Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.521 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 12:32
Ich vermute, hier wird gemeint, das im Bespiel Bus oder auch Schule - das das Virus präsent ist und auf andere Art und Weise übertragen werden kann. Flächen-an Hände- an Maske und ähnliches.Hustet in Maske- legt sie hin- zieht sie wieder an etc.Es wurde auch gesagt, die Masken geben falsche Sicherheit und die Menschen würden denn nicht auf andere Regeln achten.
Ich fand es ja auch anfangsweise merkwürdig das unserer Stastsepidemiologe hier die Masken so konsekvent abgelehnt hat. Ich weiss ich war während Lock down in Deutschland, und bin dann einmal zu Besuch nach S gefahren. Das hat mich echt in Schrecken versetzt, als ich unter den Menschen war wo niemand Maske anhatte.

Das Leben läuft hier mittlerweile ähnlich wie vor Corona. Kein Anstieg an Infektionen. So lange es sich so hält, denken natürlich viele Menschen hier das alles richtig gemacht wurde. Einige sehen sogar den Stastsepidemiomogen wie ein Art Held. Ich nicht. Dafür sind viel zu viel Menschen anfang - mitte 2020 gestorben


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 12:36
Zitat von IsleEsmeIsleEsme schrieb:Das Leben läuft hier mittlerweile ähnlich wie vor Corona. Kein Anstieg an Infektionen. So lange es sich so hält
vielleicht herrscht in S schon Herdenimmunität durch Ansteckung.
Das erhärtet meine These.
Zitat von IsleEsmeIsleEsme schrieb:Dafür sind viel zu viel Menschen anfang - mitte 2020 gestorben

Hinzu kommt sicherlich auch noch - wie du auch schon geschrieben hattest - dass bei Euch die Bevölkerungsdichte nicht so hoch ist.
Und wie sieht es in S mit dem Händeschütteln und Drücken - auch vor Corona - aus?
In D war das ja sehr beliebt. ;)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 12:37
@Aniara
Ok sorry ich bin wohl undeutlich, Deutsch ist nicht meine erste Sprache.
Ich benutze Maske weil ich es trotzdem in vielem Fällen sinnvoll finde. Ich hoffe ich hab es rüberbekommen, das ich nicht der Meinung den Staatsepidemiologen bin.
Maske ist ok - wenn richtig getragen!!


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 12:48
@Optimist

Händeschütteln, Drücken ist hier SEHR häufig. Besonders unter Jugendlichen wird sehr viel umarmt statt Hallo zu sagen. Beides - vor und auch "nach" Corona. Ich habe 2 Kinder im Schulalter. Keine Teste, keine Masken. Nicht einmal während der Pandemie. Sie haben immer auf Händewaschen geachtet. So gesund - noch nichtmal Schnupfen- waren sie noch nie wie in dem Jahr 2020 und auch jetzt in 2021.

Jaa ich denke auch es muss mit der Bevölkerungsdichte zu tun haben...wobei die Klassenzimmer sind hier auch voll - manche Schulklassen haben sogar 25 Kinder(!) in einer Klasse


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 13:23
Zitat von IsleEsmeIsleEsme schrieb:Jaa ich denke auch es muss mit der Bevölkerungsdichte zu tun haben...wobei die Klassenzimmer sind hier auch voll - manche Schulklassen haben sogar 25 Kinder(!) in einer Klasse
Nein, die Schweden sind einfach leichtsinniger, das waren sie ja die ganze Zeit über. Zum Vergleich mit skandinavischen Staaten:

umgerechnet auf die Bevölkerung hat Schweden rund dreimal mehr Coronatote als Dänemark, achtmal mehr als Finnland und fast zehnmal mehr als Norwegen.


Jetzt muss man sehen ob die Impfquote ausreicht und was der Winter bringt.
....
Von außen betrachtet ähneln sich die Skandinavier: sehr progressiv, wohlstandsverwöhnt, mit extrem hohen Steuern auf Bier. Aber das alles ist natürlich grober Unfug. In Wirklichkeit bestehen zwischen den einzelnen skandinavischen Nationen Unterschiede, die so groß sind, wie ein norwegischer Fjord tief ist.

Das beginnt damit, dass sich die Skandinavier untereinander nicht grün sind. Wer mit einem Dänen redet, erfährt ungefragt, dass die Schweden arrogant seien. Die Schweden wiederum halten die Dänen für Exzentriker. Beide Völker verbindet der Neid auf die wegen ihrer riesigen Öl- und Gasvorkommen neureichen Norweger.

Modell des mündigen Bürgers

Was die Sache noch komplizierter macht: Manche Stereotypen und Vorurteile stimmen eben doch ein wenig. So entwickelten die Schweden ihr eigenes Modell der Pandemie-Bekämpfung. Nicht Politiker entschieden, was zu tun sei, um der heimtückischen Krankheit Herr zu werden. Sie überließen das Feld Wissenschaftlern.

Die gaben über die Medien Ratschläge, wie die Bürger sich verhalten sollten: Hände waschen, Abstand halten. Empfehlungen, denen die Schweden folgen konnten oder auch nicht. Ein strenger Lockdown oder hohe Geldstrafen bei Zuwiderhandeln wie in anderen Staaten passte nicht zum schwedischen Modell des mündigen Bürgers, der sich um seinen Schutz selbst kümmert. Mit fatalen Folgen, wie sich später zeigte.

Zuerst beruhigten Schwedens Wissenschaftler die Bevölkerung: Es sei unwahrscheinlich, dass sich die Pandemie im dünn besiedelten Land ausbreiten werde. Restaurants, Schulen, Geschäfte blieben offen. Doch das Virus machte nicht Halt vor Schwedens Grenzen. Es breitete sich wie überall in der Welt aus, besonders in den Alten- und Pflegeheimen. Die Infektions- und Todeszahlen waren deutlich höher als in den Nachbarstaaten. Das Erstaunliche ist, dass dieser Misserfolg nicht die Autorität von Schwedens Experten untergrub. Mehr noch, sie zogen und ziehen bis heute in Zweifel, was die Weltgesundheitsorganisation immer wieder verkündet: Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes schützt vor Corona.

...
Beißhemmungen

Anders als deutsche, französische oder britische Journalisten, die ihre Regierungen bei Fehlern scharf kritisieren, hat die schwedische Presse Beißhemmungen. Sie erklärt lieber, erläutert umfassend: konstruktiver Journalismus, der den Wohlfühlstaat nicht infrage stellt. Auch das trägt dazu bei, dass es den Schweden schwerer fällt, die eigenen Fehler bei der Bekämpfung von Corona aufzuarbeiten.

Es stimmt wirklich: Die Schweden sind anders.
Quelle: https://www.dw.com/de/meinung-corona-im-wohlf%C3%BChlstaat-schweden/a-59342931
...
Pro Million Einwohner starben laut John Hopkins University aktuell, also bis August 2021, in Schweden über 1400 Menschen, in Deutschland 1100. In Schweden erkrankten seit Pandemiebeginn mehr als zehn Prozent der Landeskinder, in der Bundesrepublik deutlich weniger als fünf Prozent.

Man liegt also nicht falsch, wenn man unsere besseren Zahlen auf ein besseres Gefahrenmanagement und wirksamere Schutzmaßnahmen zurückführt. Sogar Schwedens König, der sich sonst nicht in die Politik einmischt, kritisierte die Regierung vor laufenden Kameras: „Ich denke, dass wir gescheitert sind.“ Schweden erließ danach ein paar strengere Regeln, aber keinen Lockdown.

...
Mich irritiert diese Lockerheit. Denn das Virus ist ja immer noch da – man kann es zwar ignorieren und sich kurzfristig frei und „normal“ fühlen, aber was hat man davon, wenn das Land in ein paar Wochen wieder Hochrisikogebiet ist, die Krankenhäuser sich füllen und strengere Maßnahmen eingeführt werden müssen? Die Zahl der Krankheitsfälle steigt bereits seit Mitte Juli wieder, Schwedens Regierung selbst rechnet für den Herbst mit einem klaren Anstieg, also ist Vorsicht doch das Gebot der Stunde.

...
Mein Fazit nach meiner Reise: Die auf den ersten Blick so betörende Unbeschwertheit der Schweden verführt zum Nachahmen, denn natürlich will jeder das lockere Vor-Corona-Leben zurück. Doch für Entwarnung ist es noch zu früh. Bei genauem Hinsehen ist die praktizierte Leichtigkeit der Schweden, also der Verzicht auf Vorsichtsmaßnahmen, nichts anderes als Leichtsinn.
Quelle: https://www.welt.de/reise/article233348021/Trotz-vieler-Opfer-Corona-scheint-in-Schweden-kein-Thema-zu-sein.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 13:46
@JosephConrad

Jaa ich verteidige ja nicht wie es hier abläuft. Falls hier wieder die Inzidenz steigen würde, werde ich ernsthaft überlegen ob ich nicht für immer das Land verlasse. Ich bin im moment froh das die Inzidenz -trotz keine Maßnahmen- so niedrig ist. Das führt dazu das ich meine Gedanken hier im Forum teile. Ich frage mich ja, wieso es kommen kann das in D trotz den härteren Maßnahmen die Inzidenz höher ist um 50% als hier.
Ein User erwähnte Herdeimmunität. Vielleicht? Ich weiss es nicht.
Haha ja stimmt da herrschen Meinungen über den skandinavischen Nachbarländern unter uns wobei das schon sehr Stereotyp beschrieben wird...
In Deutschland gibt es komischerweise sehr viel Menschen die Schweden lieben. Warum hab ich nie richtig verstanden. Wir haben auch relativ viele Auswanderer hier aus Deutschland. Die gucken mich immer genauso komisch an, wenn ich denen sage das ich eigentlich nach Deutschland auswandern möchte :-))


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 13:57
Zitat von IsleEsmeIsleEsme schrieb:In Deutschland gibt es komischerweise sehr viel Menschen die Schweden lieben. Warum hab ich nie richtig verstanden. Wir haben auch relativ viele Auswanderer hier aus Deutschland. Die gucken mich immer genauso komisch an, wenn ich denen sage das ich eigentlich nach Deutschland auswandern möchte :-))
Ich mag Schweden auch und war schon ein paar mal (geschäftlich) dort. Vielleicht liegt es daran, dass für mich die Schweden gelassener, weniger aggressiv, freundlicher fast schon naiv herüberkommen?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 13:59
Zitat von IsleEsmeIsleEsme schrieb:In Deutschland gibt es komischerweise sehr viel Menschen die Schweden lieben. Warum hab ich nie richtig verstanden. Wir haben auch relativ viele Auswanderer hier aus Deutschland. Die gucken mich immer genauso komisch an, wenn ich denen sage das ich eigentlich nach Deutschland auswandern möchte :-))
Ist zwar OT aber was gibts denn noch attraktives an Deutschland?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 14:16
@JosephConrad

Das kann ich durchaus unterschreiben was Du sagst.Vielleicht manchmal zuuu gelassen.
Fast naiv stimmt auch, definitiv.
Ich denke das hat, wie so oft erwähnt, auch mit der kleineren Menschenmenge zu tun.
Kein Stress, man macht so sein Ding in aller Ruhe. Stress gibt Aggressivität. Also das kan ich verstehen.

@McMurdo
Ohh wo soll ich anfangen? Geh mal in ein schwedischen Supermarkt und in einen deutschen. In S ist alles langweilig verpackt, frisches Fleisch (ausser Aufschnitt) gibt es nicht. Keine leckeren Brötchen, kein gutes Brot überhaupt. Keine drogerien Schlechte Auswahl überhaupt
Das Gesundheitssystem ist in Deutschland VIEL VIEL besser. Hier die reine Katastrofe obwohl der Gegenteil oft in D geglaubt wird
Bessere Gastronomie
Wunderbare Städte
Mehr Leben und kulturelle Angebote
Und und und
Ein Nachteil ist das bei euch alles im TV synchronisiert wird, sowie im Kino
Daran kann ich mich nie gewöhnen
Aber das ist nicht wichtig, schaue kaum Tv
Schweden hat schon seine Highlights aber ich fühle mich wohler in D
Leider ist der Wohnungsmarkt sehr schwierig (hier auch)


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 14:52
Zitat von IsleEsmeIsleEsme schrieb:Schweden hat schon seine Highlights aber ich fühle mich wohler in D
Das ist ja auch das wichtigste. :)
Zitat von IsleEsmeIsleEsme schrieb:Ich bin im moment froh das die Inzidenz -trotz keine Maßnahmen- so niedrig ist. Das führt dazu das ich meine Gedanken hier im Forum teile. Ich frage mich ja, wieso es kommen kann das in D trotz den härteren Maßnahmen die Inzidenz höher ist um 50% als hier.
Schätze bei euch sind nicht so komplette Totalausfälle an der Macht. Da traut die Regierung dem Volk mehr zu und das Volk der Regierung.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 15:12
@McMurdo

Musste erstmal schauen was Totalausfall bedeutet:-)
Kann sein, aber das mit dem Vertrauen kann auch in Naivität laufen. Es gibt, bei vielen ein Art blindes Vertrauen.
Was manchmal nicht gut ist, so wie das mit Corona. Man glaubt der schwedische weg ist der beste weil ein einziger Mann das sagt. Alle anderen Länder liegen falsch, nur dieser Mann hier (Anders Tegnell) hat Recht. Das finde ich nicht nur naiv, sonder auch sehr DUMM.
Ansonsten kein schlechter Ansatz mit Vertrauen im Volk. Aber: mit rechten haben einige, nicht nur im Ausland, in Frage gestellt ob es den freien Willen den Bürgern ûberlassen werden soll wenn es um eine potenziell tödliche Krankheit handelt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 15:34
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Da traut die Regierung dem Volk mehr zu
Dass das keine gute Entscheidung war, sieht man an den todesraten...


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 15:46
Zitat von AniaraAniara schrieb:Dass das keine gute Entscheidung war, sieht man an den todesraten...
Dafür das die nicht mal 30% höher sind als bei uns, noch vertretbar in meinen Augen.
Schätze den gap zahlen wir dafür an anderer Stelle.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 16:21
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Schätze den gap zahlen wir dafür an anderer Stelle.
Für mich steht die Gesundheit nun mal an erster Stelle. Erst danach kommt irgendwann die Wirtschaft...


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 16:24
@McMurdo
Ach schwedens wirtschaft war trotz lockdown doch auch nicht verschont. Zusammenfassend kann man bisher sagen: schweden hatte im verlauf der pandemie bisher.... mehr infizierte, mehr tote, mit anderen ländern vergleichbare wirtschaftsschäden.

Im mai wurde das mal genauer betrachtet: mit mehr maßnahmen hätte schweden: ca. 75% weniger infektionen, 38% weniger todesfälle und vergleichbare schäden der wirtschaft...... im vergleich zu anderen ländern mit hartem lockdown. Ich weiß nicht, ob die 29% höheren todeszahlen da wirklich vertretbar sind. Wirklich etwas gewonnen haben die schweden zumindest nicht (ausser mehr platz in alten- und pflegeheimen).

https://www.deutschlandfunk.de/corona-pandemie-in-schweden-die-strategie-der-regierung-in.676.de.html?dram:article_id=497067


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 16:48
Zitat von AniaraAniara schrieb:Für mich steht die Gesundheit nun mal an erster Stelle. Erst danach kommt irgendwann die Wirtschaft...
Sind ja nicht nur wirtschaftliche Belange die da eine Rolle spielen in meiner Einschätzung.
Die steigenden Suizidzahlen, gerade bei jüngeren Menschen, geben da einen ersten Hinweis.
Zitat von gastricgastric schrieb:Im mai wurde das mal genauer betrachtet: mit mehr maßnahmen hätte schweden: ca. 75% weniger infektionen, 38% weniger todesfälle und vergleichbare schäden der wirtschaft......
Ist aber eben doch was anderes wenn man sich freiwillig einschränkt, oder es einem aufgezwungen wird.
Da kann sich man natürlich auch überlegen, woher das kommt. Und eine Erklärung, die sich anbietet, ist eben tatsächlich wiederum diese freiwillige Selbstbeschränkung der Leute. Weil da ist die Wirtschaft halt auch runtergefahren. Die Leute haben einfach mal ein bisschen langsamer gemacht. Dann brauche ich gar keinen Lockdown.“
Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/corona-pandemie-in-schweden-die-strategie-der-regierung-in.676.de.html?dram:article_id=497067


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 16:53
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Die steigenden Suizidzahlen, gerade bei jüngeren Menschen, geben da einen ersten Hinweis.
Und die sind auf die Corona-Maßnahmen zurückzuführen? Kannst du das bitte mal belegen? Auch die steigenden Zahlen bitte mit Quellen belegen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 18:03
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Die steigenden Suizidzahlen, gerade bei jüngeren Menschen, geben da einen ersten Hinweis.
Das sah zumindest 2020 nicht so aus. Und für 2021 gibt es sowieso noch keine offiziellen Daten.
Monatsberichte der Todesursachenstatistik
mit Fokus auf COVID-19-Sterbefälle

...

Vorläufige Daten der Todesursachenstatistik zeigen kaum Veränderung bei Suiziden

Die Zahl der Suizide lag im Jahr 2020 nach der vorläufigen und noch nicht vollständigen Auswertung bei 8 565. Sie lag damit bislang leicht unter der Zahl von 2019 (9 041 Suizide).
Quelle: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesursachen/Tabellen/sonderauswertung-todesursachen-pdf.pdf?__blob=publicationFile


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 18:09
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Das sah zumindest 2020 nicht so aus. Und für 2021 gibt es sowieso noch keine offiziellen Daten.
Hab auch keine Ahnung auf was sich @McMurdo
Bezieht....


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2021 um 18:32
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ist aber eben doch was anderes wenn man sich freiwillig einschränkt, oder es einem aufgezwungen wird.
Klar, wobei geklärt werden sollte, inwiefern man sich überhaupt freiwillig eingeschränkt hat. So manche einschränkung wird auch mehr oder weniger erzwungen gewesen sein. Reisetourismus (und die gesamte branche drumherum) haben sich sicherlich nicht freiwillig eingeschränkt. Es brach auch zu einem großteil der tourismus einfach weg. Das gleiche gilt wohl oder übel auch in der künstlerbranche, bühnenbauer, eventveranstalter und und und. Großveranstaltungen, die abgesagt wurden (oder gar nicht erst geplant), weil der ausländische star nicht einreisen konnte/wollte aufgrund von weiteren maßnahmen im eigenen land. Dazu kommt dann noch kurzarbeit, arbeitslosigkeit, sowas reduziert unweigerlich die kontakte.... und schränkt unfreiwillig ein.


melden