selbst gebacken, war lecker ... aber mir fehlen Inspirationen für herzhafte Gerichte


melden

Der große Veganer/Vegetarier Thread - Austausch, Fragen, Tipps und Tricks

06.12.2020 um 13:32
@Alicet
Soll es denn ein eher klassisches Festtagsessen sein oder ginge auch etwas Aufwändigeres, das zwar nicht klassisch weihnachtlich ist, das man aber sonst vielleicht auch nicht an jedem Durchschnittstag machen würde?

Ich bin selbst zwar prinzipiell Allesesser, brauche aber auch nicht unbedingt regelmäßig Fleisch und habe zu dem eine vegan lebende Schwester, die an Weihnachten natürlich auch was auf dem Teller haben soll.

Als eher klassisches Gericht fiele mir jetzt zum Beispiel Jackfruit-Gulasch mit Klößen ein, während es in diesem Jahr wahrscheinlich eine Lasagne gibt, für die ich zuständig bin. Ich bin mir nur noch unsicher, ob es eine eher mexikanisch angehauchte Tortilla-Lasagne gibt oder ob ich doch eine eher klassische Variante mache und z.B. das Hackfleisch einfach durch Sonnenblumenhack (das im Gegensatz zu dem Sojazeug nicht erst eingeweicht werden muss) ersetze.


melden