Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

41.189 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 17:05
Zitat von gastricgastric schrieb:Warum man unbedingt beim einkauf von dosensuppe noch das ganze anmeldetrara und identitätstrara im supermarkt erledigen will, ist mir da sowieso zu hoch, aber wer es will, soll es machen.
Dank deutscher Übergründlichkeit kann es nicht machen wer will, da sowas hier nicht angeboten wird. Man mag eben keine pragmatischen Lösungen, da muss es ein Impfzentrum sein, 60km weit weg ohne vernünftige ÖPNV Anbindung. Wir haben ja auch noch Zeit, ist doch egal ob die Pandemie erst 2028 beendet wird, Geld spielt keine Rolle und überhaupt.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 17:07
Der Lieferausfall betraf KW17:-)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 17:09
Zitat von gastricgastric schrieb:Warum man unbedingt beim einkauf von dosensuppe noch das ganze anmeldetrara und identitätstrara im supermarkt erledigen will, ist mir da sowieso zu hoch, aber wer es will, soll es machen.
Na, ist doch logisch: die Rabattgutscheine locken....
😉
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:da muss es ein Impfzentrum sein, 60km weit weg ohne vernünftige ÖPNV Anbindung
Ist das bei Euch so weit entfernt? Das ist wirklich weit.
Die Mutter meines Freundes hat so 17/18 km, meine Schwiegermutter hat keine 8 km.
Von da, wo ich vorher gewohnt habe zum Impfzentrum wären es um die 10 km gewesen.
Es gibt aber auch Fahrdienste in manchen Gemeinden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 17:11
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:da muss es ein Impfzentrum sein, 60km weit weg ohne vernünftige ÖPNV Anbindung. Wir haben ja auch noch Zeit, ist doch egal ob die Pandemie erst 2028 beendet wird, Geld spielt keine Rolle und überhaupt.
Auf wie viele Impfzentren trifft deine Aussage denn zu? Und wie verändert sich der Wert, wenn man Hausärzte noch mit einberechnet? Hast du auch etwas Substantielles oder nur lahme Polemik?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 17:18
@nairobi

Ja, 60km und das ist noch nicht der weiteste Weg im Landkreis.
Aber ich muss mich berichtigen was den ÖPNV betrifft. Zumindest der Bahnhof ist nicht weit und mit Umsteigeverbindungen kommt man bis fast vor die Tür. Nur blöd für Menschen vom Dorf, die brauchen den Bus und zwei Züge.
Für die ganz alten werden "mobile Impfzentren" geplant. Da werden dann möglichst viele an einem Tag geimpft. Zumindest in manchen Gemeinden.
Zitat von AniaraAniara schrieb:Auf wie viele Impfzentren trifft deine Aussage denn zu? Und wie verändert sich der Wert, wenn man Hausärzte noch mit einberechnet?
Es ist bestimmt nicht der einzige Landkreis, wo die Wege so weit sind. Klar, oftmals sind die Zentren näher, vorallem in größeren Städten. Dennoch würde es im Supermarkt(mal angenommen es gäbe genug Impfstoff) deutlich schneller gehen, als wenn erst alle in ein Impfzentrum orgeln müssen, wo es eh so gut wie nie Termine gibt.
Und die Hausärzte sind hier auch so schon fast täglich überfüllt. Werden ja immer weniger mit immer mehr Patienten. Wie da noch groß geimpft werden soll ist schon fraglich. Aber bei 20 geplanten Impfungen pro Woche, spielt das eh kaum eine Rolle.
Zitat von AniaraAniara schrieb:Hast du auch etwas Substantielles oder nur lahme Polemik?
Sagt genau die richtige. :D


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 17:23
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Man mag eben keine pragmatischen Lösungen, da muss es ein Impfzentrum sein, 60km weit weg ohne vernünftige ÖPNV Anbindung.
Ob es pragmatischer wäre jeden supermarkt mit einer hand voll impfdosen zu beliefern, wage ich zum aktuellen zeitpunkt zu bezweifeln. Da wäre es pragmatischer gewesen direkt jeden hausarzt mitimpfen zu lassen. Da muss kein bereich abgetrennt werden, die praxen sind für viele erreichbar, hausbesuche werden ebenfalls durchgeführt. Keine ahnung, warum impfen im supermarkt hier nun einen vorteil bietet. In den USA hingegen definitiv.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 17:28
@gastric

Es muss ja kein Supermarkt sein, eine einfach Impfstelle würde ja auch reichen. Wobei im Einkaufszentrum auch genügend Räumlichkeiten vorhanden wären.
Sicher mag die Situation anderswo weit besser sein, aber in einer Stadt mit ~16.000 Einwohnern, dass nächste Impfzentrum 60km weit weg zu haben ist mehr als unbefriedigend. Vorallem dann, wenn es mal mehr Impfstoff geben sollte.
Die Hausärzte sind so schon ausgelastet. In den letzten Jahren sind einige in Rente gegangen aber die Patienten wurden nicht weniger. Wenn du da einen Termin hast, sitzt schon früh der Warteraum voll, dass du teils draußen warten musst. Vor Corona versteht sich.
Ist ja schön wenn das woanders alles kein Problem darstellt, aber so toll ist es halt nicht überall.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 17:53
@nairobi
Ist zwar hier.kein Thread über die Hygiene in deutschen Krankenhäusern oder Arztpraxen . Aber da es hier debattiert wird , gerne noch mal zur Erinnerung ,
Wieviele Menschen versterben jährlich an einer , im Krankenhaus , erworbenen Sepsis?
Meine letzte Erinnerung an einen Krankenhausaufenthalt ( wohlgemerkt privat Zimmer , Einzelzimner ) nach OP , war folgende : ein reizendes putzkommando kam mit Wisch Mob durchs Zimmer und ich konnte kaum guten Tag sagen , so Schell waren sie wieder weg . Während ich in einer Wolke aus staubflocken im Bett lag . Ich schätze nal die hatten eine bis 1 1/2 Minuten für mein Zimmer incl Bad .
Das zum Thema , Hygiene . Bei meinem Hausarzt oder Zahnarzt habe ich da mehr vertrauen . Aber auch da muss ich die Schuhe nicht wie im Schloss mit Folie bedecken . Geimpft wird beim Hausarzt meiner Wahl hinter einer Art duschvorhang . Stuhl , Sideboard , impfbesteck und auf geht's.
es wird nicht flächendeckend jeder qm cm des Mini Verschlags vorher desinfiziert . Da geht es Zack Zack hinreinander weg .
Handschuhe, Mundschutz, Oberarm frei , kurz die Haut desinfizieren und fertig .
Und mir kann keiner erzählen , dass man diese Szenerie nicht 1:1 in einen separaten Bereich zB von supernarkt , Apotheke, Rathaus , Sportzentrum, Fitnesstentrum verlegen könnte , ja sogar in ein Zelt oder nen Camping Bus .
Why Not ? Alles was man zum impfen braucht passt in ein kl köfferchen , plus natürlich examiniertes Personal ,
Ein nettes Gespräch , abends oder morgens gründlich feucht durchwischen und für besorgte Seelen ein warmer Händedruck.

Vielleicht sollte man mal schauen unter weichen Bedingungen zB Ärzte ohne Grenzen manchmal arbeiten .
Alles nur eine Frage von wollen und Motivation und dann einfach machen .

PS : ich zB muss sagen, an der käsetheke meines Vertrauens im Supermarkt , herrscht ein derartiges permanent clean up , dass ich manchmal denke , die haben das Gesundheitsamt im Lager zu sitzen. So sauber und permanent am putzen .
Also Supermärkte sind mit Sicherheit kein Ort des Viralen Grauens , trotz Straßenschuhen .


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 17:58
Zitat von nairobinairobi schrieb:Ich bin ja auch erst einmal drin gewesen. Da war es so, dass als Erstes Temperatur gemessen wurde. Erst wenn diese für okay befunden wurde, durfte man rein. Hände mussten desinfiziert werden und man musste sich Plastiküberschuhe anziehen.
Das andere verstehe ich ja noch, aber wozu Plastiküberschuhe?
Zitat von gastricgastric schrieb:Weiss jemand was die Zahlen bedeuten, warum ist die eine größer als die in der Spanne?
Bin ich auch drüber gestoplert, aber kann ich dir auch nicht sagen. Vlt sind die 577.200 eine genannte maximalliefermenge und in der klammer steht, was mindestens zu erwarten ist.
Ja, ich hätte das auch so verstanden, dass was in der Klammer steht, die vereinbarte Mindestmenge ist, und die 577.200 sind halt x mehr (weil ich Grad den Klammerwert nicht weiß:D )

Manche Länder sollen ja das Kontingent ja nicht vollständig ausgeschöpft haben, vielleicht sind das die "Nachlieferungen" 🤷‍♀️


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 18:03
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Ja, 60km und das ist noch nicht der weiteste Weg im Landkreis.
Aber ich muss mich berichtigen was den ÖPNV betrifft. Zumindest der Bahnhof ist nicht weit und mit Umsteigeverbindungen kommt man bis fast vor die Tür. Nur blöd für Menschen vom Dorf, die brauchen den Bus und zwei Züge.
Für die ganz alten werden "mobile Impfzentren" geplant. Da werden dann möglichst viele an einem Tag geimpft. Zumindest in manchen Gemeinden.
Hier sind es auch 60 km und ich kenne mehrere ältere Herrschaften (in den 80ern und 90ern, die die Strecke auch mit Taxi o.Ä. nicht auf sich nehmen wollen / können). So ein Impfmobil o.Ä., das wäre hier in der Gegend auch eine feine Sache gewesen. Jetzt hoffen diejenigen hier, die glauben, es nicht zum Impfzentrum zu schaffen, auf baldige Termine beim Hausarzt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 18:05
Zitat von breakupbreakup schrieb:Das gehört mit zu dem dümmsten, was ich je hier im Forum gelesen habe.

Erstens handelt es sich hier um einen Pieks und nicht um einen chirurgischen Eingriff

Falls die Frage kommt, ja - ich war bisher in 3 Impfzentren. (Berlin, Köln und München)
und die Bereiche in den US-Supermärkten bzw. Drugstores habe ich live miterlebt,
da meine Verwandten mir dort (L.A.) alles per Livecall gezeigt haben.

Wie oft hast Du bereits die abgetrennten Bereiche in den USA selbst gesehen?
Schalte doch mal bitte einen Gang runter und versuche ohne Beleidigungen auszukommen.

Es geht nicht darum, ob das ein chirurgischer Eingriff ist, sondern um akute Impfreaktionen.
Deshalb müssen die Geimpften in den Impfzentren auch 15 Minuten dort bleiben, bevor sie entlassen werden.
Wenn du schon in sovielen Impfzentren warst, sollte dir das bekannt sein.

Und ob du irgendwelche Impfungen im Livecall gesehen hast oder nicht, kann hier sowieso keine:r prüfen. Mithin irrelevant.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 18:09
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:akute Impfreaktionen.
Deshalb müssen die Geimpften in den Impfzentren auch 15 Minuten dort bleiben, bevor sie entlassen werden.
Das ist richtig. 15-30 Minuten stand auf meinem Aufklärungsbogen. Ich blieb gut 20 Minuten in dem Bereich sitzen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 18:09
Der zitierte Beitrag von nairobi wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Seitdem ich diese Studie mal gelesen habe, wasche oder desinfiziere ich mir auch immer die Hände, nachdem ich meine Straßenschuhe ausgezogen habe. Hier wurden Schuhe als Übeträger des Coronavirus identifiziert.
https://academic.oup.com/cid/advance-article/doi/10.1093/cid/ciaa1494/5920983

Wobei ich das Überstülpen von blauen Plastipuschen im Impfzentrum jetzt auch ein wenig übertrieben finde. Dann müsste man sich ja eigentlich auch einen Vollschutzanzug anziehen, damit wirklich nichts von einem abfällt.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 18:11
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Es geht nicht darum, ob das ein chirurgischer Eingriff ist, sondern um akute Impfreaktionen.
Deshalb müssen die Geimpften in den Impfzentren auch 15 Minuten dort bleiben, bevor sie entlassen werden.
Man kann auch bei anderen Stellen 15 min. warten. Dazu ist nicht zwingend ein Impfzentrum von nöten. Ob irgendeine Impfstelle, ein Supermarkt oder ein Parkplatz, nach der drive-in Impfung, spielt dabei doch gar keine Rolle.
Wichtig ist genug Platz für die wartenden und medizinisches Personal, für den Fall einer schwere Impfreaktion.(medizinisches Impfpersonal)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 18:15
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Wobei ich das Überstülpen von blauen Plastipuschen im Impfzentrum jetzt auch ein wenig übertrieben finde
Ja, ich denke auch nicht, dass das überall so ist.
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Seitdem ich diese Studie mal gelesen habe, wasche oder desinfiziere ich mir auch immer die Hände, nachdem ich meine Straßenschuhe ausgezogen habe. Hier wurden Schuhe als Übeträger des Coronavirus identifiziert.
Das ist sehr interessant. Bei der Vogelgrippe z.B. gab es auch so Schleusen und da wurde auch das Schuhwerk mit einbezogen oder die Reifen von Fahrzeugen die rein und raus sind.
Eine retrospektive Kohortenstudie zeigte, dass die Arbeit als Reinigungskraft oder Müllsammler (RR = 13, 95% CI genau : 2,3-180), die nach der Rückkehr nach Hause nicht auf saubere Schuhe umgestellt wurde (RR = 7,4, 95% CI genau : 1,8-34), zusammengetragen wurde und Reinigung schmutziger Schuhe nach der Rückkehr nach Hause (RR = 6,3, 95% CI genau: 1,4-30) waren signifikante Expositionsrisikofaktoren. Von 63 Proben aus Straßenpfützen und Abwasserrohroberflächen wurden 19% positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Von 50 Umweltproben aus den Wohnungen der Fälle wurden 24% positiv getestet. Die Sequenzierung des viralen Genoms zeigte, dass die Viren, die aus der Hocktoilette und dem Schmutz am Schuhboden in der Wohnung der Fälle 1-2 identifiziert wurden, homolog zu denen aus den Fällen 3-8 und denen waren, die aus Abwasserproben identifiziert wurden.
Quelle: link von @Karotte3


Die Leute, die das belächeln, wissen das wahrscheinlich noch nicht. Jetzt aber schon.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 18:19
@bone02943
Ja sicher. Nur bezog sich mein Betrag auf die vorhergehenden Beiträge, u.a. die Frage, wie damit umgegangen würde, wenn im Supermarkt jemand nach der Impfung kollabiert und die Antwort darauf

Kann ja jede:r halten, wie sie will.
Ich persönlich würde ungerne in einem so öffentlichen Raum wie einem Supermarkt kollabieren. Aber im Moment stellt sich die Frage ohnehin nicht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 18:21
@fischersfritzi

Naja, im Wartebereich eines Impfzentrums ist man nun aber auch nicht abgeschottet vor dem Rest der anwesenden. Da kollabiert man am Ende auch vor haufen anderer fremder Leute. Überhaupt aber halte ich dies für unproblematisch.
Das sich die Frage derzeit nicht stellt ist leider so, vielleicht gibt es ja doch mal wie versprochen mehr Impfstoff.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 19:01
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Wobei im Einkaufszentrum auch genügend Räumlichkeiten vorhanden wären.
Das nächste in meiner umgebung wäre genauso weit weg wie das nächste impfzentrum. 60km in die eine richtung, 50km in die andere richtung. Dafür sind hier in der stadt (2888 einwohner) gleich 5 hausärzte.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Die Hausärzte sind so schon ausgelastet.
Impfen geht grundsätzlich schneller, da dies im allgemeinen nicht der arzt macht. Das läuft schon heute nebenbei. Und wie gesagt würde ich sowieso noch die betriebsärzte mit einbeziehen. Was die wegimpfen muss nicht mehr zum hausarzt.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 19:04
Zitat von gastricgastric schrieb:Und wie gesagt würde ich sowieso noch die betriebsärzte mit einbeziehen.
Ich denke, dass das auch schon in großen Konzernen in Vorbereitung ist, zumindest bei uns wurde schon eine grundsätzliche Impfbereitschaft abgefragt, um für ca. Juni dem Betriebsarzt erstmal eine Zahl nennen zu können, auf die er sich vorbereiten kann.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

07.04.2021 um 19:17
Zitat von nairobinairobi schrieb:Eine retrospektive Kohortenstudie zeigte, dass die Arbeit als Reinigungskraft oder Müllsammler (RR = 13, 95% CI genau : 2,3-180), die nach der Rückkehr nach Hause nicht auf saubere Schuhe umgestellt wurde (RR = 7,4, 95% CI genau : 1,8-34), zusammengetragen wurde und Reinigung schmutziger Schuhe nach der Rückkehr nach Hause (RR = 6,3, 95% CI genau: 1,4-30) waren signifikante Expositionsrisikofaktoren. Von 63 Proben aus Straßenpfützen und Abwasserrohroberflächen wurden 19% positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Von 50 Umweltproben aus den Wohnungen der Fälle wurden 24% positiv getestet. Die Sequenzierung des viralen Genoms zeigte, dass die Viren, die aus der Hocktoilette und dem Schmutz am Schuhboden in der Wohnung der Fälle 1-2 identifiziert wurden, homolog zu denen aus den Fällen 3-8 und denen waren, die aus Abwasserproben identifiziert wurden.
Mehr als, dass man sich die Hände waschen/desinfizieren soll, nachdem man sich die Schuhe ausgezogen hat, lese ich da jetzt nicht raus.
Zitat von obskurobskur schrieb:Ich denke, dass das auch schon in großen Konzernen in Vorbereitung ist, zumindest bei uns wurde schon eine grundsätzliche Impfbereitschaft abgefragt, um für ca. Juni dem Betriebsarzt erstmal eine Zahl nennen zu können, auf die er sich vorbereiten kann.
Ja, ich habe damals im Jänner oder Februar das Interesse dafür bekundet.


1x zitiertmelden