Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

638 Beiträge, Schlüsselwörter: Berlin, Kunst, Künstler, Schaf, Geköpft, Kurier
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:34
@Dr.Precht
Dr.Precht schrieb:Wenn das Schaf wirklich geköpft werden soll, hoffe ich köpft jemand diejenigen die das Schaf köpfen wollen. Zeichen müssen gesetzt werden, wo Menschen nicht mehr moralisch denken und empfinden wollen.
Jemand der für ein schaf zwei menschen töten würde :D

Ein voller erfolg die aktion.


melden
Anzeige

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:35
Ich finde es abartig. Das ist in keinesfalls Kunst, morden just for fun.
Wo kann man denn an der Umfrage teilnehmen habe es nicht gefunden.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:36
@Dr.AllmyLogo
Hab mich ein bischen geirrt...
Schächten ist in Deutschland grundsätzlich nicht gestattet, da das Tierschutzgesetz das Schlachten von Wirbeltieren ohne vorherige Betäubung untersagt (Generalverbot mit Ausnahmeerlaubnisvorbehalt, § 4 TierSchG). Die Einfuhr von Fleisch im Ausland geschächteter Tiere ist dagegen ohne weiteres legal. Wer von dieser Vorschrift ohne Ausnahmegenehmigung abweicht, macht sich strafbar oder begeht mindestens eine Ordnungswidrigkeit, was auch zu einem Berufsverbot oder einem Verbot des Umgangs mit Tieren führen kann (§ 17 TierSchG). Tiere aus deutschen Betrieben werden daher regelmäßig ins Ausland zur Schlachtung exportiert, dort geschächtet und das Fleisch anschließend wieder nach Deutschland eingeführt.[8]

Aus religiösen Gründen können Ausnahmegenehmigungen erteilt werden. Lange Zeit wurden in der Bundesrepublik Juden diese Genehmigungen meist erteilt, Muslimen dagegen meist nicht. Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes (Schächturteil) muss wegen der nach Art. 4 GG verfassungsmäßig uneingeschränkt gewährten Religions- und Glaubensfreiheit (sowie aufgrund der Berufsfreiheit eines islamischen Metzgers) auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden, sofern das Fleisch des getöteten Tieres von Personen verzehrt wird, denen zwingende religiöse Vorschriften den Verzehr des Fleisches nicht geschächteter Tiere verbieten.[9] Nach Aufnahme des Tierschutzes als Staatsziel in Art. 20a des Grundgesetzes hat das Bundesverwaltungsgericht im Urteil vom 23. November 2006 nicht ausgeschlossen, dass einem muslimischen Metzger eine Ausnahmegenehmigung zum betäubungslosen Schlachten (Schächten) von Rindern und Schafen erteilt werden kann, um seine Kunden entsprechend ihrer Glaubensüberzeugung mit Fleisch zu versorgen. Der Ausgleich zwischen dem zum Staatsziel erhobenen Tierschutz und den betroffenen Grundrechten ist so herzustellen, dass beides Wirkung entfalten kann.[10] Das Schächten muss jedoch von einer sachkundigen Person in einem zugelassenen und registrierten Schlachtbetrieb erfolgen und vom zuständigen Veterinäramt überwacht werden. Nach einer anderen Auffassung, die früher auch vom Bundesverwaltungsgericht vertreten wurde, werde das Schächten nicht von der Religionsfreiheit umfasst, solange eine Religion eine vegetarische Ernährungsweise erlaubt.[11][12]

Durch das Verbot des muslimischen Schächtens im Jahr 1995 erlitten einzelne Großschlachterein Umsatzeinbußen bis zu 40 %. Erlaubt ist in Deutschland das Schächten während einer Kurzzeitbetäubung. Das für etwa 25 Sekunden betäubte Tier blutet dabei nach dem Kehlschnitt aus. Ob durch diese Schlachtung produziertes Fleisch als halal gelten kann, ist unter Muslimen umstritten.[8]

Insbesondere weltlich eingestellte Menschen kritisieren die Regelungen als Sonderrechte für bestimmte Weltanschauungen und als mangelnde Trennung von Staat und Religion.

In der Schweiz ist das Schächten von Säugetieren verboten, für Geflügel jedoch erlaubt. In Österreich muss das Tier sofort nach dem Schächtschnitt betäubt werden (Post-cut Stunning). Dabei müssen Schächtungen in einem zertifizierten Schlachthof unter Beisein eines Tierarztes stattfinden.

In Norwegen, Schweden, Island und Liechtenstein ist Schächten verboten.

In Dänemark, Belgien, Frankreich, Spanien, Großbritannien und Irland ist es erlaubt.


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:37
@_coldman_

Guck mal auf Seite 2, da ist der Link.


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:37
@interrobang
Ich schon wissen, bin auch Jude :D


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:37
Ich weiss es zwar nicht mit Sicherheit, aber ich vermute, dass es, wenn das Tier zum Verzehr genutzt werden soll, Richtlinien für die Tötung gibt. Üblicherweise wird, glaube ich, durch einen Bolzenschuss in den Kopf getötet, nicht durch Enthauptung.
Die Frage, die geklärt werden muss, ist also, ob das Schaf nach der Enthauptung im Rahmen der Kunst verzehrt werden darf.
Wenn nicht, dann darf es in der Tat nicht getötet werden, denn kein Tier darf grundlos getötet werden, sondern nur eben wenn es zum Verzehr bestimmt ist, wenn es sich um eine Tötung aus Gnade handelt, wenn es gefährlich ist oder Seuchen überträgt etc....

Abgesehen davon - lässt die Definition von Kunst so etwas überhaupt zu?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:40
@Dr.AllmyLogo
Dr.AllmyLogo schrieb:Ich schon wissen, bin auch Jude
Ich schon wissen, bin Stasi :P: :D


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:42
@Ciela
Danke....habe für "Nein" abgestimmt. Es ist ja erschreckend wie viele für "Ja" abgestimmt haben.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:44
@_coldman_
ich finde es erschreckend wieviele es nicht verstehen und sich idotisch darüber aufregen.

warte.. nein finde ich doch nicht -.-*


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:44
@interrobang
Wen man es erklähren würde dan währe es keine Kunst da die eigentliche Kunst nicht die aktion an sich ist sondern die Reaktion der "Meute" wie man bei Bombshell sieht:

Bombshell schrieb:
Das soll Kunst sein? Kunst wäre es erst, wenn ein paar entschlossene Tierschützer die sog. "Künstler" KO schlagen und das arme Schaf in Sicherheit bringen sowie diese ekelhafte Guillotine zerstören.


Er hat es nicht und wird es vermutlich auch nie verstehen.
Ja, klar - "alle doof, nur ich nicht"

Die Menschen regen sich nicht über das Töten an sich auf, sondern über die bewusste Provokation. Die ganze Aktion ist wie eine Fangfrage aufgebaut um eine gewünschte Reaktion hervorzubringen. Es sieht nämlich auf den ersten Blick nach einer sinnlosen Aktion aus, die aus reiner "Lust am Grenzenübertreten" erfolgt.

Es ist rein gar nichts verwerfliches daran, wenn Menschen gegen eine grundlose Tötung eines Tieres protestieren.


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:45
So was gab es doch schon mal...


http://www.fueralletiere.de/html/justiz_02.html

Tod zweier Goldfische im Mixer

Gericht spricht Museumdirektor wegen Tierquälerei frei
Der Prozess um den Tod von zwei Goldfischen in einem dänischen Kunstmuseum ist für dessen Direktor mit einem Freispruch ausgegangen. Ein Gericht in Kolding im Südwesten Dänemarks sprach den Leiter des Trapholt Kunstmuseet Peter S. Meyer vom Vorwurf der Grausamkeit gegen Tiere frei. Nach einer entsprechenden Anzeige von Tierschützern hatte die Polizei ein Bußgeld von 2000 Kronen gegen den Mann verhängt das dieser unter Berufung auf die "Freiheit der Kunst" nicht bezahlen wollte. Deshalb kam es zu dem Gerichtsverfahren.

Die Tiere hatten eine wichtige Rolle in einem Kunstwerk gespielt das vor drei Jahren die Gemüter der Besucher des Museums erregte und auch in den Medien Beachtung fand. Der chilenische Künstler Marco Evaristti "enfant terrible" der dänischen Kunstszene hatte zehn Mixer aufgestellt in denen je ein Goldfisch schwamm. Tierschützer reagierten empört weil die Geräte ans Stromnetz angeschlossen waren: Zwei Ausstellungsbesucher konnten der Versuchung nicht widerstehen und töteten die Fische indem sie zwei Mixer in Gang setzten.

Evaristti verfolgte nach eigenen Angaben mit seiner Installation die Absicht den Menschen eine Entscheidung zwischen Leben oder Tod abzuverlangen und damit ihr Gewissen auf die Probe zu stellen. Die Ausstellung verstand er als "Protest gegen den Zynismus und die Brutalität in der heutigen Welt".

Das dänische Gericht befragte im Zuge des Prozesses unter anderem einen Techniker des Mixer-Herstellers und einen Tierarzt. Beide versicherten zu Gunsten des Museumsdirektors dass die Tiere ohne Schmerzen gestorben seien.
19. Mai 2003 - 18.16 Uhr

© AFP Agence France-Presse GmbH 2003



http://www.intro.de/news/newsfeatures/23001802/tiere-im-mixer-sind-keine-kunst-bussgeld-fuer-daenisches-museum

Tiere im Mixer sind keine Kunst
Bußgeld für Dänisches Museum

27.11.2000, Text: Autor unbekannt

Oft diskutiert, noch immer nicht genau gefunden: die Grenzen der Kunst. Das Trapholt-Museum in Dänemark startete einen Beitrag zur Debatte, indem es eine Installation ausstellte, die Goldfische in Küchengeräten präsentierte. Nachdem eine Gruppe junger Menschen auf Wunsch von Journalisten den alten Frosch-Im-Mixer-Scherz einigen Goldfischen näherbrachte, murrte der Tierschutzbund. Jetzt müssen die dänischen Kunstfreunde zahlen - das Bußgeld beträgt 500 DM. Die Leitung des Museums war bereits zur Ausstellungseröffnung ermahnt worden, die Installtion zu entfernen, kam der Bitte aber nicht nach.
[Quelle: spiegel.de]


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:45
@interrobang

Was war denn bitte dein erster Gedanke dazu?
Bestimmt nicht "Ah wie lustig, ein guter Scherz!" Ich habs auch nicht gleich verstanden und mich darüber aufgeregt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:46
@polos
Und ist es grundlose tötung wen das Tier gegessen wird?

@Ciela
Ciela schrieb:Was war denn bitte dein erster Gedanke dazu?
Das es eine aktion ist um den Menschen den Spiegel vorzuhalten.


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:46
Möglicherweise ist das Ganze nur eine Provokation, und das eigentliche Kunstwerk ist die Abstimmung...?


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:47
@interrobang
Kann sein das da ein ganz anderer Gedanke hinter steckt. Ich habe mir jetzt auch nicht den Artikel ganz durchgelesen und auch nicht darüber rescherchiert. Aber der erste Gedanke ist das man sich halt aufregt und das ist ganz normal.


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:48
@interrobang

Nein, denn in einem solchen Fall erfüllt die Tötung einen Zweck


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:48
Ich hab jetzt mit Absicht mal nichts ausser den Eingangspost gelesen, weil ich meine ersten Gedanken niederschreiben wollte.

In allererster Linie finde ich die Idee im Namen der Kunst ein Tier zu töten widerlich. Allerdings ist es Aufgabe der Kunst zu polarisieren und Emotionen zu erzeugen. Ich denke hier möchte man ein Gesellschaftsbild zeichnen. Dem Tier wird nichts passieren. Die Idee finde ich allerdings gut. Nicht die ein Tier zu töten, sondern den Menschen einen Spiegel vorzuhalten.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:49
@LuciaFackel
Die eigentliche kunst ist die reaktion der Leute.

@polos
Na siehst du. Einfach nen Grillabend ranlegen und fertig.


melden

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:50
@interrobang

Damit hat es nichts zu tun.


melden
Anzeige

Schaf soll geköpft werden. Das soll Kunst sein?

23.04.2012 um 23:54
interrobang schrieb:Die eigentliche kunst ist die reaktion der Leute.
Eine klar vorhersehbare Reaktion lässt sich meiner Meinung nach kaum als Kunst deuten. Es ist höchstens eine weitere Banalität, die man als etwas besonderes verkaufen möchte.


melden
393 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt