weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CanNObis

179 Beiträge, Schlüsselwörter: Kiffen, Kampagne, Cannobis
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

23.07.2011 um 10:35
@König_Rasta
haha, ja kinder, drogen sind nich gut mkayyyy?


melden
Anzeige

CanNObis

23.07.2011 um 10:40
Drogen sind auch nicht gut, du mist mMn viel zu jung dafür, ich mein natürlich darfst du gerne deutsche Hecke rauchen, die der Nachbarsjunge in nem Maisfeld selber angebaut hat, aber so dieses inzwischen echt relativ arg potente holländische ich schmelze gras is einfach mit viel mehr vorsicht zu geniessen, als der gute alte Knasta unserer Väter damals noch war, ich finde im grunde hat das teilweise nix mehr mit nem gemütlichen jointgras zu tun!


melden

CanNObis

23.07.2011 um 11:40
@sanatorium

REPTILOID!^^


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

23.07.2011 um 11:56
@Shionoro
klar hab ich mich mit dem thema beschäftigt, was aber nicht heißt das ich an reptiloide glaube :D ich hab mich damit beschäftigt anstatt es sofort als schwachsinn ab zu tun^^

@König_Rasta
hast recht^^ immo kiff ich auch sehr wenig... das letzte mal is schon n paar wochen her und demnächst rauch ich auch nurnoch selbstangebautes von nem guten freund


melden

CanNObis

23.07.2011 um 19:17
@rockandroll
hey, wie kann bildungsfernsehen den alleinanspruch darauf erheben, hm?

Ja, denn es ist deutlich kreativer als du. ^^

@Dude
gewissen Leuten passt es einfach nicht, dass Menschen keine Maschinen sind, und sie versuchen alles, um dies zu ändern... man muss sich nur umsehen in der Welt, falls man jetzt geneigt wäre, nachzufragen was genau ich denn hiermit auszusagen trachte..

Du hast ja selbst eingeräumt, dass es mehr als nur ein, zwei Weisheiten gibt, beim Umgang mit Suchtstoffen. Man muss kein Genie sein, um zu erraten, dass meine familie sind meine kumpels und meine kultur hip hop und das kiffen ;) mein ersatz, über den ich sehr glücklich bin, sicher kein vielversprechender Weg ist.


melden

CanNObis

23.07.2011 um 19:31
Hallo,
das beste ist erst gar nicht mit so einem zeug anzufangen.
Aber nunja man weiss ja leider nicht , was die jugendlichen dazu bewegt hat.

Ich selber bin mit einem Drogensüchtigen vater aufgewachsen (ist am 4 juni dieses jahr verstorben er ist 48 jahre alt geworden)

Er war seit seinem 15 lebensjahr Heroin abhängig und es hat mich ein leben lang begleitet.
Auch Pillen und Cannabis hat er zu sich genommen.

Er konnte es selber nicht sagen weshalb er damit angefangen hat , aber das wissen ja die meisten nicht wirklich.

Das Resultat davon ist er war 8 wochen clean und hat sich dann an dem besagten tag 12 Pillen eingeschmissen und einen schuss von dieser krokodil droge.

Ich hasse Drogen und ich weiss was sie anrichten können.
Ständig war die Polizei bei uns die die Tür eingetreten hat usw.

Auch als er sich die spritze in die zunge eingesetzt hat habe ich gesehen , richtig furchtbar sowas.

Ich bin das komplette gegenteil von meinen Eltern zum glück.

Habe nie Drogen genommen und vernachlässige meine Tochter nicht.

Muss dazu sagen meine Mutter , nachdem die sich von meinem Vater getrennt hatte , hat fast jeden Tag einen anderen Mann mit nach hause gebracht , war nächtelang weg und ich mit meinen damaligen 6 jahren musste meinen 2 jahre alten Bruder mit durch bringen

Ich bin meinen Eltern nicht böse deswegen .
Meine mutter hat auch kurzzeitig drogen genommen.

Aber ich bin zum Glück ganz anders als sie und versuche soweit alles richtig zu machen.

Ich habe gegen Süchtige nichts im gegenteil ich kann sie sogar verstehen ,
weiss ja wie das mit der Zigaretten sucht ist.
Aber ich verstehe es immer noch nicht weshalb Jugendliche mit sowas anfangen.

Ich kenne einige die kiffen aber die sind nicht süchtig von dem zeug .
Das einzigste was die zu süchtigen macht ist das Nikotin mit dadrin da es ja mit Zigaretten gerraucht wird.

Zuviel dazu ...

naja bin neu hier und das war jetzt mein erster eintrag X)

schönen Abend euch allen noch!!


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

23.07.2011 um 20:02
@chicadeluxe87
tut mir sehr leid das mit deinem vater, bzw allgemein mit deiner kindheit...
und respekt das du trotz alldem uneingenommen gegenüber drogenkonsumenten bist ;)

@univerzal
wieso ist es kein vielversprechender weg das hip hop und kiffen meine kultur sind? andre beten während ich halt meinen joint rauche, musik höre, chille und viel nachdenke über "gott" und die welt und mein leben usw. ;)
is ja nich so das ich das täglich mache... nur hip hop muss mich täglich begleiten ;)
ich liebe die nüchternen momente größtenteils genauso wie die momente bei denen ich bekifft bin ^^ ich war ne zeitlang dauerstoned und es hat auf dauer einfach GENERVT dauernd breit zu sein...


melden

CanNObis

23.07.2011 um 20:08
@sanatorium

Drogen süchtige sind ja auch nur Menschen.
Hier bei uns in Krefeld ist auf dem Theaterplatz die Heroin Szene und ich muss sagen so schlecht und asozial wie die immer dagestellt werden sind die gar nicht

Es sind Hilfsbereite zum Teil offene und nette Menschen .


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

24.07.2011 um 00:12
@univerzal
univerzal schrieb:Ja, denn es ist deutlich kreativer als du. ^^
erstens auch nicht immer, und zweitens seh ich dafür besser aus :) ;)


melden

CanNObis

24.07.2011 um 00:14
Warum soll das falsch sein, wenn man Leute davon abhält damit anzufangen.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

24.07.2011 um 03:19
sanatorium schrieb:das sind einfach so dinge die FREIHEIT möglich machen (würden).. das was viele heute als freiheit bezeichnen ist pure einbildung^^
Och, das ändert sich schon noch... früher oder später muss es ;)
Man muss kein Genie sein, um zu erraten, dass meine familie sind meine kumpels und meine kultur hip hop und das kiffen ;) mein ersatz, über den ich sehr glücklich bin, sicher kein vielversprechender Weg ist.
Ich verstehe Dich wohl, doch sehe ich es, wie geneigter TE selbst klargestellt hat, als Möglichkeit und Chance für einen anderen, freien Weg, wenn aufgrund von "herrschaftlichen" Familienverhältnissen - deren Überzeugungen meist in Mangel- oder Fehl-Information gründen -, welche es ja nicht selten gibt heutzutage (eben z.Bsp. auf Grund solcher Diffamierungskampagnen wie Cannobis), die Eingrenzung mit Verboten und Vorschriften der freien Entfaltung des Individuums keinen Spielraum mehr lassen.
Dass natürlich aber auch dieser Weg, respektlos gegangen, in die Irre führen kann, muss hier nicht gesondert erwähnt werden, da es selbstredend ist... Es kann nur individuell betrachet werden. Ein paar ernstzunehmende Wegweiser für alle können jedoch nie schaden. ;)

Das Problem liegt weniger in der HipHop-Kultur oder dem THC-Konsum, als viel mehr in der egobasierten Denkweise der so viele Menschen auf den Leim gegangen sind, und welche dann daraus erfolgend bereits erwähnte falschen Konstrukte erschaffen.
Im Gegenteil sehe ich, wie ebenfalls bereits erwähnt, im BEWUSSTEN und RESPEKTVOLLEN Konsum von THC gar eine Chance ebensolche Konstrukte zu überwinden. Und genau das ist der Grund für die stattfindende weltweite Hetzjagd, und die Vergiftung der Schwarzmarktware...

Anders gesagt: Gewisse Jugendliche habens nicht leicht zu Hause - und nicht nur dort...

Ps. Pure Natural! Von allem andern besser die Finger lassen...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

24.07.2011 um 03:34
@Dude
Dude schrieb:Pure Natural! Von allem andern besser die Finger lassen...
klar sollte aber auch sein, dass natürliche gifte den künstlichen in nichts nachstehen, ja sogar oft viel schädlicher sind, als es manchein künstlicher stoff je sein könnte. ^^


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

24.07.2011 um 03:45
@rockandroll
und was hat das jetzt mit hanf zu tun?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

24.07.2011 um 03:59
@Dude
ich habs so verstanden, dass du eben nur natürlich vorkommende narkotika präferierst, und von anderen abrätst, nich? man sieht sie als harmloser an, denn sie sind schliesslich natürlich -stichwort bio und konsorten ;) - nur ist es eben nicht ganz so harmlos, wie man es gerne hätte, und schon gleich gar nicht aus dem etwas idealisierten empfinden heraus, dass nur weil es uns mutter natur unter anderem anbietet, es auch gleichsam zumindest so schlecht gar nicht sein kann.. das kann es aber eben doch, und wie ich schrieb sogar viel schlimmer :)

wollte das nur nochmal in den fokus rücken.. nicht, dass sich hier irgendwelche unbedarften gemüter einbilden, dass etwas vollkommen unbedenklich ist, solange es sich um "pure natural" handelt


melden

CanNObis

24.07.2011 um 04:01
Grundsätzlich finde ich es immer gut wenn man über Drogen und ihre möglichen Gefahren aufklärt. Darüber kanns garnicht genug Aufklärung(natürlich wahrheitsgetreue versteht sich) geben. Aber es ganz zu verbieten ist nicht die Lösung. Jeder soll selber entscheiden können ob er/sie sich eine Droge zuführen will oder nicht(am besten natürlich wenn derjenige/diejenige vorher darüber aufgeklärt wurde). Außerdem wirken Drogen bei jedem anders. Wie sie wirken weiss man natürlich erst nach Konsum(in der Regel mehrfachem wos dann oft schon zu spät sein kann). Bei cannabis is das aber nicht so tragisch. Selbst wenn man an sich bemerkt dass es nicht so hinhaut hat man immer noch die Möglichkeit davon abzulassen(zumindest wenn man über sich selbst bestimmt und nicht einem Gruppenzwang unterliegt oder ähnlichem) Aja und vom Alter her würd ich sagen sollte man schon die Pubertät hinter sich haben da der Konsum in der Phase besonders starke Auswirkungen mit sich tragen kann.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

24.07.2011 um 04:18
@rockandroll
bei obigem ps. gings mir einzig um hanf...
..aber ja, grundsätzlich ist das...
rockandroll schrieb:dass du eben nur natürlich vorkommende narkotika präferierst
für mich zutreffend, allerdings nicht auf narkotika beschränkt, es geht weit darüber hinaus.. angefangen bei psychedelika über medizin bis hin zur ernährung, etc...

es gibt bio und bio.. egal bei welchen "konsumgütern" ;) man schaue sich nur mal die der hörner und kälber beraubten "bio-kühe" an...

und du hast womöglich übersehen, dass ich selbst mehrfach auf respektvollen konsum unter unbedingter achtung von set und setting hingewiesen habe! unter einhaltung dieser simplen grundregeln kann es nur positive früchte tragen... egal welche natürliche substanz... paracelsus' leitsatz thront über allem ;)
rockandroll schrieb:wollte das nur nochmal in den fokus rücken
np ;)

ps. http://www.eve-rave.ch/images/files/partydrogen.pdf


melden

CanNObis

25.07.2011 um 21:06
@sanatorium
Weil du dich zu sehr auf Nebensächlichkeiten beschränkst. Ich meine, Musik, gutes Gras, gediegene Leute, sind wunderbare Begleiterscheinungen, aber bisher habe ich noch nichts von deinen Zielen gelesen. Beziehungsweise, den Weg, welchen du in Zukunft beschreiten willst.

@Dude
Keine Sorge, ich bin einer gesonderten Lebensweise, fernab jeglicher Konventionen; ob moralisch, politisch, gesellschaftlich, religiös oder sonstige Richtungen motiviert, eigentlich immer aufgeschlossen. Wie beschrieben, bei seinen Beiträgen versteift sich die Orientierung meist auf Randnotizen.

Salopp gesagt, der Junge ist kein Kind mehr, in ein paar Jahren wird er ohne Airbag in die Fänge kollektiver Verpflichtungen rennen, die er als Jugendlicher noch nicht kennt. Dabei kann ein gar zu unbekümmerter Kifferleichtmut verhängisvoll werden.

@rockandroll
last but not least: Zu den Spätvorstellungen um die Geisterstunde könntest du Recht haben. Ansonsten siehts eher mau aus.


melden
smodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CanNObis

25.07.2011 um 21:46
Also ich finde so kampanien nicht gerade wirkungsvoll. Vor allem wen man jugendliche erreichen will "gedanklich" muss man nicht so vollspackos von pseudo "prominenz" vors gesicht halten die sagen, wie ach so uncool das alles ist. Wen dann z.b. bei alkohol prevention eine richtige alk-leiche vor die nase halten. Leider geht das bei Kiffern net, weil es noch keine THC-Toten gab... hmm was für ein zufall. Also so weit ich weis und gesucht habe. Fals ich unrecht habe, bitte belehrt mich meines unwissens.

Der Arzt einer kollegin hatte eine super gute idee, Sie war starke raucherin und musste sich einer operation unterziehen, der arzt wusste das sie gerne mit dem rauchen aufhören würde, also hat er ein bissl gewebe abgetrennt, also so hab ich es erfahren und hat es Ihr nach der operation, als sie wieder wach und fit war unter die nase gehalten... die hat jetzt einen riesen hass auf "wie sie es nennt" diesen ganzen tabak scheiss... :) Ob es wirklich wahr ist oder nicht weis ich net genau, war nie bei ihr im spital, aber auf jedenfall, seit sie drausen ist raucht sie nicht mehr.

Das nenn ich mal prevention.

und nun zu meiner wenigkeit.
Ich rauche am abend gerne mal ein tütchen, entspannen, was guggn, lesen oder an meinem Essay schreiben. Natürlich kann ich auch ohne weed entspannen, mach ich auch ab und zu "wen ich nix habe". Aber ich werde nicht nervöse und brauch jetzt dringend was. Entweder ich habe und chill oder ich habe nix und chill auch... Soviel zu: ich kann nur mit weed entspannen, ich Kiffe seit 16 Jahren. Hab auch schon, einfach so mal ein halbes jahr nix geraucht. War die einzig längere pause.

Aber allen im allem ist THC etwas feines ab und zu.


melden

CanNObis

25.07.2011 um 23:30
Warum sollte man solch eine Kampagne verteufeln?

Wir leben (leider oder nicht leider, jedem selbst überlassen) in einer Gesellschaft, die Drogenkonsum jedweder Art nicht akzeptiert bzw. in der es nicht PRODUKTIV ist, Drogen zu nehmen.

Wenn man gekifft hat ist man ja tatsächlich nur schwer in der Lage, etwas im gesellschaftlichen Sinne Konstruktives wie Arbeiten, Autofahren etc. zu tun.

Außerdem ist die Aufklärung über Drogen (ich meine dabei eigentlich jedes Mal am ehesten Cannabis) totaler Mist. Es wird erklärt, was diese Drogen in deinem Hirn anrichten. Neuro-Rezeptoren werden blockiert oder überstrapaziert blablabla...

Viel wichtiger wäre es doch, über den Umgang mit Cannabis aufzuklären.

Ich für meinen Teil konsumiere relativ häufig - weil ich gerade nichts besseres zu tun habe!
Ich habe mein Abitur in der Tasche, obwohl ich noch am Abend vorher geraucht habe um besser schlafen zu können. Ich habe jetzt Sommerferien, mache Musik, treffe mich mit Freunden und wir kiffen wie die Weltmeister, kann ich nur sagen.

Aber trotzdem weiß ich wie ich mit dieser Substanz umzugehen habe. Es ist ein Molekül, das dafür sorgt, dass ich Reize die auf mein Gehirn wirken vollkommen anders (mit meinem Bewusstsein) interpretiere. Wenn ich gekifft habe, kann ich mir keine Gedanken machen über wichtige, konstruktive Dinge. Emotionen werden anders gewertet, optische oder akustische Eindrücke werden einfach von Grund auf physiologisch im Gehirn auf anderem Wege umgesetzt.

Jetzt muss ich mich einfach nur fragen: Wann möchte ich diese Wirkung, wann nicht?
Wenn ich für die Uni lerne, mit diese verdammte Thermodynamik reinknallen muss obwohl ich keine Ahnung von Physik habe - dann wäre es vollkommener Unsinn und Humbug etwas zu rauchen, oder daran zu denken zu rauchen. Es bringt dann einfach nichts.

Wenn ich jetzt aber mit meiner Band Musik mache... ihr wisst schon, Reize werden anders interpretiert und verarbeitet... dann kommen mir verdammt nochmal ganz andere Riffs, die Emotionen anders beschreiben oder anregen. Riffs - oder nennt es Melodien oder Takte oder Texte - die mir in nüchternen Zustand niemals einfallen würden.

Ich kann jetzt schon DeadPoet hören wie er sagt: "Versuch doch mal Musik zu machen wenn du nicht drauf bist. Da würde dir das auch einfallen, wenn du ein echter Musiker wärst." - Oder sonst so einen Quatsch.

Aber wie soll mir denn eine annähernd ähnliche Melodie kommen, wenn mein Gehirn anders arbeitet? Langsamer, schneller, schlechter, besser... alles nur relative Bezeichnungen.

Die Musik ist hierfür eine schöne Metapher.

Wenn ich es mir nicht leisten kann, konsumiere ich auch kein Cannabis - anders würde ich es auch nie mit einem Bier machen.
Indem ich mir das immer vor Augen halte und generell nur unter diesen Gesichtspunkten überhaupt konsumiere, kann ich eine Psychose oder so etwas relativ gut ausschließen. Die Psychose entsteht nämlich nur dadurch, dass man sich als Kiffer so vielen sozialen und gesellschaftlichen Schranken unterworfen sieht, dass man durchdreht.

Kann die Gesellschaft denn nur Verbote erteilen? Kann sie nur Strafen androhen anstatt anständig aufzuklären und dann jeden für sich selbst entscheiden zu lassen?
Wieso lehrt man nicht den Umgang mit Cannabis, damit der Einzelne abwägen kann ob er es möchte/braucht oder nicht?
Es ist, rein von den Fakten her, weniger Gefährlich als Alkohol und das in jeder Hinsicht. Mit Alkohol können die meisten ja auch umgehen!


Das Gefährliche an Cannabis ist eben, dass man vorher schon wach im Hirn sein muss und sich seiner Selbst und dem was man tut, mit allen Konsequenzen, bewusst sein. Wenn ich WIRKLICH weiß, dass es am Cannabis liegt und an sonst nichts anderem, bekomme ich auch keine paranoide Störung wenn ich nüchtern bin.

Klar, ich tue etwas illegales. Ich habe aber nicht vor, mich deswegen aus dieser Gesellschaft auszugrenzen.

Und jetzt würde ich gerne jemanden hören, der mir, natürlich mit Bezug auf meinen Post, meine Konsumform glaubhaft schlechtreden kann.


melden
Anzeige

CanNObis

26.07.2011 um 01:11
@sanatorium


ist doch meine sache oder?

Es ist Deine Sache. Aber ich glaube - nicht weil ich dich so gut kenne, sondern weil ich mich in deinem Alter kenne, ist es schwierig die eigene Sache so zu bewerten wie es sein müsste. Fast ausnahmlsos alle, die so früh Drogen nehmen werden entweder irgendwann die Reißleine ziehen und einen anderen Weg beschreiten, oder sie bleiben auf der Strecke.

Das bedeutet, dass du jetzt noch die Möglichkeiten hast Dich auf deinem Alter auszuruhen und irgendwann erkennst, dass es so nicht weitergeht. Dann hast du schon viele Jahre verloren, und selbst wenn du Diese durch die Segnungen unseres staatlichen Bildungssystems aufholen kannst, was absolut bis vor einigen Jahren und ich glaube in dieser Form auch nur noch in meiner Generation mitgetragen wurde, von der Gesellschaft wie auch von Institutionen - wirst du es trotzdem etwas schwerer haben, viel Kraft wünsche ich schon mal vorweg. Das wünsche ich Dir völlig ironiefrei.


klar leb ich in der kiffer-kultur und in der hip-hop kultur... ist doch nichts falsch dran? jeder andre hat auch seine kultur... ich hab wegen komischen familienverhältnissen noch nie ne kultur gehabt, genauso wenig ein familienleben. meine familie sind meine kumpels und meine kultur hip hop und das kiffen ;) mein ersatz, über den ich sehr glücklich bin. ich intressiere mich nicht nur für kiffen und beschränke mich drauf ein kiffer zu sein... ich intressier mich auch für poltiik, für tiere und viele andren dinge ;)

Zum Glück habe ich mich nie so an Freunden und Clique gehangen so als ob sie meine Familie wären. Ist ziemlich verherrend glaube ich. Bei solchen Freundschaften ist es so, dass alle wenn sie zusammen sind ähnlich ticken. Sie ziehen sich alle auf ein Level runter und passen wunderbar zusammen. Aber Achtung, du wirst überrascht sein. Der eine kommt weiter der andere nicht. Während du noch dachtest, wir gehen durch Dick und Dünn, baut der eine auf einmal ein Haus, der andere hat seine Ausbildung schon fertig, der nächste kauft sich ein tolles Auto oder macht sich selbstständig und heiratet. Und dann kommen sie vielleicht zu dir und wollen Gras kaufen, weil Du immer noch in deinem Hiphop, Kifferzirkus verblieben bist, während andere schon zwei Ecken weiter gedacht haben. Aber du bist nicht Scarface,

Das hat nichts damit zu tun wo du herkommst, sondern damit wie du dich strukturierst.

Ich komm zwar aus einem guten einfachen Elternhaus hatte aber auch so einige Probleme damit zu mir finden, habe zwei Ausbildungen fertig gemacht und bin heute Akademiker. Ich habe auch diese Drogenproblematik durch, und war auch ziellos, und habe zwar viele schulische und berufliche Hürden absolviert, aber dennoch wäre ein gerader Lebenslauf für mich bestimmt besser gewesen. Fakt ist aber, aufgrund dem was du schilderst, gleitest du so durch und wirst garnichts schaffen und bleibst zudem orientierungslos.

Ich weiß, Der Text ist sehr auf dich persönlich gemünzt obwohl es um so eine dumme unreflektierte Anti-Drogenpropaganda geht. Aber ich sag nur, strukturier dein Leben besser. Du weckst in mir Vatergefühle, weil du permanent Scheisse baust. Du musst es besser machen.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden