Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

999 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschenrechte, Todesstrafe, Kindermord, Verurteilung

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 11:30
Phantasia76 schrieb:Und meine Beispiele sollten dir lediglich zu verstehen geben das es in der Praxis nicht so einfach ist wie du es darstellst.
OK, dann habe ich wohl etwas vorschnell gehandelt. Und das es soooo einfach ist, habe ich weder gesagt nioch gemeint. Ganz im Gegenteil, Zivilcourage ist schwieriger als nach häärteren Gesetzen schreien. Eine wehrhafte Zivilgeselschaft, soziale Integration und Aufmerksamkeit innerhalb einer Geselschaft ist nichts was "einfach" zu erreichen ist und auch nichts was sonderlich gut als "schnelle Lösung" in einer Schlöagzeile verkjauft werden könnte. Ist aber die einzige Möglichkeit wirklich was zum besseren zu ändern.
Phantasia76 schrieb:Aber du scheinst doch ein ganz kluger Mensch zu sein, da wird dir doch bestimmt eine Lösung zu einfallen?!
Ach ja, wie kommst du darauf. Warum soll ich eine "Lösung" für euch alle und jeden finden? Ich sach dir was, ich bin ungefähr so ahnungslos wie der Rest der Menschheit, mir ist aber eines klar. Dadurch das ich Gewalt gegen Menschen fordere, dadurch das ich "wegschließen", "umbringen" oder sonstwas schreie wird es garantiert nicht besser.- Und ich weiß ganz genau das alle die restriktiven Maßnahmen, die ja immer so schnell und gerne als "Lösung" gefordert werden, KEINERLEI postiven Effekt haben aber dafür unsere Gesellschaft in sich massiv gefährden.


melden
Anzeige

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 11:33
Gilbert.Wolzow schrieb:Möchtest Du eine Lichterkette organisieren?
Immer wieder erstaunlich wie tief die Reflkexe sitzen. Wer nicht sofort für Mord und Totschlag ist, kuschelt mit Verbrechern , hat sie "lieb" und möchte am liebsten für jeden Massenmörder ne Lichterkette organisieren.

Schade das die Reflexe immer schneller als das Denken sind.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 12:50
@ UffTaTa

Zitat:

"Das letzte mal als es so in unserem Land abging war das ja auch nur zum Schutz der Bevölkerungt vor Volksschädlingen, Perversen und unwertem Leben. Mann könnte ja daraus lernen, ist aber natürlich etwas anspruchsvoller im Denken."

Ist ja erstaunlich UffTaTa ;-)

Bei mir sind es also Reflexe - und bei Dir "selbständiges anspruchsvolles Denken"
wenn unsere Vergangenheit bemüht wird um eine Ansicht zu untermauern.

Direkte Frage an Dich:
Hälst Du die Hinrichtung der NS Verbrecher für eine Menschenrechtsverletzung durch die Alliierten?
Bitte kein Ausweichen, keine persönlichen Unterstellungen und keine intellektuelle Haarspalterei.


melden
Phantasia76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 13:01
@UffTaTa
Es ist mir sicherlich nicht leicht gefallen die Anzeige damals in meinem Namen zu machen. Weil auch Angst dahinter steckte das der Typ raus bekommt von wem die ist, und ich habe selbst kleine Kinder. Trotzdem würde ich es immer wieder tun. In der Hoffnung mal wenigstens ein Stück zu bewegen und unsere Kinder zu schützen.
UffTaTa schrieb:soziale Integration
Für einen schwer Verbrecher?
UffTaTa schrieb:Dadurch das ich Gewalt gegen Menschen fordere, dadurch das ich "wegschließen", "umbringen" oder sonstwas schreie wird es garantiert nicht besser.
Mag sein, ist wahrscheinlich Ansichtssache, aber dafür sind Meinungen ja da, damit sie auch Unterschiedlich sein dürfen. ich sehe das ganze etwas anders. Würden unsere Gesetzte mit solchen Leuten härter umgehen, würde es auch als Abschreckung dienen. und ich betone nochmals das das meine ganz persönliche Meinung ist.

Das Threadthema ist ja eigentlich die Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher. Von mir aus ja. Ich teile die Meinung das jemand der einen anderen das Leben nimmt , egal welches Alter diese Person hatte,ob ein Baby oder die 95 Jährige Oma, hat sich sein Recht auf Rechte Verspielt. Und wie ich es schon mal schrieb, von mir aus nicht offensichtlich, aber eine Lebenslange Sicherheitsverwahrung in einer kahlen Zelle ohne Kontakt zu anderen Inhaftierten bis ans Lebensende kommt in meinen Augen der Aberkennung der Menschenrechte gleich.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 13:28
betrifft es einen nicht selbst, dann ist es leicht, auf die menschenrechte des täters zu pochen.

doch was ist, wenn man selbst zum opfer wird oder als angehöriger eines opfers zusehen muss, wie die justiz ggf. versagt? denkt man dann auch so liberal?


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 13:55
@ styx

Genau styx,
das ist zwar alles sehr edel und idealistisch was zu den Menschenrechten geschrieben wurde, aber auch alles sehr theoretisch.
Was ich in meiner Frage an UffTaTa auch aufgezeigt habe, die er sicher noch beantworten wird ;-)


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 14:08
Für die härtesten Vergehen, sind ganz klar auch die härtesten Strafen zu verwenden, aber die Menschrechte wen abzuerkennen, ich weiß nicht, muß nicht sein. Da bin ich eher dafür demjenigen den Kopf abzuschlagen. Jedoch auch nur wenn man es zu 100% beweisen kann.


melden
Luthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 14:14
Menschenrechte heißen Menschenrechte, weil sie für alle Menschen gelten(in dem Bereich, in dem das Gesetz auch wirkt und wirksam durchgesetzt wird bzw. werden kann), nicht wahr? Wer den Verbrechern die Menschenrechte aberkennen will, ist der Meinung, dass diese Verbrecher keine Menschen mehr sind.

Mag sicher Leute geben, die tatsächlich dieser Meinung sind und bei bestimmten Verbrechen den Täter als "Bestie" oder "Tier" bezeichnen. Ich halte es hier rein objektiv nach der biologischen Auffassung und denke, sie sind natürlich weiterhin Menschen.

Demnach müssen auch die Menschenrechte weiterhin gelten, sonst wäre es Blödsinn und man könnte sie auch gleich abschaffen.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 14:21
@Agent_Elrond

Ich danke Dir für Deine Antwort. Offensichtlich besitzt Du eine ausgesprochen kreative Fantasie, denn das von Dir gewählte Beispiel dieser überaus morbiden Straftat ist ja doch reichlich extrem... Nun ja, ich bin der Meinung, dass man einen Menschen mit solchen devianten Tendenzen gar nicht wie einen "normalen Straftäter" behandeln kann. Personen mit derartig perversen Neigungen sind entweder hirnorganisch oder psychisch krank. Sie bedürfen also einer fachpsychiatrischen Betreuung, aber keiner Todesstrafe. Aus dem Auge, aus dem Sinn? So umgeht man taktisch gesellschaftliche Komplikationen! Wie aber soll man auf diese Weise an sozialen Problemen reifen, den Umgang mit ihnen erlernen?

Du definierst das Menschsein ganz offenkundig nicht über die biologische Konzeption, sondern über die Menschlichkeit und die Sozialität. Sicherlich ist das ein Aspekt, über den man nachdenken könnte... Wenn man jedoch die Universalität von Menschenrechten aufheben würde, bestünde ganz prinzipiell die Gefahr, dass in einer späteren Regierungsphase neue Kriterien aufgestellt werden, nach denen bestimmte Personenkreise erneut als parasitär und unwürdig empfunden und degradiert werden. Damit subjektive Ansichten und Ideologien von Machthabern NIEMALS wieder mächtiger werden als der Wert des menschlichen Lebens, muss man sich meiner Meinung nach gegen die Annullierung von Schutz spendenden Menschenrechten und damit zugleich gegen die Vollstreckung der Todesstrafe aussprechen. Die biblische Forderung "Auge um Auge, Zahn um Zahn" wird im aktuellen Rechtssystem ohnehin nicht erfüllt. Körperverletzungen, Diebstähle, Drogenhandel, fahrlässige Tötungen, Totschlag etc. werden keineswegs mit Gleichem vergolten, sondern immerzu mit Geld- oder Freiheitsstrafen! geahndet Warum soll man gerade beim Morden nun eine Ausnahme konstruieren und den Mörder aktiv exekutieren, von staatswegen legitimiert und gefordert? Eine vorsätzliche Tötung bleibt verwerflich, auch wenn die Justiz oder die Politik selbige beschließt!!!

Die Umwelt prägt die Seele des Menschen. Das ist mein fester Glaube. Daher wird sich die Legalität des aktiven Tötens von Menschen durch Menschen tief ins Innere der Bevölkerung pressen. Die allgemeine Achtung vor dem menschlichen Leben sinkt, weil das Tötungstabu geschwächt wurde und an Universalität verlor! Vielleicht ist gerade diese psychische "Abstumpung" von Teilen der amerikanischen Bevölkerung ein Grund, dass dort die höchsten Mordraten herrschen und dass die Kriegsbereitschaft bezüglich der Attacke des nahen Ostens so enorm war. In den USA findet die Todesstrafe in den meisten Bundesstaaten nach wie vor Anwendung: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/40/Death_penalty_statutes_in_the_United_States.svg

Viele Grüße

Rosalie


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 14:30
Luthan schrieb:Menschenrechte heißen Menschenrechte, weil sie für alle Menschen gelten
die haben auch für das opfer gegolten.

"was du nichts willst, dass man dir tu, dass füg´ auch keinem andern zu."


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 14:38
@styx seh ich nicht anders.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 14:46
@Luthan
Die Menschenrechte, wie alle Rechte, basieren darauf, dass sie von einer Instanz interpretiert werden, und dass sie aberkannt werden können.
In der Menschenrechtskonvention gibt es ja ausserordentlich viele Passagen, wo eben erklärt wird, wann sie nicht gelten...
Ist eigentlich der Witz von dem, was Rechte genannt wird.
Schliesslich wird jedem noch so zweitklassigen "Verbrecher" (Verbecher gibts ja erst, wenns Rechte, Pflichten und Gesetze, die immer Hand in Hand gehen)Rechte aberkannt, wenn er in den Knast kommt etc.
Und die Idee DES Menschen, die eigentlich beim Begriff Menschenrechte vorausgesetzt wird, schliesst immer ein, dass es Unmenschen gibt. Also solche, die die Menschenrechte nicht verdient haben.
Insgesamt sind Gesetze im allgemeinen einfach Machtmittel, "Waffen". Und diese werden immer von jemandem benutzt.
Luthan schrieb:Demnach müssen auch die Menschenrechte weiterhin gelten, sonst wäre es Blödsinn und man könnte sie auch gleich abschaffen.
Abgeschafft werden kann nur etwas dass wirklich realisiert wurde ^^


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 14:56
Ich bin absolut gegen Gewalt und gestehe grundsätzlich jedem Mitbürger die selben Rechte ein.
Jedoch beinhalten Rechte auch Verpflichtungen, sprich es gibt klar definierte Grenzen.
Wenn diese erst einmal überschritten wurden,
gibt es einfach kein zurück mehr.
Zumindest wenn die entsprechende Person sie aus freien Stücken überschritten hat.

Aber in dieser Problemtik ist es von entscheidener Bedeutung, den Sachverhalt besonders gründlich individuell gesondert zu betrachten.
Pauschale Urteile sind hier aufgrund der vielfälltigen menschlichen Persönlichkeiten und der Begleitumstände die zur Tat führten absolut unangebracht.

Es gibt aber Personen, bei denen es einfach genug war.

Mir wird schon allein bei dem Gedanken daran, dass man Menschen wie Ronny (Rieken) Schulte, Frank Gust, den ( leider noch unbekannten) Pferderipper usw. usf. mit gutmenschlicher Einstellung behandeln sollte - schlecht. Es macht mich wütend und ich fühle mich als Bürger hilflos dieser falschen Justiz ausgeliefert, wenn ich mitbekomme wie mit diesen Personen umgegangen wird.

Sollte jemals eines meiner Familienmitglieder oder auch eine meiner Freundinnen Opfer eines solchen Menschen werden und ich würde dann hören arme Kindheit hier, Therapie da... und vielleicht darfst du in 15 - 20 jahren wieder raus, dann reißen bei mir alle Stricke.
Dann wär mir alles Scheissegal. Ich würde das Schwein sofort ermorden wenn ich die Gelegenheit dazu hätte und finde das auch vollkommen legitim. Das ist mein voller Ernst!
So was kann und darf einfach nicht angehen. Diese Menschen haben keine zweite Chance verdient.
Da kann man mir erzählen was man will!


melden
Phantasia76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 15:08
@styx
styx schrieb:betrifft es einen nicht selbst, dann ist es leicht, auf die menschenrechte des täters zu pochen.

doch was ist, wenn man selbst zum opfer wird oder als angehöriger eines opfers zusehen muss, wie die justiz ggf. versagt? denkt man dann auch so liberal?
Dann wird wahrscheinlich so ziemlich jeder der auf gleiche Rechte für alle pocht sein Denken, fühlen und Handeln in Sekundenschnelle ändern. Was rein menschlich ist.


melden
Luthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 15:17
Vermutlich. Deshalb richten ja auch in der Regel unbefangene Richter - da hat man sich schon etwas dabei gedacht. Bin damit übrigens auch sehr zufrieden, auch wenn unser System sicher auch viele Fehler zulässt. Besser als irgendeine Laienjury in den USA, die von nix Ahnung hat und komplett durch die Medien beeinflusst wird ist das sicher - wie gesagt, wenn auch nicht ohne jegliche Probleme und beeinflussungen hier auch auftreten können.

Und würde man dann für alle die Aberkennung von Rechten fordern, oder nur für denjenigen, der gerade in dem speziellen Fall der Täter war?

Man kann in dem Moment gar nicht klar denken und ist von Wut gesteuert, was keine Grundlage für ein Urteil sein kann. Sonst müssten auch alle, denen mal irgendwie irgendwelche wichtigen Sachen zerstört wurden, z. B. Erinnerungsstücke, aus Wut irgendjemanden totprügeln dürfen usw. - müsste dann überall gelten, dass der Geschädigte immer selber über das Opfer frei bestimmten darf und alles machen darf.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 20:04
Phantasia76 schrieb:Das Threadthema ist ja eigentlich die Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher. Von mir aus ja.
Ich habe da mal eine kleine Frage. "Die Menschenrechte aberkennen", is ja anscheinend eine ganz tolle Sache. Muss ja ganz tolle Auswikrungen haben und jede Menge Probleme lösen dass das so vioele gut finden. Dann kann mir jetzt bestimmt mal jemand erklären was den das sein soll?

Also wenn man so mal nachliest was Menschenrechte den sind, dann stehen da solche Sachen wie.
Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit
Schutz vor Folter, Menschenversuchen ohne Einwilligung des Patienten, vor Zwangssterilisation und Zwangskastration, Schutz vor Körperstrafen und Prügelstrafen sowie Schutz vor entwürdigender oder erniedrigender Behandlung (wie beispielsweise Ehrenstrafen), Abschaffung der Züchtigung in Erziehung und Schule
Aha, es geht also um Folter, es geht darum den Verbrecher als Versuchskaninchen für medizinische Zwecke zu gebrauchen, natürlich wohl ihn zu kastrieren. Um was gehts den da noch?
Recht auf Freiheit, Eigentum und Sicherheit der Person
Ja, klar, das man so jemand natürlich bestehlen darf und ihm sein Hab und Gut wegnehmen darf ist ja klar. Und wenn er Kinder hatt, dann haben die halt Pech gehabt. Nix Erbe, hätten sie halt besser auf ihren Vater/Mutter aufgepasst.
stizielle Menschenrechte [Bearbeiten]
Wirksamer gerichtlicher Rechtsschutz bei Rechtsverletzungen
Recht auf ein faires Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht mit gesetzlichen Richtern
Anspruch auf rechtliches Gehör (audiatur et altera pars)
Keine Strafe ohne vorheriges Gesetz (nulla poena sine lege)
Unschuldsvermutung (in dubio pro reo)
Aha, jetzt wirds interesant. So jemand braucht dann natürlich auh kein faires Gerichtsverfahren und damit natürlich auf keinen Fall das Recht auf Revision. Ist doch klar das so jemand niemals fälschlicherweise verurteilt wird, so sicher wie es nie falsche Anklagen wegen sexueller Belästigung und Vergewaltigung gibt.


Und jetzt ist meine Frage immer noch offen. Wenn wir das also alles gemacht haben, was ist dann besser geworden? Kann mir das mal bitte jemand nun erklären?


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 20:11
luddite schrieb:Die Menschenrechte, wie alle Rechte, basieren darauf, dass sie von einer Instanz interpretiert werden, und dass sie aberkannt werden könne
Ich weiß ja das der Spruch "Erst denken dann reden" gerade in solch einem Fred sehr selten beachtet wird, aber gehts eigentlich noch falscher. Mir ist mittlerweile auch klar das die meisten die die Threadfrage mit "Ja" beantworten, gar nicht wissen um was es sich bei den Menschenrechten handelt. Deswegen sind die Meinungen hier ja auch so eindeutig, ist immer sehr einfach über etwas zu entscheiden von dem man keine Ahnung hat um was es eigentlich geht. Aber kurzum, tut schon weh was du da für einen Unsinn schreibst.
Als Menschenrechte werden subjektive Rechte bezeichnet, die jedem Menschen gleichermaßen zustehen. Das Konzept der Menschenrechte geht davon aus, dass alle Menschen allein aufgrund ihres Menschseins mit gleichen Rechten ausgestattet und dass diese egalitär begründeten Rechte universell, unveräußerlich und unteilbar sind.
Wikipedia: Menschenrechte


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 20:20
@philosophus

Wenn Du dieses "Schwein" sogleich ermorden würdest, wärest Du kaum besser als der Mörder, oder doch? Denn was motivitiert Dich zu dieser Tat? Rachegelüste und Emotionen der Aggressivität? Vielleicht haben derartige Gefühle vor der Gewalttat auch den Mörder animiert! Ich bin GEGEN vorsätzliche Tötungen, unabhängig von der Motivlage.


melden

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 20:20
Phantasia76 schrieb:Für einen schwer Verbrecher?
Äh, gings da um den Wixer im Auto? (Kann sein ich irre mich, ist mir grad nicht möglich das aufgrund der zitierten Passagen genau zu unterscheiden.) Ist das in deinen Augen ein Schwerverbrecher der gefoltert, ermordet und für immer und ohne Chance jemals einen Richter zu sehen in ein dunkles Loch geworfen gehört (= "Aberkennung der Menschenrechte")


melden
Anzeige

Aberkennung der Menschenrechte für Verbrecher?

05.10.2011 um 20:35
Gilbert.Wolzow schrieb:Bei mir sind es also Reflexe - und bei Dir "selbständiges anspruchsvolles Denken"
Nun ja, du kannst mir ja mal zeigen wo du oder einer der Anderen "Ja-Sager" mal sowas wie eine Argumentation hingelegt haben die man nicht in dem einem Wort "RACHE" zusammen fassen kann. Ich habe z.B. noch kein einzigen sinnvollen Satz dazu gehört, was den eigentlich damit Gutes bezweckt werden soll, wie sich das positiv auf die Kriminalitätsrate oder wenigstens positiv auf die Opfer auswirken könnte. Wäre ja mal froh sowas zu lesen.


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt