weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CanNObis

179 Beiträge, Schlüsselwörter: Kiffen, Kampagne, Cannobis
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

22.07.2011 um 05:38
@xXDaveXx


melden
Anzeige
xXDaveXx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

22.07.2011 um 05:43
@Dude
Die vielleicht gefährlichste mögliche Anwendung von HAARP ist die Bewusstseinskontrolle und Bewusstseinsspaltung, obwohl diese Anwendungsmöglichkeit in der offiziellen Literatur niemals erwähnt wird. HAARP sendet auf den gleichen Frequenzen, die auch das menschliche Gehirn verwendet, und kann für spezifische Anwendungen auf gesamte Völkerschaften abgestimmt werden. Es ist auch denkbar, dass die Technologie dazu verwendet werden könnte, Worte, Geräusche
(Stimmen, Pfeifen, Brummen…) und Bilder direkt in das Bewusstsein ganzer Völker hineinzuprojizieren..."
traurig ist auch, dass wenn man sich mit diesem Thema auseinandersetzt man als Spinner und VTler beschimpft wird! (Und da fragen sich manche leute warum ich nachts schlecht schlafe :ask:


melden

CanNObis

22.07.2011 um 20:08
Im Endeffekt gibt es nur eine Wahrheit, die ist altbekannt und mehr als gültig: Die Dosis macht das Gift. Unabhängig ob wir über Dope, Alk, WoW oder sonst was plappern.

Cannabis ist jedenfalls keine Droge, die in Hände eines Idioten gehören. Aber diese Tatsache lässt sich auch wieder auf andere Substanzen breitschlagen. Solche Kampagnen sind in meinen Augen generell für den Lokus und die Flyer nicht wert, die damit bedruckt werden. Das einzig Positive was ich solchen Aktionen abgewinnen kann, ist die Kohle, was die Privatwirtschaft daran verdient. Werbemenschen, Druckereien etc.

Achja, @rockandroll - dazu sei noch gesagt, dass drogen -legal, oder nicht- sowieso nur was für leute sind, die auch einpaar hirnzellen verschmerzen könne

Der Spruch ist ja mal ganz dreist von Two and half men geklaut. Faker :D


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

22.07.2011 um 20:50
@univerzal
hey, wie kann bildungsfernsehen den alleinanspruch darauf erheben, hm? :D


melden

CanNObis

22.07.2011 um 23:46
lol die leute sind so dumm.
Man muss sich nur fragen: Wer sind eigentlich die jenigen, die diese Campagne ins leben gerufen haben? und was haben die davon? was hat man davon, wenn man ein unternehmen gründet, dass nix anderes macht als Stimmung gegen Hanf konsum?

das ganze zu organisieren kostet geld und zeit.
und ist nebenberuflich wohl kaum möglich.

aber geld verdienen die ja nicht. oder vllt doch?
worum geht es? um image? oder um geldwäsche?
um staatl. Fördermaßnahmen abzusahnen?

Also ganz sicher, geht es nicht alleine um den Stopp vom cannabis Konsum.
und da ist es letzten endes auch egal - ob hanf so ein schlimmes rauschmittel ist -
oder eben nicht.


melden

CanNObis

23.07.2011 um 00:06
und zum gras generel:



- viele sagen, kiffen macht paranoid.
dazu kann ich nur sagen: ich wunder mich, dass so viele leute bewusst sich den konsum in der öffentlichkeit antuen. Ich mein, jeder kennt das doch: man fühlt sich dann unwohl weil man denkt,
alle checken es. ICh vermute mal, auf dauer führt dann diese art von Stress zu psychischen problemen. Und viele verdrängen diesen Stress und reden sich ein, dass sie keine probleme haben in der menschenmenge stoned rum zu laufen - bis dann eines tages der gheist rebelliert.

- ein arzt sagte mir mal:
"ich kenne soviele opfer, die wegen hand jetzt in behandelung sind. das ist eine sehr schlimme droge."
aus meiner sicht, ist das kein argument, sondern eine interpretation.
wenn ich in der wektstatt arbeite und sonst keine autos sehen würde, würde ich vllt auch denken,
alle autos sind schrott.

- wer sagt er wäre immer dauer stoned gewesen, lügt.
nach dem der 1. joint geraucht wird, raucht man eh nur noch aus reiner rauch-sucht.
bei mir war es immer so, dass je mehr ich geraucht habe, um so schneller wurde ich wieder nüchtern.


melden

CanNObis

23.07.2011 um 01:49
@sanatorium

An dieser Stelle mal einen Tipp, wenn man Freunde schon aufteilt in Kiffer und Nichtkiffer ( du tust es hoffe ich nur der Disskussion halber ) dann ist das schonmal alarmierend. Das bedeutet nämlich dass der Fokus auf der Substanz liegt, dein Denken schon stark mit einer Substanz verknüpft ist. Das ist gerade für ganz junge Menschen oft Überforderung pur.

Man hat noch keine Idee was man werden will, noch keine richtigen Ziele, keine Struktur im Leben und das einzige was den Alltag bestimmt ist die Beschäftigung mit Weed. Wo bekommt ich neues her, wer kifft noch so, wie lang hält der Vorrat, wo bekomm ich Geld dafür her.

Dann noch dieses "kultivieren" des Konsums. Mit Bong, Eimer Pfeife, spezielle Arten des Drehens, Kekse etc.. Die ganze Wirkweise, der quasi "ideologische " Unterbau, die Musik, die Szene, die Freunde die auch Kiffen, das ist eine Dynamik, die ein Junge in deinem Alter noch nicht durchdringt. Man verbleibt in so einer falschen Realität, die absolut nicht produktiv ist, die auch ständig verteidigt werden muss gegen die vermeidtliche "Aussenwelt", also gegen Typen die nicht Kiffen, oder gegen Erwachsene, die Gesellschaft die das nicht zulässt.

Man kommt dadurch völlig vom normalen Weg ab und aus dem Takt, anstatt sich Gedanken um die Zukunftsplanung zu machen, anstatt Eingeständnisse zu machen, Vernünftige Wege zu gehen.

Ich meine, es ist Realitätsflucht, und Realitätsflucht ist nicht cool. Besonders nicht wenn man nicht mal eine adäquate Realität hat vor der man flüchten könnte. Wenn alles funktioniert, alles läuft, kann ich mir auch mal einen Trip aus der Tretmühle leisten.

ich hab nicht nur kiffer freunde, sondern auch leute die das richtig junkiehaft finden, weil sie einfach keine ahnung und erfahrung damit haben! mir ist das sowas von egal was die sagen oder denken... bin ich halt in ihren augen ein junkie!

Mach was du denkst, wenn du meinst dass es das richtige für dich ist... Ich würde Dir empfehlen mit dem Kiffen aufzuhören, oder es zumindest so zu reduzieren, dass du aufhörst dich darauf zu reduzieren.

"hör nich hin wenn du nich weisst wie man sich fühlt
erzähl uns weiter dass kiffen unseren kopf fickt
du weisst bescheid über uns und unsern kreislauf
doch du weisst auch, wer kifft scheisst drauf "
die sekte - es sind die drogen!


Die Sekte hat es durch Zufall zu etwas gebracht. Hunderttausend andere sind mit dieser Einstellung, und vlt. ( je nach Betrachtungsweise ) besseren Lines auf der Strecke geblieben.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

23.07.2011 um 03:40
DeadPoet schrieb:Man kommt dadurch völlig vom normalen Weg ab und aus dem Takt, anstatt sich Gedanken um die Zukunftsplanung zu machen, anstatt Eingeständnisse zu machen, Vernünftige Wege zu gehen.
Hier kann man genauso auch auf den gegenteiligen Schluss kommen!
Wer definiert normal? Wer hat überhaupt das Recht normal zu definieren? Keine Sau! Die Würde des Menschen ist unantastbar!! Solange also ein Individuum in seinen Handlungen niemandem auf die Füsse steht, sich also nach dem kategorischen Imperativ richtet, und zwar kategorisch!, hat kein anderes Individuum ersterem vorzuschreiben, was denn bitte normal und was abnormal sei, denn dies untergrübe die Würde! Bei "vernünftig" verhält es sich genauso übrigens... oder "Zukunftsplanung"... und "Takt" erst, pah... ja, gewissen Leuten passt es einfach nicht, dass Menschen keine Maschinen sind, und sie versuchen alles, um dies zu ändern... man muss sich nur umsehen in der Welt, falls man jetzt geneigt wäre, nachzufragen was genau ich denn hiermit auszusagen trachte..
"Realitätsflucht" *lol* eher im Gegenteil kann es eine dringend nötige Annäherung an die wahre Realität hinter dem vorgegaukelten Vorhang sein, darum wird es ja auch so gefürchtet und verteufelt von gewissen, nicht unwesentlichen und nicht zu unterschätzenden Subjekten...
"Tretmühle" weiter dreht die gleiche Leier...
womöglich sollten sich besser andere mal einige "Eingeständnisse" machen... das erfordert allerdings in der Regel eine vorangegangene Selbstreflektion, womit offensichtlich noch manch einer heutzutage etwas gar überfordert erscheint, und es daher meist aussen vorgelassen und von sich weg geschoben wird, und stattdessen lieber immer mehr neue, sinnlose und noch blödere Vorschriften, Verbote und Gebote ausdedacht und im schlimmsten - und leider nicht selten auftrentenden - Falle gar eingeführt werden!

hiermit...
DeadPoet schrieb:Mach was du denkst, wenn du meinst dass es das richtige für dich ist...
...stimme ich jedoch absolut mit @DeadPoet überein ;)

Egal welche Substanz man konsumiert, man sollte immer den Respekt gegenüber sich selbst, seinen Mitmenschen (nie darf ihre Würde oder ihr freier Wille angetastet werden! [Leider geschieht dies schon heute allerorts allzeit, es ist eine unsägliche Schande!]) und der Substanz wahren, und bei Konsum allerarten dies nur mit unbedingter Beachtung von "Set und Setting" tun! Bei dieser Form des Konsums kann von einem sich Selbst bewussten Geiste eine im Grunde neutrale Substanz auch entsprechend positiv genutzt werden, wobei keinerlei negative Auswirkungen zu befürchten sind. Es kann mit einem Werkzeug verglichen werden, einfach kein plastisches, sondern ein mentales!

PEACE

Ps. "Sekte" mwuahahahahahahaahahahhahhaah :fuyeah:


melden

CanNObis

23.07.2011 um 03:56
Eine richtige Zukunftsplanung, vernünftig Denken und Handeln..

Rede doch keinen Unsinn über "Maschinen" im System - oder Würde.
Egal welche Substanz man konsumiert? Besser gar keine.

Die Würde oder freier Wille, das sind Begriffe die du da anschneidest,
nur um eine Rechtfertigung für den Konsum zu haben.

Die Würde des Menschen..


melden

CanNObis

23.07.2011 um 04:03
Das Problem ist doch das man durch den Konsum von Drogen oder in diesem Fall Gras als Konsument immer auf seinen Konsum( ob er nun "vernünftig" oder "unvernünftig" ausgelebt wird) reduziert wird.Genau wie Kiffer ihre Persönlichkeit auf ihren Konsum reduzieren.
Das sehe ich als falsch an, sowas nennt man auch Substanzismus. ;)
(http://www.drogenautonomie.info/antisubstanzistische-aktion.php)


Diese Pflanze ist so vielseitig und bedeutet für jeden was anderes,für den einen Medikament, der nächste sieht es als Rohstoff und für uns ist es etwas zwischen Betäubung, Bewusstseinerweiterung und Lebensinhalt.....ist doch egal solange man sich davon nicht beherrschen lässt.
Weder muss man nur Kleidung aus Hanffasern tragen oder auf Papier aus Hanffasern schreiben geschweige den nur noch Gras konsumieren. :D

Man sollte es einfach als kleines Geschenk oder Ruheort sehen welchen der eine mag und der andere nicht, aber nicht noch Anfang neue Spaltungskategorien im Sinne von Konsument und Nicht-Konsument schaffen.

Und wenn man schon Hip hopper zitiert dann doch Gris :

"Euer Leben ist Kampf unser Leben ist Kunst!"


melden

CanNObis

23.07.2011 um 04:03
@Dude

jo, genau, das Kiffen wird verboten weil nur kiffer der Medienpropaganda geschickt entgehen können!


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

23.07.2011 um 04:04
DeadPoet schrieb:Rede doch keinen Unsinn über "Maschinen" im System - oder Würde.
Dude schrieb:gewissen Leuten passt es einfach nicht, dass Menschen keine Maschinen sind, und sie versuchen alles, um dies zu ändern... man muss sich nur umsehen in der Welt, falls man jetzt geneigt wäre, nachzufragen was genau ich denn hiermit auszusagen trachte..
"Realitätsflucht" *lol* eher im Gegenteil kann es eine dringend nötige Annäherung an die wahre Realität hinter dem vorgegaukelten Vorhang sein, darum wird es ja auch so gefürchtet und verteufelt von gewissen, nicht unwesentlichen und nicht zu unterschätzenden Subjekten...


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

23.07.2011 um 04:04
@Shionoro
das stimmt so nicht... das wörtchen "nur" macht es falsch ;)


melden

CanNObis

23.07.2011 um 04:07
@Dude

Hab genug Kiffer kennen gelernt um zu wissen, dass sie gern sowas von sich behaupten, aber es selten stimmt <:


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

23.07.2011 um 04:08
Es kommt immer direkt auf die Art des Konsums an, egal bei was... wie ich es in diesem Thread hier schon merhfach beschrieben habe...


melden

CanNObis

23.07.2011 um 04:27
@Dude

ICh glaub eher weniger, dass Drogenkonsum in irgendeiner Form mit dem durchschauen von MEdienpropaganda zu tun hat.

Wieso auch?

Wohl aer glaube ich, dass der Konsum von hallozinogenen Drogen mit der narzistischen Neigung zusammenhöängt 'hinter den Spiegel' gucken zu können.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

23.07.2011 um 04:48
@Shionoro

Ich sprach eigentlich nicht von Medienpropaganda, sondern von anderen Kontroll- und Manipulations-Mechanismen, doch sollen die hier wohl nicht Thema sein, daher lass ich's, weitergehende Ausführungen dazu zu tipseln :)

Dein Schlusssatz vermag es ohnehin schon abschliessend anzuschneiden ;)

Ps. Alles ist möglich, denn der Geist beherrscht die Materie! Wer im Bewusst-Sein seiner eigenen Göttlichkeit ist, durchschaut den Spiegel ohnehin, da er jenseitig von Raum und Zeit in Ewigkeit ist... Ganz unabhängig vom Konsum irgendwelcher Substanzen :D


melden

CanNObis

23.07.2011 um 09:48
Ich finde die Kampagne toll und werde da jetzt auch mitmachen :D

Euer Konsum is nämlich wirklich uncool müsst ihr wissen


melden

CanNObis

23.07.2011 um 10:10
Moin Moin

Also, ich hab nur gute Erfahrung mit Gras gemacht im Gegensatz zu Alkohol, mir geht das aber ein bisschen aufen sack, das Alkohol irgendwie immer als Lebensmittel fürs Volk dient
ich mein, warum steht auf ner Whiskey flasche nich wie auf zigaretten, das man schnell abhängig werden kann oder die Gesundheitlichen Folgen..

Ausserdem ist der Graskonsum schön entspannt und man hat irgendwie alles unter Kontrolle, Alkohol find ich so stark und hektisch :D aber gegen ein gelegentliches Bier hab ich auch nichts

und von dieser Kampagne halt ich nichts nur heiße luft..vorallem kool savas ich bezweifele das er nicht mehr kifft ..




mfg


melden
Anzeige
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

23.07.2011 um 10:28
@DeadPoet
ist doch meine sache oder?
ich weiß übrigens was ich mal werden will und zukunftspläne hab ich... td leb ich im jetzt und nicht in der zukunft ;) ich brauch ja keinen detailiierten plan meiner zukunft... wird sich doch eh noch viel in den wegstellen und einiges wird nicht umsetzbar^^
klar leb ich in der kiffer-kultur und in der hip-hop kultur... ist doch nichts falsch dran? jeder andre hat auch seine kultur... ich hab wegen komischen familienverhältnissen noch nie ne kultur gehabt, genauso wenig ein familienleben. meine familie sind meine kumpels und meine kultur hip hop und das kiffen ;) mein ersatz, über den ich sehr glücklich bin. ich intressiere mich nicht nur für kiffen und beschränke mich drauf ein kiffer zu sein... ich intressier mich auch für poltiik, für tiere und viele andren dinge ;)

@Dude
hast ne korrekte einstellung... bin auch in den meisten punkten ganz deiner meinung ;) das sind einfach so dinge die FREIHEIT möglich machen (würden).. das was viele heute als freiheit bezeichnen ist pure einbildung^^

@Shionoro
ich hab zwar nix mit deiner aussage zutun aber ich wollt dir nur mitteilen das ich und viele freunde es nich so sehen das wir alles durchblicken nur wegen kiffen xDD nee echt nicht... nur haben wir nen größeren horizont und sind offener... bsp. wird etwas weil es anders ist nicht als schlecht angesehen, oder sachen die unglaublich klingen werden nicht als schwachsinn abgetan, sondern es wird sich erstmal informiert und ein bild davon gemacht

edit: diesen großen horizont und diese offenheit haben natürlich auch viele leute ohne cannabis zu konsumieren^^


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden