Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fleisch

Fleisch

13.10.2009 um 11:37
@oma

Wer mich essen will, kann das gerne tun. Aber wenn ich die Wahl habe, dann möchte ich bitte mit einem geweihten Speer getötet werden :D


melden
Anzeige

Fleisch

13.10.2009 um 13:18
So etwas zähes würde ich nicht anrühren, da bleibe ich bei zarten Fisch. :D

Du schreibst
17 schrieb:Es geht nicht darum, ein Tier zu schlachten, ohne dass es etwas davon mitbekommt, sondern es mit Respekt zu tun.
Mit Respekt, aber egal ob es dabei etwas spürt, aha. :|

Ich finde es gut wenn ein Tier so schnell wie möglich erlegt/geschlachtet wird und zwar so, dass es keinen oder kaum Schmerzen hat und zum Glück, gibt es solche Jäger und Metzger die das drauf haben.


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fleisch

13.10.2009 um 13:25
17 schrieb:Wer mich essen will, kann das gerne tun. Aber wenn ich die Wahl habe, dann möchte ich bitte mit einem geweihten Speer getötet werden
Lehne Dankend ab ich esse keinen Sondermüll ^^, ist jetzt keine beleidigung sondern die Wahrheit. Durch die Medikamente die Umwelt und die lange Lebenszeit ist der Menschliche Körper eine biologische Sondermüllanstalt.

Und wer weiß schon welche Nahrungsergänzungen du futterst.


melden

Fleisch

13.10.2009 um 13:42
@T_K_V

>>Und wer weiß schon welche Nahrungsergänzungen du futterst.<<

Keine, oder zählt hochprozentiger Alkohol? :D


melden

Fleisch

13.10.2009 um 13:47
Das schnelle und schmerzlose töten von Schlachtvieh ist doch ziehmlich out. Es wird immer mehr halal geschlachtet selbst von großen Unternehmen um ihre Islamische Kundschaft zu erfreuen. Wie bei so manchem bekommen natürlich Moslems auch beim Tierschutz eine extrawurst und würfen ihre Tiere langsam und qualvoll ausbluten lassen.

Da ist die Heuchelei der Gutmenschen wieder deutlich sichtbar. Einerseits Tierschutz andererseits dem Islam alles in den Arsch schieben selbst wenn es die eigenen Prinzipien über Bord wirft. Hauptsache man kann sich als besonders Tolerant darstellen.


melden

Fleisch

13.10.2009 um 13:51
@T_K_V
''Lehne Dankend ab ich esse keinen Sondermüll ^^, ist jetzt keine beleidigung sondern die Wahrheit. Durch die Medikamente die Umwelt und die lange Lebenszeit ist der Menschliche Körper eine biologische Sondermüllanstalt.

Und wer weiß schon welche Nahrungsergänzungen du futterst.''

Das ist nunmal das Übel wenn man ''am Ende der Nahrungskette'' steht,
dort reichern sich nunmal alle Giftstoffe an.
Naturgegeben, und logisch erkennbar


melden

Fleisch

13.10.2009 um 15:04
oma schrieb:Ein Tier vor der Schlachtung zu stressen ist nicht nur Quälerei, sondern verschlechtert auch die Fleischqualität.
Wenn man bedenkt, wie egal es den Leuten ist, was sie da vorgesetzt bekommen.Sogar im Rahmen des Dioxinskandals kauften die Leute total verbilligtes Fleisch, sogar mit dem Wissen, dass es aus Irland und belastet sei.Wie auch immer.

Der Deutsche isst im Durchschnitt 1094 Tiere in seinem Leben.

So viele Tiere isst der Deutsche in seinem Leben
(89)
1. September 2009, 12:58 Uhr

Die Menschen in Deutschland haben offenbar großen Appetit auf Fleisch. Nach Berechnungen des Vegetarierbundes zum Weltvegetariertag am 1. Oktober isst der durchschnittliche Bundesbürger im Laufe seines Lebens durchschnittlich 1094 Tiere. Deshalb sollen die Deutschen nun an einem Wochentag verzichten.

Jeder Deutsche ist demnach 4 Kühe oder Kälber, 4 Schafe, 12 Gänse, 37 Enten, 46 Truthähne, 46 Schweine und 945 Hühner. Hinzu kommen noch unzählige Fische und andere Meerestiere.

Insgesamt würden in Deutschland jährlich rund 1,1 Milliarden Tiere gegessen – ohne Fische und Meerestiere.

Würde jeder wöchentlich einen fleischfreien Tag einlegen, könnten jährlich 157 Millionen Tiere vor der Schlachtbank verschont werden, betonte Sebastian Zösch vom Vegetarierbund.(...)

In Deutschland leben fünf bis sechs Millionen Vegetarier. Zum Vergleich: Noch im Jahr 1983 hat die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) die Essgewohnheiten untersucht. Damals ernährten sich nur etwa 0,6 Prozent der Bevölkerung vegetarisch.


http://www.welt.de/vermischtes/article4686846/So-viele-Tiere-isst-der-Deutsche-in-seinem-Leben.html#reqRSS

Interessant sind auch die drastisch steigenden Zahlen der Vegetarier.Fleischskandale und Ähnliches sorgen offenbar dafür, dass das Vertrauen beim Konsumenten stark sinkt.


melden

Fleisch

13.10.2009 um 15:33
@Vymaanika
Bei der Zunahme an Vegetariern ist die verzehrte Gesamtmenge an Fleisch ja gesunken.
Bitte, wir sind doch auf dem richtigen Weg. ;)


melden

Fleisch

13.10.2009 um 15:49
@emanon

Ja, wenn sich das so weiterentwickelt, lässt mich das Gutes erahnen.Was ich zudem sehr begrüßen würde, wäre, wenn die Nachfrage so drastisch sinken würde, so dass man die Nachfrage mit Biohaltung decken könnte.

Das Abschaffen der Massentierhaltung wäre ein sehr großer Erfolg.

Utopisch ist der Gedanke ja schon.


melden

Fleisch

14.10.2009 um 00:38
mg38896,1255473509,080905


melden

Fleisch

14.10.2009 um 00:56
Ich mein, ich esse ja gern Fleisch, aber das muss ja nicht auch noch täglich sein...!


melden
kornclown
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fleisch

14.10.2009 um 03:57
juhuii ein "neuer" thread für die vegiarmee. und alle all-stars sind vertretten. bitte nicht wieder beleidigent werden wenn die arrgumente langsam alt werden. gilt für alle.
mal sehen wie lange er sich hält.


melden
oma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fleisch

14.10.2009 um 09:28
Ich sag ja, wir sind auf Rekordjagt=) Wir wolen den Rekord für das Thema mit den meißten geschlossenen Threads


melden

Fleisch

14.10.2009 um 09:29
@oma

Wir wollen nur Allmystery mit Spannung füllen, ohne einen Vegetarierthread zum Bashen langweilen wir uns. :D


melden
oma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fleisch

14.10.2009 um 09:31
da ist was dran =) *ineinmitsenfbestrichenesundmitFLEISCHwurstbelegtesbrötchenbeiß


melden

Fleisch

23.01.2010 um 16:02
Anläßlich meines 4-jährigen Allmy-Jubiläums am 17.01. wollte ich mal wieder zur Diskussion beitragen und einen Thread neu beleben/fortführen:

Wie ich am 17.01. auf faz.net gelesen habe, hat der amerikanische Autor Jonathan Safran Foer ein Buch über den Fleischkonsum bzw. die Vorzüge eines Verzichtes auf denselben geschrieben.

Tenor ist, so wird es zumindest im Artikel beschrieben, dass durch Verzicht (bzw. eine deutliche Verringerung des Fleischkonsums) die Erde als Ganzes gerettet werden kann.

Hier der Link zum Artikel:
http://www.faz.net/s/RubBE163169B4324E24BA92AAEB5BDEF0DA/Doc~EB9AD01EFB92E4DF8BA4943664954D784~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...

Was meint ihr?

Ich finde gut, dass sich Leute wie dieser Autor Gedanken darum machen, was bestimmte Verhaltensweisen für Folgen haben können, und dass man viel bewirken kann bzw. vieles daranhängt, gewisse Dinge eben nicht mehr zu tun. Und dieses dann auch befolgen.


melden

Fleisch

23.01.2010 um 16:13
@Andor (geschlossener 2. "Fleisch"-Thread)

Wenn man auf Fleisch verzichtet oder verzichten will, muss man seine Eiweiß-Versorgung anderweitig sicherstellen. Denn Eiweiß (bestimmte Aminosäuren) braucht der Körper laufend, da er sie nicht selber produzieren kann (genauso wie bestimmte Fettsäuren, bestimmte Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente).

Gemüse hat kein oder kaum Eiweiß, ist also kein Ersatz. Von daher kann ich dich verstehen. :)

Dafür aber Kartoffeln und Quark, sowie andere Milchprodukte, oder auch Sojaprodukte.
Denn das Sojaeiweiß enthält, soweit ich weiß, alle essentiellen Aminosäuren.

Man/frau kann sich auch rein pflanzlich ernähren, manchen Leuten würde diese Form der Ernährung sogar besser bekommen, glaube ich (Blutgruppe A).

Und daher schließe ich das für mich für die Zukunft auch gar nicht mal aus... ;)

LG


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fleisch

23.01.2010 um 23:54
Beim Fleischessen wird Eiweß von unserem Organismus auf einzelne Bausteine nicht verlegt. Die langen tierischen Eiweißketten werden vom Körper eingenommen, so als ob die die eigene sind. Es ist aber nicht gut, weill diese lange Eiweißkette dem eigenen Organismus ganz nicht stimmen.
Die sind so wie Fremdkörper.

Beim pflanzlichen Essen wird Eiweiß auf einzelne Eiweißbausteine zerlegt, und es werden dann vom Organismus die Baukette gebaut, welche mit den eigenen identisch sind.

Deswegen, denke ich, vom pflanzlichen Essen bekommt man seltener Krebskrankheiten.

Wir sollen aber beim reinpfanzlichen Essen die Ergänzungmittel nicht vergessen, sollen aber mit denen nicht übertreiben.


melden

Fleisch

24.01.2010 um 16:08
Maßvoll von allem...


melden
Anzeige

Fleisch

24.01.2010 um 21:05
Die hardcore Veganer haben sie ja nicht mehr alle.Sowas findet aber auch nur statt in der kaputten Welt einer Industrienation!
Seit fast einem Jahr sitz ich in Mexiko fest und hier leben Menschen auf Müllhalden!
Kinder die Dreck und Abfall fressen weil sie kein Geld haben und ab und zu kauen die auch schonmal auf ein vermeintliches Stück steak herum das sich am ende dann aber doch als ein Teil eines Menschlichen Körpers entpuppt.

Die haben noch nie was davon gehört das es Leute gibt die sich nur von Pflanzen ernähren,wenns kein Fleisch von ner Kuh o.ä. gibt dann wird schonmal Nachbars Hund oder Katze verarbeitet oder wenn das Fleisch im Supermarkt etwas älter is,egal,wird trotzdem Gebraten.
Da kann man ja genauso gut versuchen einen Löwen zu dressieren das er nur Äpfel kauen soll.

Leute die sich dafür entschieden haben kein Fleisch zu essen sollen andere nicht damit nerven oder soagr als eine Art Mörder hinstellen.
Das ist so bestimmt nicht von der Natur gewollt aber die Menschheit ist ja eh schon sowas von krank und kaputt das denen immer Verrücktere sachen einfallen.

Man sollte nicht vergessen das es beim grössten Teil der Menschheit nur ums Überleben geht,wenn ein Vegetarier denen was von Obst und Gemüse auf Lebenszeit erzählt würden die doch glatt auf die Idee kommen den Vegetarier zu verspeisen.


melden
405 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt