weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das mächtigste Gefühl

168 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Gefühl, Hass

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 21:46
demzufolge wäre die angst aber das gefühl, welches uns am meisten schwächt


melden
Anzeige
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 21:49
so siehts aus, überraschenderweise hab ich vor kurzem in der Bibel gelesen, am Ende desHohe-liedes, daß die Liebe genau so stark wie der Tod sein soll! trotzdem halt ich an derLiebe fest!


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 21:50
den für das individuelle (Liebes)Glück, lohnt sichs nícht, von Ängsten verrückt machen zulassen!


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 21:51
denn für das individuelle (Liebes)Glück, lohnt sichs nícht, sich von Ängsten verrücktmachen zu lassen!


melden

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 21:56
>>demzufolge wäre die angst aber das gefühl, welches uns am meisten schwächt<<

Die Fragestellung impliziert ja nicht ob wir durch ein Gefühl positiv oder negativbeeinflusst werden.

Auf die Menschheit bezogen ist Angst nun mal der"Global-Player" Nummer 1.

Schaut euch nur mal auf unserem Planeten um.


Persönlich mag das ja anders aussehen, da kommt für mich Liebe auch an erster Stelle.


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 21:58
Das kann man nicht verallgemeinern. Denke das kommt einerseits auf die Veranlagung desMenschen an. Einige Menschen bekommen schnell Angst vor Gott und der Welt andere sindeher der Weltgegenüber Hasserfüllt also werden sie auch vom Hass leiten lassen. AndereMenschen sind eher Träumer und mit dem Kopf in den Wolken dauernd suchend nach der einenGroßen Liebe.
Bei anderen Menschen tritt das Gefühl Situationgebunden auf. Wenn meineMutter sterben würde währe mein momentan stärkstes Gefühl Trauer und nicht Neid oderHass.I m Fall von Trauer spielt natürlich auch wieder die Liebe mit ein. Denn man trauertja um Menschen die man liebt und vermisst. Jedes der hier diskutierten Gefühle für sichist im richtigen Moment eine emotionale Atombombe. Aber jetzt ein Gefühl in denVordergrund zu Voten halte ich für nicht wirklich diskutabel.
1984


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 21:58
hmmm... vielleicht gibt es noch ein unbekanntes Gefühl, die beide untermauert oderdominiert.. die GleichGÜLTIGkeit? mir ist aufgefallen, daß die ausgeglichensten Menschenin meinem Umfeld ein graues Auto fahren *g*


melden
darkeag1e
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:01
Gefühle beherrschen dich! erst wenn man sie vergessen kann hat man wirklich macht


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:03
also werden wir alle zu Robotern ;) herjemine, ein endloser teufelskreis!


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:06
oder zwangsläufig zu grauen Männchen .. da bleibt nur noch die Hoffnung!


melden

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:08
Man sollte sich auch die Frage stellen ob Gefühle wie Wut oder Hass, nicht erst aus Angstentstehen oder gar aus Liebe....?

Muss ich nicht erst jemanden oder etwaslieben, um Verlustängste entwickeln zu können und muss ich nicht erst die Liebe kennengelernt haben, um Hass zu verspüren.
Ist nicht Liebe erst das, was zu Eifersuchtführt

Ist Liebe am Ende das Gefühl was erst alle anderen möglich macht ?


Nur so ein Gedanke...


melden

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:09
Ich behaupte ebenfalls,daß die Angst das mächtigste Gefühl eines Menschen ist.


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:10
da frag ich dich mal ernsthaft, wieso sind die klapsmühlen mit schizophrenen überfülltund wo soll das mal enden?


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:11
das sind hauptsächlich leute, die keine Werte im Leben vermittelt bekommen haben und annichts glauben!

deshalb meine Frage!


melden

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:14
@gargamelo

Bullshit.
Du glaubst jawohl nicht wirklich, dass Leute, welchekeine oder kwenig Werte vermittelt bekommen haben schizophren werden. Solche Leute zeigenspäter vielleicht sozial abweichendes Verhalten oder frühe Statien des Hospitalismus auf.Aber doch keine Schizophrenie.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:15
Ich meine, dass es kein mächtigstes Gefühl gibt, sondern, dass die Gefühlspalette desMenschen, die man besitzt um seine Gefühle zum Ausdruck bringen zu können, bei jedemMenschen unterschiedlich ausgelegt ist. Also, dass im Prinzip jeder seinen individuellenMix an Gefühlen hat und es sich auch bei jedem anders verhält mit der Stärke der eigenenGefühle. Bei einem ist es die Wut, die ihn am meisten von allen Gefühlen erregt, beimanderen können es Liebe oder alle andern Gefühle sein. Ich denke auch, dass es mit derStärke der Gefühle situationsbedingt ist...
Generell glaube ich, dass wenn esUnterschiede in den Stärken der Gefühle gibt, dass diese Unterschiede lediglich minimalund kaum nennenswert sind, sodass man nicht wirklich von einem mächtigsten Gefühlsprechen kann!


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:18
glaub doch was du für Richtig hälst Kirsten, aber erklär mir mal plausibel die Ursachefür Schizophrenie, und wie ich davon losgekommen bin?

die ganze Welt hätte gerndie Antwort, ich hab sie! tja, die Wahrheit vertragen die wenigsten, spätestens wenn dasLeid unendlich wird, hat man keine andere Alternative mehr. ............


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:23
ausserdem, kein neugeborenes kommt bösartig&dumm auf die Welt, sie werden nur durch diegesellschaft dazu gemacht!!!!!!


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:25
wenn man nicht einmal das kapiert, mit den neugeborenen, teilt man gerne die Dummheitmit anderen. Aber auch das ist halt human und verständlich..........


melden
Anzeige
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mächtigste Gefühl

06.03.2007 um 22:25
@gargamelo
glaub doch was du für Richtig hälst Kirsten, aber erklär mir malplausibel die Ursache für Schizophrenie, und wie ich davon losgekommen bin?

Wassind die Ursachen?

Die Ursachen für das Entstehen der Schizophrenie liegen nochweitgehend im Dunkeln. Anfang des Jahrhunderts glaubte man, die Krankheit sei eine Sacheder Vererbung, weil sie in der Tat oft familiär gehäuft auftritt. In den 60ern und 70ernglaubte man, in den gestörten Familienverhältnissen die Ursache gefunden zu haben. Zu denfamiliären psychologischen Faktoren zählen z.B. Fortbestehen der Mutter-Kind-Symbiose,inkonsequente Erziehung und das Herhalten des Kindes als Ersatzpartner. Heute geht mandavon aus, daß eine Vielzahl von Faktoren zum Entstehen der Krankheit beiträgt.Biologische Veranlagung, soziale Umwelteinflüsse im Verlaufe der Entwicklung und gewisseStreßereignisse führen zu einer Verletzlichkeit, auf deren Grundlage die Krankheitausbrechen kann. Man könnte sagen, daß man dann zu sensibel für die Stürme des Lebensist. Auslöser sind oft belastende oder entlastende Ereignisse im Leben der Person(Todesfall, Trennung vom Partner, Prüfungen etc.)

Vermutete Ursache fürverschiedene Symptome der Krankheit ist eine mit der Erkrankung einhergehende Störung desGehirnstoffwechsels. Das Gehirn kommt mit der Reizflut von außen nicht mehr klar. Es"schaltet" auf eine andere Stufe der Umweltwahrnehmung. Das gestreßte Nervensystem kannauch körperlich spürbare Symptome verursachen. Die Frage, ob sich dann ein Wahnherausbildet, ist meines Erachtens eine Sache der Erfahrung. Patienten, die schon einmal"wahnsinnig" waren, können die Falle erkennen, in die sie das Gehirn schicken will undentsprechend darauf reagieren, indem sie sich vom Streß zurückziehen und eine höhereDosis Neuroleptika einnehmen. Die Medikamente geben dem Patienten ein "dickeres Fell" aufchemischer Grundlage.

Warum wird einer "verrückt"?

Wie schon obenbeschrieben, befindet sich das Gehirn in einer bestimmten Phase der Erkrankung in einerArt Streßsituation. Die ständig eingehenden optischen und akustischen Umweltinformationensind dann irgendwie zuviel. Es schaltet praktisch einen Filter ein, der die Bedeutung desWahrgenommenen verschiebt. Die Wahrnehmung wird "verrückt". Es ist ein Phänomen und mußganz tief in unserer Gehirnfunktion verankert sein. Man kann auch sagen, daß derInformationsfilter des gesunden Unterbewußtseins wegfällt. Diese Gehirnregionen, die unsunter normalen Bedingungen von den verschiedensten für uns zweitrangigen Informationenabschotten, so daß wir uns zum Beispiel auf einen Sachverhalt konzentrieren können - siefunktionieren nicht mehr richtig. So verhält es sich beispielsweise mit der Reaktion aufFarben und der plötzlichen Wahrnehmung der Bezüge auf die eigene Person. Der Erkrankteerkennt neue Bedeutungen in den Dingen und fühlt sich deshalb wie ein "Erleuchteter", erhat eine "psychospirituelle Krise" (wie Peter R. Breggin es ausdrückt). Zu dem Gefühl,etwas Besonderes zu sein, kommen bei der Schizophrenie oft körperliche Symptome undHalluzinationen hinzu. Die Symptome verlangen nach einer Begründung. So werden eventuelleBeschwerden in der Herzgegend mit einem Strahlengerät begründet, das irgendwelche Fremdenauf einen ausgerichtet haben. Schließlich ist man ja eine besondere Person! Sicher istder Geheimdienst an einem interessiert! Oder wenn man plötzlich Bilder oderLichterscheinungen sieht, glaubt man, sie seien extra für einen projiziert worden, damitman ein Rätsel löst, um die Welt zu retten. So in der Art entsteht dann ein Wahn, dersich zu einem ganzen Wahngebilde entwickeln kann, der zu einer festen Überzeugung werdenkann. Deshalb ist es auch so schwer, einem offensichtlich Kranken klarzumachen, daß er inpsychiatrische Behandlung gehört. Nach Überzeugung des Kranken ist das sicherlich nur einKomplott oder eine Finte. Diese Überzeugung wird ohne Zweifel verstärkt, wenn Gewaltangewendet werden muß, um den Erkrankten vor gefährlichen Aktivitäten zu bewahren undeiner angemessenen Behandlung zuzuführen.
Sicher das du losgekommen bist?
1984


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden