Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

999 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschenrechte, Todesstrafe, Kindermord, Verurteilung
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

08.07.2011 um 00:02
Mensch bleibt Mensch. Ob Verbrecher oder nicht.


melden
Anzeige

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

08.07.2011 um 09:20
@Fabiano
natürlich bleibt er das, aber erzähl das mal den apologeten der entmenschlichung von schwerverbrechern, den verfechtern von blutrache, faustrecht und lynchjustiz. das zeigt wieder, dass unsere freiheitlichen werte keineswegs eine selbstverständlichkeit sind, und dass diese immer wieder hart verteidigt werden müssen. wenn ich mir die worte so mancher hier durchlese, frage ich mich, wann endlich jemand diesen scherz auflöst. es ist nämlich nicht mehr lustig


wenn jemand einem vergewaltiger als strafe gerne das zufügen möchte, was er dem opfer antat, ist er keinen deut besser, als der vergewaltiger selbst. und einen sträfling als kostenfaktor für den steuerzahler zu reduzieren, der besser eliminiert werden sollte um der allgemeinheit nicht noch mehr zur last zu fallen, ist wirklich ziemlich zynisch, zumal die justiz - wie @GilbMLRS
schon sagte - nicht unfehlbar ist. gerade eben ging ein fall durch die medien, in dem der vermeintliche vergewaltiger 10 jahre seines lebens zu unrecht im knast gesessen hat, denn nun hat sich herausgestellt, dass das angebliche opfer es auch sonst so im leben mit der ehrlichkeit nicht so genau nahm. 10 jahre seines lebens unschuldig im gefängnis sitzen: da bekommt man doch als friedfertiger mensch ein paar mordgedanken...


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

08.07.2011 um 09:29
Würde man nicht manche Schwerverbrecher behandeln als hätten sie die Glasknochenkrankheit, würde sich der normale Mensch auch nicht dazu verleiten lassen solch drastische Dinge zu fordern.


Ich kann mich bei manchen Einzelfällen leider nicht dazu bewegen hier für denn Schwerverbrecher großartig Rechte einzufordern.

Die Frage ist ob das in der Praxis dann so intelligent wäre. Wer gilt denn aller als Verbrecher.

Es gibt ja nicht nur ein Menschenrecht. Werden dann bei weniger schlimmen Vergehen ( moralisch schlimm) andere Menschenrechte aberkannt ?


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

08.07.2011 um 14:38
@insideman

Menschenrechte werden im Falle einer Strafe fast immer eingeschränkt. Bei weniger schlimmen Angelegenheiten dann Bürgerrechte. Aber ne Einschränkung dieser Rechte findet ohnehin statt.

Sollten die ganzen Aushilfs-Robin Hoods mal nen Blick ins Grundgesetz werfen, da steht unter einigen Artikeln schon die passende Klausel.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

08.07.2011 um 22:09
@GilbMLRS

Na das du da ein dummes Kommentar zu geben musst war ja klar. Hast du überhaupt eine Ahnung warum ich das geschrieben habe b.z.w. was für ein Hintergrund ich damit verfolge? Anscheinend nicht denn mit Rache hat das rein gar nichts zu tun, sondern lediglich mit unserer laschen Gesetzgebung aber hauptsache mal den Mund aufmachen und von nichts eine Ahnung haben. Unsere Gesetzgebung ist lange nicht ausreichend für Schwerverbrecher. Bestenfalls für einfache Straftäter. Unsere Strafen, die hierzulande ausgesprochen werden reichen üblicherweise höchstens bis lebenslänglich wobei lebenslänglich 25 Jahre bedeutet. Das sollte man wissen. Es gibt nur ganz wenige Fälle, wo eine anschließende Sicherheitsverwahrung erfolgt. Wenn es nach der europäischen Union geht, gibt es das auch nicht mehr. Das ist lächerlich. Für jemand der ein Kind getötet hat und vorher vergewaltigt, sind 25 Jahre mit anschließender Sicherheitsverwahrung nichts anderes als 25 Jahre Urlaub.

@richie1st

Doch, in gewisser Hinsicht hast du das. Du hattest mich zwar nicht direkt angesprochen aber im Unterton dennoch gemeint. Was unser Rechtssystem angeht, so schau mal in meinen Post an GilbMLRS und dann erzähle mir nochmal es wäre nicht so. Da braucht man doch nur mal die Nachrichten zu verfolgen. Dann weiss man alles. Du bist ganz schon einfältig das du dich auf unser Rechtssystem verlässt. Das kränkelt an allen Stellen.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

08.07.2011 um 23:04
Wer bitte glaubt denn noch an das Märchen, dass es Schwerverbrechern gut ginge? Das ist NPD - Propaganda.
Auch die Gesetzgebung ist ausreichend, denn diese Leute erhalten meist lebenslang plus Sicherheitsverwahrung.

Verbrechen müssen im Vorfeld präventiert werden, das ist klar. Aber das schafft man niemals mit härteren Strafen.

Mich nervt eher die lasche Gesetzgebung und die Richterurteile bei Tierquälereien. Da hat noch nie einer das volle Strafmaß erhalten, auch in Haft kam da kaum einer.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

08.07.2011 um 23:52
@Rescue1973

Für jemand der ein Kind getötet hat und vorher vergewaltigt, sind 25 Jahre mit anschließender Sicherheitsverwahrung nichts anderes als 25 Jahre Urlaub.

Ja mit Sicherheit. Geh du nur mal eine Woche inne kleine Zelle und habe null Bewegungsfreiheit und und werde von anderen Gefangenen verachtet, dann erzähl mir nochmal was von Urlaub. Du hast Freunde, du kannst jederzeit hingehen wo du willst und treffen wen du willst. Ich weiß ja nicht, wie du dir Urlaub vorstellst aber wenn du denkst, dass das Vegetieren auf ein paar Quadratmetern nen Urlaub ist, dann haste schon ne extrem gestörte Vorstellung von Entspannung. Ich hab kein Mitleid mit den Tätern, nicht dass mir das einer von euch Hobbypropagandisten unterstellen will, ich versuche nur mal die Situation vor Augen zu führen, in der sich so einer befindet und Freiheitsentzug ist sehr wohl ne Strafe, zu eurer Erinnerung, mal ne Woche innem Hotel gewesen zu sein heißt nicht, dass man wüsste, wies im Knast ist.

Hast du überhaupt eine Ahnung warum ich das geschrieben habe b.z.w. was für ein Hintergrund ich damit verfolge? Anscheinend nicht

Mir sind deine Hintergründe ziemlich egal, genauso wie mir die Hintergründe der Richter wurscht sind, die so ihre Urteile fällen. Aber fangen wir doch mal im Kindergarten kleine Gruppe Sonnenkäfer an, extra für dich:

Für Mord etc. sind bis zu lebenslange Strafen möglich...sie werden hin und wieder (ok, wenns nach Bild und Co. geht, dann ja ausschließlich, irgendwas muss man ja auf der Titelseite skandieren) nicht in vollem Umfang ausgesprochen, woher zum Teufel willst du dann wissen, dass die noch härteren Strafen ausgesprochen werden, wenn noch nicht mal der jetzige Spielraum voll ausgenutzt wird? Am Ende kommen die gleichen Gutachterurteile und Unterbringungen in Heilanstalten und was hat die Blutrunstfraktion dann gekonnt? GARNICHTS. Dumm gelaufen.

Denkste, die Anwälte und Richter werden dann ala Volksgerichtshof mit Höchststrafen um sich werfen? Könnte vielleicht den Aushilfsfreislers hier so gefallen, wenn aber der heutige Spielraum nich ausgenutzt wird, isses schon ein bisschen retardiert, davon auszugehen, sie würden es, lägen die Grenzen höher. Milchmädchenrechnung.

Nächster Fall....das Gericht (als maßgebliche Instanz) sieht es als erwiesen an, dass du jemanden ermordet hast (und du bist der Einzige, der weiß, dass du es nicht warst aber keiner glaubt dir) und verurteilt dich unwiderrufbar. Würdeste geil finden wa? Stell dir vor, der eigentliche Täter kommt und lacht dich aus...was wöllteste machen? Als Rechtloser hätteste keine Möglichkeit zur Revision. Und das alles vielleicht nur wegen einem Verfahrensfehler. Klingt doch gut wa? Klar, so ein Rechtssystem wünschen wir uns. Und bevor du wieder mit dem dümmlichen Argument "ja nur wenns eindeutig erwiesen ist" kommst....vor Gericht ist JEDES Urteil eindeutig erwiesen und es gibt Unschuldige, die einsitzen...nun, was sagt dir das?

Aber ich hab ja von nichts ne Ahnung, gelle?

Ich sags nochmal...es gibt genug Länder, die auf Menschenrechte scheißen, solche wie du passen da wunderbar rein. Wir haben es hier geschafft, blutrünstige Justizen hinter uns zu lassen, wir brauchen hier keine Inquisition und keinen Volksgerichtshof mehr, die Zeiten sind ein für alle mal vorbei. Menschenrechte gelten für jeden, dafür sind sie da. Einschränkungen in solchen sind in der Justiz vorgesehen bis hin zur Inhaftierung bis ans Lebensende. Aber auch Verbrecher sind (rein biologisch und rechtlich) Menschen oder gibst du dein Kind gleich ins Kinderheim, wenn es nen Fehler begangen hat?

Und nochwas....wenn du so eine Strafe für "Schwerstverbrecher" irgendwann durchboxt, dann kommt irgendwann der Zeitpunkt, da der Gesetzgeber es auf alle ausweitet, deren Nasen ihm nicht passen. Das hat die Vergangenheit schon oft genug bewiesen, da brauchste dich garnicht versuchen, herauszureden, sobald die Möglichkeit der Willkür einmal gegeben ist, wird sie genutzt. Aber soweit denkst du gar nicht.

Ich hab sogar einen belegten Fall:

Die Lex van der Lubbe ist die umgangssprachliche Bezeichnung für das „Gesetz über Verhängung und Vollzug der Todesstrafe“ vom 29. März 1933. Das Gesetz wurde eigens nach dem Reichstagsbrand verabschiedet, um den angeklagten mutmaßlichen Täter Marinus van der Lubbe mit der Todesstrafe aburteilen zu können. Dies geschah unter absichtlicher Missachtung jeglicher Rechtsstaatprinzipien, da eine Strafe rückwirkend eingeführt wurde (vgl. nulla poena sine lege; daraus wurde sozusagen „nullum crimen sine poena“.[1]

Das Gesetz wurde am 30. Januar 1946 vom Alliierten Kontrollrat durch das Kontrollratsgesetz Nr. 11 außer Kraft gesetzt.


Quelle: wiki

Da haste deine tolle Idee. Ersetze einfach "Reichstagsbrand" durch "Mord" oder "Vergewaltigung" dann kommt man genau auf eure Schiene drauf.

Und bevor du mich hier das nächste mal belehren willst, geb ich dir den ernstgemeinten Tipp, erstmal zu recherchieren und ein paar Meter weiter zu denken als an den Rand der eigenen Untertasse.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:04
Mir würde es reichen, wenn man diese Leute angemessen bestraft @Agent_Elrond


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:06
Jap, Menschenrechte wegnehmen!
Ein Mensch der aus Lust und Laune einen anderen Menschen umbringt bzw. ein Kind missbraucht hat die Höchststrafe verdient und dies lautet meiner Meinung nach, der Tod!
Spart dem Staat auch Geld ;) Ich habe keine Lust mehr Gelder für irgendwelche Mörder zu bezahlen.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:10
Cacaleyze schrieb:Ich habe keine Lust mehr Gelder für irgendwelche Mörder zu bezahlen.
Was zahlst du denn so für "irgendwelche Mörder"?

Mann, Mann, Mann, dass es euch immer nur ums Geld geht!


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:14
Das ist mein hart verdientes Geld und JA, ein Teil davon, auch wenn es nur eine kleine Prozentzahl ist geht auch drauf um solch Mörder am Leben zu halten.
Wieso? Wenn sie doch gemordet haben, dann sollen sie dafür bestraft werden, fertig aus.
So eine Gefängnisstrafe in Deutschland ist viel zu milde!


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:26
@GilbMLRS

GilbMLRS schrieb :

Ja mit Sicherheit. Geh du nur mal eine Woche inne kleine Zelle und habe null Bewegungsfreiheit und und werde von anderen Gefangenen verachtet, dann erzähl mir nochmal was von Urlaub. Du hast Freunde, du kannst jederzeit hingehen wo du willst und treffen wen du willst. Ich weiß ja nicht, wie du dir Urlaub vorstellst aber wenn du denkst, dass das Vegetieren auf ein paar Quadratmetern nen Urlaub ist, dann haste schon ne extrem gestörte Vorstellung von Entspannung. Ich hab kein Mitleid mit den Tätern, nicht dass mir das einer von euch Hobbypropagandisten unterstellen will, ich versuche nur mal die Situation vor Augen zu führen, in der sich so einer befindet und Freiheitsentzug ist sehr wohl ne Strafe, zu eurer Erinnerung, mal ne Woche innem Hotel gewesen zu sein heißt nicht, dass man wüsste, wies im Knast ist.

Zum einen haben die doch die Wahl gehabt. Nirgendswo steht und niemand hat ihnen befohlen, ein Kind zu vergewaltigen und umzubringen und somit hat er doch die Wahl gehabt und immer diese Ausreden ich hatte ein schlechtes zu Hause und wurde misshandelt. Gerade so jemand sollte eigentlich wissen wie es ist und dann nicht das gleiche noch bei anderen machen und schon gar nicht bei Schutzbefohlenen wie Kinder. Tut mir ja sehr leid wenn ich vielleicht manchmal ein bisschen radikal klinge aber der hatte mit Sicherheit auch kein erbarmen mit dem Kind das er umgebracht hat und glaube mir. Ich kann mir sehr wohl vorstellen wie es ist, auf 4 qm zu leben. Mein Zimmer bei der Bundeswehr in meiner Stammeinheit war nur unwesentlich größer und ich habe es mir noch mit einem Kamerad geteilt. Sicherlich kam ich da raus aber ich hab ja auch kein Kind umgebracht. Also mit welchem Recht sollte er behandelt werden wie du und ich und auch noch in der Gegend rumspazieren und womöglich sogar noch Spaß haben? Die Fakten sprechen was anderes, nämlich, dass wenn die aus dem Knast rauskommen und viele tun das nach 25 Jahren oder früher, machen sie das gleiche wieder. Sie haben den Steuerzahler in der Zeit wo sie im Gefängnis waren, einige Millionen gekostet die für die Katz waren. Die kann man sinnvoller anlegen.

GilbMLRS schrieb :

Für Mord etc. sind bis zu lebenslange Strafen möglich...sie werden hin und wieder (ok, wenns nach Bild und Co. geht, dann ja ausschließlich, irgendwas muss man ja auf der Titelseite skandieren) nicht in vollem Umfang ausgesprochen, woher zum Teufel willst du dann wissen, dass die noch härteren Strafen ausgesprochen werden, wenn noch nicht mal der jetzige Spielraum voll ausgenutzt wird? Am Ende kommen die gleichen Gutachterurteile und Unterbringungen in Heilanstalten und was hat die Blutrunstfraktion dann gekonnt? GARNICHTS. Dumm gelaufen.

Zunächst sind das keine Aussagen von Bild und Co., sondern Tatsachen. Tatsachen, die ich persönlich weiss. Woher ist uninteressant. Muß dir genügen das es so ist. Es ist eine unwiderlegbare Tatsache, dass in Deutschland die Hälfte aller Verfahren, in denen Schwerverbrecher verurteilt werden, die Haftstrafen zwischen 15 und 20 Jahren sind. Viele von denen sitzen aber diese komplette Zeit nicht mal ab und das sind keine Aussagen von Bild und Co, sondern wirklich Tatsachen.

GilbMLRS schrieb :

Denkste, die Anwälte und Richter werden dann ala Volksgerichtshof mit Höchststrafen um sich werfen? Könnte vielleicht den Aushilfsfreislers hier so gefallen, wenn aber der heutige Spielraum nich ausgenutzt wird, isses schon ein bisschen retardiert, davon auszugehen, sie würden es, lägen die Grenzen höher. Milchmädchenrechnung.

Mich interessiert nicht was Staatsanwälte und Richter so für Urteile sprechen. Meistens ist das Maß jedenfalls zu niedrig. Sei es deshalb weil sie bestochen wurden oder weil der Schwerverbrecher Kontakte nach außen hat und gedroht hat die Familie des Richters töten zu lassen was im übrigen alles schon vorkam. Besonders bei Mafiaprozessen in Italien.

GilbMLRS schrieb :

Nächster Fall....das Gericht (als maßgebliche Instanz) sieht es als erwiesen an, dass du jemanden ermordet hast (und du bist der Einzige, der weiß, dass du es nicht warst aber keiner glaubt dir) und verurteilt dich unwiderrufbar. Würdeste geil finden wa? Stell dir vor, der eigentliche Täter kommt und lacht dich aus...was wöllteste machen? Als Rechtloser hätteste keine Möglichkeit zur Revision. Und das alles vielleicht nur wegen einem Verfahrensfehler. Klingt doch gut wa? Klar, so ein Rechtssystem wünschen wir uns. Und bevor du wieder mit dem dümmlichen Argument "ja nur wenns eindeutig erwiesen ist" kommst....vor Gericht ist JEDES Urteil eindeutig erwiesen und es gibt Unschuldige, die einsitzen...nun, was sagt dir das?

Aber ich hab ja von nichts ne Ahnung, gelle?

Du hast zwar Recht das es ab und wann Verfahrensfehler gibt und Unschuldige einsitzen aber das ist eine Minderheit. Diese Fehlurteile kommen aber nur deshalb zustande, weil vorher bei den Ermittlungen von schlampig gearbeitet wurde. Das kann man abstellen indem man Ermittler a) besser schult und b) dafür sorgt, das sie ihren Job richtig machen.

Ehe wir uns hier jetzt über Kopf und Kragen reden, diese Entscheidung, einen Schwerverbrecher sein Recht abzuerkennen, sollte kein normales Gericht entscheiden, sondern ein spezielles indem nicht nur Richter eines Landes vorsitzen, sondern eine ganze Jury von allen Ländern. Solch ein Gericht könnte z.B. das UN Gericht sein. Schließlich hat die UN auch die Menschenrechte beschlossen. Deshalb bin ich der Meinung, das auch nur diese das Recht hat, sie wieder zu nehmen und nicht irgendein Gericht irgendeines Landes. Klingt alles etwas wirr, wäre aber in der Praxis durchaus zu machen und das ganz legal. Es bedarf dafür lediglich einiger Gesetzänderungen an die sich dann auch alle Länder halten müssen.

Ich hab weiter als bis zum Rand der Untertasse gedacht. Deshalb schreibe ich ja, das das kein normales Gericht machen darf, sondern lediglich das, das der UN untersteht da die UN auch die Menschenrechte verabschiedet hat und beschlossen. Also kann sie auch nur folglich diese wieder entziehen und kein deutsches, kein amerikanisches und kein anderes Landesgesetz. Es ist auch ganz klar, das vorher 100 %tig feststehen muß, das der Verurteilte auch wirklich der Straftäter ist und Rache muß auch ausgeschlossen sein und das geht alles. Man muß nur wollen.


melden
zeux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:28
durch der lahmen justiz kann man 2 sachen machen.

entweder kinderficker oder alg. vergewaltiger und mörder werden nun endlich nicht mehr vom richtern begünstigt oder eben aberkennung der rechte.


melden
zeux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:31
damit man seine eigene justiz machen kann


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:31
Zwischenfrage: Wenn ich dem Typen, der meine Tochter mißbraucht hat, die Kehle durchschneide; ist das dann ein Verbrechen?


melden
zeux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:33
@occitania
ja, für vergewaltigung den tod zu bekommen ist zu hart. aber in D werde der typ höchstwahrscheinlich nichtmal ne stafe bekommen


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:33
Ein Verbrechen Ja.
Aber ich finde man sollte auch bei Mord unterscheiden können.
Wenn jemand einfach aus Lust und Laune mordet und wenn jemand mordet, weil genau derjenige ihm oder ihrer Familie großes Leid ertan hat.

Bei den Mördern aus Lust und Laune -> Kopf Ab!


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:34
@occitania
Ja, das ist ein Verbrechen.

Es ist verboten, die Kehlen anderer Leute durchzuschneiden


melden
zeux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:34
@Cacaleyze

dafür sind ja gerichte da :) nur unser strafsystem ist für die kopfabtypen eben zu lahm :)


melden
Anzeige
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

09.07.2011 um 00:37
@zeux
@Cacaleyze
Noch mal die Frage. Begeh ich ein Verbrechen wenn ich denjenigen der mein Kind auf das übelste geschändet, mißbraucht und umgebracht hab töte?

Zweite Frage: Können Gerichte in so einem Fall moralisch urteilen?


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden