Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

49.894 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 12:22
@V8Turbo
Wer spricht von dauerhaft? Die aktuelle lage ist nunmal gerade so. Impfungen schützen zumindest vorerst weiterhin sehr gut vor schweren verläufen. Hat jeder sein impfangebot wahrnehmen können (nicht nur erhalten), dann spricht bei aktueller datenlage nichts gegen lockerungen oder aber rückkehr zur "normalität". Soweit sind wir aber noch nicht und bis dahin heißt es eben mit maßnahmen adäquat regulieren. Nicht zuviel, nicht zu wenig. Wie das genau aussehen soll, überlasse ich dann den zuständigen stellen und nicht den forenexperten, die sowieso alles besser machen und ganz nebenbei noch die nationalelf zum EM sieg gebracht hätten.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 12:33
Zitat von gastricgastric schrieb:Wer spricht von dauerhaft?
Das war lediglich eine Mutmaßung.
Zitat von gastricgastric schrieb:Die aktuelle lage ist nunmal gerade so. Impfungen schützen zumindest vorerst weiterhin sehr gut vor schweren verläufen. Hat jeder sein impfangebot wahrnehmen können (nicht nur erhalten), dann spricht bei aktueller datenlage nichts gegen lockerungen oder aber rückkehr zur "normalität". Soweit sind wir aber noch nicht und bis dahin heißt es eben mit maßnahmen adäquat regulieren. Nicht zuviel, nicht zu wenig.
Dem Rest stimme ich zu. Problem ist nur, es wird nicht jeder, nicht im Ansatz, sein Impfangebot wahrnehmen. Man spricht aktuell von ca. 10% Komplettverweigerern und bis zu 20% weniger- oder unentschlossenen.
Gleichzeitig geht man von fast 90% geimpften aus, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Wobei ich so oder so bezweifle, dass diese im Falle Coronas erreicht werden kann.

Somit bleiben Millionen Menschen ohne Impfung.

https://www.google.de/amp/s/amp.n-tv.de/wissen/Warum-Menschen-sich-nicht-impfen-lassen-article22662674.html

Edit:
Zitat von gastricgastric schrieb:Hat jeder sein impfangebot wahrnehmen können (nicht nur erhalten)
Oder meinst du „hätte wahrnehmen können“?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 12:45
Zitat von gastricgastric schrieb:Wer spricht von dauerhaft? Die aktuelle lage ist nunmal gerade so. Impfungen schützen zumindest vorerst weiterhin sehr gut vor schweren verläufen. Hat jeder sein impfangebot wahrnehmen können (nicht nur erhalten), dann spricht bei aktueller datenlage nichts gegen lockerungen oder aber rückkehr zur "normalität". Soweit sind wir aber noch nicht und bis dahin heißt es eben mit maßnahmen adäquat regulieren. Nicht zuviel, nicht zu wenig. Wie das genau aussehen soll, überlasse ich dann den zuständigen stellen und nicht den forenexperten, die sowieso alles besser machen und ganz nebenbei noch die nationalelf zum EM sieg gebracht hätten.
Irgendwann wird man mal die Frage beantworten müssen, wie viel Restrisiko wir als Gesellschaft akzeptieren, und zwar mit echten Aussagen, nicht mit ausweichendem Gerede wie "so viel wie nötig und so wenig wie möglich". Das wird schon wegen dem krassen Missverhältnis so kommen müssen, in dem der momentane Resourcenaufwand für die Corona-Abwehr zu anderen Gefahren für die Volksgesundheit steht.
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Gleichzeitig geht man von fast 90% geimpften aus, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Wobei ich so oder so bezweifle, dass diese im Falle Coronas erreicht werden kann.
So lange Kinder unter 12/14 (bin mir gerade nicht im klaren darüber, wo die "offizielle" Grenze liegt) gar nicht geimpft werden dürfen, ist das doch schon rechnerisch kaum zu erreichen, korrigiere mich wenn ich mich irre.


5x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 12:51
Lockert man bei geringer Inzidenz, ist es nicht recht:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:erst verschärfen, dann kurz darauf wieder lockern (auch noch kurz vorm Herbst), da braucht man sich nicht wundern, wenn es immer weniger Akzeptanz gibt.
Verschärft man dauerhaft ist es nicht recht:
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Du meinst also ernsthaft, die Bevölkerung würde bei einer Inzidenz von 5 weiter Ausgangssperren akzeptieren?
Ganz gewiss…. Nicht!
dauerhafte Lockerungen sind aber auch nicht recht:
Zitat von jaskajaska schrieb:Im Großen gab es einschneidende Maßnahmen der Regierung, um dieser Pandemie zu begegnen: Lockdowns, Kontaktbeschränkungen, Homeschooling, Maskenpflicht, Schließungen im Einzelhandel, Herunterfahren von Veranstaltungen etc.
...
Aber: nur MIT diesen Einschränkungen ist es gelungen, eine komplette Überlastung zu verhindern.
... manchen kann man es einfach nicht recht machen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 12:53
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:... manchen kann man es einfach nicht recht machen.
Ich glaube, das fasst die Maßnahmen der Bundesregierung ziemlich gut zusammen. Man kann es nicht allen recht machen und hinterher ist man sowieso schlauer. leider konnte man viele Entwicklungen nicht vorhersehen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 12:55
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Ganz offensichtlich scheint es somit auch in Deutschland die Bestrebung zu geben, doch recht zeitnah „Corona zu beenden“.
Ich kann das nur begrüßen, unter den Voraussetzungen, alle sind geimpft, die gerne wollten und es taucht keine Mutation auf, wo eine der Impfungen nicht mehr angemessen schützt, kann es meiner Meinung nach zu keiner anderen Entscheidung mehr kommen. Ansonsten können wir davon ausgehen, dass die Maßnahmen nie beendet werden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:02
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:So lange Kinder unter 12/14 (bin mir gerade nicht im klaren darüber, wo die "offizielle" Grenze liegt) gar nicht geimpft werden dürfen, ist das doch schon rechnerisch kaum zu erreichen, korrigiere mich wenn ich mich irre.
der Stiko wäre 18 lieb , wenn ich das richtig verstanden habe, denn von 16 -18 war ja auch noch nie die Rede, obwohl Biontech schon immer ab 16 zugelassen war.

Jetzt, wo der Stiko Chef auch noch gegen Massentests bei gesunden Kindern ist, weiß ich allerdings gar nicht mehr wohin die Reise gehen soll. Es hieß doch die ganze Zeit, infizierte Kinder wären oft ohne Symptome? Wie will er die, ohne Test, von gesunden Kindern unterscheiden?
Stiko-Chef zweifelt Sinnhaftigkeit von Massentests an

Stiko-Chef Thomas Mertens zweifelt indes auch an der Sinnhaftigkeit von Massentests für Schüler. "Ich frage mich, wie wichtig es tatsächlich ist, jedes symptomlos infizierte Kind durch Testung zu entdecken", sagte Mertens der "Schwäbischen Zeitung" in Ravensburg.

Würde es möglicherweise reichen, jedes Kind mit Symptomen frühzeitig zu identifizieren und zu isolieren? Das mag zwar ketzerisch klingen, aber man sollte darüber nachdenken.
Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-schule-schnelltests-100.html


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:04
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:der Stiko wäre 18 lieb , wenn ich das richtig verstanden habe, denn von 16 -18 war ja auch noch nie die Rede, obwohl Biontech schon immer ab 16 zugelassen war.
Ich habe nur (gestern?) im Fernsehen gesehen (war glaube ich RTL, bin mir aber nicht sicher, das war nur so Hintergrundprogramm beim Bügeln :D ) dass in Sachsen durch irgendwelche orstansässigen Ärtze in Eigenverantwortung Kinder bis 14 geimpft wurden, ich dachte daher dass das mittlerweile auch schon zumindest lokal praktiziert wird.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:10
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:ich dachte daher dass das mittlerweile auch schon zumindest lokal praktiziert wird.
Ja, davon hab ich auch gehört. Man braucht dafür den "richtigen" Kinderarzt, manche verstecken sich ja hinter der Stiko.

Das einzige "Kind" in meiner Familie war im Mai 16 und wurde in der letzten Woche erstgeimpft, allerdings auch mit vorher etwas Gezicke, weil sich ja immer noch 30-Jährige anmelden und man ginge nach Alter und man würde die immer vorziehen. Na ja, eigentlich hat ein "warum" als Nachfrage genügt. Warum, hätte niemand erklären können.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:14
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Jetzt, wo der Stiko Chef auch noch gegen Massentests bei gesunden Kindern ist, weiß ich allerdings gar nicht mehr wohin die Reise gehen soll. Es hieß doch die ganze Zeit, infizierte Kinder wären oft ohne Symptome? Wie will er die, ohne Test, von gesunden Kindern unterscheiden?
Die Reise geht zurück zur Normalität und zwar nicht zu einer neuen sterilen, sondern der alten Normalität. Und das ist gut so.

Die Definition von gesunden Kindern ist ganz einfach und über Jahrhunderte erprobt. Zu dieser Definition sollten wir zwingend wieder zurück finden. Träger eines Erregers zu sein, bedeutet nicht Krank zu sein!
Vermutlich wird dieser Beitrag gelöscht, aber das ist mir egal, es ändert nichts an der Realität.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:18
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Irgendwann wird man mal die Frage beantworten müssen, wie viel Restrisiko wir als Gesellschaft akzeptieren, und zwar mit echten Aussagen, nicht mit ausweichendem Gerede wie "so viel wie nötig und so wenig wie möglich". Das wird schon wegen dem krassen Missverhältnis so kommen müssen, in dem der momentane Resourcenaufwand für die Corona-Abwehr zu anderen Gefahren für die Volksgesundheit steht.
Wobei man dann auch mal fragen müsste, wieviel Gesundheitswesen eigentlich insgesamt für die Volksgesundheit objektiv erforderlich ist. Die Anzahl der Krankenhausbetten in D ist jedenfalls im europäischen Vergleich immer noch sehr hoch, trotz erfolgter Krankenhausschließungen. In D geht jeder Bürger, vom Kind bis zum Greis, statistisch 18mal jährlich zum Arzt, in Schweden nur 7mal. Die Anzahl von Herzkathetetuntersuchungen ist in D (anscheinend dem Fallpauschalensystem geschuldet, das insoweit lukrativ für Krankenhäuser ist) 11mal so hoch wie in Frankreich. Und, und, und.

Ketzerisch gesagt: Womöglich könnte die eine oder andere Gesundheitsleistung in D wegfallen bzw. auf Corona-Patienten „umgeleitet“ werden, ohne dass die Volksgesundheit sofort messbar abnehmen würde.

Ich will das jetzt aber nicht weiter ausführen, weil man, wenn so was fragt, erfahrungsgemäß sogleich in die Ecke der Pandemieleugner und Verharmloser gestellt wird


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:18
Zitat von MasterofarchMasterofarch schrieb:Die Reise geht zurück zur Normalität und zwar nicht zu einer neuen sterilen, sondern der alten Normalität.
Nein, wir werden mit einer neuen "Welt" mit Corona leben müssen. Und da werden sich gewisse Dinge etablieren und festhalten. Und das ist auch gut so. Es wäre fatal, wenn wir aus dieser Pandemie keine Verbesserungen behalten würden.
Zitat von MasterofarchMasterofarch schrieb:Die Definition von gesunden Kindern ist ganz einfach und über Jahrhunderte erprobt.
Was meinst du damit? Warum haben so viele Probleme damit zu begreifen, dass auch "gesunde" Kinder eine Krankheit in sich tragen und verbreiten können?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:19
Zitat von MasterofarchMasterofarch schrieb:Die Definition von gesunden Kindern ist ganz einfach und über Jahrhunderte erprobt. Zu dieser Definition sollten wir zwingend wieder zurück finden. Träger eines Erregers zu sein, bedeutet nicht Krank zu sein!
Nein, es bedeutet aber, die Infektion weitergeben und das wollen wir doch vermeiden, nicht wahr?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:20
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:So lange Kinder unter 12/14 (bin mir gerade nicht im klaren darüber, wo die "offizielle" Grenze liegt) gar nicht geimpft werden dürfen, ist das doch schon rechnerisch kaum zu erreichen, korrigiere mich wenn ich mich irre.
Damit liegst du völlig richtig. Eine Herdenimmunität ist ohne Impfung der Kinder nicht zu erreichen. Sieht zumindest die deutsche Gesellschaft für Immunologie so.
Die Deutsche Gesellschaft für Immunologie geht davon aus, dass eine Herdenimmunität gegen das Coronavirus ohne die Impfung von Kindern und Jugendlichen nicht erreichbar ist.
NTV Ticker 10:14 Uhr
https://www.n-tv.de/panorama/13-12-Bayern-und-Baden-Wuerttemberg-versprechen-Millionen-fuer-Luftfilter-in-Schulen--article21626512.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:28
Ich, aus Hausfrauensicht, hielte es für fatal, wenn selbst bei Geimpften nur ein Schutz vor einer Infektion von 64% besteht, die Kinder ungeimpft und ungetestet laufen zu lassen. Wie schnell hätten wir das wieder in den Heimen?

Die 16-Jährige aus meinem Beispiel hat Mama , Papa und Oma in der Pflege arbeitend und alle 3 in unterschiedlichen Heimen.

https://www.tagesschau.de/ausland/israel-studie-impfungen-delta-101.html


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:36
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Ich, aus Hausfrauensicht, hielte es für fatal, wenn selbst bei Geimpften nur ein Schutz vor einer Infektion von 64% besteht, die Kinder ungeimpft und ungetestet laufen zu lassen. Wie schnell hätten wir das wieder in den Heimen?
Ja aber nein. Denn die Impfung schützt ja weiterhin zu, 94/95/96% vor einem schweren Verlauf. Dann könnte man die Infektion wohl nicht verhindern, also nicht bei jedem, aber einen schweren Verlauf bei den allermeisten.

Warum man aber Kinder nun auch nicht mehr testen möchte, erschließt sich mir auch nicht. Aber die Stiko weiß schon was sie tut :)


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:45
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Oder meinst du „hätte wahrnehmen können“?
So in der art. Jeder, der will, sollte wenigstens die möglichkeit haben die erstimpfung abzuholen und nicht nur ein impfangebot mit termin ende des jahres (mal dezent übertrieben). Wer nicht will, hat gelinde gesagt pech gehabt. Blöd ist es nur für diejenigen, die nicht können, aber da habe ich ja nun auch noch die hoffnung, dass sich die "nicht woller" und "nicht könner" soweit innerhalb deutschlands verteilen, dass keine großen cluster samt schwerer verläufe in einem einzigen landkreis zur gleichen zeit auftreten. Oder anders ausgedrückt: die millionen, die "übrig bleiben", werden sich nicht alle zur gleichen zeit infizieren. Ich denke mit einer saisoniellen coronainfektion analog zur jährlichen wird unser gesundheitssystem fertig. Wenn wir dann auch noch unser gesundheitssytsem wieder ein wenig aufpäppeln, könnma zeitnah durch sein mit einschränkungen.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Irgendwann wird man mal die Frage beantworten müssen, wie viel Restrisiko wir als Gesellschaft akzeptieren, und zwar mit echten Aussagen, nicht mit ausweichendem Gerede wie "so viel wie nötig und so wenig wie möglich"
Für echte aussagen fehlt mir die expertise. Bei allem weiteren stimme ich zu, restrisiko werden wir tragen müssen. Glücklicherweise sind uns die briten immer etwas vorraus und testen so schön, was funktioniert und was nicht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 13:49
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Ja aber nein. Denn die Impfung schützt ja weiterhin zu, 94/95/96% vor einem schweren Verlauf. Dann könnte man die Infektion wohl nicht verhindern, also nicht bei jedem, aber einen schweren Verlauf bei den allermeisten.
Jo, wenn denn alle geimpft wären, was sie ja nicht sind. Dieser Mann von den Patientenschützern fordert ja auch nur eine Impfpflicht für Pfleger und nicht für Bewohner.

Ach, weißt du? Ich habe getan was ich konnte, und werde es auch weiterhin, daneben langsam schalte ich auch auf Durchzug.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 15:40
Zitat von gastricgastric schrieb:Für echte aussagen fehlt mir die expertise. Bei allem weiteren stimme ich zu, restrisiko werden wir tragen müssen. Glücklicherweise sind uns die briten immer etwas vorraus und testen so schön, was funktioniert und was nicht.
Hm, bei uns sollte man dann weiter überlegen, wie man das Gesundheitswesen für die nächste Pandemie, die bestimmt kommt, wenn die Wissenschaftler recht behalten, optimieren kann. Aus jeder Ecke hört man ja jetzt, was man aus der Corona-Pandemie lernen kann, zB für die Schulen (Luftfilter, Homeschooling, besondere Förderung von Schülern, die aus irgendwelchen Gründen von zu Hause wenig Hilfe beim Homeschooling bekommen, Lehrerfortbildung), für die Arbeitswelt (Homeoffice, virtuelle statt Präsenzmeetings).

Warum nicht auch Bilanz beim Gesundheitswesen ziehen und schauen, was das nächste Mal besser laufen könnte? Ob dann der britische NHS so ein großes Vorbild sein könnte, ist noch die Frage….


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.07.2021 um 15:56
@Andante
Um die nächste pandemie vorherzusagen, muss man kein wissenschaftler sein. Die kommt mit absoluter sicherheit irgendwann. Und ja es wäre echt ganz nett, wenn man dann etwas besser aufgestellt wäre. Schule, homeofficemöglichkeiten und auch ein optimaleres gesundheitswesen würde ich mir aber nicht nur für pandemien wünschen, sondern für den regelbetrieb. Pandemien sind ausnahmesituationen und wenn da was nicht sofort perfekt klappt, dann ist das tragisch, aber "verschmerzbar". Wir sind allerdings in einer situation, in der der regelbetrieb schon lücken aufweist. Digitalisierung ein fremdwort, marode schulen samt system dahinter, kaputt gespartes gesundheitssystem mit tausenden und abertausenden zeitraubenden bürokratien. Ich will gar nicht schauen, was das nächste mal besser laufen könnte...... ich wäre für eine grundlegende sanierung und zwar ungeachtet irgendwelchen möööglichen aber zeitlich ungewissen zukünftigen pandemien. Und das bitte nicht nur überlegen, sondern auch noch umsetzen :D


2x zitiertmelden