weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.10.2012 um 23:59
@lexa

Ich lehne de Konsum ab weil dafür Tiere gequält werden (müssen), warum soll ich dann darauf verzichten dinge zu essen die genauso oder ähnlich schmecken und ähnlich aussehen, obwohl dafür kein tier leiden muss?


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

14.10.2012 um 00:15
ja das verstehe ich auch nicht. Wir essen ja auch ethischen Gründen keine Tiere und nicht weil es uns nicht schmeckt.

Außerdem, warum MUSS man denn immer konsequent sein? Ich hasse diesen Spruch: "wenn du das und jenes ablehnst musst du aber auch dies und das ablehnen".
Dann kann man sich ja gleich wegbeamen, weil ganz vegan leben geht nicht. Ich bezeichne mich gerne als Hobby-Veganerin ;-) weil ich Lederschuhe trage und wenn ich mal außer Haus bin auch mal vegetarisch statt vegan ese.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

14.10.2012 um 06:55
lexa schrieb:Dann aber bitte konsequent und kein Fleich oder Milchimitat, sondern pur.
Ich sage es immer wieder ........ Sowohl saitan, als auch tofu sind eigenständige lebensmittel mit einer eigenen geschichte ... sie werden NICHT als fleischimitat gegessen ..... auch, wenn sie hierzulande mittlerweile dazu degradiert werden ........ ob ich daraus nun eine wurst, einen pattie, ein schnitzel oder sonstwas mache, ist mir überlassen. Dassselbe gilt übrigens für haferdrink, sojadrink, dinkeldrink, haselnussdrink und was es da noch alles gibt. Wobei die meisten davon keine geschichte haben, sondern als alternative für leute gemacht wurden, die entweder keine milch vertragen .... oder sie einfach nicht mögen .... oder .... denen es einfach schmeckt. Genauso wie es unzählige varianten an joghurts, quark und käse gibt .... oder isst du davon auch nur die pure variante?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

15.10.2012 um 21:11
Hmmm ... dabei esse ich so gern Grünkernfrikadellen. :)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

15.10.2012 um 22:54
@gastric
gastric schrieb:Sowohl saitan, als auch tofu sind eigenständige lebensmittel mit einer eigenen geschichte ...
Die gerne behauptete, jahrtausendealte Geschichte des Tofu ist nur ein Marketingmythos!
Tofu war zwar schon länger bekannt, ist aber in erster Linie ein Produkt des 20. Jahrhunderts. Da bleibt recht wenig übrig von der viel gepriesenen, uralten, fernöstlichen Weisheit.

Dazu empfehle ich mal folgendes Video:



Demnach hat sich die Diskussion ohnehin in ein paar Jahrzehnten erledigt, weil die veganen Tofuliebhaber infolge Unfruchtbarkeit bis dahin ausgestorben sein werden. ;)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

15.10.2012 um 22:58
ach der Pollmer hat eh nicht mehr alle Latten am Zaun :)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

15.10.2012 um 23:16
YvonneS schrieb:ach der Pollmer hat eh nicht mehr alle Latten am Zaun :)
Stimmt! :D

Aber zumindest belegt er seine Aussagen ausführlich durch Quellen aus wissenschaftlichen, peer-review geprüften Publikationen und schwurbelt nicht das Blaue vom Himmel herunter, wie es bei den meisten veganen Tierrechtsgurus üblicherweise der Fall ist. Bei denen wird dann z.B. behauptet, dass der Mensch biologisch schon immer ein Pflanzenfresser oder gar Frugivore gewesen sei und ähnlicher, völlig hanebüchener Schwachsinn!


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

15.10.2012 um 23:30
@JohnDifool

Du weißt aber schon, dass Pollmer sehr umstritten ist, bei Ernährungswissenschaftlern, oder? Ich habe selbst Ernährungswissenschaften studiert, und Pollmer gilt in diesen Kreisen als unseriös. Ich habe mal ein Buch von dem gelesen, und da steht eigentlich genau das Gegenteil von dem was wir im Studium gelernt haben.
Man kann sich schon Studien rauspicken die genau das wiedergeben, wessen Meinung man auch selbst ist (alter Trick ;) ). Viele Studien sind übrigens auch von Lobbyisten (z. B. Fleischlobby) selbst durchgeführt worden.
Neulich habe ich eine Studie gelesen, wo ich dachte "Hähh, das gibts doch nicht?!",bis ich mal nach jener Person gegoogelt habe. Diese war bei Nestle angestellt.

Jedenfalls ernähre ich mich schon seit 16 Jahren vegetarisch, seit 6 Jahren vegan, und hatte noch nie einen Mangel. Meine Blutwerte sind top, also was will man mehr?!


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 00:50
YvonneS schrieb:Du weißt aber schon, dass Pollmer sehr umstritten ist, bei Ernährungswissenschaftlern, oder?
Ja klar. Weiß ich. :cool:
Aber welche Studien hast du als Ernährungswissenschaftlerin anzubieten, die die Aussagen von Pollmer z.B. bezüglich des negativen Einflusses von Soja auf das hormonelle Gleichgewicht widerlegen?
YvonneS schrieb:Man kann sich schon Studien rauspicken die genau das wiedergeben, wessen Meinung man auch selbst ist (alter Trick ;) ).
Aber genau das machen doch Veganer andauernd! Ständig!
Zum Beispiel, dass es nicht notwendig sei B12 zu supplementieren oder schlimmer noch, dass eine vegane Ernährung während der Schwangerschaft, der Stlllzeit und noch darüberhinaus völlig ungefährlich für das Kind sei.

Da sind sich radikalvegane Eltern in der Regel nie zu schade, auch noch den allerdämlichsten Artikel oder Blogeintrag für sich zu instrumentalisieren. In meinen Augen ist es aber absolut unverantwortlich, seine quasireligiöse Ideologie auf Kosten eines Kindes auszuleben. Mir ist es scheißegal, welch kruden Essgewohnheiten manche Leute anhängen. Aber wenn Kinder darunter zu leiden haben, hört bei mir der Spaß auf.

Und wenn jetzt vielleicht der Einwand kommt, dass auch omnivore Ernährung von Kindern manchmal sehr einseitig ausfallen und zu Gesundheitsschäden führen kann, dann stimme ich natürlich sofort zu.
Nur geschieht das im Unterschied zu den Essgewohnheiten völlig naturentfremdeter Bambischmuser meist nie in purer Absicht und aufgrund irgendeiner bescheuerten Ideologie! In der Regel ist das bei Normalköstlern nämlich nur eine Folge des Unvermögens der Eltern, die tägliche Mischkost des Kindes ausgewogen genug zu gestalten, was vielerlei Gründe haben kann: Z.B. Armut, mangelnde Bildung, beide Elternteile sind berufstätig u.ä.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 00:51
@JohnDifool

nichts als vorurteile.

'Veganer' behaupten nicht andauernd, sondern einige wenige Leute.
so wie in ernährungswissenschaften oft mal dies, mal das behauptet wird.

Stell es doch nicht so dar, als wäre es ein allgemeines phänomen


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 01:22
@Shionoro
Shionoro schrieb:'Veganer' behaupten nicht andauernd, sondern einige wenige Leute.
Okay, kleine Einschränkung:
Natürlich nicht alle, aber sehr, sehr viele von den "Internetveganern" behaupten sowas. Gibt auch ganz vernünftige Leute, zu denen ich dich übrigens auch zähle.
Ich könnte aber ohne Ende völlig krudes Zeug von Veganern und Tierrechtlern zitieren, bis hin zu absolut menschenverachtenden Aussagen, was dann aber in kürzester Zeit meine Rausschmiss auf Allmy zur Folge hätte. :D

Glaub mir, ich bin bestens über die vegane Internetszene informiert. ;)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 01:25
@JohnDifool

Da widerspreche ich dir nicht.

Im internet läuft viel zeugs umher, was man besser nicht sehen will.

Gerade die lautesten und bekanntesten seiten schaukeln sich da leider hoch (allerdings, fairer weise, es gibt auch solcherlei seiten die sich ganz allein gegen veganismus formieren und mit billigem humor sich mit den veg seiten bashen. Das gibt und nimmt sich nicht viel.)

Außerdem, misanthropen haben wir auf allmy auch mehr als genug :p


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 01:30
würde Gott Veganismus gutheißen, wären wir pflanzenfresser


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 01:36
nahtern schrieb:würde Gott Veganismus gutheißen, wären wir pflanzenfresser
Wollte Gott, das du im Internet bist, hätte er dir ein Modem eingebaut...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 05:40
nahtern schrieb:würde Gott Veganismus gutheißen, wären wir pflanzenfresser
welchen gott meinst du?
bin mir sicher nen paar götter nehmen kein fleisch zu sich, gibt wie in der realität auch unter den göttern muschis.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 08:19
@25h.nox

hey hey, ihr haut die eier kaputt, veganer nicht :cat:


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 08:21
@Shionoro dir ist schon klar das eier nicht die hoden der hühner sind oder?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 08:52
@JohnDifool
Pollmer ... *hust* Nein danke ..... btw sprach ich nichtmal von einer jahrtausenden geschichte :P: Tofu hat eine geschichte .... ob sie nun irgendwo im 2.jh n.Chr. anfängt oder im 20.jh ist doch da vollkommen egal ... O.o mir zumindest ...
JohnDifool schrieb:weil die veganen Tofuliebhaber infolge Unfruchtbarkeit bis dahin ausgestorben sein werden.
Für einen hormonellen effekt muss ne menge tofu verspeist werden ....... zumal fleisch in rauehn mengen ebenfalls einen hormonellen effekt hat ...... vor allem dann, wenns bereits ab dem kleinkindalter verfüttert wird. Hab ich hier aber auch schon geschrieben ... so von wegen frühere geschlechtsreife bei mädels, welche hand in hand gehen mit brustkrebs, eierstockkrebs (huch verminderte fruchtbarkeit/unfruchtbarkeit bei damen ..... sieht schlecht aus für die omnivoren) und herz-kreislauf-erkrankungen ........ da is mir ne vorrübergehende unfruchtbarkeit (ansich verlieren nur die spermien durch das genestein ihre funktion......... wenn man eine portion tofu am tag isst) wesentlich lieber :P:


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 08:56
@gastric früher geschlechtsreif ist ein evolutionärer vorteil wenn genug zu futtern da ist.
und brustkrebs/eierstockkrebs tritt meist nicht mit 20 auf sondern mit mitte 30 oder später.
bis dhin kannst du schon nen ganzes haus voll mit nachwuchs geworfen haben.
für die evolution ist das nicht nachteilig


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 09:01
@25h.nox
Für unsere heutige lebenserwartung aber schon ....... vor allem, wenn man bedenkt, dass krebs gern mal in andere gegenden metastasiert ........ Übrigens .... ein "meist" ist ein netter hinweis daraus, dass "meist" nicht ab dem kleinkindalter größere mengen fleisch gegeben werden, sondern dass die "meisten" auf eine ausgewogene ernährung achten, die nicht täglich 100g fleisch beinhaltet ......... Was soll mir also ein " brustkrebs/eierstockkrebs tritt meist nicht mit 20 auf" sagen?


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden