Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

975 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Ohrfeige

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 15:46
Ohne Studien und Umfragen schwer zu beurteilen. Aber eins steht schon fest. Ob es damals besser war, oder nicht: Der Gemeinsinn ist unterentwickelt. Menschen grenzen sich bevorzugt ab, auch, weil die meisten ein Leben an der finanziellen, zeitlichen oder energetischen Belastungsgrenze führen.


melden
Anzeige
Wortdieb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 15:49
@Thaddeus
Das mit den Nachrichten - das mag schon richtig sein. Viele können gut von böse nimmer unterscheiden. Letztlich liegt es doch an jedem selber ob er sich Punkt12 oder die Tagesschau reinzieht um was zum herummaulen zu haben.

Ich schaue schon lang keine Nachrichten mehr. Lese auch selten Zeitung. Einfach weil ich im hier und jetzt sein will und nicht ins Timbuktu wo der x-te Selbstmordattentäter sich in die Luft sprengt. Wenn ich das weiß, werde ich nicht verhindern können, dass es wieder passiert.
Na - wie auch immer..

Kinder gehören nicht gehauen, sondern stark gemacht - um mal wieder aufs Thema zurückzukommen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 15:50
@Thaddeus
na ja, wir gewichten nicht nach objektiven Kriterien, sondern danach, wie präsent uns Dinge in Erinnerung sind.
Wenn ich jede Woche von einer Kindesentführung lese, dann werde ich bei einer intuitiven Betrachtung der Situation nicht ausrechnen, was das bei x Millionen Kindern für eine Quote ist. Sondern ich werde erst einmal Angst davor haben, dass meine Kinder entführt werden. Und meiner Umgebung, die ähnliche Medien konsumiert, wird es ebenso gehen.
Wortdieb schrieb:Vielleicht isses auch ein regionales Problem.
Ich glaube eher, dass die Vergangenheit zu einem gewissen Grad idealisiert wird. Ich ertappe mich selber dabei.
Thaddeus schrieb:weil die meisten ein Leben an der finanziellen, zeitlichen oder energetischen Belastungsgrenze führen.
Ich wage mal zu behaupten, dass Menschen vor 100 Jahren weit näher an solchen Grenzen waren, als sie 12 Stunden arbeiteten und schauen mussten, nicht zu verhungern. Trotzdem würde man intuitiv dazu neigen, die Leute in der Zeit einen größeren Gemeinsinn zu zusprechen.


melden
Wortdieb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 15:54
@kleinundgrün

"Früher war alles besser." ;) Nee, ganz so rosig wars auch nicht. Das wollte ich damit nicht sagen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 15:54
@kleinundgrün
Jein, die Leute damals waren weniger satt. Satte Menschen neigen eher zu Gleichgültigkeit, weil sie die Hilfe des anderen nicht so dringend brauchen. Reciprocity ist ein genetisch veranlagter Instinkt, der bei zu viel Wohlstand aber verkümmert.


melden
Redox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 15:54
@Basto

Nein... völliger Schwachsinn ist dieser Satz damit nicht.

Kinder, die einmal im Jahr so ein Szenario verursachen, unterliegen jenem Kind in Sache Gefahrenpotential, welches dies täglich tut, einfach weil die Erziehung fehlt.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 15:56
Thaddeus schrieb:Nur war das keine Erziehungsmethode, sondern akute Lebensrettung.
Es gibt aber noch eine Grauzone zwischen akuter Lebensgefahr und absehbarer Gefahr (und dort ist es eine Erziehungsmethode und keine unmittelbare Lebensrettung), wo ich eine gewisse Gewalt für sinnvoll erachte, auch wenn eben noch keine akute Lebensgefahr besteht. Diese Grenze zur Grauzone / Gefahr muss für ein Kind ganz deutlich erkennbar werden und deshalb MUSS es mMn. SOFORT hören, egal wie.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 15:59
Thaddeus schrieb:Satte Menschen neigen eher zu Gleichgültigkeit, weil sie die Hilfe des anderen nicht so dringend brauchen.
Genau. Es ist also eher das Gegenteil. Den Menschen geht es so gut, dass sie die Hilfe anderer nicht unmittelbar brauchen und daher es sich erlauben können, ihre Individualität mehr ausleben zu können (die Macken anderer nicht ertragen zu müssen).

Aber @Wortdieb hat recht, wir entfernen uns vom Thema, auch wenn es spannend ist.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 16:04
@tAnEa
Ab welchem Alter muß ein Kind unbedingt hören und wann ist es kindgerechter, es schlicht von den Gefahren der Erwachsenenwelt fernzuhalten?


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 16:37
Halten wir es kurz :

Nein !
Jeder, der seinem Kind eine Ohrfeige verpasst, misshandelt sein Kind.
Ende Aus MickyMaus

Da gibts keinen Verhandlungsspielraum


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 16:41
Stonechen schrieb:Jeder, der seinem Kind eine Ohrfeige verpasst, misshandelt sein Kind.
Ende Aus MickyMaus

Da gibts keinen Verhandlungsspielraum
Sehe ich auch so. Bei Kindern kann man schon mal an seine Grenzen stoßen, jedoch sollte es tabu sein, ein Kind zu schlagen oder ihm eine Ohrfeige zu verpassen.

Verstehe nicht, warum ein "Klaps" oder eine Ohrfeige gegenüber von Kindern "schön geredet" wird.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 16:43
@borabora

Solchen Eltern ist Kommunikation ein Fremdwort.
Entweder sind sie zu dumm oder zu faul, sich anständig mit ihren Kindern auseinander zu setzen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 16:46
Ich habe bei meinen Kindern auf Gewalt verzichtet. Vor allem lag es daran das mein alter Herr zum prügeln neigte und ich das meinen Kindern nicht mitgeben wollte. Eigentlich wollte ich garkeine Kinder, weil ich immer befürchtete das man so erzieht wie man erzogen wurde. Glücklicherweise irrte ich :D

Ich finde das klare Ansagen und Konsequenz bei meinen sehr gut funktioniert haben und was ich auch für wichtig halte sind folgenbde Dinge: Nichts erwarten was ich nicht vorleben kann/will und "Erziehung funktioniert nicht ohne Beziehung"

Von daher: Meine Stimme ging klar an das "NEIN" und da gibt es bei mir auch kein Verhandeln. :D


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 16:50
@Stonechen

Gewalt kann und darf niemals entschuldbar sein, schon gar nicht bei Kindern. Ich glaube, sowas ist in den jeweiligen Menschen verankert... die Einen schlagen zu, die Anderen nicht.

Und möglicher weise bleibt es bei dem "Klaps" usw. nicht, ich meine, es wird dann immer mal geschlagen.

Ich glaube, das da Wut und Frust abreagiert wird, d.h. auch, das diejenigen ihre Kraft dann gar nicht mehr unter Kontrolle haben und fest bzw. fester zuschlagen, als sie wollten, jedenfalls sagen sie das dann.

Man hat ja in der Vergangenheit leider oft von so Vorfällen lesen können.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 16:55
@borabora

Sehe ich genauso..
überhaupt, WAS möchte man Kindern mit dem "Klapps" anerziehen? "Spurst du nicht wie ich es will, gibts Schläge"
Aber das lässt sich im späteren Leben NULL anwenden? Niemand wird von seinem Chef verprügelt, vom Gericht, von der Polizei usw wenn er nicht spurt. (Jedenfalls sollte es in der Regel nicht so sein)
Ich sehe da nicht mal einen erzieherischen Aspekt hinter... ich sehe nur Kindesmisshandlung


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 16:57
Thaddeus schrieb:Ab welchem Alter muß ein Kind unbedingt hören und wann ist es kindgerechter, es schlicht von den Gefahren der Erwachsenenwelt fernzuhalten?
Eine gute Frage, grundsätzlich würde ich sagen ab dem Kindergartenalter ist ein Kind Gefahren ausgesetzt, vor denen man es nicht mehr präventiv komplett fernhalten sollte. Dort muss der Sicherheitsabstand zur wirklichen Gefahr aber noch so hoch gehalten werden, dass Konsequenzen ohne Gewaltanwendung ausreichen. (z.B. Kindergarten einzäunen, Tempo-30-Zone, Spielstraße, Aufsicht)

Ab dem Schulkindalter ist die allerletzte Konsequenzstufe dann eine erzieherische bzw. wegen der Gefahrensituation notwendige Gewaltanwendung.

So richtig trennen und pauschalisieren kann man das aber nicht, es kommt schon auch auf die Situation und auf das Kind bzw. dessen Charakter an.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 17:02
Stonechen schrieb:überhaupt, WAS möchte man Kindern mit dem "Klapps" anerziehen?
Mit "Klaps", die nichts anderes wie ein Schlag oder Schläge sind, fügt jemand Schmerzen zu.

Wenn dies öfter geschieht, hat das Kind Angst u. ist eingeschüchtert.

Ich habe hier und da mal gehört, das dies nicht mehr geschah, als der Nachwuchs 14 bzw. 16 war.

Meinen Hund war Welpe, als ich ihn bekommen habe. Auch er musste erzogen werden. Mir wäre nie in den gekommen, das Tier zu schlagen oder ihm einen "Klaps" zu geben.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 17:05
@borabora

Auch wenn ich Hunde nicht mit Kindern vergleichen möchte, aber im Kern hast du recht.
Beides sind hilflose Wesen und dürfen niemals angerührt werden in irgendeiner aggressiven Art und Weise.

Wenn das eigene Kind Angst vor einem hat, hat man als Elternteil verloren.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 17:08
Was sagt das jetzt über die Eltern aus, deren Kindern sich im Laden auf den Boden werfen und heulen, weil sie das Essen nicht bekommen, das sie haben wollen?
Ich bin von Anfang an mit meinen Kindern einkaufen gewesen, bei der Ältesten zwangsläufig, weil Alleinerziehender, bei den beiden Jüngeren freiwillig - aber ich kann mich an keine vergleichbare Situation erinnern. Geheimtipp: Mit pappsatten Kindern einkaufen gehen und Kassen mit Quengelware umschiffen.


melden
Anzeige

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.10.2016 um 17:14
Warum neigen Täter und solche, die es werden möchten, eigentlich immer dazu, ihre Taten zu verharmlosen. Es ist nicht allein der Schmerz, der von dieser Gewalt gegen Kinder ausgeht, sondern die Machtdemonstration, die dem Kind die eigene Hilflosigkeit klar macht: "Ich bin hier der Chef. Ich kann Dich schlagen, wann immer mir danach ist. Ich bestimme, wann und wie viele Schläge Du bekommst. Du bist nichts". So gesehen ist diese Form der Gewalt gegen Schwächere durchaus mit dem sexuellen Missbrauch von Kindern vergleichbar. "Ich habe die Macht, über Dich und Deinen Körper nach Belieben zu verfügen!"


Menschen mit dieser Denke empfehle ich die Vorstellung, sie würden bei einem Fehler im Unternehmen von ihrem Chef vor versammelter Mannschaft über's Knie gelegt werden und "ein paar auf den Arsch" bekommen.

"Abteilung Vertrieb angetreten! Müller, sie haben die Umsatzziele schon wieder nicht erreicht!! Jetzt setzt es aber was. Zehn auf den Blanken! Hose runter, Sie elender Versager. Ich werde Sie lehren... etc."

Würde man in so einem Unternehmen arbeiten wollen? Sich auch nur annähernd wohlfühlen? Was dächte man über seinen Chef? Welche Schritte würde man unternehmen? Welche Fantasien hätte man?

Wer verharmlosend "Klapse" bevorzugt, der kann sich ja gern auch vorstellen, diese an seinem Schreibtisch oder hinterm Verkaufstresen von seinem Chef zu bekommen. "Stell'n se sich ma' nich' so an! Wer den Computer abstürzen lässt oder den Wurstsalat verschüttet, bekommt eben einen Klaps. Das hat noch niemandem geschadet, Herr Meyer/Frau Müller."


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wer Zeit hat...22 Beiträge