Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:29
Zitat von nukitenukite schrieb:Das Argument ist geil! ..."
Warum? Solange kein Beweis, nicht mal ein Hinweis, sondern nur ein Verdacht gegen die Chemiefirma vorliegt?
Könnte ja auch ein krimineller Nachbar die Gelegenheit genutzt haben, was giftiges zu entsorgen, frei nach dem Motto, dann wird klarer Fall die Chemiefirma angezeigt und mir kommt nie jemand auf die Spur? So legt man falsche Fährten ...


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:32
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nein, er basiert auf der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, les mal Artikel 1.
Also basiert er auf einer Definition, die über ein argumentatives Pro-und-Contra zustandegekommen ist.

Fakt ist: Wir wissen wissenschaftlich nicht, wann die Menschwerdung beginnt.
Fakt ist auch: Wir haben einen gesetzlichen Rahmen erschaffen, der derzeit noch auf unbestätigten Vermutungen fußt!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:33
Zitat von PallasPallas schrieb:Gut, aber was ist, wenn es während der Schwangerschaft zu Komplikationen kommt? Dann wäre es ja - nach deiner Definition - "barbarisch" zu entscheiden, den Fötus zu töten, also abzutreiben, weil er ja ein "Lebensrecht" hat. Gleichzeitig wäre es aber auch grausam die Schwangere deshalb sterben zu lassen. Das ist natürlich ein Extremfall - nichtsdestotrotz wäre es ein Dilemma. Oder will man das Leben der Schwangeren als geringer erachten?
Es gibt Fälle, bei denen Schwangere, die an Krebs erkrankt sind, Chemo und Bestrahlung ablehnen, damit das Leben in ihnen keinen Schaden erleidet. Und dann leider eben auch versterben. Ich denke aber, dass diese Entscheidungen dann aber meistens mit der Familie abgesprochen sind und hier kein bloßer Alleingang stattfindet.

Keine Frau soll dazu gezwungen werden, ein Kind auszutragen. Die Wenigsten wurden aber auch dazu gezwungen, schwanger zu werden....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:36
@nukite
Menschwerdung und Menschsein sind 2 verschiedene Dinge.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:37
@nukite

Die wichtigste Frage ist doch: Bekommt ein 11-wochiger Embryo seine Abtreibung überhaupt mit?


https://www.gesundheit.gv.at/leben/eltern/schwangerschaft/info/entwicklung-embryo


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:42
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Menschwerdung und Menschsein sind 2 verschiedene Dinge.
Und genau das wissen wir doch nicht! Wann ist ein Mensch ein Mensch? Wir wissen es nicht und vermuten es nur.

Ja, es gibt gute Gründe, dass die Vermutung richtig ist, sie ist aber auch angreifbar!

Ich plädiere lediglich dafür, das generelle Recht auf Abtreibung auszusetzen, bis wir mehr Informationen über den Beginn des Menschseins haben, um unsere derzeitige Vermutung entweder zu be- oder widerlegen.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:43
@Pallas
Die Frage ist gut! ... Oo
9. und 10. Schwangerschaftswoche (3. Monat)

Nervenzellen und Muskeln sind so weit entwickelt, dass sich der Embryo ungezielt bewegen kann. Diese Bewegungen kann die Mutter allerdings noch nicht spüren. Vom Kopf bis zum Steiß misst der Körper des Embryos rund 25 Millimeter und wiegt zirka 15 Gramm.  



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:44
@Pallas

oO
7. und 8. Schwangerschaftswoche (2. Monat)

Manche Organe wie Herz, Nieren oder Magen beginnen zu arbeiten. Bei der Körperform des rund 15 Millimeter großen Embryos dominieren der Kopf und die oberen Extremitäten. Mund, Nase und Augen beginnen sich zu bilden.  



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:46
@nukite
na dann plädiere mal schön, mache jede Frau die abtreibt zu einer vorsätzlichen und heimtückischen Mörderin, riskiere den Tod der Frau, bringe sie in den Knast, lass Dir das Grundrecht der Gewissensfreiheit scheissegal sein......viel Spaß. Scheinst ja ein sehr aktives Mitglied der Lebensrechtsbewegung zu sein, das Problem ist nur, dass denen Schwangere scheissegal sind.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:47
Zitat von nukitenukite schrieb:Ich plädiere lediglich dafür, das generelle Recht auf Abtreibung auszusetzen, bis wir mehr Informationen über den Beginn des Menschseins haben, um unsere derzeitige Vermutung entweder zu be- oder widerlegen.
Und wie lange wird das dauern, bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag? Bis dahin ist es für viele ungewollt schwangere Frauen zu spät, weil sie zum Engelmacher gingen und an den Folgen krepiert sind.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:48
@nukite
Es gibt kein Recht auf Abtreibung, unter gewissen Umständen ist es aber straffrei.

Das Problem bei einem Verbot wäre, dass dennoch Abtreibungen stattfinden würden. Die Lösung liegt also in der Prävention. Die Frage nach einer Abtreibung sollte sich also garnicht erst stellen dürfen. Wenn aber jede 10. Schwangerschaft in einer Abtreibung endet, scheint es mit Prävention nicht weit her zu sein. Klar, Unfälle passieren, Verhütung kann - unter gewissen Umständen - auch mal versagen. Aber eben nicht in der Größenordnung, die Abtreibungen in dieser Fülle - ohne medizinische Indikation - rechtfertigen.

Mir kann niemand erzählen, dass bei jeder 10. Schwangergewordenen Frau die Verhütung versagt hat, ohne Eigenverschulden. Das ist, sorry, Bullshit.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:48
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:na dann plädiere mal schön, mache jede Frau die abtreibt zu einer vorsätzlichen und heimtückischen Mörderin, riskiere den Tod der Frau, bringe sie in den Knast, lass Dir das Grundrecht der Gewissensfreiheit scheissegal sein......viel Spaß. Scheinst ja ein sehr aktives Mitglied der Lebensrechtsbewegung zu sein, das Problem ist nur, dass denen Schwangere scheissegal sind.
Noch einmal! ... Ja, ich überspitze meine Aussagen, aber doch nur, um darauf hinzuweisen, dass unsere derzeitige Gesetzeslage auf Vermutungen und nicht auf faktischem Wissen basiert!

Wir haben nicht genug Informationen und brauchen mehr Informationen! Das ist doch der Punkt!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:50
Zitat von RaoRao schrieb:Und wie lange wird das dauern, bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag? Bis dahin ist es für viele ungewollt schwangere Frauen zu spät, weil sie zum Engelmacher gingen und an den Folgen krepiert sind.
Diese Frage kann ich dir nicht beantworten. Ja, es wird dauern, bis mehr Informationen vorliegen; aber dennoch halte ich es für falsch, Entscheidungen zu treffen, die im Moment auf Vermutungen basieren! Das ist ethisch nicht korrekt!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:50
Zitat von nukitenukite schrieb:Fakt ist auch: Wir haben einen gesetzlichen Rahmen erschaffen, der derzeit noch auf unbestätigten Vermutungen fußt!
Wann ein Fötus welche Entwicklungen durchmacht, und ab wann ein Frühchen unabhängig lebensfähig ist (bei welchem Stand der Technik), das ist alles ziemlich gut bestätigt. Danach wird entschieden. Was soll an dem gesetzlichen Rahmen jetzt konkret unbestätigt sein ?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:51
Zitat von RaoRao schrieb:Wann ein Fötus welche Entwicklungen durchmacht, und ab wann ein Frühchen unabhängig lebensfähig ist (bei welchem Stand der Technik), das ist alles ziemlich gut bestätigt. Danach wird entschieden. Was soll an dem gesetzlichen Rahmen jetzt konkret unbestätigt sein ?
Wann ist ein Mensch ein Mensch!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:53
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Das Problem bei einem Verbot wäre, dass dennoch Abtreibungen stattfinden würden. Die Lösung liegt also in der Prävention. Die Frage nach einer Abtreibung sollte sich also garnic
Die Prävention ist ein ganz entscheidender Faktor! Aber hier gibt es bereits eine Vielzahl an Ansätzen! Was sollte noch getan werden?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:53
Zitat von nukitenukite schrieb:Ich plädiere lediglich dafür, das generelle Recht auf Abtreibung auszusetzen
Das ist eine schlechte Idee und praktisch nicht durchführbar. Außerdem wäre dies ein massiver Einschnitt in die Rechte der Frau.

Was ist wenn sie vergewaltigt wurde - oder die Schwangerschaft für sie tödlich wäre?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:54
@nukite
nein, das ist nicht der Punkt, DU machst es zum Punkt. Ganz einfach.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:54
Zitat von PallasPallas schrieb:Was ist wenn sie vergewaltigt wurde - oder die Schwangerschaft für sie tödlich wäre?
Den Fall habe ich schon oft aufgegriffen. Hier sollte eine Abtreibung weiterhin erlaubt bleiben!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.07.2017 um 17:55
@nukite
Frag mal lieber, ab wann ein Mensch kein Mensch mehr ist. Wenn Körperteile wie Arme und Beine oder sogar das Herz fehlt (da vielleicht durch ein Kunstherz ersetzt)? Oder erst wenn der Kopf fehlt ? Im Kopf, dem Gehirn, steckt das Menschsein, vom Rest läßt sich fast alles austauschen. Kein Gehirn = kein Mensch. Höchstens das Potential, mal einer zu werden im Fall eines Fötus. Aber auch ein Potential ist (noch) kein Mensch und hat somit nicht die vollen Rechte eines solchen.


1x zitiertmelden