Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

14 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Materie, Relativitätstheorie, Bewegung, Raumzeit
Seite 1 von 1

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

25.07.2004 um 11:18
Hy Leute!

Nach reichlichem Überlegen ist mir folgende Erkenntnis gekommen!!

Was bedeutet Bewegung? Zuerst muss ich erklären was "Bewegung" für mich bedeutet! Die Epistemologie erkennt keine Grenzen und somit auch keine Abschnitte. Ich habe für mich selbst entschieden, dass es eine Grenze gibt! Das Erkenntnisvermögen unseres Geistes ist nicht beschränkt, aber es gibt einen Punkt, an dem dieses "Vermögen" mit den Erfahrungen einhergeht! Dies bedeutet, dass wir unsere durch die Gesellschaft auferlegte "Persönlichkeit", welche durch Verblendungen gebildet ist, aufgelöst haben. Diese "Grenze" des gesellschaftlichen Erkenntnisvermögens ist sogleich die Ausgangsbasis für das Prinzip der Bewegung! Was bedeutet aber Bewegung? Ist es der Punkt an dem der Verstand und das Herz nicht mehr ausreichen um sich eine Vorstellung von Erkenntnisvermögen machen zu können? Für mich ist es eine unendliche Art der Auflösung von Dualitäten! Zentrale Gedanken werden von uns gefasst in einem Zustand der Freiheit! Diese zentralen Gedanken haben ihren Ursprung jedoch im Chaos. Weiterführend bleiben diese zentralen Gedanken nicht alleine, dadurch ergeben sich neue Dualitäten! Für mich ist die "größte" Dualität, diejenige zwischen Konzentration und Offenheit, im Sinne von Nicht-Konzentration! Ist der "Zustand" Der Bewegung noch ein "Zustand" oder ein immaterielles geistiges Erbe unseres Verlustes der Persönlichkeit! Oder können wir eine "Freiheit" im Sinne von geistiger Entwicklung von befreiung von Verblendungen nur erreichen, wenn sich keine Dualitäten mehr in uns befinden!?? Ob für andere noch sichtbar oder nicht. Für uns müssen sie aufgelöst sein. Sollte dies so sein, welche Ziel können wir im Geiste dann noch anstreben?

lg neo

PS Version 2


Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt


melden
Anzeige
phil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

25.07.2004 um 11:26
Sollte dies so sein, welche Ziel können wir im Geiste dann noch anstreben?

Alles richting Esoterik???

Die Wissenschaft hat festgestellt, dass nichts spurlos verschwinden kann. Die Natur kennt keine Vernichtung, nur verwandlung. Alles, was Wissenschaft mich lehrte und noch lehrt, stärkt meinen Glauben an ein Fortdauern unserer Geistigen Existenz über den Tod hinaus.

Wernher von Braun


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

25.07.2004 um 11:27
moin

aaahh, neo

starker tobak

ich glaube, du spielst auf diesen zustand an, der neudeutsch "flow" genannt wird.
ein empfinden von gleichzeitigkeit und einklang.

das zum dauerzustand zu machen wäre für mich schon ein erstrebenswertes ziel.

(bin mir aber nicht sicher, ob ich deine intention verstanden hab ;) )

buddel

kein alkohol ist auch keine lösung
_____________________________
unter vorbehalt neutral


melden

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

25.07.2004 um 16:04
Grüss dich Neo!

Ich denke der Schluss, zu welchem du gekommen bist, stellt den Geist
letztendlich dar.
Wenn ein Mensch in die Lage kommt hinter den Schleier seines Bewusstseins
(von bewusst werden / wahr nehmen) zu schauen, so wird er die universelle
Verbundenheit, nicht nur zu jedem Menschen, sondern sogar zu allem was ihn
umgibt, erfahren.
Das Leben ermöglicht der Materie eine Kristallisierung seiner selbst, welche
wahrscheinlich viele Wege kennt. Der Mensch hat die Fähigkeit aus dem
eigenen Verstand heraus alle Strukturen in ihren Basen zu erkennen, es ist so
als ob sich die Materie einen Spiegel erschuff um sich selbst zu betrachten.
Womöglich gibt es auch keinen wesentlichen Unterschied zwischen dem
bauen einer Dampfmaschine und dem entstehen eines Sterns, doch seit
wann?...ok, das ist ein anderes Thema, sorry.

Unser Umfeld hat sehr wenig mit dem zu tun was unseren Geist aus macht,
man muss nicht in oder mit dieser Gesellschaft leben um zu wissen worin das
Potential des eigenen Geistes liegt. Was strebt man also an, wenn man die
Fähigkeiten seines Geistes erkannt hat?

...wie du, habe auch ich keine Antwort auf diese Frage, ich lasse wie immer
die Zeit darauf antworten, denn sie weiss es!

...leben heisst lieben!


melden
neurotiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

25.07.2004 um 16:36
@rebornspecies

>>Unser Umfeld hat sehr wenig mit dem zu tun was unseren Geist aus macht,
man muss nicht in oder mit dieser Gesellschaft leben um zu wissen worin das
Potential des eigenen Geistes liegt. Was strebt man also an, wenn man die
Fähigkeiten seines Geistes erkannt hat?<<

Wann hat sich ein mensch WIRKLICH von dieser Gesellschaft gelöst?
Wenn er sich aus dieser Gesellschaft praktisch verabschiedet, also z.B. ein Eremitendasein führt, aber trotzdem noch die Erkenntnisse, z.B. technologisches Wissen oder Geräte,die diese Gesellschaft hervorgebracht hat, nutzt, oder wenn er zu der Erkenntnis gelangt, daß er nur dann vollkommen authark ist und sich vollkommen von dieser Gesellschaft gelöst hat, wenn er sein Leben nur noch auf seinen eigenen Erkenntnissen, seinen eigenen errungenschaften, aufbaut, und dieser Gesellschaft also praktisch nichts mehr schuldig ist, sie sozusagen vollkommen hinter sich gelassen hat?
Ein völlig autharkes Denken würde aber dazu führen ,daß dieser Mensch in punkto Erkenntnis wieder von Null anfängt, er limitiert sich und sein Wissen also künstlich selbst.Und das bedeutet ja, daß unser gesellschaftliches Umfeld sehr wohl etwas mit dem zu tun hat, was unseren Geist ausmacht. Ich spreche da nur mal den Fall Kaspar Hauser an, der jahrelang vom gesellschaftlichen Umfeld ferngehalten wurde, und nicht mal sprechen konnte.


melden

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

25.07.2004 um 17:02
Natürlich liegst du vollkommen richtig Neurotiker.
Doch es ist gewiss nicht nötig ein Eremitendasein zu führen um seine geistige
Grösse zu erfahren, und diesen Geist auch ungehindert zu entwickeln.
Man kann seine Wahrnehmung demnach nicht abschotten, bzw. sollte man es
(wie nach deinem o. a. Beispiel) nicht versuchen.
Der Mensch hat Augen um zu sehen, Ohren um zu hören...usw., es liegt in
jedem von uns diese empfangenden Informationen als die Reflektion auf das
eigene Dasein zu erkennen.
Denn die gesamte Umwelt reagiert nun einmal auf dich. Doch viele Menschen
glauben dass bloss ihr Äusseres die Umwelt auf sie reagieren lässt, da liegen
sie vollkommen falsch, letztendlich ist es der Geist welcher durch unseren
Körper wiedergespiegelt wird. Und der liegt schon fest, der Geist ist
unveränderbar.
Ist man sich seines Geistes bewusst geworden so bekommt dies auch die
Umwelt mit, ohne dass man ein Wort zu ihr spricht bzw. schreibt.

Nicht ohne Grund bilden die Atome nicht die letzte Struktur, auch der Geist
braucht seinen Närboden!

...leben heisst lieben!


melden
phil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

25.07.2004 um 22:42
Nur ohne das Menschliche Auge, können wir wahrhaftig sehen. Mit unserem Gehirn, beschränkt durch Raum und Zeit, können wir nur Analysen,Vorstellungen, Wahscheinlichkeitsberechnungen und daraufhin Theorien und Konzepte bilden. Unser Geist ist wahrlich allwissend, doch nur wenn er nicht mehr an Pysikalische Gesetze geknüpft ist.

Warum sprangen manche Leute auf Acid aus dem Fenser?!
Weil sie zum ersten mal die Erkenntnis haben, dass sie reiner Geist sind, keinen Körper brauchen. Sie vergessen die Pysische Ebene auf der sie sich befinden. Geleitet durch die Erkenntnis des allwissenden unsterblichen Geistes.

Patsch!

Materie ist nur Illusion, erschaffen durch Pysisches Bewusstsein.
Man entnehme das Pysische Bewusstsein und ist Frei. Ob in tiefen Astralreisen oder nach den Tot.


Die Wissenschaft hat festgestellt, dass nichts spurlos verschwinden kann. Die Natur kennt keine Vernichtung, nur verwandlung. Alles, was Wissenschaft mich lehrte und noch lehrt, stärkt meinen Glauben an ein Fortdauern unserer Geistigen Existenz über den Tod hinaus.

Wernher von Braun


melden

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

25.07.2004 um 23:28
Hei......(Staun...)

Also dazu fällt mir nur ein Traum ein...

In dem ging es darum, das ich in Wirklichkeit immer existiere und ab und zu mal Leben gehen darf(..kann oder muss??)

Und den Rest meines Seins fülle ich irgend eine Lücke im Gefüge des Daseins aus (meinetwegen in ewiger Glückseeligkeit) und garantiere durch meine Anwesenheit an diesem Platze, die fortlaufende Funktion des immerwärenden Schöpfungskreislaufes.

( ich bin also immer da! Seit Anbeginn des Universums und lebe in Wirklichkeit ewig, solange dieses Sein existiert.)

Und mir erscheint das irgendwie logisch

Grobschnitt

....wozu soll das alles gut sein???.....Braucht die Schöpfung einen Spiegel, um sich selbst darin zu finden??


melden

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

25.07.2004 um 23:49
@Grob
Meinst du nicht dies trifft eher auf dein Leben zu als auf den Inhalt eines
Traums?!
...dann erscheint es mir auch mehr als logisch, natürlich.

...leben heisst lieben!


melden
phil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

26.07.2004 um 00:45
@grobschnitt

Du wirst lachen, weinen oder ernste Miene ziehen. Ich habe noch deine Beiträge aus dem Threat "psychedelika" in Erinnerung.

- Welch unbeschreiblich wertvolle Erkenntnisse die ich dort las. Ich hatte mir die gleich rauskopiert. Deine erklärung mit den verschiedenen Ichs aus denen unsere Persönlichkeit zusammengesetzt ist. Dieser Text hat mir die Augen noch ein stückchen weiter geöffnet. Auch wenn du dort meintest den Text nicht selber verfasst zu haben, trotzdem nutze ich an dieser Stelle die Gelegenheit, dir zu danken, diesen Text veröffentlicht zu haben.

-Ich habe dir eine E-Mail geschickt mit Dateianhang.
Ich hoffe, dir wird "es" genauso viel Erkenntnis und Aufschluss geben wie mir.


jetzt zu deinem Beitrag hier:

Verblüffender weise hatte ich schon genau die selben Gedanken und kann mich dem ausnahmslos anschliessen. Gerade der letzte Satz, hat mich hier fast vom Stuhl gehaun. Bloss ich habe es nicht geträumt, sondern weiss manchmal, - nur manchmal, dass es so ist. Den Rest der Zeit verbringe ich mit puzzeln nach dem Sinn des Lebens und allem was dazugehört.

Sylvan Muldoon, sohn einer Akerdemiker Familie:

Er vertrat die Auffassung, die Ablösung der "Seele" vom Leib fände allnächtlich im Schlaf bei jedem Menschen statt und diene auch der Wiederaufladung seelischer Ressourcen.
Vorstellung vom nur physischen Raum-Zeit-Universum eher einer Illusion gleichkommt, als tatsächliche Zusammenhänge erklären zu können oder gar Sinn und Zweck hinreichend verständlich zu machen. Er nennt das ganze „bekannte“ Universum daher auch lediglich Z.R.I. (Zeit-Raum-Illusion).

Das Universum wie wir es zu kennen glauben, erscheint dem Forscher im Astralleib nicht mehr ganz so, wie herkömmliche Erklärungsmodelle es mit Thesen wie Urknall, Expansion, Materie, Antimaterie, Strahlung, Kreisbahnen usw. darzustellen versuchen. Aber die emotionalere astrale Sichtweise wirkt ganz anders auf die Verständnisfähigkeit des Einzelnen, als aneinander gereihte Wortfolgen das vermögen.

So schwer uns vielleicht das erste Erlernen der Vorstellung vom Aufbau des Universums fiel, so viel einfacher ist das ganzheitliche Erfassen der wirklichen Zusammenhänge im Astralen Reich, dem Energiefundament der Materie.

---------

Das erklärt wie wichtig bei einer verfleischlichung als Mensch der Glaube ist.

---------

Mehr?

http://www.astralreisen.net/Astralwelt/asmuldoon.html



Gute Nacht und reist schön :-)






Die Wissenschaft hat festgestellt, dass nichts spurlos verschwinden kann. Die Natur kennt keine Vernichtung, nur verwandlung. Alles, was Wissenschaft mich lehrte und noch lehrt, stärkt meinen Glauben an ein Fortdauern unserer Geistigen Existenz über den Tod hinaus.

Wernher von Braun


melden

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

28.07.2004 um 19:51
Hi Leute! Sorry für die späte antwort! :)
als erstes danke für eure Beiträge!
Ich weiß natürlich, dass das thema nicht gerade von leichtestem Stoffe ist, jedoch ist die Thematik eine äußerst wichtige! Nun zu euch!

@rebornspecies
Du hast gesagt, dass man zuerst das Bewusstsein erkennen muss, um all die Abläufe und Verbundenheiten der Gesellschaft zu erkennen! Ich denke, dass der genau umgekehrte Prozess der einzige ist welcher mir die Bewusstheit bringt! Alles als Einheit zu sehen, mich nicht von anderen, der Natur oder Gott trennen! Alle Polarisationen auflösen, agieren aus dem Bewusstsein heraus, Persönlichkeit, Abstraktion und Gefühle in einen Konsens bringen! Dadurch erreichen wir bewusstes denken,... vorangehend ist der prozess des erkennens des bewusstseins, jedoch folgt ihm das verinnerlichen der erkenntnis und danach die eigentliche bewusstheit in der übertragung durch unseren Körper und durch unseren Geist.
Du hast weiters geschrieben, dass das Umfeld sehr wenig mit dem zu tun hat, was "Geist" ausmacht! Ich denke jedoch, dass es unumgänglich ist sich mit der Gesellschaft zu befassen, denn sie ist nun mal der Reflektor unserer Persönlichkeit! Ohne andere, wissen wir nicht woran wir sind und können uns daher nicht selbst erkennen (Ausschließungsprinzip). Das wäre wie, wenn man jemandem zB immer nur gutes gegenüber empfinden würde, alles versucht immer im Glück und zufriedenheit zu halten ohne kontakt nach außen. Woher wüsste dieser jemand was böse ist?? Wir brauchen das böse um das gute zu erkennen und umgekehrt! Genauso verhält es sich mit der Gesellschaft,... wir brauchen uns selbst (Persönlichkeit) um in der Gesellschaft zu überleben, rückwirkend baut sie uns diese Persönlichkeit auf... Für uns selbst brauchen wir nur Individualität, denn sie ist das Kernstück dessen, was ich selbst aus mir heraus bin, und nicht was jemand anderes sagt dass ich bin! Quasi: Cogito ergo sum (Ich denke also bin ich)
danach schreibst du vollkommen richtig weiter:"Der Mensch hat Augen um zu sehen, Ohren um zu hören...usw., es liegt in
jedem von uns diese empfangenden Informationen als die Reflektion auf das
eigene Dasein zu erkennen."
Aber der "Geist" (was auch immer DU darunter verstehst) ist nicht unveränderbar! Du darfst niemals den Gedanken an die Viefalt, den Überfluss und die Dynamik verlieren! Nichts ist starr, nichts hört auf, alles ist in BEWEGUNG!!!
Du hast noch geschrieben:"Ist man sich seines Geistes bewusst geworden so bekommt dies auch die
Umwelt mit, ohne dass man ein Wort zu ihr spricht bzw. schreibt."
Natürlich nimmt es die Umwelt wahr du hast recht! Das Verhalten nach aussen, ist wie das Verhalten in DIR! Einfallswinkel ist gleich Ausfallswinkel! So wie du dich wahrnimmst, so können dich andere wahr-nehmen. Danke f. deinen beitrag :)

@phil
Es ist weniger Esoterik, als mehr Epistemologie! Ich mache mich selbst nicht zugehörig zu irgendwelchen Ideen oder absdrusen Gruppen! Ich bin ich! Ich bin Bewusstsein! Wir sind wir! Wir sind Bewusstsein, da hat man alles im Überfluss!
Der Geist ist tatsächlich allwissen, jedoch stellt sich mir als erstes die Frage, wie du dich selbst von Raum und Zeit lösen kannst?? Wenn du dir eine Vorstellung bastelst, dann bist du in dieser immer in Raum und Zeit gefangen! Das Problem daran ist, dass unser Geist nicht in der Lage ist soo abstrakt zu denken, dass weder Raum noch Zeit existieren! In einer Phase der bewussten Wahrnehmung können wir jedoch diese Erlebnisse anders wahrnehmen! Durch den Konsens aus Persönlichkeit, Abstraktion, Gefühlen und Bewusstsein haben wir eine andere Ausgangsbasis für die Erfahrung außerhalb von Raum und Zeit! Nicht aber in unserer Gesellschaft!

@buddel
naja, fast :-))
Überlege mal genau, was dieser Dualismus zwischen Konzentration und Offenheit bedeutet. Vernachlässigen von Dingen während der Konzentration! Fehlende Ziele vor Augen während der Offenheit! Worauf läuft dies alles hinaus! Geburt und Tod! Alles Polaritäten und Dualitäten! ich versuche an hand von einfachen beispielen, analogien für schwierige zu finden! In Konzentration und Offenheit habe ich meinen Meister gefunden für geistige Entwicklung und Möglichkeit, weil ich ihr system nicht voll und ganz erfassen kann, noch nicht...

@grobschnitt
Träume haben manigfaltige Bedeutung, beachte sie bewusst und lerne aus ihnen, denn sie können ein Wegweise auf deinem Pfad sein! :)

@neurotiker
ziemlich pragmatische Sicht... Gut so :-)
Geist (was auch immer man darunter verstehen mag) hängt tatsächlich mit der gesellschaft zusammen sh oben! Aber eremitendasein heißt sich selbst abzuschotten, zu flüchten, das ist kein Weg um Bewusstsein zu erreichen sondern von den Problemen des Alltags davonzulaufen ohne sich ihnen zu stellen! Lasse dich nicht verblenden!

Also nochmals danke, vielleicht hat noch jemand ne Idee von euch, würde mich freuen! bis dann

lg neo


Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt


melden

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

29.07.2004 um 13:58
@Neo.
Zu deiner Frage, Geist ist für mich das was mir von Anfang bis Ende
gegeben, also unveränderlich. Es mag einem jedem von uns womöglich so
vorkommen als ob der eigene Geist sich in der Zeit des Lebens wandelt, aber
das ist bloss darauf zurück zu führen dass man sich diesem, seinem eigenen
Geiste bewusster wird.
Wie auch du schon erwähntest befindet sich der Geist in ständiger
Wechselwirkung mit seiner Umgebung, da er an den Körper gebunden ist
(natürlich nicht konstant bzw. für ewig), daher hat man die Empfindung dass
man sich in ständiger Veränderung befinde. (denn der Nährboden des Geistes
liegt hinter den Bausteinen der Materie)
Natürlich ist auch die Gesellschaft nicht weg zu denken, wenn es darum geht
sich selbst bewusst zu werden. Was ich schrieb sollte also nicht ausdrücken
dass man sich aus der Gesellschaft aus schliesst, (o.Ä.) wenn man sich
seines Geistes bewusst wird, im Gegenteil. Die Gesellschaft ist nun mal da,
ob man mit ihr lebt oder nicht.
Die Bewusstseinsentwicklung hängt aber nicht von dieser Frage ab!

kurz gesagt:
...manche von uns kommen sich vor wie eine Ameise welche im Begriff ist
sich ihrer Lage bewusst zu werden.

...leben heisst lieben!


melden
phil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

30.07.2004 um 21:17
Link: www.astralreisen.net (extern)

@neo

Ich sehe du bist schon relativ weit fortgeschritten in sachen "Geisteswissenschaften".

Nicht ich bin schon astralgewandert, sondern Sylvan Muldoon.
Wie schon gesagt er ist sohn einer Akerdemikerfamilie und sehr neutral in Sachen Glaubensrichtungen oder andere Erklärungen über das Sein, ausser jetzt die Grundkenntnisse der Wissenschaft(evolution etc) aufgewachsen. Er hat, wie viele andere Astralwissenschaftler herausgefunden, dass sich der Geist(dein höheres selbst), von aller Pysischer Gebundenheit trennen kann, und somit auch nichts mehr mit seinem Gehirn, was gedanken beinhaltet in Kontakt steht.

Also es geht hier wie man es vielleicht besser verstehen kann um reinste Seele, die man durch geisteskraft freisetzten kann.(hängt natürlich wieder von der Definition von jedem einzelnen ab, was er unter geist und seele versteht)

Nach seinen Aussagen, kann man sich in verschiedene Dimensionen von Astralem reisen hineinverstehn. Vobei man vom anfänglichen, einfach durch die Luft fliegen, bis hin zur Zeitreise, odereine Reise durch schwarze Löcher die zu ganz anderen Formen von Existenz führen.

Aus dem pysichen Körper zu hüpfen ist auch nur kurz vor dem direkten einschlaf des körpers möglich. Kurz bevor man einschläft läuft das gehirn auf Frequenzen von bis zu 3 hz wobei is im wachzustand bis zu 40 hz taktet.

bezeichen wir es als einen Bug des Lebens. Kurz bevor dein körper einschläft springst du raus, und verstehst ab diesem moment das leben total anders, es ist alles viel klarer zu deuten als es irgendwie auf Sinnlich fassbaren Ebene zu schaffen wäre. Leider hat man nach der Reise, wieder an seinen Körper, oder sagen wir lieber "Hardware und software" gebunden, wohl das problem, das erlebte in Worte zu fassen.

naja wie dem auch sei, mein tipp an dich: Probier es aus!

Anleitung ham wa auch auf allmystery:

http://www.allmystery.de/system/forum/data/mg5373.shtml

ansonsten les dir doch den Dateianhang durch.

Mit freundlicher unterstützung von Phil

Die Wissenschaft hat festgestellt, dass nichts spurlos verschwinden kann. Die Natur kennt keine Vernichtung, nur verwandlung. Alles, was Wissenschaft mich lehrte und noch lehrt, stärkt meinen Glauben an ein Fortdauern unserer Geistigen Existenz über den Tod hinaus.

Wernher von Braun


melden
Anzeige
phil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Bewegung" als letzte Erkenntnis der Materie??

31.07.2004 um 11:07
Kurz bevor man einschläft läuft das Gehirn auf Frequenzen, die wenigstens auf 3 hz sinken können,( unter 3 hz würde man vermutlich sterben) wobei is im wachzustand bis zu 40 hz takten kann.

Müsst ich kurz verbessern... ;p





Die Wissenschaft hat festgestellt, dass nichts spurlos verschwinden kann. Die Natur kennt keine Vernichtung, nur verwandlung. Alles, was Wissenschaft mich lehrte und noch lehrt, stärkt meinen Glauben an ein Fortdauern unserer Geistigen Existenz über den Tod hinaus.

Wernher von Braun


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wie wichtig ist Treue?460 Beiträge