Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-√úbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl√ľsselw√∂rter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur√ľcksetzen).

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

37 Beitr√§ge ‚Ė™ Schl√ľsselw√∂rter: Arbeitslosigkeit, Corona Krise ‚Ė™ Abonnieren: Feed E-Mail

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 08:19
Zitat von klompje1klompje1 schrieb:Also Arbeit gibt es durchaus. Wenn sie kein personal bekommen, können sie schließen.
Traurig ist nur die Tatsache das die meisten Firmen neue Leute nur √ľber Leiharbeit nehmen. So zumindest bei mir in der Region, wei√ü nicht wie es anderswo aussieht. Und das Leiharbeit extrem prek√§r ist braucht man glaub ich nicht zu erw√§hnen?


2x zitiertmelden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 08:24
@Daveman


Ich bin mir nicht sicher, aber wenn die meiste studieren wollen, und sie nicht wenden an diesen firmen, keine lehre machen wollen sind sie vielleicht auch drauf angewiesen.

Kenn jemand der Heizungen macht. Er sagt stupide arbeit die ich mache. Hat aber mitterweile ein nettes häuschen da stehen. Und leben gar nicht mal so schlecht. Sie sind jetzt dabei an das arbeitsklima zu arbeiten, sodass es wieder besser wird und es zeigt wirkung.

Ist auch ein ausländer und eigentlich auch nicht, aber sie fanden keine deutsche die dies machen wollten.

Vor jahre hatten sie schon probleme kräfte zu finden vor Arzt Praxis.

So einfach ist es doch nicht.


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 08:43
Zitat von DavemanDaveman schrieb:Traurig ist nur die Tatsache das die meisten Firmen neue Leute nur √ľber Leiharbeit nehmen. So zumindest bei mir in der Region, wei√ü nicht wie es anderswo aussieht. Und das Leiharbeit extrem prek√§r ist braucht man glaub ich nicht zu erw√§hnen?
Seine Pauschalisierungen stimmen hinten und vorne nicht.


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 09:29
Heute bewerben sich auf einen Arbeitsplatz ja nicht nur Leute aus Deutschland, heute kommen die Bewerbungen aus ganz Europa, die Konkurrenz hat eine ganz andere Dimension angenommen.

Besonders Personen ab 45 - 50 Jahre die durch Corona ihren Job verloren haben, werden es viel schwerer haben aus der Arbeitslosigkeit raus zu kommen und um so länger jemand nicht arbeitet um so geringer die Chancen auf einen Job, da sind viele schon deswegen raus aus dem System.

Es m√ľsste dringendst was ge√§ndert werden, besonders was die Wertsch√§tzung dieser Menschengruppe angeht, das finde ich am schlimmsten.


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 09:34
Zitat von DavemanDaveman schrieb:Traurig ist nur die Tatsache das die meisten Firmen neue Leute nur √ľber Leiharbeit nehmen. So zumindest bei mir in der Region, wei√ü nicht wie es anderswo aussieht. Und das Leiharbeit extrem prek√§r ist braucht man glaub ich nicht zu erw√§hnen?
Was sind f√ľr dich "Firmen" und wer sind f√ľr dich "die meisten".

Bei uns im Handwerk nimmt man z.B.: eher gar keine Leiharbeiter.


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 09:48
@mokuzai
Bei mir in der Region ist es die Logistik und die Produktion. Die sind recht fest auf Personaldienstleister eingeschossen. Ich will hier keine Firmen in den Dreck ziehen, die machen auch nur wie sie k√∂nnen, das Problem der Leiharbeit sitzt nen paar Etagen dr√ľber^^


1x zitiertmelden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 10:33
Zitat von DavemanDaveman schrieb:Bei mir in der Region ist es die Logistik und die Produktion. Die sind recht fest auf Personaldienstleister eingeschossen. Ich will hier keine Firmen in den Dreck ziehen, die machen auch nur wie sie k√∂nnen, das Problem der Leiharbeit sitzt nen paar Etagen dr√ľber^^
In den Bereich habe ich keinen Einblick, habe aber vor ~8-10 Jahren mitbekommen (damals hat ein Kumpel noch in der Industrie geschafft) dass doch sehr viel mit Leiharbeit gearbeitet wird; dass diese Entwicklung nicht besser geworden ist - davon ging ich aus.
Zitat von klompje1klompje1 schrieb:Da unser Sohn jetzt in einem alter ist wo er schon etwas zur√ľckschauen kann, musste er feststellen, das die, die nicht studiert haben. aber eine lehre gemacht haben weiter sind wie er, der studiert hat und meist auch schon eine stufe h√∂her angekommen sind. Kein schulden haben.
Der Knackpunkt ist u.a. auch, dass heutzutage sehr viele Leute sehr viel studieren --> ich frage mich nur immer "Wo wollen die denn alle hin".

Wenn wir an einem schönen Tag (und dahin sind wir auf gutem Wege) sagen wir mal 70% studierte und 30% Arbeiter haben - wie soll das funktionieren ? Wer macht denn dann die ganze Arbeit ?

Obendrein stelle ich mir die Frage: Der Arbeiter muss mit seinem Stundenlohn (bzw. dem Preis des fertigen Produktes) den Lohn des studierten der im B√ľro sitzt mittragen. Nur sind unsere Lohnkosten heute ja schon viel zu teuer um im internationalen Vergleich g√ľnstig produzieren zu k√∂nnen. Wie soll das gut gehen ?


3x zitiertmelden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 14:11
Ein weiterer Aspekt der neben Arbeitslosigkeit und der "Zunahme von Alkoholkonsum in bestimmten Bevölkerungsgruppen" zu beachten ist, ist die Zunahme von psychiatrischen Notfällen (also der Behandlung von Menschen in den Notaufnahmen der KH's) während der Lockdowns.

Ebenfalls nicht aus der Luft gegriffen, sondern Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie.


1x zitiertmelden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 14:38
Zitat von Joey_ZaZa90Joey_ZaZa90 schrieb:Ein weiterer Aspekt der neben Arbeitslosigkeit und der "Zunahme von Alkoholkonsum in bestimmten Bevölkerungsgruppen" zu beachten ist, ist die Zunahme von psychiatrischen Notfällen (also der Behandlung von Menschen in den Notaufnahmen der KH's) während der Lockdowns.

Ebenfalls nicht aus der Luft gegriffen, sondern Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie.
Insbesondere auch bei den nachfolgenden Generationen macht sich das immer st√§rker bemerkbar. Angstzust√§nde, Verunsicherung, Isolation... nicht gerade bester Boden f√ľr das weitere Leben. Das wird uns allen noch geh√∂rig auf die F√ľ√üe fallen.


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 15:46
Zitat von mokuzaimokuzai schrieb:Wer macht denn dann die ganze Arbeit ?
gute frage!

die influencer erstmal nicht...

wenn's nicht so traurig wäre, könnte man herzhaft lachen.


aber sach' mal wat...


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 16:44
Zitat von mokuzaimokuzai schrieb:Wenn wir an einem schönen Tag (und dahin sind wir auf gutem Wege) sagen wir mal 70% studierte und 30% Arbeiter haben - wie soll das funktionieren ? Wer macht denn dann die ganze Arbeit ?
Roboter und Maschinen nat√ľrlich.

Roboter und Maschinen erledigen in Zukunft die ganze Arbeit.
Aber nur 90%. Der Mensch wird also immer gebraucht. Auch wenn weniger.

https://www.welt.de/wirtschaft/article173642209/Jobverlust-Diese-Jobs-werden-als-erstes-durch-Roboter-ersetzt.html


1x zitiertmelden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 18:29
Zitat von FireflashFireflash schrieb:Roboter und Maschinen erledigen in Zukunft die ganze Arbeit.
Aber nur 90%. Der Mensch wird also immer gebraucht. Auch wenn weniger.
Ich hoffe, dass ich das nicht mehr erlebe.

Naja der Mensch ist halt das d√ľmmste Tier; er jagt sich selbst.


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

26.03.2021 um 19:32
Zitat von mokuzaimokuzai schrieb:Der Knackpunkt ist u.a. auch, dass heutzutage sehr viele Leute sehr viel studieren --> ich frage mich nur immer "Wo wollen die denn alle hin".

Wenn wir an einem schönen Tag (und dahin sind wir auf gutem Wege) sagen wir mal 70% studierte und 30% Arbeiter haben - wie soll das funktionieren ? Wer macht denn dann die ganze Arbeit ?
Schön dass es noch jemanden gibt, der die notwendige Ausgewogenheit in Gefahr sieht. Und letztendlich werden alle unter einem Ungleichgewicht zu leiden haben. Wirklich alle. Und das umso mehr, je mehr Überschuss auf einer und Mangel auf anderer Seite herrscht.

Irgendwann werden wir uns das vielleicht erlauben können, aber so weit sind wir noch lange nicht. Werden wir auch nicht mehr erleben. Ist ferne Zukunftsmusik. Bis dahin gilt es Ausgewogenheit zu wahren, damit alles so funktioniert wie es eben funktioniert.


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

01.04.2021 um 00:05
okay, kann von meiner Seite aus geclosed werden, schaffe es leider zeitlich nicht mir alle Beiträge anzuschauen und einen Beitrag dazu zu erstellen, ich hoffe ich habe einen Denkanstoß gegeben. Hoffen wir mal das alles zum Besten ist und das ein gutes Ende nimmt.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen

Joey ("Bang" "Bang") ZaZa90 (ich hoffe hier kennt noch jemand die "Paten -Reihe" :D )

Ciao


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

05.04.2021 um 17:11
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb am 25.03.2021:Hoffentlich alle. Ich denke, wenn wir nicht den Verstand verlieren und nicht auf Destruktive kräfte hören und auch kein Krieg aufgrund irgendwelcher Knappheiten Ausbricht, dann dauert es zwar etwas bis wir da draußen sind, aber ich bin da zuversichtlich.
Ich weiss nicht, wo du die letzten etwa 12 Monate warst, aber wir hören doch längst auf destruktive Kräfte.
Wenn die Leute w√ľssten, wie viele mittelst√§ndische Unternehmen l√§ngst insolvent sind, aber durch die geplante staatliche Insolvenzverschleppung noch Zombisiert herumkriechen... K√∂nnten die sicher nicht mehr schlafen.

Wir sind auf dem strikten Weg in die (geplante und gewollte) Hyperinflation, ob es den Menschen gefällt oder nicht.

Wer nicht vorgesorgt hat, hat schlechte Karten


1x zitiertmelden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

05.04.2021 um 18:05
Zitat von DavemanDaveman schrieb am 26.03.2021:Kannste knicken, in den Versandh√§usern wie Hermes, Amazon und Konsorten buckeln sich die Leiharbeiter den R√ľcken krumm f√ľr nen Apfel und nen Ei. Gibt doch nur noch Lager und Produktion, wobei die Produktion vielleicht auch bald leidet... ich guck nur mal kurz auf den Suezkanal.
Es gibt doch nicht nur die gro√üen Versandh√§user, obwohl ich mir sicher bin, das ihre Macht in den n√§chsten Jahren noch st√§rker zunehmen wird. Die Umst√§nde unter denen die Leute im Lager und so Arbeiten m√ľssen sind unter aller Kanone.
Zitat von mokuzaimokuzai schrieb am 26.03.2021:Handwerk, Handel, Gastronomie, Pflege und Co. sind z.B. Bereiche in denen einiges zwar "digitaler" werden kann allerdings muss dennoch eine gewisse Manpower vorhanden sein.
Auf längere sicht gesehen bin ich der Meinung dass Roboter noch mehr Arbeit abnehmen werden. Ist auch jetzt schon so das Roboter eingesetzt werden, ich rede aber nicht von älteren Robotern zum beispiel in Autofabriken die auch schon eine Technisch gute Leistung darstellen sondern von kleinen Menschenähnlichen Robotern.

Lasst die Humanoiden Roboter mal weit genug Entwickelt sein, schon werden einige Menschliche Arbeiter wieder √ľberfl√ľssig sein. Und ich bef√ľrchte das geht dann auf Kosten von zum beispiel Lagermitarbeitern in gro√üen Versandhandel und anderen niedrigen Jobs.

Auch Pflasterarbeiten oder Pflegearbeiten in G√§rten halte ich f√ľr jene Arbeiten wo es nicht zwingend Menschen br√§uchte.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 26.03.2021:Sehe ich nicht so - DE geht es doch super, es könnte nicht besser laufen. Andere Länder platzen vor Neid und hier wird der schwarze Teufel an die Wand gemalt
Herrlich dieser Sarkasmus.
Zitat von DaemonarchDaemonarch schrieb:Ich weiss nicht, wo du die letzten etwa 12 Monate warst, aber wir hören doch längst auf destruktive Kräfte.
Einige Leute h√∂ren schon l√§ngst auf jene Destruktive Kr√§fte, das ist etwas mehr geworden aber zum gl√ľck ist nicht jeder so unterwegs.
Zitat von DaemonarchDaemonarch schrieb:Wenn die Leute w√ľssten, wie viele mittelst√§ndische Unternehmen l√§ngst insolvent sind, aber durch die geplante staatliche Insolvenzverschleppung noch Zombisiert herumkriechen... K√∂nnten die sicher nicht mehr schlafen.
Gibt es da √ľberhaupt Zahlen. Ich besch√§ftige mich damit zu wenig, aber mein Verstand sagt, das es soviele sind, das man sich irgendwann fragen wird, was die schlimmere Katastrophe war. Das schlimme an der Corona Krise ist, das wir die Entscheidung treffen mussten ob uns die Gesundheit wichtiger ist oder ob uns Finanzieller reichtum wichtiger ist.


melden

Befinden Wir uns auf dem Weg in die arbeitslose Gesellschaft?

06.04.2021 um 13:35
Wir werden es sehen. Ich bin immer aufs schlimmste vorbereitet, hoffe aber immer auf das beste.

Ich weiss nat√ľrlich, was DU bei "destruktiven Kr√§ften" implizieren willst, ich meine allerdings die aktuelle Kaste von Politikern, die Land und Menschen in den Abgrund treibt.


melden

√Ąhnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Die verdammte, existenzielle Angst
Menschen, 28 Beiträge, gestern um 22:18 von Yooo
starkiller69 am 18.07.2019, Seite: 1 2
28
gestern um 22:18 ¬Ľ
von Yooo
Menschen: Arbeitslosengeld m√ľsste mehr wie jede andere Versicherung sein
Menschen, 80 Beiträge, am 04.02.2020 von Doors
naas am 04.01.2020, Seite: 1 2 3 4
80
am 04.02.2020 ¬Ľ
von Doors
Menschen: Lebenslauf: Einmal l√ľgen bitte!
Menschen, 110 Beiträge, am 06.10.2013 von feldmaus
wirsindeins am 01.10.2013, Seite: 1 2 3 4 5
110
am 06.10.2013 ¬Ľ
Menschen: Arbeitslos ab 50+
Menschen, 34 Beiträge, am 22.07.2013 von RasputinsRobe
inselbaer am 21.07.2013, Seite: 1 2
34
am 22.07.2013 ¬Ľ
Menschen: Motivationslosigkeit
Menschen, 91 Beiträge, am 12.01.2012 von Doors
Toulouse am 28.11.2011, Seite: 1 2 3 4 5
91
am 12.01.2012 ¬Ľ
von Doors