Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

305 Beiträge, Schlüsselwörter: Terror, Chaoten, Bettnässer + 2 weitere

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

24.06.2020 um 19:01
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Wenn von mutmaßlich 12.000 Fällen
Diese "Studie" beruht auf einer anonymen ungeprüften Befragung von irgendwelchen Menschen die glauben Opfer von Polizeigewalt geworden zu sein. Und aus dieser Befragung wurden die 12000 "hochgerechnet".

Das ist einfach zu dünn um hier strukturelle Probleme bei den Polizeien in Deutschland zu begründen.

Es gibt mit Sicherheit einige Fälle die zu ahnden sind, aber das sind Einzelfälle.

Ansonsten gern im anderen Thema.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

24.06.2020 um 20:37
Ja, ich weiß, zu Videos gehört eine Inhaltsangabe, aber bei manchen Bildern verschlägt es einem einfach die Sprache.

Youtube: LE1212 Schenkendorfstraße Angriff auf Polizei Leipzig 12.12.2015 14.50 Uhr
LE1212 Schenkendorfstraße Angriff auf Polizei Leipzig 12.12.2015 14.50 Uhr


Wie ist es möglich, dass über 1.000 Schwerverbrecher aus dem gesamten Bundesgebiet einen gezielten Angriff gegen den Staat organisieren und nahezu unbehelligt durchziehen können?

Warum hat man diese einmalige Gelegenheit nicht für eine Einkesselung genutzt? 1.000 Verbrecher auf einem Haufen ... das ist doch wie ein Sechser im Lotto. Statt dessen spritzt man aus 2 Fahrzeugen mit Wasser. Ich bin fassungslos...


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

24.06.2020 um 21:03
Ich habe mal ein wenig recherchiert, welche strafrechtlichen Folgen dieser organisierte Terror für die Täter hatte.
Seit dem Beginn der Connewitz-Prozesse vor eineinhalb Jahren sind 78 der 203 Angeklagten verurteilt worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Leipzig auf Anfrage der Presseagentur epd mit. Gegen einen Großteil der Verurteilten wurden Bewährungsstrafen zwischen zwölf und 20 Monaten verhängt. In rund einem Dutzend der Fälle wurde das Jugendstrafrecht angewandt. Die Angeklagten bekamen Arbeitsstunden und Jugendstrafen zwischen acht und 17 Monaten. 58 der Urteile seien bisher rechtskräftig, teilte die Leipziger Staatsanwaltschaft mit.
https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/bilanz-urteile-connewitz-prozesse-100.html

Die Mehrzahl ist mal wieder mit Bewährungsstrafen davongekommen. Dann lese ich da noch was von Jugendstrafen, Arbeitsstunden, etc. ... na wenn das die roten Kämpfer nicht beeindruckt ... und den bösen Schnupfen wegen der Wasserwerfer nicht zu vergessen, war immerhin kalt im Dezember.

Wenn das jetzt in Stuttgart ebenso abläuft, dann haben wir es wohl nicht anders verdient.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

24.06.2020 um 23:33
Was bei diesen Tumulten auf den Strassen und Angriffen gegen die Polizei in Frankreich, Deutschland und auch bei uns in der Schweiz zunehmend passiert, das sind für mein Begreifen ganz klare Anzeichen anarchischer Ideen und Auswüchse.

Und diese Ideen werden von diversesten Seiten gefördert, vor allem von verantwortungslosen Medien. Bei uns in der Schweiz steht dahingehend an erster Stelle der BLICK (mit der BILD vergleichbar). Aber am allerhimmeltrauristen finde ich, dass selbst das Schweizer Fernsehen immer und immer wieder auf perfide Art und Weise versucht, die Polizei zu diskreditieren.

Ich habe noch heute jene Bilder im Kopf, die vor ca. 3 - 4 Monaten ausgestrahlt wurden. Eine Reporterin vom SRF auf einem Bahnhof (glaubs in Zürich) im Gespräch mit einem dunkelhäutigen jungen Mann. Der beschwert sich lauthals darüber, dass er schon paar Mal von der Polizei aufgefordert wurde, seine Papiere zu zeigen. Und dass er überzeugt davon sei, dass die Mehrheit der Schweizer Polizisten Rassisten sind. Und dann kam die Frage vom SRF an uns Fernseh-Zuschauer: "Hat die Schweizer Polizei ein Rassismus-Problem?"

Da kann also einfach mal einer behaupten, er werde von der Polizei andauernd kontrolliert, und das ohne einen Beweis dazu abliefern zu müssen, und schon hat unsere Polizei ein Rassismus-Problem!

Solche und ähnliche Vorkommnisse muss ich immer mal wieder hinnehmen beim SRF, das erwarte ich wirklich nicht von einem rechtsstaatlichen Fernsehsender. Sowas macht mich dann dermassen wütend, dass ich nah dran bin, den Affenkasten aus dem Fenster zu schmeissen! :D


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

24.06.2020 um 23:58
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:na wenn das die roten Kämpfer nicht beeindruckt ... und den bösen Schnupfen wegen der Wasserwerfer nicht zu vergessen, war immerhin kalt im Dezember.
Du weißt aber schon, dass es sich hierbei um den Neonazi Angriff handelt? Nein?

Aus deinem Link:
Laut Anklage waren am Abend des 11. Januar 2016...
Dann lies mal, da du ja recherchiert hast, was am Abend des 11. Januar 2016 geschehen ist.
Neonazi-Angriff in Connewitz: Innenminister nennt Details zu Tätern

Am 11. Januar randalierten mehr als 200 Neonazis und Hooligans im Leipziger Stadtteil Connewitz. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat jetzt erstmals Details zu den Tatverdächtigen vorgelegt – und nimmt dabei auch Bezug zu einzelnen Fußballvereinen.
https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Neonazi-Angriff-in-Connewitz-Innenminister-nennt-Details-...

Und übrigens: unter den Tätern befand sich auch ein Justizbeamter.
Beim „Sturm auf Connewitz“ war auch ein Justizbeamter beteiligt
Drei Jahre nach den Ausschreitungen in Leipzig stellt sich heraus: Ein Gefängniswärter war dabei, die Staatsanwaltschaft klagt ihn wegen Landfriedensbruch an
https://www.tagesspiegel.de/politik/neonazi-ueberfall-in-leipzig-beim-sturm-auf-connewitz-war-auch-ein-justizbeamter-bet...

Nur um das hier klar zustellen @Peter0167
Ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass da zu milde geurteilt wurde. Na, wenn das die braunen Retter des Abendlandes nicht beeindruckt.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 00:07
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Das ist natürlich auch ein super Zustand wenn als Bürger einfach mir nichts dir nichts Gewalt von staatlichen Organisationen über dich ergehen lassen musst. Glaubst du wirklich das wäre ein erstrebenswerter Zustand?
Sagte ich, dass das erstrebenswert ist? Nein! Mein Beitrag war eindeutig so zu verstehen, dass die Schreie nach "Polizeigewalt" in Deutschland einfach nur lächerlich sind, wenn man mal bedenkt, was im Rest Europas abgeht. Die deutsche Polizei packt höchstens mal härter an, aber Gewalt ist kein Alltag hier.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 00:10
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Laut Anklage waren am Abend des 11. Januar 2016...
OMG, ist mir echt nicht aufgefallen. Ich hatte nach dem 12.12.2015 gesucht und dann das gefunden. Sorry, mein Fehler.

Ist aber auch verdammt schwer, bei diesem radikalen Pack noch zu unterscheiden, am besten man versucht das erst gar nicht :D


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 06:04
Zitat von FordFord schrieb:Sagte ich, dass das erstrebenswert ist? Nein! Mein Beitrag war eindeutig so zu verstehen, dass die Schreie nach "Polizeigewalt" in Deutschland einfach nur lächerlich sind, wenn man mal bedenkt, was im Rest Europas abgeht. Die deutsche Polizei packt höchstens mal härter an, aber Gewalt ist kein Alltag hier.
Ich verstehe diese vergleiche immer nicht, nur weil es anderswo noch schlimmer ist soll man sich hierzulande bitte nicht aufregen? Welche Logik steckt dahinter?
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Wie ist es möglich, dass über 1.000 Schwerverbrecher aus dem gesamten Bundesgebiet einen gezielten Angriff gegen den Staat organisieren und nahezu unbehelligt durchziehen können?
Womit wir gleich wieder beim Thema wären, vllt. Hat die Polizei eben doch ein Rassismus Problem? Denn in Connewitz waren es ja Nazis die die Stadt verwüstet haben. Auch dieser Vorfall ist ja auch in den von mir verlinkten Artikeln schon aufgegriffen worden. Wo sind da eigentlich die Anzeigen des Innenminister geblieben gegen die Menschen die mit ihrem Geschreibsel den rechten Mob anstacheln?
Vllt. ist da ein Muster zu erkennen?


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 06:15
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Es gibt mit Sicherheit einige Fälle die zu ahnden sind, aber das sind Einzelfälle.
Wieviele Einzelfälle braucht's denn damit es ein strukturelles Problem ist? Hatte den Artikel ja auch schon mal verlinkt:
Es stehen eben nicht wenige, die sich fehlverhalten, den vielen, die sich tadellos verhalten, gegenüber. Vielmehr kann jeder und jede in eine Situation geraten, in der er oder sie gegen die Standards der Polizei verstößt, und zwar auf sehr unterschiedliche Weise. Jedem, der Polizeiarbeit praktisch erlebt hat, ist schon etwas passiert, wofür er oder sie sich schämt und froh ist, dass es entweder nicht bemerkt wurde oder, wenn es bemerkt wurde, dass es diskret behandelt wird.

Das ist einer der wesentlichen Funktionen des "Code of Silence" oder der "Mauer des Schweigens" in der Cop Culture. Die Mauer schützt nicht in erster Linie monströse Taten und Gewalttäter in der Polizei, sondern sie schützt vor allem die (meistens) weißen Schafe davor, öffentlich die Farbe wechseln zu müssen. Das Diskretionsversprechen der Cop Culture reguliert vor allem den Alltag der Polizei, nicht seine Extreme. Noch genauer: Es kann die Grenze zwischen "Normalität" und "Ausnahme" gar nicht genau ziehen und den Schutz versagen, wenn die Solidarität "unbedingt" gilt und eben nicht an Bedingungen geknüpft ist.

...
Wenn sich eine Organisation nicht bemüht, Strukturen zu schaffen, die wirksam Gewaltexzesse, Radikalisierung und Rassismus verhindern oder minimieren oder mindestens dazu beitragen, dann nenne ich das ein strukturelles Aufklärungshemmnis. Und das ist fast genauso schlimm wie struktureller Rassismus.
https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/gewalt-und-rassismus-in-der-polizei-die-einzelfalle-a-cd443857-8b78-403c-8b...



1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 07:23
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Wieviele Einzelfälle braucht's denn damit es ein strukturelles Problem ist?
Bei allen 19 Polizeibehörden in Deutschland arbeiten über 300.000 Beamte. Da must du schon mit mehr als ein paar Handvoll kommen meinst du nicht ?

Trotzdem immernoch falsches Thema dafür.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 07:53
@McMurdo
Auf der Polizei kannst du ja herum reiten, auch wenn das hier das falsche Thema ist. Aber was ist mit der Rettung und der Feuerwehr? Haben die alle auch rassistische Strukturen sodass es legitim wäre dass diese bei Einsätzen attackiert werden?
Der junge Polizist Schmidt findet es frustrierend, dass die Gewalt gegen ihn und seine Kollegen kaum Konsequenzen habe. „Ich wurde getreten. Man hat versucht mich zu beißen, mich mit dem Messer bedroht und zu Boden gerissen. Das habe ich angezeigt, aber in keinem dieser Fälle ist es zur Verurteilung gekommen.“ Oft würden Verfahren gegen eine Geldstrafe eingestellt. In einem Fall sollte der Täter vor Gericht, aber weil ein Zeuge fehlte, wurde der Termin vertagt. „Das ist jetzt auch schon wieder ein halbes Jahr her“, sagt Schmidt.

Er hat das Gefühl, dass aus der Politik zu wenig Rückendeckung kommt. Etwa, als auf Twitter Bilder von Helmen herumgingen, die Polizisten bei einer Demo in der Rigaer Straße getragen hatten. Deutlich waren die Einschläge der Pflastersteine auf den Helmen zu sehen. „Da hätte ich mir deutlichere Ansagen aus der Politik gewünscht.“
https://www.google.com/amp/s/amp.tagesspiegel.de/politik/angefeindet-im-einsatz-aggressivitaet-gegen-polizisten-und-rett...

Ich kann da den Polizisten verstehen, aber stattdessen fällt man der Polizei immer mehr in den Rücken. Man kann ja von der Polizei halten was man will, aber wir brauchen sie und sollten es uns nicht verscherzen indem man den eigenen Schutz wegrationalisiert.

Aber, wie erklärst du dir dann die Aggressivität den Rettungskräften und Feuerwehr gegenüber? Menschen können sterben weil andere Menschen die Einsätze behindern.


2x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 08:12
Zitat von EyaEya schrieb:Aber, wie erklärst du dir dann die Aggressivität den Rettungskräften und Feuerwehr gegenüber?
Ehrlich gesagt kann ich Angriffe und Bedrohungen gegen Rettungskräfte überhaupt nicht verstehen. Was da in manch einem verwirrten Kopf abgeht, ist einfach nicht nachvollziehbar.
Eine Anzeige wegen Bedrohung und Körperverletzung erwartet einen 81-jährigen Tölzer. Der Mann hatte einen Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens angegriffen und damit gedroht, seine „Knarre“ zu holen. 
https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/bad-toelz-ort28297/tritte-statt-dankbarkeit-toelzer-81-wird-gegenueber-rettungsk...
Am Mittwochabend waren die Rettungskräfte zur Vandalenstraße in Bulmke-Hüllen gerufen worden. Nach einem Streit in einer Wohnung, beidem eine Glasscheibe zu Bruch gegangen war, musste eine Frau mit einer Schnittwunde behandelt werden. Der Freund der Frau soll aggressiv auf die Rettungskräfte reagiert haben, offenbar wollte er nicht, dass seine Freundin behandelt wird. Also habe er seinen Schäferhund mit dem Wort "Fass" auf die Rettungskräfte losgelassen. 
https://www.radioemscherlippe.de/artikel/mit-schaeferhund-angriff-auf-rettungskraefte-in-gelsenkirchen-620201.html


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 08:18
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Ehrlich gesagt kann ich Angriffe und Bedrohungen gegen Rettungskräfte überhaupt nicht verstehen. Was da in manch einem verwirrten Kopf abgeht, ist einfach nicht nachvollziehbar.
Ich auch nicht aber genauso wenig der Polizei gegenüber. Diese macht auch nur ihren Job, zieht einen Gewalttäter aus dem Verkehr und wird dabei tätlich angegriffen. Auf mich wirkt das als ob diese Menschen zwar Hilfe wollen wenn sie es brauchen aber ansonsten nicht damit belästigt werden wollen wenn es jemanden anderen trifft.

Sieht man auch wunderbar bei der Rettungsgasse. Es gibt immer wieder so einen **** der dies ausnutzt, weil er sich als Nabel der Welt erachtet.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 09:21
@McMurdo

Dies wird mein letzter an dich gerichtete Beitrag sein.

Weißt du, ich habe diesen Thread eröffnet, weil er mir die Möglichkeit gibt, das Erlebte zu verarbeiten. In meinen Augen ist das, was Polizei und Rettungskräften da tagtäglich an Hass und Gewalt auf den Straßen entgegen schlägt einfach unerträglich. Es widert mich an und macht mich unglaublich wütend, und ich bin kein Mensch, der gerne wütend ist. Ich will hier einfach nur meine Verärgerung zum Ausdruck bringen und den Frauen und Männern da draußen zeigen, dass es auch noch Menschen gibt, die diese furchtbare Entwicklung ebenfalls kritisch sehen.

Du wurdest ja inzwischen mehrfach darauf hingewiesen, dass deine lächerlichen Störversuche hier weder zum Thema beitragen, noch erwünscht sind. Es mag Themen geben, wo deine "zwei Seiten der Medaille"-Taktik angebracht ist, hier ist sie es nicht. Wenn du deinen Hass auf die Polizei weiterhin ausleben willst, dann tue das woanders, mach einen eigenen Thread auf, oder steck dir dieses Geschwafel dort hin wo die Sonne niemals scheint. Ich hoffe, das war jetzt deutlich genug, ich für meinen Teil bin jedenfalls fertig mit dir.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 09:27
@Peter0167

vollste zustimmung!


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 10:27
+1


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 16:35
Zitat von EyaEya schrieb:Aber was ist mit der Rettung und der Feuerwehr? Haben die alle auch rassistische Strukturen sodass es legitim wäre dass diese bei Einsätzen attackiert werden?
Zumindest ist mir das nicht bekannt das es dort solche Strukturen gibt. Diese Organisationen verkörpern ja auch nicht das Gewaltmonopol des Staates. Für Angriffe gegen Rettungskräfte wie Feuerwehr oder Notdienste finde ich nicht gut, schrieb ich aber auch nirgends das es diese Organisationen betrifft.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 16:43
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Ich will hier einfach nur meine Verärgerung zum Ausdruck bringen und den Frauen und Männern da draußen zeigen, dass es auch noch Menschen gibt, die diese furchtbare Entwicklung ebenfalls kritisch sehen.
Ist ja auch dein gutes Recht. Ich finde es halt genauso furchtbar das illegale Polizeigewalt nicht aufgeklärt wird, das sich dort rechte Netzwerke etablieren und Menschen in Polizeigewahrsam durch Gewalteinwirkung sterben. Das hat überhaupt gar nichts damit zu tun das ich die Polizei hasse. Jeder der wieder mehr Respekt vor der Polizei fordert müsste eigentlich sofort aufschreien und genau dafür kämpfen das solche Vorfälle aufgeklärt und nicht vertuscht werden.
Wenn du kein Problem darin siehst das es Polizisten gibt die eben so gar nicht unserer Verfassung treu dienen sondern rassistische Nazis sind kann ich das nicht ändern, Frage mich dann aber allen Ernstes mit welchem Mofa,mischen Anspruch du Gewalt gegen Polizisten verurteilst. Gewalt gegen Polizisten ist nicht in Ordnung, illegale Gewalt und Nazis in der Polizei aber auch nicht.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 16:45
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb: das Gewaltmonopol des Staates.
@McMurdo

Könntest Du mir bitte mal erklären, was Du unter "das Gewaltmonopol des Staates" verstehst.

Und zwar mit Deinen eigenen Worten erklärt, keine Verlinkung irgendwohin ins Netz.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

25.06.2020 um 17:18
@Marianne48
Grob: das alleinig staatliche Organisationen wie Polizei und Bundeswehr befugt sind physische Gewalt anzuwenden.


1x zitiertmelden